„Ich bin bereit alle Aufträge, die mir von einem Mitarbeiter des MfS,erteilt werden, zu erfüllen. Zur Wahrung der Konspiration wähle ich mir den Decknamen „NAGEL “ so ehem Garnisonsarzt und Bereitschaftspolizist des MdI aus Basdorf bei Berlin OSL. Dr. Erhard Zels alias IMS“Nagel“


Im A ( Anton) Kellertrakt - rechts gegenüber von Duschräumen stand die Zelle 068 mit der in Betonboden eingelassenen und vom ChA, OMR Oberstleutnant Dr.Erhard Jürgen Zels beschriebene Folterbank.

Im A ( Anton) Kellertrakt – rechts, gegenüber von Duschraum, stand die Zelle 038 mit der in Betonboden eingelassenen  Folterbank, an der ich vom ChA, OMR Oberstleutnant Dr.Erhard Jürgen Zels- IMS „Nagel“ – behandelt wurde nach der Dreschorgie  der Folterknechte im März 1984 – Nach der Gewaltnotoperation in Berlin Buch am 27.7.1983 warf man mich den STASI-Schergen als folterfrei vor- mit Genehmigung des Anstaltsarztes IMS „Nagel“ und Befehl des Verbindungsoffiziers Oberstleutnant Neidhardts.

Was eine G-Akte ( Gesundheitsakte) eines Strafgefangenen über seine lückenlose medizinische Betreuung auf Meisung und Befehl des MfS aussagt und wert ist, lässt sich aus dem Kurzen Treffbericht mit IMS “ Pit „ entnehmen. Die G – Akte wurden auf Befehl des MfS geändert,…um die Sicherheit der DDR zu garantieren !??

Verpflichtungserklärung des IMS „Pit“ – Oberstleutnant des Strafvollzuges Dr. Peter Janata ehemalige Anstaltsleiter vom Frauengefängnis Berlin Hoheneck seit 1982 Leiter des Ambulanten und stationären Medizinischen Dienstes des MdI der DDR – Verwaltung Strafvollzug der DDR, praktizierend als niedergelassener Arzt in Ahrensfelde am Ostrand Berlins:

Durch diese Verpflichtung ist sein Eid auf Hippokrates  aufgelöst, und der Arzt wird zum Vollstrecker jedes Befehls des MfS- Killer on Order

Durch diese Verpflichtung ist sein Eid auf Hippokrates aufgelöst, und der Arzt wird zum Vollstrecker jedes Befehls des MfS – Killer on Order Dass er diese Verpflichtung unterschrieben hatte,  hat Dr. Peter Janata vergessen gehabt. Er  nutzte damit nur das Recht (der Täter ) auf das Vergessen. Als  man ihn damit  konfrontiert hatte  kam ihm die Handschrift seiner sehr ähnlich !?? Entweder ER oder jemand aus der Umgebung von „Markus Wolff“ erteilte  dem IMS „Nagel“ am 27.7.1983 den Befehl  zur  Aufpfählung Nr.2 im Hau 115 Berlin Buch unter Skalpellführung des damaligen Doz. Dr. Wendt, dem ein Anruf ders ImS“Nagel“ genügte um einen nichtindizierten Schnitt am Sphinkter von Objekt „Merkur“ anzubringen, ihn zu liquidieren. Im Killen waren die IMS der STASI nicht zu übertreffen, das Erbe  des Dr. Mengele lebt in Deutschland weiter.

*******
MFS Bericht des Hauptmann Schoch
Beweis dass die MfS Ärzte auch Befunde-Akte gefälscht/geändert hatten
Kreisdienststelle Stollberg
AG Hoheneck( Frauenzuchthaus)
Kurztreff mit IMS „Pit“ 07.09.77
Zur Durchführung operativer Maßnahme mit dem IMV „Club“ wurde der IM „Pit“ wie folgt beauftragt:
Der IM( Anstaltsarzt) erhielt eine Liste mit Namen von Strafgefangenen.
Er weist an, dassdiese Gesundheitsakten dem Leiter der Vollzugsgeschäftsstelle zu übergeben sind.( analoge Verfahrensweise wie bei “ Transporten“.
Der IM hält sich am 8.9.77 von 13-13.30 Uhr bereit für den Fall, dass Veränderungen an den G-Akten ( Gesundheitsakten) vorgenommen werden müssen, die nur er durchführen kann. –

Hptmn. Schoch
IMS “ Pit“ ist seit der Wende ehrbarer Deutsche Bürger – Internist im Ahrensfelde bei Berlin. Als ihn MfS als  Hauptamtlichen  1982 nicht haben wollte, wurde er  zum Leiter der stationären und ambulanten Med-Einrichtungen der Verwaltung Strafvollzug der DDR  in das MdI nach Berlin  befördert und  Adam Lauks war eins seiner ersten Fälle, die er Ende Oktober 1982 in der U-Haft Königs Wusterhausen „bearbeitete“, mit dem Chef der MED-Dienste des MdI Professor Dr. Generalmajor Kelch, der   „Einlieferung in die Charite!, mit allen Konsequenzen“ befahl.

Wie viele solche Ärzte hatten ihre Seele an das MfS verdingt-verkauft gehabt !? In Ihren Verpflichtungen steht immer: “ Ich verpflichte mich JEDEN AUFTRAG eines Mitarbeiters auszuführen. J E D E N !?!  Ja!,  auch wenn es Mord heißt !!!

*******

Bei keiner vorheerigen Wahl eines Bundespräsidenten wurde der Zutritt zu den Mahnkreuzen versperrt !?

Während man den 11. Bundespräsidenten „wählte“

Es sind 30 ein halb Jahre her nach der Folter in  Berlin Rummelsburg und 31 Jahre  her, als Sie mich am 28.2.1983 im Haus 8 aufgepfählt hatten… Sie haben das schon 1997  vergessen gehabt !?? IMS „Nagel“ Auch dass Sie  eine Verpflichtungserklärung für MfS unterschrieben hatten konnten sich bei Ihrer Vernehmung nicht mehr erinnern!?? Erinnern Sie sich jetzt, am 25.9.2014 !??

Auch der letzte Leibarzt von Erich Mielke und Erich Honecker Internist MR Dr. Erhard Jürgen Zels, Plauener Strasse 26, Berlin – Hohenschönhausen, ehemalige Anscheißer der Bereitschaftspolizei -Basdorf unterschrieb eine solche Verpflichtung und bespitzelte seine Kollegen ohne Rücksicht auf Dienstgrad und Funktion.

Am 28.2.1982 wurde ich in diesem Haus 8 - MED-Punkz des Zuchthausews Berlin Rummelsburg das erste Mal aufgepfählt: Bei der Gewaltrecktoskopie auf Befehl des MfS hat mir der Anstaltsarzt IMS

Am 28.2.1982 wurde ich im Haus 8 – MED-Punkzt des Zuchthauses Berlin Rummelsburg das erste Mal durch IMS „Nagel“ -OSL Dr. Zels aufgepfählt: Bei der Gewaltrecktoskopie auf Befehl des MfS hat mir der Anstaltsarzt IMS „Nagel“ – MR OSL Erhard Jürgen Zels zwei Blutgefäße durchtrennt, und mich bis zur Gewaltnotoperation in Berlin Buch am 27.7.1983 innerlich bluten lassen. Beim Verschließen der Venen wurde auf Befehl des MfS zusätzlich eine nichtindizierte Sphinktereinkerbung durchgeführt – mich für den Rest meines Lebens verkrüppelt. Er sprach von „Dehnung“ schon bei der ersten Untersuchung Anfang Dezember 1982. MfS befehligte und hatte das Sagen und nicht der Chef der MED-Dienste des MdI Prof.Dr. OMR Generalmajor Kelch !

XV/2975/72

O.K. den 19.12.1972

VERPFLICHTUNG

„Aus den Erkenntnis heraus, daß die imperialistische Geheimdienste einen subversiven Kampf auf den verschiedenen Ebenen gegen mein Vaterland, die DDR führen ( Dein Vaterland ist in Seerappen-Ostpreußen IME „Nagel“ ! ), verpflichte ich mic freiwillig das Ministerium für Staatssicherheit zu unterstützen.

Ich bin bereit alle Aufträge, die  mir von einem Mitarbeiter des MfS, mit dem ich zusammenarbeite, erteilt werden, zu erfüllen.

Ich werde ehrlich und professionell über alle mir bekannt werdenden Hinweise einer Feindseligkeit oder Handlung der allgemeinen Kriminalität und ihre begünstigenden Bedeutungen, berichten.

