Das Zuchthaus oder StVE Berlin – Rummelsburg – Endstation für Objekt „Merkur “ sollte Endstation für Adam Lauks werden


Mit der freundlichen Genehmigung das Staatsanwaltes  Dr. Matthias Bath - ehemeliger Insaße des Zuchthauses, vier lange Jahre saß er wegen Schleusung.

Mit der freundlichen Genehmigung des Staatsanwaltes Dr. Matthias Bath – ehemeliger Insaße des Zuchthauses saß 1197 Tage  wegen Schleusung.

TIGERKÄFIG im Bereich A des Haus 6 von Rummelsburg - im Landesarchiv Berlin.

scan_20160902-2

Am 1.12.1982  fuhr ich  aus der U-Haft Königswusterhausen kommend in Rummelsburg ein.

luftbild

 

Zuchthaus Berlin Rummelsburg - Hus 3

Im Keller des Haus 3  befanden sich 18 Arrestzellen mit eingebauten TIGERKÄFIGEN – Erfunden durch STASI-Folterknechte- MADE IN DDR

 

Gescannt_99

 

 

 

Berlin - Bauen in der Rummelsburger Bucht

Ehemalige Gebäude der StVE Berlin Rummelsburg: Haus 6 – seit 1976 Ausländervollzug mit dem Haus 3 links in der Rummelsburger Bucht in Berlin, aufgenommen am 12.01.2007. Die Maruhn Immobiliengruppe kündigte an, am 1. April 2007 mit dem Bau von 150 Eigentumswohnungen in bestehenden Altbauten sowie von 80 Wohnungen in Neubauten zu beginnen. Die Bauten befinden sich auf dem Gelände der denkmalgeschützten ehemaligen Haftanstalt Rummelsburg in Berlin-Lichtenberg, errichtet 1878/79 von Hermann Blankenstein. Einbezogen in die jetzt beginnende Bautätigkeit werden sechs so genannte Verwahrhäuser des Gefängnisses, der Turm des ehemaligen Heizhauses, das Wäschereigebäude sowie das einstige Lazarett. In den Verwahrbauten entstehen Wohnungen von 42 bis 136 Quadratmetern Fläche. Investiert werden 40 Millionen Euro; die Baumaßnahmen sollen 2008/09 abgeschlossen sein. Foto: Soeren Stache +++(c) dpa – Report+++

Gescannt_133 plan

Gescannt_13 plan

 

 

 

Der Leiter der Gedenkstätte Berlin Hohenschönhausen Dr. Hubertus Knabe fälscht die Geschichte und die Tatsache der Repression der STASI – Justiz und ihrer Exekutive die in der Regel in TIGERKÄFIGEN in den Arrestzellen exerziert wurde in dem er einfache Freistundenbuchten/ Freistundenhöfe des U-Haftkrankenhauses  zu TIGERKÄFIGEN um-benannt hatte.

13233200_483323831853470_1643637905_n (1)

Letzter  vor Verschrotten geretteter TIGERKÄFIG aus Rummelsburg ist in Mielkes Museum im Keller eingemottet, nach dem er nachder Sannierung des Haus 1 nicht mehr ausgestellt wurde.

Gesendet: Mittwoch, 21. September 2016 um 07:35 Uhr
Von: „Adam Lauks“ <lauksde@gmx.de>
An: „Dieter Dombrowski“ <Dieter_dombrowski@freenet.de> Leiter der UOKG
Betreff: AW: Der TIGERKÄFIG wird auch OHNE der Unterstützung von DIR und DEINER UOKG ausgestellt!

Sehr geehrter Herr Dombrowski !

Wessen Stellungnahme ist  das? Ihre oder des Dr. Knabe? Eine Stellungnahme bzw. Antwort von ihm und der HSH liegt beim Siegmund Ehrmann immer noch nicht vor!?

Die Erklärung, dass TIGERKÄFIG nicht aus HSH stammt und  Ihre Bemerkung HSH wäre ein Original ist in dieser Frage geradezu lächerlich. HSH wird als STASI-Gefängniss , (dabei ist es  eine UHA – Untersuchungshaftanstalt des MfS ) verkauft!? So ist auch das das dortige Krankenhaus nur ein U-Haftkrankenhaus;wir wissen alle, dass HKH  Haftkranken-haus Leipzig Meusdorf war.

„ Das beißt sich und würde HSH von Kritikern den Vorwurf von “ Theater“ einbringen.“ -ist eine Erklärung die nur darauf  ausgerichtet ist, den Dr. Hubertus Knabe und den Beirat der Stiftung des Vorwurfs der Geschichtsfälschung oder Verharmlosung  der Repression der kommunistischen Gewaltherrschaft  in 40 Jahren der DDR zu entlasten.

WIR und SIE wissen alle, dass HSH gerade dafür da steht, diese Gewaltherrschaft der STASI und ihrer Justiz und Exekutive den Millionen Besuchern seit Jahrzehnten vor die Augen zu führen. Und die Gewaltherrschaft der 40 Jahre DDR spielte sich nicht nur  in Berlin Hohenschönhausen ab, sondern in über 80 StVE und deren Aussenstellen republikweit, in den TIGERKÄFIGEN die in allen Arrestzellen für die Einzelunterbringung eingebaut wurden.

Laut meiner bisherigen Recherche, hatte es TIGERKÄFIGE in Rummelsburg in der NAZIZEIT nicht gegeben. TIGERKÄFIG ist Produkt  von kranken Gehirnen der Ewig-gestrigen gewesen, die heute nach 26 Jahren  Ausstellung dieses Geschichtsexponates in Hohenschönhausen, in meist besuchten Gedenkstätte, zu verhindern versuchen.

NAZIS hatten Konzentrationslager und Vergasungsfabriken Brandenburg an der Havel, Sonnenstein bei Pirna usw.;die STASI-Justiz und ihre Exekutive hatten Zuchthäuser mit ihren TIGERKÄFIGEN in den Arrestzellen, wo Regimegegner und Andersdenkende durch Demütigung und Entwürdigung zu sozialistischen Persönlichkeiten umgeformt werden sollten, um deren Widerstand zu brechen. Dass dabei  zig-Tausende von Menschen seelisch gebrochen wurden, und manche auch in den Selbstmord gingen und manche darin gefoltert und umgebracht wurden, scheint Ihnen als Verfasser der E-Mail und auch dem Dr. Hubertus Knabe  und EUREM Beirat egal zu sein`?

Sie als ehemaliger Freigekaufter waren natürlich vorbildlicher Gefangener und ich könnte mir denken dass Sie in Haft in einem TIGERKÄFIG nie gewesen sind!?

Darf ich die Namen von Kritikern erfahren von denen Sie hier schreiben.. außer Ihnen und Dr. Hubertus Knabe !?

Sie benutzen schon die STASI-Sprache, die  in der BStU und in der Aufarbeitungsindustrie und in der gesamtdeutschen Justiz übernommen wurde !? Umgang mit Ewiggestrigen färbt ab!? Für den Aussenstehenden hat TK keine Bedeutung; handeln Sie in irgend wessen Namen, wenn Sie den TIGERKÄFIG nicht mal ausschreiben geschweige den präsentieren wollen?

Nach dem Gesichtspunkt „Original“ wäre  der TIGERKÄFIG auch in IHREM Machtbereich Cottbus  nicht am authentischen Ort!?

Warum haben Sie bis jetzt nicht in Ihrem Menschenrechtzentrum ein TIGERKÄFIG ausgestellt? Ich denke Sie hätten einen originalgetreu nachgemacht um dem Honecker ihn während sein Bonn-Besuches zu präsentieren. Wer hat die Präsentation damals unterbunden?

Ich schätze stark, die gleichen Gestalten und Geschichtsfälscher die die Wiederausstellung des TIGERKÄFIGS in HSH verhindern wollen!?

Wenn Schon Kotowski mich belügen muss, in dem er behauptete, in Cottbus würde eins stehen, und er müsste sich um ihn kümmern.

Um EUCH den Zahn  ORIGINAL zu ziehenDiese Begründung ist wissentlich aus der Luft gegriffen, wenn Sie es nicht wissen, der Knabe  und auch alle anderen wissen es  was TIGERKÄFIG ist, und dass es keinesfalls die drei Freistundenhöfe sind die als TIGER-KÄFIGE den unwissenden Besuchern vergauckelt, verkohlt und vermerkelt werden.

Gegenargument für den offensichtlichen Widerstand gegen die geschichtliche Wahrheit in der Stiftung HSh und ihrem Beirat ist:

In der UHA Hohenschönhausen Berlin hatte es auch TIGERKÄFIGE in den dortigen Arrestzellen gegeben. Ihr Zeitzeuge Mike Frömel hat  selbst darin seine Disziplinar-maßnahme  verbüßen müssen  und ER kann Euch zeigen wo die TIGERKÄFIGE auch gestanden hatten. Referent Richter weiß es auch. Statt den TIGERKÄFIG auszustellen, hat sich Dr. Hubertus Knabe mit 8 Millionen €  vom Jahn das Maul Stopfen lassen, und will sie verwenden für Sanierung der Unterkünften von Hausarbeitern und Handwerkern!?

Die hatte es überall gegeben, wen interessiert das den, außer dass sie für den priviligierten Job einen Gegenleistung bringen mussten: INFORMATIONEN.

Herr Dombrowski, es geht nicht darum den TIGERKÄFIG  irgendwo unterzubringen. Die Besucherzahlen von Cottbus sind mit 440.000 2015 in HSH nur   ein Bruchteil. Dieser TIGERKÄFIG liegt seit 2011 im Keller des Hauses 1 und der zweite ehemalige  Freigekaufte Politische Drieselmann hätte ihn dort verrotten lassen, und Sie als Chef der UOKG der die Belange der Gefangenen eigentlich vertreten müsste, hätten vom TIGERKÄFIG nie erfahren. Nicht wahr?

Sie hätten  meine E-Mail wie meinen ersten Tweet beantworten können mit:“Ich bin dagegen, dass der TIGERKÄFIG in HSH ausgestellt wird.“

So wollen Sie persönlich sich wieder produzieren, in dem Sie der Weltöffentlichkeit den TIGERKÄFIG aus dem Blickfed entziehen und ihn  am Arsch der Welt entführen. Es liegt bei Ihnen, sich als UOKG Chef in die Reihen der Geschichtsfälscher und Verharmloserer  der kommunistischen Gewaltherrschaft einzugliedern oder die Interessen und Gedenken an die erlittene Repression zu pflegen.

Ich würde lügen wenn ich sagen würde, dass ich  von Ihnen enttäuscht bin, ich habe die  Reaktion so auch erwartet. Wenn Sie für die zwei Zeilen zu schreiben einen Monat brauchen, müsste ich ob solcher Ignoranz einem Opfer der Repression gegenüber, gar nicht antworten.

DIE WAHRHEIT über TIGERKÄFIGE können weder Sie, noch Herr Kürschner, noch Dr. Hubertus Knabe  unterdrücken! Da stehe ich,Adam Lauks, davor!

Statt dessen  würde ich dem Beirat der Gedenkstätte vorschlagen Forschungsprojekt zu starten mit dem Thema:

TIGERKÄFIGE der STASI  in Arrestzellen der UHA und StVE der DDR“ – das wäre ein konkreter Beitrag  bei der Entlarvung der Kommunistischen Gewaltherrschaft 40 Jahre DDR von der man bei JEDER Veranstaltung immer wieder den Mund aufmacht.

Repression im Sinne des Wortes ist in HSH nicht gelaufen, nicht im Sinne des Wortes. Repression ist nicht 20-30 Minuten im Freistundenhof 8 x 4 Meter herumzulaufen und den Himmel zu sehen, oder in der kleinen „Minna“ – wie in der Fischkonserve transpor-tiert zu werden, oder 24 Stunden zu 5 in der Abteilung von Otto-Grothewohl-Express auf Transport zu verbringen… ihr verkauft nur damit eine zweifellose Zumutung; was aber TIGERKÄFIGE anbetrifft, versucht ihr wissentlich die Geschichte der STASI-Justiz und ihrer Exekutive zu fälschen. P F U I I I !

 

Mit angemessener Verachtung

Adam Lauks

Ungesühntes Folteropfer der STASI

Gesendet von Mail für Windows 10

 

Von: Dieter Dombrowski
Gesendet: Dienstag, 20. September 2016 23:14
An: Adam Lauks
Betreff: Re: Der TIGERKÄFIG wird auch OHNE der Unterstützung von DIR und DEINER UOKG ausgestellt!

Hallo Adam,

das Problem ist, dass der Tigerkäfig nicht aus HSH stammt. HSH ist ansonsten Original. Das beißt sich und würde HSH von Kritikern den Vorwurf von “ Theater“ einbringen. Soll ich versuchen den TK in Cottbus unterzubringen?

Dieter

 

dscn7369

Nach der Art des Historikers Dr. Hubertus Knabe die DDR Geschichte zu fälschen soll DAS auf dem Bild ein TIGERKÄFIG sein – So groß ist die Geschichtslüge und Verharmlosung der 40 jährigen der Repression der STASI-Justiz und ihrer Exekutive die so an Vorgaben aus  Kohl´s  ( und Merkel´s )  befohlen wurde, den Forderungen der STASI-Generalität und Ewiggestrigen der ISOR entgegenkommend!? DAS werde ich nicht zulassen!

 

  1. DSC_1248

    Wo TIEGERKÄFIG  dran steht ist KEIN TIGERKÄFIG drin! Geschichtsfälschung a la Dr. Hubertus Knabe…wurden die 450.000 Besucher seiner Gedenkstätte aus Unwissenheit und Unfähigkeit ode auf Vorgabe aus der Politik  in die Irre geführt um die Repression der STASI Justiz und ihrer Exekutive zu vergarmlosen, unterdrücken um doe ungeschehen zu machen !?? Dr. Knabe, treten Sie zurück, sie sind der Leitung dieser geschichtsträchtigen Gedenkstätte nicht würdig, dank der geschichtlichen Inkompetenz

Über stasifolteropferadamlauks

I am 66 Years old and I do promote acommodations on the adriatic´s sea beaches for holiday in apartments close to the sea-close to the mediteranian beauty. I am still victim of torture in STASI-Prison 1982-1985. I never reacht Justice and satisfaction by Germany´s goverment after 30 Years ! I am fighting for the implementation of § TORTURE in Germany´s low.
Dieser Beitrag wurde unter Aufarbeitung der STASI - Verbrechen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Das Zuchthaus oder StVE Berlin – Rummelsburg – Endstation für Objekt „Merkur “ sollte Endstation für Adam Lauks werden

  1. Senatssekretär FREISTAAT DANZIG schreibt:

    Hat dies auf Aussiedlerbetreuung und Behinderten – Fragen rebloggt und kommentierte:
    https://bewusstscout.wordpress.com/2015/02/10/urteil-aus-dem-istgh-den-haag-vom-03-02-2012-bestatigt-die-zustandigkeit-des-deutschen-reichs/
    „Das Urteil aus dem ISTGH (Internationaler Strafgerichtshof) Den Haag vom 03.02.2012 bestätigt die Zuständigkeit des Deutschen Reichs und nicht die Zuständigkeit der “Bundesrepublik Deutschland“ mit ihrer Finanzagentur GmbH, (HRB 51411), wobei die vermeintlichen “BRD–Ämter”, Behörden, Dienststellen, “Gerichte” und Verwaltungen u.a . bei dnb.com mit eigenen Umsatzsteuernummern gelistet sind.
    Urteil des BverfGE vom 25.07.2012 (-2 BvF 3/11 -2 BvR 2670/11 -2 BvE 9/11):
    Nach Offenkundigkeit dürfen Gesetze von nicht staatlichen BRD-GmbH Ausnahme– und Sondergerichten (vgl. § 15 GVG) die auf altem Nazigesetz fußen und somit gegen das gültige Besatzungsrecht, gegen die Völker – und Menschenrechte verstoßen, überhaupt keine legitime Anwendung finden.
    Durch Verfassungswidrigkeit des Wahlgesetzes ist seit 1956 kein verfassungsgebenden Gesetzgeber am Werk. Damit sind alle BRD-Forderungen eine private Forderung.
    Verstehen Sie das bitte! Alle BRD-Forderungen (Steuern jeglicher Art, GEZ-Gebühren usw. usf. sind private Forderungen, haben also keinerlei hoheitsrechtliche Rechtsgrundlage und müssen demnach auch nicht bezahlt werden. …………………….“


    In der Zone auch Rummelsburg genannt? Glück, Auf, meine Heimat!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s