Diese Art von Aufarbeitung der Verbrechen und des Unrechts der DDR Diktatur ist zu tiefst verletzend für die wahren Opfer der STAZIS und der Exekutive


https://adamlauks.wordpress.com/2013/08/23/offene-brief-an-den-staatsminister-fur-kultur-und-medien-bernd-neumann-13-august-2013/ … STAZI-Opfer: Aufarbeitung der Aufarbeitung JETZT! Kein „Campus der Demokratie“!IM ÄRZTE!?-IM KIRCHE !? IM JURISTEN !?

_DSC0787

Anmaaßung des Joachim Gauck bei der Zuarbeit zur Juristischen Aufarbeitung der mittleren und schweren Verbrechen der STAZIS

Es wurde eine Prüfung der VERDIENSTE von Joachim Gauck in der Gauck Behörde 1994 eingeleitet, nach diue Beweise über Strafvereitelung im Amt aus dem Amt des Bundestagspräsidenten zugeleitet wurden.

Lauwarmer Fürz in den vorgeheizten Ofen wurde dem Vollen Saal präsentiert

Am vorabend des 13 August – Tag des Mauerbaus -Veranstaltung für Das Vergessen -„Gegen das Vergessen „

Gauck unterschlug Beweise über schwere Körperverletzung im Hochsicherheitstrakt der Speziellen Strafvollzugsabteilung Waldheim.” – Eine Strafverfolgung darf und kann nicht eingestellt werden, wenn Staatsorgane Beweise verändern bis vernichten, um die Straftat unbeweisbar zu machen und so mit Hilfe der Verjährungsfrist straflos zu stellen. Das ist ein Eingriff in die Grundrechte. Die Grundrechte verkörpern eine Werteordnung, die sich mit der Menschenwürde, dem Unverletzlichkeitspostulat des GG und der Selbstbestimmung verbinden. § 13 StGB erklärt die Garantenstellung von Staatsorganen und Beamten, zu denen auch Richter gehören und zwar dahingehend, daß ein Beamter, der eine Straftat erkennt verpflichtet ist, die Ausführung der Straftat auch dann zu verhindern, wenn es dafür eine Anweisung, einen Befehl, einen Verwaltungsakt gibt. Die Beweisvernichtung ist sittenwidrig. Sittenwidrig ist dasjenige, was der grundgesetzorientierte Bürger unternimmt, welches außerhalb dessen steht, was der anständig denkende und handelnde Bürger in der jeweiligen Sache veranlassen würde. Daraus folgt, durch Beweis-Vorenthaltung, m. E. ebenfalls eine Straftat, ist die Verjährungsfrist des causalen Deliktes unterbrochen. Die Untätigkeit der Staatsanwaltschaft ist ein weiteres Verbrechen, denn ich denke, daß Menschenrechtsverletzungen, spätestens auf der Ebene der Folter juis cogens sind (nicht verjähren).”

Ungesühntes Folteropfer der STAZIS - bis heute ohne Status

Die unauslöschbaren Erinnerungen bleiben bis an das Lebensende –  auf dem Schlichtbett in der Schlichtzelle der Gedenkstätte Luckau

Nach der : Veranstaltung der Stasi-Unterlagen-Behörd BStU am Dienstag, 19. März 2013, 20.00 Uhr, Collegium Hungaricum Berlin „Der größte Lump…“? Stasi-Spitzel auf dem Prüfstand – Podiumsdiskussion, wo ich mir als Folteropfer ein Parteilehrjahr einziehen müsste und den  ausschließlich internen Streit der Histotriker mit einziehen musste unter der glänzenden Abwesenheit des Roland Jahn hatte ich mir geschworen nie wieder an einer Veranstaltung der staatlich geprüften und angeleiteten Aufarbeiter teilzunehmen. Ich will  nicht ungerecvht  sein-  der Christian Booß bestätigte   nun auch öffentlich, wonach die Opfer seit Jahren schreien und verlanden, das es in der BStU  keine Forschungsarbeit  über IM Ärzte  und IM Hochwürden und Merkwürden der „Kirche im Sozialisnmus“  gegeben hatte ( und mit Sicherheit auch nicht geben wird) und dass  die Forschung über IM Juristen( RA,Staatsanwälte&Richter) in Anfängen steckt und sporadisch betrieben wird(lediglich durch ihn-Christian Booß)!??

Nun am 12 August 2013  machte ich mich mit schweren Beinen auf den Weg in die Kronenstrasse meinen alten „Bekannten“  den Oberstaatsanwalt Dr. Grasemann, den Auflöser der Erfassungsstelle Salzgitter den ich  in Bautzen II sogar getroffen hatte.

Ich war sehr überrascht als ich trotz der wenigenj Zusagen auf der FB Seite der Bundesstiftung Aufarbeitung einen vollen Saal vorfand. Ich begrüßte den Oberstaatsanwalt a.D. Dr. Grasemann und übergab ihm eine DVD zur Erinnerung und Beweis dass mein Kampf  längst nicht mehr den STAZIS gilt… NP Plitvicer Seen  als erstes Welt Naturerbe der UNESCO ist in Gefahr .. ein öffentliches Geheimnis “ wie das über die VERDIENSTE des Joachim Gaucks  und seine Rolle im Ermittlungsverfahren 76 Js 1792/93 aus dem Jahre 1992-1997 auf das sich meine Strafanzeige wegen § Strafvereitelung im Amt des Sonderbeauftragten richtete: https://adamlauks.wordpress.com/2013/02/16/strafanzeige-gegen-die-bstu-behorde-aus-der-uneingeschrankter-und-unkontrollierbarer-zeit-unter-dem-leiter-joachim-gauck/  Ich wusste nicht dass dies auch ein Abschiedsgeschenk war an den Oberstaatsanwalt Dr.Grasemann, aber darüber noch später.

Folteropfer  erhielt "Antworden" von Dr.Grasemann und Roland Jahn

Was wuste der Westen !?  (über die DDR ) – Auf alle Fälle weniger als  das was die STASI über den Westen und Wessis wusste. Oder  genauer: Das was die STASI   für die  freie Deutsche Presse : lese AXEL SPRINGER-VERLAG und SPIEGEL zu Veröffentlichung freigab – Die gutnachbarlichen Beziehungen und die Beziehungen der Geheimdienste sollten keinesfalls bei dem  florierenden Menschenhandel  belastet werden, von anderen Geschäften ganz zu schweigen- über die Schalck Golodkowski bis in den Tod zu schweigen hat.

Es wurde den Anwesenden ein Film über die  Erfassungsstelle Salzgitter vorgeführt und wenn ich darin neben dem Haptarsteller Oberstaatsanwalt Dr. Graseman und seine damalige Mitarbeiterin auch  den H.J. Vogel presentiert bekomme, den größten Kommunisten  Deutschlands, nur noch Egon Bahr hat gefehlt, dann war mein Bedarf an derartigen Aufklärung gedeckt. Es kommt noch schlimmer: man bekommt auch in dieser „Aufarbeitung“ die Leidensgeschichte des Gefangenen Schwuhlen Mario Röllig ( http://www.zeitzeugenbuero.de/fileadmin/zzp/pdf/Unterrichtseinheiten/R%C3%B6llig_Lebenslauf-Autor.pdf )  Einen U-Häftling der STASI als Gefangenen  der DDR Exekutive zu präsentieren der nach der kurzen U-Haftzeit auf Bewährung entlassen wird.. und , und  und… gibt uns Opfern aber auch den Menschen die Ihren Kopf  nicht nur zum Friesieren,Schminken und Rasieren benutzen, den wahren Wissenstand des Westens.  Dass in der Bevölkerung  absolut kein Bedürfnis  existierte mehr  über die DDR zu erfahren hatte  Herr Hüttmann  westlicher DDR-Forscher uns bestätigt. Der Westbürger, falls er Verwandte im Osten hatte, schickte regelmäßig wohl nach dem Westen duftende Pakete, setzte die Ausgaben steuerlich ab und  hatte die Illusion eine humanitäre Tat zu vollbringen. Die Vergangenheit auf die Erlebnisse  des Mario Röllig aus dem Jahre 1988 zu reduzieren hat man  praktisch 39 Jahre des DDR Unrechts, der Folter, Misshandlungen von Gefangenen,Zersetzung an Andersdenkenden, Übergriffe der IM Ärzte iund Verrat der Kirchenwürdenträger ausgeblendet. Natürlich haben die Täter und auch der Sonderbeauftragter das Recht auf Vergessen und können seit 2005 dem letzten abgeschlossenen Gerichtsverfahren über DDR – Unrecht, nicht mehr belangt werden ,weil auch dioe Folter verjährbar ist in Deutschland und  Augenscheinobjekte bzw. Beweise für Mord wird man  in den Salzgitterakte (42.000 Anzeigen der DDR Bürger über die Verletzung von Menschenrechten und  über die Straftaten gegen das Leben) und besonders in den BStU Aktenbeständen  wird man vergeblich suchen. Der größte Teil der Gefangenenpüersonalakte, wo die wahre WAHRHEIT über die Strafgefangenen  der DDR steckte, die MfS kaum in ihren Besitz bekam und in den entlassenden Strafvollzugseinrichtungen  nach der Entlassung blieben sind inzwischen größtenteil  relativ zeitnah geschreddert wotrden, insbesonders die Akte der frei verkauften 33.000 die über Gießen oder Berlin -Marienfelde  ausgewiesen wurden. Der Präsentierte  Fall  der“ juristischen Aufarbeitung“  bzw  Bestrafung des Mauerschützen  in Magdeburg und seines Komandeurs  zeigt die Linie der nun Gesamtdeutschen Justiz die sich von Anfangan wiederum in Rechtsbeugung erging, in zahllosen Fällen wenn die überhaupt vor das Gericht kamen.

Als ungesühntes Folteropfer der STAZIS- Folteropfer ohne Status auch nach 31 Jahren berührte mich und verletzte mich tief die  in der darauffolgenden Diskussion  Bewertung  der Vernehmung am Schwuhlen  Mario Röllig  durch den Vernehmer des MfS als FOLTER. Wenn Mario Röllig und Oberstaatsanwalt a.D. uns die Story präsentieren und  die Unmenschlichkeit der Routinevernehmung des geschulten MfS Kader suggerieren wollen, dann geht es eigentlich um eine Verharmlosung und Klitterung der Geschichte des MfS im Allgemeinen. Zwangsläufig   fragte ich mich was war den dann das gewesen was  in 20 Tagen und Nächten im Haus 6 in der Schlicht zelle an mir zellebriert wurde !?? Der zweite Teil der Antwort des Oberstaatsanwalt A.D. Dr Graseman auf meine ihm gestellte Frage verletzte mich tief, entwürdigte mich und verhöhnte mich von allen aAnwesenden zum Schluss der Veranstaltung. Eine Möglichkeit ihm zu Antworten gab es nicht. Der Veranstalter schmiss uns pünktlich um 20 Uhr aus dem Gebäude. Von einer Podiumdiskussion kann da nicht die Rede sein. Und dass die Filmmacher  sich  ledigklich  der Aussagen von Sascha Koealczuck bedienen devalvierte diese  Veranstaltung zur Farce, Selbstverherrlichung, Selbstdarstellung und mehr oder weniger Legendierung und Buchwerbung für mich dubiöser Autoren.

Über den Roland Jahn, den größten Schauspieler unter den Anwesenden,  will ich mich gar nicht äußern. Am Abend als er  in der Gedänkstätte Hohenschönhausen von Sven Kellerhoff( welch ein Zufall!?? – DI WELT -AXEL SPRINGRA VERLAG AG) als neue Leiter der Gauck/Birthler-Behörde vorgestellt wurde und  sich mit : “ Ich schmeiße die alle raus !“ vorstellte und von den naiven  der Opfer als „Willkommen im Club“ begrüßt wurde, hatte ich bei meiner Wortmeldung ( Kellerhof wies mich damals wie auch am 12.8. mich kurz zu Fassen  bei meiner Frage !?) den Jahn beglückwünscht zu seinem neuen Job und habe dagegen gewettet dass er keinen von den  durch Gauck übernommennen Hauptamtlichen rausschmeißen wird und  kein Ermittlungsverfahren wieder sufgenommen wird, die er trotz  der Verjährung  ermöglichen wird. Jahn hatte zwar inzwischen das StUG  verändern lassen, die Hauptamtlichen sind aber ztrotzdem drin geblieben !? – weil die auf Befehl der Macht dort eingestellt wurden die höher liegt als die des Staatsminister für Kultur und Medien.

Apropos FOLTER … Herr Oberstaatsanwalt a.D. die sie im Zusammenhang mit der Vernehmung des unglücklich verliebten Schwuhlen bringen , übrigens der als so schwer Traumatisierter  in der Stätte des Grauens  Tag aus Tag ein Führungen macht- entweder war die Traumatisierung oder die FOLZTER nicht so doll oder er hat das mit der Hilfe der Kirche im Sozialismus schnell verarbeitet. Dass dieser Teil seiner Vita in der Ankündigung des Veranstalters Bundesstiftung Aufarbeitung ausgeblendet ist, geht in die Richtung der Legendierung  und Verhöhnenung der zig Tausenden Opfern „die gefoltert, misshandelt und getötet wurden“

Die “ratio legis! also der Kern des Folterverbotes, ist nicht die Gesundheitsschädigung, auch nicht die Körperverletzung, sondern der Angriff auf die Würde des Menschen. Der Betroffene darf im Verfahren nicht zum Objekt gemacht werden…” Folter ist, wenn ich dem Menschen mit Gewalt seine Autonomie nehme, ihn zu einem bloßen Körper mache” – Professor. Dr. Winnfried Hassemer 2003 – Vizepräsident des Bundesverfassungsgerichtes a.D.

Dem Publikum wäre lieber gewesen  wenn Sie  ihm mitgeteilt hätten, dass in Deutschland und in der DDR obwohl Deutschland 2002 das Völkerstrafgesetzbuvch iunterzeichnet hatte, Die Würde des Menschen durch das Fehlen des § Folter vor Folterknechten nicht geschützt ist im nationalen StGB. Sollten Sie sich  wie damals in unserer Korrespondenz  auf die bestehende Gesätze, Uno-Charta usw berufen, müssen Sie auch wiederholen was Sie damals mir gesagt hatten: „Herr Lauks das alles ist für die Politiker – die Justiz entscheidet da anders !“

Wenn der Veranstalter uns dann  den Sohn eines DDR Spions auf´s Podium serviert der eigentlich sein Buch Promoten will, ist das aus sicht als Opfer des MfS sehr merkwürdig. Mit Thomas Raufeisen hatte ich lange gesprochen vor mehreren Jahren schon. Er wollte von mir mehr über das Haftkrankenhaus Meusdorf  erfahren wo sein  zu lebenslänglich verurteilter  STASI-Verrräter seinen Tod  fand. Als er mir die Geschichte  seiner Famile erzählte, die Ärzte des Haftkrankenhauses Meusdorf, sowohl die Chirurgie als auch die Allgemeine und Psychiatrie hatte ich ALLE zu genüge  am eigenen Leibe und Leben gehabt. Todesuhrsache Nierenversagen   beiu seinem Vater  zog ich sofort in Zweifel.  Auch nach dem Urteil : Lebenslänglich, war sein Vater Verräter geblieben, der an der Todesstraffe  – Genickschuss vorbeigeschrammt war. Dass Mielke  am liebsten mit den Verrätern kurzen Prozess  gemacht hätte war bekannt. Ich riet dem Thomas an die Anfrage an das Haftkrankenhaus Leipzig Meusdorf zu richten, wo auch meine Gesundheitsakte versteckt und die Gefangenenpersonalakte  waren und widerwillig herausgegeben wurden Im Falle der Weigerung  bot ich ihm die Hilfe des Datenschutzbeauftragten des Landes Sachsen der sich in meiner Sache so großartig eingesetzt hatte. Ich bin es mir nicht sicher das Thomas Raufeisen die Akteneinsicht in  die Gesundheitsakte, geschweige den in die Gefangenenpersonalakte seines Vaters  beantragt oder genommen hatte. Darin könnte  die Wahrheit über sein Ableben sein, bevor man ihn in das „kalte Zimmer“ unter meiner ehemaligen „Ausländersuite“ zwischenlagerte.

Das er jetzt als Autor  des Buches, seiner Legende, sich über  den normalsten Vorgang der Repatriierung der Westdeutschen Behörden so abwertend äußertte in einer öffentlichen Podiumsdiskussion, in dem er den Interviewer der Deutschen Behörde  mit seiner unbeantworteten Frage sitzen lässt. grenzt an Überheblichkeit und Legendierung. Immerhin stand er das vor dem Beamten als Sohn eines langjährigen Landesverräter. Das Verhalten kommt dem Verhalkten des Roland Jahn gleich wenn er sich über das mangelnde Interesse an seiner Person des Zwangsausgebürgerten im Westen, als das Jubel der sensationgeilen Presse abebbte.  Der hat sich bei der Ankunft doch als Sozialist  mehr als deutlich erklärt – was hat er erwartet als Kommunist der hinter dem Stacheldraht kommt und das auch unter dubiösen Umständen. Seine Legende über Zweangsausweisung nehme ich ihm nicht und niemals ab. Er hatte  in Haft Ausweisungsantrag gesctellt und unterschrieben.  ICH wurde zwangsausgewiesen, auch in Knebelketten, mit 6 Mann TRAPOS der Schießgasse Dresden in fden Zug in Bad Schandau gesetzt, trotz meines Endstrafeantrages.

Zur Moderation Sven Kellerhoffs  als staatlich zugelassenen Modferator für aufarbeitungsveranstaltungen  – kein Kommentar. Statt dessen lese man seine Veröffentlichung in der WELT über meine Enttarnung des Professor Dr. Jörg Arnold als IMS ALTMANN  -ehemaligen Richter am Obersten Gericht fder DDR, der nach Plan B des MfS bereits  1991 in das Max Planck Institut implantiert wurde. Die Enttarnung war 17.Mai 2012  – Kellerhoff schreibt verharmlosend und vertuschend auf jeden Fall klitternd erst fast ein Jahr später darüber, und Laatsch vom SPIEGEL verliert die Wette – in dem er  über IMS ALTMANN  nichts schreiben, bzw veröffentlichen darf.

Es dürfte für  Interessierten kein Problem sein den Mitschnitt der Veranstaltung zu erwerben, fall´s die meine Darlegungen anzweifeln sollten.Ich werde mir auch eine bestellen um meine  Fragen an Oberstaatsanwalt a.D. Dr Graseman und Ober Aufarbeiter der BStU auch als Audio-Videobeweis zu haben, und besonders die Antworten auf die gestellten Fragen die ich als Letzter bei meiner Wortmeldung gestellt hatte.

https://adamlauks.wordpress.com/2013/08/03/stazis-opfer-verlangen-aufarbeitung-der-gauckbirthlerjahn-juristischen-aufarbeitung-untersuchungsausschuss-und-unabhangiges-gutachten-sind-erforderlich/

Aus dem OFFENEN BRIEF AN DEN STAATSMINISTER FÜR KULTUR UND MEDIEN BERND NEUMAN erlaubte ich mir gegen das Vergessen die Ehrenerklärung des Deurschen Bundestages  vom 17.Juni 1992 den Anwesenden zu verlesen,

die kaum jemand kannte, wo  es unter anderem steht: „Sie wurden gefoltert,Mißhandelt und getötet“.

Die Frage an Herrn Oberstaatsanwalt Dr. Graseman  den Auflöser der Erfassungsstelle Salzgitter war (die  eigentlich in Richtung Gauck Behörde ging ) war: sinngemäß Hrtt  Grasemann  waren Sie  in Ihrer Tätigkeit als Sammler von Informationen über Menschenrechtsverletzungen in der DDR von übersiedelten oder ausgewisesnen DDR Bürgern  dazu angeleitet oder angewiesen die  darin vorkommenden und zu Anzeige gebrachten Strafbestände   zur Anzeige zu bringen oder Ermittlungsverfahren einzuleiten !?

Antwort – auch sinngemäß:  Die Erfassungsstelle Salzgitter war der Justiz angegliedert und deshalb war die Einleitung  der Ermittlungsverfahren selbstverständlich bestandteil unserer Tätigkeit ( oder ähnlich lautete die Antwort) Gerne lade ich ein Herrn Oberstaatsanwalt a.D.  Dr Grasemann die Richtigstellung oder Gegendarstellung im Kommentar des Blogs zu bringen, dem Interesse von 200-300 Besuchern dieses Blogs gerecht zu werden.

Ich stellte mich den Anwesenden als ungesühntes Folteropfer der STAZIS- Folteropfer ohne Status und informierte sie über  die Strafanzeige  vom Februar dieses Jahres gegen die BStU, bzw den Sonderbeauftragten  der Bundesregierung

Joachim Gauck, 222 UJs 662/13 die wegen Verjährung eingestellt wurde. Es wurden Augenscheinobjekte -Beweise über schwere Körperverletzung in Waldheim  ersuchensgemäß nicht an die Ermittlungsorgane  im Original herausgegeben.

Die Frage an Roland Jahn war: Wer in der Gauck Behörde oder Jahn Behörde  konnte oder kann  die Entscheidung über die Nichtherausgabe der Augenscheinobjekte  die als Beweise im Ermittlungsverfahren oder vor Gericht für schweres Verbrechen verwendet werden sollten nicht herauszugeben, treffen !??

Eigetlich erwartete ich auch von Jahn die Antwort  auf die Frage an Grasemann, ob auch die Gauck Behörde damals  verpflichtet war, im Falle dass bei der Recherche  die Augenscheinobjekte über mittlere und schwere Verbrechen der STAZIS und der Exekutive zu Vorschein kamen, schon vom Amtswegen der zuständigen Staatsanwaltschaft im Original zuzuleiten und Strafanzeige zu erstatten. Für solche Fälle war doch  die ZERV  – eine Armee vin Hunderten von Ermittlern und Staatsanwälten ins Leben gerufen!?

Die Antwort  des Leiter der Behörde , der uns  Ein Campus der Demokratie  für weitere 50 Millionen ins Leben rufen will, war  unglücklich und blieb  zum wichtigsten Teil unbeantwortet.

Dann griff auch der Oberstaatsanwalt. Dr. Grasemann  ein und plauderte  über unserer beiden Korrespondenz, in der Öffentlichkeit. Er faselte darüber  wie er mir mehrmals erklärte das alles verjährt wäre.  Er  redete dabei über

das zweite Ermittlungsverfahren 272 JS 2215/11 das in meinen Darlegungen gar nicht erwähnt wurde und  gar nicht  sich auf die Strafanzeige gegen die Hauck Behörde sich bezog. Absichtlich nahm er den Sonderbeauftrsgten in Schutz und dessen

Haltung bzw  Reaktion auf das im Ermittlungsverfahren 76 Js 1792/93.

Sehr geehrter Herr Oberstaatsanwalt Dr Grasemann !

Am Ausgang, zu dem wirr alle vom Hausherr gedträngt wurden hatte ich  in die Hand mitgeteilt dass Sie mich sehr enttäuscht hatten mit Ihrer Äußerung dass alles verjährt sei. Als die Strafvereitelung im Amt seitens des Sonderbeauftragten Joachi9m Gauck 1994 wissentlich und strafvereitelnd begangen wurde WAREN weder die Folter noch schwere Körperverletzungen aus meiner erszten Strafanzeige 76 Js 1792/93 verjährt.  Den Vergleich der FOLTER an Mario Röhlig und  Folter an Adam Lauks  brauchen SIE nicht zu ziehen.

Sie versuchten  öffentlich meine  über 21 Jahre  dauernden Suche und Bemühungen als paranoid-querulatorisches Verhalten  den Anwesenden zu erklären mit deer Plauderei und Äußerungen nach denen ich SIE in meiner Frage  gar nicht angehalten habe!?

Ich hoffe dass Sie Mann genug sind  unter diesem Blog dazu die Stellung zu nehmen, wenn nicht schon sich zu entschuldigen. Sie sprachen über die Dinge  bei denen Sie offensichtlich  seit längerem nicht mehr am Laufenden sind. Sonst wurden Sie wissen müssen dass die Strafvereitelung der Betrliner Justiz  bereits auf der Tagesordnung des Patitionsausschusses des Abgeordneten Hauses sich befand und demnächst wieder  erörtert wird und dass die Beschwerde/ Petition  wegen Strafvereitelung im Amt der Bundesbehörde des Sonderbeauftragten im Petitionsausschuss des Deutschen Bundestages  auf Empfehlung des Bundestagspräsidenten Lammert sich befindet.

