„Versöhnung“ mit meinem STAZI – Henker und „Mörder“ unseres Söhnchens- Zollfahnder am Hauptzollamt Berlin, ehem Oberkomissar der Zollfahndung der DDR -HV IX des MfS – wird es doch NICHT geben ! NIEMALS !!! Ich nehme ihn in MEIN TESTAMENT auf. Danke Hauptzollamt Berlin !!!


Am 10.1.2012 gegen Mittag klopfte ich unangemeldet zum zweiten Mal an die Tür des Oberkomissar Ehlert am Hauptzollamt Berlin. Nachdem der Leiter des Haptzollamtes meinen ersten Offenen Brief nicht weitergeleitet hatte und nach dem ich danach den Offenen Brief per Email und Poststelle zu mailte, ging ich seinem damaligen fast ausgesprochenem Versprechen folgend wieder persönlich hin. Im unterschied zum ersten Besuch war in mir keine Unruhe, fast die Spur einer leisen Freude war in mir. Wenn er den Dreizeiler an meine Töchter brieflich rausschicken würde, würden meine beiden (ehemaligen) Töchtern endlich die Gewissheit über die Lüge ihrer Mutter von meinem Henker erfahren, der mich „zur Strecke gebracht hatte“.Daniela und Juliane werden dann vom Zollfahnder, der das Leben ihres Vaters zerstörte, erfahren und bestätigt bekommen…. die Wahrheit – a) dass er, Komissar E$hlert, ihren Vater NIEMALS mit Kofferraum voll Uhren verhaftet hatte und ihnen bestätigen,dass ihr Vater des Importes angeklagt und verurteilt KEINE EINZIGE Uhr über die DDR Grenze verbracht hatte. Um mehr ging es nicht bei dieser Begegnung.
Diesmal fand ich nicht den verunsicherten Ehlert,den ich damals im Juni 1982 vom Fischkopp in Sandalen und Kravatte im STASI-Presentanzug zum Oberkomissr machte. Seine Leistung war, mich mit der Hinauszögerung der dringend notwendigen Operation – Untersuchungsverfahren hatte Vorrang- zu erpressen. Als ich weiterhin schwieg und mit blutdurchtrenktem Hosenboden aus der Vernehmung abgeführt wurde, griff (er) die STASI zum zig tausendmal bewährtem Erpressungsmittel – Übersiedlungstermin nach Jugoslawien, am 26.6.1982 für meine Ex und unsere Kinder platzte. „Wenn Sie nicht endlich sprechen wird nichts mehr aus der Ausreise !?“ Meine Kinder in der DDR aufwachsen zu wissen wäre für mich unerträglich. Ich beging Selbstbezichtigung, die einem Selbstmord gleichzusetzen wäre…Ich konnte nicht ahnen dass die STASI diese plötzliche Erkrankung dann zu einer solch minutiös geplanten und durchgeführten Zersetzung ausnutzte die mit medizinischen Folter bezeichnet werden darf.
Ehlert selbst… und wie er mir im April sagte, bis heute an Hämmorhoiden leidend, war der Zeuge meiner Qualen bis in den September 82 hinein, obwohl er die gewünschte Story im Sack hatte, wurde die längstfällige Operation weiterhin hinausgezögen, ich wurde mit Abfühtmitteln, einer ganzen Palette abgefüllt, bis man kaputte Leberwerte feststellte und mich des Alkoholismus bezichtigte !?…
Am 10.1.2012 fand ich meinen Oberkomissar Ehlert selbstsicherer als damals in der DDR. Nein ich werde Ihnen in keinster weise helfen, ich werde nicht an ihre Töchter schreiben. Die Dinge sind vor fast 30 Jahren gelaufen, ich kann mich an nichts mehr erinnern, ich habe nur meine Arbeit getan, die Sache ist für mich abgeschlossen. “ Aber Du hast unseren Jungen getötet..“ Er fiel mir ins Wort: „Das bedauere ich sehr und dafür mein tiefes Beileid !“ – „Ehlert, eigentlich schuldest Du mir, diese Wahrheit den Kindern zukommen zu lassen. !!? und dann kam der absolute Hammer wo ich ihm hätte ins Maul schießen können: “ Lassen Sie ihre Kinder in Ruhe !“ Statt dessen schaute ich ihm in die Augen und sagte: “ Ehlert das ist unmenschlich!!“ Auch lehnte er ab in einem Film mit mir vor die Kammeras zu treten, und Erlaubnis im Falle dass ich etwas über Ihn ins Internet stelle gibte er mir nicht im voraus, ob er mich verklagen würde !? – wird er entscheiden wenn er es gelesen hatte. Ich ging anschließent zum Herrn Baltruschat den stellvertretenden Leiter – ein Wessi… um Hilfe: Wäre es den möglich dass der Leiter seinen Sachbearbeiter dazu bewegt, Einfluss nimmt dass er diese zwei Dreizeiler an Dani und Jula rausschickt… „Wir haben lange darüber beraten und wir können da nichts machen, das ist Ehlerts und Ihre Privatsache die nun mal 30 Jahre zurückliegt…“ Ich verließ das Hauptzollamt am Mehringdamm 129c. Es war mehr als deutlich gewesen, auch vor dem Gespräch mit Herrn Baltruschat, dass Oberkomissar Ehlert Beratungen oder Befehle erhalten hatte, die ihm Rückhalt und Selbstsicherheit gaben. Er war am 10.1.2012 selbstsicherer als je zuvor bei unseren Begegnungen. Ich sagte ihm deutlich dass er sich damit nicht schaden würde… wenn er NUR DIE WAHRHEIT niederschreibt. Natürlich fällt er damit der Wolffs „JULIA“ in den Rücken.. sie wäre mehr oder weniger aöls Spionin enttarnt.
