Die Vorbereitung des Angriffskrieges gegen Jugoslawien – Slobodan Milosevic schenkt dem Tribunal und der Weltöffentlichkeit DIE WAHRHEIT ein in seiner Verteidigung in den Haag oder: „Kein so genanntes Völkerrecht, keine Abmachung wird mich davon abhalten, einen Vorteil zu nutzen, der sich mir bietet.“ Adolf Hitler


Der Schauprozess gegen Slobodan Milosevic´s vor dem Tribunal in Den Haag war angekündigt wie „Prozess des Jahrhunderts “ Als  Milosevic seine  Verteidigung zu verlesen begann, verstummten die  „freie Deutsche Presse und Medien schon angeblich von sich aus(  ? ). Über die Verteidigung  gab es fortan keine Presse oder Medienberichte – die verstummten ALLE. ! .. und schwiegen bis  heute und in die alle Ewigkeit.

Die Weltöffentlichkeit sollte einfach DIE WAHRHEIT  über diese Aggression der NATO nicht erfahren. Deshalb kann man die Verteidigung Milosevic´s HIER  nachlesen um das wahre Gesicht dieser aggressiven Allianz zu erkennen, der wir als Deutsche zugehörige und hörige Vasallen für die Amerikaner in Jugoslawien die ganze Dreckarbeit willig erledigt hatten.

Milosevic zitierte dem Tribunal in den Haag Adolf Hitler:

Kein so genanntes Völkerrecht, keine Abmachung wird mich davon abhalten, einen Vorteil zu nutzen, der sich mir bietet.

Und dann führt Hitler seine Pläne aus, wie er Frankreich versklaven, in Frankreich als Befreier einrücken will und wie er die Mittelklasse davon überzeugen will, dass er gekommen ist, um Recht, Gesetz und eine soziale Ordnung zu bringen.

Das  wurde zu Maxime der NATO das wiedervereinigte Deutschland sich gleich nach der Wiedervereinigung zu eigen machte und fing zeitnah die Waffenarsenale nach Kroatien zu liefern für das was geplant wurde: DEN KRIEG GEGEN JUGOSLAWIEN und das was danach in Europa und in der Welt folgte.

Der Leser dieser Zeilen könnte feststellen, dass sich im Vorgehen Deutschlands  nichts aber auch gar nichts geändert hatte. und dann würde er  sofort als Verschwörungs-theoretiker abgestempelt und als Journalist der freien Deutschen Presse fortan als Möbelpacker seine Existenz sichern, wie das im Falle  des S.H. geschah der die Geschichte des Adam Lauks seinem Chefredakteur als ein Exposee vorgelegt hatte, über den Krieg des MfS gegen Adam Lauks an die Öffentlichkeit bringen, den die vereinigten und verbrüderten Geheimdienste aus der Gauck Behörde und der gesamtdeutschen Justiz und Petitionsausschuss einschließlich StA II Berlin und Verwaltungsgericht Berlin bis jetzt führen, damit Adam Lauks WAHRHEIT über die STASI-Diktatur und Willkür und Verbrechen der STASI-Justiz und ihrer Exekutive  nicht auf Tageslicht kommen?!?

„“Luftangriffe unerhört in ihrer Massierung, Handstreiche, Terror, Sabotageakte, Attentate von innen, die Ermordung der führenden Männer, überwältigende Angriffe auf alle schwachen Punkte der feindlichen Verteidigung, schlagartig, zur gleichen Sekunde, ohne Rücksicht auf Reserven, auf Verluste: das ist der zukünftige Krieg.“

( Zitiert nach Hermann Rauschning Gespräche mit Hitler Europa -Verlag Zürich-Wien-New York 1940

 

 

Wahrheit über die Zerstörung und Krieg gegen Jugoslawien

Scan_20170526 (10)

Scan_20170526 (11)

16780113_10212046068251188_1108316556_n

Scan_20170526 (13)

 

Am 6.4.1941 kam Hitler mit STUKAS, seine Nachfolger kamen mit TORNADOS – die Gesinnung der Deutschen waren die gleichen geblieben, lediglich die Berwaffnung hat sich geändert – ich mag auch irren? Aber es anders zu sehen fällt es mir unmöglich! Damals hieß es Drittes Reich  jetzt hieß es NATO!?!

Scan_20170530 (5)

Scan_20170530 (6)

Scan_20170530 (7)

Scan_20170530 (8).jpg

Scan_20170530 (9)

„Der Staat Jugoslawien stand dem strategischen Entwurf der USA im Wege“

24. Februar 2016 – Ramon Schack
Das zerstörte Sarajewo im März 1996. Bild: DoD
Ex-CIA-Agent Robert Baer über die Strategien der CIA während des Jugoslawien-Krieges
Robert Baer hat 20 Jahre lang für den US-Geheimdienst CIA gearbeitet und war für diesen in Ländern wie dem Libanon, dem Irak, in Tadschikistan, in Marokko und im ehemaligen Jugoslawien tätig. 1997 verließ er den Geheimdienst und berichtete seitdem in Büchern und als Autor in Zeitungen über die US-Außenpolitik, Spionage und die Arbeit der Geheimdienste, die er zunehmend kritisch betrachtete. Er schilderte den Niedergang der CIA, die seiner Ansicht nach falsche Haltung gegenüber Saudi-Arabien und dem Iran. In dem Buch „Secrets of the White House“, das demnächst erscheinen soll, geht es darum, welche Interessen die USA in Ex-Jugoslawien bis hin zum Kosovo-Krieg verfolgten.
 In Ihrem neuen Buch „Secrets of the White House“ werfen Sie dem CIA vor, den Zerfall Jugoslawiens in den 1990er Jahren massiv unterstützt zu haben. Was war das strategische Ziel des US-Geheimdienstes, diesen Staatszerfall zu beschleunigen, der zu Krieg und Bürgerkrieg führte und hunderttausende Opfer forderte?
Robert Baer: Das Ziel war es, den Staat Jugoslawien als geopolitischen Machtfaktor auszuschalten. Versetzen wir uns einmal in jene Zeit zurück, vor rund einem Vierteljahrhundert. Die Sowjetunion zerbrach, ebenso die Tschechoslowakei, Deutschland wurde vereinigt, der Warschauer Pakt löste sich auf, die geopolitische Landschaft, welche nach dem 2. Weltkrieg entstanden war, hatte über Nacht aufgehört zu existieren.
In Washington hatte man damals das Ziel, gemäß der Fehlanalysen Fukuyamas, die Chancen zu nutzen, um dauerhaft westliche Vorstellungen von der Welt nicht nur in Europa zu installieren, also der ganz große Abwasch, um zukünftig das Entstehen eines gegnerischen Machtfaktors, wie es die UdSSR einst war, dauerhaft zu verhindern.
 Und was hat das mit Jugoslawien zu tun?
Robert Baer: Der Staat Jugoslawien stand diesem strategischen Entwurf im Wege. Immerhin war es ein Staat mit einigem Gewicht und einigem Prestige, sowie mit einer der stärksten Armeen Europas.
 Klingt das nicht etwas nach einer antiamerikanischen Verschwörungstheorie?
Robert Baer: Nicht wenn man selbst dabei war so wie ich seit Januar 1991, als ich in Bosnien eintraf, im Auftrag der CIA.
 Was war Ihr damaliges Aufgabengebiet?
Robert Baer:Wir hatten die Aufgabe, eine angebliche serbische Terrorzelle zu überwachen, gegebenenfalls auszuschalten, die das Ziel hatte, die bosnischen Pläne zur Unabhängigkeit zu sabotieren.
 Wieso sagen Sie „angebliche Terrorzelle“?
Robert Baer: Nun, weil es diese Gruppierung,“Surpreme Serbia“ wurde sie übrigens genannt, überhaupt nicht gab. Unsere Anwesenheit vor Ort diente nur dazu, die politische Klasse Bosniens zu verunsichern und deren Weg zur Unabhängigkeit zu beschleunigen. Nach 2 Wochen wurde die Aktion abgeblasen, ich selbst wurde dann nach Slowenien mit dem Ziel versetzt, dort die Entwicklung zur Unabhängigkeit voranzutreiben.
 1991 mündete der Zerfallsprozess in einen offenem Krieg, der viele Jahre andauern sollte. Kamen Ihnen persönlich damals Zweifel, was die moralische Rechtfertigung anging?
Robert Baer: Zweifel hat jeder Agent. Aber die Tätigkeit als Mitarbeiter eines der führenden Geheimdienste der Welt eignet sich nicht besonders gut dazu, moralische Reflexionen anzustellen. Je mehr wir aber über die Geschichte Jugoslawiens erfuhren, umso größer wurden die Zweifel. Besonders die Tatsache, Serbien alleine als den größten Kriegsverbrecher sowohl im historischen Kontext, wie auch in dem aktuellen Krieg von damals darzustellen, entsprach nie den Realitäten.

„Wir schmierten Politiker und Generäle, Publizisten und Polizisten“

 Welche Rolle spielte Geld, bei diesen Operationen?
Robert Baer: Eine ausschlaggebende Rolle. Wir schmierten Politiker und Generäle, Publizisten und Polizisten.
 Welche?
Robert Baer: Die führenden Politiker der damaligen Teilrepubliken zum Beispiel.
 Kommen wir auf die Situation im Kosovo zu sprechen. Gehen Sie davon aus, dass mit der Abspaltung Kosovos von Serbien der Zerfallsprozess Jugoslawiens beendet ist?
Robert Baer: Das hängt davon ab, wie sich die innenpolitische Lage Kosovos entwickelt. Der Zerfallsprozess, von dem Sie sprachen, also im klassischen Sinne, ist sicherlich vorbei. Mich würde es aber nicht wundern, wenn die Albaner bald auch albanische Gebiete in den Nachbarstaaten beanspruchen würden, also in Serbien und Mazedonien.
 Der damalige deutsche Außenminister Fischer sprach von einem drohenden Ausschwitz, womit er die westliche Intervention damals moralisch zu rechtfertigen gedachte.
Robert Baer: Als deutscher Politiker hätte er eigentlich über ein gewisses historisches Gespür verfügen sollen bezüglich solcher unsachlichen Vergleiche. Es gab zwei strategische Gründe für ein unabhängiges Kosovo. Wegen der mineralischen und natürlichen Ressourcen und natürlich wegen der geplanten Errichtung von Bondsteel, dem Militärstützpunkt, mitten im Herzen Südost-Europas.
 Viele Kosovaren sind aber heute noch dankbar für die westliche Intervention von damals.
Robert Baer: Ich würde eher behaupten, sie waren es. Denn bis heute hat sich die ökonomische Lage nicht verbessert. Die Menschen fliehen doch aus dem Land. Der Staat ist nicht lebensfähig.
 Ich möchte kurz über Ihre Motivation sprechen, was Ihre publizistische Arbeit angeht, seitdem Sie aus dem CIA ausgeschieden sind. Möchten Sie das Ansehen der USA beschädigen?
Robert Baer: Im Gegenteil, ich bin ein amerikanischer Patriot, der sich Sorgen macht über diese desaströse Politik der letzten Jahrzehnte, speziell seit dem Ende des Kalten Krieges, die das Ansehen der USA weltweit sinken lassen.
 Gehen Sie davon aus, dass auch bei anderen geopolitischen Krisen der jüngsten Zeit ähnliche Maßnahmen zur Anwendung kamen?
Robert Baer: Mit Sicherheit. Allerdings möchte ich betonen, dass natürlich andere Mächte ähnliche Praktiken verwenden, je nach den jeweiligen Möglichkeiten

Über stasifolteropferadamlauks

I am 66 Years old and I do promote acommodations on the adriatic´s sea beaches for holiday in apartments close to the sea-close to the mediteranian beauty. I am still victim of torture in STASI-Prison 1982-1985. I never reacht Justice and satisfaction by Germany´s goverment after 30 Years ! I am fighting for the implementation of § TORTURE in Germany´s low.
Bild | Dieser Beitrag wurde unter AKTUELL, AKTUELLE WELTLAGE, Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Die Vorbereitung des Angriffskrieges gegen Jugoslawien – Slobodan Milosevic schenkt dem Tribunal und der Weltöffentlichkeit DIE WAHRHEIT ein in seiner Verteidigung in den Haag oder: „Kein so genanntes Völkerrecht, keine Abmachung wird mich davon abhalten, einen Vorteil zu nutzen, der sich mir bietet.“ Adolf Hitler

  1. diwini schreibt:

    Hat dies auf diwini's blog rebloggt.

    Gefällt mir

  2. Ein Mensch schreibt:

    Hat dies auf Alles mögliche rebloggt.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s