WER DIE WAHRHEIT NICHT KENNT IST NUR EIN DUMMKOPF, WER DIE ABER KENNT UND ( wie der Knabe ) DIE LÜGE NENNT, IST EIN VERBRECHER !

Knabe ließ meinen FB Account für 7 Tagen sperren !??  STAZIS in Acton???

„Die schrecklichste Waffe gegen die Lüge und Verleumdung ist DIE WAHRHEIT.“-Pulizer. Dr. Hubertus Knabe ist Leugner der Repression und Zersetzung nach Vorgaben aus der Politik! Seine Bücher werden von seinen hörigen Ewiggestrigen und ehemaligen Systemlingen geschrieben und erscheinen unter seinem Namen. Oder wollt ihr wirklich glauben dass ER nicht wusste was ein TIGERKÄFIG DER STASI ist! !?!

Ich habe den Eindruck, dass Knabe  Zitat von Pulitzer nicht mag, deshalb noch eins zu seiner und Gauck`s und Jahn´s Tätigkeit passend:

Zitat Josef Pulitzer

Es gibt kein Verbrechen, keinen Kniff, keinen Trick, keinen Schwindel, kein Laster, das nicht von Geheimhaltung lebt. Bringt diese Heimlichkeiten ans Tageslicht, beschreibt sie, macht sie vor aller Augen lächerlich, und früher oder später wird die öffentliche Meinung sie hinwegfegen. Bekanntmachung allein genügt vielleicht nicht; aber es ist das einzige Mittel, ohne das alle anderen versagen.

content

10277504_866947673322181_452796500835956318_n

unknown-1

In der Gedenkstätte Bautzen stehen noch 5 Stück und NIEMANDEM ist eingefallen die als FREISTUNDENHÖFE zu benennen.

In der Gedenkstätte Bautzen stehen noch 5 Stück und NIEMANDEM ist eingefallen die als FREISTUNDENHÖFE zu benennen.

14753218_10210786111393054_3980517183094034070_o-1

ipn_hof_2

14753218_10210786111393054_3980517183094034070_o

jahn_hohenschoenhausen

Von: lauksde@gmx.de

Gesendet: Dienstag, 25. Oktober 2016 09:40

An: Buero-Florian_Graf@web.de

Betreff: Geschichtsfälschung und LEUGNEN der Repression bzw. der ZERSETZUNG in den TIGERKÄFIGEN DER STASI durch Dr. H. Knabe

Sehr geehrter Herr Graf !

WER DIE WAHRHEIT NICHT KENNT IST NUR EIN DUMMKOPF, WER DIE ABER KENNT UND ( wie der Knabe ) DIE LÜGE NENNT, IST EIN VERBRE-CHER.

Sollte die CDU nicht reagieren fällt das alles auf sie zurück. Das Leugnen der Repression und Zersetzung die im Strafvollzug der DDR in den Arrestzellen mit TIGERKÄFIGEN DER STASI ihren Höhenpunkt erreicht und für jedes Opfer dem persönlichen Holocoust gleich zu setzen  war und ist.

Wenn man dem Menschen die Würde nimmt  um ihn zu brechen, ist das Angriff auf seine Seele, die STASI  nach der Richtlinie 1/76 des Minister Mielke wissenschaftlich vollstreckte an allen Regimegegnern, Freiheitslie-benden, Andersdenkenden und anderen Menschen die nicht so wollten wie die STASI wollte. Dass STASI im Strafvollzug nichts zu tun hatte ist genauso eine Lüge und Legende die EUCH die BStU seit dem 3.10.1990 täglich aufti-scht.

In jedem der 80 Zuchthäusern und U-Haften saß ein Verbindungsoffizier des MfS der die Geschicke und somit die Repression steuerte. Mit Hilfe der HA VII/5 und HA VII/8 – Abwehr des MfS im Strafvollzug – bis heute nicht  das Thema der Forschung der Vergangenheitsbewältiger des ehemaligen VOPO des MdI Roland Jahn.

Sollte die CDU die Zustände in der Gedenkstätte nicht umgehendst zurecht-rücken, und den Knabe daraus feuern, wird  das was dort lief als Vorgabe aus  Eurem Hause und aus dem Kabinett der allmächtigen Merkel in die Geschichte  eungehen. Was das Begraben und Leugnen der Repression und Zersetzung daraus entstandenen Opfer mit dem C-Christlich in dem Namen Ihrer Partei zu tun hat, erschließt sich mir nicht.

Die EKD hatte sich nach dem 2 WK  erklärt in Form von Schuldbekenntnis, die EKD von Gauck hat das noch nicht getan, obwohl die als Kirche im Sozia-lismus  große Mitverantwortung dafür trägt, der STASI in die Hände gearbei-tet zu haben, geschwiegen zu haben über die Verbrechen die in 40 Jahren gegen die Menschlichkeit m DDR Strafvollztug begangen wurden.

In den 42.000 Strafanzeigen erstattet  in der Erfassungsstelle Salzgitter, die von ehemaligen  verkauften Strafgefangenen sind viele die durch die TIGER-KÄFIGE gegangen sind,um gebrochen zu werden und um die Zusammenar-beit  mit MfS nach der Ausweisung gezwungen zu werden,bzw zu einer sozialistischen Persönlichkeit umgeformt zu werden.  Die umlegendierten Kriminellen darunter waren auch als POLITISCHE auf die Verkaufsliste der STASI gesetzt. Die Arbeit der HA VII/5 bleibt TABOO.

Die erste Aufgabe der Kohl Regierung war, die Erfassungsstelle Salzgitter zu schließen,wegen angeblichen Geldmangel – 250.000 DM Jahresetat, um dem Gauck 230 Millionen in den Rachen zu werfen für das erste Jahr und dem Bereitschaftspolizisten Jahn 100-110 Mio jährlich  für 1000 Aktenaufarbeiter und 600 Objektschützer zur Verfügung zu überweisen, bis jetzt 2,8 Mrd €.  WOFÜR, WOFÜR genau hatte der Knabe neulich gerade 8 oder 15 Mio € bekommen? Für die Sannierung von was, während gleich zwei TIGERKÄF-IGE DER STASI in SEINEM Keller verrotten?

Es geht um die (Un) Glaubwürdigkeit des Kohl´s und der Merkel, wenn sie in Meseberg am 25.5.2016  die Wiedereinstellung des  Roland Jahn und  das Statusquo für die BStU unbegrenzt beizubehalten. Zwei Jahre Disskussion über die Auflösung der BStU und Verlegung der Aktenrestbestände in das Bundesarchiv war nur eine Farce, Vergauckelung und Verdummung der Deutschen Nation die ich seit dem 25.5.2016 auch Vermerkelung nenne.

Mit angemessener Hochachtung für die CDU

Adam Lauks

ungesühntes Folteropfer der STASI

und

ehem. Zeitzeuge der Gedenkstätte Hohenschönhausen

******

Die obige E-Mail wurde  weitergeleitet an alle Fraktionen im Deutschen Bundestag :

Von: lauksde@gmx.de

Gesendet: Dienstag, 25. Oktober 2016 14:47

An: buergerbuero@wolfgang-albers.de

Betreff: WG: Geschichtsfälschung und LEUGNEN der Repression bzw. der ZERSETZUNG in den TIGERKÄFIGEN DER STASI durch Dr. H. Knabe

Von: lauksde@gmx.net

Gesendet: Dienstag, 25. Oktober 2016 14:42

An: michael.arndt@spd.parlament-berlin.de

Betreff: WG: Geschichtsfälschung und LEUGNEN der Repression bzw. der ZERSETZUNG in den TIGERKÄFIGEN DER STASI durch Dr. H. Knabe

Von: lauksde@gmx.net

Gesendet: Dienstag, 25. Oktober 2016 12:38

An: geschaeftsstelle@piratenpartei.de

Betreff: WG: Geschichtsfälschung und LEUGNEN der Repression bzw. der ZERSETZUNG in den TIGERKÄFIGEN DER STASI durch Dr. H. Knabe

Von: lauksde@gmx.de

Gesendet: Dienstag, 25. Oktober 2016 12:33

An: presse@gruene-bundestag.de

Betreff: WG: Geschichtsfälschung und LEUGNEN der Repression bzw. der ZERSETZUNG in den TIGERKÄFIGEN DER STASI durch Dr. H. KnabVon: lauksde@gmx.net

10477046_656934917724724_847622127493122439_n

und an den Chefredakteur der SUPER ILLU :

Gesendet: Dienstag, 25. Oktober 2016 11:05

An: gerald.praschl@me.com

Betreff: WG: Geschichtsfälschung und LEUGNEN der Repression bzw. der ZERSETZUNG in den TIGERKÄFIGEN DER STASI durch Dr. H. Knabe

Herr Praschl !

Machen Sie den Mund auf!

A.Lauks

*******

Herr Praschl war der einzige  der  überhaupt antwortete – als braver Partei-soldat Schwejk:

Von: Gerald Praschl

Gesendet: Mittwoch, 26. Oktober 2016 01:58

An: lauksde@gmx.net

Betreff: Re: WG: Geschichtsfälschung und LEUGNEN der Repression bzw. der ZERSETZ-UNG in den TIGERKÄFIGEN DER STASI durch Dr. H. Knabe

Sehr geehrter Herr Lauks,

wären sie so freundlich, mit einer etwas gewählteren Ansprache mit mir zu kommunizieren? Soweit ich Ihrer etwas unübersichtlichen Mail entnehmen kann, erheben Sie Vorwürfe gegen den Leiter der Gedenkstätte Hohen-schönhausen, Dr. Hubertus Knabe und den Bundesbeauftragten für die Stasiunterlagen, Roland Jahn, nicht entschlossen genug für die Interes-sen der Stasi-Opfer einzutreten. Unabhängig davon, dass eine politische Interessensvertretung in beider Stellenbeschreibung so gar nicht vermerkt ist, teile ich diese Einschätzung definitiv nicht. Beide sind medial zu diesem Thema mit eindeutigen Aussagen doch sehr präsent. Ich weiß um Ihr eigenes Leid unter dem SED-Regime, kann aber nicht nachvollziehen, wieso Sie statt SED und DDR-Staatssicherheit nun offenbar ausgerechnet Menschen, die sich besonders für Aufklärung und Rehabilitierung engagieren, nebenbei offenbar auch mich, der Sie mir auf Ihrer Webseite „Verharmlosung der IM“ vorwerfen – da als vermeintliche Täter oder Verschleierer ausmachen.

Sie können, wie stets, diese Mail gerne nach Belieben verbreiten.

Mit freundlichem Gruß

Gerald Praschl

Gerald Praschl

gerald.praschl@me.com

+49/151/53807663

*******

Da mir Herr Praschl offensichtlich seine Telefonnummer angeboten hatte, rief ich ihn an und kam kaum zum Wort, ich konnte gerade nur eine Frage stellen bevor er den Hörer aufknallte. Ich habe in nur gefragt : „Herr Praschl, wissen Sie was die TIGERKÄFIGE DER STASI sind ?

Über stasifolteropferadamlauks

I am 66 Years old and I do promote acommodations on the adriatic´s sea beaches for holiday in apartments close to the sea-close to the mediteranian beauty. I am still victim of torture in STASI-Prison 1982-1985. I never reacht Justice and satisfaction by Germany´s goverment after 30 Years ! I am fighting for the implementation of § TORTURE in Germany´s low.
Bild | Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen