Spieglein, Spieglein an der Wand,! Wer wurde den gefoltert im DDR-Land !?? Wird das Kammergericht Berlin den Weg zur Gerechtigkeit für Gefolterten und seine Folterer ebnen oder gegen das Völkerrecht verstoßen !?? – ist hier die Frage !!???


Auf die Dienstaufsichtsbeschwerde und auf die Erweiterung der erstatteten Strafanzeige und des gestellten Strafantrages gegen Folter, Körperliche Misshandlungen und andere Delikte vom 11.4.2011 und
die seitens des Oberstaatsanwalts Reichelt zugesicherten Prüfung der, als Bestandteil dieser Anzeige erklärte Strafanzeige vom 30.4.1992, warten wir alle sowie auf die Reaktion des Kammergerichtes auf unseren Antrag auf Klageerzwingungsverfahren, wegen des wegen angeblicher Verjährung eingestellten Verfahrens gegen Oberleutnant Wilk, vom 28.4.2011. Am 26.04.2011 wurde mir das Aktenzeichen zugestellt und das Ermittlungsverfahren war nach 2 Tagen eingtestellt!?? Ohne dass man den Namen des Vorgesetzten des Oberleutnant Wilk ermittelt hatte !? Es war der Oberstleutnant Neidhardt im Strafvollzug Rummelsburg der in irgendwessen Auftrag oder Befehl für die Anstiftung zur Folter an Oberleutnant Wilk weiterleitete. Es ist nicht von der Hand zu weisen dass man bei dem Oberstaatsanwalt Reichelt eine gewisse Stasifreundlichkeit zu Tage tritt!?? Wenn er sich an den (vermutlich) die Bestimmungen des geheimen Zusatzes zum Einigungsvertrag halten muß, bleibt mir und den anderen Folteropfer zu hoffen dass das unabhängige Kammergericht, Völkerrechtkonform bescheiden wird und unsere Klage zulassen wird… was ein großer Schritt in Richtung Gerechtigkeit für Gefolterte und ihre Folterer wäre., in diesem Fall in meinem Falle der Follter aus den Jahren 1982/1985.

Klageerzwingungsverfahren wird eingeleitet-Wo ist die Gerechtigkeit

Schutz der Folterschergen und ihren Hintermänner geht vor !??

 

 

Der Oberstaatsanwalt war auf dem Gebiet Folter "dünn"

Es gibt keine Gerechtigkeit für Gefolterten Adam Lauks

 

Verletzung des Völkerrecht - da Folter "verjährt"

Artikel 13 UN Antifolterkonvention .. ignoriert !

Es hat sich ein Mensch in Deutschland gefunden der die Folter beim Namen nennt

Wenn dieser Wissenschaftler es nicht weiß wer soll es den sonst wissen !??

Für die, die es wissen, und vor allem für die, die es nicht wissen, und vor allem für die, die es nicht wissenm wollen: In einem Rechtsstaat darf die Folter so wie der Mord nicht verjähren:
Als ius cogens bezeichnet man im Völkerrecht Rechtssätze, die zwingendes Völkerrecht darstellen und die weder durch völkerrechtlichen Vertrag noch durch Völkergewohnheitsrecht beseitigt werden können. Theoretische Grundlage dieser Normkategorie ist zum einen das Naturrecht, zum anderen die Überzeugung aller Staaten, dass diese Rechtssätze ein unabdingbares Fundament auch einer Koordinationsordnung darstellen.

Die Existenz des ius cogens wird von manchen Autoren noch bestritten. Eine der wichtigsten Kodifikationen des Völkerrechts, das Wiener Übereinkommen über das Recht der Verträge, setzt jedoch in den Art. 53 und Art. 64 diese Existenz voraus und ordnet die Nichtigkeit von Vertragsbestimmungen an, die im Widerspruch zum ius cogens stehen. Welche Normen zum ius cogens gehören, ist im einzelnen umstritten, jedoch zählen in jedem Fall der Kern des allgemeinen Gewaltverbotes, das Verbot des Völkermordes und elementare Menschenrechte zum zwingenden Bestand des Völkerrechts.


Nimand darf in Deutschland einer Folter unterzogen werden

Deutschland hat die DDR übernommen und muss zu der Altlast stehen

Auf die Bestätigung des Statuses einer Folteropfer irre ich seit 1985 !

Die Beweislage ist eindeutig - eindeutiger geht nicht !!!

Hier wurde ich am 28.8.1983 durch IM Nagel -Chef des Medpunktes "aufgepfahlt" zm ersten Mal

Für eine Recktoskopie war ich nicht vorbereitet - es geschah mit Gewalt,brutal, zwei Vennen wurden durchgerissen

gegen die Bedienstete der StVE  Rummelsburg und Dr.Zels - IM NAGEL

wegen Folter, Körperferletzung,Mißhandlungen und Zersetzung in Vollendung

Am 11.411 Anzeige wegen Folter und Mißhandlungen am Amtsgericht Tiergarten erstattet

Am 26.4. kam das Geschäftszeichen ind zwei(2) Tage später kam die Einstellung

Was nicht  sein darf-kann nicht sein, auch in der DDR nicht

Auf deutschem Boden wird nicht gefoltert... in der DDR... wenn ja -ist verjährt !

Am 11.4. 11 Strafanzeige und Strafantrag wegen Folter ünd Körperverletzung

a.. am 26.4.11 kam das Aktenzeichen - 2 Tage die Einstellung... wegen Verjährung !??

Die erste Anzeige aus 1992 wegen Folter und körperliche Mißhandlungen und medizinische Übergriffe von Oberstleutnant Dr. Zels und dem Team des Dr. Wendt dauerte 5,5 Jahre. Die ZERV musste die genähmigten Gelder verbrauchen,in meinem Ermittlungsverfahren sind grobe Ermittlungsfehler gemacht worden, verursacht auch durch die absichtliche Behinderung des Ermittlungsverfahrens und Oberflächlichkeit der Staatsanwaltschaft. Die Gefangenen-Personalakte wurde in der JVA Leipzig mit Krankenhaus als nichtexistent erklärt und bis zum 28.4.2011 versteckt gehalten, bis die fahrlässig entdeckt wurde. Darin befanden sich unumstößliche Beweise für die Folter und Gewaltanwendung. Die Akte mußte , wie die Gesundheitsakte zuvor durch den Staatsschutz des Landes Sachsens erst zu gesätzmäßigen Herausgabe gezwungen werden.
Der MfS Scherge und letzter Leibarzt von Erich Mielke und Erich Honecker und mein ärztlicher Vollstrecker entlastete damals meine Folterer- und sich selbst bei der abgabe einer falschen Zeugenaussage, denn aus seinem Haus 8 konnte er NIEMALS sehen und bezeugen was in der Zelle 038 im Haus 6 geschah, das 120m Luftlinie entfernt war von seinem Machtbereich!?! Mitwisser ist er trotzdem weil er nach der bestialischen Gewaltanwendung, bei der ich eine Schnittwunde an der rechten Hand mir einhandelte, wurde er geholt und hatte die blutende und klaffende Wunde versorgt. Die Sicherungsmaßnahme der Fesselung an Händen und Füssen über drei Wochen muss er als Arzt genähmigen und in regelmäßigen Abständen kontrollieren wie das so mit SArreststrafen geschah. Seine Unterschrift fehlt an jenem Folterbeweis. Das dem Staatsanwaltschaft der DR-Titel und Oberstleutnant -Rang genügten seine falsche Zeugenaussagen al wahrheitsgetreu zu schlucken ist typisch bei der Aufarbeitung der Taten und Verbrechen des MfS und seiner Schergen, das heute noch dazu führt das über Rehabilitationsanträge die selben Richter entscheiden, die die Unrevchtsurteile gefällt hatten.
Eine Beschwehrde unserseits ist dem Amtsgericht rechtzeitig zugestellt worden.

Spieglein Spiglein an der Wand
wer wurde den gefoltert im DDR-Land !?