Mir ist bekannt, daß ich die Zusammenarbeit mit dem MfS gegenüber jedermann  geheim zu halten habe. Ein Bruch dieser Schweigeverpflichtung zieht strafrechtliche Verantwortlichkeit nach § 245 StGB nach sich.

Zur Wahrung der Konspiration wähle ich mir den Decknamen „NAGEL “ 

*******

Seinen Einsatz-und Entwicklungsplan erhielt er von der HA VII/5 einer der übelsten die das MfS hatte und für die Zersetzung einsetzte.

IMS "Nagel" alias OMR OSL des SV Dr.Erhard Zels, Internist, Plauener Strasse 26 Berlin

2. die mediz. Betreuung der SG´entsprechend den gewgebenen Befehlen und weisungen,

IME Nagel   65

IME Nagel   66

IME Nagel   67

IME Nagel   68

Haus 8 –  „Haus am See“   im Zuchthaus Berlin Rummelsburg

MED-Punkt oder Krankenrevier – Uneingeschränkter Machtbereich  des MR Oberstleutnant Dr. Zels – IME NAGEL, wo er mich am 28.2.1983  bei der ersten Aufpfählung – Gewaltrektoskopie lebensgefährlich verletzte – durchtrennte zwei Blutgefäße und ließ mich fortan wissentlich innerlich bluten… bis zum 27.7.1983.

Haus 8 - Zuchthaus Berlin Rummelsburg. Hier beherbergte IME NAGEL sogar seinen Generalsekretär Erich Honecker und betreute

Haus 8 – Zuchthaus Berlin Rummelsburg. Hier beherbergte IME NAGEL sogar seinen Generalsekretär Erich Honecker und betreute „lückenlos“ auch den Doppelmörder Erich Mielke. dem er Eid geleistet hatte.Das letzte Fenster links Oben ist von der Zelle in der ich meinen angekündigten  und in drei Punkten begründeten Hungerstreik am. 20.12.1984 begann. _ Am 28.2.1983 verletzte mich  hinter dem Zellenfenster  2 IME NAGEL Cha  MR OSL Dr Erhard Zels lebensgwefährlich – durchtrennte  mir gewaltsam 2 Venen  im Analbereich…und ließ mich fortan bluten….unter der Aufsicht  von OSL Manfred Heinze, der in meiner U-Haftzelle des HAUSES 1 „im Einsatz“ war.

Sie haben das Eid des Hippokrates  für ein Eid an einen ungesühnten Doppelmörder eingetauscht, dessen Leibarzt sie  noch zuletzt geworden sind in der STASI-U-Haft Berlin Hohenschönhausen.  Sie  haben  Gebrauch gemacht vom Recht der Täter auf das Vergessen, deswegen  nehme ich mir  die viel gepriesene Freiheit des Rechtsstaates  Sie  ein wenig daran zu  erinnern, dass Sie mich foltern ließen !?  Am 10.6.1985  berichteten Sie beim Treff an den Führungsoffizier Ltnt Bergner:

„Nach den vorliegenden Informationen, soll in einem Arrestraum des Neuhaus in der SV Abteilung ein aus Holz und Metall konstruiertes Bett in Betonfußboden eingelassen worden sein. An dem Metallaufbau befinden sich Ringe zum Befestigen von Hand- und Fußfesseln. Die beschriebene Konstruktion soll eher einer „Folterbank“ ähneln als einer normalen Liegestätte. Die Sicherungsmaßnahmen die auf diesem Bett an weibliche Strafgefangenen vollzogen werden, sollen diese zwingen in einer unwürdigen Stellung zu liegen. Das „Bett“  ist so aufgestellt, daß man… “ 

Erinnerst Du Dich JETZT IMS „Nagel“!?? Soll ich  die Verpflichtung des IMS „Nagel“ vorabdrucken !?? dir die  visuell in Erinnerung zu bringen,? damit auch Deine Enkelkinder sehen, was der Opa so gemacht hatte um die DDR zu sichern, vor  dem Papa von Dani und   Jula, der böse, böse „Merkur“ !? Dr. Mengeles Jünger haben kein Gewissen !!!

TRote Punkte sind Aufenthaltplätze von Adam Lauks

Am 30.11.1982 wurde ich aus der UH Königs Wusterhausen in die UH 1 Berlin Rummelsburg überstellt. Mein Leben sollte hier zersetzt werden unter Einsatz der IM€ Ärzte. Der Anfang war bereits am 16.9.1982 im Haftkrankenhaus Leipzig-Meusdorf getan.

