Was will STASI von seinem Folteropfer – was Dr.Horst Bürke – psychiatrischer Gutachter am Landesgericht Berlin !? 28 Jahre nach der Folterungen !??

Vor zwei Wochen hatten sich bei mir zwei Männer  gemeldet auf die angebliche Empfeh-lung von Dr. Weinberger von der Gesellschaft für Ethik und Psychiatrie aus Garmisch Partenkirchen ( er wußte nichts davon ? ). Ein Herr Herold hatte mit mir sofort ein Termin in unserer Wohnung  festgemacht. Als freie Journalisten wollten Sie mit mir über Missbrauch der Psychiatrie  im Haftkrankenhaus Leipzig Meusdorf sprechen. Sie machen das im Rahmen einer Jubiläumfeier in einem benachbarten Irrenhaus in Leipzig. Ich bat mir telephonisch eine Erklärung von Dr. Weinberger aus mit der Bitte,  wenn er mir jemanden ans Pelz schicken will, wie damals Dr. Bürke; mich vorher um die Genehmigung oder Einverständnis zu bitten. Dreimalige Anrufe bei. Dr. Weinberger landeten auf Anrufbeantworter und blieben ohne Rückruf. Daraufhin ließ ich  den Termin platzen und  bevor nächstes Termin  eingeräumt werden sollte, bat ich die zwei Leute mir einen Fragenkatalog per E-Mail zukommen zu lassen, damit ich mich  vorbereiten kan, wie das bei Interviews so üblich ist. Sie versprachen  dies zu tun…. und meldeten sich nicht wieder….

Dr Horst Bürke… behauptete ein PERSILSCHEIN  von der Gauck Behörde bekommen zu haben. Den mir zuzumailen, um Ihn in einen Post reinzustellen hatte er bis heute nicht geschafft. In den letzten zwei Tagen wurden 25 Spamms  als Kommentarversuche editiert unter  dem ihn betreffenden Post. Ich weiß nicht was STASI und Leute wie Professor Dr. Arnold ( alias IMS „Altmann“ von mir wollen !?  Die Dokumente der Täter und die Taten der Folterer  unwahr oder oder ungeschehen zu erklären !?? Da hat jemand unheimlich viel Zeit.Ich verstehe nicht was das ist, was für die STAZIS noch so  interessant oder bedrohlich an mir sein soll? Ich habe einige Kurierfahrten mit Quarzuhren  nach Leipzig getätigt und das wars. Dass die mich zum James Bond machten war ihre Arbeitsbesch-affungsmaßnahme und Unfähigkeitsnachweis gewesen?

Nach 30 Jahren müsste es nun mal gut sein!?  Ich habe in der DDR niemandem was Böses getan, außer dem DDR Außenhandel und Binnenhandel mit Quarzarmbanduhren aus China und Hongkong..

Ich hatte mich vor paar Tagen beim Dr. Weinberger um seine Verwendung gebeten, beim ehemaligen Vorstandsmitglied der Gesellschaft für Ethik und Psychiatrie e.V… wie man sieht vergebens! Die Zersetzung a la MfS geht weiter :

—– Original Message —–

From: Adam Lauks To: Dr. Horst Bürke                                                                           Sent: Tuesday, May 29, 2012 12:19 PM                                                                            Subject: Re: Erst „wichste“  mich der Dr. Horst Bürke an und dann kam einer aus dem GVS B-Kader der für den Kriegsfall ausgewählt wurde das Oberste Gericht der DDR zu übernehmen: IMS „Altmann“ alias Professor Dr. Jörg Arnold, Stellvertreter der Präsidenten Sarge – Leiter der Abteilung Grundsatz am Obersten Gericht der DDR –  bereits im Jahr 1991 hatte er das Max-Planck-Institut in München geentert.

Sehr geehrter Dr. Horst Bürke !

Ich habe den Vorstand der GEP e.V. gebeten, sich dafür zu verwenden, damit Sie mit Ihren Anschreiben aufhören, mich zu stalken und zu bedrohen. Wie ich sehe … ohne Erfolg. Da Sie genau die Arbeitsweise und Wirkungsweise solches Tuns des MfS kennen im Bezug auf Zersetzungs- und Folteropfer, könnte man Rückschlüsse ziehen, die sich mit meinen ledig-lich geäußerten Zweifeln decken !?? Vorhandensein eines Persilscheins- falls vorhanden- könnte dann nicht mehr von Belang sein. Das Ausspähen unserer Wohnung und das Ausspionieren meiner Absichten und Aktivitäten fand eindeutig nicht im Auftrag der Gesellschaft für Ethik und Psychiatrie statt; es interessiert mich auch nicht.  Ich bat kürzlich Herrn Dr. Weinberger, sich bei Ihnen zu erkundigen in  wessen Auftrag tun Sie das sonst !?? Bitte lassen Sie mich endlich in Ruhe… ich will Sie als Trittbrettfahrer nicht dabei haben in meiner Suche nach Gerechtigkeit für Gefolterte, Gequälte und Getötete. Es sind gerade mal 30 Jahre vergangen seit meiner Verhaftung… 30 Jahre Zersetzung ist zu viel für einen nicht gefolterten Menschen…                            In dem Sie mich weiterhin mit Ihren Emails behelligen, machen Sie sich der Zersetzung mit schuldig, der man das Atribut der Fahrlässigkeit längst nicht beimessen kann ! Hochachtungsvoll heisst laut Gv.Berlichingen : “ Sie und die Sie auf mich angesetzt haben können mich IM ARSCHE LECKEN !“

Adam Lauks * Folteropfer der STAZIS und Presseopfer des ASV AG ( BILD und SPIEGEL) und der verbrüderten und übernommenen DDR Justiz als nun gesamtdeutsche Justiz.

OFFENER BRIEF an den DEUTSCHEN BUNDESTAG und Bundestagspräsident Lammert…. ich bettle nicht – Stoppt die Verhöhnung der Gefolterten,Gequälten und Getöteten !!!

—– Original Message —–

From: Dr. Horst Bürke To: „SBZ GMX reibin“                                                                             Cc: w-gap Sent: Tuesday, May 29, 2012 11:26 AM                                                                     Von: Dr. med. Horst B ü r k e Facharzt für Nervenheilkunde (=FA Psychiatrie+FA Neurologie) Psychotherapie / Psychoanalyse

*****

Sprechstunden nur nach Vereinbarung!                                                                                      Zum Heckeshorn 4, 14109 B e r l i n – Wannsee Tel. 0157 7295 8041                                       E-Mail: drhorstbuerkeberlin@hotmail.de

„Mit Verlaub“ kleiner EINWAND!, … ALLER Euer Ehren …. AW: Ich bitte um Löscung aus den Maillisten. Abgelehnt. Liebe Freunde, z.T. mir (noch?) eher UNBEKANNT = „Kameraden“,  ( Die wahren Kameraden sind im Felde liegen geblieben – was SIE damit zu tun haben sollen !?? *******) es erlaubt sich meine Wenigkeit, welche „DAS ALLES AUS EIGENEM JÜNGSTEM ERLEBEN+ERLEIDEN“ kennt …, einfach die kurze B i t t e um EINHALT in dieser, h i e r so wirkenden , gegenseitigen seelischen S e l b s t z e r f l e i s c h e r e i : habe als „Irrenarzt“ (KMU/LMU! + Bayer. Facharzt) mit Leib und Seele seinerzeit an der LMU (= Münchener Univ.) zahlreiche wissenschaftliche Gut-achten für/über sog. „KZ-Überlebende“ verfertigt. W a s aber jetzt h i e r  h e u t e  NEU! auffällt: offensichtlich haben es die, lt. KURT SCHUMACHER  , ROT=FASCHISTEN … erreicht, nun auch noch die Charaktere PERSÖNLICHKEITEN systematisch + teilw. MIT ERFOLG d a h i n g e h e n d  s o  zu „psycho=verfoltern“ (sic!), daß sich nun die heut sog. „OPFER“ DADURCH NUNMEHR selbst & immer immer immer wieder „ins s o z i a l e Abseits manövrieren , oder dazu neigen, wenn sie unter Stress geraten bzw. dazu geb-racht werden, und das nicht selten wohl ganz absichtlich VON AUSSEN. Erlaube mir einfach weiter, gelegentlich über d i e s e s Psycho=FOLTERERGEBNIS= M U S T E R zu berichten, welches in juristischer Abstimmung mit einer daran u. a. ebenfalls wissensch-aftlich arbeitenden Universitäts-Juristin systematisch UNTERSUCHT wird; an sie wird ebenfalls diese NACHRICHTLICH mit gesandt. Wenn KEIN Interesse daran besteht, wird um entsprechende Mitteilung gebeten.

EIN JEDER, ein j e d e r von denen, in diese og. „ROTE  SEELEN = KNOCHENBRECHER =Mühle“ gedreht worden oder hineingeraten war möge FOLGENDES bitte beherzigen: KÖNNTE k ö n n t e es ZIEL & ERGEBNIS dieser inzwischen bereits z.T. nachweislich „DAZU/DAFÜR  e r f o r s c h t e n  speziellen ‘DDR‘=Methoden“ (gewesen???!! …) sein, daß z. B. heute bekannte medizinisch/nervenärztliche Behandlungsmethoden s o  er-schreckend wenige Erfolge zeigen oder die sog. „Opfer“ kaum eine „Lobby“ zu haben scheinen,  vielmehr sich eine „OPFERINDUSTRIE“ von Leuten mit nicht immer ganz über jedes materielle Interessen erhabenen Verdacht … , INSTALLIERT hat????        Diese Damen & Herren scheinen ja DADURCH z. T. ihr SEHR GUTES AUSKOMMEN an den Honig- und Fleischtöpfen BABYLONS gefunden zu haben. NUR, n u r diejenigen, um welches es bei der sog. „Aufarbeitung etc. pp“ ANGEBLICH GEHT oder zumindest gehen sollte… scheinen b i s l a n g  eher ganz schön auf der Strecke geblieben zu sein! Mit der ABSCHLIESSENDEN Bitte um Nachsicht über meine teilweise heftige Drastigkeit & aber auch um e t w a s  I N N E H A L T E N angesichts des möglichen o. teilweise sogar w a h r s c h e i n l i c h e n  Entstehens dieser SEELEN=WUNDEN/NARBEN sowie den allerbesten Grüßen aus Wannsee bin ich Ihr                                                                                                         / Dein HORST B Ü R K E /29.5.12

Dies ist die letzte Drohung von Dr. Horst Bürke, dem, laut eigener Aussage, am Landge-richt Berlin zugelassenen psychiatrischen Gutachter. Er hat wie unten ersichtlich sogar im Fall meines alten Freundes Werner Krüger aus Pankow, sein kostenloses Gegengutachten angeboten, als ALLESWISSER und Kenner der Gerichtlichen Abläufe scheint er doch nicht gewusst zu haben, dass das Gutachten für einen Richterspruch über die Verlänge-rung der Entmündigung von Werner Krüger vom Oktober 2011 unbrauchbar war. Damit hat sich die Ablehnung SEINES kostenlosen Gutachtens al richtig erwiesen. Mehrfach hat er sein Persilschein zur Einsicht angeboten HIER in diesem Tread… bis JETZT hat er das nicht getan. Muss er ja auch nicht, er ist ein freier Mann in Deutschland und  ich wünsche mir, er würde seine Drohung mit vielen Ausrufezeichen wahr machen und ich dadurch endlich erfahren werde WAS er vom Folteropfer Adam Lauks und in wessen Auftrag erfahren wollte !? und seine Verleumdung oder Bezichtigung des Erbschleich-ertums bei meinem Einsatz für Werner Krüger. Doktor Bürke, ich habe keine Angst weder vor Ihnen noch vor Ihren Glaubensbrüdern,  ich habe die Angst auf meinem Folter-bett liegen lassen; im Kampf gegen die STAZIS wäre sie hinderlich gewesen.                 Sie wären der dritte “ Freund“ der mich in meinem Deutschland anzeigt.  Gott, schütze mich vor (solchen * AL ) meinen „Freunden“, vor Feinden schütze ich mich selbst!

—– Original Message —–                                                                                                          From: Dr. Horst Bürke To: ‚Adam Lauks‘                                                                                  Sent: Tuesday, May 22, 2012 9:38 PM                                                                                  Subject: AW: + III. ///WG: = 2., erneute Mitteilung!!!!!!…                                                    WG: BStU-Auskunft ist da! Will er sie s e h e n??????????? Tun Sie das doch endlich!, Herr Oberpsychoterrorist; meine BstU-Akte ist SAUBER! Tun Sie Ihre Verleumdung aus dem Internet; sonst wird jetzt A N Z E I G E erstattet!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Iditje damoij!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Von: Adam Lauks [mailto:lauksde@gmx.de]                                                                   Gesendet: Dienstag, 22. Mai 2012 19:44 An: Dr. Horst Bürke Betreff: Re: + III. ///WG: = 2., erneute Mitteilung!!!!!!….WG: BStU-Auskunft ist da! Will er sie s e h e n???????????

Stalken, Einschüchtern, Verleumden, Provozieren, Drohen, Ausspionieren und Denuntieren,und Bedrohen, Mißbrauch fremder Namen, WEB-Seiten und Namen kommen zu Hauf an seit dem Klageerzwingungsverfahren wegen Folter am Kammergericht ist..da werden Sie gelistet und da werden Sie geholfen damit die Internmetpolizei zugreifen kann !

Sehr geehrter Dr. Bürke !

Bitte lassen Sie mich und meine Frau in Ruhe… beim nächsten Anmailen muss ich das ad das Antiterrorzentrum melden. Es ist so offensichtlich, dass Ihre Aktivitäten in meiner Richtung intensiviert wurden, nach dem Sie zum Islam übergetreten sind !? Ich weiß imm-er noch nicht, WAS SIE von mir wollen !??

Adam Lauks Folteropfer der STAZIS und Presseopfer von ADVAG/ BILD und SPIEGEL —

— Original Message —–

From: Dr. Horst Bürke To: KoE lauksde@gmx. de Cc: bstu. . . Vera Iburg ; Weinberger ; Heidemarie Winkler MÜNCHBERG i. Fr. Sent: Monday, May 14, 2012 11:43 AM Subject: Auskunft der BstU …/

Ihre Unterstellungen bzw. V e r l e u m d u n g in Ihrem Blog=Internet … lt. Google „Dr. Horst BÜRKE“ … AKTENNOTIZ Auskunft der BstU …//Unterstellungen bzw. V e r l e u m d u n g im Blog Adam LAUKS=Internet … lt. Google „Dr. Horst BÜRKE“ …; Tel.-Gespräch von heute, 14.5.12

Die zust. Bearbeiterin, Frau Vera IBURG erklärte zu soeben tel., h e u t e aus dem Urlaub zurückgekommen zu sein und daß sie bereits die Akte angefordert habe. Das benötige voraussichtlich eine Woche Zeit …, sodaß für den nächsten Montag ein erneuter Anruf des Uz. bei ihr vereinbart wurde.

Dr. med. Horst BÜRKE/14.5.12 Von: Dr. med. Horst B ü r k e Facharzt für Nervenheilkunde (=FA Psychiatrie+FA Neurologie) Psychotherapie / Psychoanalyse *****Sprechstunden nur nach Vereinbarung!***** Zum Heckeshorn 4, 14109 B e r l i n – Wannsee Tel. 0157 7295 8041 E-Mail: drhorstbuerkeberlin@hotmail.de

From: Adam Lauks To: Dr. Horst Bürke Sent: Monday, May 14, 2012 6:30 AM Subject: Re: ruf mich b. zurü—– Original Message ck; hab das MACHWERK etc. gelesen! Ist ganz leicht zu knacken; und außerdem keine Unters. bei anmanest. Bluthochdruck!!!!!!!!!! Bin sprachlos: sollte würde wäre dürfte Sehr geehrter Dr. Bürke !

Bitte vergessen Sie Werner Krüger. IHR Einsatz ist dort in keinster Weise weiterhin erwünscht. Sagen wir mal wir möchten nicht, dass dem guten Mann durch einen ehemaligen SED-Mitglied aus der Lage geholfen wird, in die er dank erstrangig der „Mitgliedern“ des SED-Regimes gebracht wurde. Dem Link folgend den ich Ihnen geschickt hatte können Sie das Vorgehen der SED-Bande mitverfolgen und da Sie die Gelegenheit hatten den guten alten Man kennenzulernen können Sie Ihre Schlüsse ziehen. Nach dem die Immo-bilienungeuer mitbekommen haben, dass es sich um die Aufhebung der Ent-mündigung handelt, sind die so aktiv geworden, dass sie seine Zelle im Säuf-erheim TERESA aufsuchten um ihn zum Verkauf zu bewegen … Die STASI kenne ich zu genügend um nicht zu fürchten, dass der Werner JETZT sich in Gefahr befindet, denn er ist seit der Einlieferung in das Heim nur noch TOT wertvoll, sehr wertvoll und es ist zu befürchten, dass man zusachlagen könnte um der Aufhebung der Entmündigung zuvor zu kommen, bzw an seine Immo-bilie, sein Elternhaus ranzukommen.

Also vergessen Sie Werner Krüger, auf IHR Gutachten wird HIER kein Wert mehr gelegt. Wegen dem Zitat aus Ihrer Email (im Verlauf) möchte ich weite-re Kontakte per E-Mail mit Ihnen abbrechen. Bitte respektieren Sie diesen Wunsch und gehen Sie einfach aus unserem Leben !!! Wenn Sie zu den Bei-trägen Bedürfnis haben sich zu äußern, bitte benutzen Sie die Möglichkeiten im Verlängerung des Bloggs zu kommentieren oder lassen sie es sein, was mir lieber wäre. Abschließend möchte ich nicht als“ Fall “ in ihren E-Mail – Verteiler herumgereicht werden. Von mir hatten SIE keinen Auftrag für irg-endwelche Begutachtung – das macht jemand anderer, der erst bar jeglicher Zweifel ist, in die Sie sich bitte schön selbst gebracht hatten. Man nennt das im Kreise der Opfer“ ANWICHSEN „. ANDERNFALLS würde alsbald davon auszugehen sein, daß es sich da wohl in erster Linie  n u r & a l l e i n um einen MEGA=EGOTRIP des „GROSSEN BLOGGERS“ … handeln dürfte; alle anderen sind blöd&unfähig etc.pp. … — also A L L E außer ihm!

Jedewder Versuch weiterrt Korrespondenz ist vergeblich, genauso wie Telefonkontakte Ihrerseits sind ab sofort sinnlos und unerwünscht und würden an das Rand vom STALKI-NG gehen und unsere familiere Situation erheblich stören. Nehmen Sie das alles nicht persönlich… ich habe keine Zeit und keine Energie mich mit ihren Gedankengängen zu befassen besonders nach dem Sie zum Islam konvertiert sind, kann ich kein Gesprächs-partner von Ihnen mehr sein. An Wölfe die ihr Gemüt wechseln glaube ich nicht, egal wie oft sie ihr Fell vorher schon gewechselt hatten. HOC ERAT IN VOTIS.. auch diesmal! Adam Lauks Folteropfer der STAZIS und Presseopfer des ASV AG und der BILD/SPIEGEL

—– Original Message —–

From: Dr. Horst Bürke To: xy ADAMKO Lauks Sent: Monday, May 14, 2012 5:09 AM Subject: WG: ruf mich b. zurück; hab das MACHWERK etc. gelesen! Ist ganz leicht zu knacken; und außerdem keine Unters. bei anmanest. Bluthochdruck!!!!!!!!!! Bin sprachlos: sollte würde wäre dürfte i.S. Werner KRÜGER/ Ihre mehl wie unten … ist anzufragen, ob denn noch eine Beantwortung der beigefügten Nachricht/Bitte von Sonnabend, 12.5. erfolgt? ANDERNFALLS würde alsbald davon auszugehen sein, daß es sich da wohl in erster Linie n u r & a l l e i n um einen MEGA=EGOTRIP des „GROSSEN BLOGGERS“ … handeln dürfte; alle anderen sind blöd&unfähig etc.pp. … — also A L L E außer ihm! Von: Dr. Horst Bürke [mailto:drhorstbuerkeberlin@hotmail.de] Gesendet: Samstag, 12. Mai 2012 15:23 An: ‚Adam Lauks‘ Betreff: AW: ruf mich b. zurück; hab das MACHWERK etc. gelesen! Ist ganz leicht zu knacken; und außerdem keine Unters. bei anmanest. Bluthochdruck!!!!!!!!!! Bin sprachlos: sollte würde wäre dürfte AW: ruf mich b. zurück!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!; hab das MACHWERK etc. gelesen! Du mußt mich jetzt beruhigen. Ist ganz leicht zu knacken; und als Trüffel … k e i n e körperliche Untersuchung … UND DASS bei anmanest. Bluthochdruck!!!!!!!!!! Bin sprachlos: sollte würde wäre dürfte … alles wischiwaschi & WOHER, w o h e r kommt aus dem Gutachten denn die Symptomatik für a) diese menschenverachtende NAZI/STAZI_Diagnose, bitte???????. UND u n d woher weiß der Ga. die D. Alkoholismus!!!!!! Kristallkugel vielleicht oder stand im NEUEN DEUTSCHLAND? Wir Muslims und unsre Brüder müssen hier einfach mal SAU!BÄR!-MACHEN Gruß! mhmm/12.5.12

Von: Adam Lauks [mailto:info@adriaapartments.de] Gesendet: Freitag, 11. Mai 2012 09:04                                                                                                                                                     An: Dr. Horst Bürke Betreff: KLAARSTELLUNG: Niemand hatte Dr. Horst Bürke mit Begutachtung von Adam Lauks beauftragt, ich schon gar nicht. Und nie-mand hatte den Herrn Bürke beauftragt mit meinem Namen zu hausieren bei den Men-schen die ich überhaupt nich kenne, und niemals im Leben begegnet bin. Nach dem auf Empfehlung der GEP mir Herr Bürke mit der Vermittlung des Namens von Dr. Platz geholfen hatte, ergab sich das wir uns näher kennengelernt hatten, und sogar bei MONTAGSDEMONSTRATIONEN in Potsdam zusammenmarschierten um die Wahl des IM „Scharfenberg“ zu verhindern. Was danach kam ist bereits geschildert. Ich hatte nicht behauptet, dass Dr. Horst Bürke ein IM der STASI sei, aber die Art und Weise und das was er versanstaltet hatte nennt sich in Opferkreisen „Anwichsen“. Ich äußerte damals meine aufgekommenen Zweifel die bis heute nicht beseitigt wurden, in keinster Weise, bis auf die verbale Zusicherungen, Aufforderungen und auch angedeutete Drohungen !?? Diese Art und Weise widerholte sich danach noch mal als mich 2010 Professor Dr. Arnold von dem Max-Planck-Institut Freiburg im Breisgau bei der Tagung „DDR ein Unrechtsstaat – oder was !?“ ansprach und sich als Leiter der Forschungsgruppe Internationales und Ausländisches Strafrecht in der Pause ansprach und mir sein Interesse für Folterungen und Misshandlungen in der DDR Haft  als Wissenschaftler bekundete. Außerdem bot er mir seine Hilfe als Rechtsanwalt an. Was danach passierte nennt man wie oben gennant ANWICHSEN: er ließ sich alle meine Akte überstellen, übernahm die anwältliche Vert-reteung, wurde ein einziges Mal als Anwalt tätig und als er Seine der Staatsanwaltschaft dargelegte Rechtslage im Internet fand, legte er umgehend sein Mandat nieder!? Dr. Bürke und Professor Dr. Arnold haben mich ausgehorcht und ausspioniert, abge-schöpft und sind entlarvt danach einfach abgesprungen. Weitere Überlegungen überlasse ich den Lesern.

Das sich später rausgestellt hatte dass Prof. Dr. Jörg Arnold zwischen 1985 und 1990 als Richter am Obersten Gericht der DDR vom Politbüro berufen wurde und dass angeblich umfangreiche IM Akte existiert war eine seltsame Erfahrung, die zweite in so kurzer Zeit. Ich habe weder den einen noch den anderen des Missbrauch der Informationen bezichtigt die sie durch ihre Spionagetätigkeit über mich gewonnen hatten. Natürlich habe ich mich auch disbezüglich an Bundesärztekammer gewandt und um Auskunft gebeten. Dr. Horst Bürke hat sich bei mir eingeführt auch als zugelassener Psychiater am Landgericht Berlin. Den Missbrauch meines Namens und Stalking seinerseits findet man im Internet, die einsetzten erst als ich mich der urplötzllichen Wiederaufnahme der Kontakte verweigert hatte. Es ist für mich fragwürdeig, wenn ein  ehemaliges SED Mitglied die Republik fluchtartig verläßt, oder an den Westen zum Stückpreis verkauft wird und bis zu diesem Zeitpunkt schon aus Neugierde seine Akte nicht zur Einsicht angefordert hatte. Offensichtlich ist eine Überprüfung durch´s Landgericht Berlin nicht erfolgt, weil Kanzler Kohl dafür gesorgt hatte, dass westdeutsche Bürger nicht überprüft werden dürfen, was Herr Bürke und Professor Arnold nun mal (geworden sind). Az. 00108/93H

…Telefongespräch h e u t e/11.5.12 m. Frau LANGE … Bitte AUS BESONDEREM GRUND um, wenn irgend möglich … bspw. VORGEZOGENE BEARBEITUNG / ZweitAntrag v. 16.1.12 Sehr verehrte Frau I B U R G, bitte Sie um Ihre H i l f e … wie oben angegeben aus folgendem G r u n d: aus Gründen, die hier anzugeben zu weit führen dürften …, verdächtigt der nachrichtlich bedachte Herr ADAM LAUKS … mich der Zusammenarbeit mit dem ehem. MfS und hat dies im INTERNET seit längerem, zeitlich jedoch erst n a c h og. Wiederholungsantrag … veröffentlicht + sich bissher stets striktissime geweigert, dies wg. der Gegenstandslosigkeit wieder zu löschen. Inzwischen ergab das wiederholte Gespräch, heute zuletzt, seine wohl d a n n Bereitschaft, dies zurückzunehmen … WENN, w e n n die Vorlage og., ja am 16.1.1o beantragten Auskunft seinen Verdacht widerlegt. (NB: z.B. ggf. d a z u, also zu Art& Umfang der „Unterstellung / Anschuldigungen“ etc. Dr. Horst Bürke Nervenarzt in Wannsee g o o g e l n? Bitte beachten daß ich dort zusammen mit Prof. Horst Bürkle = Altes Testament LMU … durcheinander aufgeführt bin…). Hoffe, Sie verstehen die Berechtigung dieser meiner Bitte, zumal ich als Sachverständiger für Gerichte/Behörden usw. tätig bin … und erlaube mir, Sie am kommenden Montag dazu kurz anzurufen … falls noch Fragen sein sollten … . Ein Gutachten von mir soll nämlich am 15.5.2o12 beim SOZIALGERICHT LEIPZIG vorliegen und dieser Irrtum könnte s o am leichtesten aus der Welt geschafft werden, zumal meine Wenigkeit bereits 1972 von der KMU Leipzig an die LMU München „wechselte“, wenn Sie verstehen, was damit gemeint ist (=“RF“), wo ich das in Leipzig begonnene Medizinstudium dann abschloß. Inzwischen darf ich Ihnen, wenn Sie erlauben …, ein wohl SCHÖNES WOCHENDE wünschen und verbleibe mit Dank im Voraus für eine unter diesen menschlich b e i d s e i t s BELASTEN-DEN UMSTÄNDEN Ihrerseits größtmögliche Hilfe …

sowie freundlichen Grüßen Dr. med. Horst B Ü R K E/ 11.5.12

PS. Zur Beschleunigung … bin ich, falls die Bestimmungen der BBStU es erlauben auch mit einer lediglich Auskunft an meine ug. E-Mail einverstanden. Von: Dr. med. Horst B ü r k e Facharzt für Nervenheilkunde (=FA Psychiatrie+FA Neurologie) Psychotherapie / Psychoanalyse *****Sprechstunden nur nach Vereinbarung!***** Zum Heckeshorn 4, 14109 B e r l i n – Wannsee Tel. 0157 7295 8041 E-Mail: drhorstbuerkeberlin@hotmail.de Nach dem Eingang der Email von mir völlig unbekannten Person – siehe in Verlängerung- lautet meine Frage letztmalig an Dr. Horst Bürke zugeölassener Gutachter am Landesgericht von Berlin: Herr Bürke, was wollen Sie von mir. Diese Artikel werden erst gelöscht wenn Sie mir Ihr Persilschein vorlegen den Sie angeblich seit Monaten beantragt hatten… dass Sie mich in Ihrer Korespondenz ohne meines wissen führen ruft bei mir Empörung auf, und ich muss mich wehren.

Adam Lauks

Folteropfer der STAZIS und Presseopfer von ASV AG/ BILD & SPIEGEL

Von: Dr. Horst Bürke [mailto:drhorstbuerkeberlin@hotmail.de]

Gesendet: Mittwoch, 2. Mai 2012 11:23 An: „Simonetta Sanna“ simonettasanna@gmail.com                                                                                                    Betreff: WG: „A….Loch“, deutsches/2.5.12 :::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::AW: Ihre E-Mails sind ein G R A U S … Liebe liebe SIMO, h i e r tobt was; krichste ditt mitt???? Dain mhmm/2.1.12 Von: Dr. Horst Bürke [mailto:drhorstbuerkeberlin@hotmail.de]                             Gesendet: Mittwoch, 2. Mai 2012 11:17 An: ‚Klaus-Peter Baumann‘                                Betreff: „A….Loch“, deutsches/2.5.12 :::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::AW: Ihre E-Mails sind ein G R A U S … GRUSS aus ZEITZ!!!!: „A….Loch“, deutsches/2.5.12                                            Von: Klaus-Peter Baumann [mailto:k-p.baumann@web.de]                                        Gesendet: Mittwoch, 2. Mai 2012 10:49                                                                                        An: „Dr. Horst Bürke“ Cc: heidemarie-winkler@t-online.de; lauksde@gmx.de; aaa=MimimaL; simonettasanna@gmail.com; info@politik-in-der-mitte.de                Betreff: Ihre E-Mails sind ein G R A U S …                                                                                  Sehr geehrter Herr Dr. Bürke,                                                                                                 langsam beginne ich an Ihrem Beispiel zu begreifen, warum die nicht mehr ganz so jun-gen Älteren hinsichtlich der e-Dienste und der Einsatzfähigkeit der schönen Möglichkeiten in der Öffentlichkeit so verrufen sind. Für „verrufen“ mögen Sie auch ein anderes Wort einsetzen, allerdings muß es negativ konnotiert sein.

1. Ihre E-Sendungen sind zu lang.

2. Hatte ich Ihnen schon einmal versucht „klarzumachen“, daß mich die Adressen der Per-sonen, denen Sie Ihre Mitteilung übermitteln, nicht interessieren. Einmal nicht, weil ich sie nicht kenne, da ist dann jede Adresse ein Blah, blah … Oder zum Zweiten es ist wohl „name dropping„, also Aufschneiderei.

3. In Zeiten des „information overflow“ ist es geradezu unsinnig sich erst durch viele Zeilen „durchzukämpfen“, bis man des Pudelskern erreicht. Das war zu Zeiten des Gänse-kiels vielleicht angesagt, aber heute …

4. Wo Sie wann jemanden getroffen haben, treffen wollen, getroffen haben könnten … die Wichtigkeit für die Darstellung von Erstklässlern, oder … denn mich als Dritten interessiert es nicht!

5. Ich schrieb Ihnen schon einmal etwas zu zwei Dingen:

5.1. Die FDP geht mit dem Thema Datenspeicherung Daten-Abschirmung so hausierend um, und Sie übermitteln mir gleichzeitig frisch, fröhlich, aufdringlich unbekümmert z. B. diese Anschriften: heidemarie-winkler@t-online.de Politik der Mitte Potsdorf (so keine gültige Adresse) „Simonetta Sanna“ (so keine gültige Adresse) lauksde@gmx.de aaa=MimimaL Lassen Sie sich doch einmal von Bekannten in die Benutzung der Zeile „Blindkopie:“ unterweisen.

5.2. Die von Ihnen immer wieder mit Wollust betriebene Verhunzung der deutschen Spra-che ist für mich unerträglich. Da ist also jemand an der LMU promoviert worden, wenn ich die Einrichtung richtig behalten habe und versucht es nun so darzustellen, daß er nun eigentlich in eine Einrichtung gehörte. Wenn sie mir also schrieben: keine Dritten benennen, sollte eigentlich auch hinsichtlich der Übermittlung meiner Adresse an Dritte gelten, kurz und bündig auf den Punkt kommen, die Übermittlung nur der URL, wie hier z. B., das verkürzt eine E-Mail ganz enorm, s. beim Hinweis zur interessanten Sendung: http://www.dradio.de/dlf/sendungen/studiozeit-ks/1740736/ und auf jeden Fall nicht die Imitation des Kanakendeutsch …

Ja, sehr geehrter Herr Dr. Bürke, einmal hatte ich Ihnen bereits in dieser Richtung gesch-rieben, es hat offensichtlich nichts bewirkt, vielleicht hilft es diesmal? Und sonst? Nun, Sie kennen es doch aus Ihrer ärztlichen Praxis … Es gibt es hoffnungslosen Fälle. Und da ist die Technik heute eine wunderbare Hilfe! Wie? Man kann eine E-Mail-Sendeadresse unter Spam einspeichern. Mit freundlichen Grüßen K – P Baumann 31.10.2011                          Trotz mehrmaliger Mitteilungen versucht Dr. Bürke mit einem Stalking oder Mobbing seine Hilfe zu gloriffizieren. Die Empfehlung für Dr. Platz wegen PTBS war eine wirkliche Hilfe, die von STASI-Strukturen im Jobcenter Marzahn-Hellersdorf unberücksichtigt blieb!? Dass er zu Abholung meiner Gefangenenpersonalakte nach Leipzig ins ehemalige Haftkrankenhaus Meusdorf mitgefahren war, war für Ihn wichtiger als für mich. Um einen seelischen Beistand hatte ich ihn nicht gebeten: Referent des Datenschutzbeauftragten, Dr. Mauersberger war als „Stärkung“ genug. Angenehm war der kurze Aufenthalt im Leip-zig selbst anschließend. Er hat seinen Wohnsitz gewechselt gehabt und war für mich uner-reichbar geworden, das versuchte er in seinem Schreiben falsch darzustellen… diese Art ist ausschlaggebend dafür, dass ich keinen Kontakt mit dem Lügner mehr wünsche. Hier sein letzter Versuch sich bei mir einzuschleimen, in die Position zu kommen die er in meiner Familie schon hatte. Herr Gutachter bei PERVAN haben Sie Rufmord betrieben, in dem Sie potentielen Kroatienbesuchern abgeraten hatten mir Vertrauen zu schenken, bei mir zu buchen !?? Auch das haben Sie vergessen… Diese Praktiken sind uns allen hinlänglich bekannt. Nur Dank dem Betreiber der Webseite ist Ihr Eintrag im Gästebuch nicht freige-schaltet worden.

Immer noch bleibt die Frage: Was wollte Herr Dr. Bürke vom Folteropfer Adam Lauks… und schließlich was die Hilfe bei Dr. Platz anbetrifft, es wurde mir KEINE Hilfe angeboten, die ich abgelehnt hätte!!! Mit dem Attest war die Hilfe bereits vollendet gewes-en. Sie als ehemaliges SED-Mitglied wären mit Sicherheit der Letzte von dem ich eine Hilfe angenommen hätte, wenn ich diese Information von Anfang an gehabt hätte!?

—– Original Message —–

From: Adam Lauks To: Dr. Horst Bürke Sent: Monday, October 31, 2011 1:54 AM    Subject: Re: Ihr w i e d e r h o l t e s FRAGEN: „Was wollen Sie von mir?“ u.v.a.m.

Sehr geehrter Dr. Bürke !                                                                                                                    Sie hatten die Kontakte einseitig und ohne Ankündigung abgebrochen, nach dem Sie die Frau Kochta darauf angesprochen hatte: „Warum kleben Sie an Adam Lauks? “ Ich und meine Frau sind an keinen weiteren Kontakten mit Ihnen interessiert, schon wegen der Lüge und Verleumdung dem Herrn Weinberger gegenüber: Ich hätte Kontakte zu Ihnen einseitig und plötzlich abgebrochen und das Gegenteil war der Fall! Wegen Lügen und Verleumdung wurde mein Leben seitens MfS zerstört, Existenz vernichtet. Bitte das zu respektieren. Jede weitere E-Mail die der Wiederherstellung des Kontaktes dienen soll ist sinnlos und wird als Stalking und Belästigung aufgefasst.                                    Hochachtungsvoll Adam Lauks Folteropfer des MfS und Presseopfer des ASV /BILD

—– Original Message —–

From: Dr. Horst Bürke To: xyADAMKO Lauks Cc: Weinberger                                           Sent: Sunday, October 30, 2011 5:07 PM                                                                             Subject: HIER: Ihr w i e d e r h o l t e s FRAGEN: „Was wollen Sie von mir…?“ u.v.a.m. Betreff: Ihr w i e d e r h o l t e s FRAGEN: „Was wollen Sie von mir…?“ u.v.a.m.

Sehr geehrter Herr LAUKS,                                                                                                            gehe hier nur kurz auf Ihre wiederholte og. Frage ein, soweit es beim Querlesen ersichtlich wurde …: Dazu erinnern Sie sicherlich, daß Sie über die GEP (=Gesellschaft f. Ethik in der Psychiatrie…) Herrn Dr. Weinberger in GAP … meine Tel.Nr. etc. erhielten und mich dann anriefen. Infolgedessen begleitete ich Sie dann auf Ihren Wunsch hin zu den ja bereits benannten verschiedenen Anlässen und habe Ihnen dabei – so gut, als es (mir) möglich war… – “seelisch den Rücken gestützt“. Eine Vermittlung an Dr. Platz, örtlich in der ehemaligen KBoN… zur F r a g e einer Behandlungsmöglichkeit … führte dazu, daß Sie eine solche für nicht erforderlich hielten; Ihre Frau kann Ihnen dies sicher bestätigen. Im Weiteren … erfolgte Ihr l e t z t e r Anruf dazu, daß Ihre … “Tochter jetzt zum Psychiater müsse…!!! “. Das … – EINERSEITS o h n e dabei genaue Frage/Bitte, was d a z u von mir erwartet&so überhaupt “machbar“ gewesen wäre … sowie ANDERERSEITS o h n e, wie bei Ihnen schon damals üblich genaue Zeiten für einen Rückruf bei gleichzeitig, soweit erinnerlich fehlendem AB … als seinerzeit einziger Austauschmöglichkeit überstieg /block-ierte meine t a t s ä c h l i c h e n HandlungsMöglichkeiten im Wesentlichen. Persönliche, nebensächliche G r ü n d e wurden Ihnen bereits mitgeteilt. Daraufhin erfolgte dann – bei weiter gleichem Setting… – ein Eingreifen seitens der og., nachrichtlich mit in Kenntnis gesetzten, ursprünglich ÜBERHAUPT ERST die Verbindung zwischen uns beiden herstel-lenden Person. F o l g e dessen war, wie Ihnen ja bereits mitgeteilt …, daß seitdem LETZ-ENDLICH auf meinen Wunsch hin … meine sowohl Mitgliedschaft als auch Vorstandstätigkeit in der GEP b.a.w. r u h e n. A l l e s, was mir schriftlich oder mündlich usw. über Sie bekannt wurde, v e r b l i e b ALLENFALLS… und WENN, dann innerhalb der GEP. Dabei blieb es bis dato … und bleibt auch weiter so. Es bleibt zu hoffen, daß d a m i t ein Fixpunkt für eine sachliche Behandlung Ihres Vorbringens GEMEINSAM festgestellt werden kann. A l l e s andre ist hier, so …, “SCHALL&RAUCH“; die hier sich anbietende F r a g e, w a s Sie denn Ihrerseits überhaupt wünschen (z.B.: Was kann ich für Sie tun?…) eingeschlossen. Mit freundlichen Grüßen, z u m i n d e s t bitte an Ihre verehrte GATTIN … , sowie ALLEN GUTEN WÜNSCHEN an Sie… Dr. med. Horst B ü r k e/3o.1o.11 Von: Dr. med. Horst B ü r k e Facharzt für Nervenheilkunde ( = FA Psychiatrie + FA Neurologie); Psychotherapie / Psychoanalyse *****Sprechstunden nur nach Vereinbarung!***** Zum Heckeshorn 4, 14109 B e r l i n – Wannsee Tel. 0157 7295 8041 (=AB / Rückruf…) E-Mail: drhorstbuerkeberlin@hotmail.de

Urplötzlich war er weg, kein Anruf, kein Rückruf für mich unerreichbar !?

„Warum kleben Sie an Adam lauks, Dr. Bürke !??“ durc NCK gestellt

Auch zu den Demos kam er danach nicht mehr, ließ sich nicht mehr blicken die Fragen der ehrbaren Bürger von Potsdamm, für die ich ihn auch gehalten hatte, nicht beantworten zu müssen. Herzlichen Glückwunsch FDP Zelendorf… da braucht Ihr euch nicht zu wundern wenn Euere Zahlen so bröckeln anfangen, bei SOLCHEN Mitgliedern !

—– Original Message —–

From: Adam Lauks To: info-gep@gmx.de Sent: Tuesday, November 23, 2010 1:13 PM Subject: Email an den Vorstandsmitglied Dr. Horst Bürke                                                     Sehr geehrter Dr. Weinberger !

Zu Ihrer Kenntnisnahme. Ich fühle mich so was von missbraucht und ausspioniert, ohne zu wissen von wem und in wessen Auftrag dies alles passiert war. Ich erwarte Ihre Distan-zierung von dem was Ihr Vorstandsmitglied getan hatte und jetzt müssten Sie als wertvolle Erkenntnis gewonnen haben, das Dr. Bürke Sie betr. Kontaktabbruch in verleumderischer Weise belogen, hintergangen hatte. Adam Lauks

Sehr geehrter Dr. Bürke… Hallo Horst !

Bis zum 15.11.2010 war mir Dein Kontaktabbruch völlig unerklärlich. Ich schreibe mit DU weil Du mein Vertrauen erschlichen hast und weil Du, unter dem Vorwand mir helfen zu wollen, alle denkliche Informationen abgeschöpft hast, unsere Wohnung ausgespäht hast, sich über die Zeit nach der Haft genauestens erkundigt hast, nach meinen jetztigen priva-ten Aktivitäten,Bekanntenkreis sowie mit meinen geschäftlichen Bemühungen in die zwei-te Selbstständigkeit zu gehen und vor allem nach meinen Absichten und Bestrebungen Richtung Wiedereinreichung eines Rehabilitierungsantrags. Du hattest es drauf gehabt auch weit nach Mitternacht anzurufen um sich bei mir über Deine Probleme mit Deiner Freundin auszuschütteln !?! Und dann plötzlich warst Du für mich nicht mehr telepho-nisch erreichbar, auf meine Bandnachrichten hast Du nicht mehr reagiert. Hierüber beun-ruhigt, habe ich Herrn Weinberger informiert, der dann das damit erklärte, das Du Dir manchmal sich solche AUSZEITEN erlaubst… und ich soll es wieder versuchen. Du warst mit mir als guter Freund auch beim Gericht als die Einstweilige Verfügung auf Unterlass-ung durch AXEL-SPRINGER-VERLAG AG gekippt wurde. Du hast mich sogar begleitet ins Haftkrankenhaus Meusdorf zwecks Übernahme meiner Gefangegenpersonalakte, Du bist sogar mit mir nach Torgau gefahren um der Lesung der Frau Eva Siebenherz beiwoh-nen zu können. Keinem meiner wenigen Freunde hatte ich mich so geöffnet, jetzt weiß ich, dass ich mich Dir ausgeliefert hatte. Der Abbruch der Kontakte zu mir ward mir am 15.11.2010 in Frankfurt an der Oder erst erklärbar. K. Kochta.,  ehemaliges Mitglied des Vorstands der Geselschaft für Ethik und Psychiatrie e.V. hatte mir nach der Vorlesung „Ärzte als IM“  von Francesca Weil erklärt, dass Sie meine Geschichte aus dem Internet kennt, und als Sie Ihren Namen in meinem Bericht über die Abholung der Gefangenen-personalakte fand, wo Sie mit waren, Sie umgehend angerufen hatte und mit der Frage gestellt hatte:“Warum kleben Sie am Adam Lauks!??“ brachen Sie den Kontakt einfach ohne Aussprache ab!? Das ist nicht der Grund meines Schreibens.  Während eines Gesprächs mit Frau Siebenherz erfuhr ich auch dass  Sie als oder als „unsauber“ enttarnt wurden, woraufhin sie auch Kontakte zu Ihnen abgebrochen haben soll. Hierüber habe ich mich heute ausführlich mit dem Vorstand Dr. Weinberger unterhalten, der mir zugesich-ert hatte, das er Ihnen keinen Auftrag erteilt hätte, mich auszuspionieren und das Sie ihm auch keine Informationen preisgegeben hätten. Als er Sie betreff des Kontaktabbruchs zu mir fragte hätten Sie zu ihm gesagt: Lauks hatte die Kontakte abgebrochen(!???) Dr. Bürke, das ist eine LÜGE und Verleumdung, Desinformation in reinster STASIManier! Das Sie vor der Flucht in den Westen SED-Mitglied waren, haben Sie Ihrem Vorstand auch nicht gesagt und über Ihre Ablehnung der Verteilung von Rundbriefen beim Kong-ress der Psychiater muss der Vorstand jetzt sich Gedanken machen. Dr. Bürke, ich will wissen, wer Sie eigentlich waren und sind !? Charakteristisch ist für Sie, das Sie sich um die „Bearbeitung“ und Ausspähung am ärgsten durch die STASI rangenommenen Folteropfer, ranmachen, womöglich sie über eventuell existierende Rachenpläne auszu-forschen!? Der angestrebten Begegnung mit Dr. Klebs, der auch mein Blut an seinen Händen hat und der Begegnung mit Vertragsarzt Dr. Schust sind Sie dann, obwohl zuge-sagt, dann doch aus dem Wege gegangen !?? Frau Kochta. womöglich in ihrem Wahn hatte sogar von der STASI-Sektion Bayern in der GEP gesprochen – eine Anzeige gegen sie ist erstattet. Wie auch immer, meine Enttäuschung in Sie persönlich bleibt  unendlich. Manchmal ist Schweigen die beste Antwort. Mich auszuspähen, war Ihnen so wichtig, dass Sie sich geopfert hatten und sogar die Montagsdemonstrationen in Potsdam mitgemacht, und dabei gleich auch die ehrbaren Bürger von Potsdam mit ausgespäht hatten !?             Dr. Weinberger, obwohl er mir Ihre neue Adresse bereits mal gegeben hatte, hatte soeben abgelehnt die mir wieder herauszugeben, wobei die bei der Polizei zu erfahren gar kein Problem wäre !?? Die Tatsache, dass mir der Vorstand auch zweimal ausgeschlagen hatte die Telefonnummer von Herrn Dietrich Koch zu geben unter Vorwand er hätte sie nicht, er hätte die nicht flüssig, was er heute in Abrede stellt, mich abgewimmelt zu haben, ist der Grund dafür die zugesagte Verteilung der Rundbriefe rückgängig zu machen und jegliche weitere Interesse der Kontaktaufnahme mit Ihnen und GEP, sei mit dieser Email eindeutig erloschen. Ich hielt Sie für meinen Freund…!??  wenn Sie wissen was das heißt!?? Adam Lauks Folteropfer der STASI und Presseopfer des AXEL-SPRINGER-VERLAGES AG Email Verkehr diesbezüglich:

—– Original Message —–

From: lauksde@gmx.de To: Weinberger Sent: Wednesday, December 01, 2010 3:02 PM Subject: Fw: Email an den Vorstandsmitglied Dr. Horst Bürke

Sehr geehrter Herr Weinberger !

Keine Antwort auf die E-Mail unten ist die beste Antwort, oder auch eine Antwort. Ich bitte Sie freundlichst davon Abstand zu nehmen, Verleumdungen unter die von Dr.Bürke bearbeiteten STASIOPFER dahingehend zu streuen, dass ich Dr. Bürke der Mitarbeit für die STASI bezichtigt oder behauptet habe, das er für die STASI arbeitet. Ich habe ihnen freundlichst lediglich mitgeteilt, da Sie ihn mir empfohlen haben, das Dr. Bürke mich, in wessen Auftrag auch immer, fürchterlich abgeschöpft, ausspioniert und ausgespäht hatte in Bezug auf mein ganzes Leben, vor der Haft, während der Haft, nach der Haft, alle meine Projekte und Bemühungen aus der Misere mich rauszuarbeiten,über die Gerichtsverfahr-en mit Pressegericht und über den damaligen Strafantrag gegen AXEL-SPRINGER VERLAG AG und Angela Kowalczyck, hinsichtlich meiner Besträbungen in Sachen eigener Aufarbeitung und Vorhaben in Richtung Rehabilitierung oder Teilrehabilitierung. Bis zu seinem unbegründeten und urplötzlichen Kontaktabbruch seinerseits sammelte er mehr Informationen über mich als es auch meine Frau hat. Es bestand kein Auftrag für ein Gutachten oder Langzeitgutachten, von mir auf jeden Fall nicht.Ich habe Ihnen lediglich meine Zweifel angezeigt, die nach dem Sie mir mitgeteilt hatten, dass Dr. Bürke Ihnen behauptet hätte, der einseitige Kontaktabbruch käme von mir, in den Verdacht umgesch-lagen sind. Wie mieserabel und elendig ich mich gefühlt habe können Sie sich nicht vorste-llen. Bis heute hatte Dr. Bürke nicht für nötig gehabt ein klärendes Gespräch mit mir zu führen und beschränkt sich auf Denuntiation und Verleumdung die für mich in eine bek-annte Richtung zeigen. Umsonst verwendet ein ehemaliges SED-Mitglied nicht soviel Zeit um ein STASIFOLTEROPFER auszuspionieren. Auch meine Aktivitäten bei den Montags-demo waren ihm eines „Mitmachens“ wert!? Und auch von dort scheint er sich nach dem angeblichen Anruf von der Dr. Kuchta schlagartig ohne Abschied aus dem Staub gemacht zu haben!? Was immer auch er oder ihr beabsichtigt, ihr könnt mich auslöschen, aber nicht die Wahrheit über meinen Heldentum und meinen Sieg über die STASI Bande die noch 1987 gezittert, gebettelt, geschleimt hatten,so das sie von  YU – KOS gedemütigt und ausgelacht wurden, haben sie nur mit der Feststellung: “ Bruderorgan konnte nicht eingeschätzt werden!“ kaschiert. Das er mich, und über mich auch die Frau Siebenherz womöglich zu seinen Zwecken unter Vorwand fachlicher Hilfeleistung ausgespäht hatte steht ausser Zweifel, so wie die Tatsache das ich KEINE Feinde habe, ausser womöglich die, die mein Blut auf den Händen ungesühnt tragen. Gegen diese Leute kann man sich nicht schützen, meine Anzeige an die staatliche stellen ist gemacht worden, damit die eventuellen Ereignisse die, falls die kommen, leichter aufgeklärt werden können. Dr. Bürke muss wissen, dass der Gott auf ihn schon gezeigt hatte, die Warnung hatte er miss-verstanden. In einem hatte er recht als er mir ausdrücklich belehrend behauptete: „Jeder Mensch ist böse !“ Ich glaube das wenigstens in seinem Falle das zutrefft. Die Strafe kommt vom Gott dem Richter. Wenn Frau Kuchta GEP als bayrische Sektion der STASI bezeichnet, muss sie an was Bestimmtes gedacht haben !??

Mit freundlichen Grüßen teile ich Ihnen mit, dass die Rundbriefe ungeöffnet in der Müll-tonne gelandet sind!? Warum SIE eigentlich Herrn Koch über Psychiatriekongress nicht informiert haben !? bzw. WARUM SIE als Vorstand nicht selber hingegangen sind, wo Sie Dr. Bürke als Vorstandsmitglied dafür nicht bewegen oder hindelegieren konnten, intere-ssiert mich auch nicht.

Adam Lauks Folteropfer der STASI und Presseopfer des AXEL-SPRINGER-VERLAGES AG

—– Original Message —–

From: lauksde@gmx.de To: Weinberger Sent: Friday, November 26, 2010 11:32 AM Subject: Re: Email an den Vorstandsmitglied Dr. Horst Bürke

Sehr geehrter Dr.Weinberger !

Ihre Sendung mit Rundbriefen ist angekommen. Um zu beweisen das ICH den Kontakt zu Dr.Bürke NICHT abgebrochen habe., bitte ich abermals um seine neue Adresse da ich heute Gen Potsdam fahre und die Rundbriefe kostenspaarend bei Dr.Bürke abgeben möchte/könnte. Auch hätte ich gerne gewußt ob für die intensive Ausspionierung und Ausspähung meiner Vegangenheit,meiner Gegfenwart und meiner Zukunftprojekte und Familienverhältnisse von der GEP in Auftrag gegeben wurde!?? Es ist mir durch Dr.Bürke auch mitgeteilt worden, dass man Lauks in der GEP für einen verurteilten Kriminellen hält, was mit Ihrem so deutlich bekundetem Interesse dan im argen Gegensatz stehen würde!?? In Erwartung Ihrer Antwort… falls keine Antwort eintreffen sollte wird die Sendung müllartig entsorgt. Natürlich ist mein Interesse am Inhalt der Rundbrife völlig erloschen und ich bin nicht mehr davon überzeugt dass man seitens der GEP und Ihres Vorstandmitgliedes Dr.Bürke mir Gutes antun wollte. Von einem ehemaligen SED-Mitglied für das sich Herr Bürke ausgab wäre das kaum zu erwarten gewesen. Meine Gutrgläubigkeit ist auf arglistige Weise mißbraucht worden… also von Dr. Bürke habe ich das nicht mal im Traum erwartet. Im Nachhinein erscheinen mir seine Bestrebungen bei mir, meine Kontakte in der BStU auszunützen die Person der Käthe Niederkirchner überprüfen zu lassen(?) ob sie an der Hochschule des MfS in Potsdam unterrichtet hätte, sehr fragwürdig und unerklärlich. Wenn Sie diese Email an Dr.Bürke nicht weiterleiten, muss ich es tun, denn ich habe keinen Grund etwas zu verbergen oder jemanden zu verleumden, das weiß Dr.Bürke am besten. Viel Erfolg für die GEP Von einem Träger des Verdienstkreuzes erwartet man eigentlich nicht belogen zu werden !?? Adam Lauks Folteropfer der STASI und Presseopfer des AXEL-SPRINGER-VERLAGES —– Original Message —– From: Weinberger To: Adam Lauks Sent: Tuesday, November 23, 2010 4:37 PM Subject: Re: Email an den Vorstandsmitglied Dr. Horst Bürke nochmalige Zusendung – ein sinnstörender Druckfehler korrigiert Sehr geehrter Herr Lauks, zu Ihrer eben eingetroffenen mail Folgendes: Ihre auf mich bezogenen Vorhaltungen weise ich als unwahr zurück. Ich habe nie behauptet, die An­schrift bzw. Telephonnummer von Dres. Koch und Bürke nicht zu kennen, sondern habe sie Ihnen verweigert mit dem klaren Bescheid, daß ich intime Daten nicht eigenmächtig weitergebe. Wenn Sie Dr. Koch kontaktieren wollen, schreiben Sie ihm an die Vereinsadresse. Ich gebe den Brief dann ungeöffnet weiter Daß Sie Ihr Versprechen, die an Sie geschickten Rundbriefe vor dem ICC zu verteilen, jetzt nicht halten wollen, enttäuscht mich tief. Ich dachte, die Verteilung läge in Ihrem eigenen Interesse, im Inter­esse letztlich auch Ihrer Sache. Daß Dr. Bürke sie auch nicht verteilen wollte, enttäuscht mich freilich auch. Tun Sie, was Sie für richtig halten. Was Sie ihm sonst bezüglich seines Kontaktabbruchs anlasten, dazu kann ich nichts sagen. Daß Sie ihm das Interesse, das er Ihnen entgegengebracht hat, jetzt so abgründig negativ auslegen, scheint mir reichlich hergeholt, ja unbegründet. Wer solche Anklagen wie Sie vorbringt, muß sie wenigstens an­satzweise begründen können. Sonst werden sie umgekehrt zur Verleumdung mit eventuellen Fol­gen. Sie haben ja jetzt gegen Dr. Bürke Anzeige erstattet. Bedenken Sie, daß ein Kontaktabbruch jedermanns gutes Recht ist. Bei allem Mitgefühl, Herr Lauks, habe ich öfters schon den Eindruck ge­wonnen, daß Sie in ihren Schlußfolgerungen allzu rasch über jedes vernünftige Ziel hin­ausschießen – vgl. Ihren o.g. Vorwurf gegen mich. In der Beurteilung der Frau Kuchta stimmen wir überein. Den Text Ihrer mail und meine Antwort gebe ich auch Dr. Bürke zur Kenntnis. Mit besten Grüßen Dr. Weinberger —– Original Message —– From: Adam Lauks To: info-gep@gmx.de Sent: Tuesday, November 23, 2010 1:13 PM Subject: Email an den Vorstandsmitglied Dr. Horst Bürke Sehr geehrter Dr. Weinberger ! Zu Ihrer Kenntnisnahme. Ich fühle mich so was von missbraucht und ausspieoniert ohne zu wissen von wem und in wessen Auftrag dies alles passiert war. Ich erwarte Ihre Distanzierung von dem was Ihr Vorstandsmitglied getan hatte und jetzt müssten Sie als wertvolle Erkenntnis gewonnen haben, das Dr. Bürke Sie betr. Kontaktabbruch in verleumderischer Weise belogen,hintergangen hatte. Adam Lauks Sehr geehrter Dr. Bürke… Hallo Horst ! Bis zum 15.11-.2010 war mir Dein Kontaktabbruch völlig unerklärlich. Ich schreibe mit DU weil Du mein Vertrauen erschlichen hast und weil Du unter dem Vorwand mir helfen zu wollen alle denkliche Informationen abgeschöpft hast, unsere Wohnung ausgespäht hast, sich über die Zeit nach der Haft genauestens erkundigt hast, nach meinen jetztigen privaten Aktivitäten,Bekanntenkreis sowie mit meinen geschäftlichen Bemühungen in die zweite Selbstständigkeit zu gehen und vor allem nach meinen Absichten und Bestrebungen richtung Wiedereinreichung eines Rehabilitierungsantrags. Du hattest es drauf gehabt auch weit nach Mitternacht anzurufen um sich bei mir über Deine Probleme mit Deiner Freundin auszuschütteln !?! Und dann plötzlich warst Du für mich nicht mehr telephonisch erreichbar, auf meine Bandnachrichten hast Du nicht mehr reagiert. Hierüber beunruhigt habe ich Herrn Weinberger informiert, der dann das erklärte das Du manchmal sich AUSZEITEN erlaubst… und ich soll es wieder versuchen. Du warst mit mir als guter Freund auch beim Gericht als die Einstweilige Verfügung auf Unterlassung durch AXEL-SPRINGER-VERLAG gekippt wurde. Du hast mich sogar begleitetins Haftkrankenhaus Meusdorf zwecks Übernahme meiner Gefan gegenpersonalakte, Du bist sogar mit mir nach Torgau gefahren um der Lesung der Frau Eva Siebenherz beiwohnen zu können. Keinem meiner wenigen Freunde hatte ich mich so geöffnet, jetzt weiß ich dass ich mich Dir ausgeliefert hatte. Der Abbruch der Kontakte zu mir ward mir am 15.11.2010 in Frankfurt an der Oder erst erklärbar. Dr. Klaudia Kochta, ehemaliges Mitglied des Vorstands der Geselschaft für Ethik und Psychiatrie e.V.hatte mir nach der Vorlesung Ärzte als IM von Francesca erklärt, das sie meine Geschichte aus dem Internet kennt, und als Sie Ihren Namen in meinem Bericht über die Abholung der Gefangenenpersonalakte wo Sie mit waren, Sie umgehend angerufen hatte und mit der Frage gestellt hatte:“ Warum kleben Sie am Adam Lauks!??“ Das ist nicht der Grund meines Schreibens. Während eines Gesprächs mit Frau Siebenherz erfuhr ich auch das Sie als STASI oder als „unsauber“ enttarnt wurden, woraufhin sie auch Kontakte zu Ihnen abgebrochen haben soll. Hierüber habe ich mich heute ausführlich mit dem Vorstand Dr. Weinberger unterhalten, der mir zugesichert hatte das er Ihnen keinen Auftrag erteilt hätte mich auszuspionieren und das Sie ihm auch keine Informationen preisgegeben hatten. Als er Sie betreff des Kontaktabbruchs zu mir fragte hätten Sie zu ihm gesagt: Lauks hatte die Kontakte abgebrochen(!???) Dr.Bürke das ist eine LÜGE und Verleumdung, Desinformation in reinster STASI-manier!?? Das Sie vor der Flucht in den Westen SED-Mitglied waren haben Sie Ihrem Vorstand auch nicht gesagt und über Ihre Ablehnung der Verteilung von Rundbriefen beim Kongress der Psychiater muss der Vorstand jetzt sich Gedanken machen. Dr. Bürke ich will wissen wer Sie eigentlich waren und sind !? Charakteristisch ist für Sie das Sie sich um die „Bearbeitung“ und Ausspähung am ärgsten durch die STASI rangenommenen Folteropfer, womöglich die über eventuell existierende Rachenpläne auszuforschen. Der angestrebten Begegnung mit Dr.Klebs der mein Blut an den Händen hat und der Begegnung mit Vertragsarzt Dr.Schust sind Sioe dann, obwohl zugesagt, dann doch aus dem Wege gegangen !?? Frau Dr.Kuchta womöglich in ihrem Wahn hatte sogar von der STASI-Sektion Bayern in der GEP gesprochen… eine Anzeige gegen sie ist erstattet. Wie auch immer meine Enttäuschung in Sie persönlich ist unendlich. Manchmal ist Schweigen die beste Antwort. Mich auszuspähen war Ihnen so wichtig dass Sie sich geopfert hatten und sogar die Montagsdemons trationen in Potsdam mitgemacht und dabei gleich auch die ehrbaren Bürger von Potsdam mit ausgespäht hatten. Dr.Weinberger, obwohl er mir Ihre neue Adresse bereits mal gegeben hatte, hatte soeben abgelehnt die mir wieder herauszugeben, wobei die bei der Polizei zu erfahren kein Problem wäre !?? Die Tatsache dass mir der Vorstand auch zweimal ausgeschlagen hatte die Telefonnummer von Herrn Dietrich Koch zu geben unter Vorwand er hätte sie nicht, er hätte die nicht flüssig, was er heute in Abrede stellt, mich abgewimmelt zu haben, ist der Grund dafür die zugesagte Verteilung der Rundbriefe rückgängig zu machen und jegliche weitere Interesse der Kontaktaufnahme mit Ihnen und GEP sei mit dieser Email eindeutig bekundet. Ich hielt Sie für meinen Freund…!?? Adam Lauks Folteropfer der STASI und Presseopfer des AXEL-SPRINGER-VERLAGES AG AKTUELL Heute erreichte mich diese Email: —– Original Message —– From: Dr. Horst Bürke To: ADAMKO Lauks Sent: Tuesday, June 28, 2011 3:40 PM Subject: ALLES R O G E R! Geehrter Herr ADAMKO aus Beschka …, a) gerne können Sie sich nun w e i t e r in Schweigen hüllen. Dafür hätten Sie unser vollstes NERVENÄRZTLICHES Verständnis. b) Dankbar sein darf ich Ihnen gleichwohl dafür, dass ich durch das, was Sie VERZAPFT hatten … (Frau SIEBENHERZ habe sich lt. Herrn “Garm.-Part.“ …, hinsichtlich meiner Person dann dahingehend geäußert, dass “Dr. W.“ alles wieder rückgängig zu machen versuchte!!!!). Vergebens. Meine Mitgliedschaft bei der GEP r u h t seitdem b.a.W. Inszwischen ist das Aushängeschild “W.v.Bayer“ dem Vernehmen nach weg – wg. Verdacht auf irgendwelche GIFTGASsachen mit KZ oder so. Ist auch egal. Allein d a f ü r habe ich Grund I h n e n zu d a n k e n; auch wenn Sie wohl etwas ANDERES beabsichtigten. ((S.b. dazu FAUST: ICH BIN EIN TEIL VON JENER KRAFT, DIE STETS WAS BÖSES WILL UND DOCH WAS G U T E S SCHAFFT === mein s e l b s t g e w ä h l t e s Deutsch-Abituraufsatzthema!)) c) Sollten Sie es nicht über sich bringen, MEINE SICHT anzuhören … dann betrachte ich Ihre Bücher (DRINABRÜCKE!!!!)&CDs s o l a n g e als SCHMERZENSGELD. DENN, wie Sie eigentlich hätten wissen können, war meine unbedeutende WENIGKEIT etwa ab 1.5.2000 in das gleiche Menschenzerstörungsräderwerk geraten gewesen, wie Sie lange zuvor. Und deswegen verzeihe ich Ihnen aber auch a l l e s, egal was! Alle GUTEN WÜNSCHE, besonders auch an Ihre verehrte Frau … und Sie Ihr HB/ Dienstag, 28. Juni 2011=14:53 Uhr Sehr geehrter Dr.Bürke ! Es ist seltsam und wiederum auch nicht, das Sie JETZT auf einmal auf meine Antworten Wert legen, nach dem Sie aus meinem Leben rausgegangen waren, als Sie ihre ehemaliges Mitglied aus Frankfurt an der Oder zu Rede stellte:“ Dr.Bürke, warum kleben Sie an Adam Lauks!?“ „gerne können Sie sich nun w e i t e r in Schweigen hüllen. Dafür hätten Sie unser vollstes NERVENÄRZTLICHES Verständnis.“ In dieser Drohung haben Sie immer noch nicht erklärt WAS Sie von mir wollten und vor allem JETZT noch offensichtlich wollen !?? Es ist gut zu wissen dass es wie vermutet nicht sie alleine sind, die was von mir wollen, sondern zwei, und mehrere !?? Geheimnistuerei über Ihre neue Adresse und Telefonnummer seitens Ihres Vorstands und auch im Bezug auf Dr.D.Koch, den ich in paar Stunden treffen werde, nach dem ich den Herrn W. der Lüge überführte und auch von ihm über Ihre über den Abbruch unserer Beziehungen von Ihnen servierte Lüge wußte ich dass ich auf niederträchtigste Art durch Sie ausspieoniert und meine Wohnung ausgespäht wurde, zu welchen Zwecken auch immer, das werden Sie wohl am besten wissen. Mich interessiert das nicht mehr. Es gibt andere wichtigere Dinge gegen Die ich im Augenblick sehr erfolgreich ankämpfe in meinem seit 28.12.2010 in Angriff genommennem Lebenswerk. Über Sie weiß ich NICHTS mehr als das was im Internet steht, und das Wissen stammt von IHNEN. „DENN, wie Sie eigentlich hätten wissen können, war meine unbedeutende WENIGKEIT etwa ab 1.5.2000 in das gleiche Menschenzerstörungsräderwerk geraten gewesen, wie Sie lange zuvor.“ Ich hielt Sie für einen Freund und habe nicht mal hinter Ihnen her Gegugelt. Die obige Behauptung ist haltlos! und abschließend: Und deswegen verzeihe ich Ihnen aber auch a l l e s, egal was! Alle GUTEN WÜNSCHE, besonders auch an Ihre verehrte Frau … und Sie Natürlich verzeihen Sie mir hiermit die Paranoja des Dr.Rogge und des Dr.Stöbers !? -da steht aber ein Langzeitgutachten davor, denn kein Gericht und kein Experte in Deutschland kippen kann. Was in einem Folteropfer alles kaputtgemacht wurde, traue ich ihnen fachlich nicht zu eruieren, wie wollen Sie das machen wenn Sie mit sich selbst Probleme haben, von denen Sie mir andeutungsweise schrieben und dafür Ihre „Auszeiten“ nehmen müssen wie mir Ihr Vorstand mitteilte. Die GUTEN WÜNSCHE die so hervorgehoben eine Lüge markieren lassen Sie stecken und verschonen Sie meine Frau damit… Sie sind bei uns unten Durch, eine Zeitlang hatte ich es bedauert,; nach dieser Email… NICHT MEHR. Sie sind unehrlich Dr.Horst Bürke und mit solchen will ich nichts mehr zu tun haben, ich bin wegen Lügen des MfS 3,5 Jahre in der Hölle gewesen. Was wissen Sie über die Forensik in Buch im Haus 119(!?) außer das aus das es in der Nähe des Hauses 115 stand- woher psychisch gesunde und unauffällige Menschen aus dem Machtbereich des Dr.Wendt-ruhe sanft, mein Lebensretter und Aufpfähler- in die Forensik-Klapper überstellt wurden !??

Über stasifolteropferadamlauks

I am 66 Years old and I do promote acommodations on the adriatic´s sea beaches for holiday in apartments close to the sea-close to the mediteranian beauty. I am still victim of torture in STASI-Prison 1982-1985. I never reacht Justice and satisfaction by Germany´s goverment after 30 Years ! I am fighting for the implementation of § TORTURE in Germany´s low.
Dieser Beitrag wurde unter Einmal STASI-Opfer - für immer Opfer !!!, Folter als Bestandteil der Zersetzung, Krieg gegen die STASI 1982-1985, Recht im Unrechtsstaat der DDR, Unterwanderung durch STASI - wie weit ?, Zersetzung nach 24 Jahren - und kein Ende abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Responses to Was will STASI von seinem Folteropfer – was Dr.Horst Bürke – psychiatrischer Gutachter am Landesgericht Berlin !? 28 Jahre nach der Folterungen !??

  1. adamlauks11 sagt:

    Weder „mein Freund“ Dr. Horst Bürke noch die angefragte Bundesärztekammer – Vorstand oder Geschäftsführer meldeten sich bei
    mir bis jetzt. Der erste aus Feigheit oder womöglich aus Angst vor Enttarnung;die beiden führenden Köpfe der Bundesärztekammer aus Peinlichkeit oder Betretenheit durch den Inhalt meiner Anfrage.
    Meine telefonische Anfrage endeten zuerst bei der Sekretärin Frau Mauersberger, von der ich lediglich wissen wollte ob es bei der Bundesärztekammer üblich ist Eingangsbestätigung rauszuschicken, wie das die Berliner Ärztekammer in Sache Oberstleutnant des VWSV der DDR- Chef des Medpunktes des Zuchthauses Berlin Rummelsburg und betreuender Arzt und Begutachters von Mielkes und Honeckers Gesundheitszustand und IM Nagel des , heute als Internist praktizierend in der Plauener Strasse 28 in der Nähe der ehemaligen STASI-Uhaft im Hohenschönhausen- welch ein Wunder !?? Dr.Zels, gemacht hatte. Hier ist man als Opfer scheinbar oder offensichtlich nicht einer einzigen Antwort würdig!?? Jemand hat gesagt, wenn es um Ärzte geht „Eine Krähe hackt der anderen Krähe nicht das Auge aus…und die Opfer sollen bleiben wo sie sind, womöglich hatte es gar keine gegeben !?? keine Zersetzung, keine Folter in der DDR !??
    IM NAGEL, der Oberstleutnant Dr.Zels aus der Plauener Strasse 28 ist ein Zeitzeuge für den Mißbrauch der Medizin zu den Zwecken und auf Befehl der STASI: Arztgeheimnisverrat, Aufstellung von Falschdiagnosen und letztendlich Falsche medizinische Behandlung von Patienten oder DDR-Staatsfeinden…um sie während der Haft womöglich in den Selbstmord zu treiben – ist laut General Gerhard Neiber die Endstufe der Zersetzungsmaßnahmen gewesen.

  2. adamlauks11 sagt:

    Während meiner Reise nach Kroatien, rief Dr.Horst bürke bei meiner Frau urplötzlich an um mit mir zu sprechen über das was ich über ihn im Internet geschrieben hatte!??
    Horst Bürke, WAS wollten Sie eigentlich von mir !?? Nach dem einseitigen Abbruch aller Kontakte Ihrterseits zu mir und nach dem mir Ihre neue Anschrift un Telefonnummer vom Vorstand Dr.Weinberger verweigert wurde, und vor allem nach der Ihrerseits dort abgelassenen Verleumdung, Lüge dass ICH den Kontakt zu Ihnen einseitig abgebrochen hatte, ist mein Bedarf an Kontakten mit Ihresgleichen gedeckt,und zwar füR immer !
    Wer auch immer Sie geschickt haben sollte und mit welchem Ziel auch immer, nein Rachegefühle gegenüber meinen Tätern häge ich nicht, aber in meinem Testament hatte ich die schon bedacht. Sie schrieben in der SMS das Sie Probleme mit sich selbst bis jetzt gehabt hätten !?? Mir ist schleierhaft wie Sie dann als selbstständiger psychiatrischer Gutachter am Landgericht weiterhin fungieren können, ohne die Probleme von denen Sie schrieben zu kennen.
    Wenn Sie was mir zu sagen haben, dafür ist dieser Blog da.
    Wenn ich bedenke das Sie beinahe mein bester Freund geworden wären…!???

  3. adamlauks11 sagt:

    Trotz meinen ausdrücklichen Wunsch ihn nicht mehr sprechen zu wollen rief Dr.Horst Bürke, Sachverständiger Psychiater des Landesgerichts Berlin am 4.8. um 6.30 an und belästigte meine Frau, verlangte unbedingt mit mir zu sprechen – ich lehnte es ab!
    Danach kam diese E-Mail :

    —– Original Message —–
    From: Dr. Horst Bürke
    To: ADAMKO Lauks
    Sent: Thursday, August 04, 2011 7:12 AM
    Subject: PETZE!

    Petze Petze ging inn Laden, wollt fürn Dreier KÄSE haben;

    fürn Deier KÄSE gab es nicht;

    Petze Petze ärgert sich.

    WIR SIND Z O R N I G S T, alldieweil ADAMKO das Geschäft seiner&meiner!!!! … PEINIGER besorgt,

    KISMET???

    Brücke über die DRINA???

    … und diese:

    —– Original Message —–
    From: Dr. Horst Bürke
    To: ADAMKO Lauks
    Sent: Thursday, August 04, 2011 7:04 AM
    Subject: Zum Heckeshorn 4, Berlin-Wannsee… Bus 114 ab S-BahnHf WANNSEE

    ÜÜÜÜÜberlegen Sie doch mal … wenn Sie es noch können … w e r Ihnen versucht hat zu helfen.

    Im Rubrum ist meine Adresse – wenn Ihnen die Sprache versagt, dann suchen Sie mich doch auf!

    Sie haben – eeeegal, was Sie tun …. – w e i t e r …

    meine VOLLSTE UNTERSTÜTZUNG.

    EEEEgal, was Ihnen das MfS zujefücht hatt!

    Ich hoffe dass er begriffen hatte, dass ich an weiteren weder Kontakten noch Gesprävhen mit Ihm interessiert bin. Worin seine Hilfe bestand kann ich nicht ergründen!??
    Dass er mir eine Empfehlung für Dr. Platz gegeben hatte,
    Dass er mich zur protokolarischen Übernahme meiieg Gefangenenpersonalakte im Haftkrankenhaus Meusdorf am 28.4.2010 mitbegleiten durfte… oder
    Dass er dem Schandurteil des Preesgerichtes in Sache Adam Lauks gegen Axel-Springer-Verlag beiwohnen durfte…

    Herr Dr.Bürke Sie haben Ihre Glaubwürdigkeit bei mir als auch bei den Mitstreikenden Montagsdemonstranten aus Potsdam verloren.
    Das Sie mit sich selbst Probleme hatten bedauere ich aber ICH kann Ihnen als Psychiater nicht helfen…Bitte lassen Sie unsere Familie künftig zufrieden !!?

  4. adamlauks11 sagt:

    Das wird langsam zum Psychoterror !?

    —– Original Message —–
    From: Dr. Horst Bürke
    To: ADAMKO Lauks
    Sent: Thursday, August 04, 2011 1:48 PM
    Subject: FEIGLING! FEIGLING! FEIGLING, serbisches! Denken Sie an KOSOVO/AMSELFELD! Wsitschko dobré!!

    Dr. Bürke… was wollenm Sie von mir !?? Ich glaube Ihnen NICHTS mehr, scheren Sie sich aus unserem Leben, bitte.
    Sie belästigen uns mit Ihren Anrufen und diesen Emailprovokationen.
    Adam Lauks

  5. I truly appreciate all the grueling work you’ve devoted to keeping this blog going for everyone. I really hope this is online for a long while.

  6. Howdy exceptional blog! Does running a blog like this take a great deal
    of work? I have virtually no knowledge of coding however I was hoping to
    start my own blog in the near future. Anyhow, should you have any
    suggestions or techniques for new blog owners please share.

    I understand this is off topic but I just had
    to ask. Appreciate it!

  7. 8258E.Com sagt:

    Hi to every body, it’s my first go to see of this weblog; this weblog carries remarkable and really good data designed for visitors.

  8. RELATED SITE sagt:

    Wow! Finally I got a blog from where I be able to truly obtain valuable information
    concerning my study and knowledge.

Kommentar verfassen