Waldheim ( in Sachsen) MEIN KAMPF gegen die STASI-Justiz und deren Exekutive 29.3.-7.9.85 Kassiber Nr.48 -ABSONDERUNGSZELLE „4“ Gerald Michael


Heil und Pflegeanstalt Waldheim war der Ort wo die Tötungsaktion von über 72.000 Menschen 1939 ihren Anfang nahm – In der DDR machten die Ärzte und Pfleger unter dem bernommenen Leiter  Gerhard Wischer zuerst weiter. STASI machte daraus die FORENSIK für DDR Strafgefangenen  der StVE der DDR Waldheim und taufte die Anstalt um in: Spezielle Strafvollzugsabteilung. Worin die Spezialbehandlung bestand gab die Forscherin Dr. Sonja Süß – geborene Schröter – keine Antwort, auch nicht als Leiterin der Kommission die erste frei gewählte Volkskammer einsetzte.

Spezielle Strafvollzugsabteilung Waldheim ehemalige Heil- und Pflegestätte der NAZIS  Absonderungs VR ( Verwahrraum  ) „4“  ISo-Zelle „4“  29.3.-7.9.85 ( seit 20.12.84 im HS) /  abwesend wg Noteinweisung ins Haftkrankenhaus Leipzig Meusdorf wegen Unterkieferbruch  23.6.- 4.7.85  und Zwangseinweisunf 16.7.-9.8.85 ins HKH wegen Hun-gerdistrophie. Am 7.9.85 „Rausschmiss“ ins HK Vorbereitung für die Liquidierung in der Nacht 28. zu 29.10.85 in Ungarn, die der Herr verhindert hatte..

Die Gesundheitsakte und Erzieherakte tauchten 2017 urplötzlich im Archiv der JVA Waldheim auf – daraus sind mit Rot markierten Kassieber – hier 48 – 50 ( vom Original ).

Der Empfänger ist Michael Gerald aus der Zelle „6“. Dazwischen lag der Scherge der Stasi und vermutlich übernommen als V-Mann der verbrüderten Geheimdienste samt HA VII/8  Abwehr im Strafvollzug der KriPo und HA IX ( Untersuchungsorgan )

Vorab Kopie des Originals der Sofortmeldung vom 23.6.85 um zu sehen was für Verbrecher brauchte die STASI in Waldheim.

 

OPK „Ganove“ OSL. Dr. Siegfried Hillmann sollte wegen unerlaubter Verbindungsauf-nahme mit Wessis am Balaton  und Unterlassener Hielfeleiostung mit tödlichen Ausgang auf Weisung des MfS und des LDH OSL Kadzioch aus dem SV herausgelöst werden – wurde aber nicht weil er den LDH in der Hand hatte – wodurch war die Erpressung?

 

 

Sofortmeldung Unterkieferbruch Spezielle Strafvollzugsabteilung Waldheim  23.6.85

 

 Kassiber 48

„An Gerald!  Mein lieber Freund!

Ich habe mehrmals nach Dir gerufen, aber Du hast Dich nicht gemeldet, hast bestimmt geschlafen!?! Wie kannst Du bei diesem Lärm noch Pennen?!? ( Im EG des gegenüber-liegenden Gebäude ist die Möbeltisvchlereiu des MfS – zwei Kreissegen  krei-schten die Früh und Nachmittahsschicht durch – Lärmfolter*). Oder warst Du beim Arzt?!? Noch immer warte ich auf Deine Antwort auf meine Zeilen. Ich werde Dich nicht mehr über den Hof fragen, weil das so viele mithören und viele Anscheißer um mich herum sind.( Offensichtlich war Gerald auch von denen* ) Hast Du inzwischen was zum schreiben?! Wichtig für Dich ist den Hungerstreik zu beenden und Dich ruhig zu verhalten. Ich hoffe, daß alles gut geht und sonst auch! Bewahre die Ruhe und sei stark wenn Du rauskommst. Mir kannst Du nicht helfen außer evtl. die Frau anzurufen und ihr zu bestellen, daß sie stark sein soll und den Urlaub nicht weit von zu Hause verbringt. Die Tel.Nr. 0638/61/349-247 ( in Ljubljana – Jugoslawien* ).

Ichwarte noch auf eine Antwort von H. ( Hans Gerling *) Er wollte sich melden und war dran mit antworten, aber bis jetzt ist nichts da. Und ranrufen will ich ihn nicht das kriegen doch die Hausarbeiter mit und die sind doch „von Amts wegen“ Anscheißer vor dem Herren! Oder ist Hans link? Komisch kommt mir das schon vor. Früher hatte er sich für mich interessiert unde meine Gesundheit. Vielleicht hat er auch Angst weil er in den Westen will!?! Das macht aber nichts den das Stück des Weges das ich noch habe gehe ich so wie alle allein!

Du siehst daß auf B-Brief keine Reaktion kommt! Und das muß Dir Beweis sein, warum ich hier bin. Zigaretten habe ich keine, habe alles verteilt mir ist auch so übel genug! Ich werde Dich nicht mehr anschreiben um Dich nicht zu gefä#hrden! Heute geht Mers. Drück die Daumen das es klaar geht und Rüdersdorf erfährt! ( * )

 

Kassiber 49

 

Falls Du mitgehst war die einzige Bedingung: Meine  strikte Befehle einzuhalten. Eins deren war Verkehr nur schriftlich durch die (Zellen*)Tür. Fall´s das heute nicht geschieht betrachte ich Leo tot. Und Du läufst auf eigene Faustr weiter! Ohne meine Hielfe. Allerdings für Dich läuft das Spiel weioter und wenn Du´s schaffst – hast gewonnen. Mein Wort ist sicher. Ich wollte es Dir leichter machen, viel leichter. Für mich bist Du ein Mensch der zu mir hält oder verrät ist unwichtig.

Ganz konkrete Frage:

  1. Bist Du in der Lage A-Blatt in die Küche durch Geschirr fallen zu lassen!?! 

Albatros hat Scheiße gebaut in dem er seinen Code; Albatros in den Mund nahm! Für Hof und Schriftverkehr war doch ein anderer Name als Codfe angegeben. Der hat sich unnötig in Gefahr gebracht! Wewarte daß er keinesfall´s unter Fenster kommt. Hast Du direkten oder Hörkontakt mit ihm.

Du sollst auch nicht die Faust zu heben, Dich zu offerieren!

Ich betone ich mache das Spiel die paar Tage die ich noch habe und es war und iust in euerem Interesse sich an die Regel zu halten, den es geht nicht um „Ich liebe Dich“-Briefe mit Weibern. Das selbe gilt auch für Panter! Aber Du scheinst vor mir Angst zu haben!?! Junge, ich bin schon tot und ehe sie sich an mich wagen! Das siond meine Feinde. Und A-B Blätter schreibt keiner der 19899 nach Hause will. 6. Schreiben heute(*) Walter

 

An Leo in Sache L !!!

Als Du L. in Empfang nahmst saß bei mir der Schauspieler. Er weiß nicht ob Du´s mir zurückgegeben hast. Er wird lange hoffen es zur Kenntnis genommen- Lange flog raus er blieb! Nimm Dich in Acht von SG´s. Nach meiner Meinung weiß L. nicht ob Du im Spiel bist, letztendlich ist das Dein Bier, aber ich möchte Dich warnen. Auch wenn Du doppelgleisig fährst es ist nicht so schlimm. 130 TM für die Dinge wird Dir die Stasi nicht geben. Auch das ist unwichtig.

 

Kassieber 50 Waldheim Spezielle Strafvollzugsabteilung 1985 Absond.VR „4“

„Hallo Leo! Bin schon tot und tote reden nicht! Wie geht´ßs-wie steht´s? Eine Antwort ist erforderlich. Ja mein Freund ich hätte Dir das wenigstens zugetraut, daß Du klar Farbe bekennst. Ich will wieder wenigstens die Illusion haben, daß in Dir der Mensch noch exis-tiert. Oder gehörst Du auch zu denen die zu OKI laufen und Berichte erstatten. Wenn Du die Gründe bedenkst für die ich streike und die Krankheit die mich zegrunde richtet, müßte Dir das makaber vorkommen! Wenn in Dir noch etwas menschliche Würde existiert und mich anscheißt, müßtest Du Dich selbst anspucken! Anderseits würde mich Dein Kadavergehorsam dem OKI gegenüber nicht überraschen. Angst ist verständlich und auch ein menschliches Gefühl! alles kannst

Deine Angst ist unbegründet. Wenn Du raus biust aus dem L. vergesse die Bilder nicht!

Was ich Dir mitteilen wolte ist Folgendes abgesehen davon das ich hier ende oderc raus-kommen werde auf den jenigen mit  der L-Sache auf die adrtesse von der Vollmacht erreichend und dabei sagt: “ ( Dein Code )“ leckte dem Walter die Wunde“ werden zusätz-lich 100.000 M DDR ausgezahlt. Für Dich ist wichtig zu wissen daß den Code Leopard keiner weiß außer Dir und mir.

Merin Freund ich werde bald von Dir gehen für immer!  Botschafter ist angemeldet. Das alles kann mich nicht aus der Ruhe bringen!

Ich habe alles geklärt einschließlich die Auszahlung. Mein Vater und Bruder haben mein Geld und das Genannte ist Kleinigkeit. Leb wohl (*) Walter“

Über stasifolteropferadamlauks

I am 66 Years old and I do promote acommodations on the adriatic´s sea beaches for holiday in apartments close to the sea-close to the mediteranian beauty. I am still victim of torture in STASI-Prison 1982-1985. I never reacht Justice and satisfaction by Germany´s goverment after 30 Years ! I am fighting for the implementation of § TORTURE in Germany´s low.
Bild | Dieser Beitrag wurde unter Aufarbeitung der Rechtsbeugung des Obersten Gerichtes der DDR, Aufarbeitung der STASI - Verbrechen, Aufarbeitung der Verbrechen der IM Ärzte durch die Bundesärztekammer, AUFKLÄRUNG STATT VERKLÄRUNG, Waldheim - die Endstation für Aufrechte und Unbeugsame veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Waldheim ( in Sachsen) MEIN KAMPF gegen die STASI-Justiz und deren Exekutive 29.3.-7.9.85 Kassiber Nr.48 -ABSONDERUNGSZELLE „4“ Gerald Michael

  1. mattacab schreibt:

    Hat dies auf matthias331 rebloggt und kommentierte:
    Gegen das Vergessen!

    Gefällt mir

  2. Egon Strampe schreibt:

    Hallo Herr Lauks Bildbearbeitungsprogramm zB „Irfan Wiev“. Bilder JPG, Texte PNG.

    Freundliche Grüsse

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s