Haus 8 - Haus am See .. am 28.2.1983 pfählte mich IM NAGEL -ODL. Dr. E.Zels auf

Rummelsburg war mein Schicksal-da wartete im Dezember 1982 IME NAGEL
alias Oberstleutnat Dr. E. Zels – heute Internist in der Plauener Strasse 26 in Berlin Hohenschönhausen – letzter Leibarzt von Erich Mielke und Erich Honecker – ein Vollstrecker IM Arzt – schlecht hin. § Schwere Körperverletzung von ZERV 1992 absichtlich ungeahndet – fallen gelassen um die der Verjährung zuzuführen.

Ich hatte in der StVE Berlin häufig Kontakt mit Mitarbeitern des MfS, aber eine  Verpflichtungserklärung  habe ich nicht unterschrieben, zumindest kann ich mich heute nicht mehr daran erinnern.“…

IME NAGEL alias OMR Oberstleutnant Dr. Erhard Zels - Vollstrecker der

IME NAGEL alias OMR Oberstleutnant Dr. Erhard Zels – Vollstrecker der „lückenlosen medizinischen Betreuung“ im Auftrag des MfS

Eins von  unzähligen Berichten vonTreffs der Führungsoffiziere mit IMS „Nagel“: wurde in 500 facher Ausführung am Tag der offenen Türe am 17.1.2015, anläßlich 25 Jahre der angeblichen Erstürmung der STASI-Zentrale an die über 7000 Besucher an Interessierte verteilt.

Ich stand allein am 17.1.15 von 11.-18.30 vor Mielkes Ministerium mit meinem Plakat und verteilte an Interessierte 500 Flyer...Gegen die Lügen die seit 25 Gauck Behörde nach Belieben verbreitet,

Ich stand allein am 17.1.15 von 11.-18.30 vor Mielkes Ministerium mit meinem Plakat und verteilte an Interessierte 500 Flyer…Gegen die Lügen die seit 25 Gauck Behörde nach Belieben verbreitet,

Gegen die Urkundenunterdrückung durch Joachim Gauck und Roland Jahn - Unterdrückung der Beweise und WAHRHEIT über die Folter in der DDR . Kämpferin für Rechte der Heimkinder Conny Kurz begrüßte mich als alten Bekannten.

Gegen die Urkundenunterdrückung durch Joachim Gauck und Roland Jahn – Unterdrückung der Beweise und WAHRHEIT über die Folter in der DDR .
Kämpferin für Rechte der Heimkinder Conny Kurz begrüßte mich als alten Bekannten.

Da stehe ich nun mit GAUCK´s und JAHN´s  WAHRHEIT, und kann nicht anders! – Viele blieben stehen, laßen und wenige fragten  was damit genau gemeint ist, und nahmen den flyer mit.

BsTU 000160 (Steempel) A/ I erledigt Berlin 10.06.1985

Information des IMS ” NAGEL” zur Situation im Arrestbereich der SV-Abteilung ( Berlin – Rummelsburg):

Nach vorliegenden Informationen soll in einem Arrestraum des Neubaus in der Strafvollzugsabteilung ein aus Holz und Metall konstruiertes Bett im Betonfußboden Eungelassen worden sein. An dem Metallbau befinden sich Ringe zum befestigen von Hand- und Fußfesseln. Die beschriebene Konstruktion seoll eher einer “Folterbank” ähneln, als einer Liegestatt. Die Sicherungsmaßnahmen die auf diesem “Bett” an weiblichen Strafgefangenen vollzogen werden, sollen diese zwingen, in einer unwürdigen Stellung zu liegen. Das Bett ist so aufgestellt, daß man bei normalen Kontrollen genau auf den Unterkörper der weiblichen Strafgefangenen blickt. Der IMS (“Nagel” – OMR Oberstleutnant Dr. Erhard Zels, Plauener Str.26- Internist in Berlin Hohenschönhausen) bezeichnete eine derartige Konstruktion als Schwachsinn, der das normale Sicherheitsbedürfnis weit überspannt. Allein die Existenz einer derartigen Konstruktion im erleichtertem Vollzug ist als ein “Politikum” zu bewerten. Durch den IM(“Nagel”) und der Genossin XXXXXX wurde die Leitung der Strafvollzugsabteilung ( Gen.Damm) und der Leiter der StVE Berlin ,Oberst SB ( Schmidt – Bock) auf den unhaltbaren Zustand hingewiesen. Gen.Oberst Schmidt – Bock wwill sich vor Ort vom Zustand des Arrestraumes überzeugen und dann Maßnahmen einleiten. Vom MD ( Medizinischen Dienst ) der StVE Berlin sind gegenwärtig Bestrebungen existent um eine weitere Nutzung der Arrestzelle konsequent zu verhindern. 1xExemplar für IM Akte ; 1 x Exemplar für Gen. Naumann Oberleutnant Flöter -Führungsoffizier des IMS”Nagel”

Und weil das so schön entlarvend und geschichtsträchtig  und über nun Jahn Behörde und dem Mißbrauch des StUG ( Stasiunterlagengesetz ) aussagekräftig ist:

Der Erbauer der Folterbank in der Strafvollzugsabteilung von  Berlin Rummelsburg: Frauengefängnis Berlin – Köpenick  wurde als Bediensteter  durch BStU – Mitarbeiter durch das Schwärzen, 25 Jahre  danach, noch geschützt = Geschichtsfälschung pur !!!

Weitere Akte im Bezug auf Folterbank und den Folterschergen gab es nicht in der Akte des Internisten Erhard Zels !?? Seine Akte wurde 1991 neu erfasst - GESÄUBERT dem Stasi Unterlagen Gesetz angepasst!?

Weitere Akte im Bezug auf Folterbank und den Folterschergen gab es nicht in der Akte des Internisten Erhard Zels !?? Seine Akte wurde 1991 neu erfasst – GESÄUBERT, dem neuen (StUG) Stasi Unterlagen Gesetz angepasst!?

BStU 000161 A / ! erledigt(Stempel) 10.06.1985 : ( aus dem Forschungsprojekt : MfS Einfluss auf die Ärzte der DDR )

INFORMATION des IMS “Nagels” zum Leiter der Strafvollzugsabteilung :

Nach Meinung des IMS, ist der Genosse XXXXX für den Bau des Arrestraumes im Neubau der SV-Abteilung verantwortlich. Genosse XXXXX soll oft zur Übertreibung und Überspitzung neigen. Die seinerzeit in der Barnimstrasse ( Frauengefängnis !) gängige Praxis im Umgang mit den Strafgefangenen soll sich beim Genossen XXXXX in die heutige Zeit erhalten haben. Beim Genossen XXXXX soll es sich um einen psychisch auffälligen Menschen handeln, der sich durch hysterische Anfälle abreagiert. In der SV-Abteilung soll er solches Kliema aufgebaut haben, daß ihm keiner widerspricht. Es wird eingeschätzt, daß der Oberst SB ( Schmidt – Bock ) als einziger einen gewissen Einfluß auf XXXXX hat. Sollte Oberst Schmidt – Bock berentet werden, werden die Schwierigkeiten mit dem Genossen XXXXX weiter wachsen. Der neue Leiter der StVE wird vermutlich keine Möglichkeit haben den Genossen XXXXX zu bremsen bzw. ihm in die Schranken zu weisen. Im Umgang mit Genossen soll Genosse XXXXX oft die Kontrolle über sich verlieren. So wird er unsachlich, und schreit hysterisch rum, was nicht verstanden und akzeptiert wird. Jegliche Kritik an seiner Person wird sofort durch Unsachlichkeit erstickt. Obwohl den Genossen xxxxx bekannt ist, daß er oft beleidigend wird und im Zorn unhaltbare Äußerungen tätigt, ist er nicht in der Lage sein Verhalten anders zu steuern. Gegenwärtig sollen Vorbereitungen getroffen werden um aus med. Sicht eine Berentung des Gen.XXXXX perspektivisch vorzubereiten. Genz Hauptmann

Der Staatsanwalt Lorke  hatte natürlich nicht den Block mit den Verfügungen über Disziplinarmaßnahmen und Sicherungsmaßnahmen den Folterknechten und auch nicht dem Zels vorgelegt… wie sollte er es auch machen 1992 waren die schweren Körperverletzungen, noch nicht verjährt…Es galt  aus der Gauck Behörde heraus, die Täter zu schützen, auch wenn es zum Nachteil und zum Preis der Gerechtigkeit für Opfer gehen sollte.Die Opfer und ihre Qualen und erlittene Folterungen  kümmerten den Pastor Gauck nicht.

ZUSATZVEREINBARUNG ZUM EINIGUNGSVERTRAG  vom 17.9.1990 hatte das unter 2.500 Bedingungspunkten in sich!

Für Folterungen in der DDR wurde keiner strafrechtlich verfolgt und verurteilt

Folter in der DDR
war täglich an derTagesordnung

Ich leistete niemals aktiven physischen Widerstand..

Beweis für Gewaltanwendung bei Folter

IMS „Nagel“ wusste über die Folterungen bestens Bescheid. Eigentlich musste ER jede Disziplinärmaßnahme – Arrest genehmigen so wie auch die Sicherungsmaßnahme der Fesselung an Händen und Füßen, die laut Gesetz bis zu drei ( 3  ) Tagen legal, gesetzlich gedeckt waren.

Man hat sich interessiert für den

Man hat sich interessiert für den „tatsächlichen  Gesundheitszustand“  von nun Strafgefangenen Lauks

Hier ist der Beweis was eine Gesundheitsakte aber auch eine Gerichtsakte aus der DDR  wert war; es war alles nur eine Makulatur ein abgekatertes Spiel ! So wie es einen tatsächlichen Gesundheitszustand gegeben hatte, hatte es auch einen tatsächlichen Sachstand oder Strafbestand gegeben hatte in der Gerichtsakte. Die Regie führte die STASI.

Bei der Gesundheitsakte  IMS „Nagel“ und sein Führungsoffizier und bei der Gerichtsakte !??

Die Folterknechte wurden nicht auf Zusammenarbeit mit dem MfS überprüft?

IME  NAGEL  musste meine FOLTER genehmigen, derer er Zeuge wurde im Haus 6  Zelle 068

Vernehmung des Dr. Zels -IM NAGEL 2.7.1997 durch ZERV 214 001

Vernehmung des Dr. Zels -IM NAGEL 2.7.1997 durch ZERV 214 002

Der ärgste Vollstrecker unter IM Ärzten im dienste des MfS

IM Ärzte der DDR waren der Auswurf der menschlichen Rasse. 3,5 % aller DDR Ärzte waren bereit für die STASI zu killen.

Der Rest der Beschuldigtenvernehmung die man dann in Zeugenvernehmung umwandelte um nach Zels Falschbezeugung das Ermittlungsverfahren 76 Js 1792/93 nach 5,5 ( fünfeinhalb Jahren ) Mangels an Beweisen einzustellen… finden die Interessierten , die sehen wollen was Gauck Behörde und die damalige Justiz getan hatten um Folterknechte zu schützen,  findet man hier:

https://adamlauks.com/2013/01/31/die-wurde-des-menschen-ist-unantastbar-die-wurde-und-ehre-des-folteropfers-der-stazis-adam-lauks-wird-seit-30-4-1992-durch-die-berliner-justiz-mit-fusen-getreten-mit-wissen-des-deutschen-bund/

Zur Sache: heißt bei STASI: Zur Lügen ... und schon bei der ersten Frage Lüge und verscheißerung der Vernehmer des Rechtsstaates.

Zur Sache: heißt bei STASI: Zur Lügen
… und schon bei der ersten Frage Lüge und verscheißerung der Vernehmer des Rechtsstaates.

Vier Seiten waren nichtssagend, mehr eine Plauderei. Wenn dabei Kaffee mit Kuchen für Oberstleutnant serviert wurde wäre keine Überraschung. Waren OP-ahnmliche Eingriffe möglich und wurden Sie auch durchgeführt ?

Vier Seiten waren nichtssagend, mehr eine Plauderei. Wenn dabei Kaffee mit Kuchen für Oberstleutnant serviert wurde wäre keine Überraschung.
Waren OP-ahnmliche Eingriffe möglich und wurden Sie auch durchgeführt ?

Die Liquidierung des

Die Liquidierung des „Merkur“ lief bereits vor und nach der OP im HKH Leipzig Meusdorf an. Unvorbwereitet kam ich auf den OP Tisch und nach der OP verhinderte Hauptmann Hoffmann die Nachbehandlung.

Dr. Erhard Zels wäre zur Visite des Dr. Mengele einwandfrei reingepasst so wie auch der Peter Janata und auch der Jürgen Rogge.

Dr. Erhard Zels wäre zur Visite des Dr. Mengele einwandfrei reingepasst so wie auch der Peter Janata und auch der Jürgen Rogge.

Krönung der juristischen Aufarbeitung: Folterknecht wird zum Zeugen berufen von der ZERV 214

Krönung der juristischen Aufarbeitung: Folterknecht wird zum Zeugen berufen von der ZERV 214

„Aus heutiger Sicht kann ich sagen, daß die Arrestbedingungen unmenschlich waren und der Inhaftierte hierfür gesundheitlich gut gestellt sein musste.“ Was für eine Verhöhnung der Arrestaten in allen Zuchthäusern der DDR, auch noch nach 13 Jahren!??

IMS

IMS“Nagel“ war so froh dass er glimpflich davon gekommen ist, dass er beim Unterschreibwen das Wort SELBST gelesen, genehmigt und unterschrieben vergisst. Auch die zweite Unterschrift. Beide KHK Kalt und Meyer haben die ganze Arbeit geleiatet. Strafvereitelung im Amt mit dem Ziel Täterschutz geht in die Geschichte der juristischen Aufarbeitung des DDR Unrechts und Verbrechen der STASI-Exekutive.

Nach Abschluß der auf Blatt 202 d. A. durch die STA II verfügten Ermitlungsmaßnahmen wird der Vorgang der Staatsanwaltschaft zur Kenntnisnahme und weiteren Veranlassung übersandt.

Nach Abschluß der auf Blatt 202 d. A. durch die STA II verfügten Ermitlungsmaßnahmen wird der Vorgang der Staatsanwaltschaft zur Kenntnisnahme und weiteren Veranlassung übersandt.

Über stasifolteropferadamlauks

I am 66 Years old and I do promote acommodations on the adriatic´s sea beaches for holiday in apartments close to the sea-close to the mediteranian beauty. I am still victim of torture in STASI-Prison 1982-1985. I never reacht Justice and satisfaction by Germany´s goverment after 30 Years ! I am fighting for the implementation of § TORTURE in Germany´s low.
Dieser Beitrag wurde unter AKTUELL, Aufarbeitung der Gauckschen Aufarbeitung, Aufarbeitung der Rechtsbeugung des Obersten Gerichtes der DDR, Aufarbeitung der STASI - Verbrechen, Aufarbeitung der Verbrechen der IM Ärzte durch die Bundesärztekammer, Ärzte Vollstrecker des MfS in U-Haften und StVE der DDR, § Anstiftung zur Folter im Amt, § Folter, Berliner Charite als Nest der IM Ärzte ?, Deitschland einig Vaterland, Die Aufarbeitung des SED Unrechts, Dr.Webt/Dr Riecker schlagen zu auf Befehl der STASI, Falsche "medizinische" Behandlung, Falsche ärztliche Behandlung im Operativen Vorgang "Merkur", Folter, Folter am Volksdichter Dieter Veith im Zuchhaus Untermaaßfeld, Folter im Strafvollzug Berlin Rummelsburg, Folter im Zuchthaus Rummelsburg zum Zweiten, Folter und entfesselte Gewaltanwendung an Strafgefangenen in der DDR, GUTACHTEN zu Gauckbehörde 2007, IM Nagel - Oberstleutnant Dr.Zels, IM Vorlauf PETER - Dr. Gunther Schmidt, IME GEORG HUSFELDT, Joachim Gauk & STASI, OSL Dr Jürgen Rogge, Perleberg veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu „Ich bin bereit alle Aufträge, die mir von einem Mitarbeiter des MfS,erteilt werden, zu erfüllen. Zur Wahrung der Konspiration wähle ich mir den Decknamen „NAGEL “ so ehem Garnisonsarzt und Bereitschaftspolizist des MdI aus Basdorf bei Berlin OSL. Dr. Erhard Zels alias IMS“Nagel“

  1. Vera Tellschow. schreibt:

    Dieser Staatsanwalt Lorke könnte der Sohn von Staatsanwalt Karl Lorke am Kreisgericht in Heiligenstadt sein, inzwischen verstorben. StA Karl Lorke war federführend in meinem Strafverfahren aus dem Jahr 1973 wegen Republikflucht

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s