Als Leiter der Forschungsgruppe am Max Planck Institut erschlich Professor Dr.Jörg Arnold mein ganzes Vertrauen-„wichste mich an“ … das er IMS Altmann aus dem GVS-B-Kader des MfS war konnte ich nicht im bösesten Traum nicht ahnen !


Seit 17.Mai 2012 stand IME ALTMANN enttarnt in meinem Blog – DI WELT wagt sich erst im Juli 2013 darüber zu schreiben :Professor aus Freiburg IM…

Wurde von der UNI Münster zum Professor berufen und am Max Planck Institut eingestellt

Er trat an mich heran, wollte meine Akte zu wissenschaftlichen Zwecken aufarbeiten, mich bei der Suche nach Gerechtigkeit als RA vertreten…

Er ließ mir seine Vollmacht zur Unterschrift zukommen, ich übersandte ihm ALLE meine Akte in Kopie… er wurde tätig. Wollte zuerst eine wissenschaftliche Arbeit über den Fall Adam Lauks schreiben und mich bei meiner Suche nach Gerechtigkeit für erlittene Folter und meine Folterer, anwältlich vertreten. Ich konnte nicht ahnen und nicht wissen dass ich einen Richter des ehemaligen Obersten Gerichtes , bzw IMS ALTMANN  vor mir  als RA habe, als Leiter der Forschungsgruppe Internationales und ausländisches Strafrecht am Max – Planck – Institut  der  als  GVS – B-Kader für die Übernahme des Obersten Gerichtes der DDR  im Ernstfall/ Kriegsfall  vorgesehen wurde. Gratuliere der STASI-Generalität die den ZUSATZVEREINBARUNG  ZUM EINIGUNGSVERTRAG, die dabei vermutlich einfach geltend gemacht wurde ! Der damalige Direktor des MPI Prof. Dr. Albin Eser behauptete von der Mitarbeit des Prof.Dr.Jörg Arnold mit der STASI  bei seiner Einstellung gewusst zu haben – dem Personalrat der Max-Planck-Gesellschaft  wurde  das verschwiegen.

Wasw wollte Leiter der Forschungsgruppe des MPI vom Folteropfer der STASI nach 30 Jahren !??

Professor Dr. Jörg Arnold > IME ALTMANN > B-Kader des MfS enterte MAX PLANCK INSRTITUT Freiburg im Breisgau

Zwecks Unterschriftenabgleich:

Es hat sich ein Mensch in Deutschland gefunden der die Folter beim Namen nennt

Wenn dieser Wissenschaftler es nicht weiß wer soll es den sonst wissen !??

Als er sein Schreiben an die Staatsanwaltschaft im Internet fand, legte er feige sein Mandat umgehend nieder, ließ mich fallen wie eine heisse Kartoffel !Wie ich mich fühlte als ich in seiner Akte blätterte… wird keiner von Euch je nachvollziehen und verstehen können. Diese beiden Dokumente hat die dpa Agentur, WDR,SPIEGEL-Online, Horch und Guck und Badische Zeitung… niemand wird sich wagen den TOP-Agenten des MfS „anzufassen“ Am Max-Planck-Institut oder in der UNI-Münster die ihn zum Professor berief darf man ihn nach seiner Zusammenarbeit nicht einmal fragen !?? Nach Gerichtsurteilen aus seiner Tätigkeit als Richter am Kreisgericht Zittau – IM Vorlauf „RICHTER „ und am Obersten Gericht der DDR wird man umsonst suchen, wie nach meinen Gerichtsakten, die dem Arnd Augustin in die HVA  nach dem Prozess überstellt wurden… die vier Bände wurden inzwischen bei der Staatsanwaltschaft angefordert !

GVS B Kader des MfS in der Spitze der Deutschen Strafrechtwissenschaftler

Vom Hilfsmonteur imn Otto Buchwitz Werk Dresden 1975 in das Brain des Max-Planck-Instituts 1991- in das Gehirn der deutschen Strafrechtswissenschaft !??

Als Richter am Kreisgericht Ziittau hat Gen.Dr. ARNOLD Erfahrungen an allen Rechtsgebieten gesammelt.

2010 trat er an mich heran als Kundschafter, nicht als Wissenschaftler !- in wessen Aufrag auch immer !!?

Für den Ernstfall/Kriegsfall ausgewählt und getrimmt...

Über GVS B Kader – Elite des MfS wussten nur wenige Eingeweihte im MfS.

Die handschriftliche Notiz – Bestätigung  übersieht erst der Historiker der BStU, dann Horch und Guck, die Welt und  Badische Zeitung auch !??  Für die Forschungsarbeit  unterschlägt die BStU an die 300 Seiten der Akte IME ALTMANN, sich  an StUG berufend – den die Geheimdienste selbst entworfen und ausgearbeitet hatten- um die wissenschaftliche Forschung zu vereiteln, an die  wir uns  rangewagt hatten, als  ausserhalb des staatlichen Aufarbeitungsmonopol stehend.

Meine Enttarnung dieses TOP-Spions des MfS ist weder dem MAX-PLANCK-INSTITUT und schon gar nicht der MAX-PLANCK-GmbH angenehm. Wer würde das auch  gerne zugeben 23 Jahre lang ausspioniert worden zu sein. Es kann natürlich sein dass  er da reindelegiert worden war die DDR Justiz und die DDR Diktatur und Verbrechen der Exekutive zu rehabilitieren, worum er sich zusammen mit seinem Gönner Albin Eser auch  bemüht hat in 14 veröffentlichten Bändern, wobei er erst  nach meiner Enttarnung im Mai 2012 erst in seinem 14 Band eingeräumt hatte , für das MfS gearbeitet zu haben !? Verschleierung, Vertuschung,Verharmlosung und Geschichtsklitterung pur, von höchsten Stellen gesteuert!!?

Im Sinne seines Eides  gab er  zu nur seine Selbstverpflichtungserklärung unterschrieben zu haben, über seine Beförderung zum B-Kader und seine Aufgaben als solchen hatte er bis zu meiner versetzten Veröffentlichung verschwiegen.

ER belügt weiterhin seinen Arbeitsgeber auch weiterhin in dem er behauptet an mich als Rechtsanwalt herangetreten zu sein, und dass ich ihn vor dem 4.6.2010 telephonisch kontaktiert hatte. Es gilt Aussage gegen Aussage !??

Aussage eines ungesühnten Folteropfers gegen die Aussage eines TOP-Spion des MfS. Um die Schande nicht größer werden zu lassen, glaubt man dem über die Nacht loyal gewordenen Spion – wessen Dienstes auch immer- um gegen ihn nicht wegen Betrug vorgehen zu müssen, denn Professor Dr. Arnold hat  mich“angewichst“ – hat seine Position im MNPI ausgenutzt um an alle meine Unterlagen ranzukommen, um  meine späteren Bemühungen um Gerechtigkeit als mein RA zu vereiteln!?

Nach seiner urplötzlichen Mandatniederlegung wegen der Veröffentlichung seines Schreibens an die Staatsanwaltschaft in meinem Blog, bot er sich an und versprach mich ausserhalb des Mandates zu unterstützen(!?) Er empfiehlt mir sogar die Kanzlei des RA Bernd Häusler, der widerum eine Übernahme des Mandats kategorisch ausschlägt.  Dann aber  mich an seinen Kanzleipartner RA N.S. empfiehlt der  sich der Sache annimmt und  durch Professor Dr. Arnold gecoacht.sowohl meinen Antrag auf Klageerzwingungsverfahren als auch die   Verfassungsbeschwerde wissentlich gegen die Wand fuhr. Ich musste unterschreiben seinen Namen nicht zu veröffentlichen !?? W A R U M  wohl !??

Über stasifolteropferadamlauks

I am 66 Years old and I do promote acommodations on the adriatic´s sea beaches for holiday in apartments close to the sea-close to the mediteranian beauty. I am still victim of torture in STASI-Prison 1982-1985. I never reacht Justice and satisfaction by Germany´s goverment after 30 Years ! I am fighting for the implementation of § TORTURE in Germany´s low.
Dieser Beitrag wurde unter Aufarbeitung der Rechtsbeugung des Obersten Gerichtes der DDR, Aufarbeitung der Verbrechen der IM Ärzte durch die Bundesärztekammer, DDR ein Unrechtsstaat oder was !, Der Spiegel und STASI, Deutscher Bundestag, Die Aufarbeitung des SED Unrechts, Unterwanderung durch STASI - wie weit ? abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu Als Leiter der Forschungsgruppe am Max Planck Institut erschlich Professor Dr.Jörg Arnold mein ganzes Vertrauen-„wichste mich an“ … das er IMS Altmann aus dem GVS-B-Kader des MfS war konnte ich nicht im bösesten Traum nicht ahnen !

  1. Vera.Tellschow@t-online.de schreibt:

    Es könnte einem schlecht werden, wenn man das wieder liest. Man sollte, bevor man jemanden beauftragt, für einen etwas zu tun, und wenn es selbst ein Rechtsanwalt ist, tatsächlich fragen, was haben Sie denn zu DDR-Zeiten gemacht? Diese Frage habe ich schon einmal einer Ärztin gestellt, eine richtige Antwort habe ich nicht bekommen, das täte hier nichts zur Sache war die Antwort. Sagte mir alles. „Sie wußten doch das es verboten war,“ da bin ich aufgestanden und gegangen.

    Gefällt mir

    • adamlauks11 schreibt:

      Vera, wenn sich jemand Dir vorstellt als Leiter der Forschungsgruppe Internationales Strafrecht am Max Planck Institut, gehst Du nicht mal im bösesten Traum davon aus dass Du einen TOP-Agenten des MfS Elite vor Dir hast…und doch war es so. Wie das in anderen gesellschaftlichen Bereichen ausgesehen mag !??

      Gefällt mir

  2. Vera.Tellschow@t-online.de schreibt:

    Eigentlich sollte es ja nicht so aussehen, aber da sieht man es wieder mal. Es gibt noch viele neuralgische Stellen.

    Gefällt mir

  3. ohne Namen schreibt:

    Die heutige Staatsräson ist nicht der soziale sondern der asoziale Frieden.
    Die roten Blutsbrüder werden mit dem süßen Gift des Konsums bestraft.
    Fette Poste, hohen Bonzen-Renten, alles zum Wohle des organisierten Staatsverbrechertums.
    Die Opfer belohnt man mit einem feuchten Händedruck.
    Nichts anderes ist die Ehrenerklärung des Bundestages vom 17-06-1992.
    Die Demokratie in Deutschland wurde am 3. Oktober 1990 zu Grabe getragen.
    Ganz Deutschland verkommt zur Deutschen Demokratischen Bundesrepublik.

    Gefällt mir

  4. Käß, Claudia M. schreibt:

    29. 12. ’13. > 6 ’89 8972. Öff. geraubter Tag

    Herr Lauks und 5. Internetgewalt, westdeutschen Amtskapitalverbrechensopfern wird per Kapitalverbrecherschweigensbefehl bereits das Artikulieren der Folterexekutionen strengstens untersagt. Zusätzlich denunzieren die bösartigsten Kapitalverbrecherspione aus niedrigsten Beweggründen ihre Raubopfer bis zur Unkenntlichkeit ihrer Person. Soeben konnte ich Ihnen per e-mail Fotos von Zerstörungsschäden durch die korrumpierten, rekrutierten Landesstaatsbeamten Harald Lorenz, Daniel Kocsis, Polizeimeisterin Weiß, Polizeiobermeister Thomas Rehag, Mörderpolizistin Martina Drosta ca. 25jährig nachdem sie zwei Männer in deren Wohnung erschoß, Polizeimeisterin Dannhauser, Polizeiobermeister Eberhardt, Einsatzkommando Skagerrakstr. u. w. zusenden. Zusätzlich exekutierten sie konspirativ erstellte Kapitalverbrecherlügenakten per Übertötungsamtsgewaltmißbrauch mit jeweils größt möglichen Schäden.

    Gefällt mir

  5. Käß, Claudia M. schreibt:

    Das Mißbrauchen der 4. medialen gesamtdeutschen Gewalt übernahm in München der sexraubmordlüsterne Frank Müller Twitter@frankmeu, der sich von seinem Vater, Dachdecker, Zimmerer, extremst boshafter Abteilungsleiter F1 Städt. Berufsbildende Schulen München Siegfried Müller iVm u. a. dem Strafvereiteler, Die Grünen, Persönl. Referent der Bürgermeisterin Sabine Csampai Siegfried Benker als Rathaus- und Landtagsjournalist in die Süddeutsche Zeitung installieren ließ. Müllers Amtsmißbrauchskapitalverbrechen zu Gunsten des arbeitslosen, maximal heimtückischen und habgierigen, fachfremden Handelslehrers Harles, Bernhard und der extremst hinterhältigen und habgierigen Saarländerin Harles, geb. …Jutta zum Zwecke des kapitalverbrecherischen Ausschlachtens der Lehrkräfte an der Städt. Berufsschule für Friseure ist bundesweit offenkundig: VE „Das Jauchefaß der Verbrecherlehrer Harles war ’89 bereits voll …. Vom arbeitslosen Handelslehrer mit Kapitalverbrecherenergie und mit Kapitalverbrecherphantasie zu A 16. Alle rechtmäßigen Gewerbelehrkräfte ließ Müller frühgewaltpensionieren, s. konspirative Kapitalverbrecherlügenakten http://www.kaess-web.de.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s