WORUM geht es in Syrien eigentlich !?? – Russlands Intervention in Syrien und das teuflische Spiel der USA


Russlands Intervention in Syrien und das teuflische Spiel der USA | Online-Magazin Pârse&Pârse پارسه و پارسه

Moskau – Wütende Proteste erntete Russland für seine Luftangriffe in Syrien vergangene Woche aus den USA. Russland, habe seine Luftangriffe nicht gegen die ISIS sondern gegen die „syrische Opposition“ geführt. Darunter sei mindestens eine von der CIA ausgebildete Gruppierung gewesen, dies stürze den komplexen sektiererischen Krieg in Syrien in gefährliches Neuland,” so US Beamte. “Russlands Vorgehen sei unehrlich und gefährlich, wenn Gruppierungen die von der CIA trainiert wurden, und von den USA als moderat eingestuft werden, angegriffen würden.” fuhren sie fort. Diese Gruppierungen sind und waren aber nie moderat, sondern terroristisch und radikal-islamisch, und somit sind Russlands Aktionen als Fortsetzung ihrer aktuellen Politik mit anderen Mitteln gebührend gerechtfertigt.

Die USA bremsten nun angeblich ihr neues 500 Mio. US-Dollar Budget zur Ausrüstung und Training ihrer Terrorbanden in Syrien und stoppten angeblich die Rekrutierung neuer Kämpfer, „wir kommen zu einer Neubewertung unserer Bemühungen”, sagte ein US-Armee-Sprecher Foreign Policy. Das seltsame Umdenken in den USA kam, nachdem eine Gruppe von US-geschulten radikal-islamischen Syrern ihre brandneuen amerikanischen Militärfahrzeuge, Waffen und Munition, fast unmittelbar nach dem Grenzübertritt nach Syrien, der Al-Qaida nahen al Nusra Front vergangene Woche übergaben, als ob dies etwas Neues sei. Das US-Terror-Programm hat bereits mehr als 40 Mio. US-Dollar verbrannt, um etwa 120 radikal-islamische Kämpfer, von denen seit Ende Juli mindestens 50 bereits getötet, gefangen genommen oder geflohen sind, zu trainieren und auszurüsten.

Bildquelle: de.sputniknews.com

Doch die US-Bemühungen zum Sturz Bashar al Assads sind nicht tot. US-Beamte bestehen darauf, dass der einzige Teil des Programms, der ausgesetzt wird, die Bewegung von syrischen Islamisten in US-Trainingslager in der Türkei sein sollte. Es gibt immer noch Dutzende von Kämpfern, die ihre Anweisungen von US Special Forces erhalten, sofern sie die letzten Tage der Lufteinsätze Russlands überlebt haben, und niemand weiß, wann sie in den Kampf geschickt werden. Das Pentagon hat zur Unterstützung der sog. „moderaten Oppositionellen“ ein 600 Mio. US-Dollar Programm im Verteidigungshaushalt 2016 beantragt [The national security daily brief, 30. September 2015].

Nach Jahren der Bestätigung dafür, dass die USA heimlich militante radikale Gruppierungen in Syrien für ihre Zwecke zum Sturz der Regierung in Damaskus unterstützen, teilen internationale westliche Medien der Öffentlichkeit fälschlicherweise mit, dass seit Monaten Zehntausende militante abtrünnige zur Al Nusra Front und dem Islamischen Staat “(ISIS / ISIL) übergelaufen sind.

In der Realität, gab es von Anfang an, nie eine moderate Gruppierung. Bereits im Jahr 2007, noch bevor der Krieg in Syrien begann, hatten die USA politisch längst beschlossen, absichtlich die syrische Muslimbruderschaft zu finanzieren und zu unterstützen – für alle ihre teuflischen Absichten, begannen sie mit der Bewaffnung Militanter, die mit al-Qaida selbst assoziiert sind.

Dies wurde vom Pulitzer-Preis ausgezeichneten Journalisten Seymour Hersh 2007 in einem Artikel mit dem Titel The Redirection Is the Administration’s new policy benefitting our enemies in the war on terrorism?, wie folgt zusammenfassend offenbart:

„Iran, der überwiegend schiitisch geprägt ist zu untergraben, hat die Bush-Regierung bereits beschlossen, in der Tat, um ihre Prioritäten im Nahen Osten neu zu konfigurieren. Im Libanon hat sich die US- Administration mit der saudischen Regierung, die sunnisch geprägt ist, in geheimen Operationen, die dazu bestimmt sind, die Hisbollah, die schiitische Organisation, die von Iran unterstützt wird zu schwächen, zusammengearbeitet. Die USA haben auch Geheimoperationen, die gegen Iran und seinen Verbündeten Syrien gerichtet waren, durchgeführt. Ein Nebenprodukt dieser Aktivitäten war die Stärkung sunnitischer Extremistengruppen, die sich zu einer militanten Vision des Islam bekennen und feindlich gegenüber Amerika eigestellt sind und Sympathien für Al-Qaida hegen.“

Der 9-seitige Artikel von Hersh zeigt auch, dass die extremistische syrische Muslimbruderschaft (syrische Opposition) Finanzierung und Unterstützung von den Vereinigten Staaten über Saudi-Arabien erhielt, er schreibt: „Es gibt Hinweise darauf, dass die US-Administration mit ihrer Strategie bereits von der Bruderschaft profitiert hat. Die syrische Front zur Nationalen Rettung ist eine Koalition von Oppositionsgruppen, deren Hauptelemente aus einer Fraktion von Abdul Halim Khaddam, einem ehemaligen syrischen Vizepräsidenten, der im Jahr 2005 übergelaufen war, und von der Bruderschaft angeführt wird.“ Also von einer weltweit operierenden Terroropposition, einem Ableger der ägyptischen Muslimbuderschaft, deren Ziel in einer Expansion des muslimischen Extremismus, gemäß ihrem Gründer Hassan al Banna liegt. Der Gründer dieser Bewegung Hassan al Banna, ließ keinen Zweifel an den Zielen dieser fundamentalistischen Bruderschaft aufkommen: „Dann wollen wir, dass die Fahne des Islam wieder über diesen Landschaften weht, die das Glück hatten, eine Zeitlang unter der Herrschaft des Islam zu stehen und den Ruf des Muezzins Allah preisen zu hören. Dann starb das Licht des Islam aus und sie kehrten zum Unglauben zurück. Andalusien, Sizilien, der Balkan, Süditalien und die griechischen Inseln sind alle islamische Kolonien, die in den Schoss des Islam zurückkehren müssen. Das Mittelmeer und das Rote Meer müssen wieder islamische Binnenmeere wie früher werden.“

Hersh schreibt weiter: „ Ein ehemaliger hochrangiger CIA Offizier sagte mir: “Die Amerikaner haben sowohl politische und finanzielle Unterstützung zur Verfügung gestellt. Die Saudis übernehmen die Führung mit der finanziellen Unterstützung, aber es gibt ein amerikanisches Engagement. “Er sagte, dass Khaddam, heute in Paris lebt und Geld aus Saudi-Arabien bekommen würde, mit Wissen des Weißen Hauses. Der ehemalige US-Beamte des Weißen Hauses sagte mir, dass die Saudis Mitglieder der al Nusra Front mit Reiseunterlagen ausgestattet haben. 2011, begannen Al-Qaida verbundene Gruppierungen in Syrien, insbesondere die Al Nusra Front, in ganz Syrien zu operieren und übernahmen die Führung im US-gestützten Kampf gegen Damaskus. 2012, als das US-Außenministerium die Al Nusra Front als eine ausländische terroristische Vereinigung deklarierte, war selbst dann klar, dass das größte Kontingent der regierungsfeindlichen Kräfte auf dem Schlachtfeld Al-Qaida Terroristen waren.“ Und so produzierten die USA,  die westlichen Vasallenstaaten der EU, Saudi Arabien und Katar, die größte Flüchtlingswelle seit dem 2. Weltkrieg und das macht die USA und diese Lakaien zum Hauptsponsor des internationalen Terrorismus.

Die offiziellen Aussagen des US-Außenministeriums The US State Department’s official statement über die Al Nusra Front zeigen, dass seit November 2011 die Al Nusra Front fast 600 Angriffe durchgeführt hat, mehr als 40 Selbstmordanschläge und improvisierte Sprengstoffattentate in den großen Stadtzentren einschließlich Damaskus, Aleppo, Hamah, Dara, Homs, Idlib und Deir el -Zawr. Während dieser Angriffe wurden zahlreiche unschuldige syrische Zivilisten ermordet.

Es ist klar, dass al-Qaida nicht nur in den Konflikt von Anfang an beteiligt war, sondern ihn auch mit US Hilfe führte. Dies verrät die aktuelle US-Rhetorik.  Al-Qaida ist in den Kampf nur später eingetreten, als das Chaos von “Moderaten” und ihr Kampf gegen Damaskus eingeleitet worden war. Es ist heute klar, dass  al-Qaida selbst das Chaos von Anfang an anführte, und es bis heute weiter anführt.

Dokumentierte Beweise reichen zurück bis in das Jahr 2007 und beweisen, dass die USA nie die vorrangige Absicht hatten, eine gemäßigte Opposition aufzubauen, und die Nachricht von abertausenden “Überläufern” sollen einfach nur die direkte Finanzierung und Bewaffnung von al-Qaida und der ISIS in Syrien verschleiern.

Die russische Luftwaffe führte gleich zu Beginn Luftangriffe gegen die islamistischen Rebellen der Jabhat Al-Nusra, innerhalb Latakia und Hama im westlichen Teil von Syrien.

Diese Provinzen waren das primäre Ziel für die russischen Luftstreitkräfte und der Syrisch- Arabischen Armee. Medienberichten zufolge, gab es auch gezielte Luftangriffe, auf Al-Lataminah, Kafr Zita, der Jabal Al-Zaweed, Kassab und Deir Hanna. Im Moment sind Luftangriffe auf den syrischen Arm von Al Qaida gerichtet. Es ist jedoch klar, dass die ISIS-Positionen innerhalb des östlichen Syrien in der nächsten Zukunft Ziel russischer Luftangriffe und der Bodenoffensiven der Koalitionsstreitkräfte sein werden. Russland unterscheidet nicht zwischen guten und schlechten Terroristen und das ist auch gut so, denn wie wir jetzt gesehen haben, handelt es sich bei der sog. “Syrischen Opposition” nicht um eine legitime Opposition, sondern um ebenfalls bewaffnete Terroristen, die im Auftrag der USA den legitimen Präsidenten Bashar al Assad stürzen sollen.

Global Research berichtete, dass Inzwischen Special Forces der Syrisch Arabischen Armee als “Tiger Forces” bekannt, ihre Einheiten im Osten Aleppos eingesetzt haben um zu helfen, die Belagerung des Kuweires Military Airport durch die ISIS aufzuheben, denn der Flughafen wird zusätzliche Möglichkeiten durch Nutzung der syrischen Luftwaffe in diesem Konflikt um die Situation in diesem Sektor zu entlasten, öffnen.

Es ist sehr gut möglich, dass Russland Iraks großen Luftraum in naher Zukunft verwenden wird. Die Beherrschung von Iraks Luftraum ist aufgrund seiner geographischen Lage zwingend notwendig, um Russlands Kampf gegen die ISIS effizient zu gestalten. Russland, Iran, Irak und Syrien haben eine Vereinbarung in Bagdad getroffen und arbeiten gemeinsam in einem gemeinsamen Informationszentrum, um ihre Operationen gegen die ISIS zusammen mit irakischen, chinesischen und iranischen Kräften koordinieren zu können.

Unabhängig davon wird die gegenwärtige Situation wahrscheinlich auf die Einrichtung eines ständigen russischen Luft- und Marinestützpunktes im östlichen Mittelmeer hinauslaufen.

Dass die USA absichtlich die Versorgung der ISIS unter der Nase ihrer Verbündeten und seinen eigenen Streitkräften, die sowohl in Jordanien als auch in der Türkei stationiert sind erlauben, zeigt das die USA zumindest stillschweigend die Existenz der ISIS verewigen will. Und schließlich für diejenigen, die noch immer zweifeln, dass die ISIS in der Tat, eine absichtliche Schaffung der US-Außenpolitik ist, hilft vielleicht, dass die ISIS jetzt gegen kombinierte militärische Kräfte aus Syrien, der Hisbollah im Libanon, Iran, Irak, Russland und China kämpft. Man muss sich die Frage stellen, woher die materiellen Ressourcen, Finanzen und operativen Kapazitäten zur Unterstützung einer einzigen Armee herkommt, die in der Lage ist, gegen eine multinationale Koalition von dieser Größe zu kämpfen. Woher? Wenn nicht aus den USA, ihren Vasallenstaaten und ihren regionalen Verbündeten, von denen die ISIS die Quelle ihrer Kampfkraft ableitet. Islamische Rechtsgelehrte, deren Statement einen offiziellen Charakter in Saudi Arabien haben, haben vergangene Woche zum „heiligen Krieg“ gegen Russland aufgerufen und das ist mehr als ein Indiz dafür, dass der Westen und seine verbündeten Terrorstaaten im Nahen Osten, die Ermordung und Vertreibung von Millionen von Menschen in Kauf nehmen und verursachen.

12032944_10205363145142374_7927749061659700241_nBashar Al Assads Verbrechen ist nicht, dass er ein Diktator wäre, oder, dass er sein eigenes Volk unterdrücken würde, wie uns westliche Medien und Politiker glauben machen wollen, denn warum sonst zählt der Westen Saudi Arabien zu seinen engsten regionalen Verbündeten, das wohl das korrupteste, und barbarischste Regime in der heutigen Welt darstellt? – Und nebenbei bemerkt, denselben Islam vertritt und verbreiten will, wie ihre Glaubensidioten bei der ISIS, al Qaida und Al Nusra Front. Das Problem mit der Assad-Regierung in Syrien ist in Wahrheit, dass seit langem ein Regimewechsel als Pol der Resistenz gegenüber einer US hegemonialen Agenda, die auf die Bush-Regierung zurückgeht, geprägt ist. Es ist eine Agenda, die am heftigsten von US regionalen Verbündeten wie Israel, den Saudis und der Türkei, auf der Suche nach ihren eigenen Interessen angetrieben wird. Und nicht zu vergessen ist auch die unliebsame schiitische Hegemonie Irans in der Region, die man stoppen will, dessen Arme heute vom Norden Afghanistans über den Süd-Irak, nach Syrien und bis in den Libanon reichen, aber auch die Verbreitung des radikalen wahabitischen Islam und dem Salafismus durch Saudi Arabien und Katar und nicht zuletzt ein weiterer noch schäbigerer Grund: Der syrische Präsident Bashar al Assad sagte „nein“ zu einer Katar-Syrien-Pipeline über syrisches Territorium.

4 Gedanken zu „Russlands Intervention in Syrien und das teuflische Spiel der USA“

    1. Die Amerigauner beschweren sich, daß die Russen auch jene Terroristen bombardieren, welche die Amerigauner als ihre eigenen Leute ansehen.
      Wobei das natürlich nicht so einfach zu unterscheiden ist. Wenn ein guter Terrorist mit einer Waffe herumfuchtelt und “Allahu akbar!” brüllt, wird er leicht mit einem bösen Terroristen verwechselt, der mit einer Waffe herumfuchtelt und “Allahu akbar!” brüllt. Abu Abdullah al- Amriki ist der kommandierende Oberbefehlshaber des IS. Er ist Amerikaner!

    1. Führende Vertreter der christlichen Gemeinde in Syrien verteidigen das Vorgehen der Regierung von Präsident Baschar Al-Assad gegen die diversen Dschihadistengruppen im Land und implizit auch die russische Unterstützung im Anti-Terror-Krieg. »Der US-amerikanische Senator John McCain beklagt, dass die russische Luftwaffe nicht die Stellungen des Islamischen Staates, sondern die von der CIA ausgebildeten Rebellen angreift. Dies finde ich äußerst beunruhigend«, erklärt Erzbischof Jacques Behnan Hindo von Hassaka gegenüber der Vatikanagentur Fides. McCain gestehe damit ein, »dass sich hinter dem Krieg gegen Assad auch die CIA verbirgt und es sich um einen Stellvertreterkrieg von Mächten handelt, die zusammen mit ihren Verbündeten in der Region gegen Syrien kämpfen«.

      Letzte Hoffnung: Syriens Christen danken Russland

    1. „Iran, der überwiegend schiitisch geprägt ist zu untergraben, hat die Bush-Regierung bereits beschlossen–
      Nur warum hat man dann die Sunnitischen Militärs alle rausgeworfen direkt nach dem Krieg???

Kommentar verfassen Antwort abbrechen

Gib hier Deinen Kommentar ein …

Über stasifolteropferadamlauks

I am 66 Years old and I do promote acommodations on the adriatic´s sea beaches for holiday in apartments close to the sea-close to the mediteranian beauty. I am still victim of torture in STASI-Prison 1982-1985. I never reacht Justice and satisfaction by Germany´s goverment after 30 Years ! I am fighting for the implementation of § TORTURE in Germany´s low.
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s