Mein Kampf-Mein Krieg Kriegschauplatz Haftkrankenhaus Leipzig Meusdorf – Ausländersuite- Berichtet in Bild und Wort Purschwitz Major -Leiter der Abteilung 7 23.7.1985 aus Leipzig


Wurde von der UNI Münster zum Professor berufen und am Max Planck Institut eingestellt

Er trat an mich heran, wollte meine Akte zu wissenschaftlichen Zwecken aufarbeiten, mich bei der Suche nach Gerechtigkeit als RA vertreten…

„Mein Kampf“ gegen STAZIS im Osten Deutschlands muss offensichtlich die Bande sehr beeindruckt haben. Da die obersten Chargen nicht wissen konnten was in Verließen tatsächlich ablief, wie die Folterknechte sich an wehrlosen ihnen überstellten Gegnern und Feinden der DDR austobten, und wie die Beweislage in der Erzieherakte bzw Vollzugsakte von Adam Lauks ist, und wen die Beweise alles wegen der Folkterungen in den Knast bringen könnten, schickte die STASI ihren besten Mann – 30 Jahre nach meiner Verhaftung !??- ihren besten Mann aus dem GVS-B-Kader, für den Kriegsfall auserwählten Professor Dr. Jörg Arnold – seit 7.12.1984 am Obersten Gericht der DDR und als wissenschaftlicher Mitarbeiter des Präsidenten, als IM ALTMANN wühlenden und berichtenden MfS-Spitzel. Er erledigte die Aufgabe mit Bravour.. es ist daher kein Wunder dass er zu so einem frühen Zeitpunkt von der UNI-Münster ( unüberprüft !?) zum Professor berufen wurde um in das Gehirn der Deutschen Strafrechtswissenschaftler im Max-Planck-Institut implantiert zu werden. Wie man sieht, Es ist nicht vorbei ! Die westdeutsche Gesellschaft kann nicht im Entferntesten ahnen mit eas für menschlichem Dreck und Auswurf die unterwandert und überflutet wurde als man sich entschloss dem Wunsche und Bedingung Gorbatschew nachzukommen.. keine Entstasiierung und keine Entkommunisierung durchzuführen, sondern die menschliche Altlast zu übernehmen, mit der Ausrede den sozialen Frieden zu bewahren. Und dies wiederum wurde der Kohlschen Regierung in den ZUSATZ zum Einigungsvertrag reindiktiert vermutlich als: Keiner roten Socke darf ein Haar gekrümmt werden!!!
Und einer der rotesten hatte man an mich angesetzt im Juni 2010 als man in der Vertretung vom Land Brandenburg( STASI_STOLPES DDR) das Thema DDR ein Unrechtsstaat oder was !? „klären wollte“ Sich aufs Podium zu setzen ist schon eine Frecheit, Anmaaßung und Verhöhnung der Regime-opfer sondersgleichen. Skrupellos und erbarmungslos- wenn sie im Bündel und hinter dicken Mauern auftreten, menschenfeindlich, jederzeit bereit über die Leichen zu gehen. ALLEIN ist der IM Altmann nicht in die Max-Planck-Gesellschaft eingedrungen…

Es ist sinnlos  heute zu versuchen unter  der Tel.-Nr. 5611 in der Bezirksverwaltung der Staatssicherheit Abteilung VII den Major Purschwitz zu erreichen… die Zeiten haben sich geändert. Es wird ja auch nicht nötig sein man hat ja alles oder fast alles, sagen wier vieles oder besser einiges doch fotografisch festgehalten. Es ist davon auszugehen dass die Genossen der Hauptverwaltung Auslandsaufklärung bessere Fotoarbeiten geliefert hatten als diese die Frau Dr. Frischmann, Leitende Ärztin noch  vor nicht so lange her,keinesfalls  und zuerst verleumdet, und dann doch gemusst, der Öffentlichkeit und dem Helden der die Schlacht geschlagen hatte, am liebsten vorenthalten hätte. Der Staatsschutz aus Dresden musste ihr und dem Leiter der jetztigen JVA mit Krankenhaus Leipzig erst weiss machen dass nach über 20 Jahren in dem HKH das Strafvollzugsgesetz der BRD anzuwenden gewesen wäre.

Um die Gesundheitsakte vom damals SG Lauks Adam freundlichst angehalten kam zu mir zurück: „Kommt nicht in Frage, ich denke nicht dran die ganzen Bilder zu fotokopieren!“ Bei der Einsicht und bei der Abholung der Gesundheitsakte verleumdete sie die Existenz der Bilder ganz… und erst zwei drei Jahre später als die verleumdeten Gefangenenpersonalakte durch den Leiter des Zuchthausmuseums von Waldheim, Herrn Zetsche „fahrlässig“ doch in Leipziger Haftkrankenhaus aufgetaucht sind, und die durch persönlichen Einsatz der Staatschützer am 28.4.2010 rausgegeben werden mussten, waren die Bilder im Original zu sehen. Mich hätte interessiert wo eigentlich die Negative geblieben sind, weil  auf irgendeionem ein unentwickeltes Bild von einer Tretmine sein könnte wie hier auf dem Remake vom Juli 2010:

Original hinter der Tür der"Ausländersuite im Haftkrankenhaus Meusdorf

Ich führte den Krieg gegen den Gegner mit diesem Hochheitzeichen

General Oberst oder Genosse Oberst Enke leitet am 30.10./§ 349 ein

DIE STASI wackelte bereits anfang März sollte ich am kürzesten Wege nach Jugoslawien !?

Die Ausländersuite - für fünf Mann des Feindes ausgestattet  hieß Verwahrraum Nr.22

Eigentlich war dies die zweite Angriffswelle von Lauks gewesen

Im zweiten Weltkrieg kämpfte im Norden Kroatiens – in Slawonien eine ganze Militärische Partisaneneinheit unter dem Namen Ernst Thälman gegen Hitler. Sie trugen die deutsche Schwarz-Rot-Gold Fahne mit Fünfzsckigen Stern in der Mitte

und das gleiche Abzeichen auf dem Käppi. Sie wurden verraten und  in einer Ofensive aufgerieben 147 Mann.  Die Ältern wurden trotzdem von den Partisanen im Oktober 1944 vertrieben und ihr hab und Gut konfisziert. Warum gibt es keine offizielle Erwähnung oder Eghrung für diese historisch bewiesene Widerstandskämpfer  bis jetzt !? Verdrängung, Verdrängung von schlechten Taten und aber auch von guten Taten !???

Über stasifolteropferadamlauks

I am 66 Years old and I do promote acommodations on the adriatic´s sea beaches for holiday in apartments close to the sea-close to the mediteranian beauty. I am still victim of torture in STASI-Prison 1982-1985. I never reacht Justice and satisfaction by Germany´s goverment after 30 Years ! I am fighting for the implementation of § TORTURE in Germany´s low.
Dieser Beitrag wurde unter Ärzte Vollstrecker des MfS in U-Haften und StVE der DDR, Dr.Webt/Dr Riecker schlagen zu auf Befehl der STASI, Einmischung in die innere Angelegenheiten Jugoslawiens, Falsche ärztliche Behandlung im Operativen Vorgang "Merkur", Folter als Bestandteil der Zersetzung, Gewalt-Notoperation auf Befehl des STASI, Krieg gegen die STASI 1982-1985, Psychiatriemißbrauch durch IM Jürgen Rogge Leiter der Psychiatrie im HKH Meusdorf veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s