Es ist nicht vorbei ..Für ein Folteropfer der STASI Retraumathisierung pur ! Wut, Abscheu und Genugtuung !!! – Doch ARD zeigte wo es steht- P F U I !


Es ist nach fast 41 Jahren nach meiner Anreise aus dem freien Jugoslawien noch nicht vorbei, obwohl die Verbrecherbande vor 24 Jahren aufgelöst sein sollte. Der Schwur an den Doppelmörder ist nich aufgelöst… der „Strammsteher“ ist von seinem Eid niemals entbunden worden… jetzt greift er das wehrlose Folteropfer seines Ministers an. eigentlich griff er die letzte Lohnliste des MfS an auf meiner WEB-Seite http://www.zersetzungsopfer.de an, obwohl sie seit mehreren Jahren drauf ist.

*******

Es sind alte Bekannte die Richter

Die Richter hatten mich schon gegen Axwl-Springer-Verlag entehrt und entwürdigt

*******

Es ist der Schauspieler Ernst-Georg Schwill (72), der auch im Berliner „Tatort“ dabei ist. Er verpflichtete sich 1964 als inoffizieller Mitarbeiter der DDR-Staatssicherheit. Er wählte den Decknamen „Jacob“.

Mindestens bis 1973 spitzelte er Bekannte und Freunde aus. IM „Jacob“ berichtete über geplante „Republikfluchten“, über Westkontakte, spionierte sogar Studentenpartys aus.

Vor fünf Jahren deckte BILD Schwills Vergangenheit auf. Trotzdem wurde er von der ARD engagiert.

Opfer-Vertreter sind entsetzt. Hubertus Knabe, Direktor der Gedenkstätte Hohenschönhausen: „Es zeugt von wenig Fingerspitzengefühl, einen ehemaligen Stasi-Spitzel in einem Fernsehdrama über Stasi-Opfer spielen zu lassen.“

Kurz vor dem Film hatte ich  über den Skandal erfahren. Ich tobte, wütete, war am Brechen nahe und  nach dem Film , zu tiefst erschüttert merkte wie sich die leise Genugtuung  in mir einstellte. Wieso !?

Der Film brachte  bis auf die Folter in Urform ALLES was ich seit 22 Jahren  vielerorts schreibe und zu erzählen versuche.

Auch Dr. HUbertus Knabe  „Es zeugt von wenig Fingerspitzengefühl, einen ehemaligen Stasi-Spitzel in einem Fernsehdrama über Stasi-Opfer spielen zu lassen.“ wagt sich nicht über diese  diplomatische Äußerung nicht hinaus, versteckt sich hinter die Maske eines Historikers, da ist Objektivität verlangt. Und  wie sollte er  mehr schreiben, ER ist kein Betroffener, er hat die STASI nicht am eigenen Leibe gespürt. Eigentlich müsste er im nachhinein der STASI dankbar sein, dass er diesen Job ausüben kann… Ich weiss nicht ob ich mehr über ARD wütend war:“ Sprecherin Annette Gilcher: „Bei der Besetzung der Schauspieler war einzig die Qualität ausschlaggebendes Kriterium. Als Herr Schwill die Rolle angenommen hat, haben wir uns gefreut.“… wenn ich wußte dass Sie über die IM Tätigkeit Bescheid wußte, würde ich ihr gerne ins Gesicht spucken.Aber auch der Leitung die sie eingesetzt hatte, denn  entweder wusste sie nicht über die Dienste der IM-SpitzelBescheid oder waren ihr die Gefühle der von ihm bespitzelten Opfern egal !? Taktlosigkeit und Gefühllosigkeit der ARD schreit zum Himmel, beleidigt, verletzt auf´s neue, reißt die alten Wunder auf. Unerheblich dabei ist  wie viele Menschen durch die Berichte über Fluchtabsichten ins Gefängnis kamen und seine Beteuerung, niemandem geschadet zu haben. Die Taten der IM Spitzel wurden in der juristischen Aufarbeitung kaum geahndet- übrigens  2005 wurde die beendet.  Aber Es ist noch nicht vorbei…heisst Gestern wurde durch meinen Rechtsanwalt ein Antrag auf Klageerzwingungsverfahren eingereicht, wegen Folter, Anstiftung zur Folter und Körperverletzungen und andere Delikte aus den Jahren 1982/1985 :

