Was nun Knabe!? Hole nach 27 Jahren den Tigerkäfig aus der Vergessenheit aus DEINEM Keller raus und bau ihn JETZT ein, weil ich, Adam Lauks es will anstatt mir zu drohen!!!


Am 14.10.2016 entdeckte ich ZWEI Tigerkäfige in den Sammlungen der Gedenkstätte Berlin Hohenschönhausen, die Knabe wissentlich der Verrottung überlassen hatte. Nach ein Jahr hartnäckigwer Weigerung mußte Hubertus Knabe meinem Druck nachgeben und den Tigerkäfig aus Cottbus  an das Menschenrechtszentrum   – erst am 25.10.2017 – zwecks Zurückführung herausrücken.

Die Drehvorrichtung in der Mitte bietet dem Schließer die Möglichkeit den daraufgeschweißte Tischplatte und Sitzmöglichkeit  nach Außen zu drehen und zwischen Essenausgaben draußen zu lassen. Dadurch muss man den  Rest des Tages  wie ein Tier im Raum herumtiegern oder  man nutzt die Toilette als Sitzgelegenheit, im Falle dass der Schließer  den Strafgefangenen nicht „kurzschließt“. Schließer hat die Möglichkeit  den Zugang zum Waschbecken und  „Bello“ auch zu zusperren. Um die Notdurft zu verrichten müß der Darbende  den Schließer demütig anbetteln. Aber wenn der Schließer es nicht tut?  Das gehörte alles zur Palette der Umformungsmaßnahmen.

In diesem Käfig darbten Menschen ohne Würde meistemns 21 Tage und Nächte 23,5 Stunden am Tage. Tagsüber blib die Pritsche ( links) an der Wand hochgeschlossen bzw. von Außen verriegelt. Die  Tischplatte und die Sitzgelegenheit wurde  beim Essenfassen in den Vorraum geschwenkt, mit dem Essen zurückgeschwenkt.  Vom Schließer hing es ab, ob er nach deer Abholung des Geschitrrs die Drehvorrichtung zurück schwenkt in die Position auf dem Bild.

Mit den Worten läßt sich diese  Dauerentwürdigung beschreiben, DESHALB  muss dieser Tigerkäfig aus der Vergessenheit, aus Dr. Hubertus Knabe Keller, der Verrottung entrissen werden in dem man ihn in einer Zelle JETZT  nach 28 Jahren einbaut und den Besuchern betretbar präsentiert.

Dass es nicht um einzelne Arrestzelle ging sondern um systematisch eingebauten Tigerkä-fige handelte läßt sich vom folgenden Grundriss entnehmen, aus dem Ausländerstrafvollzug des Haus 6Bereich A (ANTON) der StVE Berlin Rummelsburg.

 

Ein Freistundenhof für die U-Haft-Patienten des U-Haft-Krankenhauses Berlin  Hohenschönhausen.

Die „Freistunde“ oder „Aufenthalt im Freien“ war für einen U-Häftling und Strafgefangenen Higlight des Tages; man konnte frische Luft atmen und den Himmel und evtl. die Sonne sehen, wenn auch für eine halbe Stunde. Dr Hubertus Knabe hat drei davon als TIGERKÄFIG beschriften lassen seit seinem Antritt 2002 – wurde er dazu von seinem Lehrer Joachim Gauck belehrt, angeleitet ?!?  Geschichtsfälschung wie die im Buche steht! Schande für Deutschland!

 

Über stasifolteropferadamlauks

I am 66 Years old and I do promote acommodations on the adriatic´s sea beaches for holiday in apartments close to the sea-close to the mediteranian beauty. I am still victim of torture in STASI-Prison 1982-1985. I never reacht Justice and satisfaction by Germany´s goverment after 30 Years ! I am fighting for the implementation of § TORTURE in Germany´s low.
Bild | Dieser Beitrag wurde unter AKTUELL, Aufarbeitung "der Aufarbeitung", Aufarbeitung der Gauckschen Aufarbeitung, Gauck´s und BStU Aufarbeitung -25 Jahre Vergauckelung und Lüge, Gegen das Vergessen, KZ Berlin Rummelsburg = StVE " Rummeline ", Roland Jahn - BEPO der VOPOS der DDR veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s