Richter a. D. Matthias Ruderisch als Ombudsmann im Dienste der DEUTSCHEN BANK AG – so offensichtlich

xx

Dank solchen Richtern a. D. wie Matthias Ruderisch  einer in diesem Falle war und ist:

Richter a.D. Ruderisch´s  „Schlichtung„: ER wußte genau was er macht, und dass er NICHT schlichten darf, weil er gewinnen würde gegen die Betrüger der DEUTSCHEN BANK AG.

Den Fehler der SPARKASSE BERLIN  der LBB Berlin nahm die Deutsche Bank als GBrund für die Sperrung meiner Existenzgrundlage im September und Oktober ( und nicht August ! ) 2021. Der Ombudsmann  konnte das  erkennen, tat es aber nicht und lehnte die Schlichtung zu Gunsten des Geldwäscheinstituts DEUTSCHE BANK AG ab!

HIER Causa Lauks vs Vorstands- und Aufsichtsratsvorsitzende d. DEUTSCHEN BANK AG

Richter a.D. Matthias Ruderisch – Terminator der DETSCHEN BANK AG ?

xxx

 

Zur Einführung:

 Ich stellte den Antrag beim Ombudsmann für Privatbanken

Titel des Artikels auf meinem Blog ist:

DEUTSCHE BANK AG – Produzent von Obdachlosigkeit von Ärmsten mit Grundsicherung grobe Verletzung von Menschenrech-ten !?In meinem Falle ist es Angriff auf mein Menschenrecht aufs Leben.

Die DEUTSCHE BANK AG sperrte am 3.9.21 auf meinem Pfändungs-schutzkonto meine Rente und Grundsicherung für Monate September und Oktober 2021 – rechtswidrig.

Sieben Mal hatte ich in der Pfändungsabteilung der DEUTSCHEN BANK angerufen, an den Vorstandsvorsitzenden und Aufsichtsratsvorsitzenden persönlich – unverzüglich angeschrieben, Beschwerdenmanagement drei Mal angerufen ( Frau Maren Stobbe ).. es war alles umsonst.

I ch wollte nicht beim Amtsgericht Entsperrung des Betrages von 1510,50€ und wandte mich an den Ombudsmann für private Banken, stellte einen Antrag auf außergerichtliche Schlichtung.

Hier ist das Ergebnis des beherzten Einsatzes des Richters.a.D. für meine „unantastbare Mernschenwürde“.

xx

 

Das Bild von dem Richter a.D.  Matthias Ruderisch – ganz rechts -macht seine Ablehnung der Schlichtung, bzw. seine Entscheidung zu Gunsten der DEUTSCHEN BASNK AG erst richtig nachvollziehbar.

xxx

Wie alles began: Anlage 7 

Kontoauszüge vom August bis November wurden dem Antrag auf Schlichtung beigefügt.

Durch die unerwartete Überweisung der Rentenkasse aus Slowenien 4.8.21 wurde der Freibetrag auf meinem P-Schutz Konto durchbrochen um ca 9,00 €. Per Gerichtsbe-schluß wurde der FGreibetrag einmalig angehoben und ich konnte über das Guthaben  bis zum 3.9.21 verfügen.

Am 9.8.21 erschien dann der Eingang vom 2.000 € den ich nicht erkläreen konnte und der meinen Freibetrag wiederum durchbrochenj hatte. Normalerweise hätte die DEUTSCHE BANK das Guthaben wieder sperren müssen, was allerdings bis zum 3.9.21 verfügbar blieb?

Ich ging in meine Bankfiliale und reklamierte den Eingang und verlangte die sofortige Rücküberweisung auf den bis dahin mir nicht bekannten Überweiser. Die Angestellte  schaute nach und stellte fest das das Geld von der Sparkasse Berlin angewiesen wurde – mit der ich NIEMALS Kontakt hatte. Der Eingang vom 9.8.21 wurde mit der Rücküber-weisung damit storniert, was von Mitarbeiterinen in der Pfändungsabteilung auch zuerst so gesehen wurde, oder wurde wiederholt durchbrochener Freibetrag nicht bemerkt?

Auch dieser Kontoauszug lag dem Richter a.D. Matthias Ruderisch vor bevor er  als Schlichter die Deutsche Bank anschrieb.

Auf meine Anfrage an den Ombudsmann, ob ich das Schreiben des Richter a.D. an die DEUTSCHE BANK AG einsehen kann wurde mir mitgeteilt, dfass das geheim bleibt(!? )  Jedenfalls wurde der Bank für die Beantwirtung des Vorschlags für außergerichtliche Ei-nigung 4 wöchige Fristgesetzt.  Die Geheimhaltung des Schriftsatzes vor mir, dessen Existenzgrundlage für Monate September und Oktober 2021 brutal beschlagnahmt wurde und der vÖffentlichkeit eröffnete der Micghter a.D. Matthias Ruderisch alle Möglichkeiten zum Dealen mit der DEUTSCHEN BANK, bzw. ihrem Beschwerdemanagement.

WAS war die Folge  für die rechtswidrige Sperrungen für September und Okt-ober 2021?

Alle Zahlungen die per Lastschriftverfahren erledigt wurden wurden von der DEUTSCH-EN BANG AG abgelehnt mit der Begründung: Mangels Deckung auf dem Konto. Dadorch konnte Strom nich abgebucht werden und u.A. die Abbuchung meiner 5% Rate auf  KLredit bei AMAZON bei der LBB. Es kam die erste, zweite Mahnung von AMAZON und danach die Sperrung bei AMAZON. Daraufhin versuchte LBB-AMAZON zwei Mal die Gesamtschuld einzuziehen per Lastschgrift verfahren – wurde abgewiesen. Daraufhin beauftragte LBB AMAZON  eine Inkassoforma deren Forderungen ich nicht nachkommenm konmnte, auch nicht ratenweiser und das Inkassounternehmen klagte. Durch DEUTSCHE NBANK AG unmd LBB und Amazon wurde ich Zahlungsunfähig gemacht.

Wäre ich nicht verheiratet, hätte ich die Miete nicht zahlen können und wäre mit Wissen des Vorstandsvorsitzenden und Aufsichtsratsvorsitzenden der BEUTSCHE BANK AG , die ich „pers-önlich-unverzüglich“ zwei mal angeschrieben hatte, auf der Strasse gelandet um für den RTest meines Lebens Flaschen zu sammeln!

Obwohl dier DEUTSCHE BANK AG   – Beschwerde Management  Frauen Corina Bartsch und Kerstin Vatter ein-zwei Tage vor dem Ablauf der gesetzten Frist antwortete, am 24.01.2022  brauchte der Richter witeren Monat um am 23.2.2022 mir mitzuteilen, daß er die Schlichtung ablehnt. (? )

Ich sah das erste Mal den Namen des Ombudsmannes Mathias Ruderisch und erst im Int-ernet erfuhr ich dass er Richter a. D.  aus München ist, was auf der WEB -Seite des Ombudsmannes nicht ausgewiesen war ( Warum wohl? )

x

 

xx

Gesendet: Montag, 07. März 2022 um 11:17 Uhr
Von: Lauksde@gmx.net
An: „ombudsmannbdb.de“ <ombudsmann@bdb.de>

Betreff: zu Hdn. Frau Stegmann – Anzeige der Befangenheit des Richter a. D. Matthias Ruderisch

Sehr geehrte Frau Stegmann,

im obigen Link schicke ich Ihnen den Sachstand der Korrespondenz mit der Deutschen Bank AG – Vorstand und Aufsichtsrat.

Der Richter a.D. hat sich auf das Schreiben des Beschwerdemana-gements hat die Akte, die hier drin sind ( postalisch erhalten Sie die noch ), nicht mal angeschaut.

Deswegen ist dies die Begründung dieser Anzeige und Ablehnung des Richters a.D.  als Ombudsmann wegen offensichtlicher Befan-genheit, wegen zwei falscher Tatsachenbehauptungen die zu seiner Ablehnung geführt haben.

Bitte um eine Antwort in einer angemessenen Frist, damit ich erst dann beim Amtsgericht Lichtenberg die Entsperrung meiner Rent-en und Grundsicherungen beantragen kann und eine Strafanzeige gegen die beiden Herren Vorsitzenden der Deutschen Bank AG einreichen kann, wegen Volstreckungsbetrug in der Pfändungsab-teilung am 3.9.2021.

Mit freundlichen Grüßen

und großer Enttäuschung

Adam Lauks

Anlage:

http://adamlauks.de/wp-content/uploads/adams_pdf/DEUTSCHE-BANK-AG-an-Aufsichtsrat-Vorstand-20220209.pdf

 

Gesendet: Dienstag, 08. März 2022 um 14:41 Uhr
Von: Lauksde@gmx.net
An: online.service@db.com
Betreff: Aw: Re: Re: Geben Sie meine Würde und mein Geld zurück das Sie rechtswidrig gesperrt halten!

http://adamlauks.de/wp-content/uploads/adams_pdf/DEUTSCHE-BANK-AG-an-Aufsichtsrat-Vorstand-20220209.pdf

Sop viel Ignoranz und Unmenmschlichkeit.
Die Angelegenheit wirde vors Gercht müssen
VOLLSTRECKUNGSBETRUG
Adam Lauks

Gesendet: Sonntag, 13. März 2022 um 11:59 Uhr
Von: Lauksde@gmx.net
An: „ombudsmannbdb.de“ <ombudsmann@bdb.de>

Betreff: Frau Stegmann – persönlich – unverzüglich zur Kenntnisnahme und evtl. Handhabe

Sehr geehrte Frau Stegmann,

in Verlängerung ist mein letztes Schreiben an die DEUTSCHE BANK AG.

Für Sie  und für den Richter a.D. Matthias Roderisch ist der Be-schluß desAmtsgerichtes Lichtenberg vom 19.10.2021 aus dem eindeutig hervorgeht, dass ich bis dahin ( und bis jetzt ) gegen DIE DEUTSCHE BANK AG wegen der mutwilligen Sperrung vom 3.9.-31.10.21 bis jetzt gerichtlich noch nicht vorgegangen bin.

Seine Entscheidung, das Ombudsverfahren zu Gunsten der DEUT-SCHEN BANK AG abzulehnen, mit der Begründung, dass ich mich in Sache um die es geht bereits an das Gericht gewendet hatte, ist eine  absichtliche Lüge die der DB ermölglicht sich aus der Afäre zu ziehen.

Sollte es bei der Entscheidung des Ombudsmannes bleibnen muss ich den Rechtsweg gehen und auch den Weg über Medien suchen.

Der Richter a.D. Matthias  Ruderisch müsste  in der Lage sein  den § zu benennen der der DEUTSCHEN BANK AG ermöglicht meine elementare von Deutschland zugesicherte Lebensgrundlage zu sperren, wie das eighentlich mit Staatsfeinden passiert, auf einem Pfändungschutzkonto?

Mit freundlichen Grüßen

Adam Lauks

und Bitte bum kurze Mitteilung ob das Verfahren beim Om-budsmann endgültig mit der Ablehnung der Schlichtung abge-schlossen mit der Entscheidung des Richter a.D. Matthias Ruderisch?

Über stasifolteropferadamlauks

I am 72 Years old and I I am still victim of torture in STASI-Prison in former GDR 1982-1985. I never reached Justice and satisfaction by Germany´s goverment after 40 Years injustice ! I am fighting for the implementation § TORTURE in Germany´s national low.
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen