Der Gott ist mein Zeuge und Richter ……es sind nicht nur die STAZIS die diese Seiten lesen !!!


Hallo Adam,
danke für Deine Mail. Ich kann Deine Ver-ZWEI-flung gut verstehen.
Doch ich muss Dir einen gutgemeinten Rat geben: Stärke Dich etwas. Das geht jedoch nur, wenn Du wenigstens für eine kurze Zeit Deine Erlebnisse beiseite schiebst. Nicht vergessen sollst Du sie, denn sie sind wichtig, anderen Menschen aufzuzeigen, dass es oft keinerlei Menschlichkeit im Menschen gibt. Die Menschen KÄMPFEN auf irgend eine Art immerzu, sei es im Kleinen oder im Großen. FRIEDEN und GERECHTIGKEIT sind MISSBRAUCHTE Worte, Schönmacherei,irregeführte Auslegung. So wird der Mensch manchmal fast WAHNSINNIG, Gerechtigkeit und Frieden weder zu sehen noch selbst leben zu können. Das JEHUDENTUM interpretiert Gerechtigkeit und Frieden auf eine sehr verständliche Art mit der Frage: „WER ist ein GERECHTER?“ etc. (bitte selbst in der jehüdischen Ethik, z. B. in den Sprüchen der Väter nachlesen). Staaten bzw. Staatsgesetze sind in den meisten Fällen NICHT gerecht, sondern wollen nur RUHE und ORDNUNG zwischen den STREITENDEN Parteien herstellen und das GEFÜGE erhalten. Das Leid und die Gefühle des Einzelnen zählen dabei nicht.
Warum?
Weil eine Regierung damit ÜBERFORDERT wäre und selbst in tiefe GEFÜHLE fallen würde.
Damit sieht eine Regierung auch, wie LANG der WEG für sie selbst ist, eine GERECHTE REGIERUNG zu werden, um WAHREN FRIEDEN im Bürger und sich selbst zu schaffen.
Auch Du, lieber Adam kannst weder Deine Familie, noch den Staat, die Welt oder ähnliches deligieren und regieren, ja nicht einmal LEHREN, denn es H Ö R T eh kaum noch jemand zu. Doch Du brauchst Dich auch nicht zu „VERSTECKEN“, Deine Meinung oder Dein Wissen, Deine Erfahrungen zu unterdrücken. Das ist damit nicht gemeint. Doch L I E B E N wird man Dich und mich ganz sicher nicht, wenn du Deine Meinung, Dein Wissen, Deine Erfahrung zum Besten gibst.

Warum?
Weil wieder ein IRRIGES WORT bzw. eine irrige Interpretation an die Kinder der Generationen erging: „Jeder muss seine Erfahrungen selbst machen“.
Damit schickt man ganze Völker in den A B G R U N D !
Kinder hören den Eltern nicht mehr zu und die Sprüche der Väter sind für diese auch nur Worte.
Man will seine Erfahrung selber machen, auch wenn dies großes L E I D bedeutet.
Welch‘ ein Irrsinn, denn es ist so, als würde jemand einen tiefen Spalt im Erdreich sehen und einen davor warnen. Dieser sagt jedoch: „Lass mich, da ist kein Spalt und wenn… ich will drüber springen, wenn ich abrutsche, auch egal, ist eben so, I C H muss meine Erfahrungen SELBST
machen“.
Dann fällt er hinein und N I E M A N D kann ihn da herausholen, außer der ALLMÄCHTIGE.
Daneben gibt es noch Menschen, die in diesen „Spalt“ fallen, weil sie solch‘ I R R E -Geführte nicht nur WARNEN, SEHEND machen wollten, sondern nun noch versuchen, sie herauszuretten.

Du, lieber Adam und auch ich, wir sind wahrscheinlich solche Menschen. Hoffentlich! sind wir solche und nicht zu denjenigen gezählt, die meinen „ihre Erfahrungen machen zu wollen“.
Ich persönlich brauche jedenfalls keine „Erfahrungen“ mehr. Brauchte ich eigentlich nie. Ich persönlich wollte einfach nur durch diese Welt gehen und mich an ihren Wundern erfreuen im Miteinander und Dankbarkeit dessen, der dies alles kreiert hat.
Nun steht uns allen nur noch Folgendes offen, wenn wir nicht mehr gehört und wahrgenommenwerden, wenn wir im G U T E N !!! nicht mehr deligieren, wandeln und regieren, nicht einmal unsere Kinder geleiten können, die „ihre Erfahrungen selbst machen wollen“:
Es steht uns off, UNS SELBST soweit es geht in all diesen Aspekten zu leiten, das heißt,uns SELBST zu deligieren, zu lehren und zu regieren, gleichgültig wie groß diese Deligation,die Lehre und Regierung U N S E R E R S E L B S T ist oder wieviel uns davonF R E I H E I T L I C H Z U G E S T A N D E N wird.
Mit anderen Menschen, egal, wie nah sie uns stehen und schon gar nicht mit Staatsbeamten und -Gewalten können wir dies NICHT TUN. Andere können wir nicht mehr deligieren, lehren, leiten, gar
über sie „regieren“.

Denn alles ist eine ZEIT-ERSCHEINUNG.

So gibt es die Erscheinung eines schlagenden Polizisten oder eines ungerechten Urteils, es gibt eine Zeiterscheinung schmerzlichster Qual und Verfolgung und es gibt die Qual der ERKENNTNIS, gegen all dies nichts Wirksames unternehmen zu können.
Warum?
Weil auch diese Unternehmungen nur Zeiterscheinungen sind und sich morgen wieder alles UMKIEHREN und all unsere Bemühungen und Erfolge, das Gute in der Welt zu bewahren, U M K E H R E N kann. Denn wir leben in der Welt der G E G E N S Ä T Z E und nicht der Welt der E I N H E I T .

Das, lieber A. ist Dein und auch mein Schmerz.

Ein Kind in falscher Erziehung zu sehen oder ein Kind richtig zu erziehen und es geht doch seinen eigenen Weg und wird vielleicht ein „machtmissbrauchender Polizist oder herumlungender großmäuliger und lästernder sowie Frauenverachtender Eckensteher Spießbürger oder Nazi“, ist kaum zu ertragen, wenn man TIEFE mütterliche oder väterliche Gefühle hat.
Doch, lieber Adam! Weder ich noch du REGIEREN diese Welt. Wir WOLLEN sie ja auch gar nicht REGIEREN,sondern nur SCHLAFENDE wecken und „Blinde“ SEHEND machen, sozusagen ins LICHT führen.

Dabei VERGESSEN wir oft uns SELBST! Doch das ist auch der falsche Weg und macht uns dann zu VERBITTERTEN Nörglern, die vom Nächsten nicht mehr ernst genommen werden.
Und so kommt es, dass man dann auf einen Arzt trifft, der einen nicht mehr gut berät und heilen kann,weil er es gar nicht mehr WILL oder auch wir verlernt haben, uns GUT-GEMEINT „deligieren“ zu lassen.
Wenn ein Arzt von der ANDEREN SORTE Mensch ist, merken wir das eh sofort. Doch oft wollen wir auch das nicht mehr WAHRNEHMEN in unserem verbitterten Stolz und wechseln ihn nicht.
All dies, lieber Aeam, habe ich beim Durchgang durch diese Welt bereits SELBST erfahren und stecke immernoch mitten drin. Es ist also KEIN ANGELESENER RAT, den ich Dir hier gebe, gar eines Therapeuten o. ä..
Ich stehe mit der Ärzteschaft ebenso auf „Kriegsfuß“, weil ich ihre Machenschaften oft aufdecke.

Aber, lieber Adam … GOTT sei täglich gedankt, denn ES GIBT, vereinzelt zwar, auch noch andere, WIRKLICHE MENSCHEN, die z. B. Zahnärzte sind und keine GESUNDEN Zähne ziehen, wenn möglich sogar das BOHREN vermeiden und alles tun, um sie zu erhalten, damit es Dir G U T geht.

Es gibt sogar POLIZISTEN und auch RICHTER, mit denen man REDEN kann und die VERSTEHEN. GOTT sei es gedankt, dass diese Polizisten und Richter wurden und nicht ein anderer,und wir dadurch nicht alles verdammen müssen, was ansich URSPRÜNGLICH in GUTER ABSICHT,zum wahren SCHUTZ des Schwächeren und zum WOHLWOLLEN der Menschen zwischen den GRUNDPFEILERN der GEBOTE (die leider dann zu Gesetzes-FLUTEN wurden!) errichtet wurde.
Es liegt nicht pauschal gesehen am STAAT, was tagtäglich so passiert.
Es liegt wirklich am Charakter des EINZELNEN.Des Einzelnen, der DELIGIERT, LEHRT, REGIERT.
Am S T A A T liegt es nur, wenn er diejenigen nicht zur Rechenschaft zieht, wenn A U F G E D E C K T ist, dass ein E I N Z E L N E R oder gar eine Gruppe, Verein, Partei, Mannschaft etc. – dies weitet sich leider allzu oft aus – FALSCH DELIGIERT, LEHRT und REGIERT.
Wenn ein Staat einen Polizisten – wie auf zahlreichen You-Tube-Videos sichtbar – nicht S O F O R T kündigt, wenn er seine Macht im Einsatz missbraucht, ist schuldig und macht sich zum M I T T Ä T E R dieses E I N Z E L N E N B E A M T E N .

In solchen Fällen müssen die Warnsignale laut ertönen, weil es scheint, dass die Staatsgewalt nicht mehr eine GEWALT gegen den BÖSEN, sondern eine GEWALT gegen das G U T E geworden ist, weil sich irgend einer in den „Dienst“ einschlich, der – wie der schlagende
Polizist! – nicht mehr D I E N E N wollte, sondern nur noch Gehalt und Pension empfangen will. Staatsdienst eines Polizisten ist es nämlich, wenn er einen friedlichen Demonstranten von einer unerlaubten Versammlung hinweg T R Ä G T , nicht, weil der Polizist gar zu F A U L zum tragen ist, den Demonstranten hinweg P R Ü G E L T . Der Beamte ist
– wie auch der Bauarbeiter, der schließlich ebenso schwere Lasten zu heben hat – ein D I E N E R des Staates, nichts weiter. Er ist kein Träger von Macht, die er missbrauchen darf. Er D I E N T dem Staat, in dem er zwischen den Parteien – hier Demonstrant und Staat (als Partei) F R I E D E N bewahrt und nicht auf E I N E Partei – hier noch dazu die schwächere! Partei, den Demonstranten – einprügelt, während er von der anderenSeite seine Lohn K A S S S I E R T . So darf eine STAATS- F Ü H R U N G nicht verstanden werden, die für ein V O L K eine „elternschaftliche“ Schutzfunktion ausüben sollte. Die Prügelstrafe bei Kindern ist längt verboten, doch Polizisten dürfen immernoch, sogar mit Schlagstöcken und Schlimmeren auf die „Kinder eines Staates“ einprügeln.
Der G E S E T Z G E B E R allein ist hier in Verzugzwang.Ach könnte ich und du doch Gesetze erlassen!
Doch auch das ist überflüssig, denn wir A L L E kennen die Gebote, die WAHREN !!!Gesetze.
Eines lautet:

„Du sollst nicht begehren Deines Nächsten Haus…“

Warum reißen Polizisten dann z. B. ein am Alexanderplatz aufgestelltes ZELT von einem Demonstranten weg? Gebots- und gesetzlos ist so etwas.
Ein Polizist kann zwar dafür sorgen, dass das Zelten in einer friedvollen Ordnung stattfindet und keine Bierflaschen durch die Gegend fliegen oder herumliegen (hierzu sollte er im Dienst verpflichtet
werden und sich ggf. mal bücken, wenn er eine „FLASCHE“ herumliegen sieht). Er kann eine aus dem Zelt geworfene Büchse dem Eigentümer wieder ins Zelt zurückbringen und ihn ermahnen oder sogar ein Ordnungsgeld verhängen. Das darf ein Polizist vielleicht noch.
Doch ein aufgeschlagenes Zelt wegreißen, einem Demonstranten den Arm umdrehen, ihn wie einen Stier bei den Nasenflügeln nehmen, ihm in die Rippen boxen, während er von anderen Polizisten festgehalten wird…und noch S C H L I M M E R E S mehr…
Das ist K E I N Staats- D I E N S T !!! mehr, das ist Machtmissbrauch, nichts weiter. Es ist kein D I E N S T am Volk mehr, sondern eine Herrschaft, die einem Polizisten nicht zusteht als F R E U N D und H E L F E R .
Und wo ein Polizist nicht mehr Freund ist und nicht mehr hilft, da müssen die A L A R M – S I G N A L E ertönen.
Mehr als Alarmieren können wir jedoch nicht, wollen wir selbst nicht zu G E W A L T – T Ä T E R N werden. Allein der Staat und seine G E S E T Z E ist aufgerufen, sich endlich zu W A N D E L N , denn die Möglichkeiten sind gegeben, wirklich R E C H T – S CH A F F E N D E und weitgehend F R E I H E I T L I C H E Gesetze zu schaffen.
Über NACHT werden gute Gesetze geändert wie z. B. Rente statt mit 60 erst mit 67 Jahren.
Und so können auch schlechte, böse und die Gewalttätigkeit von Staatsmächen unterstützende Gesetze über Nacht abgeschafft und der Bürger so geschütztt werden.
Ein gewalttätiger Polizist kann – so er überführt ist – gekündigt, ein schlechter Charakter in der Politik gemieden und abgesetzt werden.
Es ist möglich, wenn weniger regiert, dafür mehr in dieser Weise reagiert wird.
Verfolger müssten daher VERFOLGT werden und für schlagenden Polizisten müssten sofort jegliche Gehaltszahlung eingestellt werden. Denn GEWALT-TÄTER D I E N E N ja nicht und Gehälter gibt es nur für einen dienenden Menschen.
Dann erst würde auch ein Polizist oder Politiker etc. aufwachen. A R M geworden wird er schließlich selbst zum D E M O N S T R A N T E N dagegen.
Gut für ihn, wenn bis dahin die Gesetze geändert sind und er K E I N E M
NAZI, keinem STASI-BEAMTEN, keinem SPIEß-BÜRGER,keinemmachtmissbrauchenden
Polizisten begegnet, der ihn hinwegtritt und hinwegprügelt.
Besser wäre es schon H E U T E für J E D E N Polizisten, sich für eine Gesetzesänderung einzusetzen, damit „Burschen“ wie die genannten in ihren Reihen erst gar nicht auftreten. Es gibt keine KOLLEGENSCHAFT mehr, die die Gewalttaten eines Kollegen decken, sondern nur noch ein am Menschen wohlwollenden Handelns. Wer dagegen verstößt, DIENT nicht!!!

So einfach wäre B E A M T E N T U M und Staatenregierung zu verstehen.
Würde man sich um solch ein Verständnis nur endlich bemühen.
Viel Verbitterung im Bürger im GROßEN würde sich legen.
Im KLEINEN wird wohl bleiben, eben weil man den einem Nahestehenden mehr vertraut und ihm – wie z. B. einem Kollegen oder Familienmitglied etc. – immer MEHR „GEIST“ zugesteht,als sie letztendlich dann doch haben.

Und so muss zuallererst eine F A M I L I E aufpassen, dass sie in ihren Reihen keine Nazis, Stasi-Leute, Spießbürger und Gewalttäter hat. Das ist schon schwer genug.
Etwas mitgeben an Verständnis, Geist und Seele, das kann man tun, doch WANDELN kannst man einen Anderen leider nicht. Denn Augen und Ohren lassen sich nicht öffnen, wenn sie blind und taub sind. Und Blindheit und Taubheit erkennt man, wenn sich ein Mensch insbesondere an einem jeweils anderen Menschen „stößt“.
Diese „Anstößigkeit“ führt zur Gewalttat, das hin- und her Geschubse, vor sich her treiben,noch dazu im „Recht“ F A L S C H E R G E S E T Z L I C H K E I T .
Das allein ist die Ursache jeglichen Missmutes, der Verbitterung der Bürger und der Stagnation von Entwicklung, die zum GUTEN möglich wäre.
Was können wir bis zur Änderung dieser F A L S C H E N G E S E T Z E tun?
Wir können nur eines: Beten und PRÄSENT sein für den Nächsten, egal wie, jeder nach seiner Art, nach seinem Talent.

DAS ist ein WEG !

Alles Liebe und ein Gelingen!

Über stasifolteropferadamlauks

I am 66 Years old and I do promote acommodations on the adriatic´s sea beaches for holiday in apartments close to the sea-close to the mediteranian beauty. I am still victim of torture in STASI-Prison 1982-1985. I never reacht Justice and satisfaction by Germany´s goverment after 30 Years ! I am fighting for the implementation of § TORTURE in Germany´s low.
Dieser Beitrag wurde unter Aufarbeitung der STASI - Verbrechen, Aufarbeitung der Verbrechen der IM Ärzte durch die Bundesärztekammer, Ärzte Vollstrecker des MfS in U-Haften und StVE der DDR veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Der Gott ist mein Zeuge und Richter ……es sind nicht nur die STAZIS die diese Seiten lesen !!!

  1. ohne Namen schreibt:

    Ich finde es ist etwas zu viel Weichspüler in dem Beitrag.
    Ich persönlich habe auch schon versucht mich mit “Stasi-Stolpe“ und “Czerny-de Maiziere“ zu versöhnen. Leider ohne Erfolg.
    Die Täter können den Opfern einfach nicht verzeihen

    Gefällt mir

    • adamlauks11 schreibt:

      Herr Ohne Namen !
      da hast Du aber auch die Richtigen ausgesucht für die Versöhnung !!? Die größten Schauspieler des Ostens
      ich würde eher sagen Mitspieler von Kohl,Schröder und Fischer…oder andersrum die die Europa dem Gorbatschow
      zu vermachen bereit waren, nur ihre Macht, ihre persönliche Macht zu behalten. Und Gorbatschow hat den Kohl dann
      unters Ehrenwort „genommen“ sich um die Genossen aus dem Osten zu „kümmern“ das denen ja
      KEIN HAAR GEKRÜMMT WIRD… was Kohl auch dann halten musste… wie im ZUSATZ zum Einigungsvertrag verbrieft.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s