Ilija Jovanovski – unschuldig zu 10 Jahren verurteilt ( teilrehabilitiert) wurde auch in Haft Rummelsburg ausgeraubt und betrogen


Arbeitsbereicht des Ausländervollzugs in der StVE Berlin Rummelsburg - Im Vordergrund Wickelmaschiene des

Arbeitsbereicht des Ausländervollzugs in der StVE Berlin Rummelsburg – Im Vordergrund Wickelmaschiene des „Merkur“ und Fernando aus Mosambique

EAW  Treptow  – Elektroaparate Treptow im Zuchthaus Berlin Rummelsburg

Aus zuverlässiger Quelle: Elektroaparate Treptow produzierten 50% Schrott. Das heißt mei immer erfüllten und übererfüllten Jahres Produktionsplänen wurde zur Hälfte Schrott produziert. Damit die Hälfte der Produktion nicht im Müllcontainern landet kam man auf die Idee die Strafgefangenen des Ausländervollzuges vom Berlin Rummelsburg dranzusetzen den Schrott wieder instand zu setzen.

Es ging in diesem Falle umn das Relei RS – 4  der in Kühlöschränken, Waschmaschinen usw seine Verwendung fand. Als Schrott wurde das betrachtet was die Endkontrolle im Werk nicht bestanden hatte. Die zu erbringenden Werte wurden entweder überscghritten oder unterschritten wodurch die Teile praktisch unbrauchbar wurden. Im Rummelsburg ging man zur Demontage  jedes einzelnen Stücks über und anschließend wirden die Releis neu gebaut.

Der unschuldig verurteilter Ilija Jovanovski aus Jugopslawien hatte eiun Attest eines Professors für Orthopedie der Berliner Charite – seine Haftuntauglichkeit war damit bewiesen. MFS – STASI-Verbrecher kannten keine Gnade. IMS „Nagel“ erhielt vom MfS den Befehl Ilija Jovanovski trotzdem Haftfähig und arbeitsfähig zu erklären. Mit dem Stahlkorsett  umgeschnallt wurde er zur Arbeit getrioeben, Tag für Tag, Jahr für Jahr. Man hatte Rücksicht und betraute ihn mit dfer Arbeit in der Endkontrolle der produzierten RS-4. Im Hintergrund ist der Tisch zu sehen an dem Ilija  – unschuldig darbte – und der Wirtschaft der DDR verahlf niucht schon 1982/1983 in die Pleite zu gehen.

Der kranke und haftunfähige  Ilija Jovanovski schleppte sich tagaus tagein  in die Werkstatt. Als Elektomonteur machte sich als Kontrolleur Gedanken  über den Schrott der zu Demontage und Wiederherstellung angeliefert wurde. Ilioja Jovanovski  fand die Lösung von unschätzbarem Wert für EAW Treptow und für die StVE Berlin Rummelsburg und darin amtierende kriminelle Bedienstetet.

 

Ilija öffnete das Werkstück  bei welchem die Obergrenze überschritten wurde., lößte die Lötstelle und wickelte die Spule um 2-3 Drehungen zurück, verlötete das Ende wieder sauber und  das Werkstück zeigte bei der Kontrolle den gewünschten Wert. nBeim unteren Wert das überschritten wurde nahm er geringfügige veränderungen an den Ankern  und die Werte passten genau den vorgegebenen.  Ilija führte seine Erfindung dem Zivilmeister  aus dem EAW Treptow vor. Es kam eine Kommission aus dsem Werk in deas Zuchthaus, Leitung der StVE nahm auch daran teil. Es wurde als Erfindung altenkundig und von einem der leitenden Funktionären wurden dem Ilija Jovanovski 20.000 M zugesprochen. Er  reparierte auf diese Art und Weise 30.000 Werkstücke die als Schrott eingeliefert wurden. Zeit und Materialersparnis waren enorm.

Es steht ausser Zweifer das die Gelder an die StVE Berlin geflossen sind, den Erfinder  erreichten die nie. Ilija bekam monatlich an die 29 M Knastgeld. Nicht mal die Alimente für seine zwei Kinder wurde angewiesen. Durch die Amnestie kam Ilija frei.

Was war das für ein Verbrechersyndikat gewesen, der einen Unschuldigen zu 10 Jahre verurteilt und ihn dann noch um 20.000 M  in der Haft betrügt – ausraubt !?? Das waren sie ALLE – sie hollten alles was  aus den Betrieben in die eigene Tasche rausgeholt werden kann unf das taten die  ZUM WOHLE DES DDR Volkes!

Mit solchen Fragen  bzw. Vernehmungsplan ging die STASI  hausieren um „Beweise “  gegen Ilija Jovanovski zu erarbeiten.  Seine Freundin Gabi Kiederer wurde verdroschen so lange bis sie das unterscvhrieben hatte was der STASI-Vernehmer ihr vorgefertigt vorlegte.

scan_20161206-14

 

 

 

Über stasifolteropferadamlauks

I am 66 Years old and I do promote acommodations on the adriatic´s sea beaches for holiday in apartments close to the sea-close to the mediteranian beauty. I am still victim of torture in STASI-Prison 1982-1985. I never reacht Justice and satisfaction by Germany´s goverment after 30 Years ! I am fighting for the implementation of § TORTURE in Germany´s low.
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s