IME GEORG HUSFELDT – alias Genosse Oberstleutnant Dr. Jürgen Rogge wurde von seinem Opfer Adam Lauks entlarvt ! Gedeckt wurde er am 28.6.2011 von Ulrike Poppe, Dr. Jörgen Fuchs und von UOKG-Vorstand Wagner !?? Ist das die Aufgabe der Opferverbände und der Landesbeauftragte und Kinderheim-Erzieherin Ulrike Poppe !???


Die Wahrheit von Adam Lauks – Folteropfer  und Misshandlungsopfer  von Oberstleutnant (Dr) Jürgen Rogge  und mutige Silke Gajek – Vizepräsidentin des Landtages von Mecklenburg Vorpommern haben die Legendierung eines der bösesten IM Ärzte des MfS  gestoppt und die Schande über die Deutsche Literatur und Deutschland verhindert. Wer es anders sieht betreibt Verharmlosung und Verdummung und Spaltung Ost-West weiter und Ost-Ost dazu !

Dieses müsste für Deutschland sein,  endlich wenn auch nach 22 Jahren Entstasiierung des Landes durchzuführen. Mit einer evtl kommenden Besewtzung des Amtes des Bundespräsidenten durch eine  gragwürdige Person aus dem Osten, wäre die Übernahme  von BRD  mittels der STASI  vollzogen…Ich kann mich auchj irren, aber bin glücklich, nicht wegen dem Verzicht des Dr. Mengeles Gesellen, sondern dass ich in meiner Wahlheimat, Land meiner Urahnen die Meinung frei äußern kann. Ob  mich und meine Folterer .. Rogge inklusive jemals die Gerechtigkeit erreichen wird habe ich längst aufgehört zu glauben und zu hoffen. Am 21.5.2012  wurde in meinem Beisein und Beisein von Michael Schulz eine Gesetzwidrige Entmündigung aus 2009 über den heute 76 jährigen Werner Krüger aus Pankow durch einen Richter rückwirkend aufgehoben !!? Das erlebt zu haben war ein Höhepunkt in meinem Leben nach 28 jähriger Suche nach Gerechtigkeit.Dort war auch Gutachter im Spiel mit sogar zwei Falschgutachten – gleich nach der Entmündigung wurde Werner Krüger am seinen elterlichen Haus polizeilich abgemeldet und  ins Säuferheim Haus TERESA im Norden Berlins umgemeldet. Dadurch wanderten seine Akten zum Amtsgericht Lichtenberg. Auch da kämpfte ich hoffnungslos um die Wiederherstellung seiner Ehre und seiner Würde. In  Michael Schulz aus Hamburg und Pressefotografin und Journalistin fand ich Verbündete, die meinen Ansträngungen folgten und Druck auf die MfS Strukturen erzeugten, dass ein wahrer Richter Herr Schulz, gebürtig aus Kiehl, einen Vorort Termin machte und mit  seinem Richterspruch im Park des Säuferheims  die Rechtsstaatlichkeit widerherstellte. Es war für mich  ein erhebender Augenblick  die Freude des guten Alten erleben zu dürfen. „Adam, ich habe es nicht mehr geglaubt !“ – Ich weiß, Werner, ich habe es nicht mal gehofft, aber gekämpft hatte ich darum, lediglich mit der Tastatur.  Von dem Ereignis überrumpelt und betreten, versäumte ich dem Richter Schulz mich zu bedanken, was ich hiermit tue, obwohl er nur seine Pflicht getan hatte – Recht gesprochen der mit Gerechtigkeit völlig überstimmte. Ich habe aus der nächsten Nähe erlebt was Gutachter wie Jürgen Rogge im Stande  den Opfern anzutun.  Ich hoffe dass er seiner Ämter enthoben wird als Gutachter  womit ein Vollstrecker des MS – ein IM  Arzt entlarvt und gestoppt ist in seinem verbrecherischen Tun und Machenschaften als Gutachter am Sozialgericht Schwerin und als Gutachter der Rentnerkassenträger, die  stark anzunehmen sind !?

