ARD-Anne Will . „Bundespräsident Gauck – bekommen wir endlich den Richtigen ?“ Demontage in der Talkshow bereits begonnen durch Selbstdemontage


http://www.ardmediathek.de/ard/servlet/content/3517136?documentId=9833870 Sendung vom 14.3.2012
Hiermit möchte ich mich trotz dem bei der Anne Will als Folteropfer der TASI bedanken für die illustre Gäste die alle Zeuge der Selbstdemontage von Gauck waren. Nach den Lobgesängen des Pfarer aus seiner Heimat seinem Großen Freund (5 Jahre jünger) und nach dem Heinz Eggert, der seine Glaubwürdigkeit als MfS-Opfer bei mir schlagartig einbüßte, uns verszuchte weis zu machen was für ein Bürgerrechtler ER eigentlich war, kommt die Meinung seines Zeitgenossen aus Mecklenburg Vorpommern, Opositionellem und Bürgerrechtler seit 81, seine Bezeugung dass ihm Joachim Gauck in keiner Veranstaltung aufgefallen sei, dass er als Bürgerrechtler nicht wahrgenommen wurde. Aif dem Höhepunkt des Streitest um sein Bürgerrechtlerstum sagt er dann im Ausschnitt selber dass er KEIN BÜRGERECHTLER sei.
Und dann prompt war das nicht als wertvolle Eigenschaft in der Vita des Bundespräsidenten mehr diskutabel !? Dann raffte sich der merklich gealterter Heinz Eggert zur Bemerkung dass es dann so sei es sich nicht schickt sich überall im ahnungslosen Westen überall als solcher sich rumzureichen, rumzureisen und mörderische Hinorare einzuheimsen. Herr Gauck steigt nicht ins Auto bis er die Gewissheit hat dass auf ihn 10.000 Euro warten für seinen vielwörtigen und wenig sagenden Vortrag. Mit den Wessis die über die DDR nur noch die Adresse der Verwandten kannten denen sie Pakete schicken konnten um die auch noch von Steuer abzusetzen, konnte er das machen und Eggert fand das nicht schön, nicht ehrlich, das Wort moralisch fiel nicht gerade, aber für den Zuschauer bestätigte sich sein eitler Charakter, übersteigerter Geltungsdrang, schließlich hatte zum Pfarrer von kleiner Gestalt in der Gauckbehörde, seiner Behörde, man in die Knie gehen müssen um zu ihm hinaufzusehen, und das tut gut, das muss auch so bleiben. Sollte er den Wessis JETZT erklären dass er in seiner Kirche im Sozialismus die sich von der EKD abspaltete um zum Schluss an Wahlen teilzunehmen dass es heißt 98,98 % für SED !??
Warum man die Wahrheit um seinen Vater verdrängt… er war zu 2 Mal 25 Jahren wegen Kriegsverbrechen verurteilt und hatte Glück in das Addenauerpaket reinzugeraten. Ich habe nur noch gewartet dass die Professorin (was war da mit der NPD) sagt “ Gauck hatte schwere Kindheit !“ Wohl behütet in der Blüte des Nationalsotialismuss.
Jetzt kann ich beruhigt behaupten Bedeutung von Pastor Gauck als Bürgerrechtler, der zweifelsohne mindestens auf Tuchfühlung mit der STASI war, vor der Wende, als nicht auffallend oder nicht wahrgenommen bezeichnen , um nicht gleich das Wort bedeutungslos zu gebrauchen.
Die Professorin die in Sache Geltungsdrang das weibliche Gegenpart von Gauck ist, war schon dabei zu klagen “ Gauck hatte eine schlechte Kindheit – wählen wir ihn dafür zum Bundespräsidenten, er ist mit 72 Lernfähig“ Man sprach vom Trauma durch väterliche Deportation. Geschichtlich gesehen könnte das auch heißen . Vater Gauck wurde zu 2 x 25 Jahren verurteilt und nach Sibirien geschickt…“
Mich als Opfer würde mehr freuen, wenn man ihn als Auserwählten von Kohl ( oder hatte beim Vorschlag die Kirche ihr Leumund im Spel !?),
mit oder ohne der Zusage der STASI-Generalität, sehen würde, der die Aufgabe hatte die brisante Akte über die Kohlsche und Straussche Mannschaften und Machenschaften , kurzum Westpolitiker und im Westen agierende Spionen und IMs zu schützen in dem er dafür sorgenm musste dass bei der tiefen Recherche auch die leichtbrisante Akte der Wessis aber auch der MfS Generalität aussortiert werden. Sein Erfolg ist in der nichts erwähnenswerten Urteilen zu sehen die aus der juristischen Aufarbeitung hervorgingen, bevor man das Interesse der Opfer für die
Akte mit der Verjährung der leichteren und mittleren Straftaten überzigen hatte. Bei 42 Haftstrafen in 40 Jahre DDR kann man von einer juristischen Aufarbeitung kaum sprechen !?
Für seine VEDRDIENSTE im vereinten Deutschland wird uns das GUTACHTEN aus 2007 sehr behilflich sein, die er sich als uneingeschränkter Verwalter oder Herrscher über die Akte verdient hatte.
Es steht für mich fest das ich noch eine Talkshow von Anne Will nicht mehr anschauen werde… nochmal so was mir einzuziehen ! NEIN-DANKE.
Das POsitive aus dieser Senduing schlug sich erst so richtig in der vorher schon entfachten und danach entbrannten Diskussion mit bis jetzt 355 Beiträge die eindeutig die Diskrepanz zwischen der Dichtung und Wahrheit über den Kandidaten wiederspiegeln aber auch die Spaltung Ost-West und vor allem Ost – Ost verdeutlichen und aufzeigen. Gauck ist nicht der der das Land vereinen wird… er wirde es noch weiter spalten, sind meine Befürchtungen.
Mein Diskussionsbeitrag wartete umsonst auf die Freischaltung… leset und sagt mir WARUM !??Im Blog zur Sendung von Anne Will: NICHT FREIGESCHALTET
305
Adam Lauks: Der Kommentar wartet auf Freischaltung.
15. März 2012 um 08:58 Uhr
Ehrenerklärung für die Opfer der kommunistischen Gewaltherrschaft

Der Deutsche Bundestag würdigt das schwere Schicksal
der Opfer und ihrer Angehörigen, denen durch die kommunistische Gewaltherrschaft Unrecht zugefügt wurde.
Den Menschen, die unter der kommunistischen Gewaltherrschaft gelitten haben, ist in vielfältiger Weise Unrecht oder Willkür widerfahren.

Sie wurden ihrer Freiheit beraubt und unter menschenunwürdigen Bedingungen inhaftiert.
Viele sind in unmenschlichen Haftanstalten umgekommen.

Sie wurden gefoltert, gequält und getötet.
Sie wurden in ihrem beruflichen Fortkommen behindert, schikaniert und diskriminiert.
Sie wurden verschleppt.
Sie wurden unter Missachtung elementarer Grundsätze der Menschlichkeit aus ihrer Heimat, von Haus und Hof und aus ihren Wohnungen vertrieben.
Sie wurden an Eigentum und Vermögen geschädigt.

Der Deutsche Bundestag verneigt sich vor allen Opfern
kommunistischer Unrechtsmaßnahmen.
Er bezeugt all’ jenen tiefen Respekt und Dank, die durch ihr persönliches Opfer dazu beigetragen haben,
nach über 40 Jahren das geteilte Deutschland in Freiheit wieder zu einen.

Deutscher Bundestag, 17.06.1992
(BR-Drucksache 431/92)

und hier ein letztes Mal : Kann sein dass sich der ganze Bundestag geirrt hatte 1992 !?
Die Diskussion diente nicht der Aufklärung sondern Verklärung der DDR gedient. Hier ist das Gebiet umrandet wo J.G. 10 Jahre in eiunem aussenparlamentarischen Raum zu Gunsten der Täter -. schützend- geschaltet und gewaltet hatte. Ich stelle Ihnen gerne auch die wissenschaftlichen Erklärungen über die juristische Aufarbeitung der Untaten und Verbrechen der STASI, der Gerichtsbarkeit und der Exekutive. Die STASI-Generalität hatte nicht nur geschafft mit dem ZUSATZ zum Einigungsvertrag einen Riegel vor eine ersthaftere juristische Aufarbeitung zu schieben, die hatte auch verhindert dass die Archive in das Bundesarchiv überführt werden wie vorgesehen, und hatten zusammen mit Kohls Helfern Gauck auserwählt die Akte zu verwalten und die vor der Vorlage zur Einsicht der Betroffenen durchzusieben, vom Belastenden zu befreien. Die wahren Beweise für Folter,Mißhandlungen wurden vielerorts – Vollzugs-oder E-rzieherakte wurden gesetzwidrig einfech geschreddert um einfach die in Haft angeworbenen IM und Verräter zu schützen, sowohl die in den Westen freigekauft wirden als auch die in die DDR gingen. Eine vorzeitige Entlassung hatte ihren Preis.Wie wenig die Akte der Gauckbehörde bei der juristischen Aufarbeitung geholfen haben müsste ein weiteres GUTACHTEN über die Arbeit der ZERV zu Tage fördern. Sie akte von Gauckbehörde hatte keinen Folterer bis jetzt überführt, von denen in der Erklärung die Rede war. Versagt aus der Sicht der Opfer, kläglich versagt Pastor ; im Dienste der Generalität – keinesfalls!

http://annewill.blog.ndr.de/2012/03/13/bundesprasident-gauck/ da ist der Diskussionsforum der irgendwann mal gelöscht wird… die Beiträge in meinem Blog werden bleiben, als Beweis dafür dass in Deutschland ehrbare Bürger gibt die mit eigenem Kopf denken können und Blender und negative Typen erkennen können. Andersrum es gab mal einen früher den keiner sympatiesch fand…

Über stasifolteropferadamlauks

I am 66 Years old and I do promote acommodations on the adriatic´s sea beaches for holiday in apartments close to the sea-close to the mediteranian beauty. I am still victim of torture in STASI-Prison 1982-1985. I never reacht Justice and satisfaction by Germany´s goverment after 30 Years ! I am fighting for the implementation of § TORTURE in Germany´s low.
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s