Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for the ‘Aufarbeitung der Verbrechen der IM Ärzte durch die Bundesärztekammer’ Category


ZVEZDA PETOKRAKA  - Remake  - Original  klebte an der inneren Stahltür der Absonderungszelle "4" in der Speziellen Strafvollzugsabteilung vom Zuchthaus Waldheim.

ZVEZDA PETOKRAKA – Remake – Original klebte an der inneren Stahltür der Absonderungszelle “4” in der Speziellen Strafvollzugsabteilung vom Zuchthaus Waldheim.

Da steht es deutlich als was ich vom Dr.Schneider und IME GEOTG HUSFELDT zur Endbearbeitung nach Waldheim überstellt werde.

Da steht es deutlich als was ich vom Dr.Schneider und IME GEOTG HUSFELDT zur Endbearbeitung nach Waldheim überstellt werde.

HOC ERAT IN VOTIS !!!

HV XXII  Terrorabwehr des MfS  - Stümper vor dem Herren 010

 

Am 9.4.1984 lehnte ich jedwede medizinische Hilfe schriftlich ab. Alles was danach kam war gegen meinen Willen - eine Reihe von Körperverletzungen.

Am 9.4.1984 lehnte ich jedwede medizinische Hilfe schriftlich ab. Alles was danach kam war gegen meinen Willen – eine Reihe von Körperverletzungen.

Festgestellt 16.05 -dem Strafvollzug bekannt 17.15

Stab der VP Leipzig 23.06.85 um 20.35
SOFORTMELDUNG an:
Bezirksverwaltung des MfS Leipzig: Schwere Körperverletzung durch SG ( Strafgefangenen)

Sofortmeldung Unterkieferbruch

In Waldheim  war ich der größte Staatsfeind der DDR, weil ich  nach der Gewaltnotoperation mit schwerer Körperverletzung im Berlin Buch am 27.7.1983 den STASI-Schweinen den Krieg erklärt hatte...

In Waldheim war ich der größte Staatsfeind der DDR, weil ich nach der Gewaltnotoperation mit schwerer Körperverletzung im Berlin Buch am 27.7.1983 den STASI-Schweinen den Krieg erklärt hatte…

 

Generalstaatsanwaltschaft unterdrückt Beweise für Kieferbruch

Generalstaatsanwaltschaft unterdrückt Beweise für Kieferbruch 003

Generalstaatsanwaltschaft unterdrückt Beweise für Kieferbruch 004

UNterkieferbruch - Noteinweisung

UNterkieferbruch – Noteinweisung

Da steht es deutlich als was ich vom Dr.Schneider und IME GEOTG HUSFELDT zur Endbearbeitung nach Waldheim überstellt werde.

Da steht es deutlich als was ich vom Dr.Schneider und IME GEOTG HUSFELDT zur Endbearbeitung nach Waldheim überstellt werde.

Kopie der nicht herausgegebenen Augenscheinobjekte Gauck Lauks 005

Kopie der nicht herausgegebenen Augenscheinobjekte Gauck Lauks 006

*******

Chefarzt  Medizinalrat Dr. med.  G. Stöber – Facharzt für Neurologie und Psychiatrie –  Oberstleutnant des Strafvollzuges im Medizinischen Dienst

Es sind über dreißig Jahre her…als ich  eine  für mich neue und unbekannte DDR zwangsweise betreten hatte. Mit jenem 30. September 1985 als der Beschluss des  Obersten Gerichtes der DDR kam und mir am Folterbett zur Kenntnisnahme zur Unterschrift vorgelegt wurde. Es war eine Kapitulation  der STAZIS. Ich kritzelte die 7 kleine Fünfzacksterne drunter wo meine Unterschrift hingehörte.  Von jemandem  den man massakriert hatte, juristisch und medizinisch in vergangenen drei Jahren, nach allem wass passiert war eine Unterschrift  abzuverlangen…. sah ich als Niederlage meiner Folterknechte, Niederlage des Bösen der sie angeheuert und befehligt hatte, vom Anfang an. Selbst diese Kapitulation  war ein feiger Akt  des unsichtbaren Gegner. Auch die Kapitulation, denn es war eine, wie ich Jahre später aus den Akten  vernehmen konnte, war mir aufgezwungen. Dieses unbeschreibliche  Gefühl das sich nach der Unterschrift bei mir einstellte  war vergleichbar mit meinem  bösesten Albtraum aus der Kindheit; ich träumte dass unter meinem Bett ein bodenloser tiefer Brunnen  sich befindet in den ich  urplötzlich durchfalle und  fliege unendlich nach unten, ohne  je  auf den Grund anzukommen. Ed war ein Gefühl  wie wenn  einer auf  einer Luftmatrazze   eingeschlafen  war und von der Strömung vom Ufer abgetrieben worden wäre und urplötzlich eine unsichtbare Hand  den Stöpsel raus zog. Es stellte sich eine unbeschreibliche Leere ein. Die Freude  war nicht da, wollte sich nicht mehr  einstellen… und das sollte so bleiben, für lange Zeit… für immer !? Vergleichbar mit dem Vietnamsyndrom könnte man das sehen. Über die Größe und Allmacht der Gegner, die  ein Montagsdemostrant  in Potsdam treffend STAZIS  nannte wurde ich mich erst voll bewußt als ich  eine nach den anderen Akte  einsehen konnte und durfte. Gaucksackte, Akte  des Bundesarchivs, Gesundheitsakte, Gefangenenpersonalakte und  zuletzt 2013 im Januar  Ermittlungsakte der Staatsanwaltschaft II Berlin 76 Js 1792/93.

In der Akte BStU 000069  mit dem Datum 8.März 1985 ( ich lag seit Wochen in der Arrestzelle des Haftkrankenhauses Leipzig Meusdorf auf Weisung oder Befehl des Leiter des Hauses Oberst  MR Dr. med Schneider) wollte der Oberstleutnant Enke  mich aus politisch-operativen Gründen(?) ” zu bald möglichstem Zeitpunkt”  nach Jugoslawien ausweisen!? Trotz meinem bestehenden Antrag auf Endstrafe – TE 19.5.89 !?. Er war sich dabei  der Bedeutungslosigkeit seiner selbst und der HV VII und HV IX in der Sache  die sich da vor ihm abspielte im Falle SG Lauks nicht bewußt. Ich damals auch nicht.. hatte nicht die leiseste Ahnung.  Die wahren Gegner und Feinde Jugoslawiens  verbargen sich hinter den kleinen handschriftlichen Randbemerkungen, die nicht mal unterschrift haben mussten.

An jenem 29.März 1985 holten mich  bis dahin unbekannte TRAPOS aus der Arrestzelle und führten mich mit Knebelketten in den vor dem Gebäude stehenden BARKAS  im Jargon  als Minna  bekannt. Oberstleutnant  und ChA der Allgemeinen Abteilung des Hauses und sein Personal  sahen stumm hinterher als ich  in den Laderaum kletterte und in eine  Box eingesperrt wurde. Es schlich sich ein seltsames und unbeschreibliches Gefühl ein.  Ein Gefühl der Ungewissheit, als ob es die Reise dem Ende entgegen ging. Nach Berlin auf keinen Fall sollte es gehen, dafür  stand der Otto-Grothewohl-Express zur Verfügung. Aus der Akte erfuhr ich dass der Oberst Schneider  im Januar 85 “den Abschluss der Behandlung ” nach Berlin meldete – es gab KERINE Behandlung – und mich zum Rücktransport freigab. Warum es nicht mehr nach Berlin zurück gehen sollte und wer meine Überführung nach Waldheim veranlasst hatte, konnte ich bis jetzt nicht herausfinden.  Rs fühlte sich wie  die letzte Reise, wie eine Reise ins Nirgendwo…Trotzdem verspürte ich keine Angst.

Als  nach  gar nicht so langer Zeit die Minna hielt und ich das Öffnen des Stahltores vernehmen konnte, wusste ich das wir angekomen sind. Das Auto befuhr die Schleuse und  das stählerne Tor schloss hinter mir – ich war der einzige “Reisende”- danach öffnete  sich die Gittertür, Minna fuhr an. Nach kurzem holpern  blieb das Fahrzeug stehen und  Motor ging aus – angekommen. Man holte mich raus aus  der Fischbüchse, aus der Dunkelheit der  unmenschlich engen Box. Draußen schien  mir die Märzenssonne auf den Kopf. Ich war  noch in Unterwäsche und die Strahlen, die ich seit Monaten vermisste taten mir wohl. Der junge TRAPO nahm mir die Handschelle runter und  draußen stand ein 2 x 2 Meter Mann, ein Obermeister. “Willkommen im Waldheim !” und ich wusste wo ich gelandet war. Ich musste im gleichen Augenblick an den Helmut den Hobby-Scheckbetrüger denken mit dem ich die Zelle in der U-Haft Königswusterhausen teilte in der schwierigsten Zeit im September 1982 . Also hier hatte man ihn  damals, als er  eines Tages nicht zur Arbeit abrücken wollte,  aus dem Oberen Bett mit Rex auf den Flur gezerrt. Den Ring  von Rex Zähnen trug er unter linkem Schlüsselbein.

“Aufnehmen !!!” zeigte der große Bulle auf  mein Paket mit Effekten, den Oswald  von der Ladefläche  runtergenommen hatte. ” Den musst Du schon selber tragen”  antwortete ich hinterfötzig schmunzelnd.  Schon griff der Dicke zum Knüppel . Der Obermeister Oswald ging dazwischen und  klärte den Schläger auf. Das muss ein Bild gewesen sein wie man mich mit Knebelkette abführte und der Berg vom Bullen  mit Paket in der Rechten  hinterher über den großen Hof, es ging zur Effektenkammer, ich sollte  dort neue Anstaltskleidung bekommen.

Es sind Jahrzehnte vergangen und  Vieles ist aus der Erinnerung verschwunden, gelöscht.  Erst als  dann die Akte vor mir lagen, und vor allem die 1.080 Seiten Gefangenenpersonalakten erfuhr ich den Namen  des Verfassers , des Leiters  der Speziellen Strafvollzugsabteilung Waldheim Oberstleutnant Stöber. An meine erste und womöglich einzigste Begegnung kann ich mich  noch so ziemlich genau erinnern. Ich weiss auch nicht ob das gleich am ersten Tag war oder 2-3 Tage später. Jedenfalls holte man mich aus  meiner ersten Zelle zum Freistundenhof zu ihm in sein Arztzimmer. Obermeister Mähde un Möller  führten mich mit Knebelketten hin. Das musste so sein, weil ich nebst Verweigerung der medizinischen Behandlung auch im passiven Widerstand leistete. Als wir den Raum betraten, saß da ein Strafgefangener  auf einem Stuhl und  hielt eine A4 Seite  volgeschrieben auf den Knien – einer der Zellenspitzeln, Berichterstatter !?

Großkotzig saß er an seinem Tisch , mitten auf dem Saal ich und himtermir links und rechts  die zwei Bullen. OSL Stöber holte  sich einen neuen Aktenordner, oder Behandlungsblatt, kritzelte meinen Namen und Vornamen rauf.” Geburtsdatum ?” – “Steht in den Akten.” antwortete ich. ” Wie kann ich Ihnen helfen ?” war seine zweite Frage. – “Wie kann ich Dir helfen, Genosse Oberstleutnant !?” war meine Antwort.

Ich wurde aufgefordert mich auszuziehen, zum Wiegen. Ich glaube ihn noch auf die schriftliche Ablehnung jedweder medizinischer Behandlung vom 9.4.1984 ermahnt zu haben.  Die zwei Bullen entblätterten mich – entwürdigender ging es nicht mehr. Ob Stöber  von seinem Tisch überhaupt aufgestanden war erinnere ich mich nicht mehr. Er wird wohl über meinen Krieg informiert worden sein,womöglich hatte ich ihm das auch dabei  mitgeteilt. Ich wurde auf die Wage gezwängt… und das war die Untersuchung dann gewesen. Ich kann eine weitere Begegnung mit dem Oberstleutnant Stöber nicht mehr aus dem Gedächtniss hervorholen. Es ist schon so lange her… und es ist dazwischen  so Vieles  Bemerkenswerteres passiert.  Er hat mit der ” lückenlosen medizinischen Betreuung” seinen Untergesetzten Major Hillmann betraut.

Allerdings  weiß ich  ganz genau, dass ich mir eine  Wiedervorstellung beim Stöber sehnlichst gewünscht hatte.  Nachdem mir am 23.6.1985 in der “4” Ralf Hunholz den Unterkiefer gebrochen hatte  – in der tiefstdenkbaren Absonderung des DDR Strafvollzuges- und  SG Ingo Hoffmann  auf die Bruchstelle eingedroschen hatte, entzündete sich die Bruchstelle. Nach paar Tagen  holte ich  ein 2-2,5 cm langes Stück Knochensplitter aus dem Unterkiefer raus, und bewahrte es fortan bei mir.  Durch den Schlag von Hunholz war auch der Nerv durchtrennt -Gott sei Dank- und ich verspürte keine Schmerzen. Ich merkte nur wie  meine Backe links anschwoll. Ich konnte  das  auch im Bruchstück des Spegels beobachten und befahl mir Jogurt zu holen. Man befolgte  meine Befehle anstandslos in Waldheim. Ich hatte alles was ich noch wollte. Zwei Becher hatte ich  am Kopfende  meines Stahlbettes auf dem Tisch, griffbereit. Erst als  ich auf dem Bett liegend die Nässe am linken Kragen wahrnahm, griff ich zu einem der beiden Becher und klemmte ich   ihn unter den Unterkiefer.  Die Schwellung in Größe eines Hünereis war aufgegangen. Ich fing den Eiter und eitriges Blut in den Becher auf. Presste es mit der Rechten von oben nach unten ziehend raus. Der Becher war voll, so voll dass  man einiges beim Transport verkippen würde.  Mit dem zweiten Becher deckte ich  das zu und  ging an die Glocke. Als die “Mediziner” oder “Sanis”  die Tür geöffnet hatten  konnte man den Gestank des Eiters denen im Gesicht lesen. Dchnell erfassten sie die Situation, gingen zum Stöber. Es dauerte einige Zeit bis sie  mit zwei Knebelketten zurückkamen, mich zu holen. Mein Wunsch und Plan, worauf ich hingekämpft hatte  wurde dadurch vereitelt. Ich bekam nicht mehr die Möglichkeit  den Becher mit dem Eiter mitzunehmen, und ihn wie  geplant dem Oberstleutnant  Stöber ins Gesicht zu presentieren. Es ging nicht mehr ins Arztzimmer, sondern auf den Hof wo ein SANKRA wartete( Sanitätskraftwagen) – Ab ging  die Fahrt mit Ta-Tü Ta-Taa nach Leipzig ins Haftkrankenhaus

Diese Einleitung  zu dem Schreiben an den Generalstaatsanwalt von Berlin  soll den Leser  darauf aufmerksam machen, wie gewissenhaft die  IME Ärzte ihre “Hausaufgaben” auf Befehl des Führungsoffiziers auszuführen bereit waren. Dabei weiß ich nicht ob der Medizinalrat Oberstleutnant Stöber schon als Gesellschaftlicher Mitarbeiter des MfS tätig war oder  hatte  er und womöglich sein Stellvertreter Major Dr.  Hillmann  eine  Bereitschafts- und darauf eine Selbstverpflichtungserklärung unterschrieben?  Ein Bürgertermin beim Roland Jahn am 30.8.2012 in der BStU -ich war glaube ich einer der ersten die er empfangen hatte – brachte diesbezüglich keine erhoffte Hilfe und Klaarheit.

Ich hatte  ihm eine Liste der Ärzte vorgelegt die “an mir dran waren”  aus dem Zivilbereich ( Charite und 1.Chirurgische Klinik Berlin Buch) und aus den MED-Einrichtungen der Verwaltung Strafvollzug: MED-Punkt der StVE Berlin Eummelsburg, Haftkrankenhauses Leipzig Meusdorf und eben  die zwei erwähnten aus der Speziellen Strafvollzugsabteilung von Waldheim. Ich wollte  nicht ihre Akten einsehen; ich wollte lediglich Auskunft darüber ob sie  als IM Ärzte verpflichtet waren, ob sie Decknamen haben, wie IME PIT; IME NAGEL oder IME GEORG HISFELDT oder IME NIELS !? ” In dieser Richtung forschen wir nicht, wir bieten nur Service, stellen  die Akten zusammen (nach Gutdünken und Ermessen des Verfassungsschutzes und der STAZIS ?) Im Januae dieses Jahres 2013  im Collegium Hungaricum bestätigte man seitens der BStU dass in Richtung IM Äezte und IM HOCHWÜRDEN und IM MERKWÜRDEN keine Forschung betrieben wurde !?

Das  eingeleitete Ermittlungsverfahren 76 Js 1792/93 wegen Rechtsbeugung, Folter, Misshandlungen und Übergriffe der Ärzte und schwere Körperverletzungen wurde durch Strafvereitelung im Amt der Gauck Behörde  5.7.1994 ausgebremst und eingestellt. http://adamlauks.wordpress.com/2013/01/31/die-wurde-des-menschen-ist-unantastbar-die-wurde-und-ehre-des-folteropfers-der-stazis-adam-lauks-wird-seit-30-4-1992-durch-die-berliner-justiz-mit-fusen-getreten-mit-wissen-des-deutschen-bund/  und auch das Ermittlungsverfahren  wegen Strafvereitelung im Amt der Gauck Behörde 222 UJs 662/13  vom Februar  2013 wurde  WEGEN VERJÄHRUNG eingestellt:  http://adamlauks.wordpress.com/2013/02/16/strafanzeige-gegen-die-bstu-behorde-aus-der-uneingeschrankter-und-unkontrollierbarer-zeit-unter-dem-leiter-joachim-gauck/

Aus diesem Grunde schon und der Wahrheit wegen, bin ich so frei am Ende des Führungsberichtes  von OSL Stöber eine Detailierte  Berichtigung des Inhalts vorzunehmen. Es geht nicht mehr um  einen Versuch Gerechtigkeit zu erlangen, auch nach 30 Jahren, wenigstens einen Status eines anerkannten Folteropfers zu bekommen… es geht nur um die WAHRHEIT über die Geschehnisse  aus jenen 3,5 Jahren  niederzuschreiben, für den Fall dass meine Enkelinenj Zala und Tita, wenn sie groß sind  erfahren wollen WER ihr Opa Adam eigentlich gewesen war.

 

Spezielle Strafvollzug Waldheim  lag nicht auf derReiserute nach Jugoslawien..

Am 29.3.1985 wurde ich vom ” Dr. Mengele ” – IME GEORG HUSFELDT Alias Oberstleutnant Dr. Jürgen Rogge nach Waldheim verfrachtet

*******

Waldheim - Stöber September 85 001

*******

Waldheim - Stöber September 85 002

*******

Waldheim - Stöber September 85 003

Read Full Post »


Wer mir den Stift in die Hand drückte und dieses schreiben ließ...

Sicherheitsmäßig wähte bei der Wahl um den Reichstag ein anderer Wind-. DIESE Absperrungen des Mahnmals hatte es bei keinem BP vorher gegeben!!!?

Vor dieser Wahrheit  reißt EUER  Bundespräsident – Begünstigter der STAZIS aus, beim beabsichtigten Bad in der Menge.  Er schreckte zurück und kopfüber in das Auto von der falschen Seite – die HEUTE Sendung mit dem Bericht vom Tage wurde  “aus  rechtlichen Gründen ” aus der Mediatek des ZDF  rausgenommen !?? ZENSUR !? Wegen folgenden  Bericht !??

Das Bad in der Menge des 11.ten Deutschen Bundespräsidenten -. nach 20 Sekunden  war der Begünstigter der STAZIS ausgebadet !? Und der Adam Lauks stand derweil  Auge in Auge mit dem STAZI – abgeschirmt ! Wie man sehen konnte : Die schrecklichste Waffe gegen die Lüge und Verleumdung  ist die WAHRHEIT – MEINE WAHRHEIT… ICH HABE NIEMALS IN DER JUGOSLAWISCHEN STAATSBANK GERABEITET Herr Kugler, wie es in Ihrem Schreiben steht. Eine solche Aussage steht in keinem Urteil,keuiner Gerichtsakte… Sie haben sich einfach  der illegal aus der Gauck Behörde rausgeschmuggelten Kopie 000030 – STASI Signatur 26 & 27 bedient um mich in Ihrem Schreiben nach 31 Jahren  zu entwürdigen und zu verurteilen, begehen genau das was die Staatsanhwaltschaft II  im Ermittlungsvorgang 76 Js 1792/93 getan hat. Sie haben Eure Augen und Herzen verschlossen vor einem Folteropfer !?? Der Gott ist mein Zeuge und auch EUER aller Richter. Auch Sie  haben sich an seinem Adam dreckig gemacht.

PS. Sie haben sich nicht mal die Mühe gemacht die Überschrift  der Akte  27 durchzulesen, was eindeutig Zeichen dafür ist dass auch Sie auf Weisung von Oben oder aus dem Dunkeln der Geheimdienste handeln mussten. Ich weiß AUCH SIE haben nur Ihren Job getan. Gott möge  Sie dafür entlohnen! AMEN.

Berlin,  den 19 Mai 1982 ist Tag meiner Verhaftung… als  das Schreiben geschrieben wurde, wurde ich womöglic noch gar nicht vernommen “Zwecks Klärung eines Sachverhaltes” geschweige den Haftbefehl erlassen, noch gab es kein Urteil.

Dem Petitionsausschuss des Abgeordnetenhauses von Berlin zu Antworten ist unter meiner Würde. Es war nur ein Beweis mehr dass die STAZIS und ihre Seilschaften tief in die Blutbahn  der Gesellschaft auch  und vor allem in Berlin eingedrungen sind und unter dem Schutz der ZUSATZVEREINBARUNG ZUM EINIGUNGSVERTRAG vom 18.9.199 ihr  verbrecherisches Treiben der Untergrabung der Bundesrepublik fortsetzen. Nur so   ist  BERLINER Flughafen erklärbar. Dort haben STAZIS der Stadt und dem Staat eine dicke Kanüle in die Finanzschlagader  angelegt und zapfen ab… und keiner  wagt es sich zu fragen WER hat das ganze Geld für den Pfusch eingentlich einkassiert !?? SCHANDE über die die sich von den blanken Verbrechern und Gängstern bei der Vereinigung so erpressen ließen. Ihr müsstet  prüfen wie viele  von denen sich am Flughafen gestoßen haben, waren in der HV XVIII aus der Ihre Mitarbeiterin zitierte, ohne  die Überschrift zu lesen, denn dann hätte sie gewusst dass in Berlin keine Repräsentanz der jugoslawischen Staatsbank je gegeben hat., geschweige dass ich darin eingestellt war.

Man wird doch noch die Dinge zurechtrücken dürfen..

https://www.youtube.com/watch?v=7zkFw5SA5Ec

Übersehen und verschweigen Sie auch diese Folgen und Beweise für Folter und zweimalige Aufpfählung auf Befehl der STAZIS !?? Gewissen hat der Deutsche Staat nicht !!? Es sind noch schlimmere da, mit denen ich seit der zweiten Gewaltnotoperation/Aufpfählung Berlin- Buch, auf Befehl des IME ARZTES  mit Decknamen NAGEL, leben muss.

Sphiunktereinkerbung wurde von der STASI befohlen, am 27.7.1983

Spuren- Beweise – Folgen der Folter und Übergriffe der Ärzte im Haus 115 Berlin Buch und im Haus 8 von Berlin Rummelsburg.

*******
Petitionsausschuss an RA Lerche
Petitionsausschuss an RA Lerche 001

Ich hatte mich vor geraumer Zeit als ungesühntes Folteropfer der STAZIS an den Patitionsausschuss des  Abgeordnetenhauses von Berlin gewandt  auzf Anraten des Petitionsausschusses des Deutschen Bundestages. Ich habe dem Petitionsausschuss des Abgeordnetenhauses von Berlin – komplette Kopie der Ermittlungsunterlagen der Staatsanwaltschaft Berlin II 76 Js 1792/93  aus den Jahren 1992-1997 die ich erst im Januar  2013 in die Hände bekam. Da ich darin auf eine skandallöse und für mich rufmörderische Strafvereitelung im Amt gestoßen wae, die mit der Nichtherausgabe der Augenscheinobjekte – Unterlagen aus dem Bestand der Gauck Behörde  eingeleitet wurde des damaligen Sonderbeauftragten wandte ich mich auch an den Petitionsausschuss des Abgeordnetenhauses von Berlin. Man nahm sich der wohlwollenden Überprüfung an und  richtete diesbezüglich die Anfrage an die Staatsanwaltschaft Berlin II.. warum damals  gegen meine Folterknechte und  den Ralf Hunholz wegen schwerer Körperverletzung nicht ermittelt wurde. Meine Folterknechte wurden  vernommen 1996 vor dem Eintreffen der Gefangenenpersonaölakte aus  dem ehemaligen Haftkrankenhaus Leipzig-Meusdorf. Als die Akte  und Beweise für die Folter und Körperverletzung in Waldheim vorlagen, famden die “Ermittler” nicht nötig die Täter damit zu konfrontieren… Nach der Abmahnung erhielt das Abgeordnetenhaus eine Antwort. Wer die Antwort  geschrieben hatte und den Innhalt  habe ich nicht erhalten – ich habe keine Möglichkeit im Petitionsdausschuss Akten einzusehen.

Es ist merkwürdig dass sich Vorsitzende  des Petitionsausschusses Andreas Kugler  nicht konkreter über die Folterungen erkundigt hat, die  “übersehen ” worden sind… oder weiß Herr Kugler nicht dass eine Fesselung an Händen und Füßen die über 16 bzw 20 Tage geht es sich um die Folter in ihrer Urform handelt !?

Nun hat sich Der Petitionsausschusw eingesetzt beim Landesamt für Gesundheit und Soziales wo seit fast drei Jahren ein Antrag auf  verwaltungsrechtliche Rehabilitierung der Folterungen des RA Lerche liegt. Auch dort beantragte ich die Akteneinsicht und durfte nicht erfahren  was LaGeSo von der Gauck Behörde für eine Begleitantwort erhalten hatte mit den zwei nichtssagenden Aktenkjopien der Gauck Behörde von mehreren hundert Seiten !?

Als ich das Schreiben an meinen Rechtsanwalt  zu lesen bekam war ich  auch noch nach 30 Jahren retraumatisiert mit dem Innhalt. Im dritten Absatz  steht als zweiter Satz:

“Ihr Mandant macht geltend, rechtsstaatswidrigen Maßnamen wie tageweise  Fesselung an Händen und Füßen ausgesetzt gewesen zu sein.”

Hier ist die Maßnahme der Folter mit Gewaltanwendung um die es geht. Wenn der Schreiber des obigen Satzes das als tageweise Fesselung an Händen und Füßen  uns sehen lassen will, dann 2übersieht”, verleumdet, verharmlost oder will die Folter vertuschen.  Natürlich gibt es im StGB  unseres Rechtsstaates und auch im Gesetz des Unrechtsstaates die  Sicherungsmaßnahme  der tageweisen Fesselung an Händen und füßen – bis zu drei Tagen ! Über  Notwendigkeit einer Verlängerung eintscheidet in unserem Rechtsstaat der Staatsanwalt, detr Richter oder parlamentarischer Ausschuss; im Unrechtsstaat DDR entschied das die STASI – Verbindungsoffizier vor Ort. IME NAGEL !?? bze Oberstleutnmant Neidhardt.

Für die die  sich nicht wagen konkrete Fragen an die Staatsanwaltschaft zu richten und in der Fesselung an Händen u8nd Füßen über drei Wochen nur eine Sicherungmaßnahme sehen, deutung des Vorgangs dem ich insgesamt 55 Tage und Nächte … und das nicht tageqweise  unterzugen wurde:

“Die ratio legis! also der Kern des Folterverbotes, ist nicht die Gesundheitsschädigung, auch nicht die Körperverletzung, sondern der Angriff auf die Würde des Menschen. Der Betroffene darf im Verfahren nicht zum Objekt gemacht werden…” Folter ist, wenn ich dem Menschen mit Gewalt seine Autonomie nehme, ihn zu einem bloßen Körper mache” – Professor. Dr. Winnfried Hassemer 2003 – Vizepräsident des Bundesverfassungsgerichtes a.D.

Evidence of torture - Beweis für Folter

Diese Verfügungen des Anstifter zur Folter, Oberstleutnant Neidhardt wurden durch den Ermittler Schaika der Staatsanwaltschaft  unterschlagen, unterdrückt, wegmanipuliert – vorenthalten. Bei allen  Beschwerden einschließlich im Bundesministerium der Justiz und in der Senatsverwaltung für Justiz und Verbraucherschutz, obwohl darauf hingewiesen, auch Abgeordnetenhaus von Berlin – Petitionsausschuss wagte sich nicht zu hinterfragen, weil offensichtlich kann eine der beiden Maßnahmen nicht gleichzeitig vollstreckt werden ! Vertuschung, Wegschauen auf allen Ebenen !?? Zum einen einzigen Zweck: Täter und Folterknechte zu schützen. Die Täter und Folterknechte wurden im Rahmen der Vernehmungen mit diesen Beweisen gar nicht konfrontiert, geschweige den aufgefordert dazu sich zu äußern. Trotz dieser und noch stärkeren Beweise galt es Aussage gegen Aussage -zu Gunsten des Beschuldigten. Die Staatsanwaltschaft II und  die gesamte Deutsche Justiz hat sich schmutzig gemacht. Zwei der Folterknechte wurden nahtlos in die JVA Moabit Berlin übernommen zu 2.800 bzw. 3.400 DM Netto !??

Verfügungen im Krieg und Frieden  Adam Lauks gegen MfD Dchergen 001

Ich leistete niemals aktiven physischen Widerstand..

Beweis für Gewaltanwendung bei Folter

Also konnte ich niemals am 14.01.1994 in der Charite gewesen sein - Urkundenfälschung gehörte zum Handwerk des IME NAGEL

Meine erste Disziplinarmaßnahme… Silvester 1983/1984 “feierte ich im Arrest des Haus 6 – Arbeitsverweigerung 21 Tage Arrest

Und  im vierten Absatz des Schreibens findet sich   der Grund für die Ablehnung des Rehabilitierungsantrages vom 30.Juli 1992. Ich will mich zu dem rechtsbeugerischem Urteil des Stadtgerichtes Berlin-DDR nicht äußern; RA Dr. Friedrich Wolff plädierte auf Freispruch – Mangels an Beweise,Anrechnung der U-Haft und sofortige Ausweisung  damit die Folgen der verpfuschten OP im Haftkrankenhaus Leipzig Meusdorf unter normalen Bedingungen in Ordnung gebracht werden.

Woher die Rehabilitierungskammer oder der verfasser dioeses Schreiben diese unwahre, rufmörderische, entehrende und entwürdigende Behauptung zitiert möchte ich gerne erfahren :

Hierzu soll er seine Anstellung an der damaligen jugoslawischen Staatsbank zur persönlichen Bereicherung ausgenutzt haben” Hierführ müsste ich den Vorsitzenden des Petitionsausschusses  verklagen., denn  ich war  niemals bei der damaligen jugoslawischen Staatsbank angestellt, und jugoslawische Staatsbank hatte KEINE Vertretung in der DDR die ich für meine persönliche bereicherung ausgenutzt haben sollte.  Wer auch immer diese ehrenabschneidende und verleumderische  und rufmörderische Behauptung in dieses Schreiben einfügt – nach 30 Jahren nach dem Schandurteil – verletzt und beleidigt mich ungemein, unbeschreiblich. Mich als Dieb zu bezeichnen betrachte ich mir gegenüber als Verbrechen und kann mir nur erklären 20 Jahren danach  den Sonderbeauftragten der Bundesregierung für personenbezogenen Unterlagen des MfS und die Staatsanwaltschaft II des Vorwurfes der Strafvereitelung im Amt  reinzuwaschen… und DAS geht nicht… kann nicht gehen denn beides ist amtlich im 76 Js 1792/93 und auch im wegen Verjährung eingestelltem Ermittlungsverfahren -gegen Unbekannt !?? 222 UJs 662/13 gegen die Gauck Behörde.

Ich hatte mit der Dachbearbeiterin Frau Zilch die diesen Brief vom Vorsitzenden diktiert bekommen hatte heute am 28.10.2013 angerufen und auf das schärfste, retraumatisiert protestiert und um die Richtigstellung eingehalten. Ichj habe seit Dezember 1975 bis 19.Mai 1982 als Vertreter in der Repräsentanz der LJUBLJANSKA BANKA in der DDR tätig gewesen, hatte  auch als Buchhalter ein Etat von 250.000 Cl $ zur Verfügung, und NIEMALS hat es  ein einziger Cent Differenzen gegeben. Dies kann bei der Nachfolgerin meiner Bank NOVA LJUBLJANSKA BANKA in Slowenien abgefragt werden.

Und  die Begründung  der Rehabilitierungskammer dass es keine politische Verfolgung war trete ich  hiermit entschieden entgegen. Natürlich hatte  die Gauck Behörde  vermutlich der Rehabilitierungskammer die zwei Akten zugespielt, die sie auch der LaGeSo  und der STaatsanwaltschaft II damals zugespielt hatte – Übrigens die Akre 76 Js452/92 soll vernichtet worden sein! Aus einer vernichteter Akte  zu zitieren, entbehrt jeglichen weiteren Kommentars. Aber Frage WER und WARUM man diese Akte vernichtet hatte, bleibt stehen, denn das passierte gesetzeswidrig im Bezug auf Gesetz: ” Nach 1992 dürfen KEINE Akte aus der DDR-Zeit vernichtet werden !”

Damit erklärt sich auch die  nun jahrelange Inaktivität der LaGeSo… vielleicht  erfahre ich noch die Ergebnisse der Prüfung bevor ich gestorben bin. Aber eine Rehabilitierung, auch nach dem Tode wäre mir enorm wichtig wegen meiner Enkelin Zala und Tita in Ljubljana die ich nicht sehen darf weil die STASI-Oma  dazwischen steht.

Der obige Satz gehört in die Reihe, die  die Mischa Wolfs Tscheckistin in Jugoslawien, Organen meines Landes serviert hatte nach ihrer Ausreise, nach dem ihr die Genossen vom Zoll geholfen hatten das Umzugsgutt zu verpacken:

“Adam wurde mit 50-60.000  Quarzuhren im Kofferaum verhaftet.”

“Das Auto VOLVO 244GLT( in meiner Selbstbezichtigung eindeutig als Tatfahrzeug beschrieben) hat er auch im Westberlin gestohlen”

Dass die STAZIS geglabt hatten, dass KOSS diese Geschichte ihr abgenommen hatte war eine Fehleinschätzung des MfS um dessen Detabuuisierung ich mich bemühe.

Wie  man  an die 3 Tonnen Uhren in den Kofferraum von VOLVO reinkriegt und wiso man das Tatfahrzeug dann auf ihren Namen umschreiben unde exportieren konnte sind nur zwei Fragen die meine verlorenen Töchter Daniela und Juliane sich bis jetzt nicht gewagt hatten ihrer STASI-Nutte- ihrer Mutter zu stellen. Dafür haben sie lieber ihren Vater lebendig begraben, und laben  sich an meiner Sehnsucht und Traurigkeit und Trauer die mich täglich zerfrisst und ins Grab richtet.

Es macht einen traurig wenn Andreas Kugler – Vorsitzender des Petitionsausschusses des Abgeordnetenhauses von Berlin  der Unterschied zwischen tageweise Fessellung an Händen und Füßen (  die bis zu drei Tage im gesetzlichen Rahmen liegt)

und der Fessellung an Händen und Füßen die  von 16 buw. 20 Tagen(und Nächte) ging, nicht kennt oder nicht sieht oder nicht sehen will oder darf, sondern sich mit der Antwort der Staatsanwaltschaft abfrühstücken lassen muss- der Behörde die die  Strafvereitelung im Amt im Verfahren  76 Js 1792/93 zu verantworten hat vor der Weltöffentlichkeit. Dass Andreas Kugler sich nicht traut nachzuhacken  wegen der ungesühnt gebliebenen Folter im nach 5,5 Jahren eingestellten Verfahren  wegen Mangels an Beweisen und Zeugenfalschaussage des Täters  Oberstleutnant Dr. Zels – IME NAGEL des damaligen ChA des MED-Punktes Berlin Rummelsburg. Ich hatte mich  nach dem Rat des Petitionsausschusses des Deutschen Bundestages an das Abgeordnetenhaus von Berlin gewandt mit der Bitte mir zu helfen nach nun fast 30 Jahren  den Status eines Folteropfers der STASI zu erlangen. Was daraus gemacht wurde mangels an Gerechtigkeit und Zivilcourage sieht man mehr als deutlich.

Staatsanwaltschaft Berlin  hält Abgeordnetenhaus f. dumm 001

Staatsanwaltschaft Berlin  hält Abgeordnetenhaus f. dumm 002

Read Full Post »


“And no one, no government agency has jurisdiction over the truth.”

Ehrenerklärung für die Opfer der kommunistischen Gewaltherrschaft

Der Deutsche Bundestag würdigt das schwere Schicksal der Opfer und ihrer Angehörigen, denen durch die kommunistische Gewaltherrschaft Unrecht zugefügt wurde.

Den Menschen, die unter der kommunistischen Gewaltherrschaft gelitten haben, ist in vielfältiger Weise Unrecht oder Willkür widerfahren.

Sie wurden ihrer Freiheit beraubt und unter menschenunwürdigen Bedingungen inhaftiert.
Viele sind in unmenschlichen Haftanstalten umgekommen.

Sie wurden gefoltertgequält und getötet.
Sie wurden in ihrem beruflichen Fortkommen behindert, schikaniert und diskriminiert.
Sie wurden verschleppt.
Sie wurden unter Missachtung elementarer Grundsätze der Menschlichkeit aus ihrer Heimat, von Haus und Hof und aus ihren Wohnungen vertrieben.
Sie wurden an Eigentum und Vermögen geschädigt.

Der Deutsche Bundestag verneigt sich vor allen Opfern kommunistischer Unrechtsmaßnahmen.
Er bezeugt all’ jenen tiefen Respekt und Dank, die durch ihr persönliches Opfer dazu beigetragen haben,
nach über 40 Jahren das geteilte Deutschland in Freiheit wieder zu einen.

Deutscher Bundestag, 17.06.1992
(BR-Drucksache 431/92)

das hat der Ghostwriter sehr schön formuliert, rührend und pathätischer geht nicht.  Aus sicht der Opfer der STAZIS  am 13.10.2013 nach dem Lesen der  folgenden Zeilen muss es bitter aufstoßen, denn durch den Einsatz

einer SED – PDS – Linken als Vorsitzende des Petitionsausschusses im Deutschen Bundestag, auch ohne  der  aktuellen Enttarnung ihres Mitarbeiters, ist beleidigend, verhöhnend und entwürdigend genug für jedes Opfer

das jemals eine Beschwerde oder eine Petition in den Petitionsausschuss des Deutschen BHundestages gerichtet hatte, um  die ihm begegnete Ungerechtigkeit anzuzeigen, sich  zu beschwehren, wegen der Mißhandlung der Deutschen Behörden.

Drei meine Schreiben an den Bundestagspräsidenten Lammert wurden zuständigkeitshalber  in den Petitionsausschuss geleitet und wurden gefühllos abgewiesen. Erst als die Akte 76 Js 1792/93 auch aus dem Ausschuss für Menschenrechte und  humanitäre Hilfe  einging entschloss man sich im Petitionsausschuss schweren Herzens die Prüfung gegen Gauck (Behörde) einzuleiten…

 

Stand der Dinge  22.05.2014 sieht so aus:

http://adamlauks.com/2014/04/06/dies-ist-eine-offene-strafanzeige-und-strafantrag-an-den-generalbundesanwalt-herr-runge-walten-sie-ihres-amtes-oder-fur-immer-schweigen-wer-herrscht-uber-dem-bundestagsprasidenten-lammert/#8230

143 AR 284/14 : DIES IST EINE OFFENE STRAFANZEIGE UND STRAFANTRAG AN DEN GENERALBUNDESANWALT : Herr Runge, walten Sie ihres Amtes! – oder für immer schweigen !? WER herrscht über dem Bundestagspräsidenten Lammert !??

http://adamlauks.com/2014/04/07/strafanzeige-und-strafantrag-gegen-den-herrn-roland-jahn-vor-dem-gesetz-verantwortlichen-leiter-als-bundesbeauftragten-fur-personenbezogenen-unterlagen-dess-sicherheitsdienstes-der-ehemaligen-ddr/#8230

143 AR 269/14 = OFFENE Strafanzeige und Strafantrag gegen den Herrn Roland Jahn, vor dem Gesetz verantwortlichen Leiter als Bundesbeauftragten für personenbezogenen Unterlagen dess Sicherheitsdienstes der ehemaligen DDR § 272 Urkundenunterdrückung

*******

Der Ausschuss ist nicht dazu befugt, einzelne Strafverfahren und deren Ablauf auf ihre Rechtsmäßigkeit zu überprüfen

“Aufarbeitung von DDR-Unrecht ” das Thema verkannt.. es ist Aufarbeitung des Gesamtdeutschen Unrecht

Rechtausschuss swa Swutschen Bundestages 18.10.13 001

Antwort an den  Petitionsausschuss Steinke Dierig Liebig 18.8.13 001

Kersten Steinke - Implementierung § Folter abgelehnt

Mitarbeiter von Linken-Abgeordneter Steinke war Stasi-IM

http://www.mdr.de/thueringen/stasispitzel_uwe_krausse102.html

Steinke war Ende Juli wegen ihrer Kontakte zu früheren Stasi-Mitarbeitern in die Schlagzeilen geraten. Die Vorsitzende des Bundestags-Petitionsausschusses hatte auf einer Versammlung der “Initiativgemeinschaft zum Schutz der sozialen Rechte ehemaliger Angehöriger bewaffneter Organe und der Zollverwaltung der DDR” (ISOR) als Gastrednerin gesprochen. In dieser Gemeinschaft haben sich frühere Stasi-Mitarbeiter mit ehemaligen DDR-Kadern zusammengeschlossen. Steinke hatte den Auftritt genutzt, um im Vorfeld der Bundestagswahl für die Linke zu werben. Gleichzeitig hatte sie sich gegen das sogenannte “Rentenstrafrecht” für ehemalige hauptamtliche MfS-Mitarbeiter ausgesprochen. Bundestagsabgeordnete haben das Recht, Mitarbeiter für ihre parlamentarische Arbeit einzustellen. Die Wahlkreismitarbeiter werden aus Steuermitteln von der Bundestagsverwaltung bezahlt.

Antwort an den  Petitionsausschuss Steinke Dierig Liebig 18.8.13

Anmaaßung des Joachim Gauck bei der Zuarbeit zur Juristischen Aufarbeitung der mittleren und schweren Verbrechen der STAZIS

Es wurde eine Prüfung der VERDIENSTE von Joachim Gauck in der Gauck Behörde 1994 eingeleitet, nach diue Beweise über Strafvereitelung im Amt aus dem Amt des Bundestagspräsidenten zugeleitet wurden.

*******

SO schnell iost noch keine Beschwerde abgefertigt worden vom Petitionsausschuss ..

Nach der Wahl hat sich nicht geändert  im Petitionsausschuss !??

 

Wie ein ungesühntes Folteropfer sich nach dem Lesen dieses Artikels fühlt, werden die nirmals verstehen können, die sich : Der Deutsche Bundestag verneigt sich vor allen Opfern kommunistischer Unrechtsmaßnahmen. Er bezeugt all’ jenen tiefen Respekt und Dank, die durch ihr persönliches Opfer dazu beigetragen haben, nach über 40 Jahren das geteilte Deutschland in Freiheit wieder zu einen – nie begreifen und nachvollziehen können. Die Gerechtigkeit für die Opfer der STAZIS ist in unzähligen Fällen auf der Strecke geblieben, regelrecht verhindert worden.

Dabei hätte  uns Opfern schon  sehr viel bedeutet, das vereinte Deutschland zu entstasiieren, uns die Begegnung mit den STAZIS in den Parlamenten und öffentlichen Ämtern zu erspaaren!??  Für den tiefen Respekt und Dank können sich die Opfer nichts kaufen, aber das wir den ehemaligen Systemsträgern und ihren Seilschafzten im Rest unseres Lebens  ausgeliefert bleiben, haben wir vom Deutschen Bundestag nicht verdient und vom Bundeskanzler Kohl und Joachim Gauck nicht erwartet, die beide die Opfer kläglich verraten hatten in ihrer Sorge  um die Existenz der ehemaligen Systemsträger zu sichern, die Täter von mittleren und schweren Verbrechen der STAZIS vor Strafe zu schützen und  anch 2005 vor Pranger und Enttarnung.

Es ist kein Jammern in diesen Zeilen zu lesen. Die Absicht ist,  den Lesern aufzuzeigen welche Rolle die  “Menschen”  die sich als informelle Mitarbeiter dem Doppelmörder Mielke  verdingt hatten, zu spielen bereit waren.  Mit ihrer Unterschrift unter ihre

Selbstverpflichtungserklärung haben sie sich deutlich ausgesprochen dem MfS zu dienen bei Operativen Vorgängen der Zersetzung. Sie  gingen mit ihren denunzierenden Berichten gegen Personenh, gegen die Menschen aus ihrem Umkreis, aus eigener Familie  vor, sehr wohl wissend dass sie dem Bespitzelten sehr wohl damit schaden können. Dieser Hier soll als Beispiel genannt und präsentiert werden. Nach 23 Jahren müsste  es an der Zeit sein  diese Menschen dazuzubringen öffentlich in den Spiegel zu schauen. Man spricht von Versöhnung, Junkerman und die kirchliche Obrigkeit predigt das regelrecht. Die Versöhnung kann es geben nur wenn  der IM sich bei seinen Opfern oder öffentlich offenbart und um Verzeihung bittet.

Da  2005 auch das letzte Urteil bei der juristischen Aufarbeitung rechtskräftig geworden ist, wodurch die juristische Aufarbeitu8ng des DDR-Unrechts als beendet gilt, haben die IM´s nichts zu befürchten, und  da alles verjährt ist haben sie eigent5lich auch keinen Grund zum Outing, sie sind zu unbescholtenen Bürgern geworden.

Welche Ensatzereitschaft, Initiative, Aufstiegsmöglichkeiten die IMK´s schon bei ihrer Selbstverpflichtungserklärung auf den Tag legten, ist manchmal pervärs, menschenverachtend und menschenfeindlich. Sie fühlten sich alle aufgewertet !?

stasiakten174_v-standardBig_zc-3ad1f7a1

stasiakten176_v-standardBig_zc-3ad1f7a1

stasiakten172_v-standardBig_zc-3ad1f7a1

stasiakten184_v-standardBig_zc-3ad1f7a1

stasiakten186_v-standardBig_zc-3ad1f7a1

stasiakten182_v-standardBig_zc-3ad1f7a1

Read Full Post »


„Immer wieder fällt uns auch auf das wir in einem Land leben das tief krank ist, in einer Landschaft der Lüge, und es gibt Menschen jeder Bildungsstufe, die lügen bis zum letzten. „ von Joachim Gauck

*******

And no one, no government agency has jurisdiction over the truth !!!

*******

GUTACHTEN  vom Mai 2007:  http://adamlauks.wordpress.com/2013/02/01/gutachten-uber-beschaftigung-ehemaliger-mfs-angehoriger-in-der-bstu-im-auftrag-des-bundesministerium-fur-kultur-und-medien-mai-2007/
Was geschah im Sommer 1990?

Die „Bundesrepublik Deutschland“ wurde am 17. Juli 1990 während der Pariser Konferenz durch die Alliierten mit der Streichung des Artikels 23 a. F. des Grundgesetzes juristisch aufgelöst. (siehe: BGBl, 1990, Teil III, Seite 885, 890 vom 23.09.1990)

16. Juni 1990

Bundesgesetzblatt 1990, Teil 1, S. 1068

Bekanntmachung des Schreibens der 3 Mächte vom 8. Juni 1990 zur Aufhebung ihrer Vorbehalte insbesondere in dem Genehmigungsschreiben zum GG (Grundgesetz) vom 12.Mai 1949 in Bezug auf die Direktwahl der Berliner Verteter zum Bundestag und ihr volles Stimmrecht im Bundestag und Bundesrat.

Helmut Kohl wurde vom Französischen Botschafter darüber informiert das Berlin nach- wievor und auch zukünftig kein konstitutiver Bestandteil der BRD ist.

17. Juni 1990

BGBl 1990 Teil 1, S. 885, 890 vom 23.09.1990 und Artikel 4 des Einigungsvertrages

US-Aussenminister Baker streicht in Paris die Präambel und den Artikel 23 des Grundgesetzes im Beisein der Deutschen Vertreter und gleichzeitig wird in der gleichen Konferenz die Verfassung der DDR ausser Kraft gesetzt durch den Russischen Botschafter Eduard Schewardnadse.

Bundeskanzler Kohl und Aussenminister Genscher flehen Gorbatschow an, an der Oder/Neisse Grenze festzuhalten.

Zitat:

Der Außenminister Polens, Krzysztof Skubiszewski, weist darauf hin, daß nach Ansicht der polnischen Regierung diese Erklärung keine Grenzgarantie durch die vier Mächte darstellt.

friedensvertrag_2plus4_polen_grenzen_brd

Der Außenminister der Bundesrepublik Deutschland, Hans-Dietrich Genscher, weist darauf hin, daß er zur Kenntnis genommen hat, daß diese Erklärung für die polnische Regierung keine Grenzgarantie darstellt. Die BRD stimmt der Erklärung der vier Mächte zu und unterstreicht, daß die in dieser Erklärung erwähnten Ereignisse oder Umstände nicht eintreten werden, d. h. daß ein Friedensvertrag oder eine Friedensregelung nicht beabsichtigt sind…

Bundeskanzleramt Protokoll Nr. 354 BII vom 17. Juli 1990

http://www.youtube.com/watch?v=v3aoFX_Q13E#t=13

18. Juni 1990 das GG wird ungültig, rechtskräftig am 29.09.1990

22. Juli 1990

GBl.1, 1990 Nr. 51, S. 955

Die DDR führt das Ländereinführungsgesetz, die Bildung der Grenzen der Länder (Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Thüringen, Sachsen, Sachsen-Anhalt gemäß Verfassungsgesetz der DDR durch.

23. August 1990

BGBl 1 1990 Nr. 49, S 2057f vom 28.September 1990

Beschließt die Volkskammer der DDR ihre Auflösung.

29. August 1990

Gründung der BRD Finanzagentur GmbH (Einlage 50.000 DM)

” … mit der Kapitulation der Deutschen Wehrmacht am 08. Mai 1945 ist das Deutsche Reich nicht untergegangen. Es gibt keinen völkerrechtlich wirksamen Akt durch den die östlichen Teile des Deutschen Reiches von diesem abgetrennt worden sind … unser politisches Ziel bleibt die Herstellung der staatlichen Einheit des Deutschen Volkes in freier Selbstbestimmung” MP3 Theo Waigel

http://www.youtube.com/watch?v=n5DaOS-_u9o

30. August 1990

Die Kohl-Regierung setzt die Russische Enteignung von 1945-1949 NICHT ausser Kraft und erbeutet so Immobilien und Grundwerte von rund 600 Milliarden DM und kann somit die übrigen Besatzungsmächte mit je 200 Milliarden DM abfinden.

(Quelle Zitat Gorbatschow, Report ARD 30.08.2008

Sowie Constanze Paffrath: Dissertation “Macht und Eigentum” Uni Duisburg 2008

31. August 1990

BGBl II S. 889ff

Unterzeichnung des Einigungsvertrages welcher am 29.09.1990 in Kraft tritt

12. September 1990

BGBl 1990, Teil II, S. 1972 und 2+4 Vertrag

Wird in Moskau von den Siegermächten der „Vertrag über die abschließende Regelung im Bezug auf Deutschland“ geschlossen.

*******

18.9.1990

ZUSATZVEREINBARUNG ZUM RINIGUNGSVERTRAG  – bleibt GRHRIM für 50 Jahren !??  :  Keiner roten Socke darf ein Haar gekrümmt werden !?

*******

23. September 1990

BGBl 1990 Teil II, S. 885f

Unterzeichnung des „Einigungsvertragsgesetzes“ welches auch am 29. September in Kraft tritt.

25. September 1990

BGBl 1990 Teil 1,S. 1274

Die Alliierten bekräftigen im Übereinkommen zur Regelung bestimmter Fragen im Bezug auf Berlin, daß die SHAEF-Gesetze nach wie vor Gültigkeit besitzen.

SHAEF-Gesetz Nr. 52, Artikel VII, e) „Deutschland“ bedeutet das Deutsche Reich wie es am 31. Dezember 1937 bestanden hat.

28. September 1990

BGBl 1990 Teil II, S. 1398 in Kraft getreten 28.09.1990

Vereinbarung zu den Verträgen über die Beziehungen zwischen der BRD und den 3 Mächten vom 27/28.09.1990 (geändert am 8.10.1990).

„Alle Rechte und Verpflichtungen, die durch gesetzgeberische, gerichtliche oder Verwaltungsmaßnahmen begründet oder festgestellt worden sind, sind und bleiben in jeder Hinsicht, ohne Rücksicht darauf, ob sie in Übereinstimmung mit anderen Rechtsvorschriften begründet oder festgestellt sind.“ in Kraft.

29. September 1990

Ende der Verwaltungseinheit BRD

2. Oktober 1990

Bekanntmachung einer Erklärung der Siegermächte zum „Vertrag über die abschließende Regelung im Bezug auf Deutschland.

2+4 Vertrag

http://www.youtube.com/watch?v=sQ5MFtBDvI0

3. Oktober 1990

Der Wiedervereinigungsbeitritt der DDR zum vereinigten Wirtschafsgebiet

14. Oktober 1990

Inkrafttreten des „Ländereinführungsgesetzes“ vom 22.07.1990

Ein Gedanke…wie können die Länder, die es noch gar nicht gab zu etwas beitreten das es nicht mehr gibt?!?!?!

Quellen: PRAVDA-TV/SuperDrachenlady/Thx4up/Kommission 146/staatenlos.info vom 05.12.2012

Weitere Artikel:

Aufruf zum Handeln! Der fehlende Friedensvertrag

BRD im Kriegszustand – Die Feindstaaten-Liste – “Friedensvertrag nicht beabsichtigt”

Nach ZDF, jetzt 3sat: Totale Überwachung der Alliierten – BRD ist nicht souverän!

Der Gipfel der Staatenlosigkeit – Zukunft ohne Menschen – Nachrichtensender bereiten uns vor

BRD: Die Befreiung vom Nazismus ist 1945 NICHT erfolgt!

Ertappte BRD: Drittes NaZi-Reich fortgeführt – russische Besatzungstruppen eingeschaltet

BRD = souveränes Land? Frontal 21 (Video)

Der geheime Staatsstreich vom 08.12.2010

Share this:
Teilen
Gefällt mir:
Galerie | Dieser Beitrag wurde unter 2012, Neues Bewusstsein, Web, Gesundheit, Politik, Wirtschaft, Soziales, Weltkrieg 3 & Neue Weltordnung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
← Rätsel um Phantominsel Sandy Island gelöstKonsum-Verweigerung in der Krise: Minus 3,6 Prozent im Einzelhandel →
40 Antworten zu 1990: Lug und Trug – die Nicht-Wiedervereinigung (Videos)
urpils666 schreibt:
5. Dezember 2012 um 09:45
Reblogged this on The whole Truth – Die ganze Wahrheit.
Antwort
feld89 schreibt:
5. Dezember 2012 um 17:21
Reblogged this on volksbetrug.net.
Antwort
Pingback: Stalin Note vom 10. März 1952 ~ Beчная дружба с Советским Союзом~ | Eisenblatt
Ironleafs schreibt:
6. Dezember 2012 um 05:47
Die Karte oben ist falsch. Die Grenzen von Deutschland 1937 sind die gleichen wie 1914. Du hast versehentlich die erst Besatzungskarte oben eingefügt, dort fehlt Westpreußen, Posen und Elsaß-Lothringen.
Ansonsten sehr gut gemacht.
Antwort
Nero schreibt:
6. Dezember 2012 um 08:54
Reblogged this on Nero´s WorldVision.
Antwort
Pingback: 1990: Lug und Trug – die Nicht-Wiedervereinigung « Morbus ignorantia – Die Krankheit Unwissen
Abakus schreibt:
6. Dezember 2012 um 19:33
a) 23. August 1990
BGBl 1 1990 Nr. 49, S 2057f vom 28.September 1990
Beschließt die Volkskammer der DDR ihre Auflösung.

b) 23. September 1990
BGBl 1990 Teil II, S. 885f
Unterzeichnung des „Einigungsvertragsgesetzes“ welches auch am 29. September in Kraft tritt.

c) Welcher DDR-Vertreter war nach a) berechtigt zum Zeitpunkt b) irgendetwas mit völkerrechtlicher Bindung zu unterschreiben?
Antwort
Pingback: Verteidigungsminister bricht Rede ab – “Deutsche Waffen, deutsches Geld, morden mit in aller Welt!” (Video) | PRAVDA TV – Live The Rebellion
Pingback: USA errichten neue Anti-Terror-Behörde in Deutschland | PRAVDA TV – Live The Rebellion
Pingback: Verhaftung von Gerichtsvollzieher – Deutsches Polizei Hilfswerk mit Pressebericht und Konferenz | PRAVDA TV – Live The Rebellion
Pingback: BRD ist Rechtsnachfolger des Dritten Reichs! Wer im Steinhaus sitzt, sollte nicht mit Gläsern werfen… | PRAVDA TV – Live The Rebellion
Pingback: Die letzte Sitzung | PRAVDA TV – Live The Rebellion
Pingback: Operation Urkunde 146: Volker Schöne (DPHW) – Ich habe keine Angst mehr | PRAVDA TV – Live The Rebellion
Pingback: Weg in die Heimat – Der blaue Punkt | PRAVDA TV – Live The Rebellion
Pingback: Agent Hitler – Im Auftrag der ‘NA’tional-’ZI’onisten – Gründung Israels (Videos) | PRAVDA TV – Live The Rebellion
Pingback: Der Goldrand – Du bist nicht frei | PRAVDA TV – Live The Rebellion
Pingback: Geheimer Staatsstreich: Wie wir staatenlos gemacht wurden – vogelfrei (Video) | PRAVDA TV – Live The Rebellion
Pingback: Welt: Krieg oder Frieden? (Videos) | PRAVDA TV – Live The Rebellion
Pingback: Demaskierung AG Leipzig: Gegen NaZi-Gleichschaltung die blaue „Umweltplakette“ für Heimat & Frieden (Video) | PRAVDA TV – Live The Rebellion
Pingback: Stasi-Verdacht gegen Angela Merkel erhärtet sich | PRAVDA TV – Live The Rebellion
Pingback: Stasi-Verdacht gegen Angela Merkel erhärtet sich | vadderland
Pingback: Tischgesellschaft: Der Verpixelte in der Gleichschaltung (Video) | PRAVDA TV – Live The Rebellion
Pingback: Was wäre wenn…Gladio? Oder, die Hexe und der Zauberer? | PRAVDA TV – Live The Rebellion
Pingback: Bluttransfer zugunsten der USA: De-Industrialisierung Deutschlands | PRAVDA TV – Live The Rebellion
Pingback: Geheimnis *deutsche Staatsangehörigkeit*: Heimat ist ein Paradies (Videos & Heft-Download) | PRAVDA TV – Live The Rebellion
Pingback: Wir treten zurück! – Betriebsbedingte fristlose Kündigung! « Die kosmische Urkraft
Pingback: Was wäre wenn…Gladio? Oder, die Hexe und der Zauberer? Teil 2 | PRAVDA TV – Live The Rebellion
Pingback: Weltkrieg vs fehlender Friedensvertrag mit Deutschland (Videos) | PRAVDA TV – Live The Rebellion
Pingback: Eigentum in der BRD: Grundbuch-Report – Ursache & Lösung (Video) | PRAVDA TV – Live The Rebellion
Pingback: Merkel-Mobbing: Warum Köhler wirklich zurückgetreten ist | PRAVDA TV – Live The Rebellion
Pingback: Braune Bundesrepublik – Nazis in der BRD | PRAVDA TV – Live The Rebellion
Pingback: Enttarnt: Amtsgericht Schwerin = Gleichschaltungsjustiz in Mecklenburg am Ende! (Video) | PRAVDA TV – Live The Rebellion
Pingback: BRD in der EU/Nazi-Kolonie: Von Geiz & Gier, zum Transhumanismus und Kahlschlag der Heimat (Video) | PRAVDA TV – Live The Rebellion
Pingback: Uraufführung: Staatenlos & Neue Welt Ordnung oder Heimat & Weltfrieden (Kurzfilm) | PRAVDA TV – Live The Rebellion
Pingback: Europa sieht den Beginn einer Revolution gegen “Senhora Merkel” | PRAVDA TV – Live The Rebellion
Pingback: Einladung zur Gedenkveranstaltung am 09. Mai in Berlin | PRAVDA TV – Live The Rebellion
Pingback: BRD: Polizeistaat und Militärdiktatur als Vorstufe der Neuen Welt Ordnung (Videos) | PRAVDA TV – Live The Rebellion
Pingback: Sklaven ohne Ketten (Videos) | PRAVDA TV – Live The Rebellion
Pingback: Der Eigentümer der Bundesrepublik Deutschland GmbH? | PRAVDA TV – Live The Rebellion
Adam Lauks (@Leopoldinjo) schreibt:
13. Oktober 2013 um 09:03
In der Chronologie der “Vereinigung” fehlt die Erwähnung für die Opfer des DDR-Regimes, aber auch für die ehemaligs Systemträger das wichtigste – deshalb auch das geheime Regelwerk:
DIE ZUSATZVEREINBARUNG ZUM EINIGUNGSVERTRAG. Die Vereinbarung soll 50 Jahre GEHEIM bleiben. Darmnin wurden DIE OPFER für immer eliminiert seamt ihren evtl Ansprüchen und über die Täter ewige Welpenschutz ausgebreitet. Damit ist der Kohl der Forderungen des XXVIII Kongresses der KPdSU und des M.Gorbatschews vollends nachgekommen.
Jegliche Verfolgung des DDR-Unrechts in 40 Jahren der DDR und die Aufarbeitung der Menschenrechtsverletzungen wurden dadurch zur farce.
Antwort
Kommentar verfassen

Read Full Post »


“And no one, no government agency has jurisdiction over the truth.”

*******
230334_2070172798109_3619569_n

Ehrenmedaille für die Soldatin an den unsichtbaren Front – eine von ihrem Kalliber im Bundestag sitzen zu haben… ist  natürlich eine große Leistung des SS &  des BND und der BStU – und weil Mischa Wolf´s JULIA  bis jetzt noch keine Auszeichnung bekam, erteile – überlasse ich ihr diese, die ich für die Tapferkeit vor den STAZIS zugemailt bekommen hatte aus der Schweiz, mit dem Begleittext-Drohung-Warnung :
Wir kehren zurück – das Geld ist schon in Arbeit ! Die Tscheckistin soll die Hoffnung nicht verlieren und weiter am Feind dran bleiben !!! Denn, enrpflichtet wurde sie nicht !!?  Zwei weitere AKTIVE findet man im Verlauf dieses Blog Beitrags.

Am 30.4.20098 erhielt ich diesen Taler des STASI-Fälscher als Anhang auf PC

anlässlich des 1.Mai – mit Begleittext :
Wir kehren zurück – das Geld ist schon in Arbeit !!!

Axel Springer Verlag ist als Prozessbeobachter dabei gewesen und war Zeuge, wie im ersten Teil des Prozesses,  ungesühntes Folteropfer der STAZIS  von dem STAZI RA und von dem Gericht gedemütigt wurde… Klageerweiterung wurde  vom Staranwalt des Wachregiments Berlin beantragt…Es ist (noch) nicht vorbei !!!

Meine Ex hatte Mischa Wolf zum spionieren nach Jugoslawien geschickt gehabt .. mich IM Ärzten und Folterknechten  überstellt… Wie ich überlebt habe, ist eine der zwei ungeklärten Fragen…in meinem Leben, dass hoffentlich auch nicht mehr lange.

Die Felikse waren aber auch im Auslandseinsatz

Eigentlich war das die Mielkes Verfügungstruppe -” Söhne der Partei “, auch im Auslandeinsatz kräftig mitgemischt !?

Angehöriger des Wachregiment Berlin Feliks Dzierzynski  gab als Rechtsanwalt diese falsche eifesstattliche Versicherung am Landgericht Berlin…. und bekam Recht… und reichte  einen Klageerweiterungsantrag ein !??

http://adamlauks.wordpress.com/2013/01/08/seit-40-jahren-im-visir-der-stasi-der-letzte-anschlag-am-5-1-2013-paranoja-ja-eines-ungesuhnten-folteropfers-des-mfs/

STASI BAYER 1.2.13 Einstweilige Verfügung 014

Wie viele SOLCHE Rechtsanwälte haben noch am 2.und 3.Oktober 1990  ihre Zulassung vom Vorsitzenden der Anwaltskammer  – meinem ehemaligen Zwangsstrafverteidiger Dr.Friedrich Wolff – bekommen!?? Wieviele SOLCHE RA sind auf die Opfer des STAZI-Regimes losgelassen worden und die Zersetzung weiter vorantreiben !?? Dass die im Bundestag sitzt ist Ergebnis der Gauckschen Aufarbeitung und von ihm mitentworfenem StUG : “Keiner Roten Socke darf ein Haar gekrümmt werden !!!”_DSC0787

Ich begreife diese “Aufregung ”  DER WELT nicht !??  KEINER ROTEN SOCKE DARF EIN HAAR GEKRÜMMT WERDEN !!!  – Nachschauen in der ZUSATZVEREINBARUNG ZUM EINIGUNGDVERTRAG vom 18.9.1990 !!! – wenn dei vor Ablauf der 50 Jahren Geheimhaltung geöffnet werden sollte…und die nicht  verlängert werden sollte  (lol)

Vor der Öffentlichkeit (!?) erschrocken - legte er sein Mandat nieder als IM ALTMANN !?

Endloses Vertrauen hatte er gehabt und Hoffnung geweckt… und das Folteropfer wie heiße Kartoffel fallen lassen..weil er zum GVS – B-Kader des MfS  war !? seit 7.12.84 als IMS Altmann am Obersten Gericht der DDR als Richter tätig war !??

AKTURLL: 13.10.2013 : http://www.mdr.de/thueringen/stasispitzel_uwe_krausse102.html  SED-lerin und IM im Petitionmsausschuss des Deutschen Bundestages. Die Opfer hatten NIE eine Chance  Gerechtigkeit zu erfahren – hat Kohl beschlossen und Gauck vollstreckt. “Die Überprüfung war eine Farce !

Nach dem IM Vorlauf RIHTER ist Dr.J.A. der passende Mann für MfS

Er wird nach Berlin zum Richter am Obersten Gericht der DDR delegiert. Den IM ALTMANN hat er sich selbst ausgesucht und sich verpflichtet am Obersten Gericht der DDR alles was sich regt und bewegt an das MfS zu berichten

*******

http://adamlauks.wordpress.com/wp-admin/post.php?post=8117&action=edit&message=1  Der TOP -Spion wird durch die Fürsorgepflicht seines Direktors  auch vor peinlichen Fragen geschützt !?? Max Planck Institut als GmbH  durfte dem IMS ALTMANN nicht mal die Frage stellen, auch 20 Jahre nach dem Unter5gang der DDR – ob er  Mitarbeiter des MfS gewesen ist !?? 1991  wechselte IMS ALTMANN  seinen Wohnsitz nach Freiburg… blieb aber trotzdem in Dr.Wolffs Rechtsanwaltskammer Berlin um nicht von der Freiburger RA-Kammer überprüft zu werden- wurde dadurch zum Wessi und die durftenj nicht überprüfr werden… so einfach hat man den SPIONEN das gemacht.

IMS ALTMANN  als B-Kader des MfS   am Obersten Gericht   rehabilitiert die DDR seit 1991 im MAX_PLANCK-INSTITUT im Freiburg und die Gauck – Birthler – Jahn Behörde schützte die Täter vor Strafe für ihre Verbrechen und vor Pranger…. für 100 Millionen pro Jahr !?? Die Entstasiierung durfte  nach der ZUSATZVEREINBARUNG ZUM EINIGUNGSVERTRAG  vom 18.9.1990 nicht geben. Das wollten  Gorbatschew und die die STAZIS  do, und Kohl und Konsorten hatten keine andere Wahl gehabt.

Max Planck Institut  Freiburg in Breisgau und Max Planck Gesellschaft München  verharmlosen die Enttarnung des TOP-Juristen als SPION der STAZIS.  Nach fast einem Jahr  wird dafür DIE WELT  benutzt,, die  den  al B-Kader für das Oberste Gericht der DDR bestätigten  als   einfache Spitzel, eins unter Tausenden einordnet, um die Schande und Schaden für die Deutsche Strafrechtswissenschaft  gering zu halten oder abzuwenden !??

Das Professor Dr. Jörg Arnold sein “Anwichsen ” eines Folteropfers der STAZI  nach der Enttarnung  durch Verleumdungen gegen das Fo0lteropfer versucht ist der beste Beweis dafür dass er  von seiner Verpflichtung niemals entbunden wurde. Aus dem Gespräch mit einem  ihm sehr nahe stehenden  ehemaligen Richter am OG der DDR  bekam ich bestätigt, dass Herr Arnold der fachlich eigentlich zum Durchschnittkader gezählt, einige Stufen auf der Kariereleiter übersprungen hatte ?!?

Sie handlungsweise der Max Planck Gesellschaft bietet Parallele an, für die Behandlung von NSDAP Juristen nach dem WK II !?

Ich erwartete nur dass zum Schluss die Internationale angestimmt wird

Bei meiner Wortmeldung öffnete ich mich der DDR Justizelite als Folteropfer des MfS.Prof. Dr.Klaus Schröder, Prof.Dr. Jörg Arnold, Justizminister Schönbom,

Professor Dr. Jörg Arnold belog das Max Planck Institut und die Max Planck Gesellschaft  als ich ihn enjttarnt hatte,  als er behauptete, ich hätte  vor dieser Podiumsdiskussion mit ihm  telefonischen Kontakt aufgenommen !?? Typische Aktion in einem Operativen Zersetzungsvorgang : Verleumdung, Lüge,Denuntination.  Erst lange – nach der zugesagten Unterstützung, und längst nach dem IMS ALTMANN meine  KOMPLETTE Akte  gesichtet hatte erstattete ich am 11.4.2011 meine erneute Strafanzeige wegen Folter,körperliche Misshandlungen und Übergriffe der IM Ärzte, und erst dann bevollmächtigte ich Professor Dr. Jörg Arnold als RA und wähnte mich bei Ihm mit meinem Anliegen wohl aufgehoben. Er war der erste der  an mich herantrat und sich für die Rechtsbeugung und Folterungen interessierte, wollte den Fall  wissenschaftlich aufarbeiten, darüber publizieren…. dasß er Richter am Obersten Gericht der DDR gewesen ist und dass er IMS ALTMANN und zum B-Kader  am Obersten Gericht  bestätigt wurde, konnte ich im bösesten Albtraum nicht träumen.  ER war der letzte Mensch auf dieser Welt der  an mich als ungesühntes Folteropfer seines Dienstes  rantreten hätte dürfen. Dass er das tat  sagt genug aus über die Skrupellosigkeit der Angehörigen diesesr Verbrecherorganisation – STAZI die das DDR Volk 40 Jahre lang und drüber weg geherrscht und beherrscht hatte und immer noch die ehemaligen Opfer und Verlierer der Einheit beherrscht.

Zu dieser Truppe gehörte die Frau an Gysis  Seite. Sie ließ sich vermutlich auch scheiden umd wieder in den Verein aufgenommen zu werden. Es war eine Ehre dem Mischa Wolf als JULIA zu dienen !??

http://adamlauks.wordpress.com/2012/12/31/offener-brief-an-den-prasidenten-der-max-planck-gesellschaft/  Wie Folteropfer dank Joiachim Gauck und der Berliner Justiz dahingemetzelt wurde steht hier, man muss kein Jurist oder Ermittler vom Schlage und Fähigkeitenm KHK Schaika oder Staatsanwalt Lorke zu sein um 1+1  zusammen zu addieren.

Reformsozialisten und 2Aufklärer" Rechtssprecher von damals und Heute waren alle da

Der feige Strafverteidiger (meins) Dr.Friedrich Wolff schickkte eine von seinen Partnerinnen..dass die Barbara Erdmann die hinter mir saß  Eolffs Tochter war, erfuhr ich Jahre später !

*******

Ruth Kampa
Die Stasi-Frau an Gregor Gysis Seite
Die Geschäftsführerin der Linksfraktion war Top-Spionin in der DDR. Während die Partei auf eine rot-rot-grüne Zukunft hinarbeitet, holt sie die Geschichte ein. Sie ist tief mit der Stasi verstrickt. Von Martin Lutz und Uwe Müller

Linke-Geschäftsführerin als Stasi-IM geführt
Quelle: Die Welt
Die Linke wird ihre Vergangenheit nicht los. Jörg Eigendorf, Chef des Investigativ-Ressorts, und der Reporter Uwe Müller über die Stasi-Tätigkeiten von Linke-Geschäftsführerin Ruth Kampa.

Es ist ein wunderschöner Ort im Spreewald, an dem sich die Linke in der kommenden Woche mit dunklen Flecken ihrer Geschichte beschäftigen wird. Das “Van der Valk Parkhotel”, ein Viersternehaus, ist von Berlin aus gut zu erreichen. Dorthin ziehen sich die 64 Mitglieder der neu gewählten Linksfraktion des Bundestags zurück. Doch in Urlaubsstimmung dürften die Abgeordneten kaum kommen.  Den Mandatsträgern stehen am Dienstag und Mittwoch harte Auseinandersetzungen bevor. Ihre Fraktion ist zwar die drittgrößte politische Kraft im Bundestag, aber sie zerfällt in fast zwei gleich große Flügel. Da sind zum einen die “Realos” um Gregor Gysi und zum anderen die “Fundis” um Sahra Wagenknecht. Ob es zum Machtkampf zwischen den beiden kommen wird, ist die spannendste Frage auf der Klausur. Die Genossen werden aber auch noch über eine andere Personalfrage diskutieren, die bereits auf einer Vorstandsklausur der Fraktion in dieser Woche für helle Aufregung sorgte. Gysis bunte Truppe, in der nach wie vor einige Stasi-Zuträger sitzen, ist mit dem bislang wohl gravierendsten Stasi-Fall ihrer Geschichte überhaupt konfrontiert. Es geht also einmal mehr um die Vergangenheit, die jedoch regelmäßig die Zukunft als seriöse politische Kraft bedroht.

Top-Agentin der SED-Geheimpolizei

Die Stasi führte Ruth Kampa zuletzt unter der Registriernummer XV 4635/87. Hier ist der Aufkleber auf ihrer IM-Akte zu sehen, die 70 Seiten umfasst Staatssicherheit

Der Fall betrifft ausgerechnet Gysis rechte Hand: Nach Recherchen der “Welt” diente die langjährige Geschäftsführerin Ruth Kampa, die von der Linksfraktion im Bundestag angestellt ist, fast zwei Jahrzehnte dem Ministerium für Staatssicherheit. Die 1951 geborene Juristin war eine Top-Agentin der SED-Geheimpolizei. ( …und dann nur 70 Seiten !?? – und die HVA Akte !??)

Als Inoffizielle Mitarbeiterin (IM) mit dem Decknamen “Sonja Richter” spionierte sie in der Bundesrepublik und sollte Bürger aus West-Berlin für die Stasi anwerben. Später beschaffte sie als IM “Ruth Reimann” Informationen von Treffen der Konferenz über Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (KSZE) oder Tagungen der UN-Menschenrechtskommission, an denen sie als offizielle Vertreterin der DDR teilnahm.

Kampa selbst wollte sich zu ihrer Agententätigkeit nicht äußern. Sie sagte der “Welt” am Telefon: “Das muss ich jetzt erst einmal sacken lassen.” Sie habe bislang die von der Stasi-Unterlagen-Behörde aufbewahrten Dokumente nicht eingesehen, sagte die Juristin. ( Na so was !?)

Linke soll zum Bündnispartner taugen

Die Enthüllung von Kampas Stasi-Karriere dürfte Gysi kaum ins Konzept passen. Der Fraktionschef will in dieser Legislatur endlich beweisen, dass seine Partei als Bündnispartner für SPD und Grüne taugt. Rot-Rot-Grün könnte die Republik ganz in seinem Sinn verändern. Nun aber weist die Entdeckung zurück in eine Zeit, in der das Kürzel der Linke-Vorgängerin PDS, also der Nachfolgepartei der SED, oftmals mit “Partei der Spitzel” übersetzt wurde.

In der Fraktion gilt Kampa als Schaltzentrale. Über den Schreibtisch der Rechtsanwältin gehen fast alle wichtigen Vorgänge: Sie kümmert sich um das Personal und die Organisation, schließt Verträge und unterzeichnet mit Gysi Rechenschaftsberichte. Kampa war es auch, die 2002 die Fraktion abwickelte, als die damalige PDS bei der Wahl mit nur vier Prozent Zweitstimmen den Einzug in den Bundestag verfehlte. Sie sitzt im Bundeswahlausschuss

Die Ex-Agentin ist aber nicht nur in der Fraktion, sondern auch in der Partei eine große Nummer: Sie sitzt in der Bundesschiedskommission der Linken, und die monatliche Mitgliederzeitschrift “Disput” erscheint in einem von ihr geführten Verlag. Besonders pikant: Kampa hat sogar für Deutschland die letzten beiden Bundestagswahlen mitorganisiert.

Sie ist Vertreterin ihrer Partei im elfköpfigen Bundeswahlausschuss. Das bis zum Ende der Wahlperiode amtierende Gremium, dem neben dem Bundeswahlleiter zwei Richter des Bundesverwaltungsgerichts angehören, hat Wichtiges zu entscheiden. Es stellt abschließend fest, wie viele Sitze die Landeslisten der Parteien erhalten und welche Personen gewählt worden sind.

Mehr noch, der Name Kampa steht – ebenso wie übrigens Gysi selbst – für ein besonders unappetitliches Kapitel der Parteigeschichte: den Umgang mit dem SED-Milliardenvermögen nach der Friedlichen Revolution in der DDR.

Verschachteltes Firmenimperium der SED

Rückblende: Noch Ende 1989 verfügte die SED über ein verschachteltes Firmenimperium, umfassenden Immobilienbesitz und 6,1 Milliarden DDR-Mark in bar. Es dauerte Jahre, um zumindest teilweise zu verfolgen, wohin das Milliardenvermögen in der Zeit des Niedergangs der DDR geflossen ist. Bis 2003 konnte die Unabhängige Kommission Parteivermögen knapp 1,2 Milliarden Euro sicherstellen.

“Nach menschlichem Ermessen”, konstatierte die Kommission drei Jahre später, müsse es “weiterhin eine Dunkelziffer an unentdecktem Parteivermögen” geben. Auf bis zu eine Milliarde Euro beläuft sich nach Schätzungen von Experten das verschwundene Vermögen. Überall auf der Welt kann es deshalb noch schwarze Kassen geben.

Es gibt derzeit keinerlei Beleg dafür, dass Kampa an möglichen kriminellen Machenschaften beteiligt war. Aber sie ist bis heute laut Dokumenten, die dieser Redaktion vorliegen, entweder direkt oder indirekt an etlichen Gesellschaften beteiligt, deren Vermögen unzweifelhaft aus der Hinterlassenschaft der Honecker-Partei stammen. Ausweislich des Handelsregisters hält Kampa die Anteile als Privatperson. Doch zwei Gesellschaften, an denen sie beteiligt ist, verwalten nach einer Feststellung des Oberverwaltungsgerichts Berlin aus dem Jahr 1995 treuhänderisch Vermögenswerte für die Partei. Kampa, die Geschäftsführerin der Fraktion, ist also so etwas wie eine Strohfrau der SED-Erben.

Explizit wird nichts ausgeschlossen

Gysi hat sich immer wieder gegen Vorwürfe gewehrt, er sei 1989/1990 am Verschwinden von Parteivermögen beteiligt gewesen. Jetzt von der “Welt” zur Stasi-Vergangenheit von Kampa befragt, antwortete der Fraktionssprecher: “Eine private Mitteilung von Frau Dr. Kampa an Herrn Dr. Gysi ginge Sie erstens nichts an und hat zweitens nicht stattgefunden.” Er schließt damit jedoch nicht explizit aus, dass Gysi möglicherweise über Dritte informiert wurde.

Wie glaubwürdig Gysi ist, überprüft derzeit die Staatsanwaltschaft Hamburg in einem anderen Zusammenhang. Sie ermittelt, ob der prominente Anwalt eine falsche eidesstattliche Versicherung über sein eigenes Zusammenwirken mit der Stasi abgegeben hat. In wenigen Wochen wollen die Strafverfolger entscheiden, ob sie Gysi anklagen. Der Beschuldigte selbst rechnet mit einer Einstellung des Verfahrens.

Die Stasi-Verstrickung von Ruth Kampa ist offenkundig. Die Tochter eines Buchhalters und einer Disponentin ließ sich laut ihrer Stasi-Akte schon als Schülerin in der Stadt Stendal anwerben: “Zur Aufklärung von Jugendlichen”. Als sie kurz darauf ihr Studium an der Martin-Luther-Universität in Halle an der Saale aufnahm, galt sie für Mielkes Ministerium bereits als großes Talent.

Ausbildungseinsatz in West-Berlin

Die Studentin kam dann 1971 in die Obhut der Auslandsspionageabteilung HVA von Markus Wolf. Laut den Papieren aus der Stasi-Unterlagen-Behörde wurde sie speziell geschult und “im Zeitraum von 1972–1974 zum Einsatzkader Instrukteur/Werber ausgebildet”. So lernte sie den Umgang mit “operativen Dokumenten” – darunter verstand die HVA falsche Personalpapiere.

Um nicht während eines Einsatzes im “Operationsgebiet” aufzufliegen, mussten sich Agenten monatelang mit ihrer Tarnidentität vertraut machen. Im Juni 1974 sollte Kampa ihr Können während eines mehrtägigen Ausbildungseinsatzes in West-Berlin unter Beweis stellen. Im August 1974 wurde es dann den Akten zufolge ernst: Sechs Tage lang spionierte Kampa im Rahmen einer “Außenaufklärung” in Freiburg im Breisgau. Welchen Auftrag sie genau hatte, ist nicht überliefert. IMS ALTMANN

läßt Grüßen: Professor Dr. Jörg Arnold hat sich dort  bestens bewährt und die DDR  rehabilitiert am dortigen Max Planck Institut – 14 Bänder hat er dazu gebraucht!  Auch darüber hat DIE WELT berichtet aber  den TOP-Spion  nicht mals als IMS und B-Kader des MfS erkannt, ihn einfach unter die zig-Tausende von IM´s eingestuft.. Verharmlosung und Klitterung pur oder Täterschutz !??

Anwendung einer Rückzugslegende

Als Kampa 1976 heiratete, wurde der Mann gleich mit in die Agententätigkeit einbezogen.  -1976 heiratete ich in Bernau bei Berlin die Wolffs JULIA : Marlies Rummel aus Blumental über Torgelow -Die Eheleute unterhielten nun viele Jahre lang zusammen Kontakte zu mindestens vier West-Berlinern, die sie für die Stasi anwerben sollten. Doch 1985 gab es unverhofft Ärger: Die Stasi verdächtigte ihren Schwiegervater, Spion des Kölner Bundesamts für Verfassungsschutz zu sein. Angesichts dieser familiären Konstellation beendete das Ehepaar die Arbeit für die HVA. “Planmäßig und unter Anwendung einer Rückzugslegende”, heißt es in der Akte der Frau. Ein Jahr später, im Herbst 1986, wurde die Ehe geschieden. ( Damit sie weitermachen  kann für Wolff, war die Scheidung die Bedingung !?? – Mein RA Dr Friedrich Wolff lehnte 1983 ab meine Scheidung von Wolffs JULIA einzurühren, woaruf ich ihn gefeuert hatte…))

Normalerweise wüsste man von dieser Episode nichts. Denn die HVA vernichtete, kurz bevor sie abgewickelt wurde, größtenteils die Unterlagen zu ihren Agenten. Pech für Kampa, dass sie sich nochmals von der Stasi anwerben ließ: dieses Mal von der Hauptabteilung II, der Spionageabwehr. ( Ja, die HAII/10 hat über die Liquidierung von Lauks in Jugoslawien erörtert 1987 !?). Und über diese Zeit ist noch eine 70 Seiten dicke IM-Akte erhalten. Darin sind nicht nur Kampas neuerliche Einsätze für die Stasi dokumentiert, sondern es wird auch ihr früheres Agentenleben beschrieben.

Karriere an der Kaderschmiede

Vor ihrem Start bei der Hauptabteilung II hatte Kampa Karriere als Nachwuchswissenschaftlerin gemacht. Die promovierte Diplom-Juristin arbeitete als Assistentin am Institut für Internationale Beziehungen an der SED-Kaderschmiede Akademie für Staat und Recht in Potsdam. Auf sie wartete eine Abordnung ins DDR-Außenministerium inklusive interessanter Reisen ins Ausland zu internationalen Konferenzen.

Der Führungsoffizier brauchte nicht lange, um Kampa zu überreden. Bei einem 36 DDR-Mark teuren Mittagessen in der Gaststätte “Müggelsee-Perle”, einem rustikalen Restaurant in Ost-Berlin, “erklärte sie sich zu einer inoffiziellen Zusammenarbeit bereit”. Das war am 15. Dezember 1987. Beim nächsten Treffen in der für konspirative Treffen gedachten Wohnung “Rose” schrieb sie am 20. Januar 1988 “die Verpflichtung und unterzeichnete sie eigenhändig”. Ihr Führungsoffizier notierte: “Für die inoffizielle Zusammenarbeit wählte sie den Decknamen ,Ruth Reimann'”.

Im “Neuen Deutschland” gewürdigt

Als Mitarbeiterin des Außenministeriums reiste Ruth Kampa kurz darauf in die Sowjetunion, nach Großbritannien, in die Schweiz, nach Ungarn sowie in die Bundesrepublik – und berichtete nach ihrer Rückkehr interessante Details an das Ministerium für Staatssicherheit. In dessen Auftrag brachte sie von den Tagungen Dokumente mit und fertigte Profile von Delegationsmitgliedern an. Stets zeigt sie “Einsatzbereitschaft und Zuverlässigkeit”, heißt es in ihrer IM-Akte…. Bundespräsident reiste auch nach Westberlin…. und wurde von der HVA Mischa Wolfs geführt … und will uns heute verklickern über seiunen Biographen dass das nicht “untypisch ” war !? Für wie blöd hältst Du Deine Landsleute, “Begünstigter des MfS”?

Offiziell war Kampa weit mehr als eine normale Ministeriumsmitarbeiterin: Als “DDR-Sprecherin” und Teilnehmerin der in Genf tagenden UN-Menschenrechtskommission wurde das SED-Mitglied vom “Neuen Deutschland” sogar auf der Titelseite gewürdigt. Dort durfte sie eine stärkere Beachtung der “ökonomischen, sozialen und kulturellen Menschenrechte” fordern.

In ihrer heimlichen Tätigkeit hatte Kampa offenbar wenig Skrupel, auch Privates an die Stasi weiterzugeben. Sie berichtete über persönliche Probleme, den geschiedenen Ehemann und Arbeitskollegen. Einen Kollegen schwärzte sie an: “Er ist in Fachkreisen für seine offenen Gespräche, bei denen auch Dienstgeheimnisse ausgeplaudert werden, bekannt.” So etwas konnte für den Betroffenen brandgefährlich werden.

Die Akte wurde geschlossen

Während einer Dienstreise nach Bonn im Oktober 1989 – überall in der DDR demonstrierten Bürger gegen das SED-Regime, und Erich Honecker war schon als Parteichef gestürzt – nahm Kampa noch zielgerichtet Kontakt zu einem Mitarbeiter des westdeutschen Ministeriums für innerdeutsche Angelegenheiten auf. Dies berichtete sie laut Aktenlage jedenfalls am 27. Oktober ihrem Führungsoffizier. Es ist das letzte verzeichnete Treffen in ihrer Akte. Diese wird am 14. Dezember 1989 geschlossen, zum “Abbruchsgrund” ist kurz vor der Stasi-Auflösung vermerkt: “ohne Perspektive”.

Als Agentin war Kampa nun nicht mehr gefragt. An der Universität konnte sie wegen ihrer Verstrickung nicht bleiben. Dafür setzte die SED-Nachfolgerin PDS allergrößtes Vertrauen in Kampa.

Die Partei hatte unter ihrem neu gewählten Vorsitzenden Gysi ein großes Problem: Das einstige Zentralorgan “Neues Deutschland” (ND) stand zu Beginn der 90er-Jahre vor dem Aus. Die PDS pumpte eigenmächtig und ohne Erlaubnis der Treuhand-Nachfolgerin BVS einen als “Darlehen” bezeichneten Zuschuss in Höhe von 15,5 Millionen D-Mark in das Parteiblatt. Und plötzlich tauchte ein “Verein der Freunde des ND” auf und versprach viel Geld: mindestens eine Million D-Mark. Genannt wurden laut Medienberichten sogar vier Millionen. Wer die Mittel aufbringen wollte und woher sie stammten, ist nicht bekannt. Ehrenamtliche Vorsitzende der “ND-Freunde”: Kampa.

Das beachtliche Vermögen der Linken

Bemerkenswert sind außerdem Vorgänge um Unternehmen wie Fevac und Vulkan, die treuhänderisch beträchtliches Vermögen der Linken verwalten. Das zeigen Dokumente, die der “Welt” vorliegen. Dabei sieht die Bundessatzung der Partei eine solche Konstruktion eigentlich nicht vor.Dort heißt es in Paragraf 24: “Die finanziellen Mittel und das Vermögen der Partei werden durch den Parteivorstand sowie die Landes- und Kreisvorstände nach den Grundsätzen und Verfügungsregeln der Bundesfinanzordnung verwaltet.”

Beide Unternehmen haben ihren Sitz in einem Bürotrakt der Berliner Parteizentrale. Vulkan ist eine “Gesellschaft für Grundbesitz”, Fevac steht für “Föderative Verlags-, Consulting- und Handelsgesellschaft mbH”. Letztere ist heute an insgesamt fünf Firmen beteiligt, darunter mit 17 Prozent an der Vulkan und zur Hälfte an der “Neues Deutschland Druckerei und Verlag GmbH”. Die Fevac hat drei Gesellschafter: einen ehemaligen PDS-Schatzmeister, einen Rechtsanwalt und Ruth Kampa. Das Trio ist Teil eines viel größeren Geflechts, das nur schwer zu durchschauen ist.

Kampa ist Miteignerin verschiedener Gesellschaften

Sicher ist: 30 Prozent der Fevac gehören der Fraktionsgeschäftsführerin. Über diesen Anteil ist Kampa auch Miteignerin der “MediaService GmbH Druck und Kommunikation”, der Thüringer Tourismusfirma “Hotel ,Am Wald’ GmbH” sowie der “NDZ Neue Zeitungsverwaltung GmbH”.

Letztere Firma hat eine interessante Historie. Hervorgegangen ist sie aus der “Macmoney 50. Vermögensverwaltungs GmbH”, einem Firmenmantel, den Gysi Anfang 1992 mit den PDS-Funktionären Kerstin Kaiser und André Brie über einen Berliner Anwalt bei einem Hamburger Notar für 50.000 D-Mark kaufen ließ.

Noch am selben Tag wurde Macmoney in NDZ Neue Zeitungsverwaltung GmbH umbenannt. Im Januar 1993 zog sich das Trio um Gysi zurück, die GmbH-Anteile übernahm daraufhin die Fevac. Gysi erklärt dazu: Seine Beteiligung an der Gesellschaft habe der Rettung des “Neuen Deutschland” gedient – “die gelungen ist”.

Sie zieht heute überall die Strippen

Geschäftsführerin der NDZ GmbH ist heute die Ex-Stasi-Agentin Ruth Kampa, die über ihren Fevac-Anteil auch indirekt an der Firma beteiligt ist. So schließen sich die Kreise.

PDS-Schatzmeister war damals Dietmar Bartsch, heute Fraktionsvize und ein Vertrauter Gysis. Er sagte der “Welt” zu den Vorgängen Anfang der 90er-Jahre: “Da ging alles ordentlich zu.” Die Gründung von Fevac und Vulkan sei mit Zustimmung der Treuhandanstalt erfolgt, die beide Unternehmen beaufsichtigt habe. Mit den Privatpersonen, die dort Gesellschafter sind, seien Vereinbarungen geschlossen worden.

Jedenfalls zieht die einst im Tarnen und Täuschen ausgebildete Kampa heute überall kräftig die Strippen. Sie ist für die Linkspartei ebenso unentbehrlich wie für ihre Bundestagsfraktion. Wäre da nur nicht die IM-Akte, die jetzt, 23 Jahre nach dem Untergang der DDR, von der Stasi-Unterlagen-Behörde freigegeben worden ist. Die Fraktion hat also viel zu besprechen.”

*******

Bulb Fiction : Warum hat man dieses Volk da drüben nach der Wiedervereinigung für eine Generation nicht von allen öffentlichen Ämtern ausgeschlossen ? Das sind doch alles Opportunisten und Wendehälse. Die nächste Generation dürfte schon besser sein Nach dem 2. Weltkrieg wäre das in Deutschland auch anzuraten gewesen. Da waren doch gleich wieder die alten Nazis da. Aber da gab´s ja sonst niemanden .

Eisfrosch  Genau. Nur weil man nach dem WKII die auf wundersame Weise demokratisierten Alt- Nazis statt wegzusperren wieder in Amt und Würden hievte muß man den Fehler ja nicht ein zweites Mal machen.

kraft  Mich wundert nur, dass diese Leute, die ihr eigenes Volk geschunden und geknechtet haben, eingesperrt und bei der Flucht erschossen haben, wieder gewählt werden??!! Ist der Mensch so dumm, ist es das Stockholm Syndrom oder warum wählen die Bürger diese Personen?! Wir machen hier in D eine Hetzjagd veranlasst von den Linken, aus SPD. Grüne und eben der Linken, auf vermeintliche rechte Parteien und hier sitzen jetzt Personen im BT, die aktiv am Schießbefehl und anderem beteiligt waren……..ja geht es noch..

OMG  Wenn man bedenkt das mehrheitlich die Aussage getroffen wird das es im Osten ja gar nicht so schlecht war muss man sich nicht wundern. Irgendwie sind manche damit immer noch heillos überfordert für sich selbst verantwortlich zu sein.

Claudia_K  Eine Stasimitarbeiterin war aktiv an Schiessbefehlen beteiligt? Das ist mir neu. Neu ist mir auch, dass “hochrangige SED” Mitglieder (nicht Ihre Worte) alle bei den Linken sitzen… Fakt ist, dass CDU und CSU Auffanglager für die SED waren. Und das schließt dann auch die ein, die später die Partei gewechselt haben.

naja Wenn die hier ihre Ansichter geändert haben, passt es doch fast.

denkedenke  Wer im Bundestag war aktiv am Schießbefehl beteiligt ?

Mirle Dann hätten diese Leute vor ein Internationales Gericht gehört.

Mathias Baumgärte ..vor ein internationales Gericht aus ebensolchen oder schlimmeren Gangstern?! Ist es nicht doch so, dass die Verlierer immer die Bösen sind? Das war 45 so und nach 89 wieder.(Bloß die STAZIS waren NICHT die Verlierer; sie haben die Bundesrepublik so sanft übernommen dass es bis heute trotz Merkel und Gauck keiner merkt !? – Asam Lauks)

Klabauter : Na ja, das Problem ist ja, dass die östlichen Opportunisten und Wendehälse den degenerierten Wessies überlegen sind . . . . ( korrumpierten Wessis – Adam Lauks)

Ernst  Die Ossis haben sogar das Abi (incl. Kleines Latinum) in 12 Jahren geschafft. (  für Abi der Wessis – sprichtPISA mehr als deutlich) -Adam Lauks)

Michael81 … und sich nach der Wende das Begrüssungsgeld im Westen abgeholt.

Gast  Die 100 DM Begrüßungsgeld hat sich dieser “Staat” doch schon hundertfach wiedergeholt in Form von vielen Steuern und Abgaben. Das natürlich manche Mitbürger wieder ihren Neid absondern müssen liegt wohl in den Genen. Ich gebe es lieber meinen Landsleuten als irgendwelchen Zugewanderten, die mich dafür auch noch beleidigen und hassen

Frederick Der Osten ist ein Verlustgeschäft, da ist noch nichts hundertfach wirdergeholt. Nur Schulden verhundertfach

Willi  Oh, ich glaube da denken insgeheim sehr viele größere Unternehmer etwas anders, denn genau diese haben zuhauf, zwar veraltete aber funktionstüchtige Firmen für einen Schleuderpreis aufgekauft, platt gemacht und somit billigst unliebsame Konkurenz ausgeschaltet. Bessere Geschäfte haben diese Leute ihr ganzes Leben nicht gemacht.Das war mit Sicherheit nie ein Verlustgeschäft für diesen Unternehmer, sondern nur für die dort Beschäftigten. Diese nun Arbeislosen kosteten freilich Geld, aber so ist das nunmal, Gewinne privatisieren und die Verluste auf die Allgemeinheit abwälzen. Und dann gibt es bildungsschwache Menschen wie Sie, die ewig alte “Blöd Zeitungs Aufmacher” wiederholen, ohne jemals tiefer in die Materie eingedrungen zu sein. ( die Privatisierung = Abwicklung der DDR hat  256 Mrd DM gekostet – 85% des Volkseigentums wanderte in den Besitz von Westunternehmern ! Daten der Treuhand)

Schwarzer Ritter  In dem Abi fehlten natürlich nebenbei bemerkt so etwa 40% des Weltwissens, das sonst im Abi abgefragt wird…( wie viel  fehlten bei PISA !?)

Owain Glyndwr Aber anscheinend mit viel weniger Aufwand!!!

TomD  Sie scheinen sich ja gut auszukennen. Einfach alles pauschal in Mithaftung zu nehmen für Taten einer Minderheit in der DDR ist einfach Schwachsinn hoch drei.

Humor Es gibt kein “dieses Volk da drüben”, sondern es gab und gibt nur EIN Volk, das seit 23 Jahren zum Glück wieder vereint ist. Und der Vergleich ist doch schwachsinnig, denn das 3. Reich endete mit der Niederlage Deutschlands im selbst angezettelten WK2. Weder hat aber die DDR einen Krieg angefangen, noch hat die damalige Bundesrepublik die DDR besiegt, noch war die DDR ein Land, in dem der dortige Teil des deutschen Volkes freiwillig war.Und zum Thema Opportunisten: Viele in der DDR haben für die Stasi gearbeitet, weil es schlicht mehr Geld / Lebensstandard bedeutet hat. So niedrig dieser Beweggrund auch ist, er ist für sehr viele Menschen auch im Deutschland von heute ausreichend, beruflich oder privat Dinge zu tun, die keiner ethischen Überprüfung standhalten. Soviel Ehrlichkeit muss sein.( Mit der Erziehung zum Hass alles westlichen hat sich die STASI nicht abgegeben, das war die SED, Ihre Lehrer, Heimerzieher,Pionierleiter, Armeeausbilder – DAS bitte nicht vergessen !)Ich bin nur froh, dass noch immer Stasi-Verstrickungen ans Licht kommen, die zeigen, dass die Linke schlicht eine Ex-SED plus versprengte West-Kommunisten ist. Der Verfassungsschutz tut gut daran, sie weiter zu beobachten. Leider geht oft unter, dass sehr viele hauptamtliche wie inoffizielle Ex-Stasi-Mitarbeiter von Beginn an offen mit ihrer früheren Tätigkeit umgegangen sind und diesen Fehler eingestehen. ( weil sie  des Schutzes der ZUSATZVEREINBARUNG ZUM EINIGUNGSVERTRAG vom 18.9.1990  bewußt waren, und  dass die Tätigkeit frür MfS den Kapitalisten fast willkommen war – die brachten Profit durchu ihre Seilschaften-Adam Lauks)

zauberberg So geräuschlos, wie nach der Wende Stasi, IMs, später PDS usw. abgwewickelt wurden oder verschwanden, konnte man unmöglich glauben, dass all das und diese ganzen Gefängniswärter, Spione, Mauerschützen usw. wirklich verschwunden waren. Hoffentlich werden alle diese Menschenverächter jetzt von der Vergangenheit eingeholt und verschwinden aus der deutschen Parteilandschaft. IRRE, wer so etwas wählt. (die meisten Systemträger haben die Wende  fast schadlos überstanden, dank Gauck Behörde fielen sie alle nach oben und genießen wohl besoldet oder wohl berentet ihre Kariere oder Lebensabend im Feindesland-Adam Lauks)

Randolf … und hoffentlich verschwinden diese auch von den Alimentierungslisten! siehe Margot Honneker.

Klartext123  Von wem werden wir regiert???!!!

heulsusen  Was mir als NICHT-DEUTSCHER immer wieder auffällt ist, dass Ihr deutschen es liebt euch immer selbst fertig zu machen…Wieso immer dieses ewig gestrige mit Stasi und so?????Ihr seid doch ein Volk! Die Teilung Deutschlands resultierte nur durch den 2 Weltkrieg…Damals hat das gesamte Deutsche Reich es soweit geführt..Der Osten fiel den Soviets in die Hände, aber dennoch seid Ihr ein Volk…also hört auf euch immer selbst zu zerfleischen…Mein Gott Stasi hin oder her….war ein ganz normaler Geheimdienst wie jeder andere auch, der spitzelt, der abhört und auch tötet….Ich sehe jetzt echt keine operativen unterschiede zum MI6, Mossad,CIA, FS

kickpott  Die Stasi war doch schon etwas besonderes. Es gab fast 100.000 direkte Stasi-Mitarbeiter und ca. 200.000 inoffizielle Mitarbeiter. Das macht 300.000 Leute in einem Staat von 16 Mio. Das sind 2%. Die Leute die da mit gemacht haben, haben grösstenteils keine Eier gehabt und ihre “besten” Freunde verraten und verkauft. Auch wenn viele es unfreiwillig taten. Am Ende sind das halt alles Wendehälse gewesen, denen man nich über den Weg trauen kann. Ausschluss aller ehemaligen Stasi-Mitarbeiter wäre doch überhaupt kein Prolem. Denn der Großteil der ehemaligen DDR Bürger hat sich nichts zu schulden kommen lassen und kann somit die “Ossis” in der Politik würdig vertreten.

Der_Sachse Hier geht es doch nicht um die Staasi, wenn die Frau dort gegen Gesetze verstoßen hat, gehört sie verurteilt. Wenn sie nicht verurteilt wurden in unserem Rechtsstaat, dann sehe ich dies als Springerpropaganda.Wirklich geht es Springer darum, die heiß geliebte CDU an der Macht zu halten.Merkel abzulösen, ist schon morgen möglich, nur die Verräter in der SPD zieren sich noch, aberdas >Ende der Union, der Partei des Geldes und verwurzelt im 19. Jahrhundert, ist abzusehen – sei es in 4 Monaten oder in 4 Jahren

Gast Ach ja, hm, Sie haben den Wahltrend verschlafen, richtig? Die linken Parteien haben durch die Bank kräftig verloren. Lediglich das sehr sonderbare Scheitern von FDP und AfD an der 5% Hürde macht Gespräche mit den Linken überhaupt notwendig

Ernst  Wer die STASI so sieht: “….war ein ganz normaler Geheimdienst wie jeder andere auch,…weiß nicht Bescheid und sollte deshalb nicht mitdiskutieren. Oder war die GESTAPO auch ein Geheimdienst, wie jeder andere?Soviel ich weiß, unterhält der BND keine Gefängnisse und darf auch niemanden verhaften. Oder?

Guest  Das können Sie – und das meine ich nicht böse – als Nicht-Deutscher in der Tat nicht verstehen. Ein Vergleich der Stasi mit dem CIA, z. B., ist mehr als unangemessen.

Gast Da haben Sie allerdings Recht. So viele Menschen die die CIA auf dem Gewissen hat, da konnte die Stasi nicht mithalten (auch personell nich

Guest  Ach wissen Sie, es geht doch weniger um die personelle Stärke. Wie viele Menschen durch die Stasi leiden mussten kann ich nicht beurteilen. Ich war nie Bürger der DDR und hatte keine Akteneinsicht. Allerdings ist es erschreckend und pervers, dass die Stasi Mitbürger bespitzelt, gefoltert und misshandelt hat.Ich kann nicht mal abschätzen, welche Organisation eigene Landesleute als Schwerverbrecher behandelt (hat). Dazu kenne ich mich in Geheimdienstkreisen einfach nicht aus. Mir tut es um jeden Menschen, der von so einer gearteten Organisation unschuldig misshandelt wird/wurde einfach nur leid.Mir ist es mehr als schwer verständlich, dass ehemalige Spitzel (nennen Sie wie Sie es möchten) heute noch in öffentlichen Ämtern zu finden sind. Egal in welchem Staat.

Claudia_ Deutschland behandelt jeden Bürger als Verbrecher (gemeinsam mit vielen anderen Ländern). Siehe Fingerabdruck, ungebremste Abhörtätigkeit durch eigene und fremdländische Dienste.Deutschland hat Häftlinge in sensorische Deprivationsräume gesteckt, das gilt als Folter (70iger Jahre). Und in Deutschland waren ehemalige Nazis an höchsten Stellen im “neuen Deutschland” zu finden. ( aber auch in der DDR !-Adam Lauks

Gast Die Teilung wird von den Oberen immer wieder geschickt genutzt um das Volk gegeneinander auszuspielen. Wie heißt es offiziell so schön: “Einigkeit und Recht und Freiheit…..” und in der Praxis: Divide et impera (Teile und Herrsche). Nur leider können es die meisten Menschen nicht begreifen, sonst hätte diese Spiel nicht so eine lange Tradition

Locutus70 Ich erinnere mal daran, das Frau Wagenknecht meinte das die Mauer notwendig gewesen sei. Wer so etwas behauptet, billigt auch die “Sicherungsmaßnahmen” und nimmt die Mauertoten zumindest billigend in Kauf… – solche Leute sitzen im deutschen Bundestag – unglaublich.

Der Kritiker  übrigens: Die Linken-Politikerin Sahra Wagenknecht darf als Neostalinistin bezeichnet werden. Aus dem von Wagenknecht selbst vorgelegten Beweismaterial lasse sich entnehmen, dass sie sich nicht vollständig von Stalin distanziere. Die Politikerin trägt die Kosten des Verfahrens (Az.: 324 0615/09).

Herr Lehmann  Da muss man Frau Wagenknecht leider Recht geben. Gerade für Berlin galt das. Die DDR hat auch das Recht gehabt seine Grenzen entsprechend zu Schützen. Wobei natürlich nicht zu vergessen ist das Ost-Berlin eigentlich nicht Bestandteil der DDR gewesen ist. Aber zu was die DDR kein Recht hatte, das war das Reiseverbot in das “Kapitalistische Ausland”. Allein das zu verbieten und zu kriminalisieren zeigt, dass die DDR eine Diktatur war.Wie sagte Frau Wagenknecht einst in einer Quasselsendung “Sozialismus kann man nur national durchführen”. Und da schließt sich der Kreis.

gaston  Lieber Zauberberg, hättest Du in der DDR gelebt, wärest Du aller Wahrscheinlichkeit genauso ein Wendehals und Stasi IM gewesen, wie die über die Du jetzt hochnäsig und arrogant herziehst. Unterste Schublade, schwarzweiss Malerei Th.Schaefer Dieser sehr gut recherchierte Artikel ist beruhigend und zeigt, dass die Linken weiterhin keine Partie ist, die im Rahmen einer Regierungsbildung – sei es auf kommunaler-, Landes- oder Bundesebene eingebunden werden darf. Die Verstrickungen mit der Stasi-Vergangenheit sind immer noch zu groß. Es ist daher wichtig, dass dies durch Beiträge wie diesen, die alten Seilschaften aufgedeckt werden.

Andreas Huebler  Die bis weit in die 60er Jahre in den CDU Reihen sitzenden NSDAP Ex-Mitglieder haben doch auch keinen gestört. Wann geht es endlich in die Köpfe rein, dass die SED Vergangenheit ist? Diese plumpe Meinungsmache ist doch mittlerweile leicht zu durchschauen. Wieso eine ganze Partei diffamieren, wegen einzelner Mitglieder? Am Beispiel AfD hat sich selbst in jüngster Vergangenheit gezeigt, dass die Medien es sehr gut verstehen, Meinungen zu beeinflussen. Es gibt wahrlich Themen, wo ich mich frage, ob die Pressefreiheit nicht etwas überstrapaziert wird.

Surprise  Teuer Genosse! Warum nur fällt mir in diesem Zusammenhang der Satz von Stasi-Mielke ein “Man sollte da kurzen Prozess machen!” ? Nur schade, dass dieser Beitrag nach der Bundestagswahl gekommen ist Was nach dem 2. Weltkrieg falsch war, wird von Ihnen jetzt benutzt, um das heutige als richtig zu bewerten. Sehr bemerkenswert

Gast  Sie lassen sich veralbern. NSDAP Mitglied ist absolut ungleich Stasi Mitarbeiter. Das entsprechende Pendant war die GeStaPo. Hier iwrd doch gar nicht gegen ehemalige SED Mitglieder geschrieben!

Claudia_ Sie sagen (oder glauben) also, dass sämtliche Gestapo-Mitglieder nach dem Krieg keinen Platz mehr in Exekutive, Legislative oder Juriskative fanden? Das ist mehr als lächer

NWJ Sie sind schlecht informiert. Der Vorwurf gegenüber der CDU trifft zu. Doch die Linke hat diesbezüglich nichts gelernt. Das ist Fakt.

antifasch Wie aktiv die alten Stasikader sind, kann man an den Kommentaren hier gut erkennen. Schade, dass der Zeitgeist auf seinem linken Auge dermaßen verblindet ist. Dafür gibt es keinen Grund. Stasisedpdslinke, gebt dem Volk seine geraubten Mrd. wieder.

Karl Heinz Weber Darum geht es nicht! Es sollen nach dem Tag der Deutschen Einheit, die Menschen wieder gegeneinander in Stellung gebracht werden, mit irgendwelchen unrelevanten, da vergangenen Themen – nur der Deutsche betreibt Vergangenheitsbewältigungn bis zum Exzess! Mal NACHDENKEN, ob man diese Energien nicht zukunftsgewand sinnvoller verwenden könnte!

Locutus70   Da wird nix gegeneinander in Stellung gebracht. Das will die LINKE ihren Wählern seit Jahren einreden, aber das stimmt eben nich. Die LINKE will mit solchen Manövern für die Ostdeutschen sprechen – das tut sie aber nicht. Immerhin wählen ca. 80 % die LINKE in Ostdeutschland NICHT

gaston   Sie müssten es doch wissen, es soll Stimmung gegen rotrotgrün gemacht werden, weil die Grosskonzerne und die von ihr kontrollierten Medien Angst haben, daß Ihre hörigen Vassallen, Merkel, Wendehälsin Nr.1, voran, der CDU/CSU nicht an der Macht bleiben könnten. Ha,Ha, wie durchsichtig, ein grosser Teil unserer Mitbürger ist aber nicht so dumm, darauf reinzufallen Und Sie meinen wohl auch, daß Sie zu den Lenkern eines marktbeherrschenden Großkonzerns gehören, leider ist Ihre Klientelpartei abgestraft worden.

Owain Glyndwr  Ich denke, das Problem “die Linke” wird sich im Laufe der Zeit natürlicherweise erledigen.

Michael81  Was wäre denn, wenn die Linke die DDR wieder errichten könnte, … wäre es heute anders. Wohl kaum.

Michael81  Ja, gute Schule zahlt sich aus.

Leser “Es gibt wahrlich Themen, wo ich mich frage, ob die Pressefreiheit nicht etwas überstrapaziert wird.” Dieser Satz lässt mich ganz stark an ihrem Demokratieverständnis zweifeln. Die Linke ist der Nachfolger der SED, wer sich mit den Linken auseinandergesetzt hat, der kommt zwangsläufig zu diesem Ergebnis.

Bluecher  Die SED ist nicht Vergasngenheit, die SED hat zweimal den Namen gewechselt und sitzt heute im Bundestag. Und das durch Raub zustande gekommene Vermögen der Alt-SED verschafft der Neu-SED ein sehr gutes finanzielles Auskommen.

Michael81 Ich finde einige Dinge merkwürdig: 1. In der DDR schien es keine Nazis gegeben zu haben. 2. Die Amerikaner/Engländer und Franzosen haben mit den Nazis im Westen die Demokratie aufgebaut.Die hier schreibenden Vertreter der Linken können eines sehr gut, … noch heute haben sie ein Problem mit der eigenen Vergangenheit. Es wird hier geschönt, vertuscht, die Nazis ins Spiel gebracht…Das muss ja ein toller Propagandaunterricht gewesen sein.

Gast  Das die Zugehörigkeit zur NSDAP was anderes war als Teil der Stasi zu sein, ist ihnen klar? Wie viele GestaPo Mitarbeiter wurden denn nach dem 2. WK in Parteien aufgenommen? Da liegt der richtige Vergleich

Skyflyer  Relativieren kann der deutsche Blödmichel am besten. Merken Sie es nicht dass Sie nur seichtes Geschwätz von sich geben. Und wenn in der frühen BRD dreimal ehemalige Nazi waren wie übrigens im DDR Politbüro auch so ist das kein Grund diesem Stasi Klüngel jetzt politische Ämter besetzen zu lassen. Übrigens der Rosa Luxemburg Verschnitt Wagenknecht findet Die DDR immer noch gut. Da muss man sich an den Kopf fassen und sowas will ein freies Land

Locutus70  Danke für diese Auflistung – sie zeigt einmal mehr, das sich linke und rechte Sozialisten kaum unterscheide

Zur Sache Hauptsache, die neue Bundesregierung wird sich die Jagd nach den Steuerflüchtlingen auf ihre Fahne schreiben. Das freut dann den einfachen, von Neid schwer geplagten Dumpfbürger genau so, wie es die Umverteilungsparteien beabsichtigen. Ruhe ist dann im Staat, und die Ex-Stasi macht unbehelligt weiter wie vor dem Mauerfall. So einfach ist das

NWJ  Nur das ist die halbe Wahrheit. Schumacher und Vettel werden von den Fans angehimmelt. Doch dass sie in Deutschland keine Steuern zahlen scheint niemanden zu stör

Locutus70 Herr Schumacher und Herr Vettel lassen sich eben nicht als Melkkühe behandeln

Michael81 Die wohnen nicht hier, und jeder hat das Recht zur “Republikflucht”, … warum nicht dort Steuern zahlen, wo sie leben.

Admiral Botox Globke war auch an Adenauers Seite. Es wagte niemand, das zu kritisieren.

addy  Und deshalb sollen wir es nicht wagen, die LINKE zu kritisieren?

dumdideldum Ja wir alle wissen das sich in der LINKEN ehemalige IMS, Kommunisten und STASI Mitarbeiter befinden. Wenn man sie entdeckt kann man sie ausschalten. Aber was ist mit den NAZIS, Kriegsgewinnlern und KZ-Schergen die all die Jahre im Auswärigen Amt in der BRD versteckt wurden?..die nie vor ein Gericht gestellt und abgeurteilt wurden. Die jenigen die Dreck an der Weste haben und in Beamtenstatus weiter ihr Unwesen trieben und nach wie vor treiben?…Man sollte nicht mit Steinen schmeißen, wenn man weiß, dass man im Glashaus sitzt.

harald45  Was sollen das denn für Argumente sein. Durch Verfehlungen des BND machen Sie den Rechtsnachfolger des SED, über den immer mehr Verstrickungen und Machenschaften auffliegen, nicht wählbarer

zeitzeuge  Eindeutig richtig. Nur gibt es einen kleinen Unterschied. Es gab im deutschen Bundestag nie eine Nachfolgepartei der NSDAP und schon gar keine, die irgendein Vermögen aus den Zeiten des dritten Reichs in ihr eigenes umgewandelt ha

seyinphyin Doch, die CDU, die hat eindeutig die Aufgaben, Parteileute und durchaus auch Vermögen der NSDAP übernommen – wie später auch die der Blockparteien und der SED. Sie lassen sich so leicht täuschen, wäre ich ein böser Mensch, ich können sie ausplündern bis auf den letzten Cent, ohne dass Sie davon etwas bemerken. So macht das nur die Union mit Hilfte der Springerpresse. Ihr Pech

Michael81  Ich glaube, da hätten die westlichen Siegermächte schon was dagegen gehabt. Aber soweit ging der Geschichtsunterricht des gemeinen DDR Bürgers nicht.Hier werden einfach Dinge behauptet, frei nach der früheren Ostpropaganda, … und erschreckenderweise scheint diese immer noch zu funkti

IchFrageMal  Sorry, aber das ist reine Polemik. Fakten bitte. Dass es Politiker gegeben hat, die in der CDU untergekommen sind ( oder in anderen Parteien ), dürfte herauszufinden sein. Aber die “Aufgaben” übernommen ? Das Vermögen ? Dafür gibt’s keine Anhaltspunkte. Wenn doch dann bitte liefern!?

Manuael achso, sagen sie mal wie finanziert sich die CDU? ach ja, mit Spenden von Unternehmen für die natürlich nichts erwartet wird. Tun sie doch nicht so als wäre das hier alles in Ordnung. Naja Mövenpick dankt es ihnen, wenn sie weiter über die LINKE herziehen.

Locutus70 Jeder der einer Partei oder Organisation eine Spende zukommen lässt erwartet sich etwas davon – sonst würde er/sie ja nicht spend

zeitzeuge  Eigentlich wollte ich auf so ein Beitrag nicht antworten. Aber der dauernde Vergleich der CDU grenzt an debile Unverschämtheit. Die katholische CDU hat weder das Parteivermögen der NSDAP geerbt noch irgendwelche Gelder aus dem dritten Reich! Das mal zuerst. Und dann finde ich es einfach widerlich, alles was nicht stramm links marschiert in die braune Ecke zu stellen. Zeigen Sie mir einen, der in einer extremen Situation wie die einer Diktatur, nicht in die NSDAP/SED eingetreten wäre. Es ist eine demokratische Herausforderung und auch Leistung einer Gesellschaft, alle Menschen wieder zurück zur Demokratie zu führen. Da haben sich SPD/ GRÜNE/ CDU und FDP viele Verdienste erworben. Nur weil jemand in der NSDAP/SED war, muss er noch kein schlechter Mensch gewesen sein. ( Schlecht waren nur die Taten die er als NSDAP Mitglied begangen hatte !? – Alles klar ! – Adam Lauks )

Gast  Kein Mensch hat ein Problem mit der Frau, weil sie in der SED war (entspräche wohl Nazi oder NSDAP-Mitglied). Sie war eine Spitzenkraft der Stasi, der DDR-Entsprechung der Gestapo. Insofern ist die ganze Heuchelei von wegen “ehemaliger Nazis” in egal welchen Parteien vollkommen hanebüchen.

huginn  ja nun kommen sie wieder diese fadenscheinigen ausreden ..ja die nazis waren auch in der brd regierung ..es war eine andere zeit und auch die altnazis sind nach und nach entfernt worden und den altstliniesten wird es ebenso ergehen ..da können die roten jammern wie sie wollen

Michael81  Sehr richtig, kommen wir hier doch mal zu den Fakten. Da haben Sie Recht, und denken Sie z.B. an den unter Freisler bestehenden sog. Volksgerichtshof, der über 2500 Todesurteile vollstreckte und von den etwa 530 Staatsanwälten und Richtern wurde ein einziger von der BRD verurteilt, alle anderen blieben verschont , waren weiterhin tätig oder genossen ihre Beamtenpensionen. Alles schon vergessen ?

Hallo ihr Besserwiusser oder Alleswisser! Schon mal was von Freißler von Dresden gehört !?  Der soll im Max Planck Institut sitzen seit 1991 !… na dann googelt mal !??

Harry Wähner  Weil der SED-Staat nur in “Einzelfällen” Todesurteile vollstrecken und nur eine dreistellige Zahl von Todesschüssen auf Flüchtlinge abgeben ließ, ist er im Vergleich mit den Nazi-Verbrechen als harmlos oder gar ohne Schuld zu beurteilen? Es zeugt schon von einer beträchtlichen Oberflächlichkeit und einem billigen Denkreflex, wenn zur Verteidigung oder Verharmlosung von SED- und Stasi-Unrecht immer wieder Vergleiche mit den nationalsozialistischen Massenmorden angestellt werden. Und wie seriöse Historiker herausgefunden haben, gab es auch Karrieren ehemaliger Naziverbrecher in der DDR. Die Täter der SED-Diktatur und deren Anhänger wird man kaum verurteilen können und wollen, aber im Bundestags müssen sie nicht sitzen und als Lenker einer vorgeblich demokratischen Partei haben sie jegliche Glaubwürdigkeit verspielt.

Michael81  Die sind nicht das Thema, wahscheinlich sind da, Gott sei Dank, die meisten tod, … diese Frau lebt noch, Diese Partei gibt es, … und die sehe ich nicht als demokratisch an, egal welch Namen oder Logo da kommen magAußerdem noch einmal, wo sind denn die Nazis in der DDR geblieben? Diