Galileo Galilei … hatte Joachim Gauck durchschaut /!!?/… und Wahlfrauen und Wahlmänner holten ihn von der Reservebank !?? -Da war ein anderer Tsunami, der ihmn zum Bundespräsidenten spülte !!!


„Immer wieder fällt uns auch auf das wir in einem Land leben das tief krank ist, in einer Landschaft der Lüge, und es gibt Menschen jeder Bildungsstufe, die lügen bis zum letzten. „ von Joachim Gauck

https://adamlauks.wordpress.com/2013/08/23/offene-brief-an-den-staatsminister-fur-kultur-und-medien-bernd-neumann-13-august-2013/

"Man

Der Sonderbeauftragter der Bundesregierung für personenbezogenen Unterlagen des MfS hat in meinem Fall untillgbare Schuld geladen:
Kommentar im Net:

Gauck unterschlug Beweise über schwere Körperverletzung im Hochsicherheitstrakt der Speziellen Strafvollzugsabteilung Waldheim.” – Eine Strafverfolgung darf und kann nicht eingestellt werden, wenn Staatsorgane Beweise verändern bis vernichten, um die Straftat unbeweisbar zu machen und so mit Hilfe der Verjährungsfrist straflos zu stellen. Das ist ein Eingriff in die Grundrechte. Die Grundrechte verkörpern eine Werteordnung, die sich mit der Menschenwürde, dem Unverletzlichkeitspostulat des GG und der Selbstbestimmung verbinden. § 13 StGB erklärt die Garantenstellung von Staatsorganen und Beamten, zu denen auch Richter gehören und zwar dahingehend, daß ein Beamter, der eine Straftat erkennt verpflichtet ist, die Ausführung der Straftat auch dann zu verhindern, wenn es dafür eine Anweisung, einen Befehl, einen Verwaltungsakt gibt. Die Beweisvernichtung ist sittenwidrig. Sittenwidrig ist dasjenige, was der grundgesetzorientierte Bürger unternimmt, welches außerhalb dessen steht, was der anständig denkende und handelnde Bürger in der jeweiligen Sache veranlassen würde. Daraus folgt, durch Beweis-Vorenthaltung, m. E. ebenfalls eine Straftat, ist die Verjährungsfrist des causalen Deliktes unterbrochen. Die Untätigkeit der Staatsanwaltschaft ist ein weiteres Verbrechen, denn ich denke, daß Menschenrechtsverletzungen, spätestens auf der Ebene der Folter juis cogens sind (nicht verjähren).”

*******
Kommentare in der Süddeutschen Zeitung am 25.8.2013:

Fredll

Daran merkt man, daß der Mensch nicht weiß, wovon er redet. Wo hat er sich denn nach der deutschen Einheit herumgetrieben?
Es waren nicht ausschließlich hauptamtliche Stasi-Mitarbeiter oder IM, die Karrierebrüche hinnehmen mußten. Nahezu die komplette sog.(SED?) Elite wurde ausgetauscht. Keine Führungsposition, soweit sie die Wende überstand, blieb mit dem Personal aus der DDR besetzt. Überall wurden Leute eingesetzt, die man im Westen übrig hatte oder nicht mehr gebrauchen konnte. In einem Land, in dem erst einmal alles plattgemacht werden sollte, konnten diese Leute am wenigsten Schaden anrichten.
Wie viele SED-Mitglieder unter denen waren, die quasi über Nacht arbeitslos wurden, und die Zahlen gingen in die Millionen, weiß ich nicht. Sicher aber mehr als dieser Bundespräsident offensichtlich weiß. Nicht nur Spitzenkräfte waren Parteimitglieder sondern auch Arbeiter und Bauern. Und ich nenne es auch einen Karrierebruch, wenn man seine Arbeit verliert und auf der Straße steht.
Und den Witz mit der Entnazifizierung hätte er sich schon sparen sollen.
Dieses Märchen ist gerade in den letzten Jahren durch viele historische Dokumentationen widerlegt, ganz gleich, ob es um die Geheimdienste, die Polizei, das Auswärtige Amt etc. geht.
Da war selbst bei Massenmördern von einem Karrierebruch keine Spur.

Lieber Fredll !??

diestel3

Ein ziemlich verzerrter Blick auf die Wende und  besonders auf die Nachwendezeit !!!

Die Menschen in der ehemaligen DDR haben  die Entstasiiertung  wenigstens verdient. Denn Geschicke und Schicksaöle der Menschen wurden durch Angst und  Gesinnungsterror der STAZIS beherrscht.

Du hättest in Deinem Kommentar auch betonen müssen, dass in der DDR die Entnazifizierung auch ni9cht stattgefunden hatte. Mit den Waldheimer Prozessen war die erledigt und die STAZIS bekamen freie Hand.

Mutter  war NSDAP seit 1932 – Vater seit 1934 … 2 x zu 25 Jahren verurteilt wegen Kriegsverbrechen !??  Welche Milch hat sich das Baby denn in seiner Wiege eingesogen. Ich kann die Freiheit von der ER uns predigt nicht einordnen.

Seine Behörde hatte er mit 68 Hauptamtlichen STAZIS ins Leben gerufen, nach dem er sich im Komitee für die Auflösung des MfS/AfNS  zu genüge an ihnen gerieben hatte. Die Gauckbehörde aber auch Bundesstiftung für die Aufarbeitung und andere staatliche „Aufarbeitende Organe“ wurden zu den ersten ABM des Ostens. Atrbeitsbeschaffungsmaßnahmen für  verdiente Parteikader aus allen gesellschaftlichen Segmenten der DDR – Gauck hat sie eingestellt !!! ER hat die Persilscheine ausgestellt

nach der Vereinbarung vom 18.9.1990 –  die ich solange die geheim bleit einfach  DIKTAT DER STAZIS nenne, obwohl  man darin eine ZUSATZVEREINBARUNG ZUM EINIGUNGSVERTRAG sehen möchte.

*******

Tomorrow1

Gauck sollte sich mit derartigen Statements tunlichst zurückhalten. Es steht ihm schlichtweg nicht zu, zu urteilen. Ausgerechnet er! Er stellt sich gegenwärtig gerne als „Bürgerrechtler“ hin- das war er keineswegs! Er hatte ein priviligiertes Leben in der DDR, arrangierte sich mit dem dortigen System zu seinem persönlichen Vorteil. Widerstand-Fehlanzeige. Kritik-Fehlanzeige. Gauck ist für mich unglaubwürdig, unehrlich und selbstgefällig. Sein „narzissitisch anmutendes Auftreten“ ist völli fehl am Platz. Das angeblich Merkel partou gegen ihn war, ist ein Märchen. gauck fungiert „als Trojaner“ in Schloß Bellevue. Dabei haben beide sehr viel gemeinsam: Während die Bürger der DDR ihren Kopf auf der Straße hingehalten haben, saß Merkel in der Sauna und Gauck daheim. (O-Ton, Zitat)

*******

Er darf  als Begünstigter der STASI  genannt werden- ist im Ergebnis mit Distel rausgekommen.  Das alle Reisekader  von der Hauptverwaltung Auslandsaufklärung geführt wurden – und angeblich alle geschreddert wurden- weiß jeder der sich mit der Geschiochte der STAZIS beschäftigt hatte. Seine durchnummerierte Akte hatte keiner gesehen. Auch die Akte von Jahn  kam erst nach langer Zeit aus  dem Nachlass seines Vaters wieder in die Gauckbehörde !? Legendierung läuft. Die „friedliche Revolution“ in Rostock  startet 14 Tage  nach der  in Leipzig !??

*******

Bei keiner vorheerigen Wahl eines Bundespräsidenten wurde der Zutritt zu den Mahnkreuzen versperrt !?

Während man den 11. Bundespräsidenten „wählte“  wartete ich  vor dem Reichstag…

*******

tantepolly1

Wie wahr, wie wahr. Und eine von ihnen, die in der Jugendorganisation eine Karriere als FDJ-Sekretärin für Propaganda und Agitation machte, ist sogar Bundeskanzlerin in der BRD geworden und ist es immer noch und wird es – wohl auch wegen des in ihrer früheren Position erworbenen taktischen Geschicks- voraussichtlich bleiben.
Ihre Akte aber verschwand, ebenso wie die des jetzigen Bundespräsidenten, der nach der Wende die Stasi-Akten in leitender Position verwaltete und überprüfen ließ.
Ja, das Leben schreibt nun mal die seltsamsten Geschichten und Zensur sorgt dafür, dass sie nicht aufgearbeitet werden.

AXEL SPRINGER und SPIEGEL als  ZENSOREN und die Aufarbeitungsindustrie  dazu sind  finanziell ausgestattet worden uns  das zu liefern was wir jetzt  über die Geschichte  wissen sollen. – Eine Aufarbeitung der Aufarbeitung wird es in Deutschland nicht geben… ds wäre auch  zu früh eine solche zu erwarten.

*******

HarryRe4topp

Hat der Mann aktuell keine anderen Sorgen? Und „es gab“ eine Ent-Nazifizierung nach Ende des 2. Weltkrieges in Westdeutschland? So, so. Wo er das nun wieder her hat. Als BuPrä ist dieser religiös-fanatische Kanzleiprediger genauso ungeeignet, wie es sein Vorgänger war. Aus anderen Gründen halt.

*******

Die Schuld und der Verrat des Pastor Gauck  kann man mit der Schuld seines Vorgänger nicht mal im Traum vergleichen ! Der Unterschied ist dass Gaucks schuld 2013 als ich ihn angezeigt hatte – VERJÄHRT war.  Ungesühnt bleibt die amtlich in der Geschichte abrufbar. Die Anzeige  222 UJs 662/13 war nur ein Schrei nach der Aufarbeitung der Aufarbeitung ! https://adamlauks.wordpress.com/2013/02/16/strafanzeige-gegen-die-bstu-behorde-aus-der-uneingeschrankter-und-unkontrollierbarer-zeit-unter-dem-leiter-joachim-gauck/

*******
calcarius 25.8.2013 | 13:50 Uhr
Melden
Viele führende Kommunisten aus der DDR konnten genauso in der BRD weitermachen. Das Ergebnis sehen wir ja heute, Deutschland steht ganz weit links, in den Medien werden die Dinge nicht mehr beim Namen genannt, wer anderer Meinung ist wird an den Pranger gestellt.
*******

Reeperbahn 25.8.2013 | 14:14 Uhr

War es bei der Gründung der Bundesrepublik anders? Abertausende Nazis sind verbeamtet worden und rückten in die höchsten Positionen. (Filbinger & Co.)

*******

Angel_of_Mercy vor
„Freiheit in Verantwortung“

Was bedeutet Verantwortung?
Bedeutet es nicht auch, Menschen differenziert zu beurteilen, statt 2.3 Millionen ehemalige SED Mitglieder undifferenziert über einen Kamm zu scheren?
Bedeutet es nicht auch, die Geschichte der DDR im Gesamtkontext der deutsch-deutschen Geschichte zu betrachten, unter Einbeziehung aller politischer Coleur in Ost und West?
Bedeutet es nicht auch, die eigene Rolle zu hinterfragen?
Ist es verantwortlich, eine tatsächliche Entnazifizierung nur alleine daraus abzuleiten, dass es diesen Begriff gab, wider den realen historischen Begebenheiten, und daraus die Forderung abzuleiten, dass es so etwas wie eine Entrealsozialistisierung hätte geben müssen?

Herr Gauck, Sie bezeichnen sich als Christen.
Ist nicht Vergebung eine der höchsten Tugenden unter Christen?
*******
Harald Klingel
Einem Pastor, dessen Kinder zu DDR-Zeiten in den Westen ausreisen konnten, ohne das er einen Karriereknick erleben musste glaube ich ohnehin nichts. Er durfte in Rostock sogar noch einen der letzten DDR Kirchentage leiten. Und den Weg zu den Bürgerrechtlern fand er auch erst als es in und opportun, ja geradewegs karrierefördernd. Dieser „Ost“-Präsident konnte wohl wirklich nur von ahnungslosen „Wessis“ gewählt werden.
*******

Veritas11 vor 22 Stunden

Unser Bundespräsident vergisst vor allem, dass nur die Nachfolgepartei der SED sich ernsthaft mit ihrer Vergangenheit auseinandergesetzt hat.
Von CDU, FDP habe ich bisher keinerlei Distanzierung zu ihren früheren – teilweise sogar stalinistischen – Parteitagsbeschlüssen gehört.
Die meisten Stasi-IMs hatte übrigens in der letzten Volkskammer nicht die PDS, sondern die CDU!
*******

Geradezieher vor 22 Stunden

Gauck wird in meinen Augen eine immer traurigere Gestalt – er versinkt jeden Tag ein Stück tiefer in seinen eigenen Moral-Postulaten von früher ..

Er äußert sich nicht zum systematischen Freiheitsraub durch Behörden und international gleich geschaltete Geheimdienste, er äußert sich oberflächlich zu denen, die uns die Wahrheit sagen und dabei ihr Leben (im Westen und sicherlich auch physisch) riskieren – und nun zieht er einen ziemlich unangemessenen Vergleich zwischen den Mitläufern und Spitzeln in der ehemaligen DDR und Nazi-Deutschland: Durch seine Behörde und seine Arbeit sind millionen von Spitzel-Verbrechen aufgedeckt worden und millionen Menschen aus öffentlichen Berufen und Ämtern ausgeschlossen worden. Die Entnazifizierung hat aber gerade für die Spitzenamts-Träger der Nazi-Politik entweder ins Ausland entwischen lassen (Argentinien, ..) oder gar übelste Nazi-Seilschaften z.B. in der Organisation Gehlen weiter bestehen lassen, woraus sich dann die deutschen Geheimdienste gründeten. Und eben diese Geheimdienste müssen sich im Jahre 2013 den Vorwurf gefallen lassen, Nazi-Terroristen auf deutschem Boden laufen lassen zu haben – derweil es ausreicht, über Gentrifizierung zu schreiben, um jahrelang bis in die Unterhose ausgespäht zu werden. Eben jene Geheimdienste machen gemeinsame Sache mit anderen Geheimdiensten – zum Nachteil des deutschen Volkes! Und der Bundespräsident schweigt. Ich hatte von ihm eine nachvollziehbare Offenheit und scharfe Kritik an realen Missständen erwartet. Was ich erlebe ist leider sehr, sehr trauriges Duckmäusertum gegenüber den Machthabern des westlichen Systems.

Herr Gauck wurde offenbar vollständig „westlich assimiliert“ und ist in seiner Kritik an den Zuständen des damaligen Ostblocks bzw. der DDR stecken geblieben. Hinweise auf die realen, strukturellen Herausforderungen unserer Zeit, die schiefe Ebene, auf der das gegenwärtige System abwärts rutscht, scheint der Wahrnehmung aus seiner Präsidentenrolle zu entgehen. Am Ende bleibt Enttäuschung über die Person Gauck – aber auch daraus kann man etwas über menschliche Schwächen lernen ..

*******
Der Herr Bundespräsident sollte sich mit der Nachkriegsgeschichte befassen dann wüsste er besser Bescheid. Gern liefer ich ihm Beispiele wer alles „entnazifiziert“ wurde und in höchsten Positionen landete.
Nur peinlich wenn er sich so geäußert haben sollte!
*******

le_architekt vor 18 Stunden

Ach? Keine Karrierebrüche erlebt? Aha…

Welcher CDU/CSU und FDP Politiker in der jungen neuen Bundesrepublik nach dem WK II hatte da irgendwelche Karrierebrüche? Keiner – Richter, Staatsanwälte, Arbeitgeberverbandschefs, Industriemagnaten, Großindustrielle – alles Mitglieder der Zentrumspartei, aufgegangen in der NSDAP und danach dann plötzlich wieder mit „C“ im Parteibüchlein (CDU/CSU…)…

Sogar bei Grabreden einiger Obernazis wurde noch stolz verkündet „Filbinger war kein Nationalsozialist“…

Soviel zu den nicht vorhandenen Karrierebrüchen – offenbar hat da unser Bundespräsident geschlafen…

Es gab huntertausende DDR Bürger deren Leben nach dem Fall der Mauer (zurecht oder zuunrecht) ruiniert wurde (auch mit Hilfe einer Behörde die lange Zeit so hieß wie unser Bundespräsident….
******
PFARRISAEER

„unser im DDR Staat privilegierter wiederstandskämpfer – mal Distel Gauck googeln – sollte sich zurücknehmen und schlicht schämen

er mag der klassische repräsentant für unsre verlogenen verlotterten eliten sein aber das wars auch schon “

*******

Fredi

„Dieser Ewiggestrige soll sich mal mit aktuellen Problemen befassen, und sich nicht immer wieder hinter der Vergangenheit verstecken. Einmal eine Meinung zu aktuellen Dingen wie NSA-Affäre und nicht immer der bequeme Weg auf alten Kamellen herumzureiten!!!
Sicher ist es bequem über vergangenes zu urteilen. Doch was interessiert mich, wer im Osten wann und warum! Das sollen die klären die es betroffen hat. Und das muß dann rechtsstaatlich abgehandelt werden.
Viel interessanter ist für mich, was heute passsiert!
Und da versagt dieser Gauck absolut! Er himmelt unser System an, wie es vor 20Jahren war. Doch auch hier hat sich vieles zum Negativen verändert – das wäre ein weites, aber auch gefährliches Betätigungsfeld – siehe Köhler!“
*******
Steuerschaetzer

„Da wäre schon eine stärkere Debatte über Schuld und Sühne angebracht gewesen, jedenfalls in den Fällen, in denen die Verantwortung klar angesiedelt war. Aber die „kleinen“ hängt man und die Großen lässt man laufen: so im Falle der Grenzpolizisten, die wegen der Schüsse auf Flüchtende vor Gericht mussten, aber den Oberverantwortlichen“ Honnecker z.B. hat man ungeschoren ausreisen lassen. Ja, ja, das „linke Auge“ in der BRD ist stets etwas getrübt. Und der Übergang von der SED zu den Linken verlief auch relativ glatt, ohne eine stärkere Diskussion über die Vergangenheit und mögliche „Verwicklungen“ einzelner Parteimitgliederin eindeutige Unrechtsfälle. Wenn man bedenkt, wie für demokratische Rechte eintretende DDR-Bürger damals schikaniert oder sogar zu Gefängnisstrafen verurteilt worden sind,dann fehlt es hier an einer gründlichen Aufarbeitung.“

*******
Lutz

„Kommt der irgendwann auch mal in der Gegenwart an?
Die Vergangenheit ist vorbei und nur die Zukunft kann man Gestallten.
Wir haben größere Probleme.“

*******
WFriedrich

„Daniel Barenboims Frage galt sicherlich nicht der Höhe der Strafen für die Täter, Mitläufer und Sympathisanten der beiden Diktaturen. Als Angehöriger des von der Shoa betroffenen Volkes und als Jude galt seine Frage wohl dem augenfälligen Umstand, dass die deutsche Öffentlichkeit einerseits dem Verzicht auf die Verfolgung von überzeugten und an Verbrechen beteiligten NS-Tätern (beispielsweise den Richtern am berüchtigten Volksgerichtshof) offen oder stillschweigend zustimmte, aber eine diametral andere Wertung des Verhaltens in der roten Diktatur wünschte. Bundespräsident Gauck hat diese Frage nicht beantwortet; er konnte es nicht. Eigentlich hätte er anerkennen müssen, dass die Sühneforderungen und Sühneverzicht durch egozentrische Interessen bestimmt sind. Besonders traurig ist, dass viele Bürger sich nicht ebenfalls als NS-Opfer verstehen, obwohl das NS-System u.a. ein Drittel des Reichsgebiets (mit den bekannten schmerzlichen Folgen) verspielt hatte. Obwohl Barenboim diese ebenfalls naheliegende Frage nicht stellte, drängt es nach Antworten. Der Beitrag des Diskutanten „Steuerschaetzer“ mag in anderen Debatten richtig sein; im Zusammenhang mit Barenboims Frage verbietet er sich, denn Barenboim hat nicht als Anwalt der roten Diktatoren angefragt.“

*******
BudEkins

„Wir brauchten 50 Jahre und mehr, um Kriegsverbrechen der Wehrmacht bzw Nazivergangenheit von Justiz und Auswärtiges Amt aufzuarbeiten, da habn wir mit der alten SED noch eine längere Wartschleife vor uns.
Unser Präsident sucht nach Themen, sollte sich lieber Europa-Grössenwahnsinn zuwenden und sein Pastorenhemd mal für eine ernsthafte Kritik an den Nagel hängen. Es geht um unsere aller Zukunft. “
*******

Erich-Schlapphut

„Nicht nur SED – Mitglieder sind gut dabei weg gekommen. Auch in den Blockparteien waren viele Funktionäre die besonders in den letzten Jahren der DDR die SED links überholen wollten, die kleinste Kritik am System wurde konsequent nieder gebügelt. Auch gab es viele IM´s in den Blockparteien, Mitglieder und im Parteiapparat, die in gesellschaftlichen Positionen tätig waren und dort ihr Unwesen trieben, einige sind dann auch irgendwann sogar in ihrem Beruf verbeamtet worden und haben sich dann fürchterlich aufgeblasen.

Übrigens mein Alias ist schon sowas wie ein Klarname, da ich schon so viel über meine Person in Kommentaren im Internet veröffentlicht habe.
Bestimmte Leute wissen schon wo sie das einordnen müssen, da ich auch E-Mails, mit offenem Visier an bestimmte Leute versandt habe.“

*******

Boltar

„Ist es irgendwie von Belang, was dieser Hohlschwätzer aus dem Schloss Bellevue absondert“

*******

undertaker

„Wer sich neben Obama zu Tränen rührt, hat jede moralische Integrität verspielt, insofern kann er sich das Nachkarten zum Umgang mit ehemaligen SED-Mitgliedern schenken, das verfängt nicht mehr.“
*******

T.Euro

„Ich schlage BP Gauck für die höchste deutsche Auszeichnung vor.

Das Birkenkreuz mit Stahlhelm“
*******

Urmel

„Ich glaube so langsam, dass der Gauckler täglich zu viel vom Messwein trinkt. Seine Statements sind für uns Deutsche einfach nur noch peinlich. Aber was will man von einer Marionette des Kapitals erwarten.“

*******
Brockenteufel

„Allerdings seien nicht alle IM aus dem öffentlichen Dienst entfernt worden…“

Nee, nicht alle, eine davon ist sogar „BunteKanzlerin“ geworden.
*******

Klaus

„Ehemaligen NSDAP-Angehörige und der HJ sind nach dem II. WK in der BRD in hohe pol. Ämter aufgestiegen. Das sollte auch der Gauck wissen. Auch wurden die Strukturen und Methoden des NS-Geheimdienstes von der USA und den Sowjet dankbar übernommen. Parteichefin Angie spielte im SED-eigenen Blockflötenensemble maßgeblich mit. Dieser Mann ist die absolute Fehlbesetzung und schadet dem Amt des BP.“

*******
günther schemutat

„Der Bundespräsident Gauck sollte ein Friedenstifter sein und
eines wollen wir auf keinen Fall, dass die SED Vergangenheit 100 Jahre Thema in Deutschland wird wie das 3 Reich. Wer sich für Mtgranten einsetzt und auch Deutschland zum Islam bekennt, sollte sich mal fragen, wieviel Mörder und Totschläger aus der Migrantenszene nehmen wir hier unbewusst in unserer Grundgüte auf? Der öffentliche Dienst hat 17 000 Tausend ehemalige Light Stasimitarbeiter aufgenommen, wie auch die Geheimdienste,die aber Stasi Grössen aus Eigeninteresse der hiesigen Politiker asymiliert haben. Von Gauck hätte ich mir gewünscht, die Verräter aus Bonn an die Öffentlichkeit zu bringen,stattdessen wurden die kleinen Fische verfolgt. Aber wäre er heute BP wenn er es getan hätte?“

*******
Kritiker

„Dass das so ist und die Stasi so unbeschadet davongekommen ist, finden viele heute, nach 23 Jahren Deutscher Einheit sehr, sehr schlecht. Das geht ja auch auf Gaucks viel zu lasche Stasi-Aufarbeitung nach der Einheit zurück. Auch dass der Bundespräsident die Islamisten frei und zu unkontrolliert nach Deutschland kommen lässt, ist wegen M. Atta nicht gut. Und im Gegensatz zu Gauck gibt es eben auch Menschen, die es ganz normal finden, dass England und die NSA unser Land und die Politiker dann kontrollieren. Vielen sind die alle viel zu islamistisch und VIIIEL zu Stasi-lastig. Wird er eben mal gejagt wegen seiner Laschheit in den 90ern.“

*******
Stasihasser

„Da Gauck die Stasi und den Islam viel zu sehr nach der Deutschen Einheit toleriert hat, ist es jetzt eben so, dass die ollen Stasis (http://cryptome.org/ma_stasi.zip) wie die Maden im Speck leben und der Islam auch. Ist es da verwunderlich, dass die NSA die Kontrolle darüber übernimmt und den völlig tatenlosen Gauck gleich mit abcheckt? Hatte er besser gearbeitet und mehr Stasis zu Fall gebraucht, müßten jetzt nicht die Amis das tun.“

