Schlagwort-Archive: Mandantenverräter

Mein Zwangsverteidiger Dr. Friedrich Wolff – IMS „Jura“ – muss schweigen und lügen bis ins Grab !- An dies alles und an mich kann er sich nicht mehr erinnern !??

******* ******* Nebst einer „lückenlosen medizinischen Betreuung“ durch IM „Nagel“ – Alias Oberstleutnant Dr. Zels gab es eine “ lückenlose rechtsanwaltliche Betreuung“ durch IM“Jura“ Alias RA Dr .Friedrich Wolff, nach Prof Dr. Kaul zweit prominentesten Anwalt der DDR (Nach Menschenhändler Dr. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Dr. Friedrich Wolff, RA - IM Jura, Rechtsanwälte der DDR - Marionetten und Spitzel des MfS, Verleumdung des Folteropfers, Verleumdung und Verhöhnung eines STASI-Folteropfer | Verschlagwortet mit , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Der größte Lügner unter Anwälten von Deutschland bleibt der RA Dr. Friedrich Wolff – IMS „Jura“ der HV A von Markus Wolf und Arschkriecher von Werner Großmann -fordert in einer Petition, die Feststellung der Wahrheit über Umfang und Inhalt von DDR-Unrecht der STASI Justiz bund ihrer Exekutive

Dieses Dokument hat das graue Mänchen, das man mir seitens der STASI aufgezwungen hat, mir als seinem Mandanten unterschlagen. Es ist schwer vorstellbar das er es nicht bekommen hatte. Als IMS „Jura“ hatte er anderslautende Befehle, die meine Ausweisung am … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Aufarbeitung der STASI - Verbrechen, Aufarbeitung der Verbrechen der IM Ärzte durch die Bundesärztekammer, Aufarbeitung durch die Ärztekammer Berlin, Ärzte Vollstrecker des MfS in U-Haften und StVE der DDR, Berliner Charite als Nest der IM Ärzte ?, Gewalt-Notoperation auf Befehl des STASI, Psychiatriemißbrauch durch IM Jürgen Rogge Leiter der Psychiatrie im HKH Meusdorf | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Dr.Friedrich Wolff- IM „Jura“ der HVA des MfS Mandantenverrat vom Anfang an ! Der STASI bis auf Skalpell ausgeliefert ! RA als Scherge des MfS bis zuletzt als GMS -Gesellschaftlicher Mitarbeiter Sicherheit?!

  „Freiheitsstrafe sollte niedriger bemessen werden. Die Maßnahme der Zusatzstrafe, die Einziehung der 50.000 ,-M , ist m.E. nicht notwendig. Er wolle sich später neues Leben aufbauen u.die 50.000,-M belasten ihn sicher sehr schwer.“… hatte Dr Friedrich Wolff SO niemals … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Rechtsanwälte der DDR - Marionetten und Spitzel des MfS | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar