UOKG – und 31 ihrer Opferverbände – und ehrbare Deutsche freiheitliebende Demokraten – sind aufgefordert für Implementierung des § Folter in das StGB Ihre Unterschrift in der Petition binnen 6 Monate abzugeben… was auch bei vielen in den Leitungen bedeutet Farbe bekennen… eingeschleutes Spreu vom Weizen trennen !!!


Anmaaßung des Joachim Gauck bei der Zuarbeit zur Juristischen Aufarbeitung der mittleren und schweren Verbrechen der STAZIS

Es wurde eine Prüfung der VERDIENSTE von Joachim Gauck in der Gauck Behörde 1994 eingeleitet, nach diue Beweise über Strafvereitelung im Amt aus dem Amt des Bundestagspräsidenten zugeleitet wurden.


*******
Vor dreißig Jahren ist die Rechtsbeugung geschehen, begleitet von übergriffen der IM Ärzte des MfS

Massakriert und verkrüppelt wurde ich nach dem Rechtskräftigwerden der STRAFE den Folterern überlassen und dem Psychiatriemissbrauch unterzogen

—– Original Message —–
From: Adam Lauks
To: info@uokg.de
Sent: Sunday, July 08, 2012 3:51 PM

Adam Lauks
Zossener Strasse 66
12629 Berlin

UOKG e.V.
Geschäftsstelle der UOKG
Ruschestrasse 103 Haus 1
10365 Berlin Berlin 8.Juli2012

DIES IST EIN OFFENER BRIEF EINES FOLTEROPFERS
im Namen der : Gefolterten,der Gwqälten und Getöteten Opfer
der 40 jähriger kommunistischer Gewaltherrschaft in der DDR
vorab per e-mail : info@uokg.de

Petition für die Aufnahme des § Folter, § Anstiftung zur Folter und Andohung von Folter in das StGB unseres „demokratischen“ „Rechtsstaates“ unter Respekt des Völkerrechstnormen im Bezug auf Straftaten gegen das Leben

Sehr geehrte Damen und Herren
von der Union der Opferverbände Kommunistischer Gewaltherrschaft !!!

Wir haben mit leichter Genugtuung mitbekommen, dass Sie in Eurem Wochenrückblick unsere Bemühungen in dieser Richtung in Form von unserer eigenen Petition wahrgenommen haben.
http://www.openpetition.de/petition/online/folter-muss-in-das-deutsche-strafgesetzbuch-aufgnommen-werden  offen seit dem 5.7.12 bis auf 6 Monate.

Wir forden die UOKG auf, die Entscheidung des Ausschussdienstes für Aussarbeitung von Vorschlägen für den Petitionsausschuss des Deutschen Bundestages, unter demokratischen Ansichtspunkten zu überprüfen, weil wir von der Demokratie in dieser Entscheidung nicht überzeugt sind.https://adamlauks.wordpress.com/2012/05/23/petitionsausschuss-des-deutschen-bundestages-verweigert-die-veroffentlichung-der-petition-gegen-di-folter-pet-4-17-07-4513-033382-der-bildjournalistin-michaela-ellguth-lehnt-dadurch-die-anpa/
Eine entsprechende Frage wird an den Bundestagspräsidenten Dr. Lammert gerichtet.

Die Opfer der kommunistischen Gewaltherrschaft erwarten von der UOKG allen ihren 31 Opferverbänden die feierliche Ehrenerklärung des Deutschen Bundestages vom 17.6.1992 in Erinnerung zu rufen:
Die Ehrenerklärung des Deutschen Bundestages

Der Deutsche Bundestag würdigt das schwere Schicksal der Opfer und ihrer Angehörigen, denen durch die kommunistische Gewaltherrschaft Unrecht zugefügt wurde.
Den Menschen, die unter der kommunistischen Gewaltherrschaft gelitten haben, ist in vielfältiger Weise Unrecht oder Willkür widerfahren.
Sie wurden ihrer Freiheit beraubt und unter menschenunwürdigen Bedingungen inhaftiert. Viele sind in unmenschlichen Haftanstalten umgekommen.
Sie wurden gefoltert, gequält und getötet.
Sie wurden inhrem beruflichen Fortkommen behindert, schikaniert und diskriminiert.
Sie wurden verschleppt
.
Sie wurden unter Missachtung elementarer Grundsätze der Menschlichkeit aus ihrer Heimat, von Haus und Hof und aus ihren Wohnungen vertrieben.
Sie wurden an Eigentum und Vermögen geschädigt.

Der Deutsche Bundestaveg verneigt sich vor allen Opfern kommunistischer Unrechtsmaßnahmen. Er bezeugt all’ jenen tiefen Respekt und Dank, die durch ihr persönliches Opfer dazu beigetragen haben,
nach über 40 Jahren das geteilte Deutschland in Freiheit wieder zu einen.
Deutscher Bundestag, 17.06.1992

(BR-Drucksache 431/92)
Dementsprechend erwarten wir von allen ehrbaren Mitgliedern des UOKG-Vorstandes und von den Vorständen aller 31 Opferverbände und aller ihrer Mitglieder, unser aller Petition zu unterschreiben.
Bei der Gestaltung der Petition hat Herr Gobsch allen auch die Möglichkeit eines kurzen Kommentars gegeben aber auch in der Debatte Möglichkeit einer PRO und Contra Äusserung eingeräumt.
Nach dem Ablauf von 6 Monaten wird die Petition dem Bundestagspräsidenten Prof. Dr. Lammert, aber auch dem Bundespräsidenten Pastor Gauck übergeben.
Wir, Gefolterten und Gequälten erheben mit unserer Unterschrift auch im Namen der Getöteten und inzwischen Verstorbenen Folteropfer unseren demokratischen Anspruch durch die längst fällige Implementierung der § Folter und ff in das StGB unseres demokratischen Staates zum Schutze des Lebens und der Würde des Menschen, damit die Folter von dem § Körperverletzung und ff. deutlich getrennt wird und die Gesetzeslücke endlich seit der Gründung der BRD klaffend geschlossen wird.
Selbstverständlich erwarten wir die Unterschriften aller in der Ehrenerklärung erwähnten Opfer kommunistischer Gewaltherrschaft der 40 Jahren der DDR und danach damit endlich in Puncto Folter Strafgesetz der Bundesrepublik dem Völkerrecht angepasst wird.
Diesbezüglich ist eine Beschwerde am Bundesverfassungsgericht anhängig.https://adamlauks.wordpress.com/2012/06/15/folteropfer-adam-lauks-klagt-vor-verfassungsgericht-am-15-6-2012-um-16-00-uhr-ist-die-vollmavcht-unterschrieben-folter-in-der-ddr-haft-23-jahre-nach-der-wende-vor-dem-verfassungsgericht/Aus dem Post ist das Desinteresse und Ignoranz der angemailten Ausschüsse des Deutschen Bundestages darin erkennbar, dass kein Einziger sich herabgelassen hatte zu antworten oder ein Folteropfer zu würdigen..
Im Rahmen der juristischen Aufarbeitung des DDR Unrechts – der kommunistischen Gewaltherrschaft, die mit 2010 als abgeschlossen gilt, wurden wegen rechtsbeugerisch – juristisch lediglich Folterknechte genannt ROTE TERROR und ARAFAT, wegen Körperverletzung mit Kurzstrafen belegt… und das kann´s nicht gewesen sein.
Gleichzeitig fordern wir euch auf den Gang in die Öffentlichkeit zu beschreiten im Rahmen eurer Möglichkeiten. Über Ihre Aktionen möchten wir im Kommentar zu diesem Blog unterrichtet werden.
Folteropfer der STAZIS

und

Presseopfer des ASV AG / BILD und SPIEGELS

Adam Lauks

Über stasifolteropferadamlauks

I am 66 Years old and I do promote acommodations on the adriatic´s sea beaches for holiday in apartments close to the sea-close to the mediteranian beauty. I am still victim of torture in STASI-Prison 1982-1985. I never reacht Justice and satisfaction by Germany´s goverment after 30 Years ! I am fighting for the implementation of § TORTURE in Germany´s low.
Dieser Beitrag wurde unter Aufarbeitung der Verbrechen der IM Ärzte durch die Bundesärztekammer, Ärzte Vollstrecker des MfS in U-Haften und StVE der DDR, Berliner Charite als Nest der IM Ärzte ?, DDR ein Unrechtsstaat oder was !, Deutscher Bundestag, Deutscher Bundestagspräsident Dr. Lammert, Gewalt-Notoperation auf Befehl des STASI, Klageerzwingungsverfahren am Kammergericht : 3 Ws 595/11, Pet 4-17-07-4513-031242, Psychiatriemißbrauch durch IM Jürgen Rogge Leiter der Psychiatrie im HKH Meusdorf abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu UOKG – und 31 ihrer Opferverbände – und ehrbare Deutsche freiheitliebende Demokraten – sind aufgefordert für Implementierung des § Folter in das StGB Ihre Unterschrift in der Petition binnen 6 Monate abzugeben… was auch bei vielen in den Leitungen bedeutet Farbe bekennen… eingeschleutes Spreu vom Weizen trennen !!!

  1. Vera.Tellschow@t-online.de schreibt:

    Schließe mich dem Verfasser an, es ist an der Zeit, daß Versprechungen auch Taten folgen, von der Bundesregierung. Wir Opfer werden immer älter und müssen befürchten, daß wir eine Genugtuung nicht mehr erleben u.U.

    Gefällt mir

  2. adamlauks11 schreibt:

    Sehr geehrter Herr Günnel !
    Wir respektieren ihre Wut und Enttäuschung zu diesem Thema. Als Folteropfer vom ROTEN TERROR und ARAFAT sind Sie bis jetzt der einzige der es geschafft hatte Folterknechte der STASI und des Generalmajor Lustik, leiter der Verwaltung Strafvollzug der DDR vor ein Gericht zu bringen. Leider wurde, gerade wegen des Fehlens des § Folter und § Anstiftung zur Folter im StGB der DDR ( und StGB der BRD,sowohl der Grundsatz ius cogens und somit auch das Völkerrecht mißachtet und die Täter wurden lediglich wegen Körperverletzung oder SChwere Körpertverletzung mit lächerlichen Haftstrafen von 2,2 und 2,8 Jahren verurteilt. „Recht“ ist gesprochen, aber wegen Missachtung des Fölkerrechts haben Sie die Gerechtigkeit nich erfahren können in unserem freiheitlich demokratischem Rechtsstaat. Ich erwarte dass sich weitere Gefolterten und Gequälten hier eintragen würden mit Ihren Erfahrungen und Erlebnissen und vor allem dass Mitglieder der Leitung und Opfer sich in unserer Petition eintragen.
    http://www.openpetition.de/petition/online/folter-muss-in-das-deutsche-strafgesetzbuch-aufgnommen-werden Wir vgehen diesen Weg weil uns das demokratische Recht veröffentlichung einer diesbetreffenden Petition auf der Seite des Petitionsausschusses des Deutschen Bundestages bereits vom Sekretariat verwährt wurde. Ich rufe ALLE Opfer auf sich zu äußern, die Foltterungen und Übergriffe der Folterknechte und IM Ärzte im Dienst des MfS sollen benannt werden wenn schon nicht geahndet sollten werden ihre Verbrechen. Dafür haben Gorbatschew & Kohl & und MfS rechtzeitig sich gekümmert und es im 50 Jahre geheim bleibenden ZUSATZ zum Einigungsvertrag verankert…ist anzunehmen, das keiner Roten Socke und STASI-Verbrecher ein Haar gekrümmt werden darf. Wir fügenuns nicht in unser Schicksal ein, denn die Folter ist im Völkerrecht unverjährbar weil die in unseren Seelen und Erinnerung unauslöschbar ist. Der § Folter muss den Folterknechten von Gestern, Heute und Morgen bekannt gemacht werden wenn Sie sich von wem auch immer zur Folter anheuern lassen, aber auch die Anstifter sollen vor ihrer Tat über den Preis im Klaren sein für ihre Anstiftung zur Folter… Viele sind getötet oder an Folgen inzwischen in der Anonymitet und Armut gestorben…Diese Aktion gilt auch und vor allem dem Bundestag um seiner Ehrenerklährung vom 17.6.1992 Gewicht und Sinnj zu verleihen, damit es nicht nur bei der tiefen Verbeugung bleibt wie es dort pathetisch drin steht.

    Gefällt mir

  3. Hubertus Fedke schreibt:

    Folter ist eine Menschenrechtsverletzung.

    Gefällt mir

    • adamlauks11 schreibt:

      Menschenrechtsverletzungen die bei der Bearbeitung der Anträge auf Akteneinsicht bei der Gauck Behörde zu Tage traten waren per Anweisung umgehend nach oben zu melden, was auch getan wurdwe. Bloss einen Rücklauf hatte es nicht gegeben und keine Weitermeldung an die Staatsanwaltschaft !?? = TÄTERSCHUTZ, per Urkundenunterdrückung, auch zum Preis einer Strafvereitelung im Amt … google nach 76 Js 1792/93 dass Du siehst welchen Schaden eine falsche Mitteilung der Behörde mit sich gezogen hatte.

      Gefällt mir

  4. Pingback: An die Deutsche Presseagentur : Es ist nicht vorbei – noch nicht ! § Folter und § Anstiftung zur Folter müssen in das StGB – Petition seit 5.7.12 für 6 Monate offen !!! | AdamLauks Blog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s