Vergauckelung und Verblödung des Deutschen Volkes und Verhöhnung der Opfer geht weiter – nimmt kein Ende. Aber wir haben einen Kriminellen schon zum „Führer“ hoch ge „heilt“ Lug und Betrug des Leiters der Gedenkstätte Berlin – Hohenschönhausen Dr. Hubertus Knabe.


scan_20161014-3

 

TIGERKÄFIG DER STASI

TIGERKÄFIG DER STASI war Made in DDR: In der Gedenkstätte Bautzen stehen noch 5 Stück und NIEMANDEM ist dort eingefallen die als FREISTUNDENHÖFE zu benennen.

14753218_10210786111393054_3980517183094034070_o-1

 

Ich möchte diesen Tag erleben, und dann sterben... Dieser Wunsch ist seit meinem Schreiben an Gauck 7.12.1991  und was er mit MEINER WAHRHEIT getan hat stätig gewachsen...

Ich möchte diesen Tag erleben, und dann sterben… Dieser Wunsch ist seit meinem Schreiben an Gauck 7.12.1991 und was er mit MEINER WAHRHEIT getan hat stätig gewachsen…

 

Aus dem Krieg in Jugoslawien mit zwei kleinen Kindern, als Folteropfer der STASI schrieb ich an Pastor Gauck

WAHRHEIT über Unrecht

Pestalozzi

 

unknown-1

Seit 1991 wurde diese Akte als Beweis für Folzterungen im Zuchthaus Berlin Rummelsburg - Abteilung Frauengefängniss Berlin Köpenick von der Behördenleitung der Gauck - Birthler - Jahn Behörde unterdrückt !

Seit 1991 wurde diese Akte als Beweis für Folzterungen im Zuchthaus Berlin Rummelsburg – Abteilung Frauengefängniss Berlin Köpenick von der Behördenleitung der Gauck – Birthler – Jahn Behörde unterdrückt !

Wer 25 Jahre die Beweise für Folter im Strafvollzug Rummelsburg zurückhält ( Gauck-Birthler-Jahn) ja unterdrückt, geschützt werden soll, so sei es drum !

Wer 25 Jahre die Beweise für Folter im Strafvollzug Rummelsburg zurückhält ( Gauck-Birthler-Jahn) ja unterdrückt, geschützt werden soll, so sei es drum !

Hier wird nicht nur der Erbauer der Folterbank geschütztv sondern das Folternde MfS in Berlin Rummelsburg !!! auch zum Preiss dass das StUG mit Füßen getreten wird.

Hier wird nicht nur der Erbauer der Folterbank geschütztv sondern das Folternde MfS in Berlin Rummelsburg !!! auch zum Preiss dass das StUG mit Füßen getreten wird.

Achtung, Achtung  Pastor Gauck  spricht  zum ersten und zum letzten Mal DIE WAHRHEIT … und  DAS BÖSE wurde 11. Bundespräsident !!?

http://www.spiegel.de/video/vor-20-jahren-liste-mit-spitzeln-der-stasi-in-halle-veroeffentlicht-video-1210045.html

Der Kampf um die Verlängerung des Mandats  für den  Vergauckler, der  nun gesamtdeutschen Nation,  hat längst begonnen.  Mit diesem Buch bewirbt sich der  verschmähte Sprecher der Gauck Behörde um seinen Platz beim zweiten Mandat in Bellevue. Natürlich  ist Gauck schlau genug  zu begreifen, dass Johann Legner , sollte er  nicht die gewünschte Zusage von Gauck erhalten, bereit ist  ganz auszupacken, auch Sachen die wir nicht kennen, und ich wette jetzt schon,  dass sollte Gauck den Mandat verlängert bekommen, Johann Legner den Platz neben der „Verflossenen“ Helga Hirsch einnehmen dürfen wird um mit ihr zusammen in der nächsten Biographie den Pastor vom Fischland über die Höhe der Kanzel zu erheben !??

Ohne  das Buch zu lesen  zitiere ich die  treffendste Aussage des Pressesprechers:  „Nirgendwo hatte er erkennen lassen, dass er in der Lage war, Verantwortung für andere zu übernehmen.

Gaucks  bestes Zitat   das ihn zum Bundespräsidenten unentbehrlich  machte ist hier :

http://www.spiegel.de/video/vor-20-jahren-liste-mit-spitzeln-der-stasi-in-halle-veroeffentlicht-video-1210045.html

„KRITISCHE GAUCK-BIOGRAFIE
Ein republikanischer Bildungsroman

Von Stephan Detjen

„Mächtig in der Ohnmacht„( DIE STAZIS  standen   hinter ihm, die stehen noch heute hinter ihm  -mächtiger konnte er gar  nicht sein!!!)  –  Ich sehe hier keinen Mächtigen – ich sehe  etwas was  den Frankenstein übertrifft; Frankenstein hatte  Gutes in sich gehabt. Ich bemühe mich umsonst das Gute zu erkennen auf dieser Zeichnung – ich sehe Böses – ein Sinnbild des Bösen. Hat man  keinen Psychiater oder Psychologen   vorher ranlassen können, ein Gutachten über den Pfaffen aus Fischland zu erstellen, ehe man ihn der Merkel und der verdummten, nichtswissenden Nation als 11. Bundespräsidenten aufs Auge drückte, und  den Wahlfrauen und Wahlmännern gleich mit !??

Hat Deutschland schon einen Bundespräsidenten gehabt der seine Verflossene im Präsidialamt eingestellt hatte  die seine Biographie geschrieben hatte, um Chronik zu führen über den „Größten“ Deutschen  Begünstigten des Mfs – was weitaus mehr war al ein IM-Spitzel in Kirchen der EKD- mit dem NAZI-Hintergrund in seiner Kinderstube !? Wie können ihn Menschen mögen die  von ihm  nie was gehört hatten  bis  1989 !?? Die Allmacht der Lügenpresse !

Joachim Gauck hat sich in der Gauck Behörde der Rolle des Obersten Richter angemaßt  und hat sich dem Schutz der Täter zugewandt anstatt die Zuarbeit zur juristischen Aufarbeitung des DDR Unrechts und STASI-Verbrechen zu leisten, wozu er und seine Behörde gesetzlich und erstrangig verpflichtet und SEINE verfassungswideige Gauck Behörde ins Leben gerufen wurde. Er hat Akte manipulieren lassen, Augenscheinobjekte unterdrückt und falsche Mitteilungen der Behörde ausstellen und rausschicken lassen.

Die dreifache Unterdrückung der Akte MfS HA VII/8 ZMA Nr.577/85 wurde zweimal von Joachim Gauck und 2004 von der Marianne Birthler wissentlich und absichtlich begangem, weil darin enthaltene schwere Körperverletzung noch NICHT VERJÄHRT war!

Die dreifache Unterdrückung der Akte MfS HA VII/8 ZMA Nr.577/85 wurde zweimal von Joachim Gauck und 2004 von der Marianne Birthler wissentlich und absichtlich begangem, weil darin enthaltene schwere Körperverletzung noch NICHT VERJÄHRT war!

Die Position 2 steht nicht mehr zur Verfügung - um daraus Kopien zu beantragen !? Dadurch ist die Urkundenunterdrückung perfect und bewiesen.

Die Position 2 steht nicht mehr zur Verfügung – um daraus Kopien zu beantragen !?
Dadurch ist die Urkundenunterdrückung perfect und bewiesen.

Gaucks persönliche Sonderrechercheure Oberst Becker und Oberstleutnant Hopfer fanden schnell und zu einem frühen Zeitpunkt die MfS Akte  HA VII/8 Nr.577/85 mit brisantem und strafrechtlich noch relevantem Inhalt : Körperverletzung nach § 116 des StGB der DDR die Gauck, Geiger,Both unterdrückten dem Polizeipräsidenten in Berlin gegenüber !!?

Gaucks persönliche Sonderrechercheure Oberst Becker und Oberstleutnant Hopfer fanden schnell und zu einem frühen Zeitpunkt die MfS Akte HA VII/8 Nr.577/85 mit brisantem und strafrechtlich noch relevantem Inhalt : Körperverletzung nach § 116 des StGB der DDR die Gauck, Geiger,Both unterdrückten dem Polizeipräsidenten in Berlin gegenüber !!?

die vermutlich mit dem Staatsanwalt Lorke so abgespult wurde

Wenn Gauck und Dr. Geiger das Gesetz und das Ersuchen des Ermittlungsorgans wahrgenommen hätten , würde diese Falschmitteilung der Gaucksbehörde niemals in die Ermittlungsakte gegangen. Auf die benannten § hatben Gauck und Dr. Geiger völlig ihrer außerparlamentarische Befugnisse und Macht bewusst, auf das Ersuchen des Polizeipräsidenten von Berlin und der ZERV und der Staatsanwaltschaft II geschi…. Das Schreiben ist eine Vergewaltigung , eine Nötigung eines Ermittlungsorgans- Es ist eine Strafvereitelung im Amt in Verzug !

Seine Behörde  hätte  der Erfassungsstelle Salzgitter  für die  42.000 erfassten Strafanzeigen wegen Verletzungen von Menschenrechten im Strafvollzug der DDR Beweise liefern müssen. Damit er das nicht machen muss, hat man die Erfassungsstelle Salzgitter wegen angeblichem Geldmangel schließen lassn – Gerechtigkeit blieb auf der Strecke.

Um den Schutz der Verbrecher der STASI-Justizexekutive vor dem Gesetz zu schützen , hat ER das StUG mitentworfen,

Wie Gauck mein Leben  und Suche nach Gerechtigkeit  geändert und verhindert hatte kann jeder Interessierte hier nachlesen:

https://adamlauks.com/2014/03/15/pastor-gauck-erinnern-sie-sich-an-adam-lauks-sie-haben-uber-meine-folterungen-bescheid-gewusst-seit-1991-ich-bat-und-flehte-sie-an-um-gerechtigkeit-was-haben-sie-getan-sie-haben-die-tate/

Wie man jemand mit einem Kohlestift entlarven kann

Respekt für den Künstler

15000 STASI-Offiziere giingen  fließen in den Bundesdienst...vielleicht ist der Wachregimentler einer von denen, der als V-Mann Welpenschutz und Narrenfreiheit hat!??

15000 STASI-Offiziere giingen fließen in den Bundesdienst…vielleicht ist der Wachregimentler einer von denen, der als V-Mann Welpenschutz und Narrenfreiheit hat!??

Für Folteropfer und für Opfer  von Misshandlungen im Strafvollzug der DDR ist es unverzeihlich, wen die Beweise  und Hinweise auf Folterungen im Berlin Rummelsburg bis zum 9.10.14  unten bleiben, in Form vom IM Bericht eines  der Täter,  der es genau weiss, wie die Folter und Misshandlungen funktionierten. Angeblich sollen die Mitarbeiter solche Funde nach oben gemeldet haben. Dass die Öffentlichkeit es bis jetzt nicht erfahren hatte ist es  Gauck zu verdanken – Im Jahre 1991 wurde die IMS Akte des IMS „Nagel“ – Oberstleutnant OMR Dr Erhard Jürgen Zels  „neu erfasst“ bzw. „gesäubert “ worden, zum Zeitpunkt wo die Strafbestände der Folter bzw. Schweren Körperverletzungen noch nicht verjährt waren. Der Joachim Gauck als damalige Leiter der Behörde trägt die  strafrechtliche Verantwortung dafür vor dem Gesetz( inzwischen verjährt) – SEINE moralische Schuld bleibt ungesühnt, da  eine Petition des Bundestagspräsidenten Lammert vom 2.4.2013 die  diese Verantwortung  per Untersuchungsausschuss des Deutschen Bundestages feststellen sollte, Phantom Nr: Nr.: 4-17-07-4513-037232a,  durch  Wolfgang Dierig und  Kersten Steinke nicht aktenkundig wurde und somit unbearbeitet blieb im Petitionsausschuss des deutschen Bundestages.

Eine Strafanzeige gegen die Beiden   erreichte  die Staatsanwaltschaft Berlin  vom Generalbundesanwalt über die Generalstaatsanwaltschaft und „wird bearbeitet “ oder auch nicht !?? Gauck hatte  als erste Amtshandlung  DIE AUSKUNFT DES MFS fast vollständig einfach übernommen,  von denen in der Abteilung AR3 heute noch Offiziere die Rechercjhe unter sich haben. Es sollen  fast 200 Mann gewesen sein  an denen sich Gauck in dem Komitee für Auflösung des MfS/AfNS monatelang gerieben hatte. Diese Offiziere stellten ihm auch den Rest der 3000 Mann Belegschaft zusammen die  das DDR Unrecht, die Geschichte der DDR,der SED und der Sicherheitsorgane „aufarbeiten“ sollten. Doie Restbestende der STASI-Akteb blieben in den Händen der STASI und das sind die bis heute. Ergebnis  und VERDIENST von Joachim Gauck ist die Tatsache dass man  die IME Ärzte der STASI nicht erforscht hatte um die von den ehrbaren Medizinern der DDR zu trennen, doie ihr Eid des Hipokrates nicht wegwarfen und es  mit einer Verpflichtungserklärung eingetauscht hatten: “ Ich verpflichte mich JEDEN AUFTRAG für das MFS auszuführen!“ steht darin, beim Abschaum und Bodensatz der DDR Gesellschaft. Genauso ist  von der Gauck Behörde unerforscht geblieben WQER waren die Verräter in den Reihen der Hochwürden und Mwerkwüreden, und das wir bis heute auf die Schuldbekenntnis warten, weil Gauck,Kasner und die Verräter  doie Gläubiger in die „Kirche im Sozialismus“ lenkten wo sie  brav SED und kommunistischen Terror wählen sollten… Die Aufarbeitung hat  zwar bis jetzt 2,5 Milliarden € gekostet aber  im Sinne des Wortes hatte sie  noch nicht begonnen.

IM

IM „Nagel“ als Anstaltsarzt von Berlin Rummelsbutg wusste genauestens Bescheid…

Joachim Gauck ist seit mehr als zwei Jahren Bundespräsident, und die Menschen mögen ihn( denn sie wissen nicht wer er war und wer er ist). Johann Legner gießt nun Wasser in den Wein. Gaucks einstiger Sprecher hat eine kritische Biografie über den Mann im Schloss Bellevue geschrieben. Das Buch ist mehr als die Abrechnung eines verschmähten Weggefährten.

Wie viele gute Journalisten war Johann Legner einmal Redakteur der links-alternativen Tageszeitung „taz“. Da lernt man den erfrischend-respektlosen Umgang mit Autoritäten und so würde man auch diese Biografie gerne – und mit Vergnügen – als ein politisches „Ecce homo“ lesen: Siehe, Leser – auch dieser Joachim Gauck, unser Staatsoberhaupt, ist ein Mensch mit all seinen Schwächen und Defiziten. So könnte man dieses Buch lesen und hätte am Ende doch nicht den Respekt vor diesem Leben und der erstaunlichen Wirkungskraft des begnadeten Redners, Charismatikers und Charmebolzens Joachim Gauck verloren.

Aber so einfach macht einem Johann Legner das nicht, der keinen Hehl daraus macht, dass dieses Buch keineswegs aus der kritischen Distanz des Beobachters, sondern aus der problematischen Nähe eines langjährigen Weggefährten entstanden ist. Legner war in den neunziger Jahren Sprecher Gaucks in der Stasi-Unterlagenbehörde, 2010 einer seiner engsten Berater bei Gaucks erstem Anlauf zum höchsten Staatsamt und blieb ihm auch danach verbunden.

„Also wenn ich tatsächlich das geschrieben hätte, alles was ich habe, und ich glaube ich hab ein paar Tonbandaufnahmen – aber seltenst mitgeschnitten. Das mach ich nicht.“

Auch Helmut Kohl hat das dieser Tage erlebt: Pressesprecher und bezahlte Biografen erwerben ein Wissen, das leicht zum gefährlichen Herrschaftswissen wird, wenn sie auf einmal nicht mehr für, sondern über ihre einstigen Dienstherren sprechen:

„Sein Verhältnis zu seinen Frauen: Das können Sie unmöglich in ein Buch reinschreiben, was sie da wissen, unmöglich!“

Sagt Johann Legner und es wird nicht ganz klar, wessen er sich da so rühmt: seiner Diskretion oder der intimen Kenntnis Gaucks, ohne die manche Passage seines Buches kaum hätte entstehen können:

„Gaucks freundlicherweise als schusselig bezeichneter Unwille, die Dinge einigermaßen in Ordnung zu halten, führt zu einer Abhängigkeit von Frauen, die als ‚Vorzimmerdamen‘ bezeichnet werden. Die vielfach bezeichnete Unfähigkeit, beispielsweise Schlüssel oder Terminkalender so aufzubewahren, dass er sie hinterher auch findet, ist Ausdruck einer weitergehenden Schwäche. Den Unbilden des Lebens ausgesetzt, wird dieser Mann zu einer Art Kind, wirkt abgelenkt und hat Schwierigkeiten, seine Zeit einzuteilen und Prioritäten zu setzen.“

Wer schreibt da?

Wer so rasant wie Legner von der persönlichen Näheerfahrung zum scharfen Urteil schreitet, ist begründungspflichtig; vor allem aber muss er seinen eigenen Standpunkt klären. Spricht da ein kühler Analytiker oder ein verletzter Weggefährte, der jetzt nur Rache dafür nimmt, dass Gauck seinen langjährigen Sprecher nicht mit ins Schloss Bellevue genommen hat? Dass Legner diese nötige Klärung der eigenen Rolle vermeidet, ist die große Schwäche seines Buches.

„Ich maße mir kein präzises Urteil darüber an, wo ich das Verhalten von Menschen einzuordnen habe, in dieser Zeit“, beteuert Legner, um dann im gleichen Atemzug zu erklären: „Ich weiß sehr genau, wie er sich im Sommer 1989 fühlte, auch durch eine Reihe von Gesprächen, die übrigens auch in sehr privatem Kontext waren.“

„Erschütternd“ und „ernüchternd“ sei die Lebensbilanz des knapp 50-jährigen Gauck gewesen, als die DDR 1989/90 zusammenbrach. Familiär in einer Sackgasse, beruflich orientierungslos, menschlich von tiefen Ambivalenzen geprägt. „Nirgendwo hatte er erkennen lassen, dass er in der Lage war, Verantwortung für andere zu übernehmen.

Als andere Theologen und Bürgerrechtsaktivisten in der DDR schon aktiv den Untergang des SED-Regimes befördert hätten, sei Gaucks Verhalten lange widersprüchlich und doppelgesichtig geblieben. An seiner kritischen Grundhaltung gegenüber der SED habe Gauck indes nie einen Zweifel gelassen und als „zaudernder Einzelgänger“ den Schutzraum der Kirche auch den mutiger voranschreitenden Oppositionellen geöffnet.

„Das ist in der DDR in seinem Fall vielleicht nicht eine besondere Leistung, aber es ist etwas, was man akzeptieren muss als positives Moment seiner Biografie“, gesteht Johann Legner zu. Dass der Zusammenbruch der DDR im Leben Joachim Gaucks mit einer Midlife Crisis zusammenfiel, wird in Legners Interpretation zum Glücksfall für den späteren Bundespräsidenten. Dessen „Fähigkeit, mächtig in der Ohnmacht zu werden, ist dann eine der entscheidenden Voraussetzungen für das Vorankommen im vereinigten Deutschland“.

Der Fall Fuchs als dunkles Kapitel Gaucks Erfolgsgeschichte

Die friedliche Revolution katapultiert Gauck in den politischen Orbit, zunächst in die frei gewählte Volkskammer und dann an die Spitze der neu gegründeten Stasi-Unterlagenbehörde. Spätestens hier mutiert Legners Biografie zwangsläufig zum Zeitzeugenbericht.

