Archiv der Kategorie: „lückenlose med. Betreuung gem.Weisungen und Befehlen des MfS“

Deutsche Weiße Folter per Beschluss gilt als bewiesen oder Dr. Klaus Bästlein, Historiker und Volljurist des LStU Berlin war Person meines uneinmgeschränkten Vertrauens und beinahe Freund wurde zum Verräter oder war angesetzt auf wehrloses Folteropfer Adam Lauks

  Für diesen Beschluss hat das Landgericht 4 Jahren gebraucht. Am Ende der Weißen Folter in Deutschland wartet auf  Opfer von Menschen-rechtsverletzungen die Biologische Lösung – der Tod. Beschluß zum Drittantrag 551 Rh 218/15  Landgericht Berlin 3.12.19 ******* Akte der … Weiterlesen

Veröffentlicht unter "lückenlose med. Betreuung gem.Weisungen und Befehlen des MfS", Allein gegen die Deutsche Justiz 1982-2019, Allein gegen die STASI/MfS der DDR, Weiße Folter, Weiße Folter in Deutschland | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

MEIN KAMPF um meine gestohlene Ehre und Menschenwürde gegendie Verbrüderten Geheimdienstlern in der BStU und in der vereinten Justiz begann am 7.12.1991 und dauert noch an!

Als von der STASI  in der ersten frei gewählten Volkskammer am 28.9.1990 zum  Sonder-beauftragten der Bundesregierung für die personenbezogenen Unterlagen des ehemaligen Staatssicherheitsdienstes zerstörte er mit seiner Denuntiation im EV 76 Js 1792/93 mein Leben. Ein bedeutungsloser Jugendpastor den kein … Weiterlesen

Veröffentlicht unter "lückenlose med. Betreuung gem.Weisungen und Befehlen des MfS", Agression against Yugoslavia, AKTUELL, Allein gegen die STASI/MfS der DDR, Aufarbeitung "der Aufarbeitung", Aufarbeitung der Rechtsbeugung des Obersten Gerichtes der DDR, Aufarbeitung der Rechtsbeugung des Stadtgerichtes Berlin, Gauck´s und BStU Aufarbeitung -25 Jahre Vergauckelung und Lüge, Gegen das Vergessen, Spezielle Strafvollzugsabteilung Waldheim | Hinterlasse einen Kommentar

Folter und Gewaltanwendung in ( Deutschen ) – DDR Haftanstalten und wie die Neue gesamtdeutsche Justiz mit dem nach 30 Jahren nicht anerkannten Folteropfer Adam Lauks umgegangen war und immer noch umgeht

Die “ratio legis! also der Kern des Folterverbotes, ist nicht die Gesun-dheitsschädigung, auch nicht die Körperverletzung, sondern der Angriff auf die Würde des Menschen. Der Betroff-ene darf im Verfahren nicht zum Objekt gemacht werden” Folter ist, wenn ich dem Menschen mit Gewalt seine … Weiterlesen

Veröffentlicht unter "lückenlose med. Betreuung gem.Weisungen und Befehlen des MfS", 18. März 2012, AKTUELL, Allein gegen die STASI/MfS der DDR, Aufarbeitung, Aufarbeitung "der Aufarbeitung", Aufarbeitung der Gauckschen Aufarbeitung, Aufarbeitung der Rechtsbeugung des Obersten Gerichtes der DDR, Aufarbeitung der Rechtsbeugung des Stadtgerichtes Berlin, Aufarbeitung der Verbrechen der IM Ärzte durch die Bundesärztekammer, AUFKLÄRUNG STATT VERKLÄRUNG, Ärzte Vollstrecker des MfS in U-Haften und StVE der DDR, § Folter in der DDR/ in STASI-haft, Bereitschaftspolizist a.D. als Aufklärer Roland Jahn, BfV, Bundesverfassungsgericht, Bundesvollversammlung am 18.3.2012, Deutscher Bundestagspräsident Dr. Lammert, Deutschland ...einig Vaterland !, Gauck´s und BStU Aufarbeitung -25 Jahre Vergauckelung und Lüge, Gegen das Vergessen, GUTACHTEN zu Gauckbehörde 2007, Juristische Aufarbeitung des DDR Unrechts, Oberstes Gericht der DDR, Psychiatriemißbrauch durch IM Jürgen Rogge Leiter der Psychiatrie im HKH Meusdorf, Roland Jahn - BEPO der VOPOS der DDR, Spezielle Strafvollzugsabteilung Waldheim, Urkundenunterdrückung des Joachim Gauck | Verschlagwortet mit , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Urkundenunterdrückung der Gauck, Birthler und Jahn Behörde – nach dem 1. Generationssprung und nach der feindlichen Übernahme des Bundesarchivs am 26.9.19 gilt dort der StUG, ergo der Täterschutz weiter?!?

  Zum „Hauptspekulant eines Ringes in der DDR“ vom MfS auserkoren und verleumdet sollte ich medizinisch zersetzt, bzw. in den Selbstmord getrieben werden- und als das dem MfS nicht gelang sollte ich  am  29.10.1985  in Ungarn liquidiert werden. DESHALB  gibt … Weiterlesen

Veröffentlicht unter "lückenlose med. Betreuung gem.Weisungen und Befehlen des MfS", AKTUELL, Allein gegen die STASI/MfS der DDR, Aufarbeitung, Aufarbeitung "der Aufarbeitung", Aufarbeitung der Gauckschen Aufarbeitung, Aufarbeitung der Rechtsbeugung des Obersten Gerichtes der DDR, Aufarbeitung der Rechtsbeugung des Stadtgerichtes Berlin, Aufarbeitung der STASI - Verbrechen, Aufarbeitung durch die Ärztekammer Berlin, AUFKLÄRUNG STATT VERKLÄRUNG, Ärzte Vollstrecker des MfS in U-Haften und StVE der DDR, Ärztepfusch, § Folter in der DDR/ in STASI-haft, Befehl des Ministers Mielke 14/83, Bereitschaftspolizist a.D. als Aufklärer Roland Jahn, Falsche "medizinische" Behandlung, Falsche Diagnose, Gauck´s und BStU Aufarbeitung -25 Jahre Vergauckelung und Lüge, Gegen das Vergessen, Gewalt-Notoperation auf Befehl des STASI, IME Ärzte, IMS "Georg Husfeldt", KZ Berlin Rummelsburg = StVE " Rummeline ", Oberstes Gericht der DDR, Psychiatriemißbrauch durch IM Jürgen Rogge Leiter der Psychiatrie im HKH Meusdorf, Roland Jahn - BEPO der VOPOS der DDR, Spezielle Strafvollzugsabteilung Waldheim, Urkundenunterdrückung des Joachim Gauck, Verwaltungsgericht Berlin VG 9 AR 7.14 | Hinterlasse einen Kommentar

27 O 306/19 Klage gegen Dr. Dittmar May den Helfershelfer des IMS“Nagel“ alias Dr. Erhard Zels“Tu quoque, mi fili“ Zahnchirrurg und der ehemalige Strafgefangene aus Cottbus wurde als Strafgefangenenarzt im Dienst der STASI in Berlin Rummelsburg beim ChA OSL Dr. Erhard Jürgen Zels alias IMS „Nagel“ der HA VII/5 des Markus Wolf eingesetzt, um für Pentacon Dresden nicht für Prozente schinden zu müssen. Dr. Dittmar May kann Adam Lauks nicht verleumden, obwohl er es HIER kräftig tat. In wessen Auftrag all die Lügen?!? oder: „die mediz. Betreuung der SG´ entsprech-end den gegebenen Befehlen und Weisungen“ der HA VII/5 des MfS

27 O 45/19  wurde zur Klage in der Sache 27 O 306/19 KLAGE in Sache EINGEREICHT am 29.04.19 am Landgericht Berlin     I become Person of Interest by helping Dr. Klaus Bästlein and „wrting“ Dr. Dittmar May and his … Weiterlesen

Veröffentlicht unter "lückenlose med. Betreuung gem.Weisungen und Befehlen des MfS" | 2 Kommentare