OFFENER BRIEF an Frau Maier, Thea, 17379 Ferdinandshof 039778/ 20366 Blumenthal 66 -EX-Schwägerin


Die Schmuggler aus der Jugoslawischen Connection konnten nicht genügend liefern

Diese oder gleiche Damenuhr bekam meine Ex-Schwägerin geschenkt. Thea Maier war Schulleiterin an der EOS Schule in Ueckermünde und trug stolz die Uhr“aus dem Westen“ lange nach der Wende.

Liebe Thea ,

es sind Jahre vergangen seit unserem letzten Gespräch, seit meinem letzten Brief. Es sind Jahre ins Land gegangen seit dem sich Juliane von mir lossagte und das eisige, tötende Schweigen sich zwischen Dani und mir auch legte. Diesen Brief schreibe ich als einen OFFENEN BRIEF um mich bei Dir zu bedanken, für Deinen Besuch im Strafvollzug Rummelsburg, in meiner schwersten Zeit. Du hast mir Trost gespendet, Zuversicht mitgebracht, wolltest mir Hoffnung vermitteln die  berechtigt war. Das erfuhr ich erst 2010 als ich meine Gefangenenpersonalakte einsah die fahrlässig entdeckt wurden im Haftkrankenhaus Leipzig Meusdorf wo man sie versteckt gehalten hatte, auf wessen Weisung auch immer.

Erinnerst Du Dich noch !?? Bei unserem vorletztem Gespräch konntest Du Dich an mein Geschenk im Jahre 1981 noch sehr gut erinnern !?? Die gleiche Uhr, die auf dem Bild ist hast Du stolz wie Oskar getragen, womöglich hast Du die noch immer !?? Wenn ja, ich wünsche Du würdest die mir zurückschicken!?? Du weißt auch woher sie stammt und wie sie den Weg zu Dir fand, das bin ich mir sicher.

Dieser Brief wird Dir nichts Neues bringen, trotzdem muss ich ihn an Dich schreiben, damit irgendwann, wenn schon nicht Dani und Jula, dann vielleicht Zala und Tita ihn lesen können um verstehen zu können warum und wer die Bande  und Liebe  meiner Kinder zu ihrem Vater zerstört hatte.

Deine Schwester und ich werden  NIEMALS den Tag vergessen können, als ich das erste und einzige Mal eine falsch verpackte Sendung von 400 Quarzuhren in die Wohnung brachte um die Damen von Herrenuhren auseinanderzudividieren. Eine Damenuhr fiel dabei  zwischen die Bettritze und Deine Schwester Marlies Rummel, geschiedene Lauks fand sie beim Staubsaugen. Sie hat sie  später  bei einem unserer Besuche in Blumenthal Dir persönlich geschenkt. Ich kann mich an Deine Freude noch damals dunkel erinnern. Die Uhren waren, da  Ruhla-Uhren überteuert waren, zum Statussymbol ja zum Kultartikel aufgewertet. An die 280 M DDR sollen die gekostet haben… made in GDR. Du warst stolz wie Oskar eine  „goldene aus dem Westen“ tragen zu dürfen.

Deine Schwester wusste wohl sehr gut Bescheid über meine Kurierfahrten nach Leipzig etc. Erst  im vorigen Jahr fand ich den schriftlichen Beweis als mich  mein Zimmerkollege aus dem Studentenwohnheim am Ostbahnof  R.Z. wegen angeblicher Verletzung seiner Persönlichkeitsrechte verklagte. Es ging um die gemeinsame Zeit im Jahr 1972/1973. Ungefragt berichtete er auch mich schlecht zu machen 2011 dass er und seine Frau  uns  besucht hätten als ich schon in der Bank gearbeitet hatte und wir den ganzen Abend ein Koffer voll Geld gezählt hatten (!?) – Es war zwar ein Aktenkoffer, aber ein Koffer hört sich böser an. Auch R.Z. wusste über meine Kurierfahrten nach Leipzig und bot sein Hühnerstall im Forsthaus von Serno als Versteck, damit  die Besteller die Pakete mit Uhren bei ihm abholen können. Dies ist auch in meinen Vernehmungsprotokollen nachzulesen… er als Mitwisser soll nicht vernommen worden sein !?

Das was  am zweiten Abend nach meiner Rückkehr in unserer Wohnung in Ljubljana passierte wird mich verfolgen bis auf  Ende meiner Tage. Das ist  das was Daniela und Juliane auch ihr Leben lang verdrängen müssen, was sie krank und unglücklich, die Dani  beziehungsunfähig macht. Nach dem ich mich der Marlies  geöffnet hatte und ihr über die Folter und ärztliche Mißhandlungen berichtete, sagte sie wortwörtlich – die beiden Mädchen saßen aneinandergeklammert auf dem Sofa- “ Dafür was Du mir und den Kindern angetan hast, war das noch gar nicht genug !“ – “ Marließ, Du hast doch genau gewusst in was für eine Scheiße ich steckte, Du hast die Uhren in unserem Schlafzimmer damals gesehen !???“ – “ NEIN, ich habe niemals eine einzige Uhr in unserer Wohnung gesehen !!!“ – Kannst Du darauf schwören !??  und sie schwor mit diesen Worten: “ Mögen Dani und Julchen jetzt, auf der Stelle tot umfallen, wenn ich je eine Uhr in unserer Wohnung gesehen hatte !!!“ Kannst Du das noch Mal wiederholen? Und sie widerholte  diess Meineid, der eigentlich als Fluch der eigenen Mutter auf die Köpfe der Unschuldigen Engel niederprasselte.

Hätte ich damals  erfahren dass  Marlies  den Kindern und den Organen in Jugoslawien erzählt hatte, ich wäre mit Kofferraum voll Uhren verhaftet, hätte ich sie  am gleichen Abend von der 14 Etage  gestoßen. Sie muss  dem Kind das sie verflucht hatte  dankbar sein das sie heute noch lebt. In der Jugoslawischen Presse fand ich  auch die Zahl von 50-60.000 Uhren.

Am 19.5.1982 stand mein VOLVO  244GLT vor der Rudolf-Seifertstrasse 54 geparkt

Das Tatfahrzeug in meinem Delikt blieb vor dem Haus stehen, als mich die HV IX zwecks Klärung eines Sachverhaltes mit 29 Mann angetreten abholte.

Hat sich doctor of sience Juliane Lauks schon mal gefragt wieso ein Auto mit Kofferraum voll Uhren nicht beschlagnahmt wurde, um die horrende Geldstrafe zu begleichen, bzw. wieso  konnte Marlies Rummel geschiedene Lauks, Deine Schwester das in Westberlin  als Jahreswagen gekaufte Auto nach Jugoslawien mit ausführen, obwohl die Papiere auf meinen Namen lauteten !? Hat sich die  nicht gewordene Architektin Daniela nicht mal gefragt  wie sollen 50-60000 Uhren in den Kofferraum reinpassen, das sind etwa 3 Tonnen !

Die Stümper der HV A von Wolf hatten gedacht dass  KOS aus Belgrad das auch so  frisst und wunderten sich später das Bruderorgan aus Jugoslawien nicht eingeschätzt werden konnte.

Ich sehe Dich mit verweinten Augen beim Sprecher noch vor mir: “ Adam, gedulde Dich bitte,bitte noch ein wenig. Marlies war bei der  (Staatsanwältin) Frau Rosenbaum und die hatte ihr zugesichert : „Sobald das Urteil rechtskräftig wird, haben Sie ihn wieder“ sollte sie zu Marlies gesagt haben.  Deine Schwester stritt ab  JEMALS mit der Staatsanwältin gesprochen zu haben. Natürlich glaube ich Dir jetzt und nicht der Tschekistin von Mischa Wolf. Dass es so gewesen ist spricht auch das Verwirklichungsersuchen des Stadtgerichtes Berlin-Mitte vom 7.6.1983. Wäre  es vollstreckt gewesen wäre mein Leben  anders verlaufen. Die Staatsanwältin konnte auch nicht wissen dass ich gar nicht mich in den Händen der Justiz befinde, sondern in den Klauen des MfS.

Lediglich eine hingekritzelte Randbemerkung und das Gesetz wurde ausser Kraft gesetzt

Das Verwirklichungsersuchen auf Ausweisung hatte für HVA keine Gültigkeit. Die Gerichtsakte wurde gleich nach dem Urteilsspruch der HVA überstellt und tauchte nie wieder auf, samt Verhandlungsprotokoll.

Siue Bemühungen der Jugoslawischen Seite um meine Auslieferung seitens des Regierungschefs Janez Zemljaric und seiner Lebensgefährtin Frau Tina Tomlje -Bürgermeisterin waren Marlies sehr gut bekannt. Das  es keine Konvention  gab die eine Auslieferung zur Strafverbüßung in Jugoslawien gab ist nicht der Grund für nicht die Nichtverwirklichung des Gerichtsbeschlusses.

tanja Pihler war das alles auch damals bekannt, und als gute Freundin des Hauses  hat sie Deiner Schwester geraten ihre Liebschaften langsam rein Wein einzuschenken, denn “ -Tanja: “ Eines Tages könnte Dir der Adam vor der Wohnungstür stehen !“ Ich sprach Marlies  darauf an und sie hat abermals geschworen dieses so nie gesagt zu haben !?? “ Die Tanja ist für mich gestorben !“ fügte sie noch hinzu.

Eine der noch wenigen zwei oder drei Fragen im Bezug auf die Vergangenheit lautet: “ WAS hat Deine Schwester gewusst, als sie der Tanja Pihler darZUF GWntwortet hatte:“ Adam, wird NIE WIEDER nach Ljubljana kommen !“ Sie  hat der Dani und die wiederum zusammen mit Mutter, das Herz und die Seele mit ausgewaschen;nicht nur Gehirnwäsche fand statt. Sie hat die beiden überzeugt das ich meine beide Mädchen nie geliebt hatte und  mich um sie nie gekümmert hatte !??

Liebe Thea, ich hoffe  dass Du mir diese Art der Korrespondenz nicht übel nehmen wirst. “ Das waren andere Zeiten !“ ist der satz Deiner Schwester. Die Erinnerung  verblasst mit der Zeit, die Wunden im Herzen und in der Seele  bei mir werden nie  verheilen.  das ist mein Schicksal, man kann da nichts machen. Aber das Dani und Julas Herzen und Seelen verletzt sind ist die Schuld allein von Deiner Schwester, die sich an das Böse  in den Reihen des MfS  verdingt hatte.

Du hast Dich bestimmt gefragt warum Du bei meinem Freund Ostoja Jandrijasevic in Biesdorf und nicht bei Deiner Schwester übernachten solltest !? Um das Auto vor dem Haus  nicht stehen zu sehen oder den Genossen vom Zollamt nicht zu begegnen, die Deiner Schwester bei der Verpackung des Umzugsgutes  geholfen haben !?

Ich wünsche Dir und Reindhard, Thomas und Sandy alles Gute fortan…

Adam Lauks

Folteropfer der STASI

Über stasifolteropferadamlauks

I am 66 Years old and I do promote acommodations on the adriatic´s sea beaches for holiday in apartments close to the sea-close to the mediteranian beauty. I am still victim of torture in STASI-Prison 1982-1985. I never reacht Justice and satisfaction by Germany´s goverment after 30 Years ! I am fighting for the implementation of § TORTURE in Germany´s low.
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu OFFENER BRIEF an Frau Maier, Thea, 17379 Ferdinandshof 039778/ 20366 Blumenthal 66 -EX-Schwägerin

  1. Vera.Tellschow@t-online.de schreibt:

    Verwandtschaft kann man sich leider nicht aussuchen. Fremde Leute sind manchmal mehr wert.

    Gefällt mir

  2. Vera.Tellschow@t-online.de schreibt:

    Durch diese „Geschäfte“ ist die DDR nicht zugrunde gegangen, man denke nur an Schalck, da wurden ganz andere wertvollere Dinge verschachert, wo sind denn die vielen Gelder des SED-Vermögens geblieben, die inzwischen verstorbene „rote Finnie“ Rudolfine Steindling aus Österreich hat das Geheimnis mit ins Grab genommen.

    Gefällt mir

  3. Thea Maier schreibt:

    Selten habe ich so einen Schwachsinn gelesen.Adam Lauks. Du warst, Du bist, Du bleibst, eine Existenz ohne Sinn und Ziel.

    Gefällt mir

    • adamlauks11 schreibt:

      Sie Älteste Tochter hat zwei Engelchen al Kinder, die zweite macht ihren Doktor der Wissenschaften am Max Planck-Institut, die dritte studiert… was hast Du denn so vorzuweisen !?.. meine Ex Schwägerin würde das niemals schreiben.
      Als Scahttengewächs das sich hinter namen anderer verbergen muss um seine Bosheit und Bedeutungslosigkeit nicht preisgeben zu müssen … mehr bist Du doch nicht!??

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s