RECHTSBEUGUNG des Stadtgerichtes Berlin vom -DDR vom 26.4,1983 am OV „Merkur“, von Berliner Rehabilitierungskammer für RECHTENS anerkannt :“Es soll zusammenwachsen, was zusammen gehört ! “ sagte Kohl. Dass die Justiz des Rechtsstaates mit der Justiz des DDR Unrechtsstaates, sowie beide Geheimdienste lange vor der Wende bereits zusammengewachsen waren konnte ich nicht ahnen, als ich mich am 7.12.1991 den Pastor Joachim Gauck mit meinem Brief wandte

„Die Straftaten des Angeklagten weisen einen hohen Grad an Gesellschaftsgefähtlichkeit auf, durch sie wurde das Aussenhan-delsmonopol der DDR und die Währungsstabilität der DDR in starkem Maße angegriffen.“  … und DAS ist Wirtschaftsdiversion – niemals als Zoll- und Deviesenvergehen  zu ahnden! = RECHTSBEUGUNG.

Rechtsstaatswidrige Verurteilung konnte bis heute nicht rehabilitiert werden

Was Generalbundesanwalt schrieb 1992 interessiert in der Justiz kein Schwein !

Wegen offensichtlicher Rechtsstaatswidrigkeit der Verurteilung ist die Eintragung nicht in dasBundeszentralregister übernommen worden.

Der Generalbundesanwalt hat auf den ersten Blick den politisch-operativen Charakter des  Urteils BS 10/83 241-73-82 des Stadtbezirksgerichtes Berlin Mitte – DDR erkannt.

Hier sind die Akte aus dem Bundesarchiv, offen und ohne Geheimnistuerei wie bei BStU:  Akte L A U K S, Adam – Generalstaatsanwalt der DDR und des Obersten Gerichtes d. DDR – politisch-operative Verurteilung der DDR STASI-Justiz für ein Lehrbuch!

Standpunkt-zu-Lauks-POLITISCH-2.pdf
Standpunkt-zu-Lauks-POLITISCH.pdf

Wegen offensichtlicher Rechtsstaatswidrigkeit der Verurteilung..

Beim wiederholten Anschreiben an Generalbundesanwalt..

*******

Am 4.8.2014 wurde mir in der Geschäftsstelle der Berliner Staatsanwaltschaft II  (10.10 h) telefonisch mitgeteilt dass die Akte  76 JS 452/92  und auch die Akte 76 Js 1792/93  nicht mehr im System sind – was soviel heißt,  dass die ver-nichtet sind. Ich habe  die Sachbearbeiterin  darauf verwiesen, dass seit 1992 ein Gesetz gibt, der die Vernichtung der Akte aus DDR Zeit ausdrücklich verbietet. Ich konnte bei der Staatsanwaltschaft noch dieses Jahr die Akte der Hauptverhandlung am Stadtbezirksgericht Berlin Mitte-Hauptstadt der DDR  vom 26.4.83  BS 10/83 241-73-82 einsehen.

 

Die Akte  76 Js 1792/93  lag im Januar 2013 vollständig dem RA Nikolai Schoppmann vor, und wurde  wegen  der BRISANZ  des Inhalts  danach ver-nichtet !??  So funktioniert die Urkundenunterdrückung, Aktenvernichtung, oder Vernichtung von Beweisen in unserem RechtSStaat = Urkundenunterdrückung, der ver-brüderten oder übernommennen Siegerjustiz, wobei vielen noch nicht klar ist um welche Justiz es sich dabei handelt. Mir wurde in der Geschäftstelle 76 geraten, mich an die Staatsanwaltschaft Berlin schriftlich zu wenden, was ich dann auch getan habe. Mal sehen ob die Akte aus der „Versenkung“ auftauchen.

Um  meine Behauptungen nachvollziehbar und beweisbar zu machen hatte ich die Akte  für die Ewigkeit und Forschung gesichert, damit man die verschleiernde Rolle der verbrü-derten Justiz als Staatsräson sehen kann.

Urkundenunterdrückung der BStU – Strafverfolgungsverhinderung  im Amte durch dioe Staatsanwaltschaft II unter dfer Leitung des damals Staatsanwalts Lorke: Die Ermitt-lungsakte  76 Js 1792/94

http://adamlauks.de/wp-content/uploads/adams_pdf/Strafvereitelung_im_Amt_der_StA_II_Berlin_76_Js_1792_93.pdf

 

Beschwerde an die Staatsanwaltschaft beim Kammergericht Berlin

Beschwerde an die Staatsanwaltschaft beim Kammergericht Berlin„Die Entscheidung ist von dem zuständigen Staatsanwalt getroffen worden, ohne die vorheerige Akteneinsichtnahme in die Akte der Gauck Behörde ( wozu die Gerichte und Kammer angeleitet wurden !?) um den ganzen Ausmaß und den Ursprung der Rechtsbeugung zu erfassen.

