13. August 2014 OFFENER BRIEF AN DEN BUNDESTAGSPRÄSIDENTEN Professor Dr. Lammert – Rücksendung des Schreibens des Petitionsausschusses vom 1.August 2014 – vorab per E-Mail – Verhönungder Opfer und Verarsche der Nation geht in der Gauck Behörde nach 2019 weiter, für 100 Mio € jährlich ! für 1600 Träger der DDR Diktatur!??


Rückschein kam diesmal ununterzeichnet zurück !?? Als ich meinen OFFENEN BRIEF VOM 17.6.14   an Herrn Abasz abgeben wollte wurde ich unter Androhung der Verhaftung vom Pförtner abgewiesen !?  Ob mein Bundestagspräsident diesen OFFENEN BRIEF vom 13.8.14 erhalten hatte !? Es sieht erst mal nicht so aus !??

Es war mein letzter  Brief an den Professor Dr.Lammert der sich so großartig für mich als ungesühntes Opger  eingesetzt hatte und diesbezüglich sogar eine Petition an den Petitionsausschuss des Deutschen Bundestages  gerichtet am 2.4.2013.

DANKE Herr Bundestagspräsident, DANK und Segen eines ungesühnten Folter-opfers der STAZIS dafür!

Lammert -Rückschein 001

DIE WAHRHEIT über die Juristische Aufarbeitung des DDR Unrechts und Verbrechen der STASI, der Folter und Misshandlungen, hört sich SO an: https://www.youtube.com/watch?v=AYpqVX4-G4w

Die E-Mail ist beim Bundestagspräsidenten Lammert angekommen:

Betreff Gespräch mit dem Oberstaatsanwalt Lorke 76 Js 1792/93
Nachricht https://adamlauks.com/2014/08/08/13-august-2014-offener-brief-an-den-bundestagsprasidenten-professor-dr-lammert-rucksendung-des-schreibens-des-petitionsausschusses-vom-1-august-2014-vorab-per-e-mail/Sehr geehrter Herr Bundespräsident !Ich habe dieses Gespräch absichtlich veröffentlicht, auch ohne vorher die Zustimmung des Oberstaatsanwalts dafür eingeholt zu haben. Es war mir wichtig, dass ich vor IHNEN glaubwürdig da stehe. Ich habe damals den Pastor Gauck angeschrieben und gehofft dass meine Ehre wieder hergestellt wird… vergeblich. Bitte behalten Sie mich im Auge, denn kann sein dass der Oberstaatsanwalt JETZT nach dem Gesetz handeln wird. https://www.youtube.com/watch?v=AYpqVX4-G4w Ich hatte ihn dann auch spontan besucht und ihm die Folterbeweise auf den Tisch gelegt, sowie die Unterdrückten Urkunden aus der Gauck Behörde heraus AR3 – oder ZMA das eigentlich die urtümliche AUSKUNFT des MfS ist. Mit freundlichen Grüßen Ihr Adam Lauks ungesühntes Folteropfer der STAZIS bis jetzt ohne Status
Name Adam Lauks
Straße Hausnr. Zossener Str.66
PLZ ,Ort 12629 , Berlin
Land Deutschland
E-Mail lauksde@gmx.de
Telefon 49309936398

DIESE NACHRICHT WURDE IM INTERNET DES DEUTSCHEN BUNDESTAGES ERFASST
Thu Aug 14 02:35:18 CEST 2014


Externe IP-Adresse: 24.134.62.117, 127.0.0.1

Galileo Galilei sagte:

Man kann einen Menschen vernichten, aber nicht seine Wahrheit

22 Jahre suche nach Gerechtigkeit für Adam Lauks und seine Folterer

*******

Wie man jemand mit einem Kohlestift entlarven kann

Respekt für den Künstler !

Gauck sagte: : ” Immer wieder fällt uns auch auf, das wir in einem Land leben das tief krank ist, in einer Landschaft der Lüge, und es gibt Menschen jeder Bildungsstufe, die lügen bis zum Letzten.” – und wurde zum 11. Bundespräsidenten von Deutschland !

DAS war Adam Lauks  – Alias Objekt „Merkur“  und nicht der den  die Gauck & Jahn Behörde von 1992 bis 2013  zusammen mit  SPIEGEL (1986) und  BILD (2009) den Behörden suggeriert und präsentiert hatten. RA Dr Friedrich Wolff war mein Verteidiger und  ist mit Sicherheit der beste gewesen den die DDR hatte, bis zur Wende. Als er nach der Wende meine Kassation und Rehabilitierung beantragen sollte… kannte er  mich nicht mehr und auch meinen Fall, der IMS JURA log wie auch der IMS ALTMANN 2010 RA Professor Dr. Jörg Arnold, ehem Richter am Obersten Gericht dem MAX-PLANCK-INSTITUT gegenüber – heute noch !!? Und MPI muss ihm glauben !?  DAS ist DIE WAHRHEIT die Gauck und Jahn  und die um sie geschaarten  STAZIS  der AR3 kannten, und die  sie Lüge nannten , bis auf den heutigen Tag diese Lüge  herumreichten ! Auf wessen Weisung oder Befehl !?!

OV MERKUR

Die JUGOS und POLEN haben das MfS für Monate ausser Gefecht gesetzt. Traditionsecke der Hauptverwaltung Zoll  in Mielkes Ministerium  1984: DIE LÜGE

Aus meinem Urteil:“Die Straftaten des Angeklagten weisen einen hohen Grad an Gesellschaftsgefähtlichkeit auf, durch sie wurde das Aussenhandelsmonopol der DDR und die Währungsstabilität der DDR in starkem Maße angegriffen.“

*******

Wer hat die Schicksale zig Tausender Opfer  dem Begunstigten des MfS und einem freiwilligen Bereitschaftspolizisten  Jahn  anvertraut,  kennt das Wort Menschlichkeit und Gerechtigkeit nicht !!!

Tag des Sieges der Roten Armee über den Faschismus und Nazismus... war Tag der Berufung  des Staranwalts Dr. Friedrich Wolffs

Tag des Sieges der Roten Armee über den Faschismus und Nazismus… war Tag der Berufung des Staranwalts Dr. Friedrich Wolffs

2. Das Stadtgericht hat bei der Strafumsetzung eine Tatschwere zugrunde gelegt, die durch die Tat des Angeklagten nicht erreicht wurde. Er hat in diesem Zusammenhang die Bedeutung des Angeklagten für die durch eine Gruppe von Personen verwirklichte Straftat wesentlich überschätzt. Der Angeklagte hat die Uhren weder selbst eingeführt noch selbst vertrieben.

2. Das Stadtgericht hat bei der Strafumsetzung eine Tatschwere zugrunde gelegt, die durch die Tat des Angeklagten nicht erreicht wurde. Er hat in diesem Zusammenhang die Bedeutung des Angeklagten für die durch eine Gruppe von Personen verwirklichte Straftat wesentlich überschätzt. Der Angeklagte hat die Uhren weder selbst eingeführt noch selbst vertrieben.

Unter Berücksichtigung der genannten Umstände wird beantragt, in Abänderung des erstinstanzlichen Urteils den Angeklagten zu einer geringeren Freiheitsstrafe zu verurteilen und von der Festsetzung der Zahlung eines Gegenwertes abzusehen.

Unter Berücksichtigung der genannten Umstände wird beantragt, in Abänderung des erstinstanzlichen Urteils den Angeklagten zu einer geringeren Freiheitsstrafe zu verurteilen und von der Festsetzung der Zahlung eines Gegenwertes abzusehen.

googeln Sie nach:

Pastor Gauck ! – erinnern Sie sich an Adam Lauks !?? – Sie haben über meine Folterungen Bescheid gewusst, seit 1991- Ich bat und flehte Sie an um Gerechtigkeit – WAS HABEN SIE GETAN !?? – Sie haben die Täter geschützt ! und das nicht nur in meinem Falle 76 Js 1792/93

Sehr geehrter Herr Bundespräsident,

Werter Professor Lammert,

eigentlich  wollte ich Ihnen nicht mehr schreiben, Sie nicht mehr „belästigen“, weil ich überzeugt war, dass Sie alles getan hatten, was in Ihrer Macht stand  mir zur Anerkennung eines Status als Folteropfer des MfS zu verhelfen, und weil ich zur Erkenntnis gelangt war nach 22 Jahren, dass es für mich, ungesühntes Folteropfer der STASI, als zu liquidierender MERKUR, nicht geben kann und nicht geben wird.

