ACHTUNG FOLTERBEWEISE wurde durch Gauck 1991 unterdrückt!!! : Gauck und Jahn unterdrückten 4 Mal wissentlich und absichtlich die Beweise für schwere Körperverletzung im Ermittlungsverfahren 76 Js 1792/93 der Staatsanwaltschaft II Berlin – ZERV 214 Wegen Folter,Körperverletzung,körperliche Mißhandlungen,Gewaltanwendung und Übergriffe der IM Ärzte und Mediziner


yyy

Aus dieser Sicht hat Joachim Gauck in der ausserparlamentarischen Nische seiner verfassungswidrigen Gauck Behörde die ganze Arbeit geleistet und sich DADURCH als unentbehrlich für das Amt des 11. Bundespräsidenten empfohlen! „DER WIRD´S AUF KEINEN FALL !!!“ -sagte Kanzlerin ! Da war JEMAND der sagte: DER WIRD`S !!?

121112-Ordensverleihung-2

Pastor Joachim Gauck und sein Direktor Dr. Hans Jörg Geigerd wurden  vo der längst vor der Wende vereinigten Geheimdiensten auserwählt die Zuarbeit zur juristischen Aufarbeitung  von Verbrechen der STASI-Justiz und Ihrer Exekutive  zu verhindern und durch Urkunenunterdrückung in reinsteTäterschutz umzufunktionieren. Damit das auch so funktioniert löste  man 1991 als erster die Erfassunfsstelle Salzgitter auf ( die CDU war´s die  keine 250.000 DM jährlich für die Opfer übrig hatte ) und  Dr. Geiger und STASI-Juristen ( IMS „Altmann auch!?) wntwarfen und durchpeistchten trotz deutlichen Widerstände das StUG. Juristen nennen das mit Recht STASI-Stasiunterlagengesetz weil es letztenlich  einzig und allen dem Schutz der Täter und der Klitterung der Geschichte diente und immer noch dient.

 

And no one, no government agency has jurisdiction over the truth.” [Fox Mulder, X-files series 1: Fallen Angel]  The TRUTH IS MINE !!! HERE IS THE TRUTH, NOTTING BUT THE TRUTH abaut Adam Lauks and 11. Mister President of  Germany!

Pastor & Präsident Joachim Gauck ! – erinnern Sie sich an Ihr Verbrechen am Adam Lauks !?? -HIER ist mein Schreiben vom 7.12.1991 und der Rest des Behördenvorgangs 001488/92z – Sie haben über meine Folterungen Bescheid gewusst, seit 1991- Ich bat und flehte Sie an um Gerechtigkeit – WAS HABEN SIE GETAN !?? – Sie haben die Täter geschützt ! und das nicht nur in meinem Falle 76 Js 1792/93!!!

Man kann einen Menschen vernichten, aber nicht seine Wahrheit

20 Jahre vergeblicher Suche nach Gerechtigkeit für Adam Lauks und seine Folterer

Stolen evidences for TORTURE in Gauck Agency  by Mister President Joachim Gauck and his Direktor Dr. Geiger from the beginning 3.10.1990 till  9.10.2014 true former policeman Mister Roland Jahn  cheef of Gauck Agency today.  Evidences of crimes and torture had have to bee given up to the Justice and to the press – said the low and rule about treatment of evidences for TORTURE and VIOLENCE in GDR Prisons by STASI-Evecutive.

WHY they have`nt done this and WHY they have been hiding EVIDENCES FOR TORTURE 25 Years after !??  Thay have given SHELTER to TORTURERS which stayed unpunnished till TODAY and VICTIMS stayed withouth STATUS  Tortured Person and withouth Justice and satisfaction ! How it can happen in the Country of Democracy – GERMANY !?? It might bee only one political decision from highest level by the goverment of chanzler Kohl and his folover till today !??

Wer mir den Stift in die Hand drückte und dieses schreiben ließ...

Sicherheitsmäßig wähte bei der Wahl um den Reichstag ein anderer Wind-. DIESE Absperrungen des Mahnmals hatte es bei keinem BP vorher gegeben!!!?

Vorveröffentlichung aus dem Forschungsprojekt: Einfluss des MfS auf die Ärzte der DDR IMS “Nagel” berichtet das erste Mal über “Folterbank” an seinen Führungsoffizier des MfS – WARUM erst am 10.6.1985 Oberstleutnant Dr. Erhard Jürgen Zels !?

Vorveröffentlichung aus dem Forschungsprojekt: Einfluss des MfS auf die Ärzte der DDR IMS “Nagel” berichtet das erste Mal über “Folterbank” an seinen Führungsoffizier des MfS – WARUM erst am 10.6.1985 Oberstleutnant Dr. Erhard Jürgen Zels !?

BStU unterstützt die Geschichtsklitterung: Inm Strafvollzug Berlin Rummelsburg wurden SG - Männer und Frauen gefoltert!

BStU unterstützt die Geschichtsklitterung: Inm Strafvollzug Berlin Rummelsburg wurden SG – Männer und Frauen gefoltert!

10277504_866947673322181_452796500835956318_n

Für Folterungen in der DDR wurde keiner strafrechtlich verfolgt und verurteilt

Folter in der DDR
war täglich an derTagesordnung.  IMS „Nagel“  wurde nach der Dreschorgie geholt um die Schnittwunde an der rechten Hand zu verbinden-Blutung zu stillen… und „berichtet“ über die Folterbank erstmalig am 10.6.1985 !?! Nach mir  kreuzigten sie den Polen Bucholz Janek – für 30 Tage und Nächte… und wen noch alles !?? Der Anstaltsarzt IMS „Nagel“ musste die  Arresttauglichkeit ( Foltertauglichkeit) auf der Rückseite  jeder Verfügung bestätigen, oder sein Stellvertreter und Psychopat Major Radtke !

Ich leistete niemals aktiven physischen Widerstand..

Beweis für Gewaltanwendung bei Folter – am gefesselten und unbeweglich  liegendem FOLTEROPFER tobten sich  die 4 Schwergen aus, sie waren bemüht einer den anderen zu übertreffen, Der einsatz wurde sauber abgerechnet  und Prämie  für Sondereinsatz kassiert! RASIERKLINGE-ROTFUCHS, NAZI und BLONDY  waren die FOLTERKNECHTE des MfS.

Beim folgenden Beweis für die Folterungen an Strafgefangenen der StVA ( Strafvollzugsabteilung )  von Berlin Rummelsburg = Frauengefängnis Berlin Köpenick, verletzten zuerst Gauck und  sein Direktor Dr. Hansjörg Geiger das Stasi-Unterlagen Gesetz ( StUG )grobschlächtig, absichtlich bund mutwillig, in  der Name eines sehr hohen MfS Offiziers – Halter der Handakte ( HA) geschwärzt wurde, und dadurch dem  der Forschung und der Öffentlichkeit der Zugang zur WAHRHEIT ÜBER FOLTERUNGEN  im Strafvollzug der DDR gesperrt, verwehrt. In diese Handakte des hohen Offiziers flossen  Berichte  der Führungsoffiziere und Verbindungsoffiziere zu den IMS ( Spitzeln – Informelle Mitarbeiter Sicherheit ). Deswegen  ist die Suche  nach der Reaktion oder Rücklauf zum Thema FOLTERUNGEN im Frauengefängnis, aber auch zu einem weitaus früherem Zeitpunkt in der StVE Berlin Rummelsburg -Keller- ANTON 2 im Haus 6, vergeblich, da auch die Akte des IMS “ Nagel“ 1991 gesäubert wurde – auf wessen Weisung wurde die akte des Anstaltsarztes OMR Oberstleutnant Dr. Zels 1991 „neu erfasst“ !??

  • Zitat Josef Pulitzer

    Es gibt kein Verbrechen, keinen Kniff, keinen Trick, keinen Schwindel, kein Laster, das nicht von Geheimhaltung lebt. Bringt diese Heimlichkeiten ans Tageslicht, beschreibt sie, macht sie vor aller Augen lächerlich, und früher oder später wird die öffentliche Meinung sie hinwegfegen. Bekanntmachung allein genügt vielleicht nicht; aber es ist das einzige Mittel, ohne das alle anderen versagen.
  • *******

AKTUELL – AKTUELLER GEHT`S NICHT !!!

.. und HIER heißt es: Nach dem Generalbundesanwalt der Generalstaatsanwalt von Berlin hat das Wort !??:wegen

143 AR 284/14 : DIES IST EINE OFFENE STRAFANZEIGE UND STRAFANTRAG AN DEN GENERALBUNDESANWALT : Herr Runge, walten Sie ihres Amtes! – oder für immer schweigen !? WER herrscht über dem Bundestagspräsidenten Lammert !??

https://adamlauks.wordpress.com/2014/04/06/dies-ist-eine-offene-strafanzeige-und-strafantrag-an-den-generalbundesanwalt-herr-runge-walten-sie-ihres-amtes-oder-fur-immer-schweigen-wer-herrscht-uber-dem-bundestagsprasidenten-lammert/

Steht Gauck  auch über dem Bundestagspräsidenten Lammert !??

*******

AKTUELL:

Bis zum 9.10.2014 hielt die Gauck-Birthler -Jahn Behörde  Beweise / Anhaltspunkte für  FOLTER und MIsshandlung von Gefangenen im Strafvollzug Berlin Rummelsburg. DAS ist die Folge der Gauckschen „Aufarbeitung“ Somit hatte ER aöls Leiter  auf seiner gesetzlichen Hauptaufgabe versagt die gelautet hatte: Zuarbeit zur juristoischen Aufarbeitung der Verbrechen der STAZ-Exekutive. In folgenden  Treffberichten mit  dem Anstaltsarzt  OMR Dr. Erhard Jürgen Zels der   als IMS „Nagel“ sich dem Mielke verpflichtet hatte JEDEN AUFTRAG EINES MFS MITARBEITERS AUSZUFÜHREN  hatte der Führungsoffizier  Folgendes erfahren:

Ungesühntes Folteropfer der STAZIS - bis heute ohne Status

Die unauslöschbaren Erinnerungen und Folgen der zwei gewaltsamen Eingriffe der IMS Ärzte, bleiben bis an das Lebensende

IME NAGEL alias OMR Oberstleutnant Dr. Erhard Zels - Vollstrecker der

IME NAGEL alias OMR Oberstleutnant Dr. Erhard Zels – Vollstrecker der „lückenlosen medizinischen Betreuung“ im Auftrag des MfS  im Haus 8 StVE Berlin Rummelsburg

Am 28.2.1982 wurde ich in diesem Haus 8 - MED-Punk des Zuchthauses StVE Berlin Rummelsburg das erste Mal aufgepfählt: Bei der Gewaltrecktoskopie auf Befehl des MfS hat mir der Anstaltsarzt IMS

Am 28.2.1982 wurde ich in diesem Haus 8 – MED-Punk des Zuchthauses StVE Berlin Rummelsburg das erste Mal aufgepfählt: Bei der Gewaltrecktoskopie auf Befehl des MfS hat mir der Anstaltsarzt IMS „Nagel“ – MR OSL Erhard Jürgen Zels zwei Blutgefäße durchtrennt, und mich bis zur Gewaltnotoperation in Berlin Buch am 27.7.1983 innerlich bluten lassen. Beim Verschließen der Venen wurde auf Befehl des MfS zusätzlich eine nichtindizierte Sphinktereinkerbung durchgeführt – mich für den Rest meines Lebens verkrüppelt.

Ich habe Strafanzeige erstattet...VERJÄHRT.

Das ist mein Transparent das ich dem gerade gewählten 11.Deutschen Präsidenten, aber auch allen Wahlfrauen und Wahlmänner vor das Gesicht hielt. NUR der Gauck wusste genauestens was darauf stand und dass das Transparent von einem Folteropfer hochgehalten wird deren Gerechtigkeit ER und SEINE BEHÖRDE in direktester Weise verhindert hatten, um Folterer zu schützen. DAS habe ich am 18.3.2012 noch nicht gewusst, dass ER mein Leben in letzten 22 Jahren so veränderte. Ohne Würde und gestohlener Ehre zu leben, wünsche ich keinem!!!

https://adamlauks.wordpress.com/2014/03/15/pastor-gauck-erinnern-sie-sich-an-adam-lauks-sie-haben-uber-meine-folterungen-bescheid-gewusst-seit-1991-ich-bat-und-flehte-sie-an-um-gerechtigkeit-was-haben-sie-getan-sie-haben-die-tate/

PASTOR GAUCK, erinnern Sie Sich an Adam Lauks !??… Sie haben über meine Folterungen seit 1991  Bescheid gewusst…

Leiter Joachim Gauck und sein Direktor Dr. Geiger wussten bestens Bescheid über Folter und Misshandlungen und  Übergriffe der Ärzte,  sie wussten wonach  man zu suchen hatte.  Und man  muss es gefunden haben, sonst hätte mir der Dr. Geiger nicht indirekt geraten  strafrechtlich gegen die Schergen vorzugehen!?

Am Transparent worauf  frischgewählte 11.Bundespräsident schat, hatten vor ihm, aus der nächsten Nähe alle Wahlfrauen und Wahlmänner nach der Wahl gesehen und gelesen, zur Kenntnis genommen.

Es war (k)ein wunderschöner Sonntag !

Aus dem Bad in der Menge und Händeschütteln wurde nichts – er „flüchtete „nach 21 Sekunden = Flucht vor der WAHRHEIT eines Folteropfers !?? Er wusste es genau !

Hat er am Tag seiner Wahl am 18.3.2012 erkannt dass Adam Lauks  da mit seinem Plakat steht, der ihn 1991  angeschrieben hat und um seine Hilfe bat !?? Den Brief an ihn hatte ich an jenem Tag gar nicht mehr erinnerlich gehabt, auch nicht als ich das Schild beschrieb und mich in Bewegung setzte den Präsidenten von der Reservebank – den Joker der STAZIS zu begrüßen. Dass aus Händeschütteln und Bad in der Menge  eine kopflose Flucht wurde  ist das beste Eingeständnis seiner Schuld mir und allen anderen Opfern gegenüber. Siehe das Video  vom 18.3.12 das mit der HEUTE Sendung  zensiert wurde- Hier ist  es trotzdem: Flucht des 11.BP vor der WAHRHEIT die jetzt vor dem Generalbundesanwalt grlandet ist, wegen der Unterdrückung der Petition des Bundestagspräsidenten Lammert: Wegen Strafvereitelung im Amt der Gauck Behörde 1994  im Ermittlungsverfahren 76 Js 1792/93 zum Nachteil des ungesühnten Folteropfers Adam Lauks.

https://www.youtube.com/watch?v=7zkFw5SA5Ec – SO badet KEIN  neugewählter Präsident in der Menge, der sauberes Gewissen hat und frei von Schuld ist!

*******

Von den fünf  ausgewiesenen Signaturen auf dieser Karteikarte kam ausgerechnet für Nr. 577/85  aus der Recherche Abteilung AR3 ,was eigentlich die unrsprüngliche AUSKUNFT DES MFS-ZMA ist, die   Meldung:

Die  Archivsignatur ist fehlerhaft, darunter können keine Unterlagen ermittelt werden,  und dann kommt als Ergebnis der  Überprüfung  MITTEILUNG DER BEHÖRDE, die niemand auf dieser Welt widerlegen, oder ihr widersprechen kann!? Was der STAZI-Mann in der Recherche des Archivs vermeldet, ist GESETZ gewesen unter Gauck 1994, und auch2004 unter Birthlwer unter auch 2012  unter Jahn !??  Aufarbeitung der „Aufarbeitung“ ist längst fällig und im Gutachten über die Einstellung der Hauptamtlichen in der Gauck Behörde spätestens 2007 angeraten worden-warum nicht geschehen.

AU II.2-000247/94 Z.02

Die Falschmitteilung der Gaucks Behörde: Anhand der hier über L. vorliegenden Unterlagen lassen sich Mißhandlungen nicht belegen.
Im Auftrag von Frau Lorenz unterschrieb Herr Lutz und die Frau Lorenz unterschrieb i.A, von Dr.Geiger

Hiermit wurden Täter vor Strafe geschützt und der Rechtsstaat vor  strafrechtrtlicher und Beruflicher und verwaltungsrechtlicher Rehabilitierung der Opfer, die im Falle eines Bankbeamten vom 1991  hochgerechnet  Einiges zu Buche schlagen würde. Das ist auch der Fall bei unzählingen wahren Opfern geschehen. Und somit hatten sich Kohl, Schäuble und die Konsorten entscheiden müssen, für diese  eine Mamutbehörde, die eigentlich der Fortbestand der STASI in dieser aussenparlamentarischen Niesche, die es in einem Rechtsstaat nicht geben darf, in der leider die Geheimdienste, bar jeglicher Kontrolle und Aufsichzt operieren.

Unter diesen Voraussetzungen und wissend.dass er  und seiner Behörde keinerdienstlichen und fachlichen Kontrolle unterliegt hatte Gauck auch gearbeitet mit seinen „Sonderrechercheuren“ Oberst Becker, Oberstleutnant Hupfer , IM Richter – alle  dem Begünstigten des MfS -Joachim Gauck, von Gauck für LOYAL eingestuft.

Somit lebt dieses Lügenimperium 25 Jahre und wird vom Blutgeld der STASI-Opfer finanziert für die Gauck die Gerechtigkeit verhindert hatte – um Täter zu schützen.

HIERAUS sind  DIE VERDIENSTE des Joachim Gauck und seines Direktors Dr. Geiger  abzuleiten.  Aber auch des Roland Jahn und seines Direktors Altendorf. Deutschland zahlt lieber 100 Mio € jährlich für die ABM des MfS unter rechtsstaatlichen Bedingungen. Was Gauck nicht in SEINER Behörde  untergekriegt hatte von dem SED-Kruppzeug steckte er in die Arbeitsämter – später JOB-Center um Opfer und Verlierer der Wende und später HARZ IVler UNTEN zu halten und mit Sanktionen auf % Basis zu belegen.

Blatt 44 des Behördenvorgangs ist Treffer: MFS HAVII/8ZMA225.. es geht alles seinen tscheckistischen Gang im Lager !

Blatt 44 des Behördenvorgangs ist Treffer: MFS HAVII/8ZMA225.. es geht alles seinen tscheckistischen Gang im Lager !

Eine solche Magazinanforderung geht an Recherche  wo der ursprünglich übernommener  Offizier der STASI ( MfS)  dann die  dazu passende Aktenmappe oder einzelakte aussucht und  sie dem Sachbearbeter zir Weiterverwendung  hochschickt… ODER NICHT !  Ob er die Akte rausgibt oder  eine eindeutig strafrechtlich relevante Akte(bis zum Jahr 2000)  oder rehabilitierungsrelevante Akte  unterdrückt oder nicht, DAS kann  in der Behörde niemand  kontrollieren, weil er einfach als Aussenstehende  die Akte im Archiv nicht finden kann. Das heißt die STASI hat vom Anfang an bis auf den heutigen Tag entschieden welche Akte das Licht der Öffentlichkeit erblickt und welche  für immer als nicht auffindbar erklärt wird – das passierte auch mit der Mappe 577/85.

Es besteht  bei dem  späteren zufälligen Auffinden zu erklären dass die Akte bei der Erstsuche noch nicht erschlossen wurde, was im Falle 577/85 auch nicht in Frage kommt weil sich auf der Kartei Signaturen befinden  die  in der Fußnote auf der Rückseite auch erklärt wurden. Wie dem auch sei, wer die Akte zwei Mal unterdrückt hatte, für die Vorgänge  zeichnen vor dem Gesetz Joachim Gauck und Roland Jahn !

Man geht davon aus dass die Frau Breuer loyal ist zuerst dem Chef des Magazins der dann doch ein STASI-Mann sein könnte dvon den 12-18 die die künftigtenRechercheure einarbeiten sollten und dann... siehe Gutachten Mai 2007 des BKM

Man geht davon aus dass die Frau Breuer loyal ist,zuerst dem Chef der ZMA – AR3  gegenüber, der ein STASI-Mann war,  der davon den 12-18 die die künftigten Rechercheure einarbeiten sollte und dann… siehe Gutachten Mai 2007 des BKM

Zu dieser Signatur konnten keine Unterlagen ermittelt werden( !??)  Und DAS ist eine wissentliche Lüge der Gauck-Behörde 1994 und 2004 und auch 2012 !!! Urkundenunterdrückung wie die im Buche steht! Hier ist sie:

In der Position 2 gelistete ( bereits 1994) aufgefundene Akte HA VII/8 577/85 besteht aus 3 Seiten und die Seiten 1 - 3 sind für die Akteneinsicht des Antragsteller nicht zugelassen- ist dem internen Protokoll zu entnehmen!?

In der Position 2 gelistete ( bereits 1994) aufgefundene Akte HA VII/8 577/85 besteht aus 3 Seiten und die Seiten 1 – 3 sind für die Akteneinsicht des Antragsteller nicht zugelassen- ist dem internen Protokoll zu entnehmen!? 

Die Position 2 steht nicht mehr zur Verfügung - um daraus Kopien zu beantragen !? Dadurch ist die Urkundenunterdrückung perfect und bewiesen.

Die Position 2 steht nicht mehr zur Verfügung – um daraus Kopien zu beantragen !?
Dadurch ist die Urkundenunterdrückung perfect und bewiesen.

Das erste Mal - nach 7.12.1991 war die Gauck Behörde bereit mir die Akte aus der Position 8: HA VII/7, 577/85 zur Einsicht freizugeben- diesmal mir sogar nach Hause zu schicken !? Darin enthaltene schwere Körperverletzung war der Verjährung zum Opfer gefallen. Der eingesetzte STASI-Scherge war von Gauck und Dr.Geiger und vom Harald Both definitiv vor Strafe geschützt, die Auftraggeber auch.

Das erste Mal – nach 7.12.1991 war die Gauck Behörde bereit mir die Akte aus der Position 8: HA VII/7, 577/85 zur Einsicht freizugeben- diesmal mir sogar nach Hause zu schicken !? Darin enthaltene schwere Körperverletzung war der Verjährung zum Opfer gefallen. Der eingesetzte STASI-Scherge war von Gauck und Dr.Geiger und vom Harald Both definitiv vor Strafe geschützt, die Auftraggeber auch.

Ich wollte einen erneuten Rehabilitierungsantrag stellen, wegen Rechtsbeugung im Hauptverfahren 1983...wegen Folterungen, Mißhandlungen,schweren Körperverletzungen...

Ich wollte einen erneuten Rehabilitierungsantrag stellen, wegen Rechtsbeugung im Hauptverfahren 1983…wegen Folterungen, Mißhandlungen, schweren Körperverletzungen…Akte 577/85  unterdrückt – ich und das Ermittlungsorgan sollten  vor 2007 nicht erfahren  wer und überhaupt, dass mir in der Speziellen Strafvollzugsabteilung Waldheim am 23.6.1985 der Unterkiefer gebrochen wurde !? DAS ist Gauck und seine „Aufarbeitung “ der Verbrechen der STASI-Justiz-Exekutive.

Hier war der Name des STASI-Schergen intern und extern noch nicht geschützt/geschwärzt ! Schaue das Gleiche Dokument 2012 an - oben. Jahn Behörde schützt den Täter und seine Anstifter - die STASI !!??

Hier war der Name des STASI-Schergen intern und extern noch nicht geschützt/geschwärzt ! Schaue das Gleiche Dokument 2012 an – oben. Jahn Behörde schützt den Täter und seine Anstifter – die STASI !!?

Weiter unten wirst Du  erfahren was in der besagten Mappe 577/85  unterdrückt wurde: Beweise für schwere und lebensgefährliche Körperverletzung – Unterkieferbruch in der StVE Waldheim.

Gauck Behörde und ihr Leiter haben Schuld geladen

Mappe mit unterschlagenen Beweisen

An jenem Nachmittag am 23.6.1985 hatte ich durch das Zellenfenster der

An jenem Nachmittag am 23.6.1985 hatte ich durch das Zellenfenster der „4“ andere Mitinsaßen in den Zellen auf der Hofseite lauthals den Ralf Hunholz als Zellen IM enttarnt
Als man ihn durchgeschlossen hatte mir das Maul zu stopfen war ich 7 Monate im Hungerstreik und wog an die 55 Kilo.

Zuarbeit zur juristischen Aufarbeitung war die erste Aufgabe der Gaucks Behörde.

Zuarbeit zur juristischen Aufarbeitung war die erste Aufgabe der Gaucks Behörde.

Kopie der nicht herausgegebenen Augenscheinobjekte Gauck Lauks 002Kopie der nicht herausgegebenen Augenscheinobjekte Gauck Lauks 003Kopie der nicht herausgegebenen Augenscheinobjekte Gauck Lauks 004

In der A3 (Anlage) für die LaGeSo auf dem letzten Blat 65 der

In der A3 (Anlage) für die LaGeSo auf dem letzten Blat 65 der „Recherche“ ist der Beweis der Manipulation der Unterlagen des MfS bewiesen. Di Mappe mit der Signatur 577/85 ist dem Untersuchungsorgan 5.07.1994 nicht im Original ausgehendigt oder oder vorgelegt worden, und wurde auch dem LaGeSo 20.06.2012 als Beweis nicht als Kopie zugeleitet !? obwohl es auf der Rückseite der Kartei eindeutlich steht dass unter 577/85 Schwere Körperverletzung im StVE Waldheim erfasst sei !?

http://www.change.org/petitions/antrag-auf-aufnahme-strafrechtlicher-ermittlungen?utm_campaign=autopublish&utm_medium=facebook&utm_source=share_petition

https://adamlauks.wordpress.com/2012/12/16/gauck-und-gauckbehorde-im-ermittlungsverfahren-der-zerv-214-staatsanwaltschaft-ii-berlin-wegen-folterkorperverletzungkorperliche-mishandlungengewaltanwendung-und-ubergriffe-der-im-arzte-und-mediz/

Gauck Behörde unterschlug Beweise… bremste die Ermittlungen 76 Js 1792/93 aus  und schützte dadurch die Folterknechte. Von wem auch immer die Weisung gekommen ist SO  damit zu verfahren, die Schuld trägt bis in alle Ewigkeit Herr Joachim Gauck, der als Leiter der Behörde  damals voranstand und  vor dem Gesetz des Rechtsstaates  zeichnete. Alerdings auch vor 68 Hauptamtliche STAZIS, mit denen er die Behörde ins Leben rief.

*******

AQm 12.8.13 schrieb mich PETITIONSAUSSCHUSS an.

War die „zwischenzeitlich eingeleitete Prüfung “ Reaktion auf diese Antwort?

Sachverhalt könnte nur von einem Untersuchungsausschuss geklärt werden!

Ser Innhalt des OFFENEN BRIEFES war unmissverständlich, schlüssich und überprüfbar

Man nahm das Schreiben und Überstellung der Akte 76 Js 1792/93 durch Prof. Lammert nicht für voll !?

Die Überprüfung hätte schon im März eingeleitet werden müssen !

PETITION DEZEMBER 2013

PETITION DEZEMBER 2013 001

AKTUELL VOM TAGE : 9.4.2013

Einstellung des Ermittlungsverfahrens 222 UJs 662/13  – wegen Verjährung eingestellt !!? Bundespräsident Joachim Gauck kann sich zurücklehnen !?? Er hat das Recht auf Vergessen !

Die Wahrheit und Gerechtigkeit steckt im Detail, “ Herr Lauks, Ihre Sache ist handfest !“ sagte  Herr Winnfried Hassemer… gehen Sie vor das Bundesverfassungsgericht !!!  hieß eds aus berufenem Munde einerseits ;

anderseits::

Professor Dr. Jörg Arnold ( IMS ALTMANN – Richter am Obersten Gericht) legte nach der Veröffentlichjung seines einzigen Schreibens an den stasifreundlichen Oberstaatsanwalt Reichelt sein Mandat umgehend nieder. Anschließend empfahl er mir den RA Bernd Häusler, der sich meiner Sache nicht annehmen wollte, reicchte mich durch zu seinem Partner  RA Nikolai Schoppman der die Beschwerdxe für das Bundesverfassungsgericht einreichte und sie gegen die Wand fuhr. Nichtwissen ! Er war im Kontakt mit Arnold… jetzt verstehe ich WARUM er seinen Namen  nicht veröffentlicht sehen wollte und keine Rechnung für die Verfassungsbeschwerde  schrieb. Die Beweise wollte er „nachschieben „… und DAS ist nicht mehr möglich !  Die Rolle des Professor Dr. Jörg Arnold… seit 1991 am Max-Planck-Institut im Freiburg in Breisgau ist unverkennbar… ich konnte an jenem 4.6.2010 nichtr wissen, dass mich der ehemalige Rochter am Obersten Gericht der DDR angesprochen hatte, den ich später als IM VORLAUF RICHTER und IMS ALTMANN enttarnte, der  noch 1988 als B-Kader für das Oberste Gericht bestätigt wurde. – Hat Jörg Arnold im Auftrag des MfS das Stasi-Unterlagen Gesetz mit Gauck zusammen mitentworfen !??- War die Rehabilitierung des Unrechtsstaates DDR schon am 18.9.1990 mit beschlossen in der ZUSATZVEREINBARUNG ZUM EINIGUNGSVERTRAG !?? – Wann wird die  Aufklärung der Aufarbeitung beginnen!?? Professor Dr. Albin Eser und IMS ALTMANN haben in 14 Bänden : Strafrecht in Reaktion auf Systemunrecht die ganze Arbeit geleistet. DIE DDR war danach ein Rechtsstaat, größer als die BRD jemals war !!??? … sonst hätten Merkel und Gauck nicht die BRD übernommen !??? Oder wie – oder was !!???

Helmut Samjeske schrieb:  „Gauck unterschlug Beweise über schwere Körperverletzung im Hochsicherheitstrakt der Speziellen Strafvollzugsabteilung Waldheim.“ –

Eine Strafverfolgung darf und kann nicht eingestellt werden, wenn Staatsorgane Beweise verändern bis vernichten, um die Straftat unbeweisbar zu machen und so mit Hilfe der Verjährungsfrist straflos zu stellen. Das ist ein Eingriff in die Grundrechte. Die Grundrechte verkörpern eine Werteordnung, die sich mit der Menschenwürde, dem Unverletzlichkeitspostulat des GG und der Selbstbestimmung verbinden. § 13 StGB erklärt die Garantenstellung von Staatsorganen und Beamten, zu denen auch Richter gehören und zwar dahingehend, daß ein Beamter, der eine Straftat erkennt verpflichtet ist, die Ausführung der Straftat auch dann zu verhindern, wenn es dafür eine Anweisung, einen Befehl, einen Verwaltungsakt gibt. Die Beweisvernichtung ist sittenwidrig. Sittenwidrig ist dasjenige, was der grundgesetzorientierte Bürger unternimmt, welches außerhalb dessen steht, was der anständig denkende und handelnde Bürger in der jeweiligen Sache veranlassen würde. Daraus folgt, durch Beweis-Vorenthaltung, m. E. ebenfalls eine Straftat, ist die Verjährungsfrist des causalen Deliktes unterbrochen. Die Untätigkeit der Staatsanwaltschaft ist ein weiteres Verbrechen, denn ich denke, daß Menschenrechtsverletzungen, spätestens auf der Ebene der Folter juis cogens sind (nicht verjähren).

Leiter der Gauck Behörde steht unter Täterschutz

Joachim Gauck muss sich wegen Strafvereitelung im Amt 1992-1997 nicht verantworten-wegen Verjährung

222 UJs 662/13  war als Ermittlungsverfahren GEGEN Gauck und seine Behörde  (geführt?), und  eingestellt… WEGEN VERJÄRUNG  !?? – So einfach entledigt sich Deutschland der  besudelnder Flecken an seinem Mantel des Rechtsstaates in dem Würde des Menschen unantastbar sein soll !??

Das Böse Gewissen & An die Morder ( DDR-NAZIS)

Ich fand die richtigen Worte bei ihm, machte ihn zu meinem Verbündetem… jedes Wort und jeder Satz passte auf das Verbrecherregime der DDR..

Evidence of torture - Beweis für Folter

Original ist 1984 gemacht worden auf dem Boden der Ausländersuite

im Haftkrankenhaus Leipzig Meusdorf im 2.ten Hungerstreik

Am 30.4.20098 erhielt ich diesen Taler des STASI-Fälscher als Anhang auf PC

anlässlich des 1.Mais – mit Begleittext :
Wir kehren zurück – das Geld ist schon in Arbeit !!!

DDR 2009 rückseite

gegen (Feindesland) die Bundesrepublik / Ausschnitte aus

Die meisten Verfasser dieser Überschriften und dazugehörenden Artikeln treiben ihr Unwesen in der „Freien Presse“ unseres Rechtsstaates…und lachen Deutschland und Kapitalismus der die reichklich entlohnt aus !!?

*******

Man kann einen Menschen vernichten, aber nicht seine Wahrheit

20 Jahre suche nach Gerechtigkeit für Adam Lauks und seine Folterer

Auf dem Bild von Galileo Galilei ist sein Zitat von Berthold Brecht der die Wahrheit in sich trägt… die auch bei Joachim Gauck  greift und ihn betrifft, wenn er  die Worte in Halle  überheblich und machtbesessen  spricht – siehe übernächsten Absatz! – die einzige Wahrheit die ich aus seinem Minde gehört habe.

strong>Die “ratio legis! also der Kern des Folterverbotes, ist nicht die Gesundheitsschädigung, auch nicht die Körperverletzung, sondern der Angriff auf die Würde des Menschen. Der Betroffene darf im Verfahren nicht zum Objekt gemacht werden…” Folter ist, wenn ich dem Menschen mit Gewalt seine Autonomie nehme, ihn zu einem bloßen Körper mache” – Professor. Dr. Winnfried Hassemer 2003 – Vizepräsident des Bundesverfassungsgerichtes a.D.

Immer wieder fällt uns auch auf,das wir in einem Land leben das tief krank ist, in einer Landschaft der Lügen,und es gibt Menschen jeder Bildungsstufe, die lügen bis zum letzten.“ sagte Joachim Gauck bei seinem Besuch in Halle damals, und wurde am 18.3.2013 von der Reservebank geholt und  der Bundeskanzlerin als Bundespräsident aufgezwängt !??? – Meine Wahrheit, haben ER und seine Gauck Behorde eine Lüge genannt…und die der Staatsanwaltschaft Berlin  II unterschlagen !??

535702_115636438617053_2030668432_n

Wenn es einen § für die Vereitelung einer Verfassungsbeschwerde im StGB geben würde  – hier würde das zur Anwendung kommen.

Danke schön  an IMS „Altmann“  am Max-Planck-Instititut Freiburg und ihr Fan RA und Mediator Nikolai Schoppmann !!!

https://adamlauks.wordpress.com/2012/06/15/folteropfer-adam-lauks-klagt-vor-verfassungsgericht-am-15-6-2012-um-16-00-uhr-ist-die-vollmavcht-unterschrieben-folter-in-der-ddr-haft-23-jahre-nach-der-wende-vor-dem-verfassungsgericht/

Gefesselt - in Ketten gelegt... dem Feinde bis auifs Skalpell ausgeliefert

Ìch kann seine Qualen nachvollziehen… wage ich mich fast zu behaupten. Meine Hand- und Fussfesseln waren eng geschnallt- ich war nur zu einem bloßen Körper gemacht 20 Tage und Nächte lang !

Am 15.1.13 um 13.10. schrieb ich eine E-Mail an SPIEGEL-Blatt:

https://adamlauks.wordpress.com/2012/12/16/gauck-und-gauckbehorde-im-ermittlungsverfahren-der-zerv-214-staatsanwaltschaft-ii-berlin-wegen-folterkorperverletzungkorperliche-mishandlungengewaltanwendung-und-ubergriffe-der-im-arzte-und-mediz/
Im Ermittlungsverfahren der Staatsanwaltschaft II Berlin wirkte sich die gesetzeswidrige Nichtherausgabe der MfS Akte VII/8 577/85  über Lauks ermittlungsvereitelnd aus  und ist dadurch  Strafvereitlung im Amt par Exellence.
Generalisiert: die Tätigkeit der Gauck Behörde und der Birthlerbehörde war auf die Urkundenunterdrückung  strafrechtlich relevanter Unterlagen der Opfer zwecks Täterschutz und Behinderung der Strafverfolgung von MfS Verbrechen ausgerichtet… eigentlich um die Verharmlosung der Taten, von bis jetzt noch nicht erforschten IM „Ärzte“, IM „Hochwürden“ und IM „Juristen“ der DDR, deren zig tausendfaches Verrat und Einsatz in zig tausenden Operativen Vorgängen des MfS zum Einsatz kam.“

Es war am 6 Monate und drei Tage meines Hungerstreikes in der Speziellen Strafvollzugsabteilung Waldheim geschehen.

Offener Kieferbruch nach innen wurde nicht behandelt – es herrschte Krieg zwischen mir und STASI

Die innere Wunde verheilte, Unterkieferbruch wurde saniert im November 1985 in Jugoslawien, im klinischen Zentrum von Ljubljana.

*

Herr Bundespräsident  Joachim Gauck !

Laut Aktenlage der Staatsanwaltschaft II wurden  Beweise im außerparlamentarischem  Raum IHRER Berhörde zurückbehalten. Die Gauck Behörde ist dem Ersuchen des Polizeipräsidenten in Berlin vom 20.12.1993 , die Akte im Original, Augenscheinsobjekte als mögliche Beweisstücke vollständig zu überstellen, nicht nachgekommen. Das  hatte Herr Lutz (telefonische  Bestätigung ) i. A. von Frau Lorenz getan und die wiederum….im Auftrag vom Leiter der Behörde – der Behördenleitung !?? oder i.A. vom Direktor  Dr. Geiger !?? oder i.A. vom Leiter  Joachim Gauck persönlich  !??

Gauck Behörde überstellte die Akte Lauks im Original nicht der ZERV 214 1994

Nach der Tagebuchnummer kam dieses Schreiben der Gauckbehörde. Eine Akteneinsicht oder eine Mitteilung der Gauck Behörde lehnte die Ermittlungsbehörde in ihrem Ersuchen kategorisch ab !

Wieso  die Gauck und seine Behörde sich erlauben können  Beweise für mittelschwere Straftaten der STASI-Verbrecher oder ihrer Schergen der Staatsanwaltschaft vorzuenthalten, zu unterdrücken, Lüge zu suggerieren, werdet ihr Bürger von Deutschland und Bundestagsabgeordneten hier mehr als deutlich erklärt finden:

https://adamlauks.wordpress.com/2013/02/01/gutachten-uber-beschaftigung-ehemaliger-mfs-angehoriger-in-der-bstu-im-auftrag-des-bundesministerium-fur-kultur-und-medien-mai-2007/

Über Status eines Folteropfers wurde schon im aussenparlamentarischen Raum ausserhalb der geltenden Gesetze  vorentschieden, wer vor den Richter kommen soll und wer nicht. So war es doch Herren Gauck und Dr. Geiger. Ein kleiner Sachbearbeiter oder Referatsleiter wird es sich nicht erlauben können Beweise eines Verbrechens nicht weiter zu leiten.

In meinem Fall war sich der Leiter der Behörde oder sein Direktor voll bewußt was die in den Händen halten als man ihnen die Akte Lauks vorlegte.  Die folgende Worte aus dem Munde von Joachim Gauck sind Zeugnisse einer Machtbesessenheit die den kleinen Pastor aus Fischland ergriffen hatte auf der Position wo ihn zwei verbrüderte Geheimdienste postiert hatten. Er bediente sich ihrer bewährten Mittel gekonnt,dass man den Eindruck gewinnen kann… er hatte Übung darin über fremde Schicksale und Lebensverläufe anderer Menschen zu entscheiden. Ist er der Erotik der Macht erlegen aus der vorangegangenen Zeiten, fühlte er sich  über die Dinge stehend !??

Immer wieder fällt uns auch auf das wir in einem Land leben das tief krank ist, in einer Landschaft der Lügen,und es gibt Menschen jeder Bildungsstufe, die lügen bis zum letzten.  sagte Joachim Gauck  bei seinem Besuch in Halle.

Gauckbehörde handelte gesetzwidrig und behielt die Beweise zurück.

Das Ersuchen der Staatsanwaltschaft an Gauck und seine Behörde.

“ Zur Aufklärung und Verfolgung der Straftat ( Es besteht der Verdacht der Körperverletzung) ist es notwendig, Erkenntnisse aus den Beständen des ehemaligem MfS zu erhalten.“

Eine Einsichtnahme oder Mitteilung nach § 19 Absatz 7 Satz 1 StUG reicht für die Zwecke des Strafverfahrens nicht aus. “

Das Ersuchen  der ZERV 214 war eindeutig und unmißverständlich genug, Herr Bundespräsident Joachim Gauck. Die Überstellung der Akte im Original erfolgte nicht auf eine i.A. Wesung,  die nach oben folgend bei Ihnen als Leiter der Behörde endete. Dadurch wurden die Ermittlungen behindert und Strafverfolgung vereitelt und Recht und Gerechtigkeit und meine Würde bis  auf den heutigen  Tag mutwillig mit Füßen getreten.

Das Ersuchen der Staatsanwaltschaft war eindeutig!

Vergauckelt durch Gauck und seine Behörde

Eine Einsichtnahme oder Mitteilung nach § 19  Absatz 7 Satz 1 StUG reicht für die Zwecke der Strafverfahrens nicht aus.

HIR sind die durch Gauck Behörde unterschlagenen Beweise für schwere Körperverletzung in der Absonderungszelle „4“ in der Spezalstrafvollzugsabteilung von Waldhem ! Unterschlagung  oder absichtliche Unterdrückung der Beweise > Ermittlungsverhinderung > Strafvereitelung im Amt seitens der Gauck Behörde und seitens der Staatsanwaltschaft II Berlin. Mein Dank gilt dem Präsidenten der Bundesrepublik Deutschland, Herrn Joachim Gauck zuerst und Persönlich. Dies gehörte, wenn nicht zu seinen Aufgaben, dann zu seinen Verdiensten!!!

Ich bin keinesfalls der erste der den dubiosen Umgang, bar jeglicher Rechtsstaatlichkeit einer parlamentarischen Demokratie entlarvt und sich die Freiheit nimmt diese Verhaltensweise der Geheimdienstler in der Gauck Behörde zu generalisieren. Aktiver Täterschutz und Steuerung und Eiflussnahme bei mittleren und schweren Delikten und Verbrechen scheint die Hauptaufgabe und Sinn der existenz dieser Behörde gewesen zu sein.

Bundesministerium für Medien und Kultur wollte wissen WAS da  urplötzlich aus dem Ministerium des Inneren in sein Verantwortungsbereich überführt wird und beantragte namhafte und kompetente Fachleute  ein Gutachten zu erstellen über die Beschäftigung der MfS Altlasten. Was dabei rauskamm sollten wenige Leute überhaupt wissen. Es ist anzunehmen das der Bundestag und Bundestagsabgeordnete wie meine Beweise  für Kieferbruch der Staatsanwaltschaft so auch  die Zahl der eingestellten MfSlern und dieses Gutachten unterschlagen wurden, weil das was in der Gauck und Birthlerbehörde geschah und heute noch geschieht dient nicht DEM DEIUTSCHEN VOLKE:

http://www.wikileaks.org/wiki/Stasi-in-bstu.pdf

374294_205077992966366_1821585562_n

Immer wieder fällt uns auch auf das wir in einem Land leben das tief krank ist, in einer Landschaft der Lügen,und es gibt Menschen jeder Bildungsstufe, die lügen bis zum letzten.  Sagte Joachim Gauck vor den Bürgern von Halle vor 20 Jahren.

Ist unser Land  durch ihn gesund gemacht worden. Meine Ehre und meine Menschenwürde ließ er durch Aktenunterdrückung in letzten 20 Jahren durch den Dreck ziehen in dem er meine Wahrheit kannte und sie die Lüge nannte !!! Herr Bundespräsident von Deutschland.

Ich habe Ralf Hunholz als Spitzel enttarnt...

Deckblatt zu den Beweisen für schwere Körperverletzung am 23.6.1985 in der Absonderung von Waldheim Zelle „4“

Täterschutz durch Beweiseunterschlagung im Falle des Folteropfers Adam Lauks...

Gauck riss die STASI-Akte an sich, schuf das Gesetz dazu mit, um Täter, Verbrecher des MfS zu schützen.

Ich rutschte im Bett stehend aus, ging zu Boden und verletzte mich amn der Arkade am linken Auge...

Sofortmeldung des MDI Leipzig an die Bezirksverwaltung des MfS vom 23.06.20.35

1.Ergänzungsmeldung kam hinterher.

Unterschlagene Beweise durch die Gauckbehörde  im Jahre 1994  für § 116 StGB der DDR – Schwere Körperverletzung

Es mag unfassbar sein weil es wahr ist... Gauck schützt STASI - Verbrecher am 5.7.

Der Schläger des MfS und Zellen IM R.Hunholz wurde gedeckt durch Stab der Volkspolizei und durch die Gauck Behörde

Durch die Nichtherausgabe, oder Unterdrückung der Beweise hat sich  die BStU Behörde der Verletzung des § 258  StGB  Strafvereitelung im Amt schuldig  und Urkundenunterdrückung gemacht das am 13.2.2013 zur Anzeige gebracht wurde.

Am 30.4.20098 erhielt ich diesen Taler des STASI-Fälscher als Anhang auf PC

anlässlich des 1.Mais – mit Begleittext :
Wir kehren zurück – das Geld ist schon in Arbeit !!!

DDR 2009 rückseite

Hier ist   Judaslohn für die Gauck/Birthler/Jahnbehörde für den tatkräftigen 25 jährigen  Täter – Verbrecherschutz !!!

Absictliche Gesetzesverletzung  des StUG durch die Mißachtung des Ersuchens der Ermittlungsbehörde  ZERV 214 der Staatsanwaltschaft II vom 20.12.83:  Es wurden verletzt § 244 Absatz 2 StPO Aufklärungspflicht, nämlich im Ergebnis die Herbeischaffung der im Hauptverfahren notwendigen Beweismittel  ( siehe § 245 Absatz 1, § 214 Absatz 4, § 163 Absatz 1 StPO)… und erfordert stets, dem erkennenden Gericht das gesamte Beweismaterial vorzulegen.

Da es sich bei den angeforderten Vorgängen um  Beweismittel in Form von Augenscheinobjekten handelt, denen erhebliche Beweisbedeutung zukommt, ist die Aushändigung von Ablichtungen nicht ausreichend, sondern die Übergabe von Originalen unerläßlich.

*******

Als ich am 18.3.2012  den neuen Präsidenten nach der Wahl mit meinem hochgehaltenem Plakat „begrüßte“, hatte ich diese Dokumente  nicht im Sinn haben können. Ich habe  mein Protest  wegen seiner menschlichen Unzulänglichkeit für dieses Amt zum Ausdruck bringen wollen, was ich in einem  Small Talk mit seiner Biographin Frau Helga Hirsch ihm deutlich auch mündlich bestellte. Die Nichtweiterleitung oder Unterdrückung dieser Beweise ist mir erst vor  vier Wochen bewußt geworden als ich die Ermittlungsakte der Staatsanwaltschaft II  aus den Jahren 1992 – 1997 in den Händen hatte.

*******

Die  Wunden der Seele  die Sie damit mit aufzureißen geholfen hatten, und die Verletzungen MEINER  Würde durch die Berliner Justizorgane, infolge der Strafvereitlung im Amt bleibt  an der Gauck Behörde zu lasten und an Ihrem Gewissen, falls Sie eins besitzen sollten. Wenn  sich wegen der Gesetzeslücke die Staatsanwaltschaft II weigerte  wegen Folter zu ermitteln, zu jenem Zeitpunkt waren Schwere Körperverletzungen und Körperverletzungen NICHT, noch NICHT VERJÄHRT !!! Die nichtherausgabe der Beweise seiztens Ihrer Behörde und Falsche  Beschuldigten- und Zeugenaussage des Oberstleutnants Dr. Zels, der als IME Arzt NAGEL und vor allem als MfS Mitglied im höschsten Range eines GVD B-Kaders wurde  Ermittlungsverfahren nach 5,5 Jahren eingestellt. Dazu kam es noch dass  erst 1996 angeforderten Erzieherakte mit unumstößlichen handfesten Beweisen für Folter in der Staatsanwaltschaft II Berlin eintrafen NACH den abgeschlossenen Beschuldigtenvernehmungen.

In wie vielen Fällen bei der „juristischen“ Aufarbeitung der STASI-Verbrechen und SED-Unrechts die strafrechtlich relevanten Akte und Beweise, obwohl vorhanden, nicht der Justiz zur Verfügung gestellt wurden werden die Opfer und die Öffentlichkeit NIEMALS erfahren. Auch den beauftragten Gutachtern damals  konnten Sie nach belieben die Akteneinsicht verwehren.

Mir wurde vor einigen Wochen  die  für die Verfassungsbeschwerde notwendige Akteneinsicht in Ihrer ehemaliger Behörde verwährt !??

Jedenfalls  wünsche ich  dass der Gott  Ihnen  bezahlt für das was Sie  in der Gauck Behörde getan haben, aber auch für alles was Sie nicht getan hatten und als Gottes Diener es hätten tun müssen. Es ist der einzige Wunsch eines Folteriopfers den Ihre Entscheidung um die Gerechtigkeit brachte und das seiner Würde beraubt jahrzehntelang nach Gerechtigkeit vergeblich suchte.

„Durchheilung“ „eine existenzielle Aufarbeitung bei all denen, die das System getragen hatten.“  zitierte Gauck den Karl Jspers. Gauck nahm all denen 3000 die er stasigeprüft einstellte die Existenzängste und sicherte  für sie 100 Mio DM  jährlich für Verdummung und Vergauckelung der dummen Wessis und weiterhin unterdrückten Ossis !?

Den Karl Jaspers zu zitieren  und uns (Opfern) dies  das vom Jaspers  Zitierte,  als seine Leistung oder Leistung seiner Behörde einheimsen zu wollen, was letztendlich zum Wahl des Bundespräsidenten führte, ist schlichtweg eine Anmaßung und gleichzeitig Verhöhnung der Folteropfer. Sich hiermit auf das gleiche intellektuelle Niveau mit Karl Jaspers zu setzen ist  lächerlich und spricht  für Größenwahn und Realitätsfremdheit eines Pastors, der letztendlich  einen Kirchentag  in Rostock nach Vorstellungen der STASI veranstaltet hatte, wodurch er der „Oposition“  damals, die sich in der angepassten “ Kirche im Sozialismus“, die Öffentlichkeitswirksamkeit herabstufte und dadurch demonstrierte dass die Gläubigen  die nicht für die DDR waren in Kirchen unter Leitung der Hochwürden und Merkwürden optimal erfasst sind. Darin seine „Verdienste“ zu sehen und ihn in einen außerparlamentarischen Raum der Gauck-Behörde  zu setzen, wo es um die Auifarbeitung einer der berüchtigsten Geheimdienstze seit dem Kriege ginn und ihre Verbrechen, erforderte  bei den Geheimdienstorganisationen  beider Seiten einen zuverlässigen Mann. Es ist sicher  dass er die Erwartungen der STASI-Generalität, als Bedingungen aus dem ZUSATZ zum Einigungsvertrag erfüllte und übererfüllte., besonders was die Sache der Abschirmung der Öffentlichkeit gegenüber und „Säuberung“ der nicht vernichteten Akte von strafrechtlich relevanten Beweisen über  Verbrechen  gegen das Leben, schwere Körperverletungen, Folter und ärztliche Übergriffe der zahlreichen IM Ärzte die im Einsatz für MfS sich selbstverpflichtet hatten

Ich spreche  aus meiner 20 jährigen Erfahrung mit der Gauckbehörde und Justizbehörden von Berlin. Von manchen Anderen wahren Opfern habe ich ähnliches berichtet bekommen. Dank  auch der Gauck Behörde ist es mir bis heute nicht gelungen Status eines Folteropfers der STASI zu erhalten, was ich seit 1992 gerichtlich  zu erreichen vergeblich versuchte.

Sein

Die 13 Sekunden im ZDF Bericht waren ein Teil von seinem kaum über eine Minute dauerndem Bad in der Menge. Bei Obama oder Putin sieht das besser aus..die sind anscheinend viel viel wichtiger..

Joachim Gauck hat nach der Wende  in der DDR der „Durchheilung“ verholfen…

*******

Berlin (dapd). Bundespräsident Joachim Gauck hat die Aufarbeitung der jüngeren deutschen Geschichte als „Elitendiskurs“ kritisiert. Eine Volksbewegung inspiriere sie aber nicht, sagte Gauck am Donnerstag in Berlin. So würden bei der Verarbeitung der kommunistischen Diktatur zwar erfolgreich intellektuelle Thesen und Themen abgearbeitet. Eine echte Auseinandersetzung der gesamten ostdeutschen Gesellschaft mit sich selbst gebe es aber nicht.

Damit meine er einen Prozess, der den Charakter einer „Durchhellung“ habe, wie es der Philosoph Karl Jaspers nach dem Krieg genannt und gefordert habe. Dieser wollte damals „eine existenzielle Aufarbeitung bei all denen, die das System getragen hatten.“

dapd

Für den Bundespräsidenten Gauck und seine Behörde  für Verdienste bei der Aufarbeitung der Folterungen und schwere Körperverletzung eine würdige  Auszeichnung – Ich erhielt diese Münze aus der Schweiz am 30.4.2008 anläßlich des 1.Mai im Anhang einer E-Mail aus der Schweiz mit Begleitworten:

“ Das Geld ist schon in Arbeit – wir kehren Zurück !“ – eine hervorragende Arbeit eines aus der Sektion Fälschung !??

Am 30.4.20098 erhielt ich diesen Taler des STASI-Fälscher als Anhang auf PC

anlässlich des 1.Mais – mit Begleittext :
Wir kehren zurück – das Geld ist schon in Arbeit !!!

DDR 2009 rückseite

Im Ersuchen der Staatsanwaltschaft II bestand man auf Zusendung der Originalakte von Lauks Adam.

Antwort der Gauck Behörde auf das Ersuchen der Staatsanwaltschaft II

” Eine Einsichtnahme oder Mitteilung nach § 19 Absatz 7 Satz 1 StUG reicht für die Zwecke des Strafverfahrens nicht aus. “

… und gerade  das bietet Gauck Behörde der ZERV an: Einsichtsnahme  und Aktenkopien – Der i. A. Lutz weiß nicht  das sich zwei unbedeutenden Akte aus dem BStU Bestand schon bei der ZERV 214 befanden ohne  dass aus den Akte zu entnehmen ist wie  die dorthin gelangten.

Lauks, der ständig krankheiten simmuliert ist laut Gutachten voll zurechnungsfähig.

Vermerk der HA XVIII/4 vom 16.7.1984 :
Lauks hat am 18.5.1984… dem ChA/Haftkrankenhaus Leipzig eine mehrseitige Hetzschrift angefertigt, in der er in verbrecherischerweise die DDR und ihre Staatsorgane angreift und verleumdet. Hetzschrift  war  ein Angriff auf NAZI-Überbleibsel in der DDR und war stark angelehnt auf Kurt Tucholskys  „Das böse Gewissen „

Die eindeutige Suggestion vom Herrn Lutz muss von jemandem angewiesen worden sein !? - vom Gauck persönlich !??

In der Akte sich befindliche Beweise für den Unterkieferbruch im Waldheim wurden nicht erwähnt – unterdrückt-unterschlagen !

Am 27.12.2012  sprach i9ch mit dem Herrn Lutz von der Gauck Behörde den das Ersuchen der Staatsanwaltschaft II nie erreicht hatte. das obige Schreiben  fertigte er im Auftrag von Frau Lorenz  und nahm Stellung zu Hetzschrift aus dem Jahre 1984. Das heißt nicht mal er hatte die Akte Adam Lauks in den Händen, und deshalb hatte er die niemals im Original der Staatsanwaltschaft 2 ZERV 214 zuschicken können.

Die Verantwortung für die Nichtherausgabe liegt bei oberen Chargen, in letzten Konsequänz i. A. Joachim Gauck !?

Es war der 18 März 2012 als der neue Bundespräsident gewählt wurde. Ich kannte  das Vorgehen der Gauck-Behörde nicht im Ermittlungsverfahren 1992-1997 und die Nichtherausgabe entlarvender Akten/Beweise  aus den Archiven des MfS. Erst seit  einer Woche konnte ich die Akte der Staatsanwalktschaft II  kopiert erhalten und das auch nicht von der Staatsanwaltschaft Berlin, was bei abgeschlossenen  Verfahren  wo anders kein Problem  darstellt. Im Nachhinein  stellte  sich heraus,  das mein Text auf dem Transparent treffend war, auch was meine persönliche Aufarbeitung der Folterungen und Körperverletzungen anbetrifft. Ich trug  das Transparent hoch vom Alexanderplatz bis zum Hinterausgang des Reichstages und „begrüßte“ damit ALLE  die ihn gewählt hatten. Sie ALLE mussten an  dem Plakat vorbei das die kleine wartende Menge überragte. Spätestens aus 10 Meter Entfernung hatte es jedermann lesen können.  Die Blicke hingen am Plakat und als die an meiner Höhe waren, entweder senkten sie den Blick zum Boden oder schauten auf die andere Seite. Von vier Polizisten war ich  abgeschirmt. Die einzige die an mich herantrat war die Biographin von Joachim Gauck Frau Helga Hirsch. Sie holte mich in die Mitte  zwischen den Wartenden und wollte wissen was der Text zu bedeuten hat und was ich gegen Herrn Gauck hätte… und ich hatte ihr das dann deutlich gesagt, ihm einen schönen Gruß überbringen ließ, was sie mir zusicherte. Im Gespräch ging es nicht um den Sachverhalt und seine Rolle in der Aufarbeitung der STASI-Verbrechen in solchen Ermittlungsverfahren wie meines.Deffinitiv war nicht die einzige Aufgabe von Joachim Gauck durch Ausstellung der Persilscheine und berufliche bzw. existentielle Absicherung der SED Kader aus den Berliner Ministerien, VP,Zoll und Grenzorgane, sondern auch die Säuberung der Akte  von Tätern die strafrechtlich relevante Inhalte enthielten. In der Mediathek des ZDF ist der vermieste Bad in der Menge  nach der Wahl zu sehen und seine Begegnung mit dem Transparent nach wessen Zukentnisnahme er  die Weite  überstürzt suchte. ZDF wiedmete dem Bad in der Menge nur 11 Sekunden zwischen 2.11 und 2.23 Minuten des Berichtes über“ das Bad in der Menge „.  Läänger war sein Aufenthalt ausserhalb des Autos kaum gewesen. Es war nichts mit Händeschütteln…

http://www.zdf.de/ZDFmediathek#/beitrag/video/1597070/Gauck-zum-Bundespr%C3%A4sidenten-gew%C3%A4hlt

Diese Folter  bleibt ungesühnt sollte Bundesverfassungsgericht meine Klage  wegen Verletzung meiner Menschenwürde durch Berliner Staatsanwaltschaft,Generalstaatsanwaltschaft und Rehabilitierungskammer und Kammergericht nicht zulassen und für Gerechtigkeit nach fast 30 Jahren sorgen.

Warum protokolliert man Folterung in der DDR ?- Um Prämie oder Beförderung einzustreichen !

Diese Verfügung über die Folterung i.A. Oberstleutnant Neidhardt ist 1992 dem Ermittler der ZERV 214 nicht mal als Schwere Körperverletzung aufgefallen !?? – Um die Täter zu schützen !

das (x4 heißt nicht vier Schläge sondern vier Schärgen..

Sie steigerten sich in eine Dreschsucht und bebten vor Erregung. Im ZERV 214 Vermerk „gerechtfertigte“ der ZERV-KRIPOMANN die Folter und Gewaltanwendung !??

Die zwei obigen Beweise der Täter unterschrieben i.A. Oberstleutnant Neidhardt befanden sich in meinen Erzieherakten die erst 10.09.1996 vom Justizvollzugskrankenhaus  angefordert wurden und nach der letzten Beschuldigtenvernehmung bei der ZERV 214 eintreffen. Keiner der Täter ist mit den  handfesten Beweisen  je konfrontiert worden !?? – Grober Ermittlungsfehler und Strafvereitlung im Amt.. SCHANDE auf die ZERV – SCHANDE auf die Berlinewr Justiz !!!

Die “ratio legis! also der Kern des Folterverbotes, ist nicht die Gesundheitsschädigung, auch nicht die Körperverletzung, sondern der Angriff auf die Würde des Menschen. Der Betroffene darf im Verfahren nicht zum Objekt gemacht werden…” Folter ist, wenn ich dem Menschen mit Gewalt seine Autonomie nehme, ihn zu einem bloßen Körper mache –  Strafrechtsprofessor und Vizepräsident des Bundesverfassungsgerichtes Winfried Hassemer – 2003.  

Noch vor paar Tagen bestätigte  mir der Professor Dr. Winnfried Hassemer, dass es in meinem Fall um eine „handfeste“ Sache geht und dass es trotz des Mangels des § Folter in den StGB der DDR und der BRD die gesetzliche Möglichkeiten für die Ahndung der Folter gegeben hatte.

Dass es dazu nicht gekommen war hat Joachiom Gauck  und seine Gauck-Behörde durch die Nichtweitergabe strafrechtlich relevanter Akten einen entscheidenden Beitrag geleistet, sich der Strafvereitlung im Amt schuldig gemacht und mindestens eine schwere Körperverletzung – Unterkieferbruch am 23.6.1985 im Hochsicherheitstrakt der Speziellen Strafvollzugsabteilung Waldheim dadurch der Strafverfolgung entzogen. Ob er  das aus eigenem Antrieb oder auf Weisung der MfS Generalität oderjemandem „von Oben“ gehandelt hatte, und wer der Jenige ist der ihm dazu die Weisung erteilt hatte, wäre sehr interessant zu erfahren, zumal er  in einem völlig unkontrolierten und nicht kontrolierbaren  außenparlamentarischen Raum agierte und wie in meinem Falle die juristische Aufarbeitung, bzw. Strafverfolgung der STASI-Verbrechen und des DDR -Unrechts maßgeblich direkt beeinflusste!

Am Umgang mit den strafrechtlich relevanten Beweismitteln und Ermittluingsergebnissen scheint sich bis heute im vereinten Deutschland nichts geändert zu haben. Strafvereitlung im Amt sowie Unterdrückung oder Vernichtung von Gerichtsakten sind Strafbestände die  ungeahndet  bleiben wie die Folterungen denen ich unterzogen wurde.

Sicherungsmaßnahme der Fesselung auf Händen und Füßen auf diesem Bett kommt einer Kreuzigung nahe.

Das Schlichtbett in der Schlichztzelle des Zuchthauses Luckau

Es ist wichtig hervorzuheben dass die Enflußnahme bei geringeren Delikten noch größer gewesen ist und die die  nach „Siegerjustiz“ sich ihr dreckiges Maul aufreissen, mein Zwangsstrafverteidiger Dr. Friedrich Wolf am lautesten- sollen  die Ursache  für unbedeutende Zahl rechtskräftige Urteile bei der juristischen Aufarbeitung der STASI-Verbrechen und des DDR Unrechts nicht  bei der angeblicher bedeutungslosigkeit der Vergehen suchen, sondern in der Art des Umgang mit diesen Verbrechen und 40 Jahre DDR Unrechts gerade durch die Gauckbehörde  als Hauptzuarbeiter der Strafverfolgungsbehörden, wie  in diesem, meinem Falle das so deutlich zu sehen ist. Es kann und darf nicht sein dass Folter als geschichtliche Kategorie mit DDR Exekutive und MfS nicht zusammenzubringen sei. Obwohl es keinen Prozess wegen Folter im Vereinten Deutschland bisher gab… FOLTER hat es in DDR Strafvollzug zuhauf gegeben.

Wenn der Ermittler die Beschuldigten verhört und die mit obigen Verfügung nicht mal konfrontiert begreifen auch die drei Affen vor Justitiagebäude dass es um aktiven Täterschutz sich habdelt, der in diesm Falle im geheimen ZUSATZ zum Einigungsvertrag  zwischen der Kohlregierung und MfS Generalität „ausgehandelt“ wurde und wegen seines Inhaltes für 50 Jahre  der Geheimhaltung unterliegt.

fing ein seiner Bücher mit der Behauptung an:

Spätestens als er mir in die Augen sah und behauptete weder mich noch meinen Fall zu kennen bzw als er von der „Siegerjustiz“ pöbelte hatte er es getan.
Wenn es umgekehrt gekommen wäre und die DDR die BRD überrollt und besetzt hätte wären viele Opfer der Siegerjustiz an den Laternenmasten gehangen, nach sowjetischem Vorbild.

Wenn RA Dr. Friedrich Wolf – mein zwangsstrafverteiduger, der sich einfach nicht feuern ließ, und später Strafverteidiger seines Generalsekretärs Erich Honecker  dan  seine Dreckschleuder  rührt “ Diegerjustiz“  dann ist das so realitätsfremd und  für die Westdeutsche Justiz verarschend und verhöhnend wie wen DDR-Dr. Mengele  IME Arzt NAGEL, Oberstleutnant Dr. Zels, Mielkes letzter Leibarzt in der Vernehmung zu Folter und Körperverletzung am Adam Lauks nach 30 Jahren feststellt dass die Arrestbedingungen im DDR Strafvollzug unmenschlich waren… der der  alle Arreststrafen  selbst  genehmigen musste. Welche Humanität bei einem der sich selbst verpflichtet hatte auf Befehl des MfS  falsche Diagnose aufzustellen und  falsche medizinische Behandlung zu verordnen, selbst durchzuführen; bei mir hatte er körperverletzend – lebensgefährlich selbst Hand angelegt.

Außerdem sei ihm in der Haft der Unterkiefer gebrochen worden.

Es besteht der Verdacht der Körperverletzung.

Zur Aufklärung und Verfolgung der Straftat ist es notwendig Erkenntnisse  aus den Beständen des ehemaligen MfS zu erhalten.

Erfahrungsgemäß wurden im Zusammenhang mit sogenannten Mauerdurchbrüchen bzw.solchen Versuchen durch DDR-Bürger Ermittlungen durch das MfS geführt.

Aus dem Inhalt der entsprechenden Vorgänge ergaben sich nach hiesigen Erkenntnissen regelmäßig Hinweise auf nähere Tatumstände, Beteiligte und andere für das Ermittlungsverfahren bedeutende Tatsachen.

Ich bitte um Herausgabe der entsprechenden Akte n im Original.

Eine Einsichtnahme oder Mitteilung nach § 19 Absatz 7 Satz 1 StUG reicht für die Zwecke der Strafverfolgung nicht aus.

Die Aufklärungspflicht gemäß §244 Absatz 2 StPO gebietet nämlich im Ergebnis die Herbeischaffung der im Hauptverfahren notwendigen Beweismittel (siehe §245 Absatz 1, §214 Absatz4, §163 Absatz 1 StPO) und erfordert stets dem erkennenden Gericht das gesamte Beweismaterial vorzulegen.

Da es sich bei den angeforderten Vorgängen um Beweismittel in Form von Augenscheinsobjekten handelt, denen erhebliche Beweisbedeutung zukommt, ist die Aushändigung von Ablichtungen nicht ausreichend, sondern die Übergabe von Originalen unerläßlich.( §19 Abs.7 Satz 1 StUG).

Im Interesse einer zügigen Strafverfolgung bitte ich um bevorzugte Erledigung des Ersuchens.

Im Auftrag

-Jörss, KK-

Ich editiere hier die Ermittlungsakte der Staatsanwaltschaft II – ZERV 21 und erlaube mir  nach 20 Jahren mit besseren Sicht der Dinge hie und da ein Kommentar der zu meiner persönlichen Aufarbeitung dieser perfekten Zersetzung eines Lebens  darstellt, meines zerstörten Lebens… zum Zwecke der verbrecherischen Wühlarbeit der HVA in meinem ehemalingen, zerstörten Heimatland. Man sol bedenken dass ich trotzdem was über mich in den Akten der Täter steht eingebürgert wurde…. da meine Strafe  in das Zentralregioster der Bundesrepublik nicht übernommen wurde,  „weil das Gerichtsverfahren am Stadtgericht Berlin Mitte im April 1983 auf keiner rechtsstaatlichen Grundlage geführt wurde“ so der Generalbundesanwalt 1992.

In der Akte der Staatsanwaltschaft  II von Berlin befindet sich nebst Eingangsbestätigung kein weiteres Antwortschreiben oder Begleitschreiben der Gauckbehörde aus dem hervorgehen würde ob die Gauckbehörde ihrer gesetzlichen Pflicht nachgekommen war und ob sie die  Gauckackte  vollständig und im Original  überstellt oder übersandt wurde.

Unter den  Aktennummern 82 & 83 & 84  stößen wir auf die  Akten der BStU 00030 & 00031 und 00035 (!?)  Das deutet  darauf dass  die Akte der Gauckbehörde  entweder volständig und im Original überstellt wurde und bei einer übergeordneten, weisungsberechtigten Stelle gelandet  war(deshalb das Fehlen des Begleitscghreibens) die dem Ermittler nach ihrem Ermessen die drei Blätter  zur „Bearbeitung “ überließ, oder die Gauck-Behörde selbst hatte die benannten  eigentlich zum Vorwurf der Folter und Körperverletzung nichtssagenden Akte aussuchte. Zwischen BStU 00031 und BStU 00035  fehlen drei Akte (!?)

So gesehen  ist  die Selbstbezeichnung des Kriminalkommissars  Jörss , in seinem obigen Anschreiben, als Sachbearbeiter, treffend. Er ermittelt nicht er bearbeitet die Sachen weisungsgemäß die man ihm vorwirft !?

Unter BStU 00030 und 00031 ( 26&27 )von wem diese  Nummerierung vorgenommen wurde weiß ich bis jetzt nicht.Jedenfalkls auch diese Nummerierung weist Unregelmäßigkeiten auf: Es fehlen 28 & 29 – laut BStU sind es aber drei Akte !?

Am 31.8.1981 informierte der Leiter der Hauptabteilung IX/2, daß auf Weisung des Stellvertreters des Ministers, Genossen Generalmajor Neiber, strafrechtliche Maßnahmen gegen in der DDR tätige, bzw. ansäßige Bürger der SFRJ durchzuführen sind, wenn

Sie STASI brauchte keine Beweise um jeden beliebigen Bürger in Haft zu nehmen, Erstvernehmung zu fälschen und Haftbefehl zu erwirken.Am Tag der Verhaftung wurde von der HV XVIII Zusammenfassender Bericht über den Repräsentanten der Ljubljanska Banka Jugoslawien von XVII/4 erfasst. darin ist schon die erste Verleumdung beinhaltet: Ich war kein Repräsentant… ich war Vertreter.

In Abstimmung mit der Hauptabteilung VI (Zollfahndung) erfolgte die Festlegung, daß Festnahmen der im Verteilerring bekannten Personen dan erfolgen , wenn an der Transaktion ein größerer Kreis beteiligt ist.

Am 17.11.1981 fand die letzte Übergabe der letzten Uhren in Berlin statt – nachweislich. Was ist Zoll- und Devisenvergehen !??

Die Akte ser Staatsanwaltschaft II Nr. 84 – BsTU 000035 und   30 des MfS( ? )

Lauks, der ständig krankheiten simmuliert ist laut Gutachten voll zurechnungsfähig.

Vermerk der HA XVIII/4 vom 16.7.1984 :
Lauks hat am 18.5.1984… dem ChA/Haftkrankenhaus Leipzig eine mehrseitige Hetzschrift angefertigt, in der er in verbrecherischerweise die DDR und ihre Staatsorgane angreift und verleumdet.

nach der volständigen Durchsicht der ztaatsanwältlichen Akte aus den beiden  Strafanträgen steht definitiv fest, dass diese drei Blätter die einzigen waren die  Gauck Behörde  dem Ermittlungsorgan zur Verfügung gestellt hatte. Dass es kein Begleitschreiben dafür gab, wirft Fragen über Fragen auf. Es ist immer mehr wird hieraus  deutlich dass Gauck über seine Behörde direkten Einfluss auf den Verlauf und den Ausgang der gegen die STASI-Verbrecher und ihre Folterknechte eingeleitete Verfahren und daraus  hervorgegangene Urteile immanenten Einfluss hatte. Ich kann mich nicht des Eindriucks erwehren dass der Joachim Gauck auch von der Kohlregierung und auch der MfS Generalität auserwählt wurde um  aus dem außenparlamentarischem Raum seiner Behörde die politischen Opfer und Opfer der DDR Justiz und STASI-Opfer „unten“ zu halten in dem die Behörde durch Säuberung der Aktenbestände  einerseits  die Westdeutschen Politiker vor der Presseveröffentlichungen schützte und gleichzeitig aktiven Täterschutz für die STASI-Verbrecherbande leistete… und das ist nicht nur durch die Schwärzung in den Akten geschehen.

Meinen neulichen Antrag auf wiederholte Akteneinsicht und Anfertigung eines kompletten  Aktensatzes in Kopie für das Anhängige Verfahren am Bundesverfassungsgericht wurde seitens der  Jahnbehörde nicht stattgegeben(!??) Herausgabe eines Satzes Kopien der Gefangenenpersonalakte und Gesundheitsakte zum selben Zweck lehnte auch der Regierungsdirektor Rolf Jacob ab, Leiter der JVA Leipzig mit Krankenhaus, wo sie  nach dem Ermittlungsverfahren  für nicht existent versteckt gehalten wurden !? In beiden Fällen der Nichtgewährung einer Einsichtnahme  wird das Informationsfreiheitsgesetz  und auch das Strafvollzugsgesetz wissentlich verletzt. So what !??

Dieser Kommentar ist älter als  dieser Blogbeitrag – eilte ihm voraus!?:

„Wenn man die ganze Sache genau beobachtet, werden nicht solche Leute für die Stasi-Akten genommen, die nicht einen bestimmten Auftrag erhalten. Ob Gauck, Birthler oder jetzt Jahn, die haben bestimmt schon die Belehrung erhalten. So ein Apparat, wie es bei der Stasi war, kann man nicht einfach wegwischen. Wenn man sich wirklich politisch zu DDR-Zeiten damit auseinandergesetzt hat und nicht nur ein Konsumflüchtling war, und deshalb in Haft war, weiß man, dass jeder zweite für „Horch und Guck“ in Gange war. Und wer nicht wollte, der wurde einfach zersetzt. Arbeitsplatzbindung oder wie man es auch gerade machte – Repressalien. Die Intelligenz der Stasi haben schon längst vorgearbeitet, bevor es dazu kam, dass der Wiedervereinigungsvertrag unterschrieben worden ist. Alleine in Sachsen-Anhalt hat eine komplette Unterwanderung stattgefunden. Selbst alte Trapo-Polizisten wurden wieder bei der Polizei eingestellt und die von der Trapo waren nicht zimperlich, Leute in Zügen einfach Republiksflucht anzuhängen. Und so könnte ich eine ganze Palette aufzählen, wo es der Fall war, dass man zugetragen hatte. Ich denke schon, dass ich da mitreden kann, da man bis zu meinen 36.Lebensjahr 2000 Seiten Stasi-Akten über mich angelegt hatte. Eine Aufarbeitung findet nur da statt. wo man es will. Ansonsten wird es nicht anders gehandhabt wie nach der NS-Zeit. „

*******

Ermittlungsverfahten 76 Js 1792/93 der Staatsanwaltschaft Berlin  wurde strafvereitelnd 5,5 Jahre lang geführt und  wegen unterdrückter Beweise der Gauck Behörde und des Ermittler Schaika eingestellt durch den Oberstaatsanwalt Lorke angeblich Mangels an Beweise. Kopie des Ermittlungsverfahrens ist HIER: SO ging gesamtdeutsche Justiz um mit Folterknechten und Verbrechern der STASI – IMS Ärzten- bedungenen Liller im Arztmantel!?! Eine Aufarbeitung die aus der Gauck Behörde heraus  „Unterstützung“ erhielt  zum Schutz der STASI-Täter. Danke Deutschland – mweine Wahlheimat – Land meiner Urahnen ! Danke  Präsident Gauck !!!

Wie man jemand mit einem Kohlestift entlarven kann

Respekt für den Künstler- So wie er hat noch keiner das Böse erkannt und dargestellt ! Respect für Motivwahl !!!

VG 1 K 138.15 < VG 9 K 3.15 : FOLTER in Deutschland : Adam Lauks gegen Bundesrepublik Deutschland : VG 9 K 3.15 Berlin : Per Feststellungsklage zur geschichtlichen Kategorie FOLTER IN DER DDR – Wahrheit über Endstadium der Operativen Zersetzungsvorgänge der STASI und ihrer EXKUTIVE

Hier ist die zugelassene Feststellungsklage am VG Berlin:

OVG 12 M 49.16 < OVG 11 M20.16 < VG 1 K 138.15 < VG 9 K 3.15 : FOLTER in der DDR ( Deutschland !?): Adam Lauks gegen Bundesrepublik Deutschland : VG 9 K 3.15 Berlin : Per Feststellungsklage zur geschichtlichen Kategorie FOLTER ; Max-Planck-Institut schweigt sich über DIE FOLTER aus !?? -FOLTER in der DDR – Wahrheit über Endstadium der Operativen Zersetzungsvorgänge der STASI und ihrer EXKUTIVE

76 Js 1792/93  – Deutsches Bundesgate

76 Js 1792/93 Ermittlungsverfahren der Staatsanwaltschaft II Berlin ZERV 214 -§ 528a Strafvereitelung im Amt der Berliner Justiz als “Juristische” Aufarbeitung der Folter in der STAZI-Haft an Adam Lauks –Die Würde des Menschen ist unantastbar !!?- “ Siegerjustiz “ oder Die Würde und Ehre des Folteropfers der STAZIS, Adam Lauks wird seit 30.4.1992 durch die Berliner Justiz mit Füßen getreten mit Wissen des Deutschen Bundestages, des Generalbundesanwalts und Bundesministerin der Justiz !!!

Über stasifolteropferadamlauks

I am 66 Years old and I do promote acommodations on the adriatic´s sea beaches for holiday in apartments close to the sea-close to the mediteranian beauty. I am still victim of torture in STASI-Prison 1982-1985. I never reacht Justice and satisfaction by Germany´s goverment after 30 Years ! I am fighting for the implementation of § TORTURE in Germany´s low.
Dieser Beitrag wurde unter Aufarbeitung der STASI - Verbrechen, Aufarbeitung der Verbrechen der IM Ärzte durch die Bundesärztekammer, Ärzte Vollstrecker des MfS in U-Haften und StVE der DDR, Berliner Charite als Nest der IM Ärzte ?, DDR ein Unrechtsstaat oder was !, Dr.Webt/Dr Riecker schlagen zu auf Befehl der STASI, Falsche ärztliche Behandlung im Operativen Vorgang Lauks, Folter, Folter als Bestandteil der Zersetzung, Joachim Gauk & STASI, Strafanzeige und Strafantrag wegen Folter 11.4.2011 abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

34 Antworten zu ACHTUNG FOLTERBEWEISE wurde durch Gauck 1991 unterdrückt!!! : Gauck und Jahn unterdrückten 4 Mal wissentlich und absichtlich die Beweise für schwere Körperverletzung im Ermittlungsverfahren 76 Js 1792/93 der Staatsanwaltschaft II Berlin – ZERV 214 Wegen Folter,Körperverletzung,körperliche Mißhandlungen,Gewaltanwendung und Übergriffe der IM Ärzte und Mediziner

  1. adamlauks11 schreibt:

    Aus dem Facebook Kommentar von Lena Mo:“Adam es ist gut das dies alles an der Öffentlichkeit kommt…UNS DDR Geschädigte benutzt man doch nur, um die Scheindemokratie zu bewahren. Nun ist mir auch klar, weshalb die BSTU nichts gegen den erneuten Überwachungsstaat unternimmt. Gauck hat´s möglich gemacht, holte sich als „angeblich optionaler “ die Stasi in der BSTU…so konnten die seelenruhig Akten vernichten…ich kann gar nicht so viel essen, wie ich ko..z…muss. Meine Hoffnung ist, dass ganz viele ehemalige das Spiel durchschauen und erwachen. apropo Gauck, und alles zum Wohle des Volkes…Gaucks Rede in Brüssel trotz Klagen gegen den ESM
    Der frischgewählte deutsche Bundespräsident Gauck, erklärt die Eurorettungsschirme
    werden von der deutschen Bevölkerung akzeptiert, und ich sehe nicht, dass unsere Bereitschaft Rettungsschirme für den Euro aufzuspannen durch das Bundesverfassungsgericht konterkariert werden. Werden von der deutschen Bevölkerung akzeptiert, ich fasse es nicht….hab ich den Volksentscheid verpasst?!? „

    Gefällt mir

  2. adamlauks11 schreibt:

    Aus der Ermittlungsakte der Staatsanwaltschaft II – ZERV 214 ist nicht ersichtlich wie auch diese drei Blätter die Staatsanwaltschaft erreichten… es gibt kein übliches Begleitschreiben der Gauck-Behörde (!??) Es könnte sein dass der Gauck in vielen vorangegangenen Fällen um Akte angehalten wurde und man ist vom dienstlichen Weg abgegangen, man war beim Täterschutz praktisch in einem Boot.
    Könnte es so gewesen sein !? : Hallo Herr Suchala, schicken Sie uns zwei drei Blätter aus der Akte von Adam Lauks, damit wir das Ermittlungsverfahren einstellen können…!? Nicht nur Einstellung der Hauptamtlichen in der Gauckbehörde und in der Berliner Verwaltung, und Ausstellung von „Persilscheinen“ gehörte zur Gaucks Aufgaben sondern aktive Rolle bei dem Ermittlungsverfahren. Die unterdrückung und Nichtherausgabe der Akten im Original (wie verlanfgt) und wie gesetzlich geregelt, bedeutet Strafvereitlung im Amt und Straffreiheit für die Täter. Bei mir handelte sich um Folterknechte und hochkarätige MfS IM Ärzte und sogar GVS B-Kader… ZERV 214 wagte sich gar nicht die Täter auf Zusammenarbeit für MfS zu überprüfen. Was die Rolle der IM Ärzte war scheinen sie nicht gewußt zu haben. O, haben sie wohl! Bloß die Sachbearbeiter wie Jörs, Schaika, Meyer usw mussten sich der Weisung von Oben beugen (?) und die kam nicht aus dem außenparlamentarischen und unkontrolierten raum worin der Gauck saß. Seine aktive Rolle in der juristischen Aufarbeitung der STASI-Verbrechen und DDR-Unrechts bleibt durch das Gutachten des Professor Schröder unberührt, im Dunkeln. Mein Bundespräsident kann ein Pfarrer der Kirche im Sozialismus nicht sein… ich war auch nicht der einzige. Angela Merkel wollte ihn auch keinesfalls haben !?? hat die STASI entschieden – DOCH ! Gauckler for Präsident !!!?

    Gefällt mir

  3. adamlauks11 schreibt:

    Am.6.1.13 fand ich im INternet folgendes Kommentar, eigentlich stimmte mich das traurig:
    Lieber Adam
    (Ich wollte das nun wieder löschen.. hab es nicht nochmals gelesen und sende es ab)
    Was hier momentan abläuft, Du kannst mir glauben es nervt mich .. Und das sag Ich dann mal als Wessi.

    Ich bin in keinster Weise daran Interessiert, mich irgend einer Ideologie anzuschließen, genau das nicht..
    Als jemand, der Psychiatrie Erfahrungen hat, soll Ich mich nun wohl entscheiden, welche Ideologie mich wegsperrt.
    Leben tuen einige davon. Die Geschichten darum und wie diese Erklärt werden sind nur anders.
    Mich kotzt es auch an, das ein Gauck Occupy für alber empfindet und H4 für richtig hält.
    Neben Steinbrück auch mal gerne Vorträge hält und abkassiert und ein auf Betroffenheitsmimiker macht, und sein Buch (so wie viele andere in diesem Medienzirkus) mit seine Vorstellung von Freiheit verbreitet.
    Das Er nun vor kurzen bei irgend einer Veranstaltung dann meinte, das die Menschen statt im ALDI einzukaufen, doch davor demonstrieren sollten, zeigt auch nur, das Er entweder Sein Fass ohne Boden nie gesehen hat.. oder nicht sehen will.
    Nun sollen also diejenigen (H4 ist richtig so Gauck) nicht mehr beim Zwangsweise billig Schuppen einkaufen, sondern für Gauck seiner Vorstellung und Kanzelpredigt von Freiheit vor dem Discounter demonstrieren. Aha..
    (wohl möglich sich dann noch registrieren lassen.. wegen seiner Freiheit)
    ..
    Gauck führt also einmal mehr das klassische Modell “ Halte Du sie Dumm, wie halten sie Arm“ auf.
    Abgesichert versteht sich.. Abgesichert durch eine Bande die sich bereichernd am System durch lamentiert, und ansonsten alles als Pöbel bezeichnet, was ihnen quer kommt.
    ….
    Stasi; NSU; egal wie dieser Drecksladen heißt.. wem wollen die eigentlich diesen Müll noch unterjubeln?
    Der Sachsensumpf und.. und..
    Und ach.. vor etwas längerer Zeit dachte Ich mir doch glatt, das es irgendwie bestimmt so ein Tunnelsystem gab..
    Und was wurde nun als irgendwie eine Entdeckung des letzen Jahres gefeiert..
    Ein Tunnel.
    Hach..
    Und es wird bestimmt nicht mehr lange dauern, dann kommen die sieben Zwerge mit der Politisch Korrekten Verlagsabgabe, und erklären das Internet zu einer Verschwörung.
    Luther würd den Gauck wohl „Ich kann gar nicht so viel Fressen wie Ich kotzen kann “ in die Kanzel göbeln.. usw.. usw..
    Diese ganze ( Pseudo ) elitäre Elite, die eh nur funktionieren kann, indem sie andere ausschnüffelt und erniedrigt.. ist ja Tradition (?) und ein Götzen Staat errichtet, widert mich eh nur noch an.

    Ein Staat wird wohl immer ein dann Notfallplan in der Schublade haben, um sich als Götzen des Staates abzusichern, nichts anderes ist da z.B. zur Wende geschehen.. alle notwendigen Akten wurden vernichtet.. das System lebt… und wenn selbst Margot H. wohnhaft in Chile, dort wo die erste Umsetzung dieser Weltordnung erprobt wurde, sagte in einem Interview, das es nicht vorbei wäre.
    ….
    Und wo landen wir da.. ?
    Bei der Thematik „Operative Psychologie“…
    Drecksbande die..
    Frage..
    Wo ist das Vermögen der SED?..
    Denn die tun mehr als scheinheilig

    Gefällt mir

  4. Dirk Lahrmann schreibt:

    Deutschland einig Stasi-Land.
    Viele in Ost und West dachten 1990, dass sich nach dem Ende des kalten Krieges auch der Westen demokratisieren würde.
    Aber das war nie das Ziel der nun gemeinsam Herrschenden.
    Eine große Europaweite Diktatur steht uns bevor.
    Eine Vereinigung des politischen Systems des Ostens mit dem Wirtschaftssystem des Westens.
    Wie der vorgehende Kommentar zeigt, scheinen nur auch die Menschen im Westen aufzuwachen.
    Befreien sich von der rechts-links Sichtweise und versuchen den Kern der Politik zu verstehen.
    Die von der Stasi entwickelten Zersetzungsmethoden werden heute in jeder Behörde und Privatfirma angewendet. Die Geleichschaltung der Medien hat DDR-Niveau erreicht. Systemkritiker werden als Verschwörungstheoretiker diffamiert und ins finanzielle Aus gedrängt.
    Kaum noch jemand im Land glaubt, dass die BRD eine Demokratie geschweige denn Rechtsstaat ist. Die Richter erfüllen mal wieder ihre richterliche Unabhängigkeit, bis zum nächsten Wechsel. Wir mussten ja, wird es dann heißen, wir sind alle unschuldig. Und die fetten Pensionen fließen weiter. Das Volk blutet aus.
    Systemwechsel als Mittel zum Machterhalt. Das Volk glaubt den Blödsinn von der „friedlichen Revolution“. Dabei bräuchte man sich nur die Eliten anschauen. Die Alten sind stets die Neuen.
    Den ENieten ist es egal wie der Laden heißt. Königreich, Demokratie, Diktatur, Sozialismus oder Marktwirtschaft.
    Gauckler, Ferkel, Vereppelmänner und die Mieseren und wie sie alle heißen mögen, waren alles linientreue DDR-Diktaturanhänger. Systemtreu eben, das braucht man in der alten-neuen Diktatur.
    Ja, wir leben in einer lupenreinen Diktatur. Der perfektesten aller Diktaturen seit 1933.
    Was soll, was kann man von einem Volk erwarten, dass nun seit 80 Jahren nix anderes kennt als Diktatur. Warten auf den Erlöser, einen Führer oder das Erwachen von Barbarossa???
    Was der Westen braucht ist ein neues Zeitalter der Aufklärung, einen europäischen Frühling, eine politische Reformation. Will der Westen nicht kläglich untergehen, muss er den Völkern Europas vertrauen und endlich, nach über 2000 Jahren die Demokratie einführen.

    Gefällt mir

  5. Pingback: Hauptverwaltung Aufklärung – Die Elite des MfS vom Wissenschaftler durchleuchtet – Hat man das Fähigste und “Wertvollste” des MfS einfach abgewickelt oder verscherbelt !?? « AdamLauks Blog

  6. Pingback: Hauptverwaltung Aufklärung – Die Elite des MfS vom Wissenschaftler durchleuchtet – Hat man das Fähigste und “Wertvollste” des MfS einfach abgewickelt oder verscherbelt !?? « AdamLauks Blog

  7. Pingback: Hauptverwaltung Aufklärung – Die Elite des MfS vom Wissenschaftler durchleuchtet – Hat man das Fähigste und “Wertvollste” des MfS einfach abgewickelt oder verscherbelt !?? « AdamLauks Blog

  8. adamlauks11 schreibt:

    Frisch aus dem FB !:
    Hartmut Joerger 18. Januar 11:26
    Guten Tag Herr Gauck,

    als ein nicht vom Volk gewählter Amtsinhaber der BRvD, die, wie selbst Parteischwergewichte gelegentlich in hingehaltene oder aufgestellte Mikrophone , erzählen, kein souveräner Staat ist, versagen Sie auf ganzer Linie.

    Ihre Haltung zu engagierten und überaus besorgten Bürger-innen ist mehr als skandallö und dieses Amtes nicht würdig. Auch, dass Sie den ESM, den Fiskalpakt und Target 2 mit Ihrer nciht vom Volk legitimierten Unterschrift freigaben, zeugt von Ihrer Inkompetenz, Ihrer Ignoranz und Ihrer Verachtung gegen eigene Landsleute.

    Dass Sie aber nun, zu einem Zeitpunkt an dem 2 BRvD Frauen in Berlin von einem türkischen Mitmenschen niedergeschossen wurden, bei der eine dieser Frauen ihr Leben verloren hat und die andere lebensgefährlich verletzt wurde, die Stirn haben, uns eine Willkommenskultur abzufordern, anstatt sich um das noch lebende Opfer samt derer Angehörigen und um die Angehörigen des verstorbenen Ofers zu kümmern, schlägt dem Fass den Boden aus.

    Mit Ihrer erneut ignoranten und unsensibler Art outen Sie sich auch als jemand, der die christliche Lehre nicht verstanden hat.

    Ihr Bilanzergebnis bezüglich des Engagements für die BRvD samt hier wohnender Landsleute ist eine absolut negative.

    Wir geben Ihnen die Chance, nein wir fordern Sie dazu auf endlich Mal was Gutes für uns zu tun – TRETEN SIE ZURÜCK!

    Gefällt mir

  9. Horst Kutscher schreibt:

    ..ich persönlich bin für die Offenlegung solcher obiger Staatsanwaltspapiere ..die Welt soll teilhaben an den Verbrechen der Justiz und ihrem Tross..

    Gefällt mir

  10. Pingback: OFFENER BRIEF an « AdamLauks Blog

  11. Pingback: OFFENER BRIEF « AdamLauks Blog

  12. Pingback: OFFENER BRIEF AN DEN BUNDESTAGSPRÄSIDENTEN PROFESSOR DR. LAMMERT 7.FEBRUAR 2013 « AdamLauks Blog

  13. adamlauks11 schreibt:

    Helmut hat geschrieben: „“Gauck unterschlug Beweise über schwere Körperverletzung im Hochsicherheitstrakt der Speziellen Strafvollzugsabteilung Waldheim.“ – Eine Strafverfolgung darf und kann nicht eingestellt werden, wenn Staatsorgane Beweise verändern bis vernichten, um die Straftat unbeweisbar zu machen und so mit Hilfe der Verjährungsfrist straflos zu stellen. Das ist ein Eingriff in die Grundrechte. Die Grundrechte verkörpern eine Werteordnung, die sich mit der Menschenwürde, dem Unverletzlichkeitspostulat des GG und der Selbstbestimmung verbinden. § 13 StGB erklärt die Garantenstellung von Staatsorganen und Beamten, zu denen auch Richter gehören und zwar dahingehend, daß ein Beamter, der eine Straftat erkennt verpflichtet ist, die Ausführung der Straftat auch dann zu verhindern, wenn es dafür eine Anweisung, einen Befehl, einen Verwaltungsakt gibt. Die Beweisvernichtung ist sittenwidrig. Sittenwidrig ist dasjenige, was der grundgesetzorientierte Bürger unternimmt, welches außerhalb dessen steht, was der anständig denkende und handelnde Bürger in der jeweiligen Sache veranlassen würde. Daraus folgt, durch Beweis-Vorenthaltung, m. E. ebenfalls eine Straftat, ist die Verjährungsfrist des causalen Deliktes unterbrochen. Die Untätigkeit der Staatsanwaltschaft ist ein weiteres Verbrechen, denn ich denke, daß Menschenrechtsverletzungen, spätestens auf der Ebene der Folter juis cogens sind (nicht verjähren).“

    Gefällt mir

  14. Pingback: Der stumme Schrei des ungesühnten Folteropfers der STAZIS nach Menschenrechten und Gerechtigkeit, nach Folterverbot im StGB im Namen aller Gefolterten, Mißhandelten und Getöteten !!! | AdamLauks Blog

  15. Pingback: Schrei nach Gerechtigkeit und Menschenrechte für die Opfer des MfS | AdamLauks Blog

  16. Pingback: OPFER der STAZIS verlangen die AUFARBEITUNG der Gauck/Birthler/Jahn juristischen Aufarbeitung der mittleren und schwehren STASI-Verbrechen, vor ihrer Verjährung !? – Untersuchungsausschuss und unabhängiges Gutachten sind erforderlich . | AdamLauks

  17. lena schreibt:

    ich finde es wahnsinnig mutig was hier geschrieben steht.aber jedes einzelne wort ist wahr.auch ich bin ein folteropfer.ich weiss was es heisst,geschunden ,gequält und sex.missbraucht zu werden.diese narben auf der seele nimmt man eines tages mit ins grab.und sie sitzen wieder an den quellen,lassen die opfer zappeln,indem sie ihnen ihre entschädigung nicht rausrücken,oder so lange raus zögern bis die einen oder anderen sterben.nichts hat sich geändert.im gegenteil,es wird wie schon beschrieben,alles noch viel schlimmer kommen.

    Gefällt mir

  18. Pingback: OFFENER BRIEF DES UNGESÜHNTEN FOLTEROPFER DER STAZIS – Adam Lauks AN DEN PETITIONSAUSSCHUSS DES DEUTSCHEN BUNDESTAGES | AdamLauks Blog

  19. Pingback: OFFENE BRIEF AN DEN STAATSMINISTER FÜR KULTUR UND MEDIEN – Bernd Neumann 13.August 2013 | AdamLauks Blog

  20. Pingback: Rache des IMS ALTMANN wegen der Enttarnung – oder die Rache des Begünstigten der STASI Joachim Gauck wegen der” Entlarvung ” seiner Tätigkeit als Sonderbeauftragten !?? Ist die Entfernung der HEUTE Sendung vom 18.3.2012 Censur des Bund

  21. Pingback: Rache des IMS ALTMANN wegen der Enttarnung – oder die Rache des Begünstigten der STASI Joachim Gauck wegen der” Entlarvung ” seiner Tätigkeit als Sonderbeauftragten !?? Ist die Entfernung der HEUTE Sendung vom 18.3.2012 Censur des Bund

  22. Pingback: Rache des IMS ALTMANN wegen der Enttarnung – oder die Rache des Begünstigten der STASI Joachim Gauck wegen der” Entlarvung ” seiner Tätigkeit als Sonderbeauftragten !?? Ist die Entfernung der HEUTE Sendung vom 18.3.2012 Censur des Bund

  23. Pingback: STASI lebt : Eitelkeit und Geltungsdrang und der Machtentzug der STAZIS im SPIEGEL DES BÖSEN aus dem Deutschlands Osten – hier Suchen viele nach dem Sinn ihres verpfuschten armseligen Lebens | AdamLauks Blog

  24. Pingback: OFFENER BRIEF AN DAS ABGEORDNETENHAUS VON BERLIN zu.Hdn. des PRÄSIDENTEN RALF WIELAND | AdamLauks Blog

  25. Pingback: KAMMERGERICHT BERLIN-Beschluss vom 26.April 2012 – erhielt das Folteropfer am 19.05.2012 – Justiz schützt STASI-Folterknechte !?? -erkennt Beweise der Täter nicht an !?? | AdamLauks Blog

  26. Pingback: Ungesühntes Folteropfer als Whistleblower !?? – weil er von der Bundesregierung einen Untersuchungsausschuss begehrt, der den generellen Verdacht auf Strafvereitelung im Amt im großen Still bei der ZUARBEIT ZUR JURISTISCHEN AUFARBEITUNG der Gauck

  27. Pingback: Ungesühntes Folteropfer als Whistleblower !?? – weil er von der Bundesregierung einen Untersuchungsausschuss begehrt, der den generellen Verdacht auf Strafvereitelung im Amt im großen Still bei der ZUARBEIT ZUR JURISTISCHEN AUFARBEITUNG der Gauck

  28. Pingback: Ungesühntes Folteropfer als Whistleblower !?? – weil er von der Bundesregierung einen Untersuchungsausschuss begehrt, der den generellen Verdacht auf Strafvereitelung im Amt im großen Still bei der ZUARBEIT ZUR JURISTISCHEN AUFARBEITUNG der Gauck

  29. Pingback: Ungesühntes Folteropfer als Whistleblower !?? – weil er von der Bundesregierung einen Untersuchungsausschuss begehrt, der den generellen Verdacht auf Strafvereitelung im Amt im großen Still bei der ZUARBEIT ZUR JURISTISCHEN AUFARBEITUNG der Gauck

  30. Pingback: DIES IST MEIN LETZTER OFFENER BRIEF AN DEN BUNDESTAGSPRÄSIDENTEN Prof.Dr. Lammert : “And no one, no government agency has jurisdiction over the truth ! ” Wer legte die Wahrheit über die Folter und Mißhandlngen in die Hände eines Begünstigten des

  31. Pingback: Die STAZIS leben ! : Eitelkeit und Geltungsdrang und der Machtentzug der STAZIS im SPIEGEL DES BÖSEN aus dem Deutschlands Osten – hier Suchen viele nach dem Sinn ihres verpfuschten armseligen Lebens | AdamLauks Blog

  32. Pingback: BStU – Herr Roland Jahn,am 30.8.2011 in der Bürgerstunde – ich war beeindruckt, und werde weiter zweifeln … | AdamLauks Blog

  33. Pingback: Joachim Gaucks erste “Leiche im Keller” ist ein ungesühntes Folteropfer der STASIS – Behördenvorgang 000247/94 : Polizeipräsident in Berlin Abt. ZERV 214 & Staatsanwaltschaft II Berlin : Ermittlungsverfahren 76 Js 1792/93 –

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s