IME „Georg Husfeldt“Alias OSL Dr. Jurgen Rogge – (Gegen)Gutachter am Sozialgericht Schwerin :Missbrauch der Psychiatrie auf Befehl des MfS durch IM Ärzte der VWS: IMS“Pit“ -OSL MU DR. Peter Janata> OSL Günter Stöber- Leiter der Speziellen Strafvollzugsabteilung Waldheim und sein Stellvertreter Major Dr. Siegfried Hillmann


 

Scan_20151210 (10)

Findet die Gräber von Maria (15) und Patricia(17) Neumann :Haftkrankenhaus Leipzig Meusdorf – Stätte des Grauens der STASI-Justizexekutive: Findet den Sohn der Jährigen Maria Neumann und Grab ihrer Schwester Patricia, und Ihre Mörder und Peiniger !!? – Der Sohn könnte Zacharias heissen – Mordkommission ermittelt ! OSL d.SV Dr. Jürgen Rogge – ChA der Klinik für Neurologie und Psychiatrie Alias IME “Georg Husfeld” erinnern Sie sich an die Famile der Republikflüchtlinge Neumann und an OV” Merkur” – Adam Lauks !??

Hier ist die Abschrift der VERPFLICHTUNGS des „Dr. Mengeles Jünger“ aus dem Haftkrankenhaus  Leipzig Meusdorf Chefarzt der dortoigen Klinik für Neurologie und Psychiatrie Oberstleutnant d. Strafvollzuges Dr. Jürgen Rogge Alias IMS „Georg Husfeldt“ – Ausgeburt der Hölle, der seit Februar 2015 unter Verdacht steht, den Tod von Maria und Patricia Neumann ver-schuldet und wissentlich in Kauf genommen zu haben. 

Staatsanwaltschaft Leipzig ermittelt.

Dies ist eine Vorveröffentlichung aus einem wissenschaftlichen Projekt:

„Einfluß des MfS auf die Ärzte der DDR“  von denen laut Sonja Süß 35% eine VERPFLICHTUNG wie diese unterzeichnet haben  sollen und damit einen unlösbaren Pakt mit dem BÖSEN eingegangen sein, mit dem MfS des Doppelmörders und Ministers des MfS  Erich Mielke.

Der Schlüsselsatz der  Verüflichtung eines Arztes, der damit sein Eid des Hipokrates verrät oder aufkündigt und in den Abschaum der DDR Gesell-schaft eintaucht um im Bodensatz zu bleiben bis zu seinem Tode und darüber.

„ALLE mir erteilten Aufträgen werde ich mit bestem Wissen und Gewissen erfüllen.“  

Arbeit mit Legenden, Operativ Kombinationen, Zersetzung nach der Richtline 1/76 und  Mord !?  Es heißt ALLE.

Wer  hat die Akte IMS „Georg Husfeldt“ in der Außenstelle  der BStU in Leipzig 1992 „neu erfasst“ bzw. gesäubert  bzw. geleert!??

 

Scan_20151217 (5)

 

Scan_20151217 (6)

xxx

Scan_20151217 (4)

 

Scan_20151217 (7)

 

 

Am 16.9.1982 wurde ich hier mit 5 monatiger Verspätung operiert

Die Vorbereitung schlug fehl und die Nachbehandlung wurde vom Hauptmann Hoffmann absichtlich verhindert …Major Pahrmann war der Chirurg

 

 

 

 

VEERPFLICHTUNG

ICH bin  bereit dem MfS in der Erfüllung seiner Aufgaben im Kampf gegen die Feinde der DDR zu unterstützen.

ICH verpflichte mich hiermit, dem Mitarbeiter des MfS alle Anzeichen, die auf eine feindliche Tätigkeit hinweisen, sowie alle anderen das MfS interessierenden Fakten und Handlungen bereitwilligst mitzuteilen.

ALLE mir erteilten Aufträgen werde ich mit bestem Wissen und Gewissen erfüllen.

ICH bin belehrt worden, daß ich über meine Zusammenarbeit mit dem MfS gegenübr jedermann, auch gegenüber meinen nächsten Verwandten und Bekannten strengstes Stillschweigen zu bewahren habe. Beim Bruch dieser Verpflichtung kann ich nach den bestehenden Gesetzen der DDR zur Verantwortung gezogen werden.

ICH werde meine zukünftige Berichte mit dem Namen „Georg Husfeld“ unterzeichnen.

6.5.76                                                                                            J.Rogge 10.10.1940

 

MED Punkt Haus 8 - Berlin Rummelsburg

Am 28.2.1982 wurde ich in diesem Haus 8 – MED-Punk des Zuchthauses StVE Berlin Rummelsburg das erste Mal aufgepfählt: Bei der Gewaltrecktoskopie auf Befehl des MfS hat mir der Anstaltsarzt IMS „Nagel“ – MR OSL Erhard Jürgen Zels zwei Blutgefäße durchtrennt, und mich bis zur Gewaltnotoperation in Berlin Buch am 27.7.1983 innerlich bluten lassen. Beim Verschließen der Venen wurde auf Befehl des MfS zusätzlich eine nichtindizierte Sphinktereinkerbung durchgeführt – mich für den Rest meines Lebens verkrüppelt.

 

OMR OSL im SV Dr. Erhard Zels - IMS `Nagel` 001

Ich bin bereit, alle Aufträge, die mir von einem Mitarbeiter des MfS, mit dem ich zusammenarbeite, erteilt werden, zu erfüllen. Ich werde ehrlich und gewissenhaft über alle mir bekannt werdenden Hinweise einer Feindlichkeit oder Handlungen der allgemeinen Kriminalität und ihre begünstigenden Bedeutungen, berichten.“ –Dr. Zels war der eiskalte skrupellose Vollstrecker der „lückenlosen Medizinischen Behandlung“ von Adam Lauks – Alias Objekt „Merkur“ 1982 – 1985.

 

 

Janata   Pakt mit dem Bösem 001

Durch diese Verpflichtung ist sein Eid auf Hippokrates aufgelöst, und der Arzt wird zum Vollstrecker jeden Befehls des MfS- Killer on Order, als langjährige Anstaltsarzt vom Frauengefängniss Hoheneck – seit 1982 befördert zum Leiter der MED Dienste der Verwaltung Strafvollzug der DDR. Der Entscheider über Leben und Tod – auf Befehl des MfS  steuerte er die Zersetzung an U-Häftlingen und Strafgefangenen, arbeitete mit Legenden, Operativen Kombinationen und  Zersetzung. MUDr. Oberstleutnant Peter Janata -Alias IMS „Pit“  wurde Niedergelassener Arzt am Rande Berlins  in Ahrensfelde.

 

Ich habe dem  BÖSEN im Osten Deutschlands – der unsichtbare STASI, nach der Gewaltnotoperation in Berlin -Buch / Haus 115, 1.Chirrurgische Klinik des Doz. Dr. Wendt, später Professor der Berliner Charite, am 27.7.1983 den Krieg erklärt… und als größter Feind der DDR ihn bis zum 30.9.1985 geführt.

Was für ein großer Feind ich gewesen sein muss, erfuhr ich erst aus ihren Unterlagen. Meine „lückenlose medizinische Betreuung“ musste die Staatsanwältin Rosenbaum, aber auch Generalmajor Professor Dr. OMR Karl-Heinz Kelch, dem MfS schriftlich überlassen, nach dem Pfusch im HKH bei der absichtlich durch den Stationsarzt Dipl. Med. Hoffmann vereitelten Vorbereitung und Nachbehhandlung nach der ersten Operation im Haftkrankenhaus Leipzig-Meusdorf am 16.9.1982.
Am 1.12.1982 kam ich in den MED-Punkt des Strafvollzugs Berlin Rummelsburg. Kennzeichnend ist, dass die Aufnahmeuntersuchung durch SG Arzt(Strafgefangenenarzt) Gunter Schmidt IM Arzt – Vorlauf „Peter“-heute Radiologe in einer Gemeinschaftspraxis in Berlin-Marzahn, Mehrower Allee. Er saß damals ein weil er seine geistig behinderte Stieftochter sexuell mißhandelt hatte. Er leistete dem Chef des MED-Punktes Oberstleut-nant Dr. E.Zels – IMS „Nagel“ wertvolle Dienste um durch den Dr.Zels und STASI ihm versprochene vorzeitige Entlassung und Rückkehr in sein vorheriges Beruf zu erspitzeln. Im Haus 8 war IMS“Nagel“Alias Oberstleutnant Dr.Zels unantastbarer Herrscher assistiert durch den vieseste Person die mir je begegnete im ganzen Strafvollzug der DDR, Major Dr. Jürgen Radtke.
Nur krank darfst Du nicht werden, ist das was mir am dritten Tag passiert war in der U-Haft von Königs Wusterhausen.
Ich bin dabei meinen Gang durch die MED-Einrichtungen der Verwaltung Strafvollzug aufzuarbeiten. Am 30.8.2011 hatte ich ein Termin für Bürgergespräch mit dem Rohland Jahn wahrgenommen in der Hoffnung von der Behörde Hilfe zu bekommen – FEHLANZEIGE!
Ich wollte lediglich wissen, ob es für Hauptmann Hoffmann, Major Schille aus dem Haftkrankenhaus Leipzig sowie für die Ärzte der 1.Chirurgischen Klinik Berlin Buch : ChA Dozet Dr.Wendt, Oberarzt Dr. Riecker, Dr. Klebs,Dr.Pastrick,Dr.Brandt auch IM Deckamen gibt. Die Klinik war eine ganze Chirurgie zur besonderen Verwendung der STASI gewesen, aus der bei Nacht und Nebel psychisch unauffällige Patienten in die Forensik – Haus 213 verlegt wurden. Schon beim Nennen der zwei ersten Namen zuckte Jahn leicht zusammen.
„Wir können ihnen dabei nicht helfen, unsere Behörde betreibt keine Forschung“ war .die Antwort des ehemaligen freiwilligen Bereitschaftspolizisten der VOPO´s der DDR    ( IM Ärzte, IM Merkwürden und IM Rechtsanwälte und IM Richter sind ein Weites ungepflügtes Feld, ein schwarzes Loch und dunkles Kapitel in der juristischen und geschichlichen Aufarbeitung,das es auch bleiben soll!??)

Atrafgefangenerarzt Dr. Guntar Schmidt  wurde IM Vorlauf PETER

Die erste Arztvorstellung im Haus 8 von StVE Berlin Rummelsburg nach der Verlegung aus UHA Königswusterhausen. Aus dem Befehl von Generalmajor OMR Prof.Dr.Kelch- Chef der MED-Dienste des MdI. „Einlieferung in die Charite mit allenm Konsquänzen „wurde nichts. Für STASI galten die Befehle des MdI nicht.

IM ÄRZTE als  willfährige Vollstrecker der Zersetzungsmaßnahmen des MfS

IM PIT OSL Peter Janata – Arzt in Ahrensfelde schlug die Diagnose und die Empfehlung des Psychiaters des VP Krankenhauses nieder – ließ IM NAGEL, OSL Zels- Internist in der Plauener Strasse 26 mich ins Haftkrankenhaus Leipzig Meusdorf einweisen, wo swr Obervollstrecker IM GEORG HUSFELDT > Seelenklempner von Perleberg und Pritzwalk OSL Jürgen Rogge auf mich wartete- um mich zu brechen !!!

Hier sind die Befunde aus Rogges Feder,samt seinen Einschätzungen, die den Wert eines unantastbaren Gutachten hatten.  Es gab nach der Gewaltnotoperation in Berlin Buch KEINE „lückenlose medizinische Betreuung“mehr,  wobei eigentlich die Betonung auf „lückenlos“ lag, was Verschleppung und Abschirmung bedeutete.Es war eine totale Abschirmung von Rechtsanwalt, von Familie, von der Botschaft, von Freunden. Die Aufenthalte im „Kuckucksnest“ von IMS „Georg Husfeldt“- Alias Oberstleutnant Dr. Jürgen Rogge, waren solche totale Abschirmungen in einem Hochsicherheitstrakt seiner Neuropsychiatrie im Dachgeschoss des Haftkrankenhauses Meusdorf-Leipzig.
Spätestens seit dem 9.4.84 hatte es keine medizinische Betreuung geben können, weil ich die in schriftlicher Form gegenüber Verwaltung Strafvollzug abgelehnt hatte. Das heißt ALLES was man bei mir „behandeln“ wollte auf Befehl der STASI, musste mit Gewalt passieren, gegen meinen Willen. In diesem Kontext sind auch ALLE Berichte und Absch-lussberichte der „Mediziner“ zu sehen, sowohl im Strafvollzug Berlin Rummelsburg, als auch im Haftkrankenhaus Leipzig Meusdorf und letztendlich in der Speziellen Strafvoll-zugsabteilung Waldheim, wo die für die Vollendung des Operativen Zersetzungsvorgang in totaler Absonderung der Zelle „4“ vorgesehen wurde.
Bei den Befunden von Oberstleutnant Jürgen Rogge handelt sich um, durch MfS bestellte Gutachten, die mit dem Voranschreiten meines Krieges und Kampfes der politischopera-tiven Bedürfnissen und INteressen des MfS angepasst werden mussten, bis das MfS sogar neue Gutachten in Auftrag gab, das nicht aus der Feder vom emsigen IMS“Georg Husfeldt“ -Alias Dr. Jürgen Rogge kommen sollte und das die  Hinzuziehung des § 51 ermöglichen solltwe, die schon der Psychiater des VP Krankenhauses Dr.Schott schon Anfang 1983 im MED-Punkt der StVE Berlin Rummelsburg  ( für 5 M DDR ) anempfohlen hatte.

*******

Fast auf den Tag genau - ein Jahr später wurde ich zwangseingewiesen, am 12.09.1983...Seit der Gewaltnotoperation in Berlin Buch  war ich in eine Spirale von Symptomen, die ich nur beschreiben konnte .

Fast auf den Tag genau – ein Jahr später, wurde ich zwangseingewiesen, am 12.09.1983…Seit der Gewaltnotoperation in Berlin Buch war ich in eine Spirale von Symptomen geraten, die ich nur beschreiben konnte .

Bereits  nach der Verlegung  nach Berlin am 1.10.1982  war die Marschroute des MfS festgelegt. Die mechanische  Behinderung im Analbereich konnte mit Sicherheit nicht mit Sitzbädern entfernt werden. General  Kelchs Befehle galten nicht beim MfS. Das Spiel machten IME NAGEL Führungsoffiziere.

Bereits vor der Verlegung nach Berlin am 1.12.1982 war die Marschroute des MfS festgelegt,“lückenlose medizinische Behandlung“
Die mechanische Behinderung im Analbereich konnte mit Sicherheit nicht mit Sitzbädern entfernt werden.  Ein Befehl eines Generalmajorrs Professor. Dr. OMR  Kelchs galt nicht beim MfS. Das Spiel machten IMS „Nagels“ Führungsoffiziere Oberleutnant Flöter und Hauptmann Genz die von der HV Auslandsaufklärung waren des Markus Wolfs und später  Generaloberst Werner Großmanns.

*******

Ärztlicher Auskunfstbericht ohne Datum mit Paraf von Zels IME NAGEL. WER ist Oberstleutnant Medizinalrat Rodehau im med.Dienst und vor allem von WEM bestellt und zu welchem Zweck. A,m 12.7.83 bin ich noch der gesündeste Strafgefangene von Rummelsburg. Gewaltnotoperation in Berlin buch  kommt  auf vor Gesundheit strotzenden

Ärztlicher Auskunfstbericht ohne Datum mit Paraf von Zels IME NAGEL. WER ist Oberstleutnant Medizinalrat Rodehau im med.Dienst und vor allem von WEM bestellt und zu welchem Zweck. A,m 12.7.83 bin ich noch der gesündeste Strafgefangene von Rummelsburg. Gewaltnotoperation in Berlin buch kommt auf vor Gesundheit strotzenden „Merkur“ zu. Am 27.7.1983 folgte auf Befehl des MfS der dritte Anschlag – die Aufpfählung die Zweite.

Jede einzelne Lüge in diesem Auskunftsbericht anzugehen will ich jetzt nicht.

Jede einzelne Lüge in diesem Auskunftsbericht anzugehen will ich jetzt nicht.
An seiner Haftfähigkeit bestehen unter Beachtung des Gesundheitszustandes und der weiterhin getroffenen Feststellungen keine Zweifel“ – Man hat ja alles Denkbare für Lauks gemacht… und nun hat er Selbstmord begangen !?? Wer sollte sich bei diesen Berichten wagen es anzuzweifeln.

tatsächlicher Gesundheitszustand des Lauks 001

Die STASI – IMS “ Nagel “ und IMS “ Pit“ und IMS „Georg Husfeldt “ wußten was sie tun und auch Dipl Med Hauptmann Hoffmann im HKH Leipzig Meusdorf.                                                       Wie man sieht, gab es  NUR FÜR DIENSTLICHEN GEBRAUCH auch seinen tatsechlichen Gesundheitszustand….

„Er ist weiterhin überzeugt, krank zu sein und davon, daß die Bemühungen um seine Gesundheit unzureichend und nicht Ziel der Arbeit des medizinischen Dienstes sind.“ – Es waren blanke Killer on Order – einschließlich MR Rodehau, der diesen Wisch verfasste… soll nicht sein letztes gewesen sein.

Nach einem Monat im Kuckucksnest von OSL Jürgen Rogge ging wieder zurück in den Strafvollzug Berlin Rummelsburg.

Nach einem Monat im Kuckucksnest von OSL Jürgen Rogge ging wieder zurück in den Strafvollzug Berlin Rummelsburg.

SO geht  die „lückenlose medizinische Betreuung“ durch MfS mittels IME Ärzte – Hier ist Dr. Mengeles Jünger  IME PIT – Alias ChA – ehem Anstaltsarzt im Frauengefängnis Hoheneck  MR MUDr. Janata …Leiter der ambulanten und stationären medizinischen Betreuung der U-Häftlingen und Strafgefangenen der Verwaltung Strafvollzug der DDR.

Es ist auch hier  hervorzuheben, dass  IMS „Pit“- Oberstleutnant Janata  im Oktober 1982, nach der Rückkehr aus Leipzig. in Begleitung des Chefs der MED-Dienste des MdI der DDR Generalmajor Professor dr. Kelch, der erste war der  festgestelt hatte dass ich nach der OP am 16.9.1982  mit einer mechanischen Behinderung entlassen wurde, im schlimmeren Zustand als  vor der OP:  Als er den blutgetränkten Finger  dem General zeigte: “ Wirklich zu eng !“  antwortete Generalmajor Kelch: “ Bleibt nicht anderes übrig: Einlieferung in die Charite, mit allen Konsequänzen!“ – Das es dazu kommt hatte MfS verhindert. Bericht über diese Untersuchung ist in keiner der Gesundheitsakte oder in den Gerichtsunterlagen erfasst worden. Die STASI – MfS wusste  genauestens Bescheid dass die  medizinische Mißbehandlung – durch entzu den Zinnsarg und Überführung nach Jugoslawien zugearbeitet. Man hat alles getan… und Adam Lauks hat sich umgebracht (!??) Wichtig ist das Schreiben als Beweis welche Rolle IME Ärzte des MfS gespielt hatten:

a) Ausstellung falscher Diagnose und Arztberichte.

Am Anfang steht die Lüge:

Am Anfang steht die Lüge:
„Der Strafgefangene befindet sich in regelmäßiger ärztlicher Überwachung und die medizinische Betreuung ist gewährleistet.“ Am Ende ist auch eine Lüge:
„Die erforderliche medizinische Betreuung ist gewährleistet.“

„obwohl bisher keinerlei Anzeichen für eine Geisteskrankheit vorhanden waren, erfolgte die Vorstellung bei einem Facharzt für Neurologie und Psychiatrie( Dr. Schott – VP Krankenhaus Berlin -siehe Diagnose), der eine stationäre Untersuchung in Erwägung zog und veranlaßte.

Nach Einschätzung des Vertragsarztes für Neurologie/Psychiatrie ( Dr.Schott, VOPO-Krankenhaus) ist der Zustand von L- nicht terapierbar.

Nach Einschätzung des Vertragsarztes für Neurologie/Psychiatrie ( Dr.Schott, VOPO-Krankenhaus) ist der Zustand von L- nicht terapierbar.

Die Lenker meines Schicksals  sind in der Führungsebene des MfS angesiedelt. OSL MUDR. Peter Janata  und MR OSL Dr. Erhard Zels sind nur wilöfährige Vollstrecker der Befehle des MfS!

Die Lenker meines Schicksals sind in der Führungsebene des MfS angesiedelt.
OSL MUD. Peter Janata und MR OSL Dr. Erhard Zels sind nur wilöfährige Vollstrecker der Befehle des MfS!

Eine weiztere Zwangseinweisung. Er lehnt eine erneute Einweisung ins HKH jedoch kategorisch ab. IME PIT  weist Lauks in das Kuckucksnest von Rogge.

Eine weiztere Zwangseinweisung.
Er lehnt eine erneute Einweisung ins HKH jedoch kategorisch ab.
IMS „Pit“ weist den Lauks in das Kuckucksnest von Rogge trotzdem zwangsweise ein.

Und dann geht alles  ganz schnell – Schon IMS „Nagel“  Internist, hat die falsche Diagnose aufgestellt – im Sinne seiner Selbstverpflichtungserklärung,  fü r MfS unter  dem Decknamen IMES „Nagel“ JEDEN AUFTRAG eines Mitarbeiters des MfS (Dreckarbeit ) anstandslos und unter großen Einsatzbereitschaft zu erledigen, einschließlich zu killen?!? Auf der Einweisung zur stationären medizinischen Behandlung sind gleich Namen drei STAZIS: OMR Dr.E. Zels – IME „Nagel“; OSL MR Dr. Rogge – IMS „Georg Husfeldt“ und I.A. des Verbindungsoffiziers Neidhardt.

Zwankseinweisung in die Psychiatrie  des Haftkrankenhauses Leipzig Meusdorf.  VERSCHLEPPUNG die Zweite !

Zwankseinweisung in die Psychiatrie des Haftkrankenhauses Leipzig Meusdorf. VERSCHLEPPUNG die Zweite !

Durch diese Verpflichtung ist sein Eid auf Hippokrates  aufgelöst, und der Arzt wird zum Vollstrecker jedes Befehls des MfS- Killer on Order

Durch diese Verpflichtung ist sein Eid auf Hippokrates aufgelöst, und der Arzt wird zum Vollstrecker jeden Befehls des MfS- Killer on Order

IME NAGEL alias OMR Oberstleutnant Dr. Erhard Zels - Vollstrecker der "lückenlosen medizinischen Betreuung" im Auftrag des MfS

IMS „Nagel“ alias OMR Oberstleutnant Dr. Erhard Zels – Vollstrecker der „lückenlosen medizinischen Betreuung“ im Auftrag des MfS

Zwangseinweisung dürfte hiermit als bewiesen gelten !? Eine psychiatrische Krankheit ist nicht vorhanden, auch keine Störung von Krankheitswert. Aus gerichtpsychiatrischer Sicht besteht für die im Schreiben des SG Lauks vom 18.5.84 gemachten Äußerungen uneingeschränkte Verantwortlichkeit .

Zwangseinweisung dürfte hiermit als bewiesen gelten !?
Eine psychiatrische Krankheit ist nicht vorhanden, auch keine Störung von Krankheitswert.
Aus gerichtpsychiatrischer Sicht besteht für die im Schreiben des SG Lauks vom 18.5.84 gemachten Äußerungen uneingeschränkte Verantwortlichkeit .

Meldung einer Nahrungsverweigerung Rechtsstaatlichkeit vorgegauckelt. Bein 2. Hungersrtreik den ich am 16.12.1984 schriftlich angesagt und begründet hatte  und den ich am 20.12.1984 auch angetreten hatte, hat man die Rechtsstaatlichkeit und Vorschriften vergessen.

Meldung einer Nahrungsverweigerung Rechtsstaatlichkeit vorgegauckelt. Beim 2. Hungersrtreik den ich am 16.12.1984 schriftlich angesagt und begründet hatte. und den ich am 20.12.1984 auch angetreten hatte, hat man die Rechtsstaatlichkeit und Vorschriften vergessen.

Dr Rogge – IMS „Georg Husfeldt“  lügt im Sinne seiner Selbstverpflichtungserklärung. Die 1. Nahrungsverweigerung hatte ich am 3.6.84  spontan angefangen. Am 6.6.1984 hätte man bereits  miz Zwangsernährung beginnen  müssen per Sonde oder per Infusion.

Die große Lüge:

Die große Lüge:
„Will seine Rückführung nach Jugoslawien erzwingen.“
Veranlasst von IME GEORG HUSFELD – Oberstleutnant Dr. Jürgen Rogge – Er ist der Vollstrecker: Einzelunterbringung Verwahrraum 209. Aussprachen mit Arzt und Psychologen. Keine Freistunde, keine Tabakwaren ( ich bin Nichtraucher !?) Verlegung zur Medizinischen Klinik vorgesehen, zumal es sich beim SG nicht um eine psychiatrische Erkrankung handelt.

Die „ lückenlose medizinische Betreuung “ funktionierte tadellos, nur ganz „lückenlos“ war sich doch nicht. Die WAHRHEIT eins Sterbenden  kann man nicht töten oder mit dem Leichnam begraben. Um  zu beweisen wie  IME ÄRZTE des MfS funktionierten, die auf Befehl  jede beliebige Diagnose aufgestellt hätten und sie mit eigenem Stempel oder Unterschrift versehen würden, die kein Mensch sich wagen würde anzuzweifeln, sehen die Interessierten in folgenden zwei Blättern aus der  Gesundheitsakte des Haftkrankenhauses Leipzig Meusdorf.  Oberst Schneider, OSL. Heinecke und OSL Rogge geben an dass die Nahrungsverweigerung am 6.6. begonnen hätte- LÜGE, VERLEUMDUNG.

Verwahrraum VW 217 war die Gummizelle im Rogges Kuckucksnest. Am 31.5.84  verbrachte ich eine Nacht allein  aufs Bett gefesselt... es war die schwerste nacht in 3,5 Jahren. Ich schlief weinend ein...

Verwahrraum VW 217 war die Gummizelle im Rogges Kuckucksnest.
Am 31.5.84 verbrachte ich eine Nacht allein aufs Bett gefesselt… es war die schwerste Nacht in 3,5 Jahren. Ich schlief lange weinend ein…

"

Es gab A Bogen und B Bogen... wie man sieht  NV = Nahrungsverweigerung wurde gar nicht  vermerkt. Tausende von Nahrungsverweigerungen  der DDR SG wurden nicht mal erfasst. HIER ist es bewiesen. Ab dem Tag der Nahrungsverweigerung am 3.6.84 schrieb ich an die Botschaft, an den RA.Friedrich Wolf...die Briefe gingen nicht raus. Abschirmung war TOTAL. Am 4.6.84  kam ich  in Bereich vom ChA Hohlfeld. -Allgemeinmedizin. Es war Krieg... passive Widerstand.

Es gab A Bogen und B Bogen… wie man sieht NV = Nahrungsverweigerung wurde gar nicht vermerkt. Tausende von Nahrungsverweigerungen der DDR SG wurden nicht mal erfasst. HIER ist es bewiesen.
Ab dem Tag der Nahrungsverweigerung am 3.6.84 schrieb ich an die Botschaft, an den RA.Friedrich Wolf…die Briefe gingen nicht raus. Abschirmung war TOTAL. Am 4.6.84 kam ich in Bereich vom ChA Hohlfeld. -Allgemeinmedizin. Es war Krieg… passive Widerstand.

Leiter und Ärztliche Direktor Oberst Dr. Schneider zeigt  SG Lauks  meim Haftstättenstaatsanwalt an: Das Schreiben des SG Lauks enthält  nach meinem Ermessen Inhalte, die Strafbestände  darstellen. Ich bitte Sie das zu prüfen und über die einleotung eines E(rmittlungsverfahrens) zu entscheiden.

Leiter und Ärztliche Direktor des Haftkrankenhauses Leipzig Meusdorf, Oberst Dr. Schneider zeigt SG Lauks einem Haftstättenstaatsanwalt an:
Das Schreiben des SG Lauks enthält nach meinem Ermessen Inhalte, die Strafbestände darstellen. Ich bitte Sie das zu prüfen und über die Einleitung eines E(rmittlungsverfahrens) zu entscheiden.“

Mein Pamphlet

Mein Pamphlet „An die Mörder “ hat gesessen. Dr. Mengele von Meusdorf – OSL Dr. Rogge macht das spiel, und verdient sich damit Beförderung nach Berlin 1986 oder 1987 in das MdI zum Chefpsychiatruscher Gutachter der Verwaltung Strafvollzug der DDR.

Missbrauch der Psychiatrie durch MfS. Eiskalte Vollstrecker des MfS IME GEORG HUSFELD Medizinal Rat Dr. med. Rogge Oberstleutnant des Strafvollzuges im Medizinischen Dienst, Facharzt für Neurologie und Psychiatrie

Missbrauch der Psychiatrie durch MfS. Eiskalte Vollstrecker des MfS IMS „Georg Husfeldt“  MR Dr. med. Rogge,Oberstleutnant des Strafvollzuges im Medizinischen Dienst, Facharzt für Neurologie und Psychiatrie

Die  zweite Zwangsweise Einweisung in die Psychiatrie auf Befehl von Janata IME PIT.

Die zweite Zwangsweise Einweisung in die Psychiatrie auf Befehl von Janata IMS „Pit“ – Oberstleutnat Peter Janata   ehem. ChA und Anstaltsarzt vonom Frauenzuchthaus Hoheneck

Im Verlauf des Stationären Aufenthaltes zeigte sich der SG wenig kooperativ. ( Es herrschte Krieg !) Es waren 6 Tage an dem ich die Nahrung  spontan verweigert hatte...

Im Verlauf des Stationären Aufenthaltes zeigte sich der SG wenig kooperativ. ( Es herrschte Krieg !) Es waren 6 Tage an dem ich die Nahrung spontan verweigert hatte…

Es gab nach 9.4.84 keine Medizinische  Behandlung und keine  Ansprüche oder Forderungen meinerseits. Nach dereinstellung der Nahrungsverweigerung wusste ich dass ich wiederkomme. Die Folter  in Rummelsburg und beide Gewalteingriffe von IME NAGEL und  Dr. Wendt sowie die Folterungen blieben ausgeblendet, die Akte  müssen SAUBER  sein, wenn es so weit ist...wie weit !??

Es gab nach 9.4.84 keine Medizinische Behandlung und keine Ansprüche oder Forderungen meinerseits. Nach der Einstellung der 1. Nahrungsverweigerung wusste ich dass ich wiederkomme. Die Folter in Rummelsburg und beide Gewalteingriffe von IMS „Nagel“ und Dr. Wendt sowie die Folterungen blieben ausgeblendet, die Akte müssen SAUBER sein, wenn es so weit ist…wie weit !??

Am 9.4.1984 lehnte ich jedwede medizinische Hilfe schriftlich ab. Alles was danach kam war gegen meinen Willen - eine Reihe von Körperverletzungen.

Am 9.4.1984 lehnte ich jedwede medizinische Hilfe schriftlich ab. Alles was danach kam war gegen meinen Willen – eine Reihe von Körperverletzungen.

Es herrschte Euntrittsverbot in die Ausländersuite....

Es herrschte Euntrittsverbot in die Ausländersuite….Bei dem Versuch, mit dem Stetoskop das Herz zu auskultieren, wird der Untersucher ChA(,bespuckt (in das Gesicht) Die Untersuchung wird daraufhin abgebrochen.Beim gespräch und beim Untersuchungsversuch war der Obaerarzt d.Klinik, Major Dr. Schille zugegen.  Er stand an  der linken Seite an meinem Bett und krachte mit einem Direkt  auf den gebrochenen Unterkiefer und dabeu spritterte noch ein 2,5 cm stück Knochen ab, dass ich  mir paar Tage später rausholte.

Am 28.2.1982 wurde ich in diesem Haus 8 - MED-Punkz des Zuchthausews  Berlin Rummelsburg das erste Mal aufgepfählt: Bei der Gewaltrecktoskopie  auf Befehl des MfS hat mir der Anstaltsarzt IMS "Nagel" - MR OSL Erhard Jürgen Zels zwei Blutgefäße durchtrennt, und mich bis zur Gewaltnotoperation in  Berlin Buch am 27.7.1983 innerlich bluten lassen. Beim Verschließen der Venen  wurde auf Befehl  des MfS zusätzlich eine nichtindizierte Sphinktereinkerbung durchgeführt - mich für den Rest meines Lebens verkrüppelt.

Am 28.2.1982 wurde ich in diesem Haus 8 – MED-Punkz des Zuchthausews Berlin Rummelsburg das erste Mal aufgepfählt: Bei der Gewaltrecktoskopie auf Befehl des MfS hat mir der Anstaltsarzt IMS „Nagel“ – MR OSL Erhard Jürgen Zels zwei Blutgefäße durchtrennt, und mich bis zur Gewaltnotoperation in Berlin Buch am 27.7.1983 innerlich bluten lassen. Beim Verschließen der Venen wurde auf Befehl des MfS zusätzlich eine nichtindizierte Sphinktereinkerbung durchgeführt – mich für den Rest meines Lebens verkrüppelt.

Die HA VII/8   erstattet Bericht  derHA IX - Oberst Herzog

Die HA VII/8 erstattet Bericht derHA IX – Oberst Herzog

Die  höchste Ebene   leitet die

Die höchste Ebene leitet die“lückenlose medizinische Betreuung “ des Adam Lauks Alias „Merkur“

"Die

Og. befindet sich seit 30.08.84 im Haftkrankenhaus Leipzig ( Meusdorf ).

Og. befindet sich seit 30.08.84 im Haftkrankenhaus Leipzig ( Meusdorf ).

Abgangsgespräch für Ausländer lässt vermuten dass es auch Abgangsgespräch für DDR Bürger gab. Eigentlich lügt Rogge  - ein Gespräch mit ihm hat es nicht gegeben. Die Zeit 30.8.-23.10 verbrachtev ich in der Einzelhaft - was in der Psychiatrie nicht erlaubt ist, aus Sicherheitsgründen. Rogge wußte dass Suicid bei mir mehrmals  schriftlich ausgeschlossen wiurde, einschließlich in meiner Hauptverhandlung.

Abgangsgespräch für Ausländer
lässt vermuten dass es auch Abgangsgespräch für DDR Bürger gab. Eigentlich lügt Rogge – ein Gespräch mit ihm hat es nicht gegeben. Die Zeit 30.8.-23.10 verbrachte ich in der Einzelhaft – was in der Psychiatrie nicht erlaubt ist, aus Sicherheitsgründen. Rogge wußte dass Suicid bei mir mehrmals schriftlich ausgeschlossen wiurde, einschließlich in meiner Hauptverhandlung.

Zu jenem Zeitpunkt gab es keine Gespräche mit dem ChA OSL Jürgen Rogge. Was hier steht ist reinste Dichtung. Ich war gegen der Vorschrift allein in der Zelle und wurde nur beobachtet. Schon beim ersten Gespräch im September glaubte er mir nicht dass ich mit Gewalt notoperiert wurde. Alle angegebene Symptome notierte er sorgfältig und verfolgte die Entwicklung. Ich nahm KEINE Medikamente ein und wurde dazu nicht gezwungen. Mit Sicherheit waren im Getränk welche aufgelöst. Ich trank nur Leitungswasser.

Zu jenem Zeitpunkt gab es keine Gespräche mit dem ChA OSL Jürgen Rogge mehr. Was hier steht ist reinste Dichtung. Ich war gegen der Vorschrift allein in der Zelle und wurde nur beobachtet. Schon beim ersten Gespräch im September glaubte er mir nicht dass ich mit Gewalt notoperiert wurde. Alle angegebene Symptome notierte er sorgfältig und verfolgte die Entwicklung. Ich nahm KEINE Medikamente ein und wurde dazu nicht gezwungen. Mit Sicherheit waren im Getränk welche aufgelöst. Ich trank nur Leitungswasser.

Wenn ich über die Berichte von T.Sterneberg lese über Verrat am Patienten und Psychiatrisierung mit Psychopharmaka im Hohneck durch IM PIT - Peter Janata lese muss ich schmunzeln.

Wenn ich über die Berichte von T.Sterneberg lese über Verrat am Patienten und Psychiatrisierung mit Psychopharmaka im Hohneck durch IMS „Pit“- Peter Janata lese muss ich schmunzeln.

Der Krieg war im Gange ! IME GEORG HUSFELD - Alias ChA Rogge  machte seine Hausaufgaben gut... und wurde dafür  1986 oder 1987 nach Berlin befördert...

Der Krieg war im Gange ! IMS „Georg Husfeldt“- Alias ChA Rogge machte seine Hausaufgaben gut… und wurde dafür 1986 oder 1987 nach Berlin befördert…

Nach dem

Nach dem „Abschluss“ der
„lückenlosen Behandlung im HKH sollte ich nach Berlin zurückverlegt werden. Die STASI hatte mit mir was Anderse vor: Spezielle Strafvollzugsabteilung Waldheim – Forensik – Endstation

TOTALE  Absondwerung der Isolationszelle

TOTALE Absonderung der Isolationszelle „4“ von Waldheim – der Krieg tobte weiter Hungerstreik stand im fünften Monat…die Gründe waren an der Innentür unter meinem Stern deutlich zu sehen.

Gegen Lauks wurde damals und auch jetzt  eine Arreststrafe ausgesprochen. Aus psychiatrischer Sicht wurde er bisher  als hochgradig abnorm mit Zweckverhalten nicht aber als psychiatrisch krank bewertet.

Gegen Lauks wurde damals und auch jetzt eine Arreststrafe ausgesprochen. Aus psychiatrischer Sicht wurde er bisher als hochgradig abnorm mit Zweckverhalten nicht aber als psychiatrisch krank bewertet.  Und SO wurden ALLE Regiemegegner  aus dem Verkehr gezogen, mit einer einzigen Absicht,ihre öffentliche Wirksamkeit herabzustufen, sie von anderen Gefangenen zu trennen, sie  kaputtzuspielen, wenn die „Rückgewinnung“ durch Rogge nicht klappte, bekam man dann die Diagnose: Paranoid – Quäerulant – und ab in die Spezielle  Strafvollzugsabteilung Waldheim zum Hopppe, Hillmann und Stöber !

*******

Seit 29.3.1985 war ich in der Speziellen Strafvollzugsabteilung  von Waldheim... Dr.Stöber hatte ich nur eineinziges Mal gesehen bei der Aufnahmen, und da hat er mir die Kleidung vom Leibe reißen lassen  von OMSTR Mähde und Möller... Alles erdichtet- Hausaufgaben eines IME Arztes !?? - kriegen wir noch raus.

Seit 29.3.1985 war ich in der Speziellen Strafvollzugsabteilung von Waldheim… Dr.Stöber hatte ich nur eineinziges Mal gesehen bei der Aufnahmen, und da hat er mir die Kleidung vom Leibe reißen lassen von OMSTR Mähde und Möller… Alles erdichtet- Hausaufgaben eines IME Arztes !?? – kriegen wir noch raus.

Sein Lakai und Stifellecker und Stellvertreter hatte da andere Meinung, die, qwie er neulich aam Telefon sagte politisch vielleicht nicht korrekt gewesen wäre, aber im  Interesse meiner Gesundheit !?? Mir kamen bei dem Schleim beinahe die Tränen Dr. Siegfried Hillmann!.. behauptete kein IME Arzt gewesen zu sein ! Er würde aber welche kennen… Das Gespräch wurde abgebrochen, so viel Falschheit hielt die Leitung nicht aus. Als ich einige Tage  anrief um  das Gespräch fortzufahren, war das ein anderer Dr. Hillman, und er knallte das Telefon auf!? Mangel an Kultur !?? Wer in der Speziellen Strafvollzugsabteilung schon Dienst machte und die „Patienten“ mit MIXTURA gefügig und abhängig machte, musste schon  (un)menschliche Voraussetzungen erfüllt haben. Dabei wollte ich nur wissen  wie groß waren die Lieferungen der Pharma Industri von FAUSTAN und PROTAZIN und was für eine (verheerende) Wirkung hat die langzeitverabreichung vom „Schnäppschen“ – MIXTURA !??

Ferner bitte ich, erneut zu prüfen ( trotz der ablehnenden Haltung des SG!), ob nicht doch kieferothopädisch im Nachhinein noch eine Möglichkeit der Korrektur der Unterkiefer-Fraktur links gegeben ist. Für die rasche Übernahme  des SG L. bedanke ich mich recht herzlich.

Ferner bitte ich, erneut zu prüfen ( trotz der ablehnenden Haltung des SG!), ob nicht doch kieferothopädisch im Nachhinein noch eine Möglichkeit der Korrektur der Unterkiefer-Fraktur links gegeben ist. Für die rasche Übernahme des SG L. bedanke ich mich recht herzlich.

Spezielle Strafvollzugsabteilung Waldheim, war die Endstation für Staatsfeinde, Unbeugsame oder Renitente

Spezielle Strafvollzugsabteilung Waldheim. Wen IM GEORG HIUSFELDT – OSL Dr Jürgen Rohgge jetzt Perleberg, war kein Mensch mehr…

Ich wollte von Roland Jahn wissen ob Major Dr. Hillmann ein IM ARZT war?

Major Dr. Hillmann – miemte den Guten

„Dr.Mengele“ an der Rampe des HKH Leipzig Meusdorf „arbeitet“
Zum Krankheitswert ist zu sagen, daß die hysterisch-paranoide Entwicklur schwer ist,von daher kann ihr Krankheitswert beigemessen werden. Ürde der SG allerdings beispielsweise wegen Beleidigung von SV-Angehörigen belangt werden müssen, wäre er deliktbezogen voll zurechnungsfähig.

Allerdings würden jetzt auftretende Krankheitszeichen für eine beginnende solche Krankheit bei der mangelnden Kooperationsbereitschaft ( da ist der tobende Krieg verschleiert worden !?) des SG auch unter Zwang  gegenwärtig nicht erfasst werden können. heißt : Der Hungerstreik zeigte seine Wirkung... Untersuchung mit Gewalt gilt in einem Rechtsstaat als  Körperverletzung !?

Allerdings würden jetzt auftretende Krankheitszeichen für eine beginnende solche Krankheit bei der mangelnden Kooperationsbereitschaft ( da ist der tobende Krieg verschleiert worden !?) des SG auch unter Zwang gegenwärtig nicht erfasst werden können. heißt : Der Hungerstreik zeigte seine Wirkung… Untersuchung mit Gewalt gilt in einem Rechtsstaat als Körperverletzung !?

Wir haben uns nichts geschenkt ! Wahrlich nicht. Ich gebe zu , es muss für den Dr.med. Hohlfeld nicht einfach gewesen sein  bei der Visite mit

Wir haben uns nichts geschenkt ! Wahrlich nicht. Ich gebe zu , es muss für den Dr.med. Hohlfeld nicht einfach gewesen sein bei der Visite mit “ Deutschland, Deutschland über alles.. über alles in der Welt“

*******

Gesundheitsakte Blatt 84: HKH Leipzig Meusdorf - Der letzte Arztlicher Bericht !

Gesundheitsakte Blatt 84:
HKH Leipzig Meusdorf – Der letzte Arztlicher Bericht !
“ Um ein weiteres Ausbreiten der Infektion zu verhindern und die Osteomyelitis in ein chronisches Stadium zu überführen, erfolgte aus vitaler Indikation die medikamentöse Behandlung mit tgl. 2 g Albiotic bis zum Abklingen der Akuten Erscheinungen.“

Der SG befindet sich im Bereich des Normgewichtes nach MÖHR ( 56 kg) Hinweise für eine ernshafte innere Krankheit gibt es nicht,.... so daß der stationäre Aufenthalt beendet werden kann.

Der SG befindet sich im Bereich des Normgewichtes nach MÖHR ( 56 kg)
Hinweise für eine ernshafte innere Krankheit gibt es nicht,…. so daß der stationäre Aufenthalt beendet werden kann.

*******

Und irgendwann bestellte  die STASI ein neues Gutachte, das „nicht aus der Feder von ChA Rogge kommen durfte !? “ Am 30.8.1984 wurde ich beinahe erwürgt und berührte für kurze Zeit das Jenseits. Blondy stand unter Stress, Knebel  verrutschte und er  schnürte mir die Kehle zu, während die ganze Schicht versuchte die Tür zum Keller aufzuschließen… Weder Rogge noch Stöber  haben irgendwelche Untersuchungen durchgeführt. WIE IM Ärzte auf Befehl des MfS  ablieferten was verlangt wurde, sieht man am Anbschlußbericht Rogges und am  Führungsbericht von Stöber. Das sind alle  ehrbare Deutsche Ärzte geworden und genießen den Schutz der Bundesärztekammer und des Datenschutzbeauftragten, nicht mal das Geburtsdatum kann oder darf man  erfahren. Dabei waren  3 – 5 %  der DDR Ärzteschaft mit der Selbstverpflichtungserklärung  ein Deal mit dem Bösen  eingegangen – Killer auf Befehl !

Es sind fast 30 Jahre her... Ws ist  trotzdem für mich eine Retraumatisierung diese Zeilen zu lesen.

Es sind fast 30 Jahre her… Ws ist trotzdem für mich eine Retraumatisierung diese Zeilen zu lesen.
“ Der Obengenannte befindet sich seit 29.3.1985 in unserer Spezialeinrichtung, ( die im Internet als schwarzes Loch steht) , da er unter den Bedingungen des normalen Strafvollzuges nicht mehr führbar war.

“ Da L. in der StVE Berlin(HKH Leipzig -Meusdorf) nicht mehr führbar war, erfolgte die Verlegung in unsere Einrichtung,“ – richtige Lesart war: da die Abschirmung in der „Verbotenen Zone“ im Keller des Haus 3 nicht mehr dicht war – gesprengt wurde, wurde ich am 8.Tage des Hungerstreik im Haus 8 Berlin mit eingerissener Speiseröhre ins HKH eingeliefert..

Am. 9.4.1984 lehnte ich schriftlich jedwede weitere medizinische Behandlung ab. Entsprechend verhielt er sich auch stets gespannt, verbal aggressiv, beleidigend, trotzig, taktlos, höhnisch.

Am. 9.4.1984 lehnte ich schriftlich jedwede weitere medizinische Behandlung ab.
Entsprechend verhielt er sich auch stets gespannt, verbal aggressiv, beleidigend, trotzig, taktlos, höhnisch.

Dafür, dass er mich nur einmal  gesehen hatte ist das ein herrliches typisches STASI-Gutachten geworden. Wäre ich ein DDR Bürger gewesen, hätte man nie soviel Federlesen gemacht.

Dafür, dass er mich nur einmal gesehen hatte ist das ein herrliches typisches STASI-Gutachten geworden. Wäre ich ein DDR Bürger gewesen, hätte man nie soviel Federlesen gemacht.“Resignieren wird völlig fremd…..Der Kampf um das Recht wird schließlich mit Verbissenheit fortgeführt, ohne Rücksicht auf das eigene Wohlergehen und Leben, und wird zum einzigen Lebensinhalt.“
SO WAR ES: „Keine Schwäche zeigen im Feindesland !!!“ hat Werner Freisinger gesagt. DAS war mein Motto im Krieg gegen die STAZIS. Dafür habe ich Jahre später zur Weihnachtszeit für ihn eine ungarische Braut geraubt, mit der er heute noch glücklich ist…

Über stasifolteropferadamlauks

I am 66 Years old and I do promote acommodations on the adriatic´s sea beaches for holiday in apartments close to the sea-close to the mediteranian beauty. I am still victim of torture in STASI-Prison 1982-1985. I never reacht Justice and satisfaction by Germany´s goverment after 30 Years ! I am fighting for the implementation of § TORTURE in Germany´s low.
Dieser Beitrag wurde unter Aufarbeitung der STASI - Verbrechen, Ärzte Vollstrecker des MfS in U-Haften und StVE der DDR, Falsche "medizinische" Behandlung, Falsche Diagnose, IME Ärzte, IME GEORG HUSFELDT, Missbrauch der Neuropsychiatrie in der SE - in der SSR, Psychiatriemißbrauch durch IM Jürgen Rogge Leiter der Psychiatrie im HKH Meusdorf veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s