Die Wahrheit über den Gauck darf, soll und will im Deutschen Bundestag gar keiner wissen ?!? E-Mails an die Redaktionen von: AFP, NZZ, ND, TAZ, DPA, ARD, ZDF, FAZ, Reuters, SPIEGEL Tagesspiegel, Süddeutsche – nur EISIGES SCHWEIGEN! Meinungsfreiheit und die Pressefreiheit, unser größtes demokratisches Gut scheint seit 18.9.1990 nur eine Vergauckelung – Vermerkelung = Verdummung der Deutschen und der Welt zu sein !?? Rücktrittforderung vom 16.2.2013.


22_da_1_16631_501x0_0_21

Bundespräsident mit NAZI-Kinderstube

Klein-Jochen beim Papa in Danzig Ostern 1943 wurde am 18.3.2012 zum Bundespräsidenten mit NAZI und STASI Hintergrund. Die Kinderstube und Rolle des Vaters prägte  den Joachim Gauck maßgeblich. Der Beitrag des Onkels wird ausgeblendet und unterschätzt.

Auf wessen Weisung oder Befehl schützen Gauck und Dr. Geiger diesen Verbrecher? Auf Weisung der verbrüderten Geheimdienste oder der Generalität des MfS deren Macht bis auf den heutigen Tag  unangetastet geblieben ist.. laut Deal Kohl/Schäuble/Werthebach mit den Generälen des MfS 18.9.1990 ? dessen Gültigkeit am 25.5.2016 durch Merkel als gültig bestätigt wurde!? 11 Kilometer STASI-Akte bleiben in STASI-Hand!??

Wenn Vereinigtes Deutschland ein Rechtsstaat gewesen wären hätten auf den STASI-Schergen Ralf Hunholz  weitere mindestens drei Jahre als Nachschlag gewartet.

Gauck hat DAS am 5.7.1994 verhindert: Strafverfolgungsbehinderung ist sein Stafbestand, der 2013 angezeigt 222 UJs 662/13 ungesühnt bleibt, weil VERJÄHRT. Er wurde Deutscher Präsident von STASI und NSA Gnaden !? „Der wird es auf keinen Fall!“ -sagte Kanzlerin Angela Merkel, und er wurde es dann doch !?, weil er ein IM und mieser Denunziant war!?  DAS hier ist sein MI Bericht mit dem er bei der gesamtdeutschen und verbrüderten Justitz als Geheimdie4nstöer aus dfer Gauck Behöärde heraus den wahren STASI Opfern richten wollte und damit  punkten!?

an-die-mc3b6rder-18-5-84-1

scan_20160928

Strafverfolgungsverhinderungsbehörde – Verebrüderten Geheimdienste STASI und ???

SO schützte die STASI und die K1 ihre Schergen – Strafgefangene  die als Schläger in der Speziellen Strafvollzugsabteilung  Waldheim im Einsatz waren. Dieser hier hatte womög-lich die Leichen von Ursula Alias Jurek  Krafczyk  mit entsorgt !?

Vernommen wurde er von der Mordkommission Chemnitz bis jetzt nicht!?? Merkel, Altmaier, Maas, de Maiziere, Gemkow, Frank werden durch mich am Laufenden  gehalten. Reagiert hatte bis jetzt NUR Sebastian Gemkow Justizminister Sachsens ! Die Presse und Medien stehen unter eiunem Befehl und schweigen!??  W A R U M ?

Täterschutz heißt hier MÖRDERSCHUTZ!!!?

AKTUELL: Am 4.11.16 erfuhr ich dass die Frau Lötschert aus der Generalstaatsanwalt-schaft Dresden gefeuert wurde !??

scan_20160929

Begünstigter des MfS und Autor des StUG - Dr. Geiger

Für die hervorragende Dienste beim Täterschutz durch Urkundenunterdrückung mittels StUG und Geschichtsklitterung zeichnete BP Joachim Gauck seinen Direktor und besten Lehrling und  Diener Dr. Geiger mit Bundesverdienstkreuz aus.

Scan_20160830 (5)



Begünstigter des MfS und der größte Lügner der BRD

Wurde er von der STASI auserkoren zum Sonderbeauftragten  um Folteropfer zu diffamieren und zu denunzieren und sich dabei  einer inoffiziellen Quelle bedienend? Diesen IM Bericht/Vermerk eines der übelsten IMS Ärzte im Dienste des MfS  „IMS Georg Husfeldt“ – Alias MR OSL Dr. Jürgen Rogge schickte er 1994 gleich zweimal  illegal und unaufgefordert an die Ermittler des Polizeipräsidenten in Berlin, lange bevor die „offizielle“ falsche Mitteilung der Gauck Behörde  als Nötigung und Mißachtung des Ersuchens des Polizeipräsidenten rausgeschickt wurde.

Wer gab dem Gauck die Wesung mich in bester Manier eines STASI IM´s zu denunzieren und zu diffamieren? Kam der Befehl aus dem Kabinett Kohl oder aus dem Kabinett eines der verbrüderten Geheimdienste?!? Gauck war ein IM der ZERV 214 aus seiner Strafverfolgungsverhinderungsbehörde heraus.

scan_20170304-13

Kabinett und Bundestag wissen Bescheid über den vierfachen bestialischen Mord in Leipzig 1981 und Waldheim 1984/85 und sie (ver) schweigen das ALLE, samz Presse und Medien!

DAS IST GAUCK´S URKUNDENUNTERDRÜCKUNG

Durch diese verbrecherusche URKUNDENUNTERDRÜCKUNG der Akte 577/85  auf  das Ersuchen des Polizeipräsidenten in Berlin 1993, hat sich  Joachim Gauck  dem Bösen verpflichtet und die Gerechtigkeit für ein Folteropfer verhindert um die STASI- Schergen zu schützen!? Die Repression der STASI-Justiz zu verharmlosenj,zu verfälschen?

Gaucks Schuld bleibt auf der Erde ungesühnt  Durch die Akte SEINER Behörde überführt!

Strafverfolgungsverhindernde Wirkung der Unterdrückung von   Augenscheinobjekten  

die als Beweise im EV 76 Js 1792/93 dienen sollten, ist aus der kompletten Akte des Ermitlungsverfahren auch für einen Nichtjuristen unübersehbar!  Auch die daraus folgende Strafvereitelung im Amt des Staatsanwalts  Lorke ist nicht zu übersehen!

Es geschah alles nach den Vorgaben aus Kohl´s Kabinett.

Strafverfolgungsverhinderung und Strafvereitelung im Amt nach Vorgaben aus dem Kabinett Kohl´s im EV 76 Js 1792/93  –   ( da umfangreich wird länger geladen)

Die juristische Aufarbeitung des DDR-Unrechts und Verbrechen der STASI-Justiz und ihrer Exekutive wurde  nach Vorgaben aus dem Kabinett Kohl´s nach dem StGB der DDR erledigt. Dadurch nahm die Regierung wissentlich das dadurch neu entstehende Unrecht in Kauf, um angeblich den sozialen Frieden zu wahren.

Als ich erst im Januar 2013 aus dem EV  76 Js 1792/93  den Verrat und Urkundenunter-drückung  gesehen hatzte, schrieb ich ihn als Bundespräsidenten an. Als er schwiueg und  aus dem Bundespräsidialamt nicht mal eine Eingangsbestätigung kam, zeigte ich ihn an 222 UJs 662/13 und reichte eine Petition beim Bundestagspräsidenten ein die in den Petitionsausschuss des Deutschen Bundestages am 2.4.13 gelenkt wurde und dort wurde die von STASI-Seilschaften unterdrückt.

Gaucks wurde Urkundenunterdrücker auf Weisung aus dem Kabinett, um die STASI-Täter zu schützen

Bis heute 2016 rückt die BStU meine Gerichtsakte nicht raus!? Auf Weisung des vereinigten und verbrüderten Geheimdienstes !? Zumal das gar keine Akte des MfS ist!? Meinen Rehabilitierungsantrag zu vereiteln, wie das Ermittlungsverfahren 76 Js 1792/93 !?? Wenn nur nicht alles durchsichtig wäre.

025

VG 1 K 237.14 294

Ursprüngliche Aufgabe, weswegen die Gauck´s) Behörde ins Leben gerufen wurde war: Die Zuarbeit zur juristischen Aufarbeitiung des DDR -Unrechts, insbesonders die Zuarbeit zur juristischen Aufarbeitung von mittleren und schweren Verbrechen der STAZIS und der Judicative und Exekutive.

Die Statistik der juristischen Aufarbeitung des  DDR unrechts deutet auf völliges Versagen der Gauck´s Behörde hin.

Im Gegenteil,  Joachim Gauck ruef SEINE  BEHÖRDE am 3.Oktober 1990 ins Leben. Aus dem Komitee für Auflösung des MfS/AfNS stellte er als Leiter umgehend 68(?) Hauptamtliche Offiziere der STASI ein: er übernahm eigentlich DIE AUSKUNFT DES MFS,  die dann nach ihrem Ermessen die Belegschaft der Gauck Behörde zusammengestellt hatten.
Als ich im Januar 2013 die komplette Kopie der Ermittlungsakte 76 Js 1792/93 in den Händen hielt, wurde mir urplötzlich klar und deutlich, woran mein Kassationsversuch, Rehabilitierungsversuch 1994 und 2006, sowie die erneute Strafanzeige 272 Js 2215/11 gescheitert waren.

Ich konfrontierte den nun 11. Bundespräsidenten Joachim Gauck mit SEINER Urkunden-unterdrückung der Akte  HA VII/8 Nr.577/85, in einem per Einschreiben abgeschickten Brief als :

OFFENER BRIEF DES UNGESÜHNTEN FOLTEROPFERS DER STAZIS – Adam Lauks

RÜCKTRITTFORDERUNG AN DEN BUNDESPRÄSIDENTEN JOACHIM GAUCK

HIER:

OFFENER BRIEF AN JOACHIM GAUCK & RÜCKTRITTFORDERUNG Februar 2013

mit der Strafvereitelung im Amt in SEINER Behörde. Auf seine wohl bekannte ignorante, ja verhöhnende Art, fand er ein Folteropfer der STAZIS (s)einer Antwort nicht würdig, aber auch keiner von denen die er aus der Gauck Behörde in das Bundespräsidialamt übernahm.
Im Februar 2013 erstattete ich die Strafanzeige wegen verletzung des § 528 – Strafvereitelung im Amt in der BStU unter Leitung von Joachim Gauck zum Nachteil des ungesühnten Folteropfer Adam Lauks.

WAHRHEIT über Unrecht

Pestalozzi

Danach schickte ich ein Komplett der Akte an den Bundestagspräsidenten Profesor Dr. Lammert mit der Bitte. die Akte zu sichten und das darin als Kopie enthaltene komplette  Ermittlungsverfahren der Staatsanwaltschaft II Berlin 76 Js 1792/93 auf seine Rechtstaat-lichkeit überprüfen zu lassen. Ich tat es auch in einem OFFENER BRIEF AN DEN BUNDESTAGSPRÄSIDENTEN PROFESSOR DR. LAMMERT 7.FEBRUAR 2013und WAS DARAUS GEMACHT WURDE !!?
*******

Was mit den beiden identischen Petitionen dem Petitionsausschuss des Deutschen Bundestages zugeleitet am 2.4.2013 aus dem Amt des Bundestagspräsidenten Dr. Lammert und am 26.8.2013 aus dem Ausschuss für Menschenrechte und humanitäre Hilfe geschah sieht den Machenschaften der Geheimdienste im NSU Prozess gleich, mit dem Unterschied, die AKTE sind da und sprechen eine deuztliche Sprache.

PETITIONSUNTERDRÜCKUNGEN im Bundestag 2013 auf Weisung der STASI-Seilschaften!?

Folteropfer und Politische Opfer lasswn sich NICHT VERGAUCKELN !!!

Alles was ein Bürger oder Bundestagsabgeordneter wissen sollte, der dem Gauck seine Stimme gibt. Alles weswegen ER von den Regime- und STASI-Opfern niemals als Bundes-präsident gewählt werden kann :
http://www.okvev.de/Dokumente/Leserbriefe/Akte%20Gauck_polit%20lebenslauf.pdf

Es sind Sachen die das Amt des Bundespräsidenten weitaus mehr schädigten  als die angebl. Vergehen von Christian Wulff. Besonders was das Ausland anbetrifft, wird das nicht von ALLEN für optimale Wahl befunden werden. Für mich persönlich: Er hat 10 Jahre lang wissentlich dem Innenausschuss des Bundestages falsche Angaben über die Zahl der von ihm eingestellten Hauptamtlichen des MfS angegeben. Er hatte den Bundestag belogen und betrogen. Er ist überheblich, unglaubwürdig, übereitel, geltungsbedürftig mediegeil und respektlos und undankbar und Lügner vor dem Herren. Die Rolle seines Onkels  Gerhard Schmidt in seiner Biographie verdrängte er total, obwohl der richtungs-weisende Rat, die Theologie zu studieren, vom Generalsuperintendenten der EKD-Ost und Prediger der Marienkirche in Berlin ( bis 1975 ) kam, nach dem es für ein Germanisttik und Journalistikstudium bei der Aufnahmeprüfung nicht gereicht hatte.

—– Original Message —–
From: Adam Lauks
To: sonntagszeitung@faz.de
Sent: Friday, March 09, 2012 10:34 PM

Das entlarvende Gutachten aus Mai 2007

Liebe Sonntags FAZ !
Wenn jemand das Gutachten aus Mai 2007 gelesen hat… wird er SOFORT wissen wer uns und der Kanzletrin von der Reservebank als BP-Kandidat vorgeworfen wurde !? 

Die konnten sich im Deutschen Bundestag nich alle irren !?? Wir alle ehrenwerten Bürger von Deutschland erwarten ein Schuldbekenntnis von unserem künftigen Bundespräsidenten, aber bevor er sein Amt antritt. Villeicht könnte er dadurch bei den STASI und Regimeopfer des Unrechtsstaates etwas von verlorener Glaubwürdigkeit wieder gewinnen!?? Vorbei und vergessen???

Ehrenerklärung des Deutschen Bundestages für die Opfer der kommunistischen Gewaltherrschaft 17.6.1992 vorgelesen durch Frau Rita Süßmut

„Der Deutsche Bundestag würdigt das schwere Schicksal der Opfer und ihrer Angehörigen, denen durch die kommunistische Gewaltherrschaft Unrecht zugefügt wurde.

Den Menschen, die unter der kommunistischen Gewaltherrschaft gelitten haben, ist in vielfältiger Weise Unrecht oder Willkür widerfahren.

Sie wurden ihrer Freiheit beraubt und unter menschenunwürdigen Bedingungen inhaftiert.
Viele sind in unmenschlichen Haftanstalten umgekommen.

( Ich gedenke der Schwestern Maria (15) und Patricia(17), Jutta Kraftschick und Gabriela Fetermann  – Opfer von HKH Leipzig Meusdorf und Spezielle Strafvollzugsabteilung Waldheim – WO SIND IHRE GRÄBER ??? )

Sie wurden gefoltert, gequält und getötet.
Sie wurden in ihrem beruflichen Fortkommen behindert, schikaniert und diskriminiert.
Sie wurden verschleppt.
Sie wurden unter Missachtung elementarer Grundsätze der Menschlichkeit aus ihrer Heimat, von Haus und Hof und aus ihren Wohnungen vertrieben.
Sie wurden an Eigentum und Vermögen geschädigt.

Der Deutsche Bundestag verneigt sich vor allen Opfern
kommunistischer Unrechtsmaßnahmen.
Er bezeugt all‘ jenen tiefen Respekt und Dank, die durch ihr persönliches Opfer dazu beigetragen haben, nach über 40 Jahren das geteilte Deutschland in Freiheit wieder zu einen.“

und lässt zu dass die übelsten Wekzeuge  für Repression und Zersetzung die TIGERKÄFIGE in den Arrestzellen der über 80 Zuchthäuser in die Vergessenheit verschoben werden, ausgerechnet in der Gedenkstätte Berlin Hohenmschönhausen!??

Aus der Drucksache des Deutschen Bundestages 

Unser künftiger Bundespräsident müsste zuerst sich zu dieser Ehrenerklärung erklären bzw. bekennen. Sollte er das nicht tun, wird der Spalt OST- OST noch größer werden. Es wird  solange nicht zusammenwachsen was zusammen gehört!
Er KANN über die Zahl der wahren Opfer des MfS und der Exekutive gar nicht sprechen, was er hier verharmlosend tut. Die Erzieher- oder Vollzugsakte von Berlin Rummelsburg sind statt microverfilmt – geschreddert worden, trotz MEINER deutlichen Mahnung und Hinweis an Frau Birthler, dass sich gerade in jenen Akten gerichtlich verwertbare BEWEISE befinden über Folter, Misshandlungen, Gewaltanwendung, Zersetzung und Psychiatriemißbrauch an wehrlos entrechteten und ausgelieferten Strafgefangenen. Aussage seiner Behörde ist NULL und NICHTIG, da die Akte nicht komplett sind, wenn es sich um Opfer geht, die in Haft waren !

BStU schließen! Ab mit der Akte verfassungscokform in das Bundesarchiv und die Bediensteten SED-und STASIS an die Jobcenter und Träger verteilen, wo sie ohnehin in Leitungsebenen  zuhauf anzutreffen sind !!!

Die ehrenwerte Bürger aus dem Osten Deutschlands verlangen von ihm als Zögling und Vertreter der „Krche im Sozialismus“ sich für die Schuld der Kirche im Osten endlich zu bekennen!
Zwar hat die EKD- im August 1945 gegründet -schon im Oktober 1947 ein offizielles “Schuldbekenntnis”abgelegt :”- Mit großem Schmerz sagen wir: Durch uns ist unendliches Leid über die Völker und Länder gebracht worden. Was wir unseren Gemeinden oft bezeugt haben, das sprechen wir jetzt im Namen der ganzen Kirche aus: Wohl haben wir lange Jahre hindurch im Namen Christi gegen den Geist gekämpft, der im nationalsozialistischen Regiment seinen furchtbaren Ausdruck gefunden hat; aber wir klagen uns an, dass wir nicht mutiger bekannt,nicht treuer gebetet, nicht fröhlicher geglaubt und nicht brennender geliebt haben.”
Ich werde Herrn Gauck als Bundespräsidenten anmahnen ein Schuldbe-kenntnis in seiner Antrittsrede auszsprechen, sich bei den Opfern der STASI und des DDR Regime zu entschuldigen. Dabei kann er, nur den ersten Satz des obigen Textes weglassen und im Wort nationalsozialistisch national zu streichen. Als Worte eines missratenen Pfarrer hätte das ketzerisch klingen können,;als Worte eines von Opfern nicht bejaten Bundespräsidenten könnte er das erste Mal die Wunden der Opfer lindern. Aber wie es scheint Harz IV Empfänger und die Opfer des DDR – Regimes gehören nicht zu denen, am Rande dieser Gesellschaft, denen seine Aufmerksamkeit und seine Entschuldigung gehören müsste.
Das heißt die Kirche im Sozialismus deren Vertreter er war hat sich nach der Abspaltung von der EKD an die obige Schuldbekenntniss nicht gebunden gefühlt und an das darin erhaltene Versprechen.
Wenn man sagt das Deutsche Volk hat aus den zwei Kriegen nichts gelernt… kann man die Wahrheit aussprechen Kirche in der DDR hat nach zwei Diktaturen nichts gelernt, und ist feige geblieben diese Schuldbekenntnis auszusprechen. Da brauchen die sich nicht zu wundern wenn 90 Jährige aus der Kirche austreten.

Folteropfer der StaSI
und
Presseopfer der BILD und SPIEGEL

Adam Lauks

Gauck ein Folterpastor!? – Christian Anders hat ihn durchschaut!

aber  frühzeitig hatte er darüber Berichte auf dem Tisch gehabt.. diese schon 1991 und er schwieg darüber um die Täter zu schützen! – um den sozialen Frieden DADURCH  zu bewahren, dass ungesühnte Folterknechte und Mörder wohl besoldet unter uns leben können?!?

Wer Augenscheinobjekte über Folter und Folterknechte  unterdrückt der leugnet die Schicksale und Leiden der gefolterten und  wäre bereit selbst zu Foltern wenn man ihm die Macht wieder geben würde die er in der Gauck Behörde und im Komitee für die Auflösung des MfS hatte.

Bach dem ich Einsicht in die Akte des Ermittlungsverfahrens genommen hatte, schickte ihm die  in Kopie und als er ignorant wie er ist schwieg forderte ich ihn Auf vom Amt des Bundespräsidenten zurückzutreten, zeigte ihn danach an und schickte eine Eingave an den Bundestagspräsidenten…

Rücktrittforderung an Joachim Gauck vom Februar 2014

Über stasifolteropferadamlauks

I am 66 Years old and I do promote acommodations on the adriatic´s sea beaches for holiday in apartments close to the sea-close to the mediteranian beauty. I am still victim of torture in STASI-Prison 1982-1985. I never reacht Justice and satisfaction by Germany´s goverment after 30 Years ! I am fighting for the implementation of § TORTURE in Germany´s low.
Dieser Beitrag wurde unter Die Aufarbeitung des SED Unrechts, Einmal STASI-Opfer - für immer Opfer !!!, Falsche ärztliche Behandlung im Operativen Vorgang "Merkur", Folter als Bestandteil der Zersetzung, Haftkrankenhaus Leipzig-Meusdorf -nun JVA Leipzig mit Krankenhaus, Landgericht Berlin-Rehabilitierungskammer, Predigt über Versöhnung Opfer Täter, Recht im Unrechtsstaat der DDR, Schutzbehauptung für IM Georg Husfeld, UOKG, Verleumdung des Folteropfers, Verleumdung und Verhöhnung eines STASI-Folteropfer abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Antworten zu Die Wahrheit über den Gauck darf, soll und will im Deutschen Bundestag gar keiner wissen ?!? E-Mails an die Redaktionen von: AFP, NZZ, ND, TAZ, DPA, ARD, ZDF, FAZ, Reuters, SPIEGEL Tagesspiegel, Süddeutsche – nur EISIGES SCHWEIGEN! Meinungsfreiheit und die Pressefreiheit, unser größtes demokratisches Gut scheint seit 18.9.1990 nur eine Vergauckelung – Vermerkelung = Verdummung der Deutschen und der Welt zu sein !?? Rücktrittforderung vom 16.2.2013.

  1. Horst Kutscher schreibt:

    danke Adam Lauks vor aufschlussreichen blog – wusste immer ,da stimmt was nicht so richtig mit dem Gauck.
    Auch hätte er anständiger weise nein sagen können als er ins Amt des BP gekungelt wurde.
    mfg. Horst Kutscher

    Gefällt mir

    • adamlauks11 schreibt:

      Anständigkeit führte selten zur Spitze der Macht… sein Machtstreben ist unermesslich. Eitelkeit und Geltungsdrang in Gauckschen Ausmaßen kennt kein Ehrgefühl und Anstand. Er hat zu lange an uneingeschränkter Macht gekostet in der Gauck Behörde, wo er sich das Gesetz selbst zusammenzimmern ließ, und sich der Rolle des Obersten Richter auf Erden anmaßte.

      Gefällt mir

      • Werner Schwinghammer schreibt:

        Nichts anderes ist es doch heute auch nicht,unter Merkel wird genauso weitergelogen-betrogen-Gesetze gebrochen und gemauschelt,dass sich die Balken biegen!!DASS sind genau die Dinge, die sie noch aus ihrer Stasizeit bestens beherrschen!!
        Alle wissen es,aber niemand unternimmt etwas,sogar diejenigen, welche die Macht dazu hätten,halten sich alle feige zurück!! DAS ist echt beschämend!!

        Gefällt 1 Person

      • Gott sei Dank dass ich nicht der Einzige der das so sieht.

        Gefällt mir

  2. peter mania schreibt:

    es gibt solange kein recht wie die ,die verbrechen begangen haben sich wieder an die neue macht angepasst haben + damit die schuld der vergangenheit vergraben
    nur ein zufall kann licht ins dunkel bringen welches dann meistens abgeschwächt verglüht.

    hatte zu ddr -zeiten mit dieser brut in einem versorgungsbetrieb zu tun+ ihre wünsche abgelehnt.
    auch sowas war möglich sich zu enthalten.bedingt auch durch das jahrelange unrecht der freiheits-
    beschränkung was den damaligen parteimitgliedern anscheinend nicht aufallen wollte.(des vorteil willens)

    Gefällt mir

  3. Melzer Brigitte schreibt:

    ich bin auch ein Opfer von der Stasi sie haben meinen Mann einfach verhaftet weil wir einen Ausreiseantrag gestellt haben. es war bereits 1984 danach habe ich 3 Wochen nichts mehr gehört. wo mein Mann steckt.- Ca nach 4 Wochen erhielt ich Bescheid das er in Strafvollzug in Chemnitz sitzt. Er musste einfach was zu geben was überhaupt nicht stimmte. Er soll gesagt haben wenn Sie Ihn nicht raus lassen da sprengt er sich und seine Firma in die Luft. Das Urteil war dann bloß ein halbes Jahr. Er ist dann nach Zeithein gekommen und am 01.10. 1984 im Gefängniss gestorben ich weiß bis heute nicht wem ich eigentlich Beerdigt habe. Trotz mehrmaligen Klagen bin ich bis heute nicht weiter gekommen ich kämpfte für Rehabilitierung aber leider vergebens .

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s