“ Merkur “ an die Deutsche Nation: Gegen das Vergessen der STASI-Verbrechen und leichterem Verstehen der jetzigen Lage in Deutschland: Richtlinie 1/76 für die Operative Zersetzung von Menschen, Andersdenkenden;Regimegegnern,Freiheitliebenden – das übernommene Erbe der STASI !??


Für Zig Tausende der STASIS hat Gauck  per „Persilschein“  als loyal  in die Bundesdienste und in seine Behörde überführt… angeblich „überprüft“ – VON WEM und auf was !?? Auf die Beibehaltung der Richtlinie 1/76 des ungesühnten Doppelmörder  !??  Über Nacht  wurden aus Todesfeinden der Bundesrepublik treusten Diener des Imperialismus. Ist das nicht  Beweis genug, über welche moralische und ethische Werte  der übernommene Abschaum der DDR Gesellschaft verfügen musste um in das öffentliche Dienst des  Feindes übernommen zu werden. Eigentlich ist der Todesfeind übernommen worden…!?? Wenn man auch noch den Roland Jahn – Bereitschaftspolizisten der VOPO zum Bundestagspräsidenten  erst machen müssen damit 80 Mio Deutsche  das endlich begreifen… ein Versuch wurde bereits gemacht !?! Präsident der Deutschen Bundestages wurde ohnehin  von STASI-Seilschaften entschärft – Staatsanwaltschaft Berlin  müsste sich damit zur Zeit intensiv befassen, wenn es  noch eine freiheitliche parlamentarische Demokratie gibt im Vereinten Deutschland. Vieles spricht dagegen… nicht nur weil wir von zwei typischsten Syastemlingen der DDR regiert werden..

http://www.bstu.bund.de/DE/Wissen/MfS-Dokumente/Downloads/Grundsatzdokumente/richtlinie-1-76_ov.pdf?__blob=publicationFile

Die weitere Gestaltung der entwickelten sozialistischen Gesellschaft in der DDR, die allseitige Stärkung der sozialistischen Staatengemeinschaft, die weitere Durchsetzung der Prinzipien der friedlichen Koegsistenz und der Kampf um die Erhaltung der Sicherung des Friedens erfolgen in harter Klassenauseinandersetzung mit dem Imperialismus.

Der zuverlässige Schutz der gesellschaftlichen Entwicklung und die allseitige Gewehrleistung der inneren Sicherheit der DDR erfordern vom Ministerium für Staatssicherheit die zielstrebige, konzentrierte und schwerpunktmäßige vorbeugende Verhinderung, Aufdeckung und Bekämpfung aller subversiven Angriffe des Feindes.“

Aufarbeitung der Aufarbeitung hat noch nicht angefangen! Wieviele Hauptamtlivche des MfS und Vollstrecker dieser Richtlinie hat Bundesrepublik in eigene öffentliche Dienste übernommen !??

Aufarbeitung der Aufarbeitung hat noch nicht angefangen! Wieviele Hauptamtlivche des MfS und Vollstrecker dieser Richtlinie hat Bundesrepublik in eigene öffentliche Dienste übernommen !??

Seite 2

Richtlinie 1/76 - Richtline für Zersetzung von Menschen und Familien, hat der Doppelmörder Mielke ausgearbeitet- es war nichts dem Zifall überlassen.

Richtlinie 1/76 – Richtline für Zersetzung von Menschen und Familien, hat der Doppelmörder Mielke ausgearbeitet- es war nichts dem Zifall überlassen.

Beim Operativ Vorgang

Beim Operativ Vorgang „Merkur“ der für mich als „Merkur“ zugeschnitten und eröffnet wurde galt es:
Der Einsatz der IM und GMS ( Geselschaftspolitische Mitarbeiter des MfS) ist bei der politisch – operativen Durchdringung der politisch-operativen Schwerpunktbereiche zu konzentrieren auf das Erkennen und Herausarbeiten von . Hinweisen auf feindlich-negative Handlungen;
nbegünstigenden Bedingungen und Umständen für die Durchführung von Verschleoerung feindlich-negativer Handlungen…

Vorab ein Alles sagender Bericht über den Sachstand oder Wissensstand der STASI als der Befehl kam, sich um den nichtgenehmigten ambulanten Handel mit Quarzuhren zu kümmern der seit Mitte 1979 in Leipzig blühte.

3.9.1981   B e r i c h t : Eigentlich ist das eine Pleiteerklärung und Verschleierung der eigenen Unfähigkeit die  im OV "Merkur"  erst richzig deutlich wird.

3.9.1981
B e r i c h t : Eigentlich ist das eine Pleiteerklärung und Verschleierung der eigenen Unfähigkeit die im OV „Merkur“ erst richzig deutlich wird.

Bei der Absprache legte genosse Patze dar, daß es seit Beginn des Hotelneubaus "Merkur" Probleme und Unstimmigkeiten gab, die durch die Bezirksverwaltung Leipzig, Abteilung VI bis zum gegenwärtigen Zeitpunkt nicht geklärt werden konnten.

Bei der Absprache legte genosse Patze dar, daß es seit Beginn des Hotelneubaus „Merkur“ Probleme und Unstimmigkeiten gab, die durch die Bezirksverwaltung Leipzig, Abteilung VI bis zum gegenwärtigen Zeitpunkt nicht geklärt werden konnten.

Genosse Patze teilte weiter mit, daß durch diese Praktiken ausländischen Arbeiter mit PkWs und DDR-Kennzeichen nach der BRD und Berlin ( West ) reisen. Von dort aus fahren diese Bürger im spezifischen Transit und übergeben bzw. übernehmen Schmuggelgut auf den Transitstrecken. Die Hauptabteilung VIII und die Hauptverwaltung Zoll, Abteilung Transitüberwachung sind dadurch nicht in der Lage, einen solchen Mißbrauch der Transitwege der DDR zu erkennen. Bekannt ist bei der Hauptabteilung VI, daß angehörigen krimineller Banden diese Methode im verstärkten Maße praktizieren, da sie nur sehr schwer erkannt und aufgedeckt werden kann.

Genosse Patze teilte weiter mit, daß durch diese Praktiken ausländischen Arbeiter mit PkWs und DDR-Kennzeichen nach der BRD und Berlin ( West ) reisen. Von dort aus fahren diese Bürger im spezifischen Transit und übergeben bzw. übernehmen Schmuggelgut auf den Transitstrecken. Die Hauptabteilung VIII und die Hauptverwaltung Zoll, Abteilung Transitüberwachung sind dadurch nicht in der Lage, einen solchen Mißbrauch der Transitwege der DDR zu erkennen. Bekannt ist bei der Hauptabteilung VI, daß angehörigen krimineller Banden diese Methode im verstärkten Maße praktizieren, da sie nur sehr schwer erkannt und aufgedeckt werden kann.

Henosse Petze teilte mit, daß von seiten der Bezirksverwaltung Leipzig ( MfS), Abteilung VI mehrfach Informationen an die Bezirksleitung der Partei übersandt wurden, ohne daß bisher eine Veränderung dieser Mißstände herbeigeführt wurde(!) In letzter Zeit Zeit wurde dem Stellvertreter Operativ (HA IX)  der Bezirksverwaltung Leipzig eine entsprechende Information zugestelt.

Henosse Petze teilte mit, daß von seiten der Bezirksverwaltung Leipzig ( MfS), Abteilung VI mehrfach Informationen an die Bezirksleitung der Partei übersandt wurden, ohne daß bisher eine Veränderung dieser Mißstände herbeigeführt wurde(!) In letzter Zeit Zeit wurde dem Stellvertreter Operativ (HA IX) der Bezirksverwaltung Leipzig eine entsprechende Information zugestelt.

Über stasifolteropferadamlauks

I am 66 Years old and I do promote acommodations on the adriatic´s sea beaches for holiday in apartments close to the sea-close to the mediteranian beauty. I am still victim of torture in STASI-Prison 1982-1985. I never reacht Justice and satisfaction by Germany´s goverment after 30 Years ! I am fighting for the implementation of § TORTURE in Germany´s low.
Dieser Beitrag wurde unter Aufarbeitung der Gauckschen Aufarbeitung, Aufarbeitung der Rechtsbeugung des Obersten Gerichtes der DDR, Aufarbeitung der Rechtsbeugung des Stadtgerichtes Berlin, Aufarbeitung der STASI - Verbrechen, Ärzte Vollstrecker des MfS in U-Haften und StVE der DDR, Gauck Behörde, Oberstes Gericht der DDR, Roland Jahn - BEPO der VOPOS der DDR veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s