Aoche Akte findet man NICHT in der BStU Akte, weil es strafrechtlich relevante Beweise für Verbrechen sind

Ich wurde zum Staatsfeind und Systemgegner gemacht, wie Tausende andere

Und „ganz zufällig“ einen Tag davor  bekam ich ein Angebot „Eines Freundes“ der mir um Mitternacht wichtige Unterlagen zu Oberstleutnant Wilk überreichen wollte !??

Paul commented on NUN kämpfend für die Gerechtigkeit für Gefolterten der DDR & Adam Lauks und seine Folterer – Mit Wissen der Generalbundesnwältin und der Justitzministerin Verletzung des Artikel 13 der UN Antifolterkonvention !? um Folterer zu schützen !??Adam, kommen Sie heute um Mitternacht zur U-Bahnstation Hellersdorf.
Ich habe wichtige Unterlagen für Sie, bezüglich des Oberstleutnants Wilk.
Kommen Sie alleine, achten Sie darauf, dass Ihnen niemand folgt.
Ein Freund.Genehmigen  Papierkorb | Als Spam markieren

More information about Paul

IP: 91.22.159.15, p5B169F0F.dip.t-dialin.net
E-Mail: Paule.Paul@web.de
URL: http://www.youtube.com/watch?v=uZrYQBg2iEo&feature=related
Whois: http://whois.arin.net/rest/ip/91.22.159.15

„Es ist nicht vorbei “ – STASI LEBT…Deutschland ist von STASI unterwandert, übernommen. Dass es so ist zeigt der Einsatz dieses Schauspielers, die Klitterung  und Verharmlosung der Untaten der STASI hat das ARD geschluckt.Dies ist der Preis der Zusage von Kohl an Gorbatschow dass es keine Entkommunisierung geben darf nach der Vereinigung. Die Opfer hörten auf zu existieren, für immer, nach dem letzten Gefangenentransport Richtung BRD.

Der IM Schauspieler konnte seinen Traum ausleben, ein Hauptamtlicher Offizier des MfS zu werden, und das hat ihm ARD ermöglicht, Honorar steht hier nicht zur Debatte.

2,5 Jahre Einzelhaft der Rest bis 99 Monaten Bautzen II

Allein und verlassen und von allen vergessen, für Opferverbände unbekannt..

So mag ein Opfer des IM´s heute aussehen wie mein Freund Werner Krüger, im Säuferheim Haus Teresa am Rande von Berlin, in Malchow, Wartenberger Weg 4. Sogar an seine Ehrenpansion hat man sich erdreistet die Betreuung des RA 2.200 Euro pro Jahr zu begleichen !? Die Taktlosigkeit der ARD ist nicht das Einzige was den Opfern der STASI  HEUTE noch zusetzt.  Macht sich keiner beim ARD Gedanken um die moralische Werte der Menschen die man angagirt. Ich kann es mir sehr schwer vorstellen, dass sich keiner darüber  Gedanken gemacht hatte. Dass er selber sich um diese Rolle mit ihm betrautem Hintergründ bemüht und die bekommt streckt er seinen Opfern nach 22 Jahren noch den Arm mit dem Mittelfinger hoch  und ARD findet das gut !? Der selbst hat sich damals dem Bösen verschrieben, seine Menschlichkeit abgelegt, sich an einen Doppelmörder verdingt, lacht uns als Führungsoffizier alle aus, lacht den ehrbaren Bürgern dieses Landes ins Gesicht.

Zum Film selbst :  Was für eine Limonade  „Das Leben des Anderen“ war wird erst jetzt nach diesem Film mehr als deutlich.  Dis STAZIs wurden nicht nur zum Rumhuren rumgefahren und um Wanzen zu Instalieren die Briefe zu öffnen, hier ist man das erste Mal so richtig an das Thema  rangegangen.:Rolle der IM ÄRZTE  damals und  da „Es ist nicht vorbei“ auch noch heute.  Der übelste Segment des menschlichen Abschaums finden wir gerade bei den IM Ärzten, eine der überdurchschnittlichen willfährige   Schergen des MfS waren, denn sie  waren sich dessen bewusst dass sie wenn sie die Selbstverpflichtungserklärung unterschrieben haben, ihren Hippokrates Eid brechend verhöhnen, und dass sie nicht nur zur Bespitzelung der Kollegen aus dem Arbeitsbereich  eingesetzt werden, sondern dass sie JEDERZEIT bereit sind : eine falsche Diagnose aufzustellen und  die verbrecherische Falsche medizinische Behandlung zu vollführen in einem der vielen Operativen Zersetzungsvorgängen. Es wäre für Dr. Knabe und jungen Historiker wichtig die Rolle der eingesetzten Ärzte in jedem Ermittlungsverfahren und in der Haft zu überprüfen um den Ausmaß und Monstruosität ihres Tuns einzuschätzen, und historisch einzuaordnen. Hervorragender Schauspieler des Arztes hat diese eisige Kälte des IM Arztes  uns wiedergegeben, ich muss dabei  an Oberstleutnant Dr. Zels  oder IM NAGEL denken der sich um die lückenlosen medizinischen Behandlung von Adam Lauks  so verdient gemacht hatte dass er seinen Minister Erich Mielke und aseinen Generalsekretärs Erich Honecker  jenseits der Gefängnismauern verarzten und  begutachten durfte. Und er blieb seiner Rolle eines IM Arztes treu bis zum schluss, im Falle der beiden Verbrechern stellte er abermals eine falsche  Diagnose und IM PIT falsches Gutachten aus. Erich Honecker war drei vier Tage bevor er Haftverschonung bekam, als Gesund  OB  vom Professor befunden der ihn operiert hatte.

Dass der IM Arzt bereit war nach 22 Jahren zu killen ist die allerletzte Entblößung des Charakters eines Verbrechers, eines potentiellen Mörders… und so gesehen  müsste EUCH die obige Einladung zum mitternachtlichen Treffen mit

„einem guten Freund“  nachvollziehbar werden.  Man lockt mich in die Nacht mit „wichtigen Unterlagen“ zum Oberstleutnant Wilk !? Wozu sollte ich die  noch brauchen. Er hat seine Unterschrift unter die Verfügung gesetzt zum Anstiftung zu Folter… dafür gibt es einen Paragraphen…-bis zu 10 Jahren. Diuese Verfügung ist seit 30.4.2010 in der Öffentlichkeit einsehbar… das „ein Freund “ sich erst jetzt meldet, nach dem Einreichung des Antrages zu Klageerzwingung  kommt Bewegung unter die Täter von damals, weil die nicht mehr sicher sind ob am Kammergericht noch übernommene stasifreundliche Richter sitzen.

Jedenfalls wird man eventuell an  den Mann herantreten, der durch seine Falschbezeugung und Irreführung der Ermittlungsorgane das erste  Ermittlungsverfahren vom 30.4.1992 nach 5,5 Jahren zur Einstellung brachte. Das war nur möglich dank der gravierenden Ermittlungsfehlern der Beamten, die die E-Akte und auch nicht die Gesundheitsakte und auch nicht die BStU Akte angefordert hatten. Damals war noch keine Verjährung verhängt worden…Oberstleutnant Dr. Zels, Sie haben mich  am 28.2.1983  bei der gewaltsamen Recktoskopie die einer Aufpfählung gleich kam lebensgefährlich verletzt, zwei Venen durchtrennt und mich monatelang wissentlich bluten gelassen… wo sollte das hin !? Um  bei der Gewaltnotoperation am 27.7.83 in Berlin Buch dem dortigen Team unter Dr. Wendt eine nichtindizierte Sphinktereinkerbung zu veranlassen… und die Ärzte  des Klinikum Buch im Haus 115 leisteten Folge Ihrem Befehl, retteten mir das Leben und machten mich zum Krüppel.Das es nicht vorbei war ist hier ein Beweis.

Gelunger Entwurf der "Jubiläumsprägung" an ein Folteropfer zu schicken !??

„Wir kehren zurück – Geld is schon in Arbeit !“ war Begleittext dazu

Sehr gelungene Arbeit eines aus der Fälscherabteilung des MfS !?

Die ganze Symbolik eines verpfuschten Lebens und Wirkens der MfSler !

Am 30.4.2008 im Anhang mit einer Email aus der Schweiz gekommen mit dem Text: Wihr kehren zurück das Geld ist schon in Arbeit ! Patranoja… ich hoffe nach dem Film nicht mehr !?? Es ist nicht vorbei !!!!

Über stasifolteropferadamlauks

I am 66 Years old and I do promote acommodations on the adriatic´s sea beaches for holiday in apartments close to the sea-close to the mediteranian beauty. I am still victim of torture in STASI-Prison 1982-1985. I never reacht Justice and satisfaction by Germany´s goverment after 30 Years ! I am fighting for the implementation of § TORTURE in Germany´s low.
Dieser Beitrag wurde unter Aufarbeitung der STASI - Verbrechen, Aufarbeitung der Verbrechen der IM Ärzte durch die Bundesärztekammer, Aufarbeitung durch die Ärztekammer Berlin, Berliner Charite als Nest der IM Ärzte ?, Der Spiegel und STASI, Die Aufarbeitung des SED Unrechts, Dr.Webt/Dr Riecker schlagen zu auf Befehl der STASI, Einmal STASI-Opfer - für immer Opfer !!!, Falsche ärztliche Behandlung im Operativen Vorgang "Merkur", Folter als Bestandteil der Zersetzung, Folter und entfesselte Gewaltanwendung an Strafgefangenen in der DDR, Haftkrankenhaus Leipzig-Meusdorf -nun JVA Leipzig mit Krankenhaus, Hungerstreik Juni 84, IM Nagel - Oberstleutnant Dr.Zels, IM Vorlauf PETER - Dr. Gunther Schmidt, Internist Dr.Zels PÜlauener Stzr.26, Krieg Adam Lauks gegen die STASI, Krieg gegen die STASI 1982-1985, Neues Deutschland, Oberstleutnant Stöber - Endvollstrecker, Psychiatriemißbrauch - Waldheim Endstation, Rechtsanwälte der DDR - Marionetten und Spitzel des MfS, Verleumdung des Folteropfers, Verleumdung und Verhöhnung eines STASI-Folteropfer, Von der STASI am 24.11.10 vor das Gericht gezerrt inHohenschönhausen -Nomen est Omen !??, Waldheim - die Endstation für Aufrechte und Unbeugsame veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Es ist nicht vorbei ..Für ein Folteropfer der STASI Retraumathisierung pur ! Wut, Abscheu und Genugtuung !!! – Doch ARD zeigte wo es steht- P F U I !

  1. Karim schreibt:

    Toller Artikel. Kann nicht schaden, sich mit der Thematik näher zu befassen. Ich werde gewiss weitere Posts lesen.

    Gefällt mir

  2. ohne Namen schreibt:

    Nach der christlichen Religionslehre soll das Opfer auch die andere Backe hinhalten.
    Irgendwie praktisch für die Täter.
    Ein Singsang auf fernen Zeiten: Keinem Stasi soll es schlechter gehen, aber vielen besser.
    Hunderte von Milliarden Euro für die alten Kader, der Wessi zahlt doch gerne.
    Dabei wäre die Lösung recht einfach. Im Islam müssen die Täter Blutgeld zahlen.
    Und auch unsere Täter könnten sich das leisten.
    Denn wer hat nach der Wende die fetten Posten gekriegt. Das waren Linientreuen.
    Und wer zu alt, wurde früh verrentet. Die Rente richtete sich nicht nach den eingezahlten Beträgen, sondern nach den erreichten Posten. Und wer hatte die fettesten Posten???
    Das waren nicht die Fleißigen, es waren nicht die Ehrlichen, es waren die Schleimer, es waren die Menschenschinder, es waren die Diktaturanhänger.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s