Was wusste der Westen !?? kann man aus Ihrenm heutigen Verhalten zu diesem öffentlichen Geheimnis ableiten. Wie Sie  jetzt langsam sehen müssten trotzdem  IMS ALTMANN, Professor Dr. Jörg Arnold über den mir anempfohlenen Rechtsanwalt, der sich als sein Fan rausgestellt hatte, die Verfassungsbeschwerde  gegen die Wand fahren lies … befassen sich  einige Stellen doch  noch mit der Art der  Zuarbeit  des Sonderbeauftragten der Bundesregierung zur juristischen Aufarbeitung der mittleren und schweren Verbrechen des MfS und seiner Folzterknechte und Schläger, seit dem er die Behörde mit 68 Hauptamtlichen ins Leben gerufen hatte. Da hat mann gleich 70 Böcke zu den Gärtnern gemacht.

Die Behauptung ist gefallen  dass man die juristische Aufarbeitung des DDR Unrechts als erfolgreich bewerten darf ist  der Höhepunkt der Verharmosung und Verhöhnung der Opfer der DDR Diktatur gewesen. natürlich ging der jenige der das gesagt hatte  davon aus dass die Anwesenden keinen blassen Schimmer darüber haben, dass in 40 Jahren DDR in allen Verließen und Kasematten lediglich 13 Urteile wegen Mißhandlungen an gefangenen  hervorgegangen sind und  NUR zwei davon sind mit Kurzstrafen belegt worden!?

Dies ist  von Opfern und normal denkenden Menschen als kollossales Versagen der Gesamtdeutschen Justiz bereits erkannt worden, die lassen sich  weder von ihrem Doktortitel noch  von Oberstaatsanwalt a.D. beeindrücken.

Aus diesen Gründen schreien die Opfer des DDR Staatsterrors die noch leben und nicht endzersetzt sind nach der Aufarbeitung der Aufarbeitung… wohl sehr berechtigt. Diese Art der Aufarbeitung als Beispiel sogar den Russen anzuempfehlen

trägt nicht gerade  den gut nachbarlichen Beziehungen bei.

Man handelte weiter mit den STAZIS - Täter

Juristische Aufarbeitung abgeschlossen 2005

Strafverfolgung nach der Vereinigung hat kläglich versagt

Strafverfolgung nach der Vereinigung(Ohne Spionageverfahren )

Und  hier können Sie  sehen was IHRE Art  der staatslich-verordneten  Aufarbeitung der Geschichte der DDR und der Geschichte des MfS auch nach 24 Jahre danach möglich macht. Sollten Sie Dr. Grasemann am 12.9.2013

in Berlin sein, aber auch alle Leser dieses Blogbeitrages, sind Sie als Prozessbeobachter eingeladen was die ZUSATZVEREINBARUNG ZUM EINIGUNGSVERTRAG vom 18.9.1990 möglich macht.

Schoppmann 28.7.2013 009

https://adamlauks.wordpress.com/2013/01/08/seit-40-jahren-im-visir-der-stasi-der-letzte-anschlag-am-5-1-2013-paranoja-ja-eines-ungesuhnten-folteropfers-des-mfs/

Dass mein Bedarf an Kommunikationen mit Ihnen  am 12.8.2013  erschöpft ist  müssten Sie sich denken können. Sollte es  Ihnen irgendwann mal nicht gut gehen, Herr Oberstaatsanwalt, erinnern Sie sich  an diesen Abend zurück… den Gott zahlt und für alles was wir getan bzw. anderen angetan haben. Sie haben sich an MEINE WAHRHEIT gewagt ….

Über stasifolteropferadamlauks

I am 66 Years old and I do promote acommodations on the adriatic´s sea beaches for holiday in apartments close to the sea-close to the mediteranian beauty. I am still victim of torture in STASI-Prison 1982-1985. I never reacht Justice and satisfaction by Germany´s goverment after 30 Years ! I am fighting for the implementation of § TORTURE in Germany´s low.
Dieser Beitrag wurde unter AKTUELL, Aufarbeitung der Rechtsbeugung des Obersten Gerichtes der DDR, Aufarbeitung der Rechtsbeugung des Stadtgerichtes Berlin, Aufarbeitung der STASI - Verbrechen, Aufarbeitung der Verbrechen der IM Ärzte durch die Bundesärztekammer, § Folter in der DDR/ in STASI-haft, Die Aufarbeitung des SED Unrechts, Erpressung in der U-Haft Königswusterhausen, Folter als Bestandteil der Zersetzung, Folter im Strafvollzug Berlin Rummelsburg, Gaucks VERDIENSTE in Deutschland, Juristische Aufarbeitung des DDR Unrechts, Missbrauch der Neuropsychiatrie in der SE - in der SSR abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Diese Art von Aufarbeitung der Verbrechen und des Unrechts der DDR Diktatur ist zu tiefst verletzend für die wahren Opfer der STAZIS und der Exekutive

  1. Egon Tech schreibt:

    FREUNDE.

    NIEMAND aber auch NIEMAND derer , die geschädigt wurden durch Willkür und durch sicher, absolut sicher eingetretene Schulde derer, die Verbrechen begangen haben, soll hier verunglimpft werden….es ist so und MUSS aufgearbeitet werden …
    ABER BITEE mit GLEICHER ELLE !!

    Das wiederum ist auf gar keinen Fall der Fall…!!

    Was heute und im JETZT passiert, macht die Verfehlungen und Widerlichkeiten der STASI absolut ins Lächerliche erscheinend darstellen,
    JA
    Wir wurden bespitzelt,
    Ja
    wir wurden drangsaliert

    ABER

    WAS werden wir den im JETZT ??

    UNS OSSIS dieses verkommene Pack der Jetztzeit aufzuobstruieren ist Schimpf und Schande…wir wollten SIE nicht und wollen SIE nicht..!!

    Alles, was dieses pervertierte Pack tat, ist ROTHSCHILD-STASI nicht :

    DDR-STASI !!

    IST:

    WEST-IMPORT !!

    Keine Geschichtsverfälschung bitte, ondern Ursachenforschung:

    Wo gibt es sie ?

    Die STASI der DDR musste ihre elektronischen Spiogenten aus dem WESTEN, (sprich meisstens Österreich ) beziehen, alle derartige „Mittel“ gab es im Osten kaum !!

    Keine Verharmlosung, keine Bagatellisierung….GLEICHE ELLE !!

    Schaut EUCH die “ mind control-Opfer “ heute an , auf welch perfide ART werden sie ausgespäht und obendrein GEMASSREGELT ??

    JA: GEMASSREGELT !!

    Durch HAARP/NANOTRAILs, RADAR,UMTS,ALLE elektronischen Medien,SMART-BOXEN, I-Phones, GPS !!

    Die elektronische MSSREGELUNG ist das A und O der hutigen pervertierten Elite, seine Schafe zu zügeln…!!

    ES GIBT KEINEN GRÖSSEREN TERROR;ALS DEN

    PSYCHOTERROR !!

    Wer das anzweifelt, ist ein NARR und nicht mehr bei VERSTAND…!!

    SCHÜTZT EUCH und EUER KINDER LEBEB/HIRN/VERSTAND/GEIST, denn sie haben es nicht mehr auf das Beste, Euer Geld abgesehen, das ist FUTSCH !!

    SIE wollen Euren GEIST/VERSTAND und das klappt hervorragend durch die Berieselung mit dem schnöden Mammon,KONSUM !!

    Wer noch bei Verstand ist, der schütze sich, das wird nicht nur ernst, sondern bitter,bitter böse…!!

    HIRNSCHUTZ:

    BABS-I = Biophysical Anti Brainmanipulation System -Integration !!

    Wer noch kann, der tut es, wer nicht……..!! FRAGT ERNIE !!

    LG, der Schöpfung verpflichtet, „ET“ etech-gmx.de egon tech

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s