„Er muss nicht organisieren, er muss auch nicht Tag und Nacht ackern“, schreibt Legner über seinen damaligen Chef, der sich mithilfe ehemaliger Stasi-Mitarbeiter und hilfreicher Geister aus dem Westen durch seine Aufgabe gewurstelt habe. Sowohl Gauck als auch sein Verwaltungsleiter, der spätere Geheimdienstchef Hansjörg Geiger, hätten „nicht die geringste Ahnung von zeitgeschichtlicher Forschung oder von Archiven“ gehabt, erinnert sich Legner. Gerade in diesem Kapitel wäre die Offenlegung und Klärung der eigenen Rolle unerlässlich gewesen. Nur zwischen den Zeilen etwa wird deutlich, dass Legner auch hier mehr zu wissen meint, als er schreiben will, etwa wenn es um die Aufarbeitung der Verfolgungsgeschichte des DDR-Bürgerrechtlers Jürgen Fuchs geht:

„Fuchs bleibt das dunkle Kapitel in Gaucks Erfolgsgeschichte“, raunt Legner – und es bleibt offen, was genau Gauck damals angeblich getan oder unterlassen hat, als seine Behörde den Verdacht nicht bestätigen wollte, Fuchs sei im Stasi-Gefängnis radioaktiv verseucht worden.

Die Dekonstruktion alles Heroischen

Erst im letzten Drittel dieses Buches wird das Urteil Legners milder. Je näher sich der Lebenslauf Gaucks in all seinen Wendungen und Wiederholungsschleifen auf das höchste Staatsamt zubewegt, desto deutlicher bringt der Biograf auch seine Wertschätzung für den „Meister des wohlgesetzten Wortes“, den Menschenfischer und Glückspilz, als den er Gauck beschreibt, zum Ausdruck. Da rundet sich nicht nur ein Lebensweg, sondern auch seine biografische Nacherzählung.

Nicht als ambivalente Abrechnung eines verschmähten Weggefährten erhält dieses Buch am Ende seinen Sinn, sondern als republikanischer Bildungsroman. Nur in der Dekonstruktion alles Heroischen kann sein Protagonist zum Helden werden. Joachim Gauck ist oft genug heroisiert worden. ( WOFÜR!??) Als Bundespräsident hat er sich dennoch in die Tradition jener Amtsvorgänger eingereiht, die als Oberhaupt stets auch Bürger dieses Staates bleiben wollten. Deshalb kann der Bürger dieses Buch genauso gut vertragen, wie das Staatsoberhaupt Joachim Gauck.

Johann Legner: „Joachim Gauck. Träume vom Paradies“, Bertelsmann, 384 Seiten, 19,99 Euro.

Kommentare aus dem Volk in Tichy´s Einblick :

die Ostberliner Kommunisten habe mit dem linken Finger auf die Nazis im Westen gezeigt, während hunderte Nazis im Osten in der Volkskammer saßen, bei der Armee, Polizei und Geheimdiensten “gedient” haben, etc. Man stelle sich vor, Frau Klarsfeld hätte Nazis im Osten enttarnt …….(was sie mit Sicherheit hätte mach können, mit ihrem Wissen)

Im Jahre 1965 waren so noch 53 Alt-Nazis Abgeordnete der Volkskammer,( Wieviele STASIS und wie viele IM´s?) 12 Mitglieder und Kandidaten des ZK der SED, 2 Mitglieder des Staatsrates der DDR und 5 besaßen Landesministerposten. Etliche Alt-Nazis halfen beim Aufbau der “Volkspolizei” und der NVA. In den Medien besaßen sie großen Einfluß. Sie bekleideten die Stellungen von Chefredakteuren und bildeten z.B. in den Redaktionen des “Neuen Deutschland” und der “Deutschen Außenpolitik” eigene Arbeitsgruppen. In all diesen “roten” Institutionen ließen sich Nazis finden, dort gab es ehemalige SS-Mitglieder, SA-Führer, Vertrauensleute der Gestapo, Angehörige von Propagandakompanien, Mitarbeiter des NS-Rundfunks, des “Völkischen Beobachters”, des “Schwarzen Korps”, Beamte des Propagandaministeriums, Mitglieder des “SS-Rasse und Siedlungs-Hauptamtes”, Angehörige der “Legion Condor”.

“Es lebe die SED, der große Freund der kleinen Nazis” formulierte damals ein ehemaliges NSDAP-Mitglied anläßlich einer von der SED einberufenen Versammlung .

******

Sie wurden damals für LOYAL ( entnaziffiziert) erklärt, wie 1989 die STASI -Verbrecher und Angehörige der STASI-Justizexekutive für LOYAÖL  erklärt wurden durch Joachim Gauck ! ( So what !??) Ein Obersturmbahnführer war Sportlehrer an einer Hochschule bis zur Rente. 14 Tage danach verhaftet und wegen Kriegsverbrechen zu Lebenslang verurteilt !?

*******

Gauck ist für mich nicht nur an diese Stelle eine der größsten politischen Enttäuschungen. Ich habe ihn anfangs (und damit meine ich ca. zwei Jahre lang) sehr geschätzt – für seine A r t und die I n h a l t e seiner “Ansagen”. Seine A r t hat er behalten (davor stehe ich heute allerdings nicht mehr so bewundernd – es ist eben einfach der übliche pastorale Stil, Otto Waalkes hat den ja schon vor Jahrzehnten wunderbar karikiert). In Bezug auf die I n h a l t e hat er sich der Merkel-CDU angepasst. Na ja – 2017 sind Wahlen :-), ich hoffe da auf ein paar Überraschungen.

*******

Gauck  wurden DIE WAHRHEITEN durch seine LOYALE  SONDERRECHERCHEURE: Oberst Becker und Oberstleutnant Hopfer -aus der Tiefe der Archive  rausgeholt und auf den Tisch gelegt, die Geheimnis über die Liquidierung vom Objekt „Merkur“ – Adam Lauks auch – am 11.4.1994. – Er unterdrückte Sie – reichte sie nicht an den Polizeipräsidenten weiter -google nach: 76 Js 1792/93… Der Bundestag beschweigt und verschweigt es seit 4.4,2013 und 13.2.2015  ZWEIMAL und UNTERDRÜCKT Gaucks Verbrechen an der Gerechtigkeit – wie lange noch !??

15000 STASI-Offiziere giingen  fließen in den Bundesdienst...vielleicht ist der Wachregimentler einer von denen, der als V-Mann Welpenschutz und Narrenfreiheit hat!??

15000 STASI-Offiziere giingen fließen in den Bundesdienst…vielleicht ist der Wachregimentler einer von denen, der als V-Mann Welpenschutz und Narrenfreiheit hat!??

*******

Wieso man jemanden, der eine solche Persönlichkeitsverletzung wie Madam Klarsfeld begangen hat auch noch ehrt – ist mir schleierhaft. Die Frau hat eine schlechte Kinderstube und hat sich selber NIE die Frage gestellt, wie sie sich wohl unter den gesellschaftlichen Verhältnissen einer rabitaten Diktatur verhalten hätte:
Demo organisieren?… in den Untergrund gehen? Hitler ohrfeigen?

Das schlimmste ist aber, daß unsere Politelite solchen Leute auch noch den A… leckt.

mit freundlichen Grüssen

Alois Freko

*******

DDR und ihre Stasi haben alles unternommen Westdeutschland den Makel eines Nazi versteckenden Staates zu geben. Dieser Staat mit seiner freiheitlichen und demokratischen Grundordnung war der DDR ein Dorn im Auge. Somit wurde vieles auf die Nazivergangenheit reduziert. Das aber selbst die DDR bzw. ihre Partei der SED nach der Gründung, alte Wehrmachtsoffiziere und Nazi-Parteifunktionäre beworben wurden hat bis dato niemand für möglich gehalten. Es ist aber so. Die DDR war nicht nur ein Unrechtsstaat sondern auch verlogen bis ins Mark und somit auch alle Funktionäre, Parteimitglieder sowie der ganze Staatsapparat.

******

und das Letztere hat Gauck sehr wohl erkannt, und trotzdem die Täter vor der Justic des angeblichen Rechtsstaates geschützt – die Gerechtigkeit verhindert!? DAFÜR machte man ihn dann zum Präsidenten!??

VEREINTES DEUTSCHLAND EIN RECHTSSTAAT _ ODER WAS !?

VEREINTES DEUTSCHLAND EIN RECHTSSTAAT _ ODER WAS !?

*******

Nazijäger ist doch per se DER Ritterschlag. Was braucht man da Fakten oder gar Beweise? Solche Pingeligkeiten braucht es nicht in der Welt der linksguten Weltverbesserer, die erkennen aus ihrem Bauch heraus das Naziunrecht im Menschen. Und die gute Justiz, die mit der rechts verrutschten Binde vor den Augen, ermittelt sowieso nur stramm nach rechts, denn links ist ja gut. Und für Gute gilt doch kein Gesetz, oder? Zu Gauck erspare ich mir jede Ausführung, wegen der eben genannten Justiz.

*******

“Die Nazijägerin und jahrzehntelange Stasi-Mitarbeiterin Klarsfeld erhielt jetzt aus der Hand von Joachim Gauck das Bundesverdienstkreuz. Die heute 76 Jahre alte Klarsfeld bezeichnete das als “große Genugtuung”. Dabei ist es eine widersinnige Entscheidung des Bundespräsidenten. Beate Klarsfeld verdient eine präsidiale Ohrfeige. So aber ist es eine Ohrfeige für alle bisherigen Ordensträger” Auf den Punkt gebracht … besser geht es nicht.
Was die verdummten und vergauckelten Leser in Ost und West nicht begreifen-das Verdienstkreuz ist gar nicht für die Nazijägerin verliehen worden. Ich sehe das anders: Sagte die Merkel damals nicht: “ER WIRD ES NICHT !!!” und damit er nicht als Bundespräsident von Amerikas Gnade installiert hieß, brauchte man etrst eine Bundestagswahl. Und damitder Begünstigter der STASI bei derWahl nicht mit 98,86% da steht, brauchte man einen Gegner für den von der Presse und Propaganda erklärten STASI-Jäger (???) und wer passte dazu besser als eine aus der LINKEN. Übrigens der STASIJÄGER soll sich so große VERDIENSTE in seiner verfassungswidrigen und als vorläufig angedachten Gauck Behörde erworben haben !? Welcher Art die waren, interessierte doch die Wahlfrauen und Wahlmänner nicht. Nachbildung ist auch eine Bildung: https://adamlauks.com/2015/07/18/roland-jahn-ruecken-sie-endlich-meine-akte-heraus-meine-akte-gehoert-mir-und-nicht-den-vereinigten-geheimdiensten-kohlhonecker-und-auch-nicht-den-traegern-der-ddr-strafjustizexekutive-und-der-sed/ DAS waren DIE VERDIENSTE vom BK-Verteiler: Zigtausendfach Urkundenunterdrückung zwecks Täterschutz -die Gerechtigkeit für Opfer verhindert, ihr Blutgelt geraubt um es an die 3000 Diktaturträger jährlich als 100 Mio € zu verteilen !? WAN WIRD DER WESTEN DAS BEGREIFEN und erkennen dass er von der STASI und ihren Seilschaften regiert wird!??

******

10477046_656934917724724_847622127493122439_n

*******

Gauck ist wahnsinnig geworden! Eine Kollaborateurin des Stasiregimes mit einer derartigen Ehre zu bedenken. Haben wir denn überhaupt keine Moral mehr?
Dann können wir doch Honecker posthum oder Egon Krenz auch das Bundesverdienstkreuz schenken. Ich habe inzwischen echt Angst um das Land.

**** Verdummung und Vergauckelung die gauck 10 Jahre lang 1990 – 2000 in der Gauck Behörde abgesondert hatte, ließ uns daran glauben dass es um das Zusammenwachsen was zusammen gehört gehe.  Verbrecherische Geheimdienste waren längst zusammengewachsen… Kohl,Schäuble und Konsorten die STASI in der Hand hatte, mussten Vereinigung durchziehen – für die STASI-Verbrecher gab es in der heruntergewirtschafteten DDR nichts mehr zu stehlen, zu holen; in der BRD  dafür reichlich.

*******

yyy

yyy

Es ist spannend, wenn man weiter in die Zukunft schaut. Was bekommt man, wenn man unserem Bundespräsidenten links und rechts…? Natürlich, am Bande mit Extrasternchen. Das dürfte eigentlich auch gar nicht so schwer sein, da unser Bundespräsident ja bei jeder Rede seine andere Wange schon freiwillig in die Luft hängt. Was ein Land alles so aus sich machen kann, ist schon erstaunlich. Schleim bis zur Selbstaufgabe.

*******

Hat das Bundesverdienstkreuz denn noch einen besonderen Wert? Man sollte sich mal die Liste der Leute anschauen, die damit ausgezeichnet wurden, und wissen, weshalb sie es bekommen haben. Das ist so ähnlich wie mit der “Légion d’Honneur” in Frankreich; ich möchte sie nicht, mein Name soll nicht im Verzeichnis stehen – ich habe mir mal Namen angesehen, die jene Auszeichnung bekommen haben.

*******

Ganz schön viele Worte um mit STASI Gebrüll die Zeilen zu füllen. Meiner bescheidenen Meinung nach, hätte man die berechtigte Kritik eleganter formulieren können. (!???)

Bitte Waldaule, formiuliere Dieses eleganter: 

Findet das Grab von Jutta Kraftschek !!! Die Spezielle Strafvollzugsabteilung – Waldheim : die Endstation der Strafvollzugskunst der STAZIS – da brach man Menschen ..und meinen Unterkiefer am 23.6.85 ich habe Jesus im Spiegel blutüberströmt gesehen… (google!)

******

Ich weiß nicht, was so schlimm daran sein soll, einen Nazi zu ohrfeigen.

Eine schrecklich nette Familie  Ostern 1943 in Gdanjsl- Das es sich nach Polen traut  um Opfern Beileid zu spenden ist pietätlos, verhöhnend, beleidigend und taktlos !

Eine schrecklich nette Familie Ostern 1943 in Gdanjsk- Danzig – Das ER sich noch nach Polen traut um Opfern Beileid zu spenden ist pietätlos, verhöhnend, beleidigend und taktlos !

Texte wie der Ihre machen mir Angst um die Zukunft dieses Rechtsstaats (oder dessen, was noch davon übrig ist).

*******

10277504_866947673322181_452796500835956318_n

Felicja Langer – landesweit bekennende “Antizionistin” und vom Selbsthass zerfresste Israelin, bekam ebenfalls ein Bundesverdienstkreuz. Das hat einige von den Bundesverdienstkireuzträger dazu veranlasst, die Auszeichnung zurückzugeben

*******

Gauck selbst hätte eine schallende präsidiale Ohrfeige verdient. Wer sie ihm verabreichen würde, täte ein gutes Werk. Bei seinem Reden erfasst mich stets ein unbezwingbarer Drang: Ich möchte ihn mit beiden Händen an den Schultern packen, ihn schütteln, auf ihn einreden, ihn zur Vernunft bringen, auch wenn mir natürlich die Nutzlosigkeit eines solchen Unterfangens bewusst ist.

Max, DU KANNST das böse NICHT   ZUR vERNUNFT SCHÜTTELN;  BÖSE  bleibt BÖSE ! In dem Amerikaner IHN der Kanzlerin und den Wahlfrauen und Wahlmännern vorsetzten, zeigten sie Deutlich WOFÜR sie uns halten… für NAZIS und sind dabei uns beim 3 WK gegen Russen zu verheizen, so wie die Sowjets damals die DDR gegen den Westen, Westdeutschland verheizen wollten als Mienenräumer. Gauck und seine Konsorten haben uns dermassen verdummt, dass die Masse der JUNGLECAMP-Gucker nicht schnallt und jubelt der Merkel, dem Gauck und der Flintenuschi noch zu !??

*******

  1. Ha ha- es koennte sich lohnen, Merkel zu ohrfeigen, falls sie dazu Gelegenheit
    haben.

    1. Aber überlege es Dir gut, denn dafür gehts Du ins Gefängnis. Es sei denn Du hast eine andere Staatsbürgerschaft. Und nur um die A. Merkeln zu schelten, die daraus auch noch politischen Profit zieht, dass lohnt sich nicht. Dann doch lieber politisch aktiv werden. Beate Klarsfeld hatte französische Staatsbürgerschaft, sonst wäre sie für 1 Jahr ins Gefängnis gewandert.

  2. In Erinnerung geblieben ist Beate Klarsfeld vor allem dadurch, dass sie den mit großer Mehrheit im Bundestag demokratisch legitimierten Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland geohrfeigt hat. Damit hat sie auch große Teile der Deutschen geohrfeigt, die den Bundeskanzler letztlich ins Amt gewählt haben. Dass der Bundespräsident dieser Dame das Bundesverdienstkreuz verleiht, darüber bin ich auch gestolpert. (Taucht der auf dem Fernsehbildschirm auf, sage ich immer zu meiner Frau: Ah, der Quasselpfaffe)

    Im Übrigen habe ich das Video dieser Ohrfeige gesehen. Was waren das noch für schöne Zeiten, als man unbedrängt von irgendwelchen Personenschützern dem Bundeskanzler ja auch hätte die Hand schütteln können, wenn man es denn gewollt hätte.

    1. …unter Umständen könnte ich mir vorstellen der Dame die Auszeichnung zu überlassen…vorausgesetzt Sie wiederholt ihre Tätlichkeit mit Schwung bei unserem sogenannten Bundespräsidenten, der so viele Menschen in Deutschland mit seinen abgehobenen und weltfremden Ausagen zur Zuwanderung massiv vor den Kopf gestoßen hat und eigentlich nur noch für sich selbst sprechen kann….
      Soweit die reine Theorie…

Wie man jemand mit einem Kohlestift entlarven kann

Respekt für den Künstler

Über stasifolteropferadamlauks

I am 66 Years old and I do promote acommodations on the adriatic´s sea beaches for holiday in apartments close to the sea-close to the mediteranian beauty. I am still victim of torture in STASI-Prison 1982-1985. I never reacht Justice and satisfaction by Germany´s goverment after 30 Years ! I am fighting for the implementation of § TORTURE in Germany´s low.
Dieser Beitrag wurde unter "Kirche im Sozialismus", 18. März 2012, AKTUELL, Aufarbeitung der Rechtsbeugung des Obersten Gerichtes der DDR, Aufarbeitung der Rechtsbeugung des Stadtgerichtes Berlin, Aufarbeitung der STASI - Verbrechen, Aufarbeitung der Verbrechen der IM Ärzte durch die Bundesärztekammer, § Folter in der DDR/ in STASI-haft, B-Kader der STASI - Auserwählten für den Ernstfall, Berliner Justiz, BStU, Deitschland einig Vaterland, Der Spiegel und STASI, Deutscher Bundestag, Falsche "medizinische" Behandlung, Gaucks VERDIENSTE in Deutschland, GUTACHTEN zu Gauckbehörde 2007, IME Ärzte, Joachim Gauk & STASI, Oberstes Gericht der DDR, Psychiatriemißbrauch durch IM Jürgen Rogge Leiter der Psychiatrie im HKH Meusdorf veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Vergauckelung und Verblödung des Deutschen Volkes und Verhöhnung der Opfer geht weiter – nimmt kein Ende. Aber wir haben einen Kriminellen schon zum „Führer“ hoch ge „heilt“ Lug und Betrug des Leiters der Gedenkstätte Berlin – Hohenschönhausen Dr. Hubertus Knabe.

  1. Pingback: Vom Selbstbild des Magazin-Journalismus am Beispiel des SPIEGELs – edomblog | AdamLauks Blog

  2. Pingback: MENSCHENRECHTE in Deutschland !?? – SPIEGEL – Benjamin Bidder wer bist Du denn, um Präsidenten Putin BLENDER nennen zu dürfen !?? WER ist DEIN Präsident Joachim Gauck – was waren SEINE Verdienste !?? | AdamLauks Blog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s