Rechtsbeugung – Anschläge der IM Ärzte-Juristischer Massaker – Folter in Urform – Krieg durch passiven Widerstand, Herabwürdigung und Hungerstreik bis in den Tod


*******

Nach dem ursprünglichem Ersuchen auf Ausweisung..

Trotz Ersuchen um Ausweisung vom 7.6.1983 bleibe ich 2 Jahre und 5 Monate in den Klauen der STAZIS

 

 

********

Die Mitteilung der XVIII die  triumphierend auf der Ebene des Ministers des MfS  triumphierend herumgereicht wird beinhaltet für das Objekt MERKUR entlastende  Tatsachen. Aus der Mitteilung  ergibt sich dass  den Schmuggel oder unerlaubten Import über die Grenze der DDR aus Westberlin der Kraftfahrer der jugoslawischen Botschaft Nikola K. und ein Mitarbeiter (Geschäftsträger) der kostarikanischen Botschaft in der DDR getätigt hatten- im Operativ Vorgang MERKUR enthalten - und nicht das Objekt MERKUR der  DAFÜR rechtsbeugerisch zu 7 Jahre Freiheitsentzug zu unrecht verurteilt wurde 1983, trotz Mangels an Beweisen.

Die Mitteilung der XVIII die triumphierend auf der Ebene des Ministers des MfS triumphierend herumgereicht wird beinhaltet für das Objekt MERKUR entlastende Tatsachen. Aus der Mitteilung ergibt sich dass den Schmuggel oder unerlaubten Import über die Grenze der DDR aus Westberlin der Kraftfahrer der jugoslawischen Botschaft Nikola K. und ein Mitarbeiter (Geschäftsträger) der kostarikanischen Botschaft in der DDR getätigt hatten- im Operativ Vorgang „Merkur“ enthalten – und nicht das Objekt „Merkur“ – Alias Adam Lauks ,der DAFÜR rechtsbeugerisch zu 7 Jahre Freiheitsentzug zu unrecht verurteilt wurde 1983, trotz Mangels an Beweisen.

Auch der Leiter der  HV XVIII  – Sicherung der Wirtschaft Oberstleutnant Roigk wurde  belogen oder belügt selbst den 1.Stellvertreter des Ministers, den Generalleutnant Mittig. Das beweist meine schriftliche Erklärung vom 8.6.1982 die  ich lediglich in meiner Gerichtsakte  fand  im April 2014, die  verschleiert und  vom Untersuchungsorgan vor den höheren Chargen unterdrückt wurde  damit die   über den Ausmaß der Wirtschaftsdiversion  mit dem Stand Februar 1981  kein Wind mitbekommen. Zu jenem Zeitpunkt hatte nur eine von drei Berlinern Händlern  im Jahr 1980 und zwei Monate  1981 800.000 Quarzarmbanduhren  aus Hong Kong und Singapur, über Tegel eingeflogen, in die DDR „verabschiedet“.  Der errechnete Zollschaden dafür wäre 640. Mio M DDR gewesen . Die überhaupt erste Meldung über den florierenden Schwarzmarkt oder „nichtgenehmigten Handel mit Quarzuhren aus dem Westen “  erhält MfS HA VI von einem IM „Josef“ aus Westberlin ! Dieser Wirtschaftsdiversion konnte das MfS und Sicherheitsorgane der DDR nicht verhindern und nicht eindämmen – die Niwederlage und Desaster war perfekt. IM Spitzelsystem und  die 92.000 Hauptamtlichen waren geschlagen, hatten völlig versagt, waren machtlos, als Sie  am 30.9.1982  den Operativ Vorgang „Merkur“ eröffneten um diese Wirtschaftsdiversion zu bekämpfen, was nicht gelang. Kaum hat man jemanden an der frischen Tat ertappt. Wie  wichtig war das zu verschleiern, zu unterdrücken und  vom Politbüro, vom ZK und von der Bevölkerung der DDR abzuschirmen lässt  die offizielle Wandzeitung in der Traditiinsecke  der Zollverwaltung von Wunderlich  nur vermuten, die auf dem Flur der Mielke-Etage 1984 angebracht wurde.

OV MERKUR

Die JUGOS und POLEN haben das MfS für 4 Jahre  ausser Gefecht gesetzt, an der Nase  herumgeführt, die teilweise korrumpiert! Ich war  von März 1981 bis zum 17 November 1981 als Kurierfahrer dabei und bin stolz darauf am „nichtgenehmigten  ambulanten Handel mit Quarzuhrenaus dem Westen“ beteiligt gewesen zu sein. Dem MfS  weit über eine Milliarde der M DDR aus der Tasche zu schlagen muss  den Untergang der Angst und Gewaltherrschaft des MfS um einige Tage oder Monate verkürzt zu haben… zum Wohle des Volkes!!!

Wunderlich  gibt seinem Minister hier an: „Nachgewiesener Gesamtumfang Zoll-und Deviesenstraftaten von 700.000 M DDR und drei Ermittlungsverfahren mit haft“ ! Die Meldng an den 1.Stellvertreter  vom 16.6.1982

wenn die gestimmt hätte hatte einen Umfang von 36.000.000 M DDR. Da hat sich die STASI selbst gegenseitig belogen und betrogen und beschissen und hat daran selbst geglaubt. So wie  die Erfolge hochgejuchtzt wurden so hat man die Misserfolge und Niederlage  heruntergespült, marginalisiert den sonst würde sich die Frage  über die Notwendigleit der Existenz eines Aparates von 92.000 Mann aufzwingen, die sich angeblich alle um die Sicherheit der DDR gekümmert und in die eigenen Taschen gewirtschaftet haben.

Daraus ergibt sich die eigentliche Rechtsbeugung des Stadtgerichtes Berlin  DDR.  Anstatt wegen Wirtschaftsdiversion  an der ich unwissentlich beteiligt war verurteilt mich wegen Zoll-und Devisenvergehen, obwohl ICH  keine einzige Uhr in due DDR verbracht hatte und schon gar nicht mit Kofferraum voll Uhren verhaftet wurde.

 

 

 

Über stasifolteropferadamlauks

I am 66 Years old and I do promote acommodations on the adriatic´s sea beaches for holiday in apartments close to the sea-close to the mediteranian beauty. I am still victim of torture in STASI-Prison 1982-1985. I never reacht Justice and satisfaction by Germany´s goverment after 30 Years ! I am fighting for the implementation of § TORTURE in Germany´s low.
Dieser Beitrag wurde unter Aufarbeitung der STASI - Verbrechen, Aufarbeitung der Verbrechen der IM Ärzte durch die Bundesärztekammer, Ärzte Vollstrecker des MfS in U-Haften und StVE der DDR, Falsche ärztliche Behandlung im Operativen Vorgang "Merkur", Folter als Bestandteil der Zersetzung, Gewalt-Notoperation auf Befehl des STASI, Psychiatriemißbrauch durch IM Jürgen Rogge Leiter der Psychiatrie im HKH Meusdorf, Recht im Unrechtsstaat der DDR veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s