OV „Merkur“ DIE BERUFUNG des Dr. Friedrich Wolff für Objekt “ Merkur “ an das Oberste Gericht der DDR


scan_20161030-3

Der Lügner und Mandantenverräter  IMS „Jura“ ein Kommufaschist wie er im Buche steht, konnte sich nicht erinnern? Dabei hat er vior Karlo Budimir in seiner Kanzlei damit geprahlt den Lauks verteidigt zu haben. Alzheimer oder Demenz !??

Hat er mit dem IMS „Altmann“ das StUG entworfen, das STAZUIS dann durchgepeitscht hatten auf Befehl aus dem Kabinett!

Das präpotente  Mänchen, wegen seiner Mickrigkeit von Minderwertigkeitkomplexen geplagt, ein Parteisoldat der Jommufaschissten der DDR war  leicht auszurechnen.

Ich schrieb ihhn paar tage später eine  weitere E-Mail- sinngemäß:

„Sehr geehrter Dr. Wolff! Mein Manuskript liegt beim Verleger, Kapitel RECHTSANWALT ist noch nicht fertig. Ich möchte es nicht schließen bevor ich Sie gesprochen hatte. Deshalb bitte ich hiermit um einen Termin bei Ihnen um mich Ihnen visuell ins Gedächt-nis zu rufen!“

scan_20161030-4

Die kleinwüchsige Lügner wie Joachim Gauck möchten alle in die Deutsche Geschichte, so auch das kleine Mänchen Dr. Friedrich Wolff IMS „Jura“. Und auf einmal ging´s dann doch!?? Je niedriger der Wuchs desto größer die Mediengeilheit.

 

 

 

Friedrich-Wolff_2-1024x682 (2)

*******

Betreff Gespräch mit dem Oberstaatsanwalt Lorke 76 Js 1792/93
Nachricht https://adamlauks.com/2014/08/08/13-august-2014-offener-brief-an-den-bundestagsprasidenten-professor-dr-lammert-rucksendung-des-schreibens-des-petitionsausschusses-vom-1-august-2014-vorab-per-e-mail/

Sehr geehrter Herr Bundespräsident !

Ich habe dieses Gespräch absichtlich veröffentlicht auch ohne vorher die Zustimmung des Oberstaatsanwalts dafür eingeholt zu haben. Es war mir wichtig, dass ich vor IHNEN glaubwürdig da stehe. Ich habe damals den Pastor Gauck angeschrieben und gehofft dass meine Ehre wieder hergestellt wird… vergeblich. Bitte behalten Sie mich im Auge, denn kann sein dass der Oberstaatsanwalt JETZT nach dem Gesetz handeln wird. https://www.youtube.com/watch?v=AYpqVX4-G4w Ich hatte ihn dann auch spontan besucht und ihm die Folterbeweise auf den Tisch gelegt, sowie die Unterdrückten Urkunden aus der Gauck Behörde heraus AR3 – oder ZMA das eigentlich die urtümliche AUSKUNFT des MfS ist. Mit freundlichen Grüßen Ihr Adam Lauks ungesühntes Folteropfer der STAZIS bis jetzt ohne Status

Name Adam Lauks
Straße Hausnr. Zossener Str.66
PLZ ,Ort 12629 , Berlin
Land Deutschland
E-Mail lauksde@gmx.de
Telefon 49309936398

DIESE NACHRICHT WURDE IM INTERNET DES DEUTSCHEN BUNDESTAGES ERFASST
Thu Aug 14 02:35:18 CEST 2014


Externe IP-Adresse: 24.134.62.117, 127.0.0.1

Er konnte sich nicht mehr erinnern

Ich klagte ihn nach der Wende wegen Verrates am Mandanten

Was an dieser Stelle  der Gerichtsakte unter laufenden Nr. 123 dieses Schreiben zu suchen hat wird nur Experten zu erschließen sein. Ich war 29.10.1985 aus der  DDR in die Tschechei entlassen...

Was an dieser Stelle der Gerichtsakte unter laufenden Nr. 123 dieses Schreiben zu suchen hat wird nur Experten zu erschließen sein. Ich war 29.10.1985 aus der DDR in die Tschechei entlassen…

BERUFUNG für Adam Lauks – Objekt “ Merkur“ im Operativ Vorgang „Merkur“

Tag des Sieges der Roten Armee über den Faschismus und Nazismus... war Tag der Berufung  des Staranwalts Dr. Friedrich Wolffs

Tag des Sieges der Roten Armee über den Faschismus und Nazismus… war Tag der Berufung des Staranwalts Dr. Friedrich Wolffs

2. Das Stadtgericht hat bei der Strafumsetzung eine Tatschwere zugrunde gelegt, die durch die Tat des Angeklagten nicht erreicht wurde. Er hat in diesem Zusammenhang die Bedeutung des Angeklagten für die durch eine Gruppe von Personen verwirklichte Straftat wesentlich überschätzt. Der Angeklagte hat die Uhren weder selbst eingeführt noch selbst vertrieben.

2. Das Stadtgericht hat bei der Strafumsetzung eine Tatschwere zugrunde gelegt, die durch die Tat des Angeklagten nicht erreicht wurde. Er hat in diesem Zusammenhang die Bedeutung des Angeklagten für die durch eine Gruppe von Personen verwirklichte Straftat wesentlich überschätzt. Der Angeklagte hat die Uhren weder selbst eingeführt noch selbst vertrieben.

 

 

Unter Berücksichtigung der genannten Umstände wird beantragt, in Abänderung des erstinstanzlichen Urteils den Angeklagten zu einer geringeren Freiheitsstrafe zu verurteilen und von der Festsetzung der Zahlung eines Gegenwertes abzusehen.

Unter Berücksichtigung der genannten Umstände wird beantragt, in Abänderung des erstinstanzlichen Urteils den Angeklagten zu einer geringeren Freiheitsstrafe zu verurteilen und von der Festsetzung der Zahlung eines Gegenwertes abzusehen.

Scan_20151214 (5)

Rechtsbeugung  am Obersten Gericht war am 27.Mai 1983 perfect

Scan_20151214 (6)

Es war ein perfect regiertes Prozess der STASI-Justiz : Rechtsbeugung in Vollendung

Scan_20151214 (7)

Der Antrag des RA Dr. Friedrich Wolff in der Hauptverhandlung lautete: „Freispruch, Mangels an Beweisen !“ – er ist  auch ein Jurist wie die drei Richter gewesen. Seinen gestelölten Antrag hat er mit mir nicht mal abgesprochen… ich sollte eigentlich kein Wort sagen!?

 

Scan_20151214

Kopie aus dem Bundesarchiv: Fernsehstaranwalt Dr. Friedrich Wolff stzte sich für mich ein, trotz seines SED Abzeichens an der Jacke. Ich konnte nicht wissen dass er IMS „Jura“ ist und  für seinen Namensvätter Markus Wolf im Einsatz war. Als ich ihn 1991 sprechen wollte, bekam ich er st kein Termin, und als ich ihn dazu zwang und mit meiner Frau  1992 vor ihm stand: „Es tut mir Leid, ich kann mich an Ihren Fall und an Sie nicht erinnern!“ – Seine Fernsehsendung, die er von seinem Chef Professor Dr. Kaul beerbt hatte hieß: „Alles was Recht ist“ ( LOL )

Den zweimaligen Anschlägen und medizinischen Massacer  der IMS Ärzte  im HKH Leipzig Meusdorf am 16.9.82 durch Dipl.med. Hauptmann Hoffmann und im Haus 8 – MED-Punkt des Zuchthauses Berlin Rummelsburgdurch OMR Osl Dr. Erhard Jürgen Zels alias IMS „Nagel“ am 28.2.1983 – zwei Venen brutal durchtrennt bei der Gewaltrecktoskopie, folgte  am 21. und 22.4.1983 das juristische Massacer  vor dem Stadtbezirksgericht Mitte, Berlin Ost.

Der RA Dr Friedrich Wolff ist da an die Grenzen der Rechtsstaatlichkeit der DDR Justiz gelangt – er wurde zum Werkzeug einer Rechtsbeugung der STASI-Justiz der DDR, die um eigene Unfähigkeit zu vertuschen statt mich wegen Beteiligung an einer Wirtschaftsdiversion gegen Aussenhandel der DDR und Finannzsystem der DDR zu verurteilen, zog man das Verbrechen gegen Zoll und Devisengesetz der DDR vor und  verhandelte  trotzdem ich verhandlungsunfähig war. Am 20.4.1983 sollte ich vom Profwessor Dr. Wendt im Haus 115 Berlin behalten werden und anschließend operiert werden- die Blutgefäße mussten verschlossen werden… Es kam so wie es die HA Auslandsaufklärung  wünschte.

Hier ist  die Kopie, die nur im Bundesarchiv auffindbar war – Nict in der Gauck Akten, nicht in der Gesundheitsakte und auch nicht in der Erzieherakte ( Haftakte )(!??)

 

 

Schönschrift: 

„Das Oberste Gericht der DDR

Zu Hdn. des Herrn Vorsitzenden!

Ich bin gezwungen Ihnen diesen Brief zu schreiben um Ihnen die Verantwortung für alles was weiter mit meiner Gesundheit passiert zu übertragen.

Am 20.4.83 bei der Voruntersuchung in der I Chirurgischen Klinik im Berlin Buch durch ( ChA Doz.) Dr. Wendt wurdeDarmschleimhauteinriss im Analbereich der dringend zu operieren sei, festgestellt. ( Er durfte mir nicht sagen dass zwei durchtrennte Blutgefäße zu sehen waren ).           Nach der Verkündung wurde ich am 27.4. nach Buch verlegt zwecks komplettenDiagnostik und Revision der Operation aus Meusdorf vom 16.9.1982. Seit dem bin ich dringend zu operation gewesen Da ich monatelang über Dickdarm und Magenbeschwerden gebarmt hatte, und die Ergebnisse, der hier durchgeführten Magen- und Darmuntersuchungen mit Ihnen bereits aus meinen Schreiben und Berichten der MED Stelle bekannt, bat ich den Dr. Wendt eine komplette Diagnose aufzustellen was Magen und Darmtrakt anbetrifft, bevor er operieren will.

Das hätte er auch ohnehin getan, weil die Chirurgen in Fällen von Revisionen mißtrauisch sind. In diesem Sinne haben die Kollegen aus der Gastrologie eine Magenspiegelung durchgeführt, wo  Magengeschwür bzw. ein Geschwür im Zwölffingerdarm festgestellt wurde(?!?)- Hohes Gericht die Magenröntgenbilder in der UHA sind neu und die Dinge mußten dort  zu sehen sein!?

Am Dienstag 3.Mai 83 im Gespräch mit dem Stationsarzt Klebs erfuhr ich, daß sich unter den aus der UHA nachträglich übersandten Röntgenbildern keins befindet, wo man diese  Dickdarmverengung bzw. Knick feststellen könnte(??!) Diese Verengung wurde seitens des Radiologen Moser in der UHA eindeutig festgestellt und die zwei Meisterinnen und ich als Laie sahwen die Stelle wo die Verewngung ist ganz deutlich. Ich äußerte mich hierüber auch in der Beschreibung  der Krankheitsgeschichte an Dr. Wend gerichtet.

Zwei vorherige falsche Diagnosen über Schleimhauteinriss und Magenge-schwür müssten zur Klärung bzw. Dickdarmröntgen führen, da ich im Kot immer mehr Schleim rauswerfe, das hatte Dr. Wend versprochen und handelte danach.

Am 4. Mai wollte er von weiteren Diagnose betr. Darmverengung nichts wissen(???) und den Schleimhauteinriss operieren weswegen ich eingewiesen wurde, was Dickdarmverengung anbetrifft vertraue er dem Befund des Kollegen Zelz ( der falsch ist) ?!?

Helfen Sie Oberstes Gericht bevor zu spät ist.

Ihr Verhafteter Adam Lauks“

 

 

Der Lügner unter dem Schutz der SED und HVA

An seinen Mandanten sich nach der Wende nicht mehr erinnern zu wollen, nicht empfangen zu wollen ist der Verrat am Mandanten

*******

Rechtsstaatswidrige Verurteilung konnte bis heute nicht rehabilitiert werden

Was Generalbundesanwalt schrieb 1992 interessiert in der Justiz kein Schwein !

Wegen offensichtlicher Rechtsstaatswidrigkeit der Verurteilung..

Beim wiederholten Anschreiben an Generalbundesanwalt..

Nach dem ursprünglichem Ersuchen auf Ausweisung..

Trotz Ersuchen um Ausweisung vom 7.6.1983 bleibe ich 2 Jahre und 5 Monate in den Klauen der STAZIS – blieb unvollstreckt !??

Über stasifolteropferadamlauks

I am 66 Years old and I do promote acommodations on the adriatic´s sea beaches for holiday in apartments close to the sea-close to the mediteranian beauty. I am still victim of torture in STASI-Prison 1982-1985. I never reacht Justice and satisfaction by Germany´s goverment after 30 Years ! I am fighting for the implementation of § TORTURE in Germany´s low.
Dieser Beitrag wurde unter AKTUELL, Aufarbeitung der Gauckschen Aufarbeitung, Aufarbeitung der Rechtsbeugung des Obersten Gerichtes der DDR, Aufarbeitung der Rechtsbeugung des Stadtgerichtes Berlin, Aufarbeitung der STASI - Verbrechen, Berliner Justiz, BStU, Deutscher Bundestagspräsident Dr. Lammert, Die Aufarbeitung des SED Unrechts, Gaucks VERDIENSTE in Deutschland, LaGeSo abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu OV „Merkur“ DIE BERUFUNG des Dr. Friedrich Wolff für Objekt “ Merkur “ an das Oberste Gericht der DDR

  1. Vera Tellschow. schreibt:

    Sich nicht mehr erinnern zu können, wirkt sich positiv aus, damals wie heute.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s