Mein Kommentar im Handelsblatt :
Als ich Mitte Januar dieses Jahres Kopie der Ermittlungsakte erhielt und darin die Gründe fand für die Strafvereitelung im Amt des Sonderbeauftragten der Bundesregierung für die oersonenbezogene Unterlagen des MfS hatte ich trotz der Verjährung eine Strafanzeige gegen die BStU erstattet unter 222 UJd 662/13.https://adamlauks.wordpress.com/2013/02/16/strafanzeige-gegen-die-bstu-behorde-aus-der-uneingeschrankter-und-unkontrollierbarer-zeit-unter-dem-leiter-joachim-gauck/
Ob er freigeschaltet wird- wage ich zu bezweifeln !

Über stasifolteropferadamlauks

I am 66 Years old and I do promote acommodations on the adriatic´s sea beaches for holiday in apartments close to the sea-close to the mediteranian beauty. I am still victim of torture in STASI-Prison 1982-1985. I never reacht Justice and satisfaction by Germany´s goverment after 30 Years ! I am fighting for the implementation of § TORTURE in Germany´s low.
Dieser Beitrag wurde unter AKTUELL veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Galileo Galilei … hatte Joachim Gauck durchschaut /!!?/… und Wahlfrauen und Wahlmänner holten ihn von der Reservebank !?? -Da war ein anderer Tsunami, der ihmn zum Bundespräsidenten spülte !!!

  1. adamlauks11 schreibt:

    Ich bin kein Geheimdienstler um mich mit Gauck näher zu beschäftige. Dass ich auf sein Verbrechen in meiner Akte erst 2013 stieß, habe ich mich beim gefeuerten RA zu bedanken, aus einer Kanzlei die mir
    IMS ALTMANN empfohlen hatte, nach dem er seinen Mandat nach einem Anruf niederlegen musste. Dass mein „RA“ wissen musste dass er für den Antrag auf Klageerzwingung und später für die Verfassungsbeschwerde
    ALLE Beweise für Strafvereitelung im Amt der Berliner Justiz haben muss, ist mir als Leien erst danach bewußt geworden…Erszt RA Dr.Friedrich Wolff und dann IMS ALTMANN und dann der Sonderbeauftragter der Bundesregierung waren an der Zersetzung von Adam Lauks beteiligt… bis auf den heutrigen Tag, dauert die Zersetzung noch an !??

    Gefällt mir

  2. adamlauks11 schreibt:

    Anstatt Antwort dieses- wie verarscht müssen sich die Bundestagsmitglieder vorkommen !?? Gerne hätte ich den Namen des Ghostwriters dieser Erklärung erfahren. Ich wäre nicht überrascht wen Gauck selber dahinter stecken würde. Den wahren Opfern der STAZIS ist das eine einzige Provokation – nach 24 Jahren nach der (welchen) Wende !!!
    Ehrenerklärung für die Opfer der kommunistischen Gewaltherrschaft

    Der Deutsche Bundestag würdigt das schwere Schicksal der Opfer und ihrer Angehörigen, denen durch die kommunistische Gewaltherrschaft Unrecht zugefügt wurde.

    Den Menschen, die unter der kommunistischen Gewaltherrschaft gelitten haben, ist in vielfältiger Weise Unrecht oder Willkür widerfahren.

    Sie wurden ihrer Freiheit beraubt und unter menschenunwürdigen Bedingungen inhaftiert.
    Viele sind in unmenschlichen Haftanstalten umgekommen.

    Sie wurden gefoltert, gequält und getötet.
    Sie wurden in ihrem beruflichen Fortkommen behindert, schikaniert und diskriminiert.
    Sie wurden verschleppt.
    Sie wurden unter Missachtung elementarer Grundsätze der Menschlichkeit aus ihrer Heimat, von Haus und Hof und aus ihren Wohnungen vertrieben.
    Sie wurden an Eigentum und Vermögen geschädigt.

    Der Deutsche Bundestag verneigt sich vor allen Opfern kommunistischer Unrechtsmaßnahmen.
    Er bezeugt all’ jenen tiefen Respekt und Dank, die durch ihr persönliches Opfer dazu beigetragen haben,
    nach über 40 Jahren das geteilte Deutschland in Freiheit wieder zu einen.

    Deutscher Bundestag, 17.06.1992
    (BR-Drucksache 431/92)

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s