BRIEFE AUS DEM JENSEITS: aus der Speziellen Strafvollzugsabteilung von Waldheim an das KGB oder Wie ich die Absonderung und die totale Abschirmung der Speziellen Strafvollzugsabteilung- ehemalige Heil-und Pflegestätte von Waldheim zersprengt hatte


 

ChA Oberstleutnant im SV Dr. Siegfried Hillmann alias OPK „Ganove“ des MfS Vergewaltiger und Erzeuger  von Daniela Bär und unter Mordverdfacht an Ursula alioas Jurek Krafczyk stehende stellvertretender Leiter  der Speziellen Strafvollzugsabteilung von Waldheim wo ihm 5 hübsche Republikfrlüchtlinge in den Tiegerkäfigen der Arrestzellen der Frauenabteilung zu Willen sein mussten. Die Hauptzeugin ist die Mutter von Faniela  die im HKH geboren wurde und an das Offiziersehepaar Matting  abgegeben wurde. Lydia Schwarz lebt heute in Bebra. Vorermittlungsverfahren wurde vom OStA Vogel von der Generalstaatsanwaltschaft Chemnitz ( was für ein Wunder?) eingestellt und die Eröffnung eiunes Ermittlungsverfahrens wurde vdem Oberstaatsanwalt Vopgel  VERBOTEN ( von WEM???). MORD VERJÄ’HRT  NICHT in einem Rechtstaat; in  einem RechtSStaat schon!

Eröffnung eines Ermittlungsverfahrens wurde dem OStA von Chemnitz  Vogel VERBOTEN!?! 

Die Forensikabteilung der STASI für den DDR Strafvollzug wurde im Zuchthaus Waldheim gegründet. Die ehemalige Heil- und Pflegestätte von Waldheim wurde lediglich in die Spezielle Strafvollzugsabteilung des Zuchthauses von Waldheiom umfunktioniert. Der Leiter ChA Karl Wilhelm Poppe  alias IMS „Seidel“ züchtete im Keller Giftschlangen! ( WOZU???)

Stätte des Grauens und persönlicher Entwürdigung und Untergangs – Endstation – Jenseits auf Erden

Blatt 33  den 8.Juni 85  ( 33 )

An die Stasiengehörigen OKS- Waldheim: Fischer – Schott-Wölle-Böhme-Sachse und wie sie auch alle heißen mögen ( die Namen  erfuhr ich von deren Schergen SG Ralf Hunholz)

Diese Originalakte tauchte urplötzlich 2017 in der jetzigen JVA Waldheim auf. Meine Anfragen 2006 und später wurden immer negativ beantwortet? Der Datenschutzbeauf-tragter des Landes Sachsen  organisierte persönlich die Akteneinsicht und die Herausgabe der Originale der aufgetauchten und mit Rot paginierten Akten.

Vor Euch liegt eine Abschrift mit der lfd. Nr. 33. Heute, nach mehr als 33 Jahren nach der lketzten Verlegung ins Haftkrankenhaus Leipzig Meusdorf, die eigentlich eher als „Raus-schmiss“ zu betrachten ist kann ich nicht mehr sagen wie viele solche Abschriuften ich in meiner Absonderungszelle „4“ geschreieben hatte und wie viele  davon ich, mit laufenden Nummer versehen, an den Mann gebracht hatte.

Natürlich waren es niemals 33 oder sogar mehr, aber die restlichen trugen auch eine Zahl.Wenn die STASI zwei drei davon überreicht bekam, und so war das von mir geplant, mußten sich die STASIS  nach den restlichen, nicht übergebenen Abschriften fragen.Da aber Abschriften auch an die Schließer abgegeben wurden hätte man eigentlich noch weitere, auch von den damit gespickten Spitzel in meiner E Akte ( Erzieherakte ) abgelegt wie diese, finden müssen?

Offensichtlich hat der zuständige Verbindungsoffizier von der StVE Waldheim die aussortiert um aus diesem Exemplöar ein einzelnes Vorkommnis zu machen, damit die HA VII aus Berlin sich nach dem Verbleib der restlich aufgefundenen, bzw. dazwischend liegend und fehlenden Abschriften erkundigt. Es ist anzunehmen dass „Ermittlungen“ unter den Bediensteten geführt wurden wie das schon der IMS „Geoprg Husfeldt“ alias Oberstleutnant ChA Dr. Jürgen Rogge es 1984 getan hatte nach  denmm ich ihm meine und Tucholsky´s mehrseitige „Hetzschrift“ über den Oberleutnant Paul Gregor zukommen ließ.

„An die Mörder“ „mehrseitige Hetzschrift“ Adam Lauks 18.5.1984 frei nach Kurt Tucholsky´s DAS BÖSE GEWISSEN  (1930)

Bis jetzt ( 03.09.2018 ) hatte ich die Abschrift mir nicht durchgelesen. Den Inhalt werde ich mir bei der Abschrift Buchstabe  für Buchstabe einziehen und endgültig  es als aufgear-beitet abzutun:

„Aus der Verschleppung und jahrelanger ISO ( seit 27.12.83 ) iom SV krebserkrankt und  seit 20.12.84 in Hungerstreik fordere ich euch auf:!!! Gebt mir dringendstens Kontakt zum KGB – Tscheka der SU !!! den ich in meinem Brief an die SU-Boitschaft-Sektion KGB, verlangt hatte ( am 20.4.84 an OM(Obermeister Rohne ) Rone um 18:20 Uhr abgegeben. Ich will den Kontakt zwecks Übermittlung von unumstößbaren Beweisen und unanfechtbaren belastenden Unterlagen über die Verbrechen der Völker der DDR und der SU!, die begangen wurden und noch immer intensiv verübt werden gegen die Wirtschaften und Militärsicherheit der DDR bzw. der SU. Beide Verbrechen wurden, bzw. werden verübt und gedeckt durch die höchsten Stellen und Personen der DDR in der Generalsta-atsanwaltschaft;MfS;MdI; Min.f. Finanzen einschließlich Staatsrat, bzw. einen General der Roten Armee, der besuchsweise sich 1980 in Berlin aufhielt!?! Das erklärt nur teilweise die viermaligen Verschleppungen ins HK( Haftkrankenhaus ) und  am 29.3.85 schließlich hierher, sowie die ständige ISO(latiuon*) und Abschirmung, bis in den baldigen Tod und Erlösung von Qualen der mir buchstäblich und gezielt und systematisch angebammelter Krankheit und verursachten unheilbaren Krebserkrankung – entstanden als direkte Folge der gewaltsam durchgeführten II OP am 27.7.83 in der I Chirurgischen  des Klinikum Berlion Buch, nach dem die I OP im HK ( Leipzig Meusdorf*Ü) am 16.8.82 verpfuscht  und absichtlich stümperhaft gemacht wurde und ich mitten in Nachbehandlung, am 29.9.82 in massakriertem Zustand „entlassen“ ja rauzsgeschmissen wurde ohne Abschlußrecktoskopie!  Nützt die direkten Verbindungen zum KGB! Sterbender Adam Lauks blufft nicht! Seit der (Zur*)Kenntnisnahme dieses Briefes, zwingev ich alle OKS ( Offiziere für Kontrolle und Sicherheit ) zum handeln, damit sich der wahre Feind meines Landes dadurch offenbart, der diesen. von dem Medizinern ( IMS Ärzte der HA VII/5 *) durchgeführten Meuchelmord an mir anbefohlen hatte!

Entweder steht hier in Kürze ein (mindestens) Oberst der (KGB) Tscheka oder ihr werdet den üblichen Dienstweg gehen, was zur Verschleioerung und Behinderung der Information – und Beweismittelübermittlung an die SU führen wird!

Es steht ganz bei Euch:

I Entweder, ihr tut euere Pflicht und dient eueren Völkern, oder aber:

II Ihr reiht euch bewußt in die Reihen der Verbrecher ein, die unter euch und in eueren Führungsspitze des Staatsapparates sitzen und wühlen, sich bereichend!

Im Falle des Zweiteren, werdet ihr alle nie mehr schlafen können hinsichtlich der Wichtigkeit der Beweise und Größe der beiden Kapitalverbrechen. Ihr könnt die s.8.7.83 bekannte Krebserkrankung und den seit 2012.84 laufenden Hungerstreik verleumden ( nicht mehr lange!) und verdecken, aber auf die Vorenthaltung der Beweise und Verhinderung des Informationsflußes an (KGB) Tscheka, steht die Kugel! Euch Pisser will ich nicht sehen! Meine Zeit ist bald zu Ende(!) und meine Gedanken gelten meinen Ange-hörigen und Freunden und meinem duirch euch bedrohtem Land, das ich über alles auf dieser Welt liebte und bis über den Tod hinaus lieben werde. Dieser Brief ist an alle SG´s zur Kenntnisnahme und Weiterverbreitung freigegeben!

PS: Ich, Adam Lauks – aus freiem Jugoslawien spiele mit offenen Karten und fürchte nicht mal den Tod, den die Gründe für meinen Hungerstreik und meine Liebe zu meinem Lande geben mir Kraft genug, um keine Schwäche zu zeigen im Feindesland – und nicht um Lin-derung zu bitten! Denkt alle daran (!), wahrlichj ich sage euch!, fall´s ihr den Kontakt zum KGB mir verwehrt, daß diese Knäckebrotscheibe ( beigelegt) aus der Ration eines Stertbenden, Krebskranken und Hungerstreikenden euch zum Abendmahl oder zum Gnadenmbrot vorgeworfen wurde!

Nach dem Empfang des Briefes werdet ihr keine Ruhe mehr finden vor Angst vor KGB, so wie diejenigen die mich hierher verschleppen ließen um die Russen hinter´s Licht zu führen, sie zu teuschen!

Für Menscvhenwürde allerv SG´s in der DDR!

Füpr die Unabhängigkeit des freien Jugoslawien Titos!

DDR und SU Hände weg von Jugoslawien, von meinem Land !

Für sofortige Freilassung von Ilija Jovanovski u. Karlo Budimir!!!

Euer Lauks Adam opder * StVE Waldheim – Endstation ISO VWR 4 „

*******

 

 

Über stasifolteropferadamlauks

I am 66 Years old and I do promote acommodations on the adriatic´s sea beaches for holiday in apartments close to the sea-close to the mediteranian beauty. I am still victim of torture in STASI-Prison 1982-1985. I never reacht Justice and satisfaction by Germany´s goverment after 30 Years ! I am fighting for the implementation of § TORTURE in Germany´s low.
Bild | Dieser Beitrag wurde unter Gauck´s und BStU Aufarbeitung -25 Jahre Vergauckelung und Lüge, Gegen das Vergessen, Spezielle Strafvollzugsabteilung Waldheim, Urkundenunterdrückung des Joachim Gauck veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s