SO looft et bei SED Kersten Steinke im Petitionsausschuss des Deutschen Bundestages:Deutscher Bundestag Petitionsausschuss PET 4 – 17 -07-4513-031242 Folter in der DDR an Adam Lauks 1984/1985 ist nun amtlich auch im Bundestag


 

 

*******

Sehr geehrter Dr. Peters ! Um ihnen als Vorsitzendem Richter dieses Gerichtes deutlich vor die Augen zu führen wer mein Gegner ist in dieser Sache und Ihr Wissen im Bezug  auf BStU oder Gauck - Birtler - Jahn Behörde aufzufrischen ...

Sehr geehrter Dr. Peters !
Um ihnen als Vorsitzendem Richter dieses Gerichtes deutlich vor die Augen zu führen wer mein Gegner ist in dieser Sache und Ihr Wissen im Bezug auf BStU oder Gauck – Birtler – Jahn Behörde aufzufrischen …

Wir erwarten dass der Petitionsausschuss seine Atrbeit macht und prüft ob es sich hier um eine Untätigkeit der Staatsanwaltschaft Berlin handelt bei zwei Strafanzeigen.

Wir erwarten dass der Petitionsausschuss seine Atrbeit macht und prüft ob es sich hier um eine Untätigkeit der Staatsanwaltschaft Berlin handelt bei zwei Strafanzeigen.

 

PETITION FOLTER  abgelehnt

PETITION FOLTER  abgelehnt 001

PETITION FOLTER  abgelehnt 002

PETITION FOLTER  abgelehnt 003

Betr. : Straftaten gegen das Leben Bezug: Ihr Schreiben vom 20.11.2012

Endlich ist die Sache dort gelandet wo die hingehört vor das Deutsche Volk…

Ehrenerklärung des Deutschen Bundestages

Vorbei, vergessen…

Ehrenerklärung für die Opfer der kommunistischen Gewaltherrschaft

Der Deutsche Bundestag würdigt das schwere Schicksal der Opfer und ihrer Angehörigen, denen durch die kommunistische Gewaltherrschaft Unrecht zugefügt wurde.

Den Menschen, die unter der kommunistischen Gewaltherrschaft gelitten haben, ist in vielfältiger Weise Unrecht oder Willkür widerfahren.

Sie wurden ihrer Freiheit beraubt und unter menschenunwürdigen Bedingungen inhaftiert.
Viele sind in unmenschlichen Haftanstalten umgekommen.

Sie wurden gefoltert, gequält und getötet.
Sie wurden in ihrem beruflichen Fortkommen behindert, schikaniert und diskriminiert.
Sie wurden verschleppt.
Sie wurden unter Missachtung elementarer Grundsätze der Menschlichkeit aus ihrer Heimat, von Haus und Hof und aus ihren Wohnungen vertrieben.
Sie wurden an Eigentum und Vermögen geschädigt.

Der Deutsche Bundestag verneigt sich vor allen Opfern
kommunistischer Unrechtsmaßnahmen.
Er bezeugt all‘ jenen tiefen Respekt und Dank, die durch ihr persönliches Opfer dazu beigetragen haben,
nach über 40 Jahren das geteilte Deutschland in Freiheit wieder zu einen.

Deutscher Bundestag, 17.06.1992
(BR-Drucksache 431/92)

Betr.: Straftaten gegen das Leben

Betr. : Folter und Medizinische Folter wäre treffender, der Wahrheit näher

am. 02.Februar 12.  dann die Antwort des Petitionsausschusses :

dasss es sich hierbei um eine Gliederung in einem dateverarbeitungsverfahren handelt,

das keine konkrete Unterteilung für jeden Einzellfall zuläßt.

Ein  ehrbarer Deutscher aus dem Osten  schrieb mir in einer Email Folgendes -“ Wie man sieht es gibt ehrbare und ehrliche und unvoreingenommene und unvorbelastete Deutsche  im Osten Deutschlands die  noch zweifeln dürfen in die Altlast die  per Einigungsvertrag  meistens ungeprüft übernommen wurde, und jetzt  in Deutschland das sagen hat, mehr als  sich die Deutschen aus dem ehemaligen Westen vorstellen können. “

Wir warten ab den Lauf der Dinge um zu erfahren wie weit die Skepsis des Freundes berechtigt war.  Mir persönlich war schon  das Betreff ein leichtes Zeichen der Voreingenommenheit, wenn  Frau Kersten Steinke die FOLTER in Urform, vom Professor Dr. Jörg Arnold so deutlich erkannt und beim Namen genannt, in  Straftaten gegen das Leben  umtauft und damit sich wenigstens von der Umbenennung meiner Strafanzeige wegen Folter, Körpervereletzungen und andere Delikte schon nach zwei Tagen als  Strafanzeige wegen Körperverletzung u.a.  wegen Verjährung abgeschmettert wurde, unterscheidet. Man  möchte nicht über das „Unter das Teppich kehren“ sprechen, schreiben schon. Hat Frau Steinke  anscheinend Problem damit dass es eigentlich an dieser dunkelsten Stelle der pervertirten Macht ,wenn man von FOLTER WIE DIE IM BUCHE STEHT bescheiden will feststellt, dass es keinen Paragraphen dafür gab im StGB der DDR aber auch in unserem nicht !??

Wir werden sehen oder es hoffentlich bald erleben ob der  der Freiheit und Demokratie  zugetaner Freund Recht behalten  wird in seinen folgenden Zeilen !??

Ja, das ist eben das Schlimme. wo die Linken im linksgesteuerten  Petitionsausschuß mit der Tussi Kersten Steinke alias Kersten Naumann das in die Pfoten bekommen und wo  sich natürlich absolut nix! tun wird.

http://de.wikipedia.org/wiki/Kersten_Steinke
http://www.kersten-steinke.de/start.html

Die werden alles unter den Teppich kehren wollen nebst den ahnungslosen und sitzengebliebenen Hinterbänklern von anderen Parteien:

http://www.bundestag.de/bundestag/ausschuesse17/a02/mitglieder.html
http://de.wikipedia.org/wiki/Petitionsausschuss_des_Deutschen_Bundestages

Dennoch schöne Grüße

W. Z.Y.

Zu Hause angekommen fand ich zwei Briefe nach dem Motto eine gute und eine schlechte Nachricht : Einer war  vom Bundestag und der andere von der Andrea Wendland Obergerichtsvollzieherin.

„Mein Freund“ NULL aus dem Studiengastjahr 1972/1973 schlägt nach  fast 40 Jahren zu:

Bitte erscheinen Sie am Donnerstag, 26. Januar 2012 um 11:25 Uhr

AG Lichtenberg. ZWSt. Hohenschönhausen, Wartenberger Strasse 40, 13053 Berlin Zi.105

So looft et in unserem Neuen Deutschland

Die Richter und Rechtsanwälte haben über Nacht das Recht des Rechtsstaates inne gehabt

Als  die Obergerichtsvollzieherin Wendland vor der Tür stand, ließ ich sie nicht rein

… und dann lud ich sie zu einem Kaffee ein, und Sie erzählte mir aus ihrer Arbeit

Statt sich durch Gerichtsbeschluss Zugang zu Wohnung zu verschaffen und in unserer Armut zu pfänden entschloss man sich gleich zu Erzwingung einer eidesstattlichen Versicherung und wutrde  ein Haftbefehl in Aussicht gestellt. Danke Herr NULL ! Einen solchen Sohn würde ich als Vater nur noch anspucken. Damit dieÄrmsten der Armen wissen was man bei einem Offenbarungseid von ihnen alles  haben will, wenn die am Amtsgericht die Hose niederlassen müssen hier sind die Formblätter dazu:

Man sagt: Man kann einem nackten Mann nicht in die Tasche greifen

Hier heißt es : Man greift einem nackten Folteropfer des MfS in die Tasche

Den erniedrigenden und beleidigen Innhalt des Briefes werde ich  später ausbreiten. Der Antrag ist von meinem Zimmerkollegen aus den Jahren 1972/1973. Er bringt mich  vor das Amtgericht  Friedrichshein – Kreuzberg oder genauer Zweigstelle Berlin Hohenschönhausen um oder ein Offenbarungseid zu leisten oder die Kosten seines Rechtsanwaltes zu begleichen betreff Anonymisierung seines Namens in meinem Manuskript auf der Seite http://www.adamlauks.de.

Die dritte besorgniserregende  Nachricht fand ich auf dem PC in einer Emailnachricht. Als ich dies gelesen habe habe ich mich gefragt  wieveil wühlerische Tätigkeit des MfS Kaders kann unsere Demokratie noch vertragen !??

da die Morde aus der rechten Szene möglich waren, könnte man  die Blindheit auf dem rechten Auge  diagnostizieren. Ist das ganze nicht eigentlich eine Ablenkung oder Beweis dafür das man auch die  offiziell beobachtete Linke nicht richtig  beobachtet und solche Umtriebe möglich sind. Die Wege in den Sozialismus sind inzwischen erkennbarer geworden… die Übernahme durch die STAZIS schreitet voran und wir schreiten. Man hat die Gefahr die aus dem nicht „entnaziffizierten“ Osten Deutschland ausgeht noch nicht richtig erkannt… man schützt die Täter regelrecht. ZUSATZ zum Einigungsvertrag zeigt seine volle Wirkung ! Wenn Schon  nach zwei Jahren nach der Wende im Max-Planck-Institut Freiburg im Breisgau ein Richter des Obersten Gerichtes  eine Top Position bekleiden kann… We4nn ich an Deutschland denke in der Nacht …!

Berlin, 12.01.2012/cw – Er halte nichts von Verschwörungstheorien, sagte der Medienwissenschaftler Arne Hoffmann in einem Interview mit Eva Herman zum Thema „Wulff-Krise“ (siehe Bericht zuvor auf dieser Seite). Zumindest aber werden die Details um die Wulff-Proteste immer dubioser.

Am letzten Samstag organisierte der Verein „clof e.V.“ (creative lobby of future) die Schuh-lifting-Demo vor dem Schloss Bellevue, der seit Jahren die Luxemburg-Liebknecht-Demo mitorganisiert und begleitet. So auch am kommenden Sonntag. Interessant dabei die Tatsache, dass ein Ex-Major der Stasi diese Demo polizeilich anmeldet und an der Spitze als Veranstalter begleitet. Klaus Meinel ist politisch aktiv in der DKP und kandidierte zuletzt für die linksextreme Partei auf dem Listenplatz 3 zur Bezirksverordnetenversammlung in Friedrichshain-Kreuzberg.

Bereits vor einem Jahr  berichtete die linksliberale taz  ausführlich über den einstigen Stasi-Offizier, dessen „Sohn ein Neonazi“ sei (Luise Strothmann, taz –http://www.taz.de/!46491/). Immerhin seit 1992 meldet Stasi-Meinel die Luxemburg-Liebknecht-Demonstration an, für ihn „der schönste Tag des Jahres“.  Meinel kann sich als Demo-Profi bezeichnen, schon über 150 hat er verantwortlich angemeldet. Unbehindert und ungestört von etwaigen Einreden oder Protesten durch Mitveranstalter, wie zum Beispiel durch den  Schuh-lifting-Initiator Clof e.V. oder dessen Pressesprecher und SPD-Mitglied Jürgen  Jänen.

Die taz:Im MfS-Handbuch der Birthler-Behörde taucht er noch unter Klaus-Peter Meinel auf, den Peter hat er nach der Wende hinter sich gelassen. Noch 1989 bekam er die Leitung der Unterabteilung „Spezifische Kampfkräfte“ übertragen. Seine Aufgaben: „militärisch-operative Bekämpfung“ etwaiger terroristischer Anschläge in der DDR, Sicherung gesellschaftlicher Großereignisse, Beteiligung am Schutz führender Repräsentanten von Staat und Partei, Bewachung der Auslandsvertretungen der DDR sowie Durchführung „spezifischer Kampfaufgaben“ im Kriegsfall einschließlich der Ausführung subversiver Akte gegen die Bundesrepublik. Nach der Wende wurde er „Offizier für Terroranalyse“ im Ost-Berliner Innenministerium, jedoch noch vor der Wiedervereinigung entlassen.

Schließlich landete Meinel als Buchhalter beim ehemaligen Zentralorgan der FDJ, der linksextremen junge Welt, der Jürgen Jänen bereitwillig ein Interview gab, in dem er sich über die Schuh-lifting-Aktion vor Bellevue ausgelassen hatte.

Jänen protestiert auch gerne gegen ausgewiesene Demokraten, die nicht in sein gesellschaftliches Vorstellungsbild  passen und diffamiert diese auch gerne mal als „Neo-Nazi“ oder „Rechtsextremisten“. Der Neo-Nazi-Sohn seines Mitstreiters Meinel hingegen, der auch schon mal „Hakenkreuze geschmiert“ hatte (taz), scheint ihn nicht zu stören.Nach „Links“ scheint sein Weltbild in Ordnung, denn  weder stört ihn Stasi-Major Meinel als Anmelder einer von clof unterstützten Demo, noch scheint er sich an der aktiven Mitarbeit Meinels in der Kommunistischen  Plattform  der Partei DIE LINKE zu stören, „auch wenn er in die Partei nie eintreten würde“ (Meinel). Das der MfS-Major im letzten Jahr das „Haus der Demokratie“  als Treffpunkt für den Beginn der Luxemburg-Demo vorgeschlagen hat, ist wohl der Selbsteinschätzung alter Stasi-Kader als „Botschafter des Friedens und der (sozialistischen) Demokratie“ geschuldet.

Vielleicht aber sieht ja clof-Pressesprecher Jürgen  Jänen in Meinel einfach einen erfahrenen Genossen, der auf breite und unverzichtbare Erfahrungen zurückblicken kann? Auch die Bürgerinitiative zur Erhaltung des einstigen Lenin-Denkmals, quasi vor der Haustür des Stasi-Majors, geht auf den rührigen einstigen Mielke-Aktivisten zurück. Da stellen sich dann einfach Fragen:

Würde SPD-Mann Jänen auch mit ehemaligen Gestapo-Leuten Demos organisieren (oder – altersbedingt – organisiert haben)? Ist für den SPD-Mann Jänen das ehemalige MfS eine akzeptable demokratische Institution gewesen? Wie steht seine Partei zu der offensichtlichen Zusammenarbeit mit einem MfS-Major und DKP-Aktivisten? Wie will clof-Pressesprecher und SPD-Mitglied Jänen der Öffentlichkeit seine initiierten Proteste vor dem Schloss Bellevue im Schatten seiner Verbindungen zu offenbar linksradikalen Kräften erklären? Weiß Jänen um  die tausenden SPD-Mitglieder, die der zweiten deutschen Diktatur zum Opfer fielen, die wegen ihres demokratischen Engagements durch die SED-MfS-Justiz zum Tode, zu langen Zuchthausstrafen verurteilt, deren Leben und Familien vielfach zerstört wurden?

Es scheint notwendig, nicht nur die offenen Fragen im Zusammenhang mit Wulffs Tätigkeit als Ministerpräsident in  Niedersachsen zu thematisieren. Ebenso sollte Licht in die Connection gebracht werden, die sich unverhohlen zur Aufgabe gemacht hat, den ersten Mann des Staates zum Rücktritt zu bewegen.

Über stasifolteropferadamlauks

I am 66 Years old and I do promote acommodations on the adriatic´s sea beaches for holiday in apartments close to the sea-close to the mediteranian beauty. I am still victim of torture in STASI-Prison 1982-1985. I never reacht Justice and satisfaction by Germany´s goverment after 30 Years ! I am fighting for the implementation of § TORTURE in Germany´s low.
Dieser Beitrag wurde unter Aufarbeitung der Rechtsbeugung des Obersten Gerichtes der DDR, Aufarbeitung der Rechtsbeugung des Stadtgerichtes Berlin, Aufarbeitung der STASI - Verbrechen, Aufarbeitung der Verbrechen der IM Ärzte durch die Bundesärztekammer, Aufarbeitung durch die Ärztekammer Berlin, Ärzte Vollstrecker des MfS in U-Haften und StVE der DDR, Begegnung mit meinem Henker und "Mörder" unseren Söhnchens, Der Spiegel und STASI, Deutscher Bundestag, Deutscher Bundestagspräsident Dr. Lammert, Die Aufarbeitung des SED Unrechts, Dr. Friedrich Wolff, Einmischung in innere Angelegenheiten der SFRJ, Falsche ärztliche Behandlung im Operativen Vorgang "Merkur", Folter als Bestandteil der Zersetzung, Folter im Strafvollzug Berlin Rummelsburg, Folter im Zuchthaus Rummelsburg zum Zweiten, Gewalt-Notoperation auf Befehl des STASI, Haftkrankenhaus Leipzig-Meusdorf -nun JVA Leipzig mit Krankenhaus, Hungerstreik 20.12.84 - 30.9.85, HVA Werner GroSSmann, Krieg Adam Lauks gegen die STASI, Landgericht Berlin-Rehabilitierungskammer, Oberstleutnant Stöber - Endvollstrecker, Pet 4-17-07-4513-031242, Petitionsausschuss, Psychiatriemißbrauch durch IM Jürgen Rogge Leiter der Psychiatrie im HKH Meusdorf, RA - IM Jura, Rechtsanwälte der DDR - Marionetten und Spitzel des MfS, Rechtsausschuß des Bundestages, Rechtstreit mit Axel Springer AG, Schutzbehauptung für IM Georg Husfeld, Stomatologische Klinik, Unterlassungsklage, Verleumdung des Folteropfers, Verleumdung und Verhöhnung eines STASI-Folteropfer, Verlogene Gerechtigkeit, Vernichtung vo 16.35 Gefangenenpersonalakte von Rummelsburg, Zeitzeugengespräche abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu SO looft et bei SED Kersten Steinke im Petitionsausschuss des Deutschen Bundestages:Deutscher Bundestag Petitionsausschuss PET 4 – 17 -07-4513-031242 Folter in der DDR an Adam Lauks 1984/1985 ist nun amtlich auch im Bundestag

  1. adamlauks11 schreibt:

    IM FB lief ein Gedankenaustausch:

    Vielen Dank für Dein Kommentar…was meinst Du darf ich hoffen dass man sich im Bundestag damit auseinandersetzt !??

    mußt immer aktiv bleiben. die hoffen drauf, daß es irgendwann in Vergessen heit gerät.
    denk ich mir jedenfalls so. Logisch wäre es.
    Ich hab mich die Tage grad mit paar Deppen gefetzt. Ich mag es nicht, wenn man die DDR so global in Grund und Boden stampfen will. Ich bin dort geboren und hab da gelebt. Ich bin kein Opfer, also müßte ich zumindet Mittäter sein. Bin ich aber auch nicht. Ich habs mir nicht ausgesucht, wo ich geboren werde – und als was (meine Leute waren keine mit REichtum)
    Und wenn jemand so global ausholt, das macht mich wütend.
    Ich hab dort ne gute SChulbildung mitgenommen, kein Vergleich zu dem, was derzeit unseren Kindern da angeboten wird (das ist Schrott)

    war kurz abgelenkt.
    jedenfalls fiel jemandem ein, mir zu sagen, ich würde zu denen gehören,die die DDr zurück haben wollen. Will ich nicht!
    Ich lebe inzwischen im Ausland, wäre schon merkwürdig, müßte ich da wieder zurück… und vielleicht wieder ans Fließband…. grrr…. da schüttelt es mich.
    Aber man muß genauer hingucken, und die Dinge nicht geringschätzen, die was getaugt haben.
    Ist wie Geld. Nur wenn das in einem Hundehäufchen gelegen hat, muß das nicht an Wert verloren haben. ist abstoßend, bevor es gesäubert wurde. Aber ist immer, was es halt ist. Und nichts anderes.

    Ich bin beruhigt… dass endlich Bundestag ein Auge drauf hat, was das Gericht macht wenn es um FOLTER geht. Vielleicht wird man die Gesetzeslücke schließen… wenn es um den § FOLTER geht !? Ich wünsche mir die Bedrohten, eingeschüchterten Folteropfer würden ihre Ansprüche erheben…da sie bis jetzt für unmündig und dumm gehalten wurden. Folter ist verjährt und basta… Körperverletzung ja… nicht die Folter…
    Jetzt muss ich nur noch das Haftb… Alle anzeigen

    Genau so sehe ich das auch.
    Aber ob die die Gesetzeslücke schließen wollen?
    Es ist kein Zufall, daß es die gibt, glaub mir.
    Zu jedem Krümelkram und sCheiß haben die ein Gesetz… und das sollten die VERGESSEN haben?
    Bisher hats ja auch funktioniert. Der deutsche mIchel, der hat das gar nicht bemerkt.
    du bist da jetzt ein Stachel im fleisch.
    Daheer – PASS gut auf Dich auf!!!

    Ich weiß… ich kann mich nicht schützen.. ich muss nur da sein wenn es kommt was für mich
    vorbereitet ist.
    Wegen der Gesetzeslücke wurden die schon mal angezählt… es sind viel zu viele Folteropfer aus dem letzten Weltkrieg noch am Leben… und in der DDR wurden viele, sehr viele kaputtgemacht und der ungeahnten Folzter unterzogen, bei mir haben die sich noch zurückgehalten… nehme ich an.

    Wegen denen macht siich die BRD nicht wirkich ins Hemd.
    Die denken an die, die es jetzt und künftig noch erwischt und erwischen soll.
    Wärs nicht so, wären die mit fliegenden Fahnen gegen den Feind vorgegangen. und hätten die DDr gleich noch mal besiegt.
    Daß man sich zurückhält, halt also nicht mit der Vergangenheit zu tun.
    Menschen tun Dinge, um was zu erreichen.
    Die ducken sich ab, um RUHE für die Zukunft zu haben, um freie handhabe zu behalten…
    Daher ist es besonders wichtig, daß es Kämpfer wie dich gibt.
    Der Fall Kurnatz hätte auch so einer sein können,ll aber ich fürchte, der arme mann ist psychisch zu kaputt.
    Es gibt Unterschiede zwischen den Menschen, und mancher schafft es, TROTZDEM noch aufrecht zu stehen.
    Und die sind wichtig!
    Mit dnene, die es nicht schaffen, habe ich Mitgefühl. Aber die werden nichts bewirken
    so Mittag. solltest auch machen

    12:43
    Schreibe das unter meinen Blog wie hier…!? wenn es Dir nichts ausmacht. Auch Deine Zeilen müssten so stehen bleiben, als Beweis dass ich nicht allein bin..

    Darfst du gern dorthin kopieren. Wortwörtlich.
    Ende der Chat-Unterhaltung
    Sylke schreibt etwas …

    Gefällt mir

  2. Dirk Lahrmann schreibt:

    Auch ich schrieb einmal eine Petition an den Schweriner Landtag. Darin beschwerte ich mich über die kriminellen Machenschaften des stasiverseuchten Justizministeriums von M-V.
    Die Linke PDS besetzte den Petitionsvorsitz. Damit war der Ausgang so sicher wie das Amen in der Kirche.
    Das Einzige was uns bleibt, ist auf unsere Situation aufmerksam zu machen. Niemals Abwarten und Tee trinken. Sofort alle Ungereimtheiten reklamieren!
    Zuerst Einspruch erheben gegen die Betreff-Zeile. In Deiner Petition geht es nicht um „Straftaten gegen das Leben“ sondern um Folter. Das muss auch in der Betreff-Zeile stehen, sonst fällt es für immer unterm Tisch. Wenn der Sachbearbeiter darauf nicht eingeht, stufenweise an einen immer höheren Vorgesetzten wenden. Oder/und sich sogleich an die Petitions-Mitglieder wenden und sich beschweren, dass die Verwaltung fehlerhaft arbeitet.
    Beständig, auch zwischendurch Sachstandsanfragen rausgeben und Akteneinsicht verlangen.
    Bei Ungereimtheiten sofort von den Petitionsmitgliedern Nachbesserung verlangen.
    Es gibt eine Reihe von Möglichkeiten, man muss allerdings sofort mit Nachfragen anfangen und darf auf gar keinen Fall das Ende der Petitions-Entscheidung abwarten.
    Also, meine Unterstützung hättest Du, falls gewünscht.
    Ob sich der Ärger mit Deinem Freund Null lohnt weiß ich nicht, und das Ganze ist wohl auch eine sehr persönliche Angelegenheit.
    Vielleicht kannst Du einen Bettelbrief an seinen Arbeitgeber schreiben, dem alles schildern und bitten, dass dieser sich für eine Stundung der Kosten einsetzt.

    Gefällt mir

  3. Pingback: Gott segne den Deutschen Bundestagspräsidenten, Professor Dr. Norbert Lammert – Gott schütze Deutschland vor dem Bösen aus dem ehemaligen Osten !!! | AdamLauks Blog

  4. Pingback: Gott segne den Deutschen Bundestagspräsidenten, Professor Dr. Norbert Lammert !- Gott schütze Deutschland vor dem Bösen aus dem ehemaligen Osten !!! | AdamLauks Blog

  5. hanisch steffi schreibt:

    Aber hallo !!!!ich werde von dir einiges Ausdrucken und für mich mit verwenden!!! Danke Adam

    Gefällt mir

    • adamlauks11 schreibt:

      Sehr geehrte Frau Steffi Hanisch ! Selbstverständlich können Sie Sachen ausdrucken. Es ist bis auf Mord alles verjährt, somit stehen die Akte nurz zwecks Aufarbeitung meines Persönlivchen Schicksals und zum Zwecke der Aufklärung dwer „Gauck-Birthler – Jahnschen Aufklärung “ – Die juristische Aufarbeitung des DDR Unrechts und mittleren und schweren Verbrechen der STASI endet mit dem letzten geführten Prozess im Jahre 2000, bzw. mit Rechtskräftig werden des letzten Urteils im Jahre 2005…. und ERST DANN wurde DAS INFORMATIONSFREIHEITSGESETZ ins Leben gerufen !?? Zufall?…. NEIN!

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s