4. Die Staatsanwaltschaft muss zur Kenntnis nehmen, das der Antrag meines " Verteidigers"( Dr.Friedrich Wolff - IMS JURA ) auf Freispruch gelautet hatte, ohne dass es mit mir abgesprochen war, was doch eine erhebliche Diskrepanz in der Rechtssprechung deutlich werden läßt.

4. Die Staatsanwaltschaft muss zur Kenntnis nehmen, das der Antrag meines “ Verteidigers“( Dr.Friedrich Wolff – IMS JURA ) auf Freispruch gelautet hatte, ohne dass es mit mir abgesprochen war, was doch eine erhebliche Diskrepanz in der Rechtssprechung deutlich werden läßt.

Dass meine Kinder von dieser Frau ( die Markus Wolf als Spionin in mein Land schickte)erzogen wurden und werden ist meine persönliche Tragödie - einziger Wunsch ist, dass die Daniela und Juliane Lauks, und meine Enkelinen Zala und Tita erfahren was gewesen ist... DIE WAHRHEIT

Dass meine Kinder von dieser Frau ( die Markus Wolf als Spionin in mein Land schickte) erzogen wurden und werden, ist meine persönliche Tragödie. Der einziger Wunsch ist, dass die Daniela und Juliane Lauks, und meine Enkelinen Zala und Tita einmal erfahren und bewiesen sehen, was gewesen ist:DIE WAHRHEIT über ihre Mutter und Oma, die loszog Jugoslawien durch Spinage für MfS  zu destabilisieren, zu zerstören.

Nach dem der Deuitsche Aussenminister Genscher trotzdem Kroatinen nach der Abspal-tung  diplomatisch anerkannt hatte, fing der Bürgerkrieg in Jugoslawien an, der zur Zerst-örung und Zerstückelung des Landes führen sollte, das stückchenweise von der D- EU einverleibt werden sollte. Mit zwei Kleinkindern flüchteten wir vor den aufsteigenden Rak-eten  vor unserem Bootsverleih in der Bucht von Bosac in Gradac.

Über Asyl in Bayern – Traunstein in Berlin angekommen wandte ich mich zuerst an den Generalbundesanwalt. Als ein Deutschstämmiger beabsichtigte ich die Aufenhaltsgenehmigung und deutsche Staatsbürgerschaft zu beantragen, was ich schon in Trauenreut bereits getan hatte. Die Antwort des Generalbundesanwalts kam, und ich schrieb an den Pastor Joachim Gauck, bat ihn um Hilfe voller  Hoffnung,  die Rechtsbeug-ung am Stadtgericht Berlin Mitte -DDR aufklären zu können, einen Rehabilitierungsant-rag zu stellen. Für den Fall, dass jetzige Bundespräsident sein Recht auf´s Vergessen  in Anspruch nimmt- ich hatte das Schreiben aus 1991 auch schon vergessen gehabt, bis es wieder im Februar dieses Jahres vor mir lag, im Rahmen  einer Akteneinsicht nach IFG -Informationsfreiheitsgesetzes  2013: Akteneinsicht nach IFG 2013

http://adamlauks.de/wp-content/uploads/adams_pdf/AE_IHG_9713_L.pdf

 

Schreiben an Kirchenmann Pastor Joiachim Gauck 7.12.1991:

http://adamlauks.de/wp-content/uploads/adams_pdf/01_Brief_des_Folteropfers_Adam_Lauks_an_den_Kirchenmann_Pastor_Joachim_Gauck_19911207.pdf

Pastor Gauck ! – erinnern Sie sich an Adam Lauks !?? – Sie haben über meine Folterungen Bescheid gewusst, seit 1991- Ich bat und flehte Sie an um Gerechtigkeit – WAS HABEN SIE GETAN !?? – Sie haben die Täter geschützt ! und das nicht nur in meinem Falle 76 Js 1792/93 ( googeln)

Ich habe bis dahin von Pastor Gauck nicht gehört gehabt und nichts gewusst. Meine „Ausweisung“  vom 29.10.1985 lag weit zurück, und ich kannte  damals nicht seine Worte die er in Halle an der Saale  in die Camera sprach:  

Immer wieder fällt uns auch auf, das wir in einem Land leben das tief krank ist, in einer Landschaft der Lüge, und es gibt Menschen jeder Bildungsstufe, die lügen bis zum Letzten.” – und dafür wurde zum 11. Bundespräsidenten von Deutschland !?

Zwischen 1993 und 2019 ist im Leben eines ungesühnten Folteropfers  so viel geschehen; bis ich  2014, bei der erwähnten Akteneinsicht, bewiesen sah, dass es eine Aufar-beitung im Sinne dieses Wortes NIEMALS hätte geben können, weil die Restbes-tände der MfS Akte bis auf den heutigen Tag in den Händen der Abteilung AR3 geblieben waren -frühere Auskunft des MfS. Gauck soll die 200 Mann aus dem Komitee für die Auflösung des MfNS übernommen haben, die ihm die restlichen 3100 Mann  „stasige-prüft“ empfahlen.

 

“AUFARBEITUNG” war eine Lüge und ABM für die Träger der Diktatur !”- Urkundenunterdrückung durch STAIS in der BStU – Jahn Behörde, die Zweite, diesmal auf das Ersuchen des LaGeSo ! Unanfechtbare falsche Mitteilung der Behörde – Strafanzeige 282 Js 1922/14 – Staatsanwaltschaft ermittelt, oder wird es verschleiern !? ( googeln)

Just am vorigen Freitag erhielt ich Post von der BStU in der stand dass zu meinem Namen  10.501 Akte vorliegen sollten, eingesehen habe ich bis jetzt einen Zehntel -von welcher „AUFARBEITUNG“ reden wir !?

Die Gauck Behörde oder Behörde des Sonderbeauftragten wurde  gegründet mit der gesetzlicher Aufgabe Nr.1: Zuarbeit zur juristischen Aufarbeitung  des SED-Unrechts und der STASI-Verbrechen  und dieser gesetzlichen Aufgabe  ist die Gauck Behörde nicht nachgekommen, im Gegenteil  sie wurde zum Schutz der STASI-Täter  eingesetzt, strafrechtlich relevante Urkunden und Augenscheinobjekte, hatten die  AR3  nur in weni-gen prominenten Fällen verlassen. Nach der Verjährung der mittleren und schweren Straftaten wurden die Akten weiter gesichtet um Belastendes und moralisch Verwerfliches über einzelne Hauptamtliche und über IM´s sowie  über das MfS als Verbrechersyndikat zu unterdrücken, die Täter fortan vor Pranger zu schützen. DAFÜR hat der Deutsche Steuerzahler  3,0 Mrd. €  ausgegeben, die Opfer sowieseo und auch der ganzen Bevölkerung im Westen wurde  Gauck als STASI-Jäger   serviert, der er niemals sein konnte als Begünstigter des MfS.

Über die Machenschaften der BStU wurden  die Mitglieder und ihre Stellver-treter von 5 Ausschüssen  persönlich auf Ihren PC informiert. Die Ausschüsse wurden um die Hilfe gebeten. Bundestagspräsident Prof Lammert lenkte von ihm aus meine Petition in den Petitionsausschuss des Deutschen Bundestages wo die vom Oberamtsrat Wolfgang Dierig  nicht aktenkundig vom April bis September 2013 liegen gelassen wurde. Gleiche Petition ging auch aus dem  Ausschuss für Menschenrechte und humanitäre Hilfe  bei Wolfgang Dierig ein am 12.8.2013. Erst am 9. September wurde  angeblich eine Prüfung einge-leitet!? Ich möchte die Leser mit meinem Kommentar nicht beeinflussen – einfach googeln um die Seilschaften  im Petitionsausschuss  des Deutschen Bundestages in Augenschein zu nehmen- Wie  gleichzeitig zwei Petitionen unterdrückt wurden zum Zwecke, dass nun Bundespräsident Gauck seine  Schuld vor einem parlamentarischen Untersuchungsausschuss  zugeben muss- Sieht der Blinde auf den ersten Blick, was im „Behördenvorgang des BKM aufgeht.

PARLAMENTARISCHE DEMOKRATIE- durch den Petitionsaus-schuss des DB ausgehebelt!?? Amt des Bundetagspräsidenten Dr. Lmmert ausgehöhlt !?? 143 AR 284/14 : DIES IST EINE OFF-ENE STRAFANZEIGE UND STRAFANTRAG AN DEN GENERALBUNDESANWALT : Herr Runge, walten Sie ihres Amtes! oder für immer schweigen !?WER herrscht über dem Bundestagspräsidenten Lammert !??

 

Niederlage und Desaster des berüchtigten Verbrechersyndikat fing an Mitte Juli 1979, als Ilija Jovanovski aus Skopje  aus Italien über Wien kommend die ersten 700 Stück Quarz-uhren aus Honkong und Singapur  – vermutlich in China hergestellt, in die DDR brachte, was  bei der oberflächlichen Kontrolle am Zinnwald ohne Weiteres gelang. Am gleichen Abend wurden die Uhren einem Polen in Komission gegeben. Am nächsten Morgen stand er  da mit 350.000 M der DDR – 70.000 DDR behielt er als sein Verdienst/Provision.

Die Protokolle die in bisherigen Vernehmungen getätigt wurden,lehne ich ab zu unterschreiben, weil sie nicht die ganze Wahrheit beinhalten( bis auf den Protokoll vom 3.6.82) Von diesem Zeiutpunkt an bin ich bereit DI WAHRHEIT und nichts als die Wahrheit zu sprechen. Ich verspreche dem Untersuchungsorgan meine volle und ehrlice Unterstützung bei der Aufklärung aller Tatsachen und Zusammenhänge, die mit meiner Beschuldigung und mit meinen Taten bei der Verletzung des Zoll-und Devisengesetzes zusammenhängen.

Die Protokolle die in bisherigen Vernehmungen getätigt wurden, lehne ich ab zu unterschreiben, weil sie nicht die ganze Wahrheit beinhalten ( bis auf den Protokoll vom 3.6.82).
Von diesem Zeiutpunkt an bin ich bereit DI WAHRHEIT und nichts als die Wahrheit zu sprechen.
Ich verspreche dem Untersuchungsorgan meine volle und ehrlice Unterstützung bei der Aufklärung aller Tatsachen und Zusammenhänge, die mit meiner Beschuldigung und mit meinen Taten bei der Verletzung des Zoll-und Devisengesetzes zusammenhängen.

WAHRHEIT UND NICHT ALS DIE WAHRHEIT: Hiermit erkläre ich, daß ich in die Geschäfte mit Quarzuhren verwickelt wurde um daraus Geld zu verdienen. Es handelt sich dabei um einige Tausende, wie es im Haftbefehl steht, die ich für jugoslawische Bürger nach Leipzig gebracht habe. .... Gleichzeitig möchte ich betonen, daß ich nie eine Uhr zwecks Verkauuf in die DDR persönlich eingeführt habe. Ich bin voll bewußt, daß ich die Gastfreundlichkeit der DDR und ihre Gesetze verletzt habe. Bereichert habe ich mich nicht dabei.

WAHRHEIT UND NICHT ALS DIE WAHRHEIT:
Hiermit erkläre ich, daß ich in die Geschäfte mit Quarzuhren verwickelt wurde um daraus Geld zu verdienen. Es handelt sich dabei um einige Tausende, wie es im Haftbefehl steht, die ich für jugoslawische Bürger nach Leipzig gebracht habe. Gleichzeitig möchte ich betonen, daß ich nie eine Uhr zwecks Verkauuf in die DDR persönlich eingeführt habe. Ich bin voll bewußt, daß ich die Gastfreundlichkeit der DDR und ihre Gesetze verletzt habe. Bereichert habe ich mich nicht dabei.

 

Wie ich im Februar dieses Jahres von Frau Lazrek hörte, soll im Jahre 1980 und 1981 an die 800.000 Quarzuhren geliefert worden sein. In den Verbehmungen und Gegenüberstellungen werde ich mich diesbezüglich ausführlich äußern.

Wie ich im Februar dieses Jahres von Frau Lazreg hörte, soll sie im Jahre 1980 und bis  Februar  1981 an die 800.000 Quarzuhren in die DDR geliefert haben. In den Vernehmungen und Gegenüberstel-lungen werde ich mich diesbezüglich ausführlich äußern.

Über stasifolteropferadamlauks

I am 66 Years old and I do promote acommodations on the adriatic´s sea beaches for holiday in apartments close to the sea-close to the mediteranian beauty. I am still victim of torture in STASI-Prison 1982-1985. I never reacht Justice and satisfaction by Germany´s goverment after 30 Years ! I am fighting for the implementation of § TORTURE in Germany´s low.
Dieser Beitrag wurde unter Aufarbeitung der Gauckschen Aufarbeitung, Aufarbeitung der Rechtsbeugung des Obersten Gerichtes der DDR, Aufarbeitung der Rechtsbeugung des Stadtgerichtes Berlin, Aufarbeitung der STASI - Verbrechen, Berliner Charite als Nest der IM Ärzte ?, Deitschland einig Vaterland, Deutscher Bundestagspräsident Dr. Lammert, GUTACHTEN zu Gauckbehörde 2007, Oberstes Gericht der DDR veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.