OFFENER BRIEF AN DEN STAATSMINISTER FÜR KULTUR UND MEDIEN – Bernd Neumann (a. D.) 13.August 2013( blieb bis heute unbeantwortet ) – Aufarbeitung ist gescheitert, brachte Täterschutz und Prangerschutz für STAZIS – sowohl Hauptamtliche als auch Informelle Mitarbeiter des MfS !!!


Aktuellste E-Mail   an die Nachfolgerin  Frau Professorin Dr. Monika Grütters vom 25.12.2013  am Ende des beitrags : ES DÜRFTE FÜR GAUCK (NOCH ) NICHT ALLES VORBEI SEIN !  Sein RECHT AUF DAS VERGESSEN   schließt   EINE PFLICHT ZU VERZEIHEN DER OPFER nicht ein !!! Den für ungesühnte Opfer der mittleren und schweren Verbrechen der STAZIS wird es NIE vorbei und vergessen sein !!! ER sprach in Leipzig von FOLTER und MISSHANDLUNG.. wo sind die Beweise geblieben!? Herr Bundespräsident !? Meine hatten Sie in Ihren Händen oder in den Händen derer die SIE eingestellt hatten! SIE SIND SCHULDIG !

https://www.youtube.com/watch?v=HHSXeTW-o_U

*******

Adam Lauks
Zossener Str.66
12629 Berlin

Der Staatsminister für Kultur und Medien
Herr Bernd Neumann
persönlich-unverzüglich
Bunmdeskanzleramt
Willy-Brandt-Str.1
10557 Berlin Berlin,   3.Oktober 2013

DIES IST EIN OFFENER BRIEF AN DEN STAATSMINISTER FÜR KULTUR UND MEDIEN
Herrn Bernd Neumann, persönlich und unverzüglich

Sehr geehrter Herr Staatsminister !
Werter Herr Neumann !

Da bis heute mein Schreiben an Sie vom 13.August 2013 – per Rückschein abgeschickt und bestätigt – bis heute nicht beantwortet wurde, gehe ich davon aus, dass es auch keine Antwort geben wird. Im Bundeskanzleramt und im Bundespräsidialamt scheint das so üblich zu sein, denn auch mein Schreiben an des Bundespräsidenten Gauck vom 16.Februar 2013 blieb ohne Antwort. https://adamlauks.wordpress.com/2013/02/16/offener-brief-des-folteropfersder-stsdi-adam-lauks-an-den-bundesprasidenten-joachim-gauck/ .

Die Briefe werden geschrieben um wenigstens aus Anstand eine Antwort zu bekommen. Wenn das manchmal nicht geschieht, sind diese Nichtantworten aussagekräftiger als man es von einer Antwort sonst erwartet hätte.

Hiermit möchte Ihnen nur die Antwort des Petitionsausschusses des Deutschen Bundestages in Kopie zusenden, damit Sie über die eingeleitete Prüfungt Kenntnis bekommen. Die Prüfung soll klären, in wie weit die Gauck Behörde und ihr Leiter seiner ursprünglichen ersten gesetzlichen Verpflichtung, Zuarbeit zur juristischen Aufarbeitung der mittleren und schweren Verbrechen der STAZIS nachgekommen war, die darin bestand – wie in meinem Falle 76 Js 1792/93 :

„Ich bitte um Herausgabe der entsprechenden Akten im Original. Eine Einsichtnahme oder Mitteilung reicht für die Zwecke des Strafverfahrens nicht aus. Die Aufklärungspflicht gemäß §244 Abs. 2 StPO gebietet nämlich im Ergebnis die Herbeischaffung der im Hauptverfahreneismittel ( siehe § 245 Abs.1, § 214 Abs 4 und § 163 Abs 1 StPO) und erfordert stets, dem erkennenden Gericht das gesamte Beweismaterial vorzulegen.
Da es sich bei den ageforderten Vorgängen um Beweismittel in Form von Augenscheinobjekten handelt, denen erhebliche Beweisbedeutung zukommt, ist die Aushändigung von Ablichtungen nicht ausreichend, sondern die Übergabe von Originalen unerläßlich.( § 19 Abs. 7 1 StUG)“ die Augenscheinobjekte im Original zu übergeben.“

Gauck(Behörde) log in der augfedrängten Mitteilung

Mitteilung der Gauck Behörde war dem Polizeiptäsidenten in Berlin aufgezwungen und enthield die alles entscheidende Lüge-Unwahrheit

Die Gauck Behörde oder der Sonderbeauftragte hatte offensichtlich  genügend Ignoranz und evtl. Vollmachten die Ermittlungsbehörde so mit der obigen Mitteilung vergewaltigen oder abfrühstücken zu dürfen !? Die Tatsache, dass der Polizeipräsident in Berlin keinen weiteren Handlungsbedarf  in Richtung Gauck Behörde sieht, und  die angeführten Akte  in Original weiter verlangt, erklärt sich aus der Aktenmanipulation die diesem Schreiben vorangegangen war, in dem man den Ermittlern gezielt zwei nichtssagende Akte  zugespielt hatte…?!?  Ab dem Eintreffen dieser falschen Mitteilung wird eigentlich GEGEN mich ermittelt, nicht gegen die Folterknechte  und IME Ärzte… es galt sie  in jeglicher Hinsicht zu entlasten, die strafrechtlich relevante  Beweise der Staatsanwaltschaft  vorzuenthalten … TÄTER zu schützen !

*******
Von Ihnen hätte ich gerne erfahren: WER war der jenige, der in der in der Gauck Behörde die Entscheidung über die Nicht-herausgabe der Beweise entschieden hatte ?!?
Im Petitionsausschuss liegt mein Verdacht vor, dass in allen Fällen der mittleren und schwehren Verbrechen der STAZIS, so wie in meinem Falle verfahren wurde, was zum Täterschutz und zu den Einstellungen der Ermittlungsverfahren zum Nachteil der Opfer von Mißhandlungen und Übergriffe der IM Ärzteschaft im Dienste des MfS, geführt hat..Die Erfassungsstelle Salzgitter hatte am Tag der Auflösung der DDR 42.000 Anzeigen wegen Verletzungen von Menschenrechte in der DDR und führte dahingehend Ermittlungen durch.
In wie vielen Fällen hatte die BstU die Augenscheinobjekte der Erfassungsstelle Salzgitter im Original zugeleitet ?!? WORIN bestanmd die ZUARBEIT ZUR JURISTISCHEN AUFARBEITUNG DES DDR UNRECHTS UND DER MITTLEREN UND SCHWEREN VERBRECHEN DER STAZIS  zu der die Gauck-Behörde gesetzlich verpflichtet wurde.
Ein Gutachten,  wie im Mai 2007, über die Zahl der Hauptamtliuchen Mitarbeitern in der Gauck/Birthler Behörde wissenschaftlich belegen sollte – wobei statt 12 bis 16 , aufeinmal 68 Hauptamtliche nachgewiesen werden konnten – wird hier nicht ausreichen.Ein Untersuchungsausschuss ist gefordert.
Es ist seltsam und für Opfer nicht nachvollziehbar, dass man Joachim Gauck der in seinen Tätigkeitsberichten, mehrmals log, dann zum Bundespräsidenten machte ?denn seine geladene Schuld ist anderer Art als die von seinem Vorgänger !??
Aus der Presse konnte ich entnehmen dass Ihr Ministerium die Kosten für die Installation in der Ruschestrasse nicht genehmigt hatte, was die Opfer ausdrücklich begrüßen. Die Legenden um die Erstürmung der STASI-Zentrale sind noch nicht geschichtlich aufgearbeitet… sollten das die übernommenen STAZIS und SED-Kader tun !?
Meine Bitte an Sie als Minister wäre das Geld anderweitig einzusetzen:
a) IM ÄRZTE im Einsatz für MfS gründlich aufzuarbeiten und zu erforschen, Klarnamen und Decknamen aufzulisten, denn das war die böseste Sparte die nebst bezahlten Killern im Einsatz der STAZIS war. Mit der Überprüfung des Tests an Patienten der DDR durfte kein auf IM ARZT -Tätigkeit überprüfter Mediziner teilnehmen !
b) Endlich eine wissenschaftliche Forschungsarbeit über die IM Hochwürden die sich in der Kirche auf eine informelle Mitarbeit mit STAZIS auf konspirativer Basis verpflichtet hatten
und
c) IM JURISTEN im Dienste des MfS klaar zu enttarnen.

DAS alles ist nach 23 Jahren noch nicht geschehen und diente zum Schutz der Täter (bis2005) vor der Justiz und fortan vor dem Pranger.

Wir Opfer verzichten auch auf den Aktionismus eines Schauspielers und ehemaligen freiwilligen Bereitschaftspolizisten und Sozialisten und Gründung eines Campus der Demokratie… sollen uns die ehemaligen Diktaturträger jetzt für weitere 50 Millionen Euro beibringen was Demokratie heißt !?? Eigentlich sehen wir da drin die Erweiterung der Gauckschen Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen, jetzt schon für die Nachkommen der ehemaligen Systemsträger.

Kann ich aus Ihrem Ministerium eine Bescheinigung ausgestellt bekommen, dass ich ein ungesühntes Folteropfer des MfS bin, aus den Jahren 1982-1985 !? Nur dadurch hätte ich einen Teil meiner Menschenwürde und Ehre wieder, die mir BstU in der Zusammenwirkung mit Berliner Justiz seit 1992 genommen hatte.

Mit freundlichen Grüßen
Adam Lauks

ungesühntes Folteropfer der STAZIS
und
Presseopfer von ASV AG und SPIEGEL

*******

Anmaaßung des Joachim Gauck bei der Zuarbeit zur Juristischen Aufarbeitung der mittleren und schweren Verbrechen der STAZIS

Es wurde eine Prüfung der VERDIENSTE von Joachim Gauck in der Gauck Behörde 1994 eingeleitet, nach diue Beweise über Strafvereitelung im Amt aus dem Amt des Bundestagspräsidenten zugeleitet wurden.

https://www.youtube.com/watch?v=HHSXeTW-o_U  Gauck Spricht über die FOLTER und MISSHANDLUNG  17.6.2011   WO SIND DI TÄTER !? – WO SIND DIE FOLTEROPFER !??  Warten wir dass die alle  sterben um die zu benennen !??

https://www.facebook.com/photo.php?v=559187290783987&set=vb.186134704900759&type=2&theater

Gauck spricht über FOLTER und  MISSBRAUCH !!? – Wer wen nichzt er muss es wissen!?? Wo sind die Urteile – wo die Folterknechte und wo die FOLZTEROPFER !?? Her Präsident.

Sie haben die Augenschenbeweise nicht im Original herausgegeben  dadurch dioe Gerechtigkeit für FOLTEROPFER Adam Lauks  und seinme Folterer verhindert. Sie haben sich dadurch angemaßt die Rolle des Obersten Richters zu belegen – Rolle des Gottes !!?  Ihre Taten  mögen verjährt sein – die Schuld müssen sie tragen vor den Herren, Ihr Gottesverräter !

Aus dem Gutachten Mai 2007:

Nahezu alle ehemaligen MfS-Bediensteten hatten in den ersten Jahren des Aufbaus der Behörde die Möglichkeit des Missbrauchs. Sie konnten Akten vernichten, verstellen oder herausschmuggeln, denn sie hatten als Wachschützer, als Archivare, als Magazinmitarbeiter oder als Rechercheure zum Teil ungehinderten und unbeaufsichtigten Zugang zu erschlossenem, aber auch zu unerschlossenem Material.“

Wie sollte  bei dieser Ausgangslage  die Zuarbeit zur Juristischen Aufarbeitung  funktionnieren !??

