Der Springer-Lügenpresse auf die Fresse: Gunnar-Schupelius entlarvt sich selbst und die Axel-Springer-Presse als Zetralorgan der STASI – Gauck Behörde gleich mit ! Hier sind die Gründe warum die Menschen in Deutschland sie als LÜGENPRESSE beschimpfen


Ist DAS die Zuarbeit zur juristischen Aufarbeitung des DDR Unrechts für die Deutschland bis 2015  2,5 Mrd € an die egemaligen  Diktaturvollstrecker und  verbrüderte Geheim-dienste BRD/DDR gezahlt hatte!??  Gerichtsprozessakte werden nicht zur Akteneinsicht vorgelegt – Willkür des Geheimdienstes und des Joachim Gaucks und seinen Direktor!

Scan_20160321.jpg

Scan_20160131

Scan_20160131 (2)

 

025

 

BV 001488.92  BStU Akte Lauks Akteneinsicht  83

Scan_20160315 (2)

Die Verdummung  ist Vergauckelung und seit 25.5.16 auch Vermerkelung der Deutschen soll nach der Meinung  und Meinungsmacher DIE WELT und des hauseigenen Propagandisten der STASI-BStU Sven Felix Kellerhoff weiter gehen, für weitere 2,5 Mrd !?

@NZZ .Verdummung und Vergauckelung des Volkes soll weitergehen? Für weitere 2,5 Mrd.

Laut Verfassung gehört die Akte im das Bundesarchiv wo sie ohne Vorzensur zugänglicher sind für die Opfer und Betroffene als die Akte  in den Händen der STASI-BStU.

11.3.2016  bekam ich im Rahmen des Forschungsprojektes“MfS Einfluss auf die Ärzte-schaft der DDR“  die manipulierte und ausgedünnte Alte  OPK „Ganove“ mit der Registriernummer XIII/986/85 die  als  AOPK 1864/92 1992 gesäubert, „neu erfasst“ wurde.

Scan_20160312 (3)

6.3.16:

„dpa Verifizierter Account @dpa Du kannst @dpa nicht folgen und die Tweets von @dpa nicht ansehen, da Du blockiert wurdest.“

MAULKORB  nennt man das – von der Spitze der „freien“ Deutschen Presse. DPA mutierte zum ADN (DDR ). Die Angst vor der Wahrheit über Gauck und die unterdrückten FOLTERBEWEISE !?! DIE WELT – Sven Kellerhoff schweigt auch über die FOLTERUNGEN im Zuchthaus Berlin Rummelsburg ! – W A R U M !??

11811515_995385753837361_8936564329796511448_n

Unterrichtsstunde für die Deutsche Nation,  oder Richtigstellung der AXEL SPRINGER Lügenpresse

In der Speziellen Strafvollzugsabteilung von Waldheim wurden Jutta Kraftschick und Gabriella Fetermann und ihre Liebe getöttet und endsorgt

Alle Medien und Presse sind infortmiert, das Merkelkabinett und der Bundestag  sind auch am Laufenden und schweigen und verschweigen die Morde an vier Gefangenen in der DDR: Spezielle Strafvollzugsabteilung Waldheim und in Haftkrankenhaus Leipzig Meusdorf !!?

Die 4 Neumannschwester wurden als Frischfleisch für den Dr.Rogge und Dr. Zacharias eingeliefert, mißbraucht und entsorgt im Haftkrankenhaus Leipzig Meusdorf 1980/81

 

12273771_10208136802001975_2880864396054647006_o (1)

***********************************************************************

jahn_hohenschoenhausen

Drei Lügner und Heuchler Dr. Knabe, Sven Kellerhoff (DIE WELT ) und Roland Jahn – Der neue Liter der BStU wird vorgestellt. Es moderirte die SPRINGER PRESSE- Zentralorgan der Regierung und der Gauck Behörde.

Ehemalige freiwiollige Bereitschaftspolizist der VOPO´s:“Ich  schmeisse sie alle raus, ihre Anwesendheit in der Behörde ist eine Verhöhnung aller STASI – Opfer !!!“ -Willkommen im Club!“rief Workuta – Scholz. Wortmeldung des Folteropfers Adam Lauks: „Ich gratuliere Ihnen zum neuen Job und weztte mit Ihnen: Sie werden keinen Hauptamtlichen der STASI rausschmeißen.

Erstmalig outete sh Roland Jahn an jenem Abend als ehemalige freiwillige Bereitschafts-polizist der VOPO´s! – Er wollte angeblich nicht in die verhasste NVA !? Er hätte nicht gewußt, dass er  auchzu Bausoldaten ( Spatensoldaten ) hätte gehen können !??? LÜGNER !

Diesen Freistundenhof verkauft Dr. Knabe der Deutschen- und  Weltöffentlichkeit als TIGERKÄFIG und der mediengeile Roland Jahn „Aufklärer“ bestätigt das  mit seinem Freigang!??

 

TIGERKÄFIG waren Bestandteil von Arrestzellen-eine Erfindung der STASI-Justiz und ihrer Exekutive. Sie wurden im Rahmen der Spurenbeseituigung und Geschichtsfälschung aus über 80 StVE der DDR  entfernt.

Ich fordere seit 2016 die wiederausstellung des TIGERKÄFIGS in Hohenschönhausen auch per petition im Deutschen Bundestag und im Abgeordnetenhaus von Berlin.

TIGERKÄFIG der STASI-Justiz und ihrer Exekutive

001Wolfgang Bosbach said: Political correct is THE TRUTH!

This is THE TRUTH !

“And no one, no government agency has jurisdiction over the truth.” – Not even the Gauck Agency, not even Axel Springer Press !

Zitat Josef Pulitzer:
Es gibt kein Verbrechen, keinen Kniff, keinen Trick, keinen Schwindel, kein Laster, das nicht von Geheimhaltung lebt. Bringt diese Heimlichkeiten ans Tageslicht, beschreibt sie, macht sie vor aller Augen lächerlich, und früher oder später wird die öffentliche Meinung sie hinwegfegen. Bekanntmachung allein genügt vielleicht nicht; aber es ist das einzige Mittel, ohne das alle anderen versagen.
*******

Gründer der verfassungswidrigen Gauck Behörde: Gauck sagte in Halle an der Saale 1991: “Immer wieder fällt uns auch auf, das wir in einem Land leben das tief krank ist, in einer Landschaft der Lüge, und es gibt Menschen jeder Bildungsstufe, die lügen bis zum Letzten.”

…und DAS IST DIE DEUTSCHE WAHRHEIT – WAHRHEIT ÜBER DEUTSCHLAND

Herr Schpelius, sie  sind stolz auf IHREN Bundespräsidenten, Sie machten ihn auf Befehl der USA zum Bundespräsidenten !? Oder wie oderwas !? Hat er  dabei DDRoder die BRD , oder das zwangsvereinigte Deutschland gemeint. Hat man Ihn wegen diesem Zitat zum Bundespräsidenten auch wider Merkels Willen gemacht  Ich würde sagen wegen  seiner 10 Jahre  dauernden „Zuarbeit zur juristische Aufarbeitung der Verbrechen der STASI-Justiz und ihrer Exekutive, die er  in den totalen und lückenlosen Täterschutz umgewandelt hatte, auch und vor allem durch die Hielfe der Lügenpresse – aus Ihrem Hause ASP !
Scan_20160302 (8)

STASI-Akten waren für die Opfer NIEMALS offen gewesen! Das  sie es waren ist Ihre erste und größte Lüge, Herr Schupelius. Die  nicht verichtete Hälfte der STASI-Akte blieb BIS HEUTE in den Händen der STASI und STASI-geprüften Dktaturträger der SED die noch heute als Aktivisten der ersten Stunde die Akte  nicht herausgeben und willkürlich die Anträge auf Akteneinsicht „bearbeiten“!

Stasi-in-bstu

 

Gutachten über Beschäftigung ehemaliger MfS Angehöriger in der BStU im Auftrag des Bundesministerium für Kultur und Medien – Mai 2007- Gauck/Birthler Behörde unter der Lupe der Wissenschaftler- Kanzlerin wollte über Gauck´s Umtriebe Klarheit schaffen!!?

Herr Schupelius, von der DDR und von der STASI, schon gar nicht von der Gauck &  Birthler und Jahn Behörde, entweder Sie haben keine Ahnung, oder jemand hat Sie  angeheuert für gutes Geld Werbung für den Roland Jahn und Altkader der STASI zu machen, bzw. die Rolle des Bundesverdummungs- und Vergauckelungsbeauftragten im BZ zu spielen! Aber  als Zentralorgan der STASI & BStU sind Sie ohnehin dazu  verpflichtet!? Wenn Sie das Gutachten vom 2007 bis jetzt noch nicht gelesen haben sollte, bestätigt das nur  meine  Behauptung; wenn Sie es aber gelesen hatten und trotzdem den Artikel so bringen wie oben,  sind Sie als Vertreter der LÜGENPRESSE-Selbststeller, ich bin KEIN NAZI, und machen Sie sich der Verdummung und Vergauckelung schuldig!

Wenn Sie die Wahrheit kennen und sie trotzdem die Lüge nennen, sind Sie ein Verbrecher an der Wahrheit über die Gauck Behörde. Ich vertraue immer noch den drei Wissenschaftölern die mehr Ahnung haben als Sie.

Politisch korrekt ist DIE WAHRHEIT zu sagen.“ – sagte Wolfgang Bosbach.

„Die STASI-Akten müssen offen bleiben, das sind wir den Opfern schuldig“ – was ist der ehemalige freiwillige Bereitschaftspolizist der sein Vorgänger Joachim Gauck schuldig oder ist der Axel-Springer-Verlag AG damit gemeint !??

Lesen Sie das Gutachten und korrigieren Sie Ihren verleumderischen PR Artikel !? Sie machen sich der Vergauckelung und Verdummung der deutschen Nation schuldig, und stehen da berechtigt  ab sofort als Vertreter der Springerschen  Lügenpresse.

Seine Amtszeit hätte im Februar verlängert werden müssen“ Wenn es in diese Land Ethik und Moral und Empathie gegeben hätte,  wären weder Gauck noch Roland Jahn Leiter der STASI Behörde – die vom Anfang an verfassungswidrig war-niemals in den Ämtern die sie beide bekleiden.

Haben Sie oder Lügenpresse ein Plan B für Roland Jahn!?  Warum starte Sie nicht gleich eine Petition: „ROLAND JAHN ZUM BUUNDESTAGSPÄSIDENTEN“? Vielleicht werden die Menschen in Deutschland DANN erst begreifen, dass sie  von einer FDJ Sekrätärin für Agitation und Propaganda, einem unbedeutendem Pastor und Begünstigten des  MfS und einem ehemaligen freilligen Bereitschaftspolizisten der VOPO´s in den Abgrund gesteuert werden entsprechend einem Operativ Vorgang des MfS !?

Die Expertenkommission zur Zukunft der BStU sollte diese Diskussion öffentlich führen. Statt dessen tut sie es wie ein Geheimdienst es tut, hinter verschlossenen Türen. Wenn man weiß, daß ihr Leiter eine hemaliger IM Wolfgang Böhme ist und die  erste Präsidentin der Volkskammer Frau Bergmann Pohl drin ist, die Präsidentin der ersten „frei“ gewählten Volkskammer der DDR, in die 27 Hauptamtliche Offiziere der STASI reingewählt wurden und die am 28.9.1990 Pastor Joachim Gauck  auf den Vorschlag vom IM Cerny – Lothar de Masiere als Leiter der Behörde des Sonderbeaftragten für ( nicht vernichtete ) personenbezogene Unterlagen des MfS bestätgt hatte, dann sieht auch ein Blinder auf den ersten Blick wo die Fahrt hingehn soll: Jahn  begehrte die Bestätigung  für die Zeit nach 2019 um nebstbereits  abgezockten  2,5 Mrd € weiter jährlich 100 – 110 Mio € zu verschleudern für ein Placebo ohne jemandem dafür Rechnung vorlegen zu müssen!? Inzwischen steht fest, dass die Aktenreste in das Bundesarchiv verlegt werden, wie das ursprünglich und verfassungsgemäß áuch vorgesehen war. Man will es  bis 2019 machen- ich begehre  dies bis Ende 2016 zu erledigen und die BStU RESTLOS aufzulösen, und die daraus entstehenden Überhangmandaten dem undespräsidenten zur weiteren Verwen-dung zu überstellen, er hat schon so vielen Menschen Gutes getan undgeholfen.Mir nicht!

Dadurch wären 440 Mio € erst mal gespart. Was nicht vorgesehen war, die Kommission beratschlagt zur Zeit Roland Jahn´s Vorschlag : auf dem Gelende des Mielke Ministeriums – Zentrum der Angst- und Gewaltherrschaft der STASI  ein CAMPUS DER DEMOKRAIE zu Gründen und zu betreiben, der unter der Leitung des Roland Jahn und womöglich nach ihm benannt,  UNS und der Jugend die Demokratie lehren würde. Die ehemligen  Mitar-beiter der STASI ( aus der BStU ausgegliedert oder  aufgefangen ) würden den Besuchern auf ihren authentischen  ehemaligen Areitsplätzen vorführen  wie die TASI funktioniert hatte.

Einen Bereitschaftspolizisten der VOPO´s zum Leiter der BStU zu machen war schon pervärs, diese Idee ist noch pervärser. Herr Jahn hat sich von der CDU und aber auch von der SPD bereits 50 Mio € zusichern/genehmigen lassen  Es wurde nicht klar ob das als  einmalige Zahlung gedacht war  oder wird der Campus den Steuerzahlet jährlich 50 Mio € kosten !?

Wenn Sie sich schon hingesetzt hatten diesen erbärmlichen Beweis  der Lügenpresse abzuliefern, der entweder ihre Bildungslücken aufweist oder als Desformation und Vergauckelung und Verdummung der Leserschaft zum Zweck hatte, nebst der Absicherung des Geldflusses für 1000″ Sachbearbeiter“- Aktenbearbeiter  und 600 Wachschützer(!??)

Herr Schupelius,

Ihrer Behauptung bei der BStU würde sich um ein weltweit bekanntes Monument der Aufarbeitung handelnn, setze ich diee Gegenbehauptung auf.: Bei der Gauck Behörde – BStU  handelt(e) es sich um ein Lügenimperium  weil es eine Verlängerung der Tätigkeit des MfS  unter angeblich rechtsstaatlichen Bedingungen – sprich am Bundestag und Bundesrat und am Kabinett vorbei.

Ehemalige Auskunft des MfS ( ZMA – Zentrale Materoal Ablage )  arbeitet(e) als Abteilung AR 3 weiter. Dadurch hat MfS die ungesichteten Aktenrestbestände nie aus der Hand gegeben..

Hier ist eine kardinale Lüge – Ihre Lüge, Herr Schupelius:

Besonders wichtig ist dabei die öffentliche Zugänglichkeit. Ein Spezielles Gesetz ( wissen Sie nicht einmal dass das StUG – Stasiunterlagengesetz heisst, das  Dr. Geiger nach den Vorgaben der STASI-Juristen entworfen hatte und das  im Dezember 1991 durch den Bundestagt trotz Widerstände  durchgepeitscht wurde?) sorgt dafür, dass die Akte aller STASI – Mitarbeiter für jedermann einsehbar sind was in Archiven sonst unüblich ist. (LÜGE)

Sie haben das Stasi Unterlagengesetz nicht mal in der Hand gehabt, sonst müssten Sie wissen, dass das Archivgestz der BRD weitaus größere Zugänglichkeit bietet als StUG und dass die Akte dort  nach keinem Formblatt IIIa ( von dem Sie noch niegehört haben)  für die Akteneinsicht zensiert und geschwärzt werden – nicht gelesen werden !? DA liegt auch der erste Grund weswegen die Geheimdienste die geplante Verlegung von Aktenresten in das Bundesarchiv  vereitelt hatten. Der zweite Grund war, um die Akten zu sichten und neu zu erfassen – lese säubern und um dabei zweimal  Geld abzuzocken, nebst seinem Lohn bekommt Sachbearbeiter – oder“ Aktenbearbeiter “ für das Lesen und Schwärzen jede Seite zuzüglich abgerechnet und bezahlt. Wo gingen die 106 Mio € 2015 sonst hin, doch nicht an den Wachschutz!?

Nächste Lüge in Ihrem Artikel folgt  der vorangegangenen:

Wer in der DDR verfolgt und gepeinigt wurde, der kann hier erkennen, von wem.

Das ist Ihre größte-kardinale- Lüge, Herr Schupelius! – Hier einige Beweise aus meinem Forschungsprojekt ( MfS Einfluss auf die Ärzte der DDR ), und aus   „Operativ Vorgag MERKUR“ und aus der privaten Akteneinsicht  001488/92Z

Lesen Sie  die zwei Akte und  nennen Sie den Namen des Bediensteten im Frauengefängnis Köpenick, des Erbauers der Folterbank ( Schlichtbett -schon mal gehört !? ) vom ersten Blatt und den  Namen des Haters der Handate (HA) vom zweiten Blatt oder versuchen Sie es von Ihrem Freund BEPO Jahn zu erfragen!? DANN spätestens werde Sii nach 25 Jahren lernen oder begreifen WOZU  StUG da ist.

MEINE AKTE GEHÖRT MIR! – ODER WAS !?? – Oder immer noch den STAZIS !?? Roland Jahn rücken Sie endlich meine Akte heraus!- Meine Akte gehört mir und nicht den vereinigten Geheimdiensten Kohl/Honecker und auch nicht den Trägern und Vollstreckern der DDR-STASIjustiz und ihrer Exekutive und der SED-Diktatur I

 

Die folgende zwei Blätter wurden am Jahrestag „25 Jahre der Erstürmung der STASI-Zentrale “ dem Hausjournalisten der Gauck-Jah Behörde persönlich übergeben. Er wollte derSache der Folter  in Berlin Rummelsburg – Frauengefängnis Köpenick „nachgehen“

Ich habe gewettet, dass erken Wortdarüber schreiben wird.

Wie man sieht, auch DIE WELT – Springerpresse kann alles Essen aber nicht alles wisen was die STASI  so alles drauf hatte, zumal die FOLTERi Strafvollzug der DDR nicht dazu gedient hatte ein Geständniss zu erpressen!

 

 

FOLTER im Frauengefängnis Berlin Köpenick

Vorveröffentlichung aus dem Forschungsprojekt: Einfluss des MfS auf die Ärzte der DDR IMS “Nagel” berichtet das erste Mal über “Folterbank” an seinen Führungsoffizier des MfS – WARUM erst am 10.6.1985 Oberstleutnant Dr. Erhard Jürgen Zels !?

 

BStU schützt den Halter der HA Akte

BStU unterstützt die Geschichtsklitterung: Inm Strafvollzug Berlin Rummelsburg wurden SG – Männer und Frauen gefoltert!

Oder  versuchen Sie meine Akte aus der  angelegten Handakte Lauks zu erfragen die enzige die sich in der IM-B Akte des Oberstleutnant Dr.Erhard Zels – Alias IMS „Nagel“ befand.

Liqidierung von "Merkur" lag in den Händen der STASI-Ärzte

IMS „Pit“ – Oberstleutnant Peter Janata wurde 1982 zum obersten Medizinmann des MdI Verwaltung Strafvollzug der DDR

 

Im Operativ Vorgang „Merkur“  – nach mir Objekt „Merkur benannt und meiner Akteneinsicht eines Betroffenen erhielt ich solche  Blätter wie dieses:

Gauck - Jahn Behörden schützen das MfS vor Enttarnung 001

Es gab keine internationale kriminelle Schmugglerbande, zumal das Schmugel an der Grenze WB/DDR als Strafbestand vollführt ist – und  der nichtgenehmigte ambulante Handel im Innland ist dann Wirtschaftssubversion gegen das Aussenhandel der DDR dass durchgehend auch von Hauptamtlichen und  Offizieren des MfS getätigt wurde.

Erst als ich  am Verwaltungsgercht die erste Feststellungsklage engereicht hatte die zugelassen wurde und sich in Bearbeitung befindet wurde BStU daz gezzzwungen sich an das selbst entorfene StUG zu halten.

OFFENER BRIEF an den Leiter der Gauck Behörde Roland Jahn zur Feststellungsklage VG 1 K 237.14 über Urkundenunterdrückung, Aktenmanipulation und Falsche Mitteilungen des BStU

 

Und hier ist die Feststellungsklage im vollen Wortlaut und Aktebverlauf – schließen Sie Ihre Bdungslücken Herr Shupelius oder hören Sie auf zu ügen auf Befehl des ASP.

VG 1 K 237.14 : Feststellungsklage über Urkundenunterdrückung in der BStU: Pastorale “AUFARBEITUNG” war eine Lüge, Aktenmanipulation und ABM für die Träger der Diktatur !”- Urkundenunterdrückung durch STAIS in der BStU – Jahn Behörde, die Zweite, diesmal auf das Ersuchen des LaGeSo !Unanfechtbare falsche Mitteilung der Behörde – Strafanzeige 282 Js 1922/14 – Staatsanwaltschaft ermittelt oder wird es verschleiern !?

Und um Sie  der letzten Lüge zu überführen hier  die Beweise für Urkundenunterdrückung des Joachim Gauck und der Marianne Birthler: Es geht um die Akte ( Aktensegment) 577/85 der HV VII/8  die wurde  geenüber demPolizeipräsident in Berlin 1994  für 76 Js 1792/9 verweigert-unterdrückt  und mir gegenüber bis 2007 nicht zur Akteneinsicht vorgelegt. Damit ist Lüge der Gauck – Birthler STASI-Beörde und auch Ihre eigene entlarvt:00111

 

0048

*******
Weiter zu Ihren Lüge über die Möglichkeit zu erfahren von wem magepeinigt war. die erste Akte aus der kte 577/85 die in keinem Schreiben der BStU eine Erwähnung fand:

CYhuWJTUsAEICf1

Der Hans -Jürgen Papier hat diese Kluft nach 1990 selbst mit verursacht durch die übernahme der STASI-Justoiz der DDR

Festgestellt 16.05 -dem Strafvollzug bekannt 17.15

Stab der VP Leipzig 23.06.85 um 20.35 SOFORTMELDUNG an: Bezirksverwaltung des MfS Leipzig: Schwere Körperverletzung durch SG ( Strafgefangenen)

WER mir den Unterkiefer  in der Absonderung brach brauchte BStU nicht zu schwärzen, aber wer Ralf Huhnolz wirklich war erfuhr ich bei der Akteneinsicht am Verwaltungsgericht dem die Ate normalerweise im Original bzw. ungeschwärzt zu überstellen sind. Die Geheimdienstler der BStU verletzten das Gesetz willkürlich.

Sie Herr Schupelius werden im Kommentar unter diesem Blog – falls Sie Eier haben sollten – erklären nach welchem §  des Speziellen Gesetzes Vorsitzender des Verwaltungsgerichtes nach 25 Jahren nicht  sehen soll oder darf wer mir den Unterkiefer brach!?  -Man beachten Sie  die Straflatte des STASI-Schergen. Schon mal was von der Speziellen Strafvollzugsabteilung Waldheim gehört- von der BStU erfahren !?

Fragen Sie den Herrn Genossen Jahn dass er Ihnen zeigt in welcher Bröschür wurde die HA VII/5  erwähnt oder aufgearbeitet und auf Welchem Gebiet die operati tätig war !? Es wir Fehlanzeige  kommen – die Abteilung HA VII/5 wird nach 25 Jahren unerforscht gelassen – unterdrückt!? Merken Sie jetzt langsam wie groß Ihre Bildun-und Wissenslücken sind in Sachen über die Sie für Jahn die Laze brece??

MfS HA VII-8 ZMA   Nr.577-85 S.2 001

An jenem Nachmittag am 23.6.1985 hatte ich durch das Zellenfenster der „4“ andere Mitinsaßen in den Zellen auf der Hofseite lauthals den Ralf Hunholz als Zellen IM enttarnt Als man ihn durchgeschlossen hatte mir das Maul zu stopfen war ich 7 Monate im Hungerstreik und wog an die 55 Kilo.

„Sehr geehrter  Herr Ehrmann !

Mit Freude erfuhr ich über Ihren Standpunkt zur BStU und zum wehem Bereitschaftspolizisten Roland Jahn. Beschleunigen Sie die Verlegung der Akte

in das Bundesarchiv bis Ende 2016 damit werden 330 Mio € gespart.

Übermitteln Sie meine nfrage an den Deutschen Bundestag:  BStU beschäftigt zur Zeit 1600 Mitarbeiter- davon  sind 600  als Wachschutz im Einsatz!??

DASist der Beweise dafür dass es  och nie um wahre Aufarbeitung gegangen ist, sondern um die zweite ABM Maßnahme im wiedervereinigten Deutschland

undin diesem Falle um die Überfürung der Aktiviste der ersten Stunde (95% Ossis-Altkader) in wohlberenteten Lebensabend.

DAFÜR  soll auch der CAMPUS der Demokratie dienen der den Namen Roland Jahn trage soll?

Bitte verschonen sie  uns Opfer wenigstens von dieser Verhöhnung und Demütigung – Ihn zum Opferbeauftragten zu befördern und teuer

zu bezahlen.

Ich habe seit 1972 in der DDR gelebt nd hatte das Vergnügen mit Gerhard Shürer und letztem Folterknecht gehabt.

„LOLITAS von Hoheneck“ – ein schwarzes Lochninbder Aufarbeitung – wie das Haus 213 in Berlin Buch, wie die Spezielle Strafvollzugsabteilung Waldhem.

Vier junge Mädchen wurden  einfach in den eller von Hoheneck in Einzelzellen weggesperrt und vier Monate lang wurden sie  von den nnlichen

Bedoiensteten vergewaltigt  nach Lust und Laune, manche mehrmals am Tag.

Mit freundlichen Grüßen

 

Adam Lauks

ungesühntes Folteropfer der STAZIS

 

Gesendet: Mittwoch, 02. März 2016 um 08:44 Uhr
Von: lauksde@gmx.net
An: “ drrichard.schroeder@t-online.de“ <drrichard.schroeder@t-online.de>
Betreff: Kein Betreff

 

@RegSprecher @sigmargabriel @peteraltmaier @TOnline_TopNews @SprecherBG_ETEM https://www.facebook.com/photo.php?fbid=10208829545440128&set=pcb.10208829551880289&type=3&theaterhttps://adamlauks.com/…/vg-1-ar-50-14-per-feststellungsklag…/ SAPERE AUDE !

 

Ich wünsche mir ein besseres Deutschland, wo die Würdwe des Menschen mehr wert ist als 70 c und wo FOLTER 10Jahre + dem Folterknecht einbringt!

 

 

Sehr geehrter Dr. Schröder,

ich bedanke mich  für Ihre Unterstützung in der „Expertenkommission zur Auflösung der BStU“ und Überstellung der Aktenrestbestände

in das verwassungsgemäß zuständiges Bundesarchiv. Bitte nicht zu vergessen das  STASI – StUG aufzuheben – zu eliminieren

damit die Betroffenen oder Opfer endlich unter Archivgesetz ihre Schicksale klären können, wenigsten die die noch leben.

Bitte beschleunigen Sie  die Verlegung der Akte in das Bundesarchiv bis zum Ende des Jahre, ohne  die Übernahme eines

Einzigen  Mitarbeiter aus der ABM Gauck Behörde.

Ich strebe an meinen fundierten Rehabilitierungsantrag vor Ablauf 2019  zu stellen und die BStU  Booth und  jetzt Frau Schröder verweigern mir die  Einsicht seit 2011 in 10501 angelegte Seen!?? W A R  M !???

Ist „Lolotas von Hoheneck“ ein Begriff für Sie und warum arbeitete Herr Wunschik der die Broschüre  über die HA VII verfasste die HA VII/5 nicht ! DAS als Beweis für stasi-gesteuerte geschichtliche Aufarbeitung der BStU.

 

Mit freundlichen Grüßen

Adam Lauks

Ungesühntes Folteropfer der STASI

 

Bitte verschonen Sie uns Opfer vom Opferbeauftragten Roland Jahn. Ich habe  von einem seiner eoitgenossen

Aus Jena erfahre, dass er sich  beim Einsatz als Bereitschaftspolizist  besonders  bemüht und hervorgetan hatte.

PS. Das Letztere kann man nicht überprüfen weil Roland Jahnzwei Jahre nach seinem Amtsantrittaus de Nachlass seines Vazters in die BStU überführt hatte.

A.Lauks

***********************************************************************I

Ein wenig Unterricht für Sie und Leser dieses Blogbeitrags- Sie scheinen icht zu wissen dass erst im Herbst 1990, genauer am 18.9. mit der geheimen Zusatzvereinbarung zum Einigungsvertrag, Schäuble und Werthebach -Wessis und die Generäle des MfS, entschieden hatten dass die nicht geschredderte Hälfte der Akte ( Mangels Zeit und Schredderkapazitäten )  nicht in das Bundesarchiv verlegt werden dürfen, sondern dafür ein  Begünstigter des MfS – Joachim Gauck – zum Leiter des Sonderbeauftragten wird.

Gesagt getan: Vom IM „Cerny“ vorgeschlagen bestätigte  der jetzige Mitglied der dubiosen Expertenkommission Frau Bergmann Pohl den  IM“Larve“(???) zum absolutistischen Leitereiner Behörde die keiner Kontrolle bzw. niemand übte eine Dienstaufsicht oder Sachaufsicht aus Bis zum IFG – Informationsfreiheitsgesetz hatte NIEMAND eine Ahnung was die Gauck Behörde eigentlich macht.( Siehe das Gutachten- Bilde Dich, wenn Du  für diesen Artikel nicht genauestens instruiert wurdest von  STSI-Seilschaften).

Wer die Wahrheit nicht kennt, der ist bloß ein Dumkopf, wer die aber kennt und die Lüge nennt

1972 kam ich nach Ostberlin aus einem freien Land…als Student der Germanistik besuchte ich viele Aufführungen seiner Werke…

Vergauckelung und Verdummung des Westens konnte losgehen

Vergauckelung und Verdummung des Westens wurde auf der höchsten Ebene der DDR – von der Ersten Präsidentin Frau Dr. Bergmann-Pohl am 28.9.1990 beschlossen bei der letzten Sitzung der Volkskammer die man danach  nicht mal aufgelöst hatte!?

Aus welchem Reservoire  Begünstigte des MfS der pastorale Vergangenheitsbewältiger, bzw sein vorwiegend mit STASIS besetzter Personalrat beider Einstellung von (95%) Altkader schöpfte können Sie, Herr Schuppelius, hier  sehen. Empfehlunng des Innenminister Michael Diestel  (M ??) galt der ersten Arbeitsbeschaffungsmaßnahme in der neuen, reformierten, besseren DDR.

Berlin, 37. Volkskammertagung, Diestel, Gauck

ADN/Peer Grimm/ 28.9.90 Berlin: 37. Tagung Volkskammer Mit großer Mehrheit wählte am Freitagvormittag die DDR-Volkskammer Joachim Gauck (r) als Sonderbeauftragten der Bundesregierung für die Verwahrung der Akten und Dateien des ehemaligen Ministeriums für Staatssicherheit – Amtes für Nationale Sicherheit. (l: Innenminister Peter-Michael Diestel)

Zoll, VP und Grenzschützer vorrangig zu beschäftigen!

ABM für Diktaturträger und Vollstrecker der STASI-Justiz und ihrer Exekutive

Erinnerlich- wissen Sie es oder wissen Sie esnicht-Herr Schuppelius?

Die  als  vorläufig angedachte STASI- Behörde des Sonderbeauftragten für die STASI-Restbestände wurde angeblich aus folgenden Zwecken ins Leben gerufen:

Hauptaufgabe: Zuarbeit zur juristischen Aufarbeitungdes DDR-Unrechts, ich sage dazu 40 Jahre Angst-und Gewaltherrschaft der STAI und STASI-Justiz und ihrer Exekutive. Das war die Begründung für die Gründung des größte Lügenimperiums in Deutschland nach dem 2.WK. Gauck und Behördenleitung  betrieb 25 Jahre lang Sichtung und Säuberung der Aktenbestände, um bis zum Jahre 2000 strafrechtlich relevante Beweise überdie Verbrechen des MfS auszusondern bzw. zu unterdrücken. Erstens  und vor allem die Täter vor Gerechtigkeit zu schützen und zweitens die WAHREN Opfer des STASI-Terrors auszubremsen bei der Geltendmachung ihrer Entschädiguzngsansprüche, oder besser gesagt um das nun übernommene Deutschland vor Zahlung des Blutgeldes für die Opfer zu schützen.

Einem unbedeutenden Pastor aus  dem Kaff Fischland stellte man ohne Federlesen 230 Mio DM afänglich und jährlich zur Verfügung. Damit hatte man de 3600 Altkader die Existenzängste  genommen. Die Partei und STASI vergessen nie ihre treuen Diener.Dass die darauffolgende Juristische Aufarbeitung auch nur eine Farce wurde können Sie aus der Tatsache ableiten, dass man 1991 als Erstes die Erfassungstelle Salzgitter geschlossen hatte wegen angeblich 250.000 DM die die ÜPolitik ablehnte der Staatsanwaltschaft Braunschweig zur Verfügung zu stellen. Was für ein Verarsche das war sehen Sie aus der Tatsache dass anschließend das StUG erbracht wurde. Täterschutz vor der Justiz unf vor der Öffentlichkeit war perfect. Man machte sich an die Säuberung der Akte 25 Jahre lang.

Dass die Gauck-Birthler-Jahn Behörde den Rehabilitierungskammern half die Schadenersatzansprüche so gering wie möglich zu halten können Sie aus dem Beispiel des GerhardvThiel sehen der  vom 3.6.99 bis Juli 2015 auf seine Akteneinsicht warten musste.

Erst nach dem ich Jahns Sekretärin die Kopieen des Antrages auf den Tisch warf mit der Bitte die dem Jahn um die Ohren zu hauen reagierte man nach 15 Jahren!? Gerhard Thiel verbrachte in Ulbrichts und Honeckers Kasematten 9,5 Jahre als Politischer Gefangene.

Er konnte schwer Krank und nur am Morphium dahinexistierend die Akten nicht einsehen, se wurde ihm nach Hause geschickt. Der Kontakt über FB brach ab.Womöglich ist er gestorben. Die Gauck Behörde hat ihn daran gehindert seinen Rehabilitierungs-antrag zu stellen, seine Ehre und Würde und Gerechtigkeit wieder herzustellen.

Scan_20151220

Ich habe vor einen Rehabilitierungsantrag  noch vor 019 zu stellen und hatte 2010 aus diesem Grunde Wiederholungsantrag gestellt. 10501 Seiten stehen bereit zur Akteneinsichtund die BStU – Jahn lehnt ab die Akte in Kopie herauszugeben. Ich habe bis jetzt in 25 Jahren an die 600 Seiten sehen dürfen. Merken Sie jetzt was für Lügen in Ihrem Artikel angeheuft sind!?Scan_20160131

Scan_20160131 (2)

Wenn man von 10501 eruierten Seiten nur 853 sehen durfte bleibt mein Schicksal ungeklärt;  ich soll nichterfahren auf wessen Befehl und WARUM medizinisch verkruppelt, gewaltnotoperiert, danach gefoltert und letztendlich  in der Nacht 28. zum 29.Oktober 1985 hätte liquidiert werden sollen. War der Genosse Richard aus der HA Spionageabwehr mit dem Mordauftrag  am 24.10.85 af Dienstreise geschickt ! Warum liquidieren? Damit  die Spionin des Markus Wolf nicht enttarnt wird in meinem Land in Ljubljana!?

Joachim Gauck und Dr. Geiger haben  das ALLES  gewußt bereits am 17.4.1994 und gaben die Beweeise  ni9cht weiter auf das Ersuchen des Polizeipräsidenten in Berlin 20.2.1993 !??

Diese Urkundenunterdrückung entdeckte ich erst Ede Januar 2013, schrieb ihn an. Erschwieg, so wie SIE auch schweigen werden und ich erstattewte Strafanzeige. Vejährt -doe Schuld bleibt und Ihre Lügenpresse und Auftraggeber für diesen Artikel werden alle tun das weder Nationale noch intermnationale Presse und Medien Gauck vor der Nation entlarfen und ihn in seinem wahren Licht darstellen.

12273771_10208136802001975_2880864396054647006_o (1)

Strafanzeige gegen Gauck bzw.Gauck Behörde

Wegen Urkundenunterdrückung/Strafvereitelung im Amte. Eingestellt WEGEN Verjährung – die Schuld bleibt ungesühnt.

WAHRHEIT über Unrecht

Pestalozzi hatte  Recht auf Deutschland bezogen.

Evidence  of Kill on Order   STASI 1985 001

 

 

221147-99;02;00 – RICHARDT, HANS-THEODOR 29.250,00 M DDR Hauptabteilung II (HA II; Spionageabwehr)  sollte es richten in jener Nacht als man mich in Bad Schandau  in den Meridianexpress setzte und Richtung Belgrad schickte. – Got oder mein Schutzengel raunten mir zu:“Adam, steige aus diesem Zug aus“ was ich auch in Decin tat, um 02:00 Uhr.  Den Zvonko Ljolje hatte niemand gewarnt und er wurde aus der Bahn geholt in der Tschechei und liquidiert und verbrannt… weil er die oberste Nomenklatura mit Drogen versorgt hatte !?? Auch das ist nicht aufgearbeitet Herr Schupelius.

national_stasi_agency_NSA_snowden_BND_verfassungsschutz_Merkel

Ich würde sagen: NATIONAL STAZI AGENCY (!?)

 

 

Zweite Aufgabe  die Behörde erfüllen sollte tdie Zuarbeit zur Forschung zwecks geschichtliche Aufarbeitung der Verbrechen der STASI Justiz und der SED Diktatur. Sie als Sprachrohr der STASI-Seilschafzten und Roland Jahn qwerden den Lesern erklären was genau man in Puncto „Einfluss des MfS auf die Ärzte der DDR“ als Forscher erfahren kann wenn man Akte  in diesem zustand erhält wie zum Beispiel für den OSL Dr. Jürgen Rogge Alias IMS „Georg Husfeldt“ zum Studium vorgeworfen bekommt?

Scan_20151211

AIM 8178/92 heißt eine A Akte des IME „Georg Husfeldt“ wurde 1992 „neu erfasst“  lese gesäubert nach dem Formblatt IIIa der BStU

Versuchen Soe die MfS Akzte von Ltn. Hartenstein und Oberstleutnant Kodalla anzufordern mit der Liste der geführten Operativ Vorgänge der HA VII/5 sowie  die Aufstellung von dieser Abteilung geführten IM?

050551: 94;30;00 KODALLA, CHRISTIAN 20.940,00 Oberstleutnant gehörte dem:

94 30 00 Operativ-Technischer Sektor (OTS)  – 94 30 01 Leiter des OTS,

GM Günter Schmidt  51.750,00 M DDR

150663 -96;15;11 HARTENSTEIN, FRANK 14.850,00 M DDR: Hauptverwaltung A (HV A; Aufklärung) Abteilung VI (?)-Operativer Reiseverkehr 

Wurde der Generalmajor Günter Schmidt übernommen in Bundesdienste !?

 

Wie soll eine geschichtliche Aufatrbeitung der Rolle der IM Ärzte erfolgen, wenn auf der 5 Seite der Akte steht: Vernichtung Inhalt  1976-1984 !??Scan_20160124

Wer hat die Vernichtung in wessen Auftrag erledigt werden wir als Forscher und ls Öffentlichkeit niemals erfahren; geschehen war es 1992!?

040964-96;15;18 – FLOETER, MARIO 20.460,00 M DDR Leutnant Führungsoffizier des IMS „Nagel“ –Hauptverwaltung A (HV A; Aufklärung) Abteilung XIII -ChA vom Zuchthaus Berlin Rummelsburg – Mielkes und Honeckers Leibarzt Oberstleutnant Dr. Erhard Zels.

***********************************************************************

Hier kommt die nächste Perle der Lügenpresse: Wer  und wieviel hat man Ihne gezahlt sich als investigativer Journalist der freien Deutschen Presse und Medien SO zu blamieren, Herr Schupelius?-

Und selbst wenn die Akten einsehbar blieben ( im Bundesarchiv sind die einsehbar) so müsste man sich fragen ob man die BStU wirklich schließen will.“ ( oder soll, oder muß ? )

Nach der Aufhebung des StUG und Verlegung der Akte – ohne den Gaucks Aktivisten der ersten Stunde und 600 Wachschützer-hört sie auf zu existieren, muss BStU  aufgelöst werden. Was denn sonst würden Sie mit ehemaligen treusten Träger und Diener  und Vollstrecker der Angst- und Gewaltherrschaft der STASI und SED Diktatur machen, Herr Schupelius? In ihren Verlag aufnehmen, als ob man nicht schon zu genüge von dem STASI-Abschaum eingestellt hätte, auch schon vor der Wede!?

Nächste Lüge:

Diese Behörde ist mehr als eine Verwaltung , sie ist die lebedige Garantie dafür, dass das Unrecht nicht vergessen wird, dass man die Spuren der Willkür und Gewalt bis ins Detail verfolgen kann.

Wer soll in der STRASI-Behörde und was garantieren. Ohne Aufsicht und ohne jegliche Kontrolle. Wäre nicht der IFG 2006 gekommen, hätte ich nie erfahren über das Verbrechen Joachim Gaucks und des Direktor Geigers an MEINER WAHRHEIT – WAHRHEIT ÜBER DIE FOLTER UND MISSHANDLUNGEN UND ÄRZTE AL VOLLSTRECKER DER ZERSETZUNG.

121112-Ordensverleihung-2

Längst verbrüderte Geheidienste behängen sich mit Orden für gelungene Aktenresteverwertung und Säuberung die  man auch mit Hilge der Lügenpresse der verdummten und seit 25 Jahren vergauckelten Nation als „Aufarbeitung“ verkaufte, für2,5 Milliarden Euro!  Begünstigter der STASI Joachim Gauck und sein Direktor und Macher des StUG Dr. Hans-Jörg Geiger, der  als Bayrischer Beamte für Datenschutz von den STASIS in der Gauck Beörde, Oberst Bäcker und Oberstleutnant Hopfer für den BND und Verfassungsschutz geschult bzw. ausgebildet wurde, den Begünstigten des fS machte man zumBundespräsidenten, der wertvolle Berichte über den Deutschen Bundestag liefert und dafür seine zweite Amtszeit beim letzten USA-Besuch abgeholt hatte

Herr Schuppelius, können Sie mir helfen, den Operativen Vorgang meiner Liquidierung bis ins Detail verfolgen zu können, indem Sie sich bei Ihrem Freund Roland Jahn für ein ungesühntes Folteropfer der STASI zu vrwenden, dass er mir endlich die 10501 Seite rausrückt die seit 2011 bereit vorliegen!? Oder wenigstens  mir  zu helfen zu erfahren auf WESSEN BEFEHLund   W A R U M   ich ermordet werden sollte am 28./29.0.1985?

Dieses Blatt hat mir aus der BStU ausgeschiedener 4.Mann von Joachim Gauck, Herr Harald Boot 2015 zugeschickt  und es stellt die Seite 3 eines Auszug aus einem ßnahmenplan des MfS den Her Knöffel angefertigt hatte.

Evidence  of Kill on Order   STASI 1985 001

In der Nacht nach der vorzeitigen Entlassung 28./29.10.1985 setzte man mich in den MERIDIANEXPRESS und schickte mich durch Tschechei und Ungarn auf Reise ohne Ankunft…

Wie soll die BStU garantieren, dass Jutta Kraftscheck und Gabriella Fetermann und  Maria und Patricia Neumann und die Lolitas von Hoheneck nicht vergessen werden, wenn sie Ihre Schicksale noch nach 25 Jahren nicht afgeklärt hatten.

Über die beiden Ermittlungsverfahren  über die Morde im Haftkrankenhaus Leipzig Meusdorf und der Spoeziellen Strafvollzugsabteilung Waldheim ist das Kabbinett, der Deutsche Bundestag, Minister der Justiz Deutschlands und Sachsens, die komplette LÜGENPRESSE und alle Fernsehsender und Talkshowmasters per Twitter oder im OFFENNEN BRIEF informiert, viele  renomierte Politiker  persönlich, aus allen Parteien.

ALLE schweigen,obwohl sie dies zur Kenntnois genommen hatte. Sie sind alle zu Mitwissern gemacht wrden… und schweigen eisern, dass einem Rückenmark einfriert vor dieser Kälte. Auch Blätter aus Ihrem ASP Verlag AG sind informiert und schweigen !??

Herr Schpelius, auf wessen Befehl schweigt IHR den alle wenn es um  auch Morde und Verbrechen der STASI geht, die nicht 70 Jahre zurückliegen !?

Nach 25 Jahren hat bis jetuzt noch niemand aus der  BStU  die Erschossenen oder in Minenfeldern Zerfetzten und von Sebstschussanlagen Durchsiebten Grenz und Maueropfer in einem Forschungsprojekt aufgearbeitet, aufgelistet und penibl erfasste Vorkommnisse veröffentlicht.

Wenn die STASI-BStU die IMS / IME Ärzte nicht aufarbeitet und  auflistet, wenn dasselbe mit Inoffiziellen Mitarbeitern ( IM ) nicht tut, in der Kirche und in der Justiz und unter Juristen, dann hat es die Aufarbeitung nicht gegeben!

Aber den Toten Deutschen sind SIE und diese Regierun schuldig die schicksale jedes Einzelnen aufzuarbeiten. Dafür war in 25 Jahren genug Zeit.

Deshalb  sind Sie und Axel-Springer-Presse und Medien als Hehler der Verbrechen der STASI-Justiz der Unterdrückung der WAHRHEIT DER JÜNGSTEN GESCHICHTE sculdig.

Sonst bringen sie  sensationalismusgeil  jede Vergewaltigung oder Bankraub oder Streit am achendraht oftmals als Aufmacher in Ihren blättern.

Über die zwei Ermittlungsverfahren die seit einem Jahr laufen und kein Geheimnis sind haben weder Sie noch Frank Soinntag vom MDR noch Tillman (XY) von der ZEIT eine einzige Soilbe gebracht !?  W A R U M ?  Weil die Morde und Verbrechen von Ärzten im Strafvollzug  begangen wurden, und weil die Bestialität EURE Vorstellungskraft übersteigt.

Dabei geht es um Verbrechen der Sex -Monster aus  niederträchtigsten Beweggründen die als Totschlag nie abgetan werden dürften.

Berichten Sie, machen Sie endlich Ihre Lügenfresse auf, wenn nur eine Spur von Menschlichkeit und Empathie  bei Ihnen vorhanden  sein sollten. Wenn nicht: Schweigen ist in diesem Falle Lgen nd Verschleierung, Verharmlosung und Geschichtsfälschung.

Findet das Grab von Jutta Kraftscheck !!! Die Spezielle Strafvollzugsabteilung – Waldheim : die Endstation der Strafvollzugskunst der STAZIS – da brach man Menschen ..und meinen Unterkiefer, am 23.6.85 ich habe Jesus im Spiegel blutüberströmt gesehen…

und

Findet die Mörder und die Gräber von Maria (15) und Patricia(17) Neumann :Haftkrankenhaus Leipzig Meusdorf – Stätte des Grauens der STASI-Justizexekutive: Findet den Sohn der 15 Jährigen Maria Neumann und Grab ihrer Schwester Patricia, und Ihre Mörder und Peiniger !!? – Der Sohn könnte Zacharias heissen – Mordkommission ermittelt ! OSL d.SV Dr. Jürgen Rogge – ChA der Klinik für Neurologie und Psychiatrie Alias IME “Georg Husfeld” erinnern Sie sich an die Famile der Republikflüchtlinge Neumann und an OV” Merkur” – Adam Lauks !??

 

@peteraltmaier @BZSchupelius @TanjugNews @AFP @NZZ @dpa @amtickerde https://adamlauks.com/…/lauks-axel-springer-ag-a-gestohlene…/WARUM ist SPRINGERPRESSE LÜGENPRESSE-D A R U M!

Lauks ./. Axel Springer AG – BILD stahl die Ehre und Würde eines STASI-Folteropfers – Ein Richter des Obersten Gerichtes und IMS des MfS hängte sich im Juni 2010 an mich heran – angeblich mich im Kampf um Gerechtigkeit rechtsanwältlich zu vertreten!? Wie krank ist das denn- wie krank war das MfS !??

Über stasifolteropferadamlauks

I am 66 Years old and I do promote acommodations on the adriatic´s sea beaches for holiday in apartments close to the sea-close to the mediteranian beauty. I am still victim of torture in STASI-Prison 1982-1985. I never reacht Justice and satisfaction by Germany´s goverment after 30 Years ! I am fighting for the implementation of § TORTURE in Germany´s low.
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s