Wenn Kohls und Merkels AUFARBEITER = verbrüderten Geheimdienste und IM der verbrüderten Justiz tagen zeigen sie kein Gesicht

Der deutschen und der Weltöäffentlichkeit bieten die „Aufarbeitenden“ von Merkels Gnaden den Arsch zum lecken an – die Arschgesichter unterliegen der Geheimhaltung?  Um sich mit der Kahane zusammen-zu tun muss man DAZU gehören und das nicht seit gestern!

Klöaus – der Lügner: „In zahlreichen rechtspopulistischen und rechtsextremen Blogs im Internet wurde daraus in den letzten Tagen die Legende einer „Geheimveranstaltung“ geboren, die „kritische“ Stimmen aussperre.“

Aus dem Gespräch mit dem Pressesprecher habe ich am 14.05.19 um 10:25 erfahren, dass es keine Aufnahme der Geladenen „Aufarbeitenden“ von vorne gibt „weil die Teilnehmer nicht dabei fotogrtafiert werden wollten“ – also doch eine Geheimveranstaltung und der INITIATOR Dr. Klaus Bästlein steht da als Selbststeller und Lügner der sich einem der Geheimdienste anbiedern will als AfD-Jäger? I-gitt! und das als „Jurist“ und „Histori-ker“? – PFUIII!

Man hütete sich sehr davon die erlesene „Aufarbeiter“ von STASI-Gnaden und REFORM-SOZIALISTEN die keine Vereinigung wollten und immer noch IHRER humaneren DDR nachtrauern  von vorne zu zeigen – zu entlarven. Warum eigentlich? Aus dem Gehei-men läßt sich die Deutsche und Weltöffentlichkeit hinter´s Licht zu führen, die wahre Geschichte der Repression des kommu-faschoistischen Regimes in der DDR leichter zu ver-fälschen. Es reicht HIER dabei gewesen zu sein um incognito als NADRI-Historiker oder selbstgenannter Schriftsteller Lügen über DDR Rechtsstaatlichkeit zu verbreiten. Stasi ist nicht mit der GESTAPO zu vergleichen – WOHER wollen Sie Herr Müller Enbergs das so genau wissen? Aus den Akten der BStU die ehemalige STASI-offizierte ihnen als Verfassungschützuer zur Verfügung gestellt hatten? Sie haben mich als Histori-ker und als Verfassungsschützer sehr enttäuscht.

Eine wahre Aufarbeitung wird es in diesem „vereinten Deutschland“ nicht geben.

WER von den Anwesenden ALLESWISSER und Klugscheißern kann HIEIR als Kommen-tar ein wissenschaftliches Forschungsprojekt zum Thema Repression an den Regimegegnern in StVE der DDR – Justiz und deren Exekutive angeben ?!?

NIEMAND! – Weil es  keinen solchen Forschungsprojekt in letzten 29 Jahren gab. Über welche „Aufarbeitung“ haben die eigentlich getagt? ES GAB BIS JETZT keine Aufar-beitung die diesen Namen verdient, schon weil die sich hauptsächlich auf die Restbe-stände der STASI-Akten stützt.

INITIATOR der Tagung Dr. Klaus Bästlein nadri-Historiker, Jurist und IM der Gene-ralstaatsanwältin Koppers – mein persöänlicher Spion – Anwichser Nr. 4.

Gerade als Mitarbeiter des Landesbeauftragten für STAS-Unterlagen Berlin Ende November rausgemobbt, gefeuert oder rausgeekelt findet bei der „Schrifrtstellerin“ Kahane passende Bühne um seine Minderwertigkeitkomplexe zu heilen und sich bei einem der Geheimdienste anzubiedern ?

INITIATOR !– Anwichser : Dr. Klaus Bästlein klebte an mir seit 4 Jahren! in wessen Auftrag?!?Schon Mitte
https://adamlauks.com/2019/05/04/final-countdown-has-just-begun-after-torture-in-gdr-prisons-came-the-white-torture-in-united-germany-by-united-intelligence-and-united-ijustice/

Wieviel Falschheit kann schon eine EINLADUNG in sich haben sehen wir uns näher an:

Für die Geschichte ist der linke Rand der Aufarbeitung – da staatlich geförderte Gesch-ichtsverfälschung in Puncto Repression der HA IX; HA VII und HA VII/8 des MfS zur Staatsräson der Sieger  der Wende gehört – weitaus gefährlicher als der rechte.

 

Auch der INITIATOR wußte, dass Dr Hubertus Knabe mindestens zwei Mitarbeiterinen geschwängert hatte und zwei uneheliche Kinder gezeugt hatte und schwieg, alle schweigen darüber bis heute? Statt dessen profilieren sie sich in dem sie ihn erst jetzt in der rechten Ecke erkannt haben wollen.

NIEMANDEM von den „Aufarbeitenden“ scheint aufgefallen ztu sein, dass der mediengeile Lustmolch als Russenhasser sich bereits 2014 hervorgetan hatte, in dem er seine Unterschrift an die Spitze einer von der BILD-Zeitung ins Leben gerufenen Petition setzte mit dem Begehr: Die beiden T-34 Panzer am Denkmahl an der Straße des 17 Juni uzu schleifen – was der direkte Anlaß zur Kündigung meiner Zeitzeugenschaft in SEINER Gedenkstätte war. Ich würde sagen viele seiner Gefolgsleute und der „Aufarbeiter“ auf dem obigen Bild, die auf ihn jetzt spucken haben diese Petition mit unterschrieben ?

In der Einladung steht geschrieben:

Der Fall Hubertus Knabe ist in aller Munde. Bei den Debatten um seine Entlassung ist in den Hintergrund getreten, dass er auch eine Scharnier-funktion zu den rechten Rändern der DDR-Aufarbeitung hatte“ Der Zeitpunkt ist seltsam, die Debatierende sind unglaubwürdig, scheinheilig, ja regelrecht heuchlerisch. Der Anwichser Bästlein läßt sogar  den Dr. Titel beim Knabe weg!?!

Wenn der Hochstapler, Lügner und Betrüger und von BILD und Axel-Springer-Verlag Merkels „!Lieblingshistoriker“ Knabe nicht zurückscheut, „Nationalsotialismus und SED-Sozialismus als zwei „sozialistische“ Seiten einer totalitären Medaille zu betrachten und beide Regimes zu analogisieren – eine am rechten Rand typische Grenzüberschreitung.“ HAT ER VÖLLIG RECHT!

Im Jahre 2012 schrieb ich an den Bundestagspräsidenten Herrn Norbert Lammert und schilderte ihm überc die Folterungen und schweren Körpertverletzungen der IMS Ärzte in der UHA und StVE Berlin Rummelsburg, bat ihn  um Hilfe. Statt Hilfe kam die Antwort aus seinem Präsidialamt:

Die Verbrechen der STASI-Justiz und deren Exekutive sind den Verbrechen der NAZIS gleichzusetzen und wären gleich zu ahnden“ – Warum haben die „Historiker“, deren Arschgesichter so geschickt im Dunkel gehalten werden müssen, nicht mit der Diskussion damals  schon begonnen? Weil die keine Eier hatten einem Bundesprä-sidenten Leviten zu lesen oder weil es da noch keine AfD gab auf der die sich abarbeiten und mediengeil und wiuchtigtuerisch produzieren wollen.

Dass er vor den Verwahrboxen am Haftkrankenhaus diese Textfahne gehängt hatte störte keinen der „Aufarbeitenden“? und keiner sieht durch dass Dr., Hubertus Knabe samt Beirat und Stiftungsrat eigentlich die ganze Arbeit für die DDR-STASI-Justiz und deren Exekutive die Geschichte der übelsten Repression im Strafvollzug der DDR erledigte?!?

Die mediengeile Person posiert in einer Verwahrbox für den Aufenthalt im Freien.

Dass davor eine Textfahne mit der Überschrift TIGERKÄFIGE seit 2002 hängt kommt dem Bereitschaftspolizisten der VOPO´s – Roland Jahn zu Pass; er will in SEINEM Campus der Demokratie ohnehin sen Focus vom MfS abwenden in Richtuing SED. Einen Tiger-käfig in einer Arrestztelle hat er mit Sicherheit in seiner U-Haftzeit nie von Innen auch nicht von Außen gesehen.

DAS hat keinen die OBEN nur von hinten zu sehen zu einer Stellungnahme oder zur Unterstützung bewegt im Gegenteil ALLE haben in die Kerbe DER LINLKEN und des Hubertus Knabe reingehauen. HEUCHLER. Mit Lederer und Dombrowski vorne weg! P F U I !!!


Ein Tigerkäfing einer Arrestzelle der STASI-Justiz-Exekutive innenaussicht: Der Entwürdigung folgte die Umformung zu einer sozialistischen Persönlichkeit, d.h. der Gefangene wurde  im Tigerkäfig auf das Niveau eines Tieres, eines Gegenstandes herabgestuft, man konnte mit ihm machen was man will.. und DAS ist der Angriff auf die  Wüprde des Menschen anders durch Bundesverfassungsrichter W. Hassemer als FOLTER benannt.

Seit seinem Antritt als Direktor der Gedenkstätte zwingt der Direktor Knabe seine ihm hörige Referenten den Besuchern aus der ganzen Welt die Freistundenhöfe als TIGERKÄ-FIGE zu „verkaufen“- staatlich geforderter und teuer finanzierter Lug und Betrug.
*******
Wenn der Initiator schreibt: Schon Mitte 2018 trennten sich die Gedenkstätte Hohenschönhausen und das Menschenrechtszentrum Cottbus von ehemaligen DDR Opositionellen Siegmar Faust, der mit skandalösen Äußerungen zum nationalsozialistischen Judenmord und zum Holocoust-Leugner Horst Mahler hervorge-treten war. verschweigt uns Dr. Klaus Bästlein die Tatsache, dass Siegmar Faust eine Zeitlang beim Landesbeauftragten für STASI-Unterlagen Berlin auch SEIN Kollege war, der STASI-Opfer bei deren Bemühungen um die  Rehabilitierung und Wiedergutmachung auftrags des Landesbeauftragten Martin Gutzeit begleitete. Von ihm, von Dr. Bästlein stammt auch die Information, daß Siegmar Faust dort fristlos gefeuert wurde als sich ein Opfer  beschwerte, dass der Siegmar Faust von ihm die Hälfte der Entschädigung als Lohn für seinen Einsatz verlangte. Dass Faust als SOLCHER unterschlupf bei Knabe und im MRZ Cottbus fand störte Dr. Bästlein und die „Historiker“ wie Knabe danach offensichtlich nicht?

Und:“Sofort hieß es, es handlte sich bei dem AfD-Sympathi-santen, der in historisch – politischen Vermittlungsarbeit tätig war ( er war stets bemüht die Legenden in seinen Büchern  als Zeitzeugenberichte an den Mann zu bringen * ), um einen Einzelfall.
Doch davon kein keine Rede mehr sein.“

Natürlich ist das kein Einzelfall. Problem ist wenn der INITI-ATOR Bästlein den viel wichtigeren Einzelfall nicht beim Namen nennt, nämlich den Jörg Kürschner den Vorsitzenden des Fördervereins der Gedenkstätte Berlin – Hohenschönhausen – wie auch andere Akteure bzw. AfD-isierte ehemalige „Politisch-en“;  „Bürgerrechtler“ und „Widerständler“. Ist das die Angst oder Zurückhaltung vor der eventuell kommenden Ermächtig-ung durch die AfD oder Feigheit vor der WAHRHEIT, oder einfach Oportunismus, den Wendehälse  gibt es  unter den getarnten genug. 

