Steile Karriere: „Der Unantastbare“ IM des MfS „Larve“ ist jetzt Bundespräsident, oder: Der unaufhaltsame Aufstieg und Fall des Pastörchen aus dem Kaff Fischland an der Ostsee (war Wandlitz an der Ostee )

Tigerkäfig der DDR STASI-Justiz und ihrer Exekutive (1)

Zeugen der Repression im humanen sozialistischen Strafvollzug der DDR soll es laut dem ehemaligen Präsident des Gesamtdeutschen Instituts gar nicht gegeben haben!

Toilette und Waschbecken – verschließbar, daß heißt der VOPO konnte den zu Umformung Weggesperrten „kurz schließen“. Der Strafgefangene mußte dann um auf Toilette gehen zu können oder Wasser trinken zu dürfen bitten und betteln. Andersrum, dadurch war man gezwungen die reingereichte „Negerpisse“ zu trinken die man zur „Ausspeisung“ bekam. Dass darin Sedative waren, konnte sich ein Ersttäter nicht denken… auch wenn, trinken muss man um nicht auszutrocknen.

Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen