Gesamtdeutsche Geschichsverfälschung der Repression in den StVE der DDR: Zersetzung und Umformung zur soziaslistischen Persönlichkeit durch Folter im Tigerkäfig hat Tradition und Kontinuität weil es ein Staatsreson der Regierungen Kohl – Schäuble-Gauck – Merkel

Gruppenbild mit Dame…wieder ein „Aufarbeiter“ von Merkels Gnaden aus der Diakonie!  Der unaufhaltsame Aufstieg der Ulrike Poppe von Kinderzuführerin des Kinder-Durch-gangsheimes zur Landesbeauftragte  für Stasiunterlagen von Potsdam und ihre delegie-rung in den Beirat der Gedenkstätte Berlin Hohenschönhausen – sie sagte  selbst in  einer Veranstaltung .. sie hätte  schuld auf sich geladen. Leider erzählte sie uns darüber nie wieder etwas? Was die Kinderzuführerinen oder Kinderzuführer für Margot Honecker zu erledigen hatten wissen wir inzwischen ganz genau.

Haben wir auf dem Bild künftigen Bundespräsidenten?

Was der Lagerist im Carl Zeiss Jena Roland Jahn nach dem Verkauf bzw. Entlassung in den Westen gemacht hatte – und wie er zu KONTRASTE beim SFB gelang, bleibt im „Verdunkelten“  alle aus der DDR freigekauften Journalisten oder die beim Radio oder Fernsehen der DDR gearbeitet hatten wurden aus Solidarität in SFB – Senderfreies Berlin aufgenommen. Nach der Wende hatte sich bei einer Überprüfung ( laut Christian Boos  – BStU ) der verkauften  „Politischen“ herausgestellt, dass sie alle ihre  Selbstverpflichtungs-erklärung für Mitarbeit für das MfS wie das so üblich war selbst eigenhändig verfertigt und unterschrieben hatten. Als ich Dr. Christian Boos  nach Roland Jahn fragte: „Er natürlich nicht!“ Das Lügen hatte Christian Boos bei Gauck gelernt – Jahn nur vervollkommnet.

Was er gleich- im wessen Auftrag auch immer – nach der Rückkehr in die DDR getan hatte, sieht man HIER: Geschichtsverfälschung der Repression im Strafvollzug der DDR, die für Strafgefangenen  im Tigerkäfig einer Arrestzelle in Folter gipfelte.

Ein Penner schreibt die Geschichte der Repression in Zuchthäusern der DDR

Sein Name ist Thomas Auerbach… und galt bei dem gefeuerten Besamungsdienstha-benden der Gedenkstätte Berlin Hohenschönhausen als Geschichtsquelle für Tigerkäfige:

Die Diakonie nahm ihn auf damit er wegen dem asozialen Verhalten nicht in den Knast kommt. Auch von dort wurde er gefeuert und kam in den Westen. Bei der Rückkehr hier nach Gera hat sich sein Aussehen nicht verändert.

Sind das Tigerkäfige die Penner / Assi  Thomas Auerbach und Roland Jahn – Lügner/Betrüger und Geschichtsvertfälscher der Deutschen verdummten und der zu verdummenden Weltöffentlichkeit verkaufen?  N E I N !!!

Mutet das auf dem Bild nach einem Tigerkäfig ?  Laut Thomas Auerbach ist DIES ein Tigerkäfig der STASI-Justiz und deren Exekutive. Kameramann war Roland Jahn staatlich bezahlter Lügner, Geschichtsverfälscher, Urkundenunterdrücker und Betrüger.

lol Ich bin gespannt wo er jetzt landet – nach der angeblichen Auflösung der BStU ?

 

Was oben auf dem Bild  bis jetzt an  die Millionen Besucher der Gedenkstätte Berlin Hohenschönhausen Auftrags der Frau Merkel, Ministerin Grütters und Senator Lederer und Bürgermeister Müller als Tigerkäfig der STASI Justiz verkauft wurde und weiter verkauft wird, ist in der Leistungsbeschreibung des Bauherren – MfS deutlich beschrieben.

VERWAHRBOX DÜR DEN AUFENTHALT IM FREIEN

xxx

Um den Lug und Betrug der BStU und der staatlichen „Aufarbeitungs-industrie“ und der teuer bezahlten Geschichtsschreibung der jüngsten Deutschen Geschichte – seit 1945, bzw. Diskrepanz zwischen der Dichtung und Wahrheit  der Kohl-Merkel und STASI – Propaganda bildlich zu erfassen: Tigerkäfige der Arrestzellen der StVE der DDR STASI-Justiz, wie die bis zur „Wende“ in über 80 Zuchthäusern der DDR  von kranken kommu-faschistischen kranken Gehirnen eingebaut wurden und die zum Zwecke der Umformung der Menschen zu einer sozialistischen Persönlichkeit gedient hatten.

Der Weggesperrte war nach der Dichte der Gitter urteilend für die Diktatur gefährlicher als ein Tiger.

In dem Vorraum wurde ein Mensch  als erstes von seiner Würde  entledigt und einem Tier oder einem Gegenstand gleichgesetzt mit dem man in der völligen Abgeschiedenheit  eines Kellers in einer Arrestzelle machen konnte was man wollte. Ansicht aus dem Vorraum.

Ansicht die der zur Umformung zu einer sozialistischen Persönlichkeit, in der Regel  21 Tage und Nächte, „genießen“ mußte. Nach 2-3 Tagen konnte dieser Aufenthalt unter „Disziplinarmaßnahme“ wieder und immer wieder verfügt werden. Ein 20 jähriges Mädchen das in der DDR gerne Hosen statt Rock trug und mit den Jungs gerne Fußball gespielt hatte und trotz Eins nicht zur Abitur zugelassen wurde – lebt noch an der Ostseeküste – verbrachte zwei ( 2 ) Jahre in den Tigerkäfigen im „Roten Oxen“ in Halle… nachweislich!

Beweis für diese staatlich angeordnete Geschichtsverfälschung der Repression im DDR Strafvollzug sind die 42.000 Strafanzeigen der ehemaligen DDR Strafgefangenen in der Erfassungsstelle Salzgitter. Als Geschenk dem Erich Honecker war der Abbruch angelauf-ener Ermittlungsverfahren wurden die Akte in die gesperrte Ablage im Bundesarchiv versenkt. Angeblich hatte die Kohls Regierung kein Geld für ein Jahresetat von 250.000 DDM für die Weiterführung der Erfassungsstelle!?  Dem Gauck wurden im ersten Jahr 320.000.000 Millionen in den Rachen geschoben für die verfassungswidrige Gauck Beh-örde!

Wie hörig die „Aufarbeiter“ wie UOKG, Helge Heydemeier, Dieter Dombrowski, Sylvia Wähling den Führer im Kabinett bzw. Bundestag sind sieht man  aus dem folgenden Beispiel.

Menschenrechtszentrum Cottbus – Stätte der Geschichtsverfälschung und Leugnung der Repression und Tigerkäfigen in ehemaligem Zuchthaus von Cottbus ( 12 Stück gab es )

Dieter Dombrowski und Sylvia Wähling Geschichtsverfälscher auf Befehl

 

Die Wähling schrieb – lud ein den Herrn Donth von Berlin Hohenschönhausen zur Einweihung eines „Tigerkäfigs“ der eigentlich lediglich eine Absonderungs- oder Isolationszelle war in der Siegmar Faust zuerst 401 Tage verbracht haben wollte.

Seine Legende  brachte an jenem Tag selbst zu Fall. DAS was die Medien und viele Besucher geboten bekamen war Absonderungszelle in der er nun nur 300 Tage verbracht haben will – die restlichen 91 Tage  will er in einem Tigerkäfig im anderen Gebäudeteil verbracht haben… belegt ist das eine und das andere nicht, per Vorlage entsprechenden Verfügungen über Sicherungs- bzw. Disziplinierungsmaßnahmen. Apropos Siegmar Faust:

Als Referent in der Gedenkstätte Berlin Hohenschönhausen musste er auch wie alle ande-re Referenten, außer Edgar Eisenkrätzer, die Verwahrbox für den Aufenthalt im Freien als Tigerkäfig „verkaufen“ seiner Lüge voll bewußt, sonst wäre er durch Hubertus Knabe gef-euert.

 

StVE Cottbus

Absonderungszelle – Sicht des Abgesonderten 23.5 Stunden am Tage.

Über stasifolteropferadamlauks

I am 66 Years old and I do promote acommodations on the adriatic´s sea beaches for holiday in apartments close to the sea-close to the mediteranian beauty. I am still victim of torture in STASI-Prison 1982-1985. I never reacht Justice and satisfaction by Germany´s goverment after 30 Years ! I am fighting for the implementation of § TORTURE in Germany´s low.
Dieser Beitrag wurde unter AKTUELL, Allein gegen die STASI/MfS der DDR, Aufarbeitung, Aufarbeitung "der Aufarbeitung", Lügenpresse - Kriegshetze, Tigerkäfige der STASI veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen