Keiner der Gefolterten, der Gequälten und Getöteten darf vergessen werden !!! Christian M.Lappe (Berlin)


A1001.

Denk ich an Deutschland in der Nacht“

Es spaltet die Nation, zeugt Hass, bringt nicht den Frieden,

Wenn man den Deutschen jetzt erklaert, dass sie kein Volk mehr sind.

Verschwiegen und verdraengt, sind Sorgen von Millionen:

Man stirbt um frei zu sein, man will im Westen wohnen;

Hofft kaum noch dass der Osten sich auf Menschlichkeit besinnt.

Tag-taeglich sehen wir, sie halten uns zum Narren .

Zu unser’m Schaden wissen sie wie Demokraten sind.

Auf Kanzler Willi’s Schoss sass man uns zu belauschen;

Man kann in DM-West – Ostdeutsche Sklaven tauschen .

Die Stasi weiss nur zu genau – nach links da sind wir blind !

Die Jugend lehrt man Krieg, Wehrkunde in den Schulen ,

Im Osten wird das Volk verhetzt, kein Mittel ist zu schlecht !

Zynisch wird propagiert: „Wir kaempfen fuer den Frieden !“

In jeder Sache doch, wird Einigung vermieden ,

Man redet viel – getan wird nichts – bezueglich Menschenrecht !

Berlin ist Deutschlands Herz, es hat Transit-Arterien;

Der Transitweg, wird uns erklaert , ist voellig sicher nun.

Bahr“ von Vernunft hat man Vertraege unterschrieben,

Westdeutsche haelt man fest – wie bisher nach Belieben.

Und es wird weiter schikaniert ! Nichts, niemand ist ist imun !

Wie lange dulden wir, dass sie uns isolieren ?

Besuch zu Haus wird Tausenden versagt und abgewoehnt.

Wie lange narrt man uns: „Erleichtert wird das Reisen.“

Freizuegig aber ist man lediglich bei Greisen.

Das Menschenrecht wird tausendfach missachtet und verhoehnt !

Ost-Politik-“ Geschaeft mit unsern Illusionen „;

Bei dem der Osten scrupellos kassiert fuer Menschlichkeit.

Zu Gegenleistungen ist man dort nicht gezwungen;

Geschickt betruegt man uns, „ kreiert Erleichterungen „,

Man nimmt den dummen Westen aus ! Wann werden wir gescheit ?

Christian
M. Lappe

Berlin 1977

………………………………………………………………….
………………………………………………………………….
……………………………………

A 3001#

„DEUTSCHLAND – QUO VADIS?

Gezwungen zur Freiheit, dem Denken entwoehnt,

Voll Sehnsucht nach alten Zeiten.

Stets hat die Partei uns mit Arbeit versorgt.

Das kann wohl niemand bestreiten.

Wir hatten uns bestens mit ihr arrangiert,

Wir hatten sozialen Frieden,

Wir haben gejubelt und mit demonstriert,

Kritik und Wahrheit vermieden.

2

Es gab keinen Weg aus dem Irrenhaus raus,

Wir hatten die besten Ärzte.

Behandlung war gratis, die Medizin frei,

Fuer das was die Buerger schmerzte.

Wir haben den Plan immer uebererfuellt.

Waren „Vorzeige – Genossen“…

Verwandte, – verraten und ausspioniert,

Flüchtende Deutsche – erschossen .

https://adamlauks.com/2011/03/29/waldheim-die-endstation-da-brach-man-menschen-und-meinen-unterkiefer-am-23-6-85-in-der-einzelhaft/

3

Die Welt hörte auf wo die Grenze beginnt.

Blank war die Karte im Westen.

Es war uns ja klar, dort herrscht Elend und Not,

Bei uns, stand alles zum Besten..

Zu Haus sahn wir fern, was der Klassenfeind macht,

Wir durften’s nur nicht erzaehlen…

Denn öffentlich, – waren wir „klassenbewusst“,

Gingen auch jedesmal waehlen.

4

Freiwillig, – ein Circus von neunzig Prozent.

So waehlte das Volk – die Henker !

Ein bloedes Volk sind wir, -sind wir’s etwa nicht?

( Die Deutschen, – Dichter und Denker )

Man schrieb dies selbstkritisch, fuer viele zu sehn;

Der Spruch verschwand mit der Mauer.

Zu Recht, viele sind jetzt bei weitem nicht dumm,

Sind mangels Gewissen, – schlauer.

5

Wir haben das Dümmste gern nachgeplappert,

Vom Sozialismus tief bewegt.

Wir haben uns selbst und andre betrogen,

Die Dummheit vermehrt und gepflegt.

Davon woll’n wir jetzt nichts mehr hoer’n und wissen,

Als war alles ein boeser Traum.

Kennt ihr keine Scham? Habt ihr kein Gewissen ?

Hat Luege Zukunft ? – Meistens kaum !

6

Als Kinder studierten wir Engels und Marx,

Meist mit dem Nuernberger Trichter.

Die Kapitalisten sind böse und schlecht,

Räuber und Umweltvernichter.

Was Hänschen einst lernte, hat Hans noch im Kopf.

Damit macht er Karriere !

Er braucht kein Gewissen, – ist Kapitalist,

Geld ist ihm Sitte und Ehre !

7

Kredite vom Westen die halfen dem Staat,

Jahrzehnte lang aus der Pleite.

Millionen vertan, – doch Millionen hat nun

Die PDS auf der Seite..

Man machte Geschäfte mit Angst und mit Not,

Spitzbuben, – auch die im Westen..

Wir muessen uns aendern, als Deutsche vereint !

Regieren soll’n uns – die Besten !

8

Es war die Geschichte sehr gnaedig mit euch,

Ihr westlichen „Volksgenossen“ ?

Denn, haetten die Russen am Rhein erst gestoppt

und Deutschland ganz angeschlossen.

Dann haettet ihr auch so gelebt – „existiert“,

Mit eurem Rueckgrat gebrochen !

Seid nicht ueberheblich, passt auf, doch vergebt !

… Die Besserung ist versprochen …

Christian M.Lappe (Berlin) Atlanta 94

………………………………………………………………….
……………………………………………………………..

A3013#

‚ Nur, dass mit D-Mark West – man besser mitregiert ‚

Ihr sagt per Zufall war die Grenze plötzlich offen.

Wo ihr doch alles bis ins Kleinste kontrolliert .

Das Volk war von euch wie ein Zirkusgaul erzogen,

Ihr habt es bis zum Schluss, sogar danach betrogen.

Euch rueckversichert, dass euch wirklich nichts passiert !

Bei Honecker, im Land der Arbeiter und Bauern,

War mangels Masse selbst die Pleite limitiert.

Doch neunundachtzig haben clevere Genossen ,

Des Klassenfeindes D-Mark Quellen sich erschlossen

Und abgesichert, dass man weiter existiert.

Die Wende wird riskiert, gefahrlos ueberstanden,

Der Kindergarten staunt, deshalb ist nichts passiert .

Man rettet die Partei, sich und auch die Finanzen,

Man nennt sie PDS, nichts ändert sich am Ganzen;

Nur, dass mit D-Mark West man besser mitregiert.

Euch nicht, dem Westen nur , verdanken wir das Leben!

Ein Staatsgeheimnis war euch Folter, Terror, Mord !

Niemand zu alt, zu jung, zu krank, fuer’s Inhaftieren

Und Sklavenhandel half – den Staat zu finanzieren !

Dabei war ‚Menschenrecht‘ stets euer Lieblingswort !

Glaubt ihr die Medien denn schon ganz auf eurer Seite ?

Dank der Gleichgueltigkeit im deutschen satten Land ?

Die ‚Achtundsechziger‘, das sind euch nah Verwandte,

Manche Politiker- ‚von frueher her‘ Bekannte.

Es fehlt euch Ehre wie Charakter und Verstand.

Euphorisch glaubten wir, ‚Verstehen folgt der Einheit‘.

Die Diktatur verschwand – die Folgen aber nicht.

Doch weil wir uns nicht diesen ‚Einheits-Folgen‘ stellten,

Wird schliesslich offenbar – uns trennen ganze Welten;

So unterschiedlich ist – wie man denkt, fuehlt und spricht

Vierzig lange Jahre, sind fast ein Menschenleben

Auch das Jahrzehnt zuvor hat Deutschland ruiniert

Unmenschlichkeit habt ihr den Nazis vorgehalten,

Doch deren Diktatur – half eure zu gestalten.

Ihr habt sie nur kopiert, etwas modernisiert..

Die ‚Aufarbeitung‘ ist nun hoffnungslos gescheitert,

Gescheitert schlimmer noch als die vom Dritten Reich.

Juristisch eine Farce, Jahre, Millionen Kosten.

Nostalgisch, sehnsuchtsvoll verschoent man nun den Osten.

https://adamlauks.com/2015/02/05/oberstleutnent-des-strafvollzuges-dr-jurgen-rogge-cha-der-klinik-fur-nerologie-und-psychiatrie-des-haftkrankenhauses-leipzig-meusdorf-alias-ime-georg-husfeld-erinnern-sie-sich-an-die-famile-de/

Über stasifolteropferadamlauks

I am 66 Years old and I do promote acommodations on the adriatic´s sea beaches for holiday in apartments close to the sea-close to the mediteranian beauty. I am still victim of torture in STASI-Prison 1982-1985. I never reacht Justice and satisfaction by Germany´s goverment after 30 Years ! I am fighting for the implementation of § TORTURE in Germany´s low.
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s