*******

Die Preisverleihung betrachte ich, nach dem “freiwilligen“  und, da feige,  unbegründeten Verzicht, als gestoppt.  Ob das auf das Anraten seiner Anwälte , Dr. Friedrich Wolff ?-IM JURA oder  sogar Professor Dr.  Jörg Arnold – IM ALTMANN ? oder höheren Chargen der MfS Generalität waren die ihm das Befehl gaben bleibt uns unerschlossen.  Aber dass er  die Jury, den vorjährigen Laudator Wolfgang Kniep und den Vorstand Brun  so “fallen lässt” und verrät, die  wie ein Mann -ein Felsen  hinter ihm standen und  die Preisverleihung dzrchziehen wollten, trotz der vielen Absagen der eingeladenen Gäste, zeigt dass  er sich  verfrüht  einer Legendenbildung unterziehen wollte in dem er sich diesen Kulturpreis zuschanzen liess !? Das war ein deutliches Zeichen Es ist nicht vorbei  ist der Name des empfehlenswerten Filmes die seine Kinder und Enkelkinder  sich als erste anzuschauen bemühen müssten um zu sehen was ein IM Arzt  wie Rogge  in Haft gemacht hatte – Rogge war  unvergleichlich schlimmer- und vor allem dass er  von seinem Opfer im Westen enttart bereit war  das Opfer in die Psychiatrie einzuliefern und als das misslang es umbringen oder umbringen zu lassen. Weil man meinen Darlegungen im Blog oder auf meiner WEBseite www.zersetzungsopfer.de  mit Misstrauen begegnet, liegt es mir sehr daran,  nicht zuzulassen, was im Augenblick in Medien weiter geschieht,  einen IM Arzt einem “einfachen” IM gleichzusetzen.  Wer über diesen Unterschied aus dem berufenem Munde aufgeklärt werden möchte  braucht nur den Film Alltag einer Behörde http://www.amazon.de/Das-Ministerium-f%C3%BCr-Staatssicherheit-Beh%C3%B6rde/dp/B00009V757  zu bestellen für 9.99 Euro  und die hochdekorierten Genätele Ihre Aufklärung betreibend auch sprechen zu sehen.

Der General Neiber  erklärt den Begriff  dss Unwort des vergangenen Milleniums  ZERSETZUNGSMASSNAHME  er  die IM  und ihre Aufgaben deutlich definiert, deren Einsatz als Spitzel zu Operativen Zersätzungsmaßnahmen in dem Betrieb,im Verein, in der Militäreinheit und letztendlich in eigener Familie, gehörte. Solche IMs waren dessen bewusst dass Ihre  Berichte je nach Inhalt schaden können, dem Guten nicht dienen können, aber dioe Effizienz und Wirkung ihres Anscheissertums konnten sie meistens nicht erfahren. Dafür bekamen sie Geld oder Geschenke, Beförderungen, Studienplätze usw. Wenn beim Zersetzungprogramm alle Maßnahmen versagten, wurden als Speerspitze der Zersetzung IM Ärzte eingesetzt.. und Rogge war ein Arzt der 1976 sein Eid des Hipokrates für tscheckistisches Eid an Mielke eintauschte und sivh dem Bösen als Killer auf Befehl verdingte.

3,5% der Ärzte in der DDR  hatten sich auf eine Zusammenarbeit mit MfS freiwillig, aus unterschiedlichsten und niedrigsten Beweggründen, verpflichtet. Keinesfalls aus Exiustenznot. Das war auch die willfährigste Berufsgruppe die für MfS zu Anwerbung bereit war. Auf die Aufgaben der IM Ärzte angesprochen, erklärte  General des MfS – selbst ein gnadenloser Entscheidungsträger über das Leben und Tod- vies in die Kamera grinsend: a. Aufstellung von Falschdiagnosen(Gutachten)  und  b) Verordnung oder Einleitung und Durchführung   von Falschen medizinischen Behandlung, was auch  eigenes Handanlegen  bedeutete, mit Spritze oder Skalpell, wohl um den Grad des  anzurichtenden Gesundheitsschadens und seines lLangzeitwirkung bewußt. 

In wievielen Hunderten oder Tausenden von Fällen solche Einsätze der IM Ärzte zum Exitus oder zum Selbstmord oder zum Scheinsuizid führten sind die best gehütete Geheimnisse des MfS und der Exekutive  des Leiters  der Verwaltung Strafvollzug der DDR Generalmajor Lustik unter wessen Fittiche Rogge nach Berlin befördert wurde 1987,  und aus dem Dr. Mengele von  der Rampe in Leipzig – Meusdorf  wurde hochkarätiger Schreibtischtäterim Ministerium des Inneren, wo er dem Befehl des MfS unterstand. Vergleich  mit der Rampe in Ausschwitz  bietet sich an, weil ER  auf Bestellung des MfS  Gutachten erstellte. Er leitete Behandlungen ein um die politische Gegner der DDR zurückzugewinnen und die  Feinde auszusortieren und der Speziellen Strafvollzugsabteilung Waldheim zuzuführen.

Mit diesem Wissen um die Rolle der IM Ärzte  kann man Rückschlüsse ziehen oder Forschen oder Ermitteln, was man mit Sicherheit als ehrbarer Deutsche  zu machen hätte: Seine Tätigkeit als Gutachter am Sozialgericht, besonders von im erstellte Gegengutachten zu überprüfen und  notfals die falschen zu revidieren und genau dasselbe  bei Dem Krankenkasse des Rententrägers zu tun. 1990 wurden spezielle Krankenkassenrententräger  gegründet in die MfS abteilungsweise  fast abkommandiert wurden. Es ist bekannt dass man den MfSlern  bei der Rentenbemessung die Zahl der Bezirksparteitagslerjahre  anrechnete. Landesparlamentarischer Ausschuss um die Schadensermittlung durch Rogge zu ermitteln und alle Mittäter an den Pranger zu stellen und womöglich wegen Korruption oder Amtsmissbrauchs vor gericht zu stellen… wäre dem Schutz des Finanzsystems und der Demokratie des Rechtsstaates geschuldet.

Es ist auffällig das sich  Axel-Springer-Verlag AG – BILD und SPIEGEL heraushalten, wie damals der 1986… wo der Ulrich Schwarz für sein Nichtberichten über Rogges Tätigkeit und Übergriffe  vom MfD einen Lob bekommen hatte!?: http://adamlauks.de/spiegelzusatz02.jpg

http://www.ostsee-zeitung.de/nachrichten/mv/index_artikel_komplett.phtml?SID=dbc29fb8164cada1799f84eed0e5c145&param=news&id=3462696

Ich habe die erste ehrbare Deutsche  gefunden die  zur Preisverleihung  für Literatur nicht hingehen wird. Frau Silke Gajek die Vizepräsidentin zeigte nebst Anstand ihre moralische und ethische, menschliche Werte, die leider schon als Zivilcourage angesehen werden.  Respekt eines von unzähligen Rogges Opfer, RESÜEKT- bezeugung eines Folteropfers  ist hiermit bekundet. Ich werde Ihren Namen und ihren Mut NIEMALS vergessen.

Außerdem:

Der Deutschen Presseagentur wurde  den Artikel in der Ostseezeitung ergänzend reiner Wein Eingeschänkt wo die 75% der wahren Sensation und Skandals stecken.  Der ÜPreis ist noch nicht erteilt. Sollte der Vorstand BBrun bis jetzt seine Akte nicht eingesehen haben… braucht man ihn nicht zu fragen warum er in solch übler Gesellschaft sich rumtreibt, auch der Laudator… lobte den Rogge zu sehr, war für  seinen Freund bereit die Hand ins Feuer zu legen. Als ich ihm mitteilte dass ich Folteropfer sei hat er vies aufgelacht.. saubere Menschen  pflegen nicht über die Gefolterten zu lachen.

*******

—– Original Message —–
Sent: Wednesday, June 06, 2012 2:22 PM
Subject: Re: Verleumdung, Verharmlosung, Veruschung und aktiver Täterschutz am 28.6.2011 bei de Podiumdisskussion – IM Georg Husfeldt
Bitte um die E-Mail…
A.Lauks
—– Original Message —–
From: KDF
Sent: Wednesday, June 06, 2012 2:13 PM
Subject: Re: Verleumdung, Verharmlosung, Veruschung und aktiver Täterschutz am 28.6.2011 bei de Podiumdisskussion – IM Georg Husfeldt

Am 06.06.2012 10:12, schrieb Adam Lauks:

Sehr verachteter Dr. Jörgen Fuchs !
Anlässlich der sehr aktuellen und in den Medien nicht zu übersehenden Vergabe des Johannes Gillehoff Literarurpreises an  den Major Dr. Jürgen Rogge,
den Sie privat gut zu kennen vorgaben an jenem Abend in der Gedenkstätte Berliner Mauer machten Sie meine Information,dass MR Genosse Oberstleutnant
Dr. Jürgen Rogge IM Arzt im besonderen Einsatz für MfS als ChA der Neurologuschen Klinik des Haftkrankenhauses Leipzig Meusdorf war, als unwahr und Lüge
dargestellt, in dem Sie meine erste Fachfrage, über die Langzeitwirkung und Folgen der Verabreichung von MIXTURA( Protazin&Faustan) beliebtes Kampfmittel
in Leipzig und besonders in der Speziallstrafvolltzugsabteilung Waldheim, nicht beantwortet hatten, sei es aus Nichtwissen oder mangelnder Erfahrungswerte,
unbeantwortet ließen und gleich zum Täterschutz übergingen in dem Sie  meine Darlegungen „richtig stellten“ dass Dr Jürgen Rogge nur Major sei und dass er
kein IM Arzt war.
Ich hatte mich vorher al Folteropfer des MfS und als Psychiaztrieopfer Ihres Freundes geautet, und als Neuropsychiater müssen Sie sich der Wirkung und der
Retraumatisierung bewusst gewesen sein, als Sie mich  zu einem Lügner degradierten. Dass Frau Ulrike Poppe mir die Möglichkeit einer Widerrede auf Ihre
 Lüge nicht mehr gab, steht auf einem anderen Blatt.
Auch Ihre Bemerkung nach der  Auslassungen des Dr. Koch war Abwertend und beleidigend: “ Sie leben doch noch !“ Diese Ihre äusserung war auch der Grund,
 warum ich Sie in meiner Email  mit der Frage Ihrer  IM Arzt – Tätigkeit für MfD konfrontiert hatte, die  unbeantwortet geblieben ist, was die typische Reaktion
der Feigen IMK´s und auch der Hauptamtlichen wenn sie mit Fakten und Tatsachen konfrontiert werden: Schweigen oder “ Nichts ohne meinen Anwalt !“ ähnlich
wie Rogge in dem NDR -Report.
Nach dem  die IME ARZT-Tätigkeit Ihres Freundes nun bewisesen ist und sein Dienstgrad feststeht, wäre es an der Zeit, sich bei mir JETZT zu entschuldigen,
mit einem Dreizeiler, die Äußerung damals aus Unwissenheit getan haben !?? Dass  Sie einer Verleumdungsklage bis jetzt entgangen sind  können Sie
sich bei der Gedenkstätte und bei UOKG,Vorstand, Pastor Wagner bedanken, der bis her die versprochene CD-Kopie und später angeküpndigte  Vesrchrift-lichung
nicht auf die Reihe gekriegt hatte, obwohl er von mir informiert wurde dass ich den Mitschnitt brauche.
Sollte  keine Antwort geben wird sich auf Ihrer WEB-Seite  deklarierte Beste Eigenschaft : Ehrlichkeit  Dchutzbehauptung entlarven und Sie stehen da als Lügner
mit fragwürdigen und lügenhaften Darstellungen an jenem Abend, als Sie den Missbrauch der Psychiatrie im DDR Strafvollzug kategorisch in Abrede stellten, das
war schon sehr interessant dass ein Konder Neuropsychiater sich dazu berufen fühlte (von Rogge) diese Aussage zur geschichtlichen Wahrheit zu machen
Über Psychiatrie( und Rogge als IME Arzt) als Speerspitze der Operativen Zersetzungsmaßnahme so verharmlosen zu berichten und zu verleumden kommt es
einem Täterschutz gleich.
Ich bin fast davon überzeugt dass auch Sie ihr Hipokrates Eid mit einem tschekistischen Eid an den Doppelmörder Mielke eingetauscht hatten !??
Mit vorzüglicher und uneingeschränkter Verachtung
Adam Lauks
Folteropfer der STAZIS
und
Presseopfer  des ASV AG, BILD und des SPIEGELS

Sehr geehrter Herr Lauks,
ich hatte Sie bereits vor Monaten darüber informiert, dass Herr Fuchs nicht als Webmaster seiner Webseiten fungiert. So hat ihn Ihre Email nicht erreicht. Bitte senden Sie ihm Ihre Nachrichten an seine Emailadresse. Auch diese Adresse habe ich Ihnen damals zugesandt.
mfg
Klaus-D. Feige

*******

Ich schlage dem Herrn Wagner,  dem Bundesvorstand der UOKG und der Frau Ulrike Poppe vor,  dem Preisträger des Gillhoff Preises für Literatur 2012,  im Namen aller Opferverbände und politischen Gefangenen, an Genossen Oberstleutnant IME GEORG HUDFELDT, eine Gruss adresse zu verfassen oder am liebsten zum Gratulieren und Antoasten,  am 9.6.2012 im Kollektiv  hinzufahren, den  Dr. Jürgen Rogge, Chefgutachter des MdI zu ehren und sich vor ihm zu verneigen, – am liebsten auch gleich auch den Hartmut Richter mitzunehmen, damit er die Herzensgüte des besten Schrifteller auf Plattdütsch von ganz Mecklenburg vorpommern unter die Himmelsternen zu hieven…!? das wäre der Standpunkten der Erwähnten gemäß. Klitterung, Verklärung, Vertuschung und dadurch Täterschutz scheint die Hauptaufgabe nicht nur der Aufarbeitungsindustrie sondern auch der gesamten Deutschen „Siegerjustiz“( Dr.Friedrich Wolf – IM JURA ) zu sein !?
Die disesn Killer on Order – diesn IME Arzt der Hipokrates Eif für das des Doppelmörders Mielke opferte, hier haben Sie seine drechige Verbrechervissage und seine präpotente Stimme. Vor die Kammera geht er nicht und äußern wird er sich nur über Beweise.
Dass solcher menschlicher Abschaum auf die Oberfläche dringt haben Ulrike Poppe, Dr. JÖrgen Fuchs und UOKG-Wagner auch mit ermöglicht, haben mit beigetragen – an jenem Abend in der Gedänkstätte Berliner Mauer.
Ulrike Poppe hat neue Schuld geladen und verklärte die Rolle und Missbrauch der Psychiatrie im Strafvollzug der DDR… dabei hat sie ihre Schuld als Kindererzieherin nicht eingestanden, als solche war sie der Margot Honecker unterstellt… PFUI an die die sie für diesen Kob auserkoren hatten. In Brandenburg ist sie schon richtig.
http://www.ndr.de/regional/mecklenburg-vorpommern/gillhoffpreisrogge101.html

Folteropfer der STASI, schrieb an die Gedenkstätte Berliner Mauer mit der Bitte um die Zusendung des Mitschnittes vom 28.6.2011 wo er aufs gröbste verleumdet und der Lüge bezichtigt wurde durch den Arzt J.Fuchs, der sich schützend und verschleiernd vor den IME Georg Husfeld -Oberstleutnant Dr.Rogge aus Pritzwalk und Perleberg stellte !
Rate This

Am Abend des 28.Juni 2011 fand eine Podiumsdiskussion zu diesem sehr empfindlichen Thema. Schon durch den Tittel hatte man Verharmlosung und wie sich herausstellte Verschleierung angekündigt, denn eigentlich ging es um den Mißbrauch der Psychiatrie in der DDR zum Zwecke der STASI im Strafvollzug und auch unter “civilen” Umständen.
Erstens:
Bei der Darlegung des dr.Koch über bestimmten Arzt in der Psychiatrie von StVE Waldheim, meine reingeworfene Zwischenfrage ob der Arzt ein IM gewesen sei, erklärte die Ulrike Poppe als unwichtig.
Zweitens:
Meine Darlegungen über die Rolle des Oberstleutnants Dr. Rogge, Chef der Neuropsychiatrischen Klinik vom Haftkrankenhaus Leipzig Meusdorf, der als IM (Georg Husfeld) geführt wurde… wiederlegte
Dr.Jörgen Fuchs mit der Behauptung und Lob für die minutiöse und hervorragende Gutachterarbeit des Major Rogge(!??) und verneinte das jener IM des MfS gewesen war.- was eine offensichtliche Sachunkenntniss und Lüge ist, Verharmlosung und Klitterung der Rolle die jetzt schreibender Neuropsychiater aus Pritzwalk und Perleberg als IM Geotg Husfeld, bis zu seiner Beförderung in das MdI-Verwaltung medizinische Dienste für MfS spielte.
Meinem Antrag auf erneute Wortmeldung um diese Wahrheit klaar zu stellen reagierte Ulrike Poppe ablehnend und undemokratisch, obwohl allen im Saal klaar5 war dass ich einer lügenhaften Darlegung bezichtigt wurde seitens des Arztes aus
Schwerin. Die Wahrheit ist MEIN und ich will gegen diese Verleumdung vorgehen, dabei die Möglichkeiten unserer Rechtssprechung nutzend. Zu diesem Zwecke brauche ich den Mitschnitt um den den Zeugenaussagen und Eidesstattlichen Erklärungen anderer anwesenden Opfer beizufügen.

Sowohl Antwort des Dr.J.F. auf meine an ihn gerichtete Email ist ausgeblieben, was eine typische Reaktion der Ewiggestrigen darstellt, wenn Sie sich mit der Wahrheit und belegten Fakten über ihre Tätigkeit begegnen. Dr.J.F. kann Aussagen aus seinem Machtbereicht als Arzt einer Psychiatrischen Ambulanz machen, aber nicht seine Erfahriungen generalisieren und sogar auf Strafvollzug hinausdehnen.
Meine Frage auf die Wirkung der MIXTURA – Mischung von Faustan und Protazin die im Spezialstrafvollzug von Waldheim im Machtbereich von Dr.Oberstleutnant Stöber an Mass kredenzt wurden, wobei die SGs abhängig und demzufolge gefügig gemacht wurden, hatte er nicht beantwortet.
Mich im Voraus für die Zusendung des Mitschnitts bedankend
verbleibe ich
Mit freundlichen Grüßen
Adam Lauks
Folteropfer der STASI
und
Presseopfer des ASV

PS. Ich hole den Mitschnitt persönlich ab.
A.Lauks

Über stasifolteropferadamlauks

I am 66 Years old and I do promote acommodations on the adriatic´s sea beaches for holiday in apartments close to the sea-close to the mediteranian beauty. I am still victim of torture in STASI-Prison 1982-1985. I never reacht Justice and satisfaction by Germany´s goverment after 30 Years ! I am fighting for the implementation of § TORTURE in Germany´s low.
Dieser Beitrag wurde unter Aufarbeitung der Rechtsbeugung des Obersten Gerichtes der DDR, Aufarbeitung der Rechtsbeugung des Stadtgerichtes Berlin, Aufarbeitung der STASI - Verbrechen, Aufarbeitung der Verbrechen der IM Ärzte durch die Bundesärztekammer, Aufarbeitung durch die Ärztekammer Berlin, DDR ein Unrechtsstaat oder was !, Der Spiegel und STASI, Haftkrankenhaus Leipzig-Meusdorf -nun JVA Leipzig mit Krankenhaus, IME GEORG HUSFELDT, Krieg Adam Lauks gegen die STASI, Landgericht Berlin-Rehabilitierungskammer, Missbrauch der Neuropsychiatrie in der SE - in der SSR, Neues Deutschland, Perleberg, Pritzwalk, Psychiatriemißbrauch - Waldheim Endstation, Recht im Unrechtsstaat der DDR, Rechtsanwälte der DDR - Marionetten und Spitzel des MfS, Reiner Wagner, Schwere Körperverletzung in Einzelhaft der "4", Unterwanderung durch STASI - wie weit ?, Verleumdung des Folteropfers, Verleumdung und Verhöhnung eines STASI-Folteropfer, Von der STASI am 24.11.10 vor das Gericht gezerrt inHohenschönhausen -Nomen est Omen !??, Waldheim - die Endstation für Aufrechte und Unbeugsame, Zersetzung nach 24 Jahren - und kein Ende abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu IME GEORG HUSFELDT – alias Genosse Oberstleutnant Dr. Jürgen Rogge wurde von seinem Opfer Adam Lauks entlarvt ! Gedeckt wurde er am 28.6.2011 von Ulrike Poppe, Dr. Jörgen Fuchs und von UOKG-Vorstand Wagner !?? Ist das die Aufgabe der Opferverbände und der Landesbeauftragte und Kinderheim-Erzieherin Ulrike Poppe !???

  1. adamlauks11 schreibt:

    Trotz mehrfacher Nachfragen bei der Gedänkstätte Berliner Mauer und bei der UOKG ist die Zusicherung seitens Pastor Wagner im Bezug auf Vervielfältigung und Verschriftlichung des Mitschnittes von jenem verklärenden Abend, nicht bis zum heutigen Tage erfüllt worden.
    Das ist Vergauckelung,Klitterung, Verharmlosung Vertuschung und letztendlich Täterschutz, eines der übelsten die das MdI Verwaltung MED-Dienste der Verwaltung Strafvollzug hatte. Politische, und Unbeugsame und Unerpressbare Aufrechte die als Gegner in seine Psychiatrische Klinik gesteckt wurden, überstellte er in die Spezielle Strafvollzugsabteilung zum Oberstleutnant Dr.Poppe und später zum Oberstleutnant Dr. Stöber.
    Worin die Spezielle Behandlung bestand müsste die Sache der Forschung sein, die du massenhafte Vernichtung von Vollzugsakten und Gesundheitsakten ins leere gehen würde, weil die übriggebliebenen Akte der Gauckbehörde sind frei von früher strafrechtlich relevanten übergriffen der Mediuziner IM Ärzte, Folter und Tötung.
    Über die Rolle die Poppe und Pastor Wagner spielen ist fragwürdig. Ich bin nicht mehr überzeugt dass ihre Tätigkeit den Opfern helfen kann, besonders nach dem fest steht das kein Unrecht aus der DDR – Zeit nicht mehr wegen Verjährung vor´s Gericht kommt. Aufarbeitung des DDR Unrechjts laut Oberstaatsanwalt Dr. Graseman a.D. ist 2010 verjährt bis auf den Mord.

    Gefällt mir

  2. Vera.Tellschow@t-online.de schreibt:

    Ulrike Poppe ist doch die Stasi-Beauftragte im Land Brandenburg. Angeblich leistet sie doch so eine gute Aufklärungsarbeit und möchte immer Versöhnung der Opfer mit den Tätern. Auf solche Art und Weise wird es niemals zu einer Versöhnung der Opfer mit den Tätern kommen. Die Opfer sollen sich versöhnen und dabei wohl vergessen was ihnen die Täter angetan haben. Solange sämtliche Täter bis jetzt keinerlei Reue und Einsicht für das was uns Opfern zugefügt wurde, zeigen, kann es niemals Versöhnung geben. Bestes Beispiel Margot Honecker,“die brauchten ja nicht über die Mauer zu klettern“ -„Zwangsadoptionen gab es in der DDR nicht“, es handelte sich um von verantwortungslosen Eltern in der DDR zurückgelassene Kinder“ unglaublich.

    Gefällt mir

  3. Horst Kutscher schreibt:

    Adam – ob Stasi Ost oder Stasi West – was macht den Unterschied – siehst du .

    Gefällt mir

  4. Meistersinger schreibt:

    Hier geht es nicht um Verzeihung bitten, nichts als eine Floskel. Hier geht es um staatliche Gewalt, zu deren Regelung dem Bürger, dem Volk z. B. das GG gegeben worden ist. In seinen Grund- und Menschenrechten ist der Bürger unverletzlich. …Das gilt ganz besonders für Staatsorgane, die ja die Macht haben den Bürger fallen zu lassen oder ihm den erforderlichen Schutz zu gewährleisten. Diese „Schutzpflicht“ eine der innersten Staatsaufgaben wird mißachtet. Diejenigen, die diese Aufgabe mißachten, obwohl diese nach dem GG, dem BeamtStG, dem LBG dem DRiG, der BRAO, der BORA und ihrem Amtseid unbedingt darauf aufmerksam gemacht worden sind, sind Täter, die mindest grobfahrlässig unter bedingtem Vorsatz oder sogar auch vorsätzlich handeln. Sie stehen auf der gleichen Stufe wie jeder andere Verbrecher und sind entsprechen in einem fairen Verfahren abzuurteilen und zum Ersatz des entstandenen Schadens verpflichtet. Durch deren Machenschaften werden Lebensplanungen von Menschen, ja von ganzen Familien vernichtet. Es ist für mich vollkommen unverständlich, warum Einzelne derart um ihr Recht kämpfen müssen, berühmt sich doch dieser Staat, ein Rechtstaat zu sein. Wo bleibt eigentlich die Kraft und Macht des Volkes um solchen Tätern ein schnelles Ende zu bereiten. Nur dann, wenn wir den wehrhaften Rechtstaat leben, wird dieser auch einkehren.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s