Voraussetzung  für eine Unterhaltung ist :
das Sie bereit sind die Wahrheit zu schreiben im Falle Adam Lauks;
das Sie gegen BILd und ASP falls erforderlich anzutreten bereit sind;
das Sie die Folter ächten, wie das sich gehört;
das sie gerne den Zusatz zum Einigungsvertrag  offengelegt bzw. vor der Öffentlichkeit ausbreiten möchten das Sie meine Domain  STASIleaks.de in Gang zu setzen helfen und Mut vorweisen können wie ich damals, als man mich zum Staatsfeind machte.
Widerstand ist das was 1984-1985 in Berlin Rummelsburg und Waldheim und HK Meusdorf ablief:
Ich mag schreibende IM Ärzte nicht ausstehen die als willfährige Schergen im Haftkrankenhaus Meusdorf die Seelen der Entrechteten  zu zerstören halfen und mittlerweile zwei Städte im osten  als Neurologe,Psychiater kontrolieren:
Schon wegen : http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-13519049.html hat Spiegel wegen der Halbwahrheit bei mir was gutzumachen !?
Wenn nicht dann ein ablehnendes NEIN und gut ist !??
Die Wahrheit zweiter Teil ist irgendwo in Belgrad im Archivv des KOS eingegraben, vielleicht nicht mehr so lange wie der Zusatz zum Einigungsvertrag. Wetten da steht drin: KEINER ROTEN SOCKE DARF EIN HAAR GEKRÜMMT WERDEN Den Gysi trifft das nicht weil  er nicht zum Krumm-machen hat.
Adam Lauks
Folteropfer der STASI
und
Presseopfer der BILD und ASPV AG
Bei heutigem nruf in der Redaktion erfuhr ich dass, wenn keine Rückmeldung kommt, beim
SPIEGEL kein Interesse an der Sache vorhanden sei, was eigentlich konsequent und seiner
Haltung von damals entspricht. Das man damals mit der Folterungen eines Jugoslawen im KZ Rummelsburg die gutnachbarlichen Beziehungen BRD – DDR nicht gefährden wollen, ist mir nachvollziehbar, aber das man fast 25 Jahre danach an nicht verjährenden Folterungen kein Interesse zeigt, wo schon das zusammengewachsen ist was zusammen gehört ist einfach feige und der predikativ des investigetiven Journalismus scheint auch weisungsabhängig zu sein, was in den Begriff Pressefreiheit passen würde auf die wir in Deutschland so stolz sind.
Dabei müsste der damals im Dunkeln gehaltener Journalist nur die Bänder von damals, als ich ihm den ganzen Tag im Villingen zu verfügung stand, aus dem Archiv ziehen.
Damals als ich ihm berichtete hatte ich keine Beweise in der Hand, weder über die Rechtsbeugung, noch über die medizinische Folter und physische Folterungen – genauso wie dem Staatsanwalt der ZERV Jörs bei dem ich Anzeige erstattet hatteüber 55.Seiten.
Verfahren wurde  wegen mangel an beweisen und der Verjährung eingestellt. Antrag auf Rehabilitierung lehnte die Kammer des Landgerichtes Berlin ab mit der Begründung, es sind keine weitere  Tatsachen dazugekommen, obwohl  beim letzten Antrag Akte,Bundesarchivakte, Gesundheitsakte, und jetzt noch Gefangenenpersonalakte zur Verfügung stehen. Darauf nach der letzten Ablehnung angesprochen, teilte mir der Richter Rosendahl das sie sich die Mühe nicht gemacht hatten in die Akte  mal reinzuschauen !??
Soviel zu Aufarbeitung des SED-Unrechts seitens der Justiz unseren Rechtsstaates…..die Bedinsteten des Zuchthauses Rummelsburg H6 konnten nicht identiffiziert werden, schrieb der Staatsanwalt und stellte das Ermittlungsverfahren ein. Danke Deutschland. das müsste weh tun tut es aber nicht, weil die Stasischergen in mir jegliches Schmerzgefühl getötet haben. Ich kann mich aber dem Einduck nicht währen dass die Grenzen zwischen den beiden Justritien verwischen , sich immer mehr ähneln. Ich mag mich natürlich auch irren.
Korrektheitshalber:
Kaum wurde der obige Eintrag  fertigeditiert und freigeschalten, kaum halbe Stunde später diese Email –
Danke Spiegel !!!

Sehr geehrter Herr Lauks,

vielen Dank für Ihre Zuschrift. Die SPIEGEL-Redaktion freut sich über das
Interesse an ihrer Arbeit und prüft, ob die Hinweise archiviert oder
gegebenenfalls für die Berichterstattung berücksichtigt werden können.

Wie Sie sich vorstellen können, erhält der SPIEGEL zahlreiche Informationen
und Anregungen zu Themen, die bisher vielleicht nicht genügend beachtet
wurden. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass nicht jeder Vorschlag
umgesetzt werden kann.

Leider können wir Ihnen nicht mitteilen, ob und wie Ihre Anregung in die
SPIEGEL-Berichterstattung einfließen wird. Seien Sie aber sicher, dass die
Redaktion sich mit Ihnen in Verbindung setzen wird, falls sie Fragen zu
Ihrem Brief oder Ihrem Nachrichtenstoff hat.

Mit freundlichen Grüßen

Jörg Rehder
Leser-Service

SPIEGEL-Verlag Rudolf Augstein GmbH & Co. KG
Brandstwiete 19
20457 Hamburg
Tel: +49 40 3007-2883
Fax: +49 40 3007-2966
E-Mail: leserservice@spiegel.de
http://www.spiegel.de

SPIEGEL-Verlag Rudolf Augstein GmbH & Co. KG, Sitz und Registergericht
Hamburg HRA 61 755
Komplementärin Rudolf Augstein GmbH, Sitz und Registergericht Hamburg HRB
13 105
Geschäftsführer Ove Saffe

Spieglein Spiglein an der Wand
wer wurde den gefoltert im DDR-Land !?

Voraussetzung für eine Unterhaltung ist  :

das Sie bereit sind die Wahrheit zu schreiben im  Falle Adam Lauks
das Sie gegen BILd und ASP falls erforderlich  anzutreten bereit sind
das Sie die Folter ächten, wie das sich  gehört
das sie gerne den Zusatz zum Einigungsvertrag   offengelegt,
bzw vor der Öffentlichkeit ausbreiten  möchten
das Sie meine Domain STASIleaks.de in Gang zu  setzen helfen
und Mut vorweisen können wie ich damals, als man  mich zum Staatsfeind
machte.

Widerstand ist das was 1984-1985 in Berlin  Rummelsburg und Waldheim und
HK Meusdorf ablief:
https://adamlauks.wordpress.com/2011/03/01/mein-kampf-mein-krieg-kriegschsuplatz-

haftkrankenhaus-leipzig-meusdorf-auslandersuite-berichtet-in-bild-und-wort-purschwitz-major-leiter-der-abteilung-7-23-7-1985-aus-leipzig/

Ich mag schreibende IM Ärzte nicht ausstehen die  als Willfährige
Schergen
Haftkrankenhaus Meusdorf die seelen der  entrechteten zerstören halfen
und mittlerweile zwei Städte im osten als  Neurologe,Psychiater
kontrolieren:
https://adamlauks.wordpress.com/2011/03/

Schon wegen : http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-13519049.html
hat Spiegel wegen der Halbwahrheit bei mir was  gutzumachen !?
Wenn nicht, dann ein ablehnendes NEIN und gut ist  !??
Die Wahrheit zweiter Teil ist irgendwo in Belgrad  im
Archivv des KOS eingegraben, vielleicht nicht mehr  so lange wie der
Zusatz zum Einigungsvertrag.
Wetten da steht drin: KEINER ROTEN SOCKE DARF EIN  HAAR GEKRÜMMT WERDEN
Den Gysi trifft das nicht wei er nicht zum krumm  machen hat.
Adam Lauks
Folteropfer der STASI
und

Presseopfer der BILD und ASPV  AG

Sehr geehrter Herr Rehder !
Ich bedanke mich freundlichst über Ihre Antwort. Oben können Sie sehen
das die Sache noch nicht gegessen ist.In Ihrem Heft WO IST DIE MORAL steht dieser
Artikel http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-15275201.html der auch Einiges
über den Freikauf oder Menschenhandel berichtet und die DDR.
Im Anhang schicke ich Ihnen auch die Einstellungen des Ermittlungsverfahrens das über
5,5 Jahre dauerte und praktisch auf die „Bezeugung“ des letzten Leibarztes von Mielke,
Oberstleutnant Dr. Zels, eingestellt wurde !?? Sein Reich – Haus 8 war von meiner
Folterzelle 068 im Haus 6, 120 m Luftlinie entfernt ! Die Einstellung der Sachsen möchte
ich nicht kommentieren.
In beiden Fällen ist eine tiefgründie Ermittlung nicht zu erkennen, man hat meine Anzeige letztendlich mit den Aussagen meiner Folterer wiederlegt. Nach dem 28.4.2010 ist die
Lage anders – ich habe die Beweise in der Hand.
Letztendlich hat Deutschland jetzt die Chance zu beweisen dass DDR ein Unrechtsstaat gewesen war in dem auch gefoltert, mißhandelt und an den Strafgefangenen
herumexperimentiert wurde,ja, die IM Ärzte massiv eingesetzt wurden in den Operativen Vorgängen der Zersetzung, zwecks Aufstellung von Falschdiagnosen, und Falschen ärztlichen Behandlung…
Soviel zu Ihrer Kenntnisnahme… vorläufig.
http://www.adam lauks.de
http://www.adriaapartments.de
Folteropfer der STASI
und
Presseopfer des ASV/BILD

Am 10.7.201.. Natürlich wird Spiegel sein Interesse nicht entdechen für den Rest des Interviews.Schließlich hatte der Spiegel ein dickes Lob von der STASI eingefahren : http://adamlauks.de/spiegelzusatz02.jpg, vielleicht hätte Herr Schwarz sogar einen Orden wie Stolpe bekommen, denn „ Aus dem Artikel ergeben sich aus der Sicht der HA VI keine offenen Probleme “ Hoch lebe die Deutsch – Deutsche Freundschaft und Hoch lebe der Menschenhandel( und so manch ein anderes Geschäft).

Über stasifolteropferadamlauks

I am 66 Years old and I do promote acommodations on the adriatic´s sea beaches for holiday in apartments close to the sea-close to the mediteranian beauty. I am still victim of torture in STASI-Prison 1982-1985. I never reacht Justice and satisfaction by Germany´s goverment after 30 Years ! I am fighting for the implementation of § TORTURE in Germany´s low.
Dieser Beitrag wurde unter Der Spiegel und STASI, Einmal STASI-Opfer - für immer Opfer !!!, Folter im Zuchthaus Rummelsburg zum Zweiten, Folter und entfesselte Gewaltanwendung an Strafgefangenen in der DDR, Verlogene Gerechtigkeit, Zersetzung abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s