Ich zeigte ihm dabei auch den Auszug aus dem Schlußbericht für den Staatsanwalt, aus den BStU -Beständen wo der Name meines Ehemaliges Zimmerkammeraden und seines Vaters geschwärzt wurde.“ Er staunte: Wo her haben Sie das!?“ war die erste Unsicherheit beim Gespräch oder er hätte mit der Existenz dieser Akte nicht mehr gerechnet. “ Aus der BStU,“- „Wo ist das Protokoll dazu !??“ hörte sich schon fast vernehmerisch an. Ich als Laie erfur in jenem Augenblick dass es dazu auch ein Vernehmungsprotokoll geben muss. “ Zwei Sachen in meinem Vernehmingen hast Du nicht viermal abgearbeitet, abgeschrieben, bis sie durch den gleichen (abgeschriebenen Wortlaut aus der Erstvernehmiung) Wortlaut die Beweiskraft erlangten. „Du hast mir nur ein einziges Mal die Frage gestellt :“ hat Ihre frau gewusst womit Sie sich befassen !??“ NEIN war eine und blieb einzige Lüge nach dem ich mich zu Selbsbezichtigung entschloss. Du hast diese Frage NIE wieder gestellt, weil Du sie nicht wieder stellen durftest !?? Und über die Erstvernehmung über meinen Zimmerkollegen aus 1972/1973 aus dem Studentenwohnheim am Ostbahnhof hast Du nichts mehr fragen dürfen. „Warum sollte ich !`?“ – Weil er der Zeuge dafür war was du bei meiner Freundin in Deiner bedrohlichen Vernehmung gesucht hattest. Er wusste wie die Kzurierfahrten ablaufen, welches Geld und Stückzahlen im Spiel waren, er und sein Vater haben sich als Hehler angebioten ihren Schuppen zur Verfügung zu satellen…“ Ich kann mich nach dreißig Jahren nicht mehr daran erinnern!“ meinte Ehlert mehr sich entschuldigend.. „Aber ich ! Ehlert Du hast dadurch mein Leben zerstört-zu Nichte gemacht !“ Nach meinem Freund NULL hast Du NIE wieder gefragt… warum wohl, stand er als Kronzeuge unter Schutz der STASI,hat er mich ans Messer geliefert damals !? In vergangenen Wochen hatte er in einer Glaubhaftmachung an das Gericht geschrieben erklärt behauptet mich mit seiner zweiten Fraiu besucht zu haben in der Rudolf Seiffert Strasse 54. Ich und meine EX STASI-Nutte wäören den ganzen Abend beschäftigt eiunen Koffer voll Geld zu sortieren und zu zählen. Dass es ein Aktenkoffer gewesen ist den Du später beschlagnahmt hast und kein Koffer sagte er nicht auch nicht dass er beim Zählen mitgeholfen hatte. Mir persönlich hatte er geholfen weil diese Aussage nach so vielen Jahren der Beweis über die Mitwisserschaft und Mittäterschaft imn meinemDelikt gewesen ist… und statt in den Knast zu Landen bei dem auskonstruierten Kapitalkverbrechen, durfte, musste sie nach Jugoslawien ausreisen.
Draußen konnte ich wieder atmen, ich versuchte die Grenze zwische Ost und Westzöllner vergeblich zu erkennen. Entweder Wessis sind übvernommen und haben sich den Gepflogenheiten der Ehlert seiner ehemaligen vorgesetzten angepasst oder hat Oberkomissar Ehlert wegen seiner Unmenschlichkeit die Stelle am Hauptzollamt zugewiesen bekommen!? Oder belegte er nur eine durch den geheimen ZUSATZ zum Einigungsvertrag zugesicherte Stelkle für die Verdienten Genossen der Staatstragenden Organe der DDR… ich glaube an jenem Tag der Zeuge der vollzogenen Vereinigung gewesen zu sein. Deutschland ist wieder das was es schon früher war. Deutschland, Deutschland,… uns kann keiner !!! Mir bleibt nichts anders übrig als meinen Komissar Ehlert in mein Testament dazwischen zu schieben. Ich gab ihm zur Kenntniss dass er sich durch seine Ablehnung die Wahrheit meinen Kindern zukommen zu lassen zum zweiten Mal nach der Verhaftung am 19.5.82 um die endgültige gewaltsame Trennung von zwei meinen liebsten Geschöpfen, meinem ganzen Stolz. Sei es drum Obertkomissar Ehlert… ist das der Dank dafür dass ich Dir damals in der U-Haft Königswusterhausen mit der HÄDENSA und HUMIDONSALBE aus der Schweiz über den Tisch schob, in der Zeit wo ich mir täglich den Kot aus dem Leibe lotzte,  die ich als meine Tuben leer waren, so sehr vermisste, weil die und nicht die DDR-AVESINSALBE die wahre Linderung und Kühlung einem verschafften !? Sich daran nicht erinnern zu können, entlarvt den Lügner und Unmenschen.  Eines Tages brachte er mir in die Vernehmung zwei Einweckgläser mit selbst gezüchteten Erdbeeren aus eigenem Garten.Seine Frau hatte es mir geschickt. Ich sollte das im Zellenbereich nicht auf die große Glocke hängen. Es war  der Dank und Beweis dass die Salbe ihm sehr geholfen haben muss. Er beglich damit seine Schuld, bedankte sich.  Dafür dass ich ihn zum Oberkomissar gemacht hatte , hatte er sich schon in aller Form bedankt, aber seine Schuld daraus  zu begleichen wäre  JETZT nach dreißig Jahren die Gelegenheit, in dem er meinen Kindern diese  drei Zeilen schreiben würde in die die ganze Wahrheit über Vaters zerstörtes Leben reinpasts.

Ehlert war damals in meinen Augen kein schlechter Mensch, ein Schreiberling, der meine Selbstbezichtigung tüchtig, mit zwei Fingern abschreiben musste, wodurch meine Tat ohne jegliche materielle Beweise, bewiesen wurde. Er konnte auch selber nicht ahnen dass man mich juristisch  zerfetzen wird um sich am hervorfabrizierten „Erfolg“ beförderungsmäßig und prämienmäßig geszndzustoßen. In dem ganzen Komplex wo  zig tausende von Uhren der

berüchtigten STASI vor der Nase verschoben wurden hatten Sie einen einzigen Händler auf frischer Tat ertapt(!?) und für ihre Unfähigkeit hatten sie sich dann  gerächt und bemühten sich ständig ihre Erfolge, bzw Mißerfolge

vgor den höheren Chargen und dem Minister Mielke selbst zu verbergen…

Ehrenerklärung für die Opfer der kommunistischen Gewaltherrschaft

Der Deutsche Bundestag würdigt das schwere Schicksal
der Opfer und ihrer Angehörigen, denen durch die kommunistische Gewaltherrschaft Unrecht zugefügt wurde.

Den Menschen, die unter der kommunistischen Gewaltherrschaft gelitten haben, ist in vielfältiger Weise Unrecht oder Willkür widerfahren.

Sie wurden ihrer Freiheit beraubt und unter menschenunwürdigen Bedingungen inhaftiert.
Viele sind in unmenschlichen Haftanstalten umgekommen.

Sie wurden gefoltert, gequält und getötet.
Sie wurden in ihrem beruflichen Fortkommen behindert, schikaniert und diskriminiert.
Sie wurden verschleppt.
Sie wurden unter Missachtung elementarer Grundsätze der Menschlichkeit aus ihrer Heimat, von Haus und Hof und aus ihren Wohnungen vertrieben.
Sie wurden an Eigentum und Vermögen geschädigt.

Der Deutsche Bundestag verneigt sich vor allen Opfern
kommunistischer Unrechtsmaßnahmen.
Er bezeugt all‘ jenen tiefen Respekt und Dank, die durch ihr persönliches Opfer dazu beigetragen haben,
nach über 40 Jahren das geteilte Deutschland in Freiheit wieder zu einen.

Deutscher Bundestag, 17.06.1992
(BR-Drucksache 431/92)

Für den Oberkomissar Ehlert ist das Ganze  vergangen, vergessen, vorüber.. Für mich Es ist nicht vorbei… bis die Wahrheiot meine verlorenen und von ihrer Mutter zu ihren dunklen Zwecken verheizten Kinder nicht erreicht ist! Das muss der übernommene Top-Fahnder der DDR wissen, jeden Tag wenn er zur Arbeit fährt… er schuldet mir was, dessen Söhnchen er durch seine skrupellose Vernehmung indirekt getötet hatte an meinem Geburtstag 28.7.1982… ich werde daran bis zum letzten Geburtstag denken  müssen… mir bleibt die Trauer  … und Machtlosigkeit !

Über stasifolteropferadamlauks

I am 66 Years old and I do promote acommodations on the adriatic´s sea beaches for holiday in apartments close to the sea-close to the mediteranian beauty. I am still victim of torture in STASI-Prison 1982-1985. I never reacht Justice and satisfaction by Germany´s goverment after 30 Years ! I am fighting for the implementation of § TORTURE in Germany´s low.
Dieser Beitrag wurde unter Aufarbeitung der Rechtsbeugung des Obersten Gerichtes der DDR, Aufarbeitung der Rechtsbeugung des Stadtgerichtes Berlin, Aufarbeitung der STASI - Verbrechen, Aufarbeitung der Verbrechen der IM Ärzte durch die Bundesärztekammer, Aufarbeitung durch die Ärztekammer Berlin, Ärzte Vollstrecker des MfS in U-Haften und StVE der DDR, Begegnung mit meinem Henker und "Mörder" unseren Söhnchens, common European home, Der Spiegel und STASI, Deutscher Bundestagspräsident Dr. Lammert, Die Aufarbeitung des SED Unrechts, Dr. Jörgen Fuchs MfS - Auflöser und IM?, Einmal STASI-Opfer - für immer Opfer !!!, Einmischung in die innere Angelegenheiten Jugoslawiens, Einmischung in innere Angelegenheiten der SFRJ, Erpressung in der U-Haft Königswusterhausen, Falsche ärztliche Behandlung im Operativen Vorgang "Merkur", Folter als Bestandteil der Zersetzung, Folter im Strafvollzug Berlin Rummelsburg, Folter im Zuchthaus Rummelsburg zum Zweiten, Folter und entfesselte Gewaltanwendung an Strafgefangenen in der DDR, Gewalt-Notoperation auf Befehl des STASI, HA XXII Terrorabwehr in Angst geschlagen !, Haftkrankenhaus Leipzig-Meusdorf -nun JVA Leipzig mit Krankenhaus, Hungerstreik 20.12.84 - 30.9.85, HVA Werner GroSSmann, IM Nagel - Oberstleutnant Dr.Zels, IM Vorlauf PETER - Dr. Gunther Schmidt, Internist Dr.Zels PÜlauener Stzr.26, Krieg Adam Lauks gegen die STASI, Krieg gegen die STASI 1982-1985, Landgericht Berlin-Rehabilitierungskammer, Neues Deutschland, Oberstleutnant Stöber - Endvollstrecker, Predigt über Versöhnung Opfer Täter, President des Kroatischen Sabors;, Psychiatriemißbrauch - Waldheim Endstation, Psychiatriemißbrauch durch IM Jürgen Rogge Leiter der Psychiatrie im HKH Meusdorf, Punk in der DDR, Recht im Unrechtsstaat der DDR, Rechtsanwälte der DDR - Marionetten und Spitzel des MfS, Spionage gegen Jugoslawien, Stomatologische Klinik, Strafanzeige und Strafantrag wegen Folter 11.4.2011, Verleumdung des Folteropfers, Verleumdung und Verhöhnung eines STASI-Folteropfer, Verlogene Gerechtigkeit, Vernichtung vo 16.35 Gefangenenpersonalakte von Rummelsburg, Von der STASI am 24.11.10 vor das Gericht gezerrt inHohenschönhausen -Nomen est Omen !??, Zeitzeugengespräche, Zersetzung, Zersetzung nach 24 Jahren - und kein Ende veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten zu „Versöhnung“ mit meinem STAZI – Henker und „Mörder“ unseres Söhnchens- Zollfahnder am Hauptzollamt Berlin, ehem Oberkomissar der Zollfahndung der DDR -HV IX des MfS – wird es doch NICHT geben ! NIEMALS !!! Ich nehme ihn in MEIN TESTAMENT auf. Danke Hauptzollamt Berlin !!!

  1. Peter Bobrowski schreibt:

    Da könnte mir etwas hoch kommen beim Lesen. Meine Erfahrungen mit der Stasi waren zum Glück nicht ganz so schlimm, weil mein Schwiegervater noch aus dem Grabe seine schützende Hand über meine Frau und mich hielt.
    Ich wünsche Dir alles Gute.
    LG,
    Peter Bobrowski

    Gefällt mir

  2. Dirk Lahrmann schreibt:

    Erpressungen durch Polizei und Stasi-Personal war in den Verhören üblich. Alle Vernehmer waren darin bestens geschult. Ausgebildet von hochqualifizierte DDR-Psychologen.
    Oftmals drohte man die Frau auch mit einzusperren, mit dem eindeutigen Hinweis, Beweise stellen für uns kein Problem dar. Und wenn die Frau erst im Kittchen ist, kommen die Kinder dran. Heimeinweisung für den Anfang, mit der Aussicht auf Zwangs-Adoption.
    So sah das übliche Drohszenario für den DDR-Inlandsbürger aus. Die meisten Opfer dieses Staats-Terror gaben frühzeitig klein bei.
    Auch Herr Ehlert konnte von der guten DDR-Grundausbildung profitieren und ist jetzt Beamter.
    Das vereinte Deutschland kann wirklich stolz auf seine roten Blutsbrüder aus dem Osten sein.
    Ihre Integration zeigt vor allem den jungen Menschen, es lohnt sich immer, vor allem auch finanziell, sich für unser Land einzusetzen, ganz egal wie die gerade herrschende Gesellschaftsordnung auch heißen mag.

    Gefällt mir

  3. Jacky sokoli schreibt:

    Keine versönung

    Gefällt mir

    • adamlauks11 schreibt:

      Versöhnung mit meinem STAZI – Henker und “Mörder” unseres Söhnchens wird es doch NICHT geben ! NIEMALS !!! Ich nehme ihn in MEIN TESTAMENT auf. Danke Hauptzollamt Berlin !!!
      Soll ihr „investigatives Kommentar“ den Obigen Beitrag betreffen bin ich beruhigt dass das das Einzige was Sie bewegte Spuren zu hinterlassen… Ich konnte nicht eniffern, was eigentlich Ihr Problem sein soll!??
      Manche Menschen haben Problem mit Rechtsschreibung und manche wie Jacky skoly… Meine Telefonnmmer finden Sie im Internet. Sollte keine Erwiederung geben muss ich diesen Kommentar unter STALKEN aufheben…

      Gefällt mir

  4. adamlauks11 schreibt:

    Versuchen Sie es einfach mit was Leichterem !?? https://adamlauks.wordpress.com/2013/02/16/strafanzeige-gegen-die-bstu-behorde-aus-der-uneingeschrankter-und-unkontrollierbarer-zeit-unter-dem-leiter-joachim-gauck/
    Natürlich darf Sie niemand dazu zwingen, wir leben in einem freicheitlichen Rechtsstaat, wobe das Letztere nach der feindlichen Übernahme durch die DDR und STAZIS nicht mehr so hinhaut…!?

    Gefällt mir

  5. adamlauks11 schreibt:

    Die Reaktion die fr STAZIS und Systemträger5 der DDR typisch ist. Bei der überfülle von Augenscheinobjekten und Fakten über die Täter und Verbrechen der DDR Staatsrgane,
    #hängt man sich an Rechtschreibfehler, ist meine Erfahrung in all den Jahren set dem dieser Blog existiert. Herr Uli öneß wir helfen gerne … Anruf genügt… Den Gustl Mollath haben wir auch rausgekämpft durch Öffentlichkeit… in Ihrem Falle könnte das schwieriger werden !? (lol)

    Gefällt mir

  6. Pingback: STASI lebt : Eitelkeit und Geltungsdrang und der Machtentzug der STAZIS im SPIEGEL DES BÖSEN aus dem Deutschlands Osten – hier Suchen viele nach dem Sinn ihres verpfuschten armseligen Lebens | AdamLauks Blog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s