Europa aus einem anderen Blickwinkel !??


Interview mit Vladimir Bukovsky

Quelle http://www.brusselsjournal.com
(Übersetzung aus dem Englischen)

Paul Belien: Sie waren ein sehr berühmter sowjetischer Dissident, und jetzt ziehen Sie eine Parallele zwischen der Europäischen Union und der Sowjetunion. Können Sie das erklären?

Vladimir Bukovsky: Ich beziehe mich auf Strukturen bestimmter Ideologien, die den Plänen der Führung, der unvermeidlichen Expansion und der Vernichtung von Nationen, die auch die Absichten der Sowjetunion waren eingeträufelt werden. Die meisten Menschen verstehen das nicht. Sie wissen es nicht, wir schon, weil wir in der Sowjetunion erzogen wurden, wo wir die sowjetische Ideologie in der Schule und an der Universität studieren mussten. Der äußerste Zweck der Sowjetunion war, ein neues historisches Dasein, kommunistische Menschen, rund um den Erdball zu schaffen. Dasselbe ist in der EU heute Realität. Sie versuchen, neue Menschen zu schaffen. Sie nennen diese Menschen „Europäer“, was auch immer das bedeutet bedeutet.

Gemäß der Kommunistischen Doktrin sowie vieler Formen des sozialistischen Gedankens soll der Staat, der nationale Staat verwelken. In Russland, jedoch geschah das Gegenteil. Anstatt das der sowjetische Staat verwelkte, wurde er ein sehr stark und die Staatsbürgerschaften wurden ausgelöscht. Aber als die Zeit des sowjetischen Zusammenbruchs kam, kamen diese unterdrückten Gefühle der nationalen Identität zurück und zerstörten fast das Land. Das war so furchterregend.

PB: Denken Sie, dass das gleiche geschehen kann, wenn die Europäische Union zusammenbricht?

VB:Absolut, Sie können eine Feder nur so viel drücken, und die menschliche Seele ist sehr elastisch wissen Sie. Sie können es drücken, Sie können es drücken, a aber vergessen Sie nicht, dass es noch Kraft sammelt zurückzuprallen. Sie ist einer Feder ähnlich, und sie kann übers Ziel hinauszuschießen.

PB: Aber alle diese Länder, die sich der Europäischen Union anschlossen, taten es freiwillig.

VB: Nein, taten sie nicht. Schauen Sie sich Dänemark an, das zweimal gegen den Maastricht Vertrag stimmte. Schauen Sie sich Irland an [das gegen diesen netten Vertrag stimmte]. Schauen Sie auf viele andere Länder, sie stehen unter enormen Druck. Das ist fast schon Erpressung. Die Schweiz wurde gezwungen, fünfmal mit einem Referendum zu wählen. Alle fünfmal haben sie es zurückgewiesen, aber wer weiß, was das sechste Mal oder das siebente Mal geschehen wird. Das ist immer dasselbe. Es ist ein Trick für Idioten. Die Leute haben solange in Referenden abzustimmen, bis sie den beabsichtigten Weg wählen. Dann haben sie nicht mehr abzustimmen. Warum? Lassen Sie uns weiterdenken. Die Europäische Union ist, was Amerikaner eine Schrotflinten-Ehe nennen würden.

PB: Was denken Sie, was junge Leute mit die Europäische Union tun sollten? Worauf sollten sie beharren, die Einrichtung zu demokratisieren oder sie einfach abschaffen?

VB: Ich denke, dass die Europäische Union, wie die Sowjetunion, nicht demokratisiert werden kann. Gorbatschow versuchte, es zu demokratisieren, und es explodierte. Diese Art von Strukturen können nicht demokratisiert werden.

PB: Aber wir haben ein Europäisches Parlament, das von den Menschen gewählt wird.

VB: Das Europäische Parlament wird auf der Grundlage der proportionalen Darstellung gewählt, die keine wahre Darstellung ist. Und wer stimmt ab? Der Prozentuale Fettgehalt im Joghurt, dies ist lächerlich. Die Aufgabe ist dem höchsten Sovjet gegeben. Der durchschnittliche Abgeordnete kommt pro Jahr für sechs Minuten zu Wort. Das ist kein echtes Parlament.

David Rockefeller vor dem UN Business Council
***

„Wir stehen am Beginn eines weltweiten Umbruchs. Alles, was wir brauchen, ist die eine richtig grosse Krise und die Nationen werden die „Neue Weltordnung“ akzeptieren.
***
e„Wenn die UN nicht schnell in eine wirksame Weltpolitische Union und Verwaltung umformbar seien sollte, empfehle ich, dass die kühnere, besser strukturierte und finanzierte europäische Union als die Basis für eine Weltvereinigung verwendet wird. Wie das gehen soll? Als erstes durch die schnellst mögliche Vereinigung der nördlichen Länder mit den neuen osteuropäischen Ländern. Als nächstes: Seit Russland in den norden Asiens reicht, kann der alte Traum Eurasiens durchgeführt werden. Der Plan von Robert Schuman, der davon träumte, die afrikanischen Länder in Eurafrica zu integrieren, kann auch durchgeführt werden: Diese Länder waren größtenteils ehemalige europäische Kolonien und halten enge Verbindungen mit dem benachbarten Europa aufrecht. Inzwischen können die Vereinigten Staatn die Amerikaner von Alaska bis zur Tierra del Fuego organisieren, und die zwei Unionen können in eine Weltvereinigung integriert werden.“

Und dies noch dazu …. D E N K E N, versuchen mit eigenem Kopf !??
„Wir sind jetzt gewarnt“, sagte einer, der es wissen muss, nämlich der frühere Sowjet-Dissident Wladimir Bukowski. In der früheren Sowjetunion kämpfte Bukowski gegen den Missbrauch der Psychiatrie gegen politische Gefangene. Er selbst verbrachte zwölf Jahre in sowjetischen Gefängnissen, psychiatrischen Einrichtungen und Arbeitslagern. 1976 wurde er in den Westen abgeschoben, 1992 wurde er von der russischen Regierung als Experte hinsichtlich der Frage eingesetzt, ob die Kommunistische Partei der Sowjetunion möglicherweise eine kriminelle Vereinigung war.

Mittlerweile ist Bukowskis Problem aber weniger die frühere Sowjetunion, sondern die neue Sowjetunion, die „EUSSR“, wie die EU von Kritikern genannt wird (in Anlehnung an die englische Bezeichnung der Sowjetunion: Union of Sowjet Socialist Republics, USSR).

„Inzwischen wird mehr und mehr Ideologie eingeführt“, sorgt sich Bukowski über die Europäische Union: „Die Sowjetunion war ein Staat unter der Führung von Ideologie. Die heutige Ideologie der Europäischen Union ist sozial-demokratisch, staatlich und ein großer Teil basiert auf ‚political correctness‘. Ich beobachte sehr aufmerksam, wie sich political correctness ausbreitet und zu einer Unterdrückungs-Ideologie wandelt …“

….

„Was sie jetzt beobachten können, ist eine systematische Einführung von Ideologie, die später mit Mitteln der Unterdrückung verstärkt werden kann. (…) Ich beobachte sehr genau, wer verfolgt wird und weshalb und was geschieht, denn das ist ein Bereich, in dem ich Experte bin. Ich weiß, wie Gulags plötzlich entstehen.“

Und ein neues Produkt dieser Ideologie ist der „Mensch mit Migrationshintergrund“, der früher meistens „Ausländer“ hieß. Was kann man nun an dieser Änderung der offiziellen EUSSR-Ideologie beobachten?

Back in the EUSSR

Ganz einfach: Nicht nur der Begriff Ausländer soll abgeschafft werden, sondern auch der Ausländer selbst. Nicht etwa durch Internierung oder etwa Völkermord, sondern indem das Ausland abgeschafft und in ein Inland verwandelt wird. Indem nämlich die 27 Staaten der Union abgeschafft und in einen neuen Staat verwandelt werden sollen. Der Italiener, der Grieche, der Rumäne sind dann natürlich wirklich keine Ausländer mehr, sondern „Menschen mit Migrationshintergrund“, also lediglich Leute, die „gewandert“ sind. Aber alle sind EU-Staatsbürger. Oder EUSSR-Staatsbürger.

Wer möchte, kann den eigentlichen Zweck des Reformvertrages also auch am offiziellen Neusprech ablesen. Bei der Verschmelzung der Staaten zu einer EUSSR stört das Wort „Ausländer“ nur, da es an die frühere Eigenstaatlichkeit erinnert.

Über stasifolteropferadamlauks

I am 66 Years old and I do promote acommodations on the adriatic´s sea beaches for holiday in apartments close to the sea-close to the mediteranian beauty. I am still victim of torture in STASI-Prison 1982-1985. I never reacht Justice and satisfaction by Germany´s goverment after 30 Years ! I am fighting for the implementation of § TORTURE in Germany´s low.
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s