Nun völlig unerwartet, bekam ich  Post aus dem Petitionsausschuss des Deutschen Bundestages !?? dem Referat Pet 3 mit einem Petitionsaktenzeichen Pet 3-18-04.13-011648 (!??) mit der Überschrift Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen DDR. Ich war sehr überrascht, weil ich das letzte Schreiben  aus dem Petitionsausschuss des Deutschen Bundestages  zurückgeschickt hatte mit der Bitte, mich nicht weiter anzuschreiben, nicht  mehr zu belästigen.  Auf meine Bitte,  die Akte des Ermittlungsverfahrens 76 Js 1792/93 die  Sie  am 2.4.14 dem Petitionsausschuss zugeleitet wurden, zurückzuschicken, blieb ohne Antwort. Lediglich die Akte aus der gleichen Petition des Ausschusses für Menschenrechte und humanitäre Hilfe wurde mir zurückgeschickt und die auch unvollständig – ohne die Mappe  577/85 des MfS.

Hier ist der Brief des  Herrn Ulrich Günster,  den ich Ihnen zurückschicke zu Ihrer weiteren Verwendung.

"Antwort" an meinen Brief an den Bundestagspräsidenten Lammert vom 17.6.14 geht RETOOR zum Verfasser der offensichtlich nicht begriffen hatte was der Blinde auf den Ersten Blick sieht.

„Antwort“ an meinen Brief an den Bundestagspräsidenten Lammert vom 17.6.14 geht RETOOR zum Verfasser der offensichtlich nicht begriffen hatte was der Blinde auf den Ersten Blick sieht.

Mit PETITIONSAUSSCHUSS ich habe fertig ! Bereits Wolfgang Dierig wurde ermahnt dass  weitere Schreiben aus dem Petitionsausschuss  ich als Belästigung empfinde !

Mit PETITIONSAUSSCHUSS ich habe fertig ! Bereits Wolfgang Dierig wurde ermahnt dass weitere Schreiben aus dem Petitionsausschuss ich als Belästigung empfinde !

 

ZURÜCK  !!! - über den Bundestagspräsidenten Lammert

ZURÜCK !!! – über den Bundestagspräsidenten Dr. Lammert

Kein weiteres Anliegen mehr an den Deutschen Bundestag - Petitionsausschuss hat mein Vertrauen in den Rechtsstaat definitiv zerstört.

Kein weiteres Anliegen mehr an den Deutschen Bundestag – Petitionsausschuss hat mein Vertrauen in den Rechtsstaat definitiv zerstört.

Ich rufe mein Schreiben an Sie uns beiden in die Erinnerung um die evtl . Missverständnisse auszuräumen:

*******

mail@bundestag.de‘   per Post am 20.6.14 hinterher

Betreff: Ihre Petition vom 2.4.2013 wegen Strafvereitelung im Amt der Gauck Behörde 1994 zum Nachteil des Folteropfers der STAZIS (meine Wenigkeit ) Adam Lauks und Behördenvorgang der BstU/BKM unsd des Oberamtsrat Wolfgang Dierig und Vorsitzende des Petitionsausschusses Frau Kersten Steinke

 

Sehr geehrter Bundestagspräsident ,

Werter Professor Dr. Lammert,

an diesem denkwürdigen Tag des Gedenkens des 17.Juni 1953 wende ich mich an Sie mit dieser kurzen Mitteilung, auf diese Weise Sie über den Stand unserer gemeinsamen Suche nach Gerecjtigkeit für erlittene Folter durch die STASI 1982-1985 im Operativ Vorgang MERKUR

https://adamlauks.com/2014/04/06/dies-ist-eine-offene-strafanzeige-und-strafantrag-an-den-generalbundesanwalt-herr-runge-walten-sie-ihres-amtes-oder-fur-immer-schweigen-wer-herrscht-uber-dem-bundestagsprasidenten-lammert/

PARLAMENTARISCHE DEMOKRATIE- durch den Petitionsaussschuss des DB ausgehebelt!?? Amt des Bundetagspräsidenten Dr. Lmmert ausgehöhlt !?? 143 AR 284/14 : DIES IST EINE OFFENE STRAFANZEIGE UND STRAFANTRAG AN DEN GENERALBUNDESANWALT : Herr Runge, walten Sie ihres Amtes! – oder für immer schweigen !? WER herrscht über dem Bundestagspräsidenten Lammert !??

und

https://adamlauks.com/2014/06/04/urkundenunterdruckung-durch-stasis-in-der-jahn-behorde-die-zweite-auf-das-ersuchen-von-lageso-unanfechtbare-falsche-mitteilung-der-behorde-strafanzeige-282-js-192214-staatsanwaltschaft-ermi/

“AUFARBEITUNG” war eine Lüge und ABM für die Träger der Diktatur !”- Urkundenunterdrückung durch STAIS in der BStU – Jahn Behörde, die Zweite, diesmal auf das Ersuchen des LaGeSo !Unanfechtbare falsche Mitteilung der Behörde – Strafanzeige 282 Js 1922/14 – Staatsanwaltschaft ermittelt oder wird es verschleiern !??

Und zwecks besseren Verastehen und leichteren Begreifens über das Versagen der „Aufarbeitung“ und „Zuarbeit zur juristischen Aufarbeitung des DDR Unrechts und Verbrechen unter der Angst-und Terrorherrschaft der STASI“ die eigentlich n den Schutz der Täter umgewandelt wurde, vor Strafe und vor Pranger, in meinem persönlichen Fall ist dieser Link:

Vor den Grausamkeiten des ausgebrochenen Bürgerkrieges und eingeleiteter Zerstörung Jugoslawiens mit zwei kleinen(deutschen) Kindern und Frau geflüchtet, wandte ich mich an den Pastor Joachim Gauck, den ich nicht kannte und als einen Man der EKD sah der in seiner Behörde den Opfern des MfS helfen sollte – das ist meine wahre Geschichte über DIE HILFE die mir zu Teil wurde seitens der Gauck´s und Jahn´s Behörde. Ich konnte nicht wissen dass Gauck 68 Hauptamtlichen STASIS übernommen hatte, die Geschehnisse aufzuklären. Durch den plausiebel erklärten einsatz der Offiziere des MfS in derAbteilung AR3 – Recherche des MfS war die Aufarbeitung vom Anfang an eine Farce, zum Scheitern verurteilt. Die ganze Behörde wurde durch die geheime Zusatzvereinbarung zum Einigungsvertrag gegründet um die Restbestände der Archive nach strafrechtlich relevanten Augenscheinobjekten und staatliche Organe der DDR kompromotierenden Unterlagen zu sichten und dem Zugriff der Justiz und der Geschichtsforscher zu entziehen, zu unterdrücken.

https://adamlauks.com/2014/03/15/pastor-gauck-erinnern-sie-sich-an-adam-lauks-sie-haben-uber-meine-folterungen-bescheid-gewusst-seit-1991-ich-bat-und-flehte-sie-an-um-gerechtigkeit-was-haben-sie-getan-sie-haben-die-tate/

Pastor Gauck ! – erinnern Sie sich an Adam Lauks !?? – Sie haben über meine Folterungen Bescheid gewusst, seit 1991- Ich bat und flehte Sie an um Gerechtigkeit – WAS HABEN SIE GETAN !?? – Sie haben die Täter geschützt ! und das nicht nur in meinem Falle 76 Js 1792/93

Beide Angelegenheiten sind durch den Generalbundesanwalt an die zuständigen Justizorgane von Berlin geleitet worden um die Wahrheit in diesen zwei Behördenvorgängen festzustellen. Ich habe da meine Zweifel.

******

Ehrenerklärung für die Opfer der kommunistischen Gewaltherrschaft

Der Deutsche Bundestag würdigt das schwere Schicksal der Opfer und ihrer Angehörigen, denen durch die kommunistische Gewaltherrschaft Unrecht zugefügt wurde.

Den Menschen, die unter der kommunistischen Gewaltherrschaft gelitten haben, ist in vielfältiger Weise Unrecht oder Willkür widerfahren.

Sie wurden ihrer Freiheit beraubt und unter menschenunwürdigen Bedingungen inhaftiert. Viele sind in unmenschlichen Haftanstalten umgekommen.

Sie wurden gefoltertgequält und getötet. Sie wurden in ihrem beruflichen Fortkommen behindert, schikaniert und diskriminiert. Sie wurden verschleppt. Sie wurden unter Missachtung elementarer Grundsätze der Menschlichkeit aus ihrer Heimat, von Haus und Hof und aus ihren Wohnungen vertrieben. Sie wurden an Eigentum und Vermögen geschädigt.

Der Deutsche Bundestag verneigt sich vor allen Opfern kommunistischer Unrechtsmaßnahmen. Er bezeugt all’ jenen tiefen Respekt und Dank, die durch ihr persönliches Opfer dazu beigetragen haben, nach über 40 Jahren das geteilte Deutschland in Freiheit wieder zu einen.

Deutscher Bundestag, 17.06.1992 (BR-Drucksache 431/92)

Mit besten Wünschen für Ihre Gesundheit

und

In Sorge um unsere Parlamentarische freiheitliche Demokratie-

Adam Lauks

ungesühntes Folteropfer des MfS

*******

Wenn  Sie  den Petitionsausschuss des Deutschen Bundestages mit Beantwortung des obigen Schreibens  vom 17. Juni2014 tatsächlich  beauftragt hätten, obwohl mein Schreiben an Sie  gar nicht geschrieben wurde, worauf ich  von Ihnen eine Antwort erwartet hätte, ist  ziemlich seltsam  das Herr Ulrich Günster in einem telefonischem Gespräch, mir mitteilt  dass die beiden  vorangegangenen Petitionen ihm unbekannt seien !?? Ich teilte ihm freundlich mit, dass ich keine weiteren Beschwerden habe, die in Bearbeitung des Bundestages wären, wären und ich keine weiteren dem Petitionsausschuss vorzutragen gedenke, um  nicht die Gefahr zu laufen als Querulant in die Ecke gestellt zu werden. Beiden Behördenvorgänge a) des Petitionsausschusses-BKM -BStU -betreff  Ihrer unterdrückten Petition und b)  Behördenvorgang: LAGeSo – BStU wegen Urkundenunterdrückung  in der Abteilung AR3 der ehemaligen AUSKUNFT des MfS  der Jahnbehörde habe ich beim Generalbundesanwalt angezeigt und  die Sachen sind in Bearbeitung – was immer das bedeuten mag.

Um meine Glaubwürdigkeit Ihnen gegenüber unter Beweis zu stellen schicke ich Ihnen Per post den kompletten Behördenvorgang LAGeSo – BStU damit Sie  sehen können dass AR3  die Offiziere des MfS  keinen einzigen Augenblick die Akte uneingesehen und unkonztrolliert den Sachbearbeitern überließen,

und  als einzige die das Archivierungssystem beherrschten, weil sie  von Gauck damals in einer großen Zahl übernommen wurden, uneinschrenkbare Macht und Möglichkeiten der Aktenmanipulation inne hatten die auch das auffüllen und das Ausdünnen der Akte beinhaltet. Somit war,  vom Anfang an bis zur Verjährung,  die als erste gesetzlich vorgesehene Aufgabe: Zuarbeit zur juristischen Aufarbeitung des DDR Unrechts und MfS Verbrechen ausgehebelt um die Täter vor Strafe und Pranger zu schützen.

Abschließend teile ich Ihnen mit, dass ich am 29.7.2014  von einem STASI RA aus Spremberg  seit Januar 2013 zum zweiten Mal vor´s Gericht gestellt und durch Richter Mauck  zu Gunsten des STASI Mannes  verurteilt wurde, was unsere Armut mit an die 10.000 €  belastete und uns an Rand der Existenz drückte:

Da stehe ich nun und kann nicht anders:

auf meiner Seite  www.adamlauks.de  hatte ich angefangen  meine Aufarbeitung als Manuskript niederzuschreiben. Dazu  verlinkte ich die STASI LISTE und später Diensteinheitschlüssel des MfS um in meinen editierten Dokumenten vorkommende Täter leichter lotzieren und einordnen zu können. Leider musste ich erfahren das die STASI-LISTE und Diensteinheitsschlüssel 1991  in die Hände vom SPIEGEL gelangt waren und die Zeitschrift DIE ANDEREN die gedruckt hatte.

Im Januar  2013  schrieb und mahnte mich an Rechtsanwältin Brösicke auftrags ihres Mandanten  eines Herrn OO, und bewies mir mit zwei falschen eidesstaatlichen Versicherungen des Vaters und des Sohnes dass Herr OO  weder ein Informeller noch Hauptamtlicher Mitarbeiter des MfS  gewesen sei, verlangte  die Entfernung des Datensatzes aus der Liste, schickte mir eine eidesstattliche  Versicherung zu die ich unterzeichnen sollte ( es nie wieder zu tun) und eine Rechnung von z560,00 €uro die ich zu begleichen hätte. Bei der Eingabe des Namens bekam ich  die Anwaltskanzlei von OO in Spremberg und rief ihn sofort an um das Problem auszuräumen.  “ Herr OO, warum haben Sie mich nicht angerufen, wenn das für Sie ein Problem darstellt!?“ und dann kam eine Lüge: “ Ich konnte sie im Telefonbuch nicht finden “ Ich entfernte seinen Datensatz und rief ihn drei Tage später an um ihn das mitzuteilen und das damit für mich die Sache aus der Welt wäre. Danach herrschte er mich mit einem befehlerischen Ton an, als ob ich in der Arrestzelle wäre: “ Sie müssen noch die Versicherung unterzeichnen und das Geld überweisen!“

Um dem Richter Mauck zu beweisen dass der RA  ein Hauptamtlicher MfS gewesen sei, beantragte ich ein Forschungsprojekt mit dem Namen Wachregiment Berlin Feliks Dz. am Beispiel von OO. Als ich  in einer Vorveröffentlichung seine Akte  präsentierte  kam die Klageerweiterung und die Verhandlung am 29.7.14

als Geburtstagsgeschenk, bei der mein RA Franck Sebastian au Zwickau kein einziges Wort gesagt hatte, nicht mal Aufwiedersehn, das Urteil  und  auf mich zurollende Kosten von weiteren 5.800 €uro.  Die erste RA Rechnung beglichen drei edle Spender, darunter eine Dichterin aus Wien namens Zaezilia Mayr… Wie es in unserem Leben weiter gehen Soll mit dieser Last weiß ich nicht. Man wird mich in die Insolvenz jagen wollen um mir den Rest meiner Ehre und Würde zu nehmen… Dies  geschieht 25 Jahre nach der angeblichen Auflösung des MfS die keine war.

Auf die Frage, WARUM  ausgerechnet dieser  nichts bedeutender und dienstgradloser Angehöriger des Wachregiments mich angreift, gibt es keine Antwort. Es gibt nur Vermutungen, dass es  die Rache ist   des von mir enttarnten TOP Spion des MfS am Max-Planck Institut im Freiburg in Breisgau, IMS ALTMANN Alias Professor Dr. RA Jörg Arnold oder aus dem Bundespräsidialamt  wegen:

OFFENER BRIEF DES UNGESÜHNTEN FOLTEROPFERS DER STAZIS – Adam Lauks & RÜCKTRITTFORDERUNG AN DEN BUNDESPRÄSIDENTEN JOACHIM GAUCK,

oder  von  Generaloberst Werner Grossmann – wegen dem Forschungsprojekt OV MERKUR oder  vom Dr Friedrich Wolff – meinen Strafverteidiger dessen Mandantenverrat ich nachgewiesen hatte.

Werter Professor Dr. Lammert,

auch in diesem schreiben will ich Sie nicht um Hilfe  und um Ihre Verwendung bitten; Sie haben  wie gesagt alles  in ihrer Macht stehende getan. Wenn man  mit Ihrer Petition vom 2.4.13 und  mit der Petition des Auzsschusses für Menschenrechte und humanitäre Hilfe so ungebührlich umgegangen ist wie geschehen, denke ich nicht dran vom Deutschen Bundestag was zu fördern oder zu verlangen. Bitte schicken Sie den Brief an den Absender zurück mit der Bitte mich nicht mehr mit weiteren Schreiben zu behelligen. Dass er nicht sieht  worum es in Ihrem Schreiben geht, ist er einer aus der Reihe  derer die nicht erkennen was der Blinde auf den ersten Blick sieht.

Mitglieder und Stellvertreter von 5 Ausschüssen des Deutschen Bundestages wurden zu dieser persönlich auf ihre PCs kontaktiert.  Respect und Segen gilt dem Dr Philipp Lengsfeld der als einzige ehrbare Abgeordnete  sich Zeit genommen zu antworten..

Mit freundlichen Grüßen

mit gebührender Hochachtung und Verehrung

und besten Wünschen für Ihre und iHrer Familien Gesundheit

Adam Lauks

ungesühntes Opfer der STAZIS

Objekt MERKUR

Prometeus

*******

STAZIS  am Landgericht Berlin schlagen gnadenlos zu auf den MERKUR - ungesühntes Folteropfer der STAZIS

STAZIS am Landgericht Berlin schlagen gnadenlos zu auf den MERKUR – ungesühntes Folteropfer der STAZIS

*******

007

*******

008

******009

010*******

011

*******

012

013

*******

014

*******

015

“““‘

016

*******

017

*******

018

*******

019

Werter Bundestagspräsident !

Wenn Sie was in diesem Bundestag zu sagen haben, walten Sie ihres Amtes und stoppen Sie die Verschwendung sofort.  Die BStU bis 2019  uzu halten sind weitere 500 Mio € rausgeschmissene Steuergelder. Jahn hat sich bei der CDU und SPD eingeschleimt um die 100 Mio auch über 2019 zu sichern. Erinnern Sie sich wie schnell man dran war diue  Erfassungsstelle Salzgitter zu schließen!??  Fürd dort offene 42.000 Strafanzeigen wegen Veerletzung von Menschenrechten hätte Gauck Behörde  die Zuarbeit zur Juristischen Aufarbeitung leisten müssen.

Die Aktenmanipulation in der BStU in der Abt. AR3 kann KEINER überwachen. Es ist Verhöhnung der Opfer und verarsche der  ganzen Deutschen Öffentlichkeit…HIER oist  der Beweis dass aus der Akte 14236/85   womöglich für die Rehabilitierung und Nachweis der Rechtsbeugung in der DDR  schlüsselakte  nach der Wende  von den Gauck Behötrde entfernt wurden! Das ist die Praxis vom ersten Tag bis  heute !

Googeln:

Operativ Vorgang “Merkur” – BS 10/83 241- 73 – 82 : : Adam Lauks wurde als Objekt “Merkur” von höchsten Stellen des MfS auserwählt zu liquidieren unter Einsatz der Elite Hauptabteilungen des MfS . Rechtsbeugung des Stadtgerichtes Berlin Mitte DDR

Abschließend und als Anlage:

Behördenvorgang   LAGeSo  /II B 1109 – 4636/-22069 – BStU 7540/12Z 22.Feb.2012 bzw. 20.06.2012 als Beweis für Aktenmanipulationen und Urkundenunterdrückung in der Gauck Behörde, bzw in der Anlage  der Jahn Behörde vom Anfang an bis heute. Was der Blinde auf den ersten Blick sieht will die Onberstaatsanwältin Nielsen nicht erkennen… Verjährt ist diese Urkundenunterdrückung keinesfalls, wie die 222 UJs 662/13 die  Falsche Mitteilung der Gauck Behörde aus dem Jahre 1994.

Als Anlage auch das Berufungsschreiben meines Strafverteidigers Dr. Friedrich Wolff an das Oberste Gericht der DDR – der seine IMS JURA Tätigkeit abgelegt hatte und  die Akte der Staatsanwaltschaft und Urteil des Stadtgerichtes beanstandet hatte.

Mit freundlichen Grüßen

Adam Lauks

ungesühntes Opfer des MfS

bis heute ohne Status

Dank der Gauckschen und Jahnschen „Aufarbeitung“ und der Berliner Justiz der Nachwendezeit.  Ist das die Gerechtigkeit !??

Über stasifolteropferadamlauks

I am 66 Years old and I do promote acommodations on the adriatic´s sea beaches for holiday in apartments close to the sea-close to the mediteranian beauty. I am still victim of torture in STASI-Prison 1982-1985. I never reacht Justice and satisfaction by Germany´s goverment after 30 Years ! I am fighting for the implementation of § TORTURE in Germany´s low.
Dieser Beitrag wurde unter Aufarbeitung der Rechtsbeugung des Obersten Gerichtes der DDR, Aufarbeitung der STASI - Verbrechen, Aufarbeitung der Verbrechen der IM Ärzte durch die Bundesärztekammer abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu 13. August 2014 OFFENER BRIEF AN DEN BUNDESTAGSPRÄSIDENTEN Professor Dr. Lammert – Rücksendung des Schreibens des Petitionsausschusses vom 1.August 2014 – vorab per E-Mail – Verhönungder Opfer und Verarsche der Nation geht in der Gauck Behörde nach 2019 weiter, für 100 Mio € jährlich ! für 1600 Träger der DDR Diktatur!??

  1. Pingback: OFFENER BRIEF AN DEN BUNDESTAGSPRÄSIDENTEN PROFESSOR DR. LAMMERT 7.FEBRUAR 2013 – und WAS damit gemacht wurde ?!? : Generalstaatsanwaltschaft Berlin:143 AR 284/14 Petitionsunterdrückung durch Petitionsausschuss des DB und BStU – Jahns Behör

  2. Pingback: BERUFUNG… Dr. Friedrich Wolff für Objekt ” Merkur ” an das Oberste Gericht der DDR | AdamLauks Blog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s