Juristische Aufarbeitung der , vor allem mittleren und schweren Verbrechen der STAZIS, war  im Ansatz auf Täterschutz konzipiert. Est 1991 beim Inkrafttreten des StUG kam zum Täterschutz

vor dem Zugriff der Justiz und ihrer Ermittlungsorgane auch  noch der Schutz der Offiziellen und Inoffiziellen Mitarbeitern vor Enttarnung oder Pranger !  Am Entwurf des StUG war Joachim Gauck,

als Sprachrohr beider Geheimdienste maßgeblich beteiligt. Die Zuarbeit zur Juristischen Aufarbeitung der STAZI-Verbrechen wird durch nun vereinigte Geheimdienste  gemeinsam beaufsichtigt und gesteuert.

Damit erwirbt sich Pastor Gauck  seine VEDIENSTE die  ihn die Hürde  der Bundeskanzlerin überwinden lässt und ihn TROTZALLEDEM zum Bundespräsidenten machen.

Adam Lauks
Zossener Str.66
12629 Berlin

Der Staatsminister für Kultur und Medien
Herr Bernd Neumann
persönlich-unverzüglich

per Rückschein
Bunmdeskanzleramt
Willy-Brandt-Str.1
10557 Berlin                                                                                                                     Berlin, den 13.8.2013

 

Staatsminister für Kultur und Medien

Zur Kenntnissnahme: https://adamlauks.wordpress.com/2013/02/16/strafanzeige-gegen-die-bstu-behorde-aus-der-uneingeschrankter-und-unkontrollierbarer-zeit-unter-dem-leiter-joachim-gauck/

Strafanzeige gegen den Sonderbeauftragten der Bundesregierung für personenbezogenen Unterlagen des MfS der DDR – BStU Behörde 222 UJs 662/13 aus der für Gauck Behörde uneingeschränkter und unkontrollierbarer Zeit unter dem Leiter Joachim Gauck 

OFFENE BRIEF AN DEN STAATSMINISTER FÜR KULTUR UND MEDIEN
vorab per E-mail

Betreff : Beschwerde über die Strafvereitelung im Amt des Sonderbeauftragten der Bundesregierung für personenbezogenen Unterlagen des MfS im Falle des Folteropfers Adam Lauks und schwere Körperverletzung in Berlin-Rummelsburg
HKH Leipzig Meusdorf und Spezielle Strafvollzugsabteilung Waldheim – vereitelte Zuarbeit zur juristischen Aufarbeitung der mittleren und schweren Verbrechen der STASI im Falle Adam Lauks 76 Js 1292/93 und unzähligen angezeigten Fällen.

Mangelnde gesätzliche Grundlagen im StUG für die juristische Aufarbeitung der Folterungen und im Salzgitter angezeigten Misshandlungen von Strafgefangenen;
Verhinderte geschichtliche Aufarbeitung und Forschung der Ärzte als IM des MfS und Aufarbeitung IM Prister& Würdenträger im Dienste des MfS, sowie IM Rechtsanwälte-Richter und Staatsanwälte als Handlanger des MfS.

*******

Die Ehrenerklärung des Deutschen Bundestages

Der Deutsche Bundestag würdigt das schwere Schicksal der Opfer und ihrer Angehörigen, denen durch die kommunistische Gewaltherrschaft Unrecht zugefügt wurde.
Den Menschen, die unter der kommunistischen Gewaltherrschaft gelitten haben, ist in vielfältiger Weise Unrecht oder Willkür widerfahren.
Sie wurden ihrer Freiheit beraubt und unter menschenunwürdigen Bedingungen inhaftiert.
Viele sind in unmenschlichen Haftanstalten umgekommen.
Sie wurden gefoltert, gequält und getötet.
Sie wurden in ihrem beruflichen Fortkommen behindert, schikaniert und diskriminiert.
Sie wurden verschleppt.
Sie wurden unter Missachtung elementarer Grundsätze der Menschlichkeit aus ihrer Heimat, von Haus und Hof und aus ihren Wohnungen vertrieben.
Sie wurden an Eigentum und Vermögen geschädigt.
Der Deutsche Bundestag verneigt sich vor allen Opfern kommunistischer Unrechtsmaßnahmen.
Er bezeugt all’ jenen tiefen Respekt und Dank, die durch ihr persönliches Opfer dazu beigetragen haben,
nach über 40 Jahren das geteilte Deutschland in Freiheit wieder zu einen.
Deutscher Bundestag, 17.06.1992
(BR-Drucksache 431/92)

*******

Srhr geehrter Herr Staatsminister für Kultur und Medien
Werter Herr Neumann,
als Folteropfer der STAZIS, wenn auch zu spät, bewunderte ich Ihre damalige Entscheidung bei der Übernahme der Gauck Brhörde in Ihren Zuständigkeitsbereich, ein Gutachten über die Beschäftigung ehemaliger(?) Angehöriger des MfS in der BstU erstellen zu lassen im Mai 2007.
Obwohl den Gutachtern nicht alle Akten der Behörde zugängig gemacht wurden, dioe als außenparlamentarischer Raum bezeichnet wurde, konnten Sie dem Gutachten entnehmen, dass die Tätigkeitsberichte an das Ministerium des Inneren mit Lügen behaftet wurden im Bezug auf die Zahl der durch den Sonderbeauftragten der Bundesregierung eingestellten/übernommenen Offiziere des MfS. Statt wie angegeben 12 – 18 waren es 68 Hauptamtliche MfS Angehörige,  mit denen Joachim Gauck die Behörde ins Leben gerufen hatte. Es wäre für die Opfer und die Öffentlichkeit interessant zu erfahren wie viele davon waren vorher in der ersten frei gewählten Volkskammer der DDR, wie viele davon im Komitee für die Auflösung des MfS/AfNS tätig waren und wer vom MfS an dem Entwurf des Stasiunterlagengesetzes mit Joachhim Gauck mitgewirkt hatten !??

Gutachten  für Mundesminister für Kultur und Medien Mai 2007  hatte die Bundestagsabgeordnete NIEMALS erreicht !? Wieviele Wahlfrauen oder Wahlmänner hatten es zur Kenntnis genommen !?? vpor der ersten und vor der zweiten Kandidatur !??

https://adamlauks.wordpress.com/2013/02/01/gutachten-uber-beschaftigung-ehemaliger-mfs-angehoriger-in-der-bstu-im-auftrag-des-bundesministerium-fur-kultur-und-medien-mai-2007/
Wegen der bis heute wissenschaftlich nicht aufgearbeiteter und nicht veriffizierter letzten Lohnliste des MfS (google nach: Stasi-lista) werde ich am 12.9.2013 von einem Angehörigen des Wachregiment Berlin vor das Landgericht gezerrt, anhand einer falschen eidesstattlichen Versicherung des nun Rechtsanwalts  OO  Persönlichkeitsrecht eines MfS Angehörigen scheint hier vor Strafrecht zu gehen – eine falsche eidesstattliche Versicherung ist trafbar bis zu 3 Jahren Haft.
Mittellos – wehrlos – rechtlos und allein stehe ich vor dem Gericht,  24 Jahre nach der angeblichen Auflösung des MfS !?? Dioes kann man als Ergebnis der juristischen und geschichtlichen Aufarbeitung der BstU betrachten, die unser Land jährlich 100 Mio Euro kostet.
Wie ich erfuhr,  galt dieser Anschlag eigentlich der „Lohnliste des MfS“ die ich auf meiner WEB-Seite http://www.adamlauks.de verlinkt hatte, denn der Soldat des MfS erstattete auch eine Anzeige bei dem Datenschutzbeauftragten von Berlin und die Liste musste ich runternehmen- schweren Herzens – weil darin sich auch viele meiner Peiniger befanden.
Diese Aktion ist von den höheren Chargen  des MfS aus dem Hintergrund gesteuert, denn man befürchtet nach dem Auslaufen des „Welpenschutzes“ den die ZUSATZVEREINBARUNG ZUM EINIGUNGSVERTRAG  a, 18.9.1990 über die STAZIS ausgebreitet hatte, es  könnten Rentenkassenträger die angegebenen Jahresgehälter der höchsten Chargen des MfS, die zur Bemessung der Rentengrundlage für die Renten,mit denen in der Lohnliste vergleichen, worin  nachweislich keiner ein Jahresgehalt über 100-150.000 M DDR zu sehen war. Sollte sich der Verdacht bestätigen, könnte das zum Erdbeben führen bei den Rentenkassenträgern und enormen Rückzahlungen führen, bei den Genossen die an die 5.000 Euro monatlich haben sollen. Abteilungsweise sind Offiziere mit neu ausgestellten Sozialversicherungsausweisen nach Westberlin gegangen mit Jahresgehältern 100-150.000 M DDR um ihre Anträge an die Rente zu stellen. Der damalige Oberbürgermeister Diepgen hatte die geäußerten Bedenken niedergeschlagen !?  Vielleicht ergibt sich JETZT ein Handlungsbedarf!??

https://adamlauks.wordpress.com/2013/01/08/seit-40-jahren-im-visir-der-stasi-der-letzte-anschlag-am-5-1-2013-paranoja-ja-eines-ungesuhnten-folteropfers-des-mfs/

Im Januar dieses Jahres beantragte der mir vom Professor Dr. Jörg Arnold – IMS ALTMANN
vermittelter Rechtsanwalt aus der Kanzlei Häußler die Akteneinsicht in die beiden Ermittlungsverfahren aus dem Jahre 1992 und 2011 und erst darin fand ich Gründe für die Weigerung der Berliner Justiz die angezeigte Folterungen, Gewaltanwendungen und Übergriffe der Ärzte zu sanktioinieren. Strafvereitelung im Amt ging vom Sonderbeauftragten der Bundesregierung aus der zum Täterschutz die ersuchten Augenscheinobjekte über die schwere Körperverletzung an Adam Lauks, im Original an den Ermittlungsorgan nicht herausgab. Im Gegenteil schickte man eine mit Lüge behaftete Mitteilung an den Polizeipräsidenten von Berlin, die der Polizeipräsident in seinem Ersuchen sich ausdrücklich verbeten hatte.
https://adamlauks.wordpress.com/2012/12/16/gauck-und-gauckbehorde-im-ermittlungsverfahren-der-zerv-214-staatsanwaltschaft-ii-berlin-wegen-folterkorperverletzungkorperliche-mishandlungengewaltanwendung-und-ubergriffe-der-im-arzte-und-mediz/
Als Konsequänz erfolgte die Strafanzeige gegen die BstU der 1994 Joachim Gauck vorstand, die natürlich wegen Verjährung eingestellt wurde: https://adamlauks.wordpress.com/2013/02/16/strafanzeige-gegen-die-bstu-behorde-aus-der-uneingeschrankter-und-unkontrollierbarer-zeit-unter-dem-leiter-joachim-gauck/
Dennoch ist die Schuld aktenkundig und ungesühnt geblieben und ich als Gefolterter blieb bis heute entwürdigt, entehrt, entrechtet und verhöhnt auf der Strecke, was sich mit den Äußerungen in der Ehrenerklärung arg schneidet und die Ehrenerklärung trifft mich als Verarsche und Demütigung.
”Gauck unterschlug Beweise über schwere Körperverletzung im Hochsicherheitstrakt der Speziellen Strafvollzugsabteilung Waldheim.” – Eine Strafverfolgung darf und kann nicht eingestellt werden, wenn Staatsorgane Beweise verändern bis vernichten, um die Straftat unbeweisbar zu machen und so mit Hilfe der Verjährungsfrist straflos zu stellen. Das ist ein Eingriff in die Grundrechte. Die Grundrechte verkörpern eine Werteordnung, die sich mit der Menschenwürde, dem Unverletzlichkeitspostulat des GG und der Selbstbestimmung verbinden. § 13 StGB erklärt die Garantenstellung von Staatsorganen und Beamten, zu denen auch Richter gehören und zwar dahingehend, daß ein Beamter, der eine Straftat erkennt verpflichtet ist, die Ausführung der Straftat auch dann zu verhindern, wenn es dafür eine Anweisung, einen Befehl, einen Verwaltungsakt gibt. Die Beweisvernichtung ist sittenwidrig. Sittenwidrig ist dasjenige, was der grundgesetzorientierte Bürger unternimmt, welches außerhalb dessen steht, was der anständig denkende und handelnde Bürger in der jeweiligen Sache veranlassen würde.Daraus folgt, durch Beweis-Vorenthaltung, m. E. ebenfalls eine Straftat, ist die Verjährungsfrist des causalen Deliktes unterbrochen. Die Untätigkeit der Staatsanwaltschaft ist ein weiteres Verbrechen, denn ich denke, daß Menschenrechtsverletzungen, spätestens auf der Ebene der Folter iuis cogens sind (nicht verjähren).”

Wenn man die Statistiken der juristischen Aufarbeitung des DDR Unrechts der 40 Jahren betrachtet und darin in der Sparte Mißhandlung von Gefangenen nur 11 Urteile findet, und
9 davon auf Strafaussetztung und die Zahl der im Salzgitter angezeigten Übergriffe der Wärter und Folterknechte kennt, wird die Rolle der Gauck Behörde deutlich als TÄTERSCHUTZ erkennbar, in Tausenden von Fällen, bei 100.000 von Beschuldigten und 1.750 geführten verfahren…Bei seiner ersten und ursprünglichen Aufgabe der Gauck Behörde, Zuarbeit zur juristischen Aufarbeitun der mittleren und schweren STASI-Verbrechen, hat die Behörde versagt und hat aktive Strafvereitelung im Amt praktiziert, die Ihnen in meinem Fall samt Beweise vorliegt.
Das kann nicht mit der Bestrebung der Bundesregierung zum Sozialen Frieden erklären, denn was ist das für ein sozialer Frieden und Zusammenwachsen der auf ungesühnten Verbrechen der STAZIS fußt. Die Grundlage für dieses Vorgehen liegt im StUG das von der STASI-Generalität zusammen mit Herrn Gauck und vermutlich mit Professor Dr. Jörg Arnold entworfen wurde, und eindeutig auf den Täterschutz : Schutz vor Strafe und Schutz vor Pranger konzipiert wurde.
Ob Sie diesmal auch darüber ein Gutachten in Auftrag geben werden oder einen Untersuchungsausschuss auf den Plan rifen werden, bleibt Ihnen überlassen.
Wir, Opfer von deen in der Ehrenerklärung die Rede ist, und die biologisch noch niocht entsorgt wurden, fordern von Ihnen persönlich, in der Ihnen unterliegenden BstU konkreten Forschungsauftrag herausziugeben: IM ÄRZTE im Dienst des MfS und IM Prister und Hochwürden der Kirchen in der DDR im Dienste des MfS.
Vor allem die erstere von beiden IM ÄRZTE sind zu erforschen und namentlich zu benennen, auch zum Preis dass Herr Jahn eine Änderung des StUG in Gang setzt. Denn ohne den Einsatz von IM Ärzten wären die Operativen Vorgänge der zig- tausendfach durchgeführten Zersetzunsmaßnahmen
niemals so erfolgreich verlaufen. Die Öffentlichkeit wird geschichtsklitternd hinter Lichts geführt.
Angeblcher Patientenverrat an MfS ist geradezu lächerlich wenn man weiß dass die IM ÄRZTE
sich verpflichtet hatten auf Befehl der STAZIS a) falsche Diagnisen aufzustellen und b) als Höhepunkt der Zersetzung auch Falsche medizinische Behandlung zu verordnen, selbst durchzuführen und die Hand mit dem Skalpell anzulegen. Wir werden nie erfahren in wievielen Fällen die Falschbehandlung bis zum Exitus geführt hatte.
Wir waren niemals für eine Entkommunisierung gewesen, aber eine Entstasiierung der Öffentlichen Ämter und vor allem die Säuberung der Ärzteschaft von diesen potentiellen Killern auf Befehl in Weiß wäre das Mindeste gewesen, was den Opfer lieber gewesen wäre als diue Ehrenerklärung des Bundestages vom 17.6.1992.
Zu Ihrer Kenntnisnahme: Alle Ausschüsse des Deutschen Bundestages sind hierüber informiert
angefangen vom Bundestagspräsidenten bis zum Bundesrat. In einem Offenen Brief ist auch der Bundespräsident Joachim Gauck mit der Strafvereitelung im Amt konfrontiert – bis heite vergeblich – keine Antwort, was ich ihn kennend auch nicht erwartet hatte. Seines Amtes ist er nicht würdig, seine geladene Schuld ist mit der Schulöd seines Vorgängers nicht vergleichbar.
Wenn wir Opfer daran denken, dass bei der Forschung über die Experimente der Pharmaindustrie auch so mancher IM ARZT sich an den zur Verfügung gestellten 30 -50 Mio noch gesundstoßen wird kommt es uns gleich, als ob man Dr. Mengele für seine wiussenschaftliche Arbeit noch postum ehren würde, ihm Geld aus der Staaatskasse hinterher werfen würde.

Mit angemessener Hochachtung – eine Antwort wird von Ihnen auch kaum kommen
aber dieser Brief wollten die Opfer als geschrieben wissen und im Internet sehen.

Adam Lauks

Folteropfer der STAZIS
und
Presseopfer des ASV AG und SPIEGELS

AKTUELL vom 25.12.2013

Ich schrieb  an die Nachfolgerin und neue Staatssekretärin als Beauftragte für Kultur und Medien, Frau Grütters !

An:       Monika Grütters
Betreff:  OFFENER BRIEF AN DEN STAATSMINISTER FÜR KULTUR UND MEDIEN – Bernd Neumann 13.August 2013( blieb bis heute unbeantwortet )

https://adamlauks.wordpress.com/2013/08/23/offene-brief-an-den-staatsminister-fur-kultur-und-medien-bernd-neumann-13-august-2013/

Sehr geehrte Frau Professor.Dr. Grütters !
Ich beglückwünsche Sie für Ihren neuen Job in der neu gewählten Bundesregierung,  Der obige Link führt Sie zum Offenen Brief vom 13.August, an Ihren Vorgänger Herrn Bernd Neumann gerichtet, per Rückschein.
Bitte prüfen Sie ob es eine Antwort geben wird  aus Ihrer Behörde. Falls eiune Antwort  nicht mehr vorgesehen bleibt, bitte ich um die Rücksendung der Kopien der Ermittlungsunterlagen 76 Js 1792/93  in der sich die Korrespondenz  Polizeipräsident Berlin – Sonderbeauftragter für personenbezogenen Unterlagen des MfS der ehemaligen DDR befindet, als Beweis für Aktenmanipulation in der Gauck Behörde 1994, weswegen im Februar dieses Jahres unter 222 UJs 662/13 ein Ermittlungsverfahren wegen Strafvereitelung im Amt gegen die Gauck Behörde geführt und wegen Verjährung eingestellt wurde.
Im Rahmen der Prüfung  meiner Beschwerde durch den Petitionsausschuss des Deutschen Bundestages  wurde Ihre Behörde unter Ihrem Vorgänger um eine Stellungnahme gebeten. Das Schreiben des BKM an den Petitionsausschuss mit der Stellungnahme der BStU weise ich kategorisch zurück, weil die BStU auch 23 Jahre nach der Wende, die  stattgefundene Strafvereitelung im Amt im Jahre 1994 verleumdet um sich von dem schwerwiegenden Vorwurf reinzuwaschen, Ich hoffe dass der Deutsche Bundestag  sich mit meinem begründetem Vorwurf der Strafvereitelung im Amt  bei der Zuarbeit zur Juristischen Aufarbeitung der Gauck Behörde noch befassen wird, weil es  sich um zigtausenden von erstatteten Strafanzeigen auch in der Erfassungsstelle von Anzeigen  wegen Menschenrechtsverletzungen in 40 Jahren DDR,um Strafvereitelung im Amt handle, Aktenmanipulation bei mittleren und schweren Verbrechen der STASI-Exekutive. Kein Augenscheinsobjekt das als Beweis im Ermittlungs- oder Gerichtsverfahren hätte verwendet werden können hat je die Gauck Behörde verlassen. Wenn man weiß dass Gauck die  Behörde mit 68 Hauptamtlichen gestartet und auf die Beine  gestellt hatte ist die Haltung der BStU nachvollziehbar, aber für die Opfer  unverzeihlich,entwürdigend und  verhöhnend. Für die erlittene Folter und Qualen hat die Gerec htigkeit nie erreicht – die Taten blieben ungesühnt  um Täter zu schützen, zuerst vor der Strafe und danach vor Pranger.
Mit freundlichen Grüßen

Adam Lauks
Folteropfer der STAZIS
ohne Würde und Status

ABSENDER:
NAME:     Adam Lauks
STRASSE:  Zossener Str.66
PLZ:      12629
ORT:      Berlin
Land:     Berlin
TELEFON:  49309936398

EMAIL:    lauksde@yahoo.de

FORMULAR: Deutsch

DIESE NACHRICHT WURDE IM INTERNET
DES DEUTSCHEN BUNDESTAGES ERFASST
Do Dez 26 02:01:09 2013

Über stasifolteropferadamlauks

I am 66 Years old and I do promote acommodations on the adriatic´s sea beaches for holiday in apartments close to the sea-close to the mediteranian beauty. I am still victim of torture in STASI-Prison 1982-1985. I never reacht Justice and satisfaction by Germany´s goverment after 30 Years ! I am fighting for the implementation of § TORTURE in Germany´s low.
Dieser Beitrag wurde unter AKTUELL, Aufarbeitung der Rechtsbeugung des Obersten Gerichtes der DDR, Aufarbeitung der Rechtsbeugung des Stadtgerichtes Berlin, Aufarbeitung der STASI - Verbrechen, Aufarbeitung der Verbrechen der IM Ärzte durch die Bundesärztekammer, Aufarbeitung durch die Ärztekammer Berlin, Ärzte Vollstrecker des MfS in U-Haften und StVE der DDR, § Anstiftung zur Folter im Amt, § Folter, § Folter in der DDR/ in STASI-haft, B-Kader der STASI - Auserwählten für den Ernstfall, Berliner Charite als Nest der IM Ärzte ?, Bundesverfassungsgericht, Bundesvollversammlung am 18.3.2012, Der Spiegel und STASI, Deutscher Bundestag, Die Aufarbeitung des SED Unrechts, Einmischung in die innere Angelegenheiten Jugoslawiens, Falsche "medizinische" Behandlung, Falsche Diagnose, Folter, Folter im Strafvollzug Berlin Rummelsburg, Gaucks VERDIENSTE in Deutschland, Gewalt-Notoperation auf Befehl des STASI, GUTACHTEN zu Gauckbehörde 2007, Joachim Gauk & STASI, Psychiatriemißbrauch durch IM Jürgen Rogge Leiter der Psychiatrie im HKH Meusdorf abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

34 Antworten zu OFFENER BRIEF AN DEN STAATSMINISTER FÜR KULTUR UND MEDIEN – Bernd Neumann (a. D.) 13.August 2013( blieb bis heute unbeantwortet ) – Aufarbeitung ist gescheitert, brachte Täterschutz und Prangerschutz für STAZIS – sowohl Hauptamtliche als auch Informelle Mitarbeiter des MfS !!!

  1. Pingback: STASI lebt : Eitelkeit und Geltungsdrang und der Machtentzug der “Entsorgten” im SPIEGEL DES BÖSEN aus dem Deutschlands Osten – hier Suchen viele nach dem Sinn ihres verpfuschten armseligen Lebens | AdamLauks Blog

  2. Pingback: Gauck hält Umgang mit früheren SED-Mitgliedern für relativ milde – Für Folteropfer und Opfer der STAZIS und des SED-Regimes bleibt nur Verhöhnung, Entwürdigung, Retraumatisierung und Erniedrigung !?? Die Opfer sind für Gauck nicht erwähnenswert

  3. Pingback: Galileo Galilei … hatte Joachiom Gauck durchgeschaut… und Wahlfrauen und Wahlmänner holten ihn von der Reservebank !?? -Da war ein anderer Tsunami, der ihmn zum Bundespräsidenten spülte !!! | AdamLauks Blog

  4. Pingback: Galileo Galilei … hatte Joachim Gauck durchgeschaut… und Wahlfrauen und Wahlmänner holten ihn von der Reservebank !?? -Da war ein anderer Tsunami, der ihmn zum Bundespräsidenten spülte !!! | AdamLauks Blog

  5. Pingback: Diese Art von Aufarbeitung der Verbrechen und des Unrechts der DDR Diktatur ist zu tiefst verletzend für die wahren Opfer der STAZIS und der Exekutive | AdamLauks Blog

  6. Pingback: Der pure Verrat des Joachim Gauck- Google nach dem verbrecherischem Verrat des Pfaffen unter 222 UJs 662/13 Strafanzeige wegen § 528a- Strafvereitelung im Amt des Sonderbeauftragten der Bundesregierung für personenbezogenen Unterlagen des MfS… gen

  7. Pingback: ZWECKS KLRUNG EINES SACHVERHALTES – OFFENER BRIEF AN ROLAND JAHN UND DIREKTOR ALTENDRF wegen: FALSCHER UND STRAFVEREITELNDER AUSKUNFT AN DEN POLIZEIPRÄSIDENTEN IN BERLIN vom 20.12.1993 und FALSCHER VETUSCHENDER AUSKNFT ANDEN BEAUFTRAGTEN DER BUNDES

  8. Pingback: ZWECKS KLRUNG EINES SACHVERHALTES – OFFENER BRIEF AN ROLAND JAHN UND DIREKTOR ALTENDRF wegen: FALSCHER UND STRAFVEREITELNDER AUSKUNFT AN DEN POLIZEIPRÄSIDENTEN IN BERLIN vom 5.7.1994 und FALSCHER und VETUSCHENDER AUSKNFT AN DEN BEAUFTRAGTEN DER BUN

  9. Pingback: ZWECKS KLRUNG EINES SACHVERHALTES – OFFENER BRIEF AN ROLAND JAHN UND DIREKTOR ALTENDRF wegen: FALSCHER UND STRAFVEREITELNDER AUSKUNFT AN DEN POLIZEIPRÄSIDENTEN IN BERLIN vom 5.7.1994 und FALSCHER und VETUSCHENDER AUSKNFT AN DEN BEAUFTRAGTEN DER BUN

  10. Pingback: ZWECKS KLRUNG EINES SACHVERHALTES – OFFENER BRIEF AN ROLAND JAHN UND DIREKTOR ALTENDRF wegen: FALSCHER UND STRAFVEREITELNDER AUSKUNFT AN DEN POLIZEIPRÄSIDENTEN IN BERLIN vom 5.7.1994 und FALSCHER und VETUSCHENDER AUSKNFT AN DEN BEAUFTRAGTEN DER BUN

  11. Pingback: ZWECKS KLRUNG EINES SACHVERHALTES – OFFENER BRIEF AN ROLAND JAHN UND DIREKTOR ALTENDRF wegen: FALSCHER UND STRAFVEREITELNDER AUSKUNFT AN DEN POLIZEIPRÄSIDENTEN IN BERLIN vom 5.7.1994 und FALSCHER und VETUSCHENDER AUSKNFT AN DEN BEAUFTRAGTEN DER BUN

  12. Pingback: Ungesühntes Folteropfer als Whistleblower !?? – weil er von der Bundesregierung einen Untersuchungsausschuss begehrt, der den generellen Verdacht auf Strafvereitelung im Amt im großen Still bei der ZUARBEIT ZUR JURISTISCHEN AUFARBEITUNG der Gauck

  13. Pingback: Ungesühntes Folteropfer als Whistleblower !?? – weil er von der Bundesregierung einen Untersuchungsausschuss begehrt, der den generellen Verdacht auf Strafvereitelung im Amt im großen Still bei der ZUARBEIT ZUR JURISTISCHEN AUFARBEITUNG der Gauck

  14. Pingback: Ungesühntes Folteropfer als Whistleblower !?? – weil er von der Bundesregierung einen Untersuchungsausschuss begehrt, der den generellen Verdacht auf Strafvereitelung im Amt im großen Still bei der ZUARBEIT ZUR JURISTISCHEN AUFARBEITUNG der Gauck

  15. Pingback: Ungesühntes Folteropfer als Whistleblower !?? – weil er von der Bundesregierung einen Untersuchungsausschuss begehrt, der den generellen Verdacht auf Strafvereitelung im Amt im großen Still bei der ZUARBEIT ZUR JURISTISCHEN AUFARBEITUNG der Gauck

  16. Pingback: Ungesühntes Folteropfer als Whistleblower !?? – weil er von der Bundesregierung einen Untersuchungsausschuss begehrt, der den generellen Verdacht auf Strafvereitelung im Amt im großen Still bei der ZUARBEIT ZUR JURISTISCHEN AUFARBEITUNG der Gauck

  17. Pingback: Ungesühntes Folteropfer als Whistleblower !?? – weil er von der Bundesregierung einen Untersuchungsausschuss begehrt, der den generellen Verdacht auf Strafvereitelung im Amt im großen Still bei der ZUARBEIT ZUR JURISTISCHEN AUFARBEITUNG der Gauck

  18. Pingback: Ungesühntes Folteropfer als Whistleblower !?? – weil er von der Bundesregierung einen Untersuchungsausschuss begehrt, der den generellen Verdacht auf Strafvereitelung im Amt im großen Still bei der ZUARBEIT ZUR JURISTISCHEN AUFARBEITUNG der Gauck

  19. Pingback: OFFENER BRIEF AN DEN BUNDESTAGSPRÄSIDENTEN PROF. DR. LAMMERT betr.: Unbehandelte-verschleierte und vereitelte Petition wegen Strafvereitelung im Amt der Gauck Behörde – Aktenmanipulation und Beweiseunhterdrücking – zum Nachteil des ungesühnten Fol

  20. Pingback: Roland Jahn im Interview „Die Stasiakten müssen offen bleiben“; Ungesühntes Folteropfer der STAZIS : Jahn Behörde auflösen – Akte in das Bundesarchiv und 100 Millionen Euro Spaaren !!! | AdamLauks Blog

  21. Pingback: Roland Jahn im Interview „Die Stasiakten müssen offen bleiben“; Ungesühntes Folteropfer der STAZIS : Jahn Behörde auflösen – Akte in das Bundesarchiv und 100 Millionen Euro Spaaren !!! | AdamLauks Blog

  22. Pingback: OFFENER BRIEF AN DEN BUNDESTAGSPRÄSIDENTEN PROF. DR. LAMMERT betr.: Unbehandelte-verschleierte und vereitelte Petition wegen Strafvereitelung im Amt der Gauck Behörde – Aktenmanipulation und Beweiseunhterdrücking – zum Nachteil des ungesühnten Fol

  23. Pingback: OFFENER BRIEF AN DEN BUNDESTAGSPRÄSIDENTEN PROF. DR. LAMMERT betr.: Unbehandelte-verschleierte und vereitelte Petition wegen Strafvereitelung im Amt der Gauck Behörde – Aktenmanipulation und Beweiseunhterdrücking – zum Nachteil des ungesühnten Fol

  24. Pingback: GAUCK – BIRTHLER – JAHN Behörde manipulierte Akte des ungesühnten Folteropfers 1994 und macht sie das auch HEUTE noch!!? WAS will man vertuschen !? Strafvereitelung im Amt 1992-1997 im Ermittlungsverfahren 76 Js 1792/93 – oder will die

  25. Pingback: OFFENER BRIEF AN DEN BUNDESTAGSPRÄSIDENTEN PROF. DR. LAMMERT betr.: Unbehandelte-verschleierte und vereitelte Petition wegen Strafvereitelung im Amt der Gauck Behörde – Aktenmanipulation und Beweiseunhterdrücking – zum Nachteil des ungesühnten Fol

  26. Pingback: GAUCK – BIRTHLER – JAHN Behörde manipulierte Akte des ungesühnten Folteropfers 1994 und macht sie das auch HEUTE noch!!? WAS will man vertuschen !? Strafvereitelung im Amt 1992-1997 im Ermittlungsverfahren 76 Js 1792/93 – oder will die

  27. Pingback: OFFENER BRIEF AN DEN BUNDESTAGSPRÄSIDENTEN PROF. DR. LAMMERT betr.: Unbehandelte-verschleierte und vereitelte Petition wegen Strafvereitelung im Amt der Gauck Behörde – Aktenmanipulation und Beweiseunhterdrücking – zum Nachteil des ungesühnten Fol

  28. Pingback: OFFENER BRIEF AN DEN BUNDESTAGSPRÄSIDENTEN PROF. DR. LAMMERT betr.: Unbehandelte-verschleierte und vereitelte Petition wegen Strafvereitelung im Amt der Gauck Behörde – Aktenmanipulation und Beweiseunhterdrücking – zum Nachteil des ungesühnten Fol

  29. Pingback: OFFENER BRIEF AN DEN BUNDESTAGSPRÄSIDENTEN PROF. DR. LAMMERT betr.: Unbehandelte-verschleierte und vereitelte Petition wegen Strafvereitelung im Amt der Gauck Behörde – Aktenmanipulation und Beweiseunhterdrücking – zum Nachteil des ungesühnten Fol

  30. Pingback: OFFENER BRIEF AN DEN BUNDESTAGSPRÄSIDENTEN PROF. DR. LAMMERT betr.: Unbehandelte-verschleierte und vereitelte Petition wegen Strafvereitelung im Amt der Gauck Behörde – Aktenmanipulation und Beweiseunhterdrücking – zum Nachteil des ungesühnten Fol

  31. Pingback: OFFENER BRIEF AN DEN BUNDESTAGSPRÄSIDENTEN PROF. DR. LAMMERT betr.: Unbehandelte-verschleierte und vereitelte Petition wegen Strafvereitelung im Amt der Gauck Behörde – Aktenmanipulation und Beweiseunhterdrücking – zum Nachteil des ungesühnten Fol

  32. Pingback: Herr Bundespräsident!,- treten Sie endlich zurück !!! Sie haben sich an den Opfern der mittleren und schweren Verbrecheder STAZIS unsühnbar vergangen – sie um die Gerechtigkeit gebracht !!! ,die Täter der STAZIS systematisch durch Aktenmanipulierung

  33. Pingback: Herr Bundespräsident!,- treten Sie endlich zurück !!! Sie haben sich an den Opfern der mittleren und schweren Verbrecheder STAZIS unsühnbar vergangen – sie um die Gerechtigkeit gebracht !!! ,die Täter der STAZIS systematisch durch Aktenmanipulierung

  34. Pingback: Fridliebende Völker Europas – nehmet Euch in Acht !!! – ein Falschprediger geht auf die Reise, Euch über Frieden zu predigen, während er die Deutsche Jugend in Deutschland bekehrt wieder bereit zu sein für Vaterland zu sterben ! | AdamLauk

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s