„Die Richtung ist klar !“ schreibt  Kürschner in der JUNGEN FREIHEIT, wodurch er die  eigentlich selbst vorgeben möchte. Seine Kariere ist bei der AfD gesichert, so wie der Verkauf von Fausts Büchern unter den AfD-lern. Man lese die Kommentare dazu!
https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2019/die-richtung-ist-klar/?fbclid=IwAR2eEi_r-52ccMkSBWABmfZCiX6Br2JV6xhZeI3e9Dypx2PUSC8k66eRkIQ

Muß es der SPIEGEL sein der den verbrüderten Geheimdienst-lern  das Abdriften der DDR-Bürgerrechtler und „Aufarbeiter“ aufzeigt, oder sind auch unter den am Bild getarnten zu genüge AfD Sympathisanten die  beim Abdriften nichts anrüchiges ge-sehen haben wollten?
Armselig ist die staatlich geförderte geschichtliche Aufarbeitung der DDR Geschichte, wenn sich die Historiker der aktuellen politischen Auseinandersetzungen im Sinne der Staatsräson zu-wenden.


Über stasifolteropferadamlauks

I am 66 Years old and I do promote acommodations on the adriatic´s sea beaches for holiday in apartments close to the sea-close to the mediteranian beauty. I am still victim of torture in STASI-Prison 1982-1985. I never reacht Justice and satisfaction by Germany´s goverment after 30 Years ! I am fighting for the implementation of § TORTURE in Germany´s low.
Dieser Beitrag wurde unter 18. März 2012, AKTUELL, Aufarbeitung der Rechtsbeugung des Obersten Gerichtes der DDR, Aufarbeitung der Rechtsbeugung des Stadtgerichtes Berlin, Aufarbeitung der STASI - Verbrechen, Aufarbeitung der Verbrechen der IM Ärzte durch die Bundesärztekammer, Aufarbeitung durch die Ärztekammer Berlin, AUFKLÄRUNG STATT VERKLÄRUNG, Ärzte Vollstrecker des MfS in U-Haften und StVE der DDR, § Anstiftung zur Folter im Amt, § Folter, § Folter in der DDR/ in STASI-haft, B-Kader der STASI - Auserwählten für den Ernstfall, Befehl des Ministers Mielke 14/83, Bereitschaftspolizist a.D. als Aufklärer Roland Jahn, Berliner Charite als Nest der IM Ärzte ?, Berliner Justiz, Billiguhren aus Hong Kong und Singapur, BStU Lügenimperium, DDR ein Unrechtsstaat oder was !, DDR war mein Schicksal-mein Untergang, Der Spiegel und STASI, Deutscher Bundestagspräsident Dr. Lammert, Dr. Jörgen Fuchs MfS - Auflöser und IM?, Einmischung in die innere Angelegenheiten Jugoslawiens, Falsche "medizinische" Behandlung, Falsche ärztliche Behandlung im Operativen Vorgang "Merkur", Falsche Diagnose, FDJler im Dienste des MfS, Folter, Folter als Bestandteil der Zersetzung, Folter am Volksdichter Dieter Veith im Zuchhaus Untermaaßfeld, Folter im Strafvollzug Berlin Rummelsburg, Gauck´s und BStU Aufarbeitung -25 Jahre Vergauckelung und Lüge, Generalbundesanwalt, Gewalt-Notoperation auf Befehl des STASI, GUTACHTEN zu Gauckbehörde 2007, HVA Werner GroSSmann, Juristische Aufarbeitung des DDR Unrechts, Oberstes Gericht der DDR, Psychiatriemißbrauch durch IM Jürgen Rogge Leiter der Psychiatrie im HKH Meusdorf, Roland Jahn - BEPO der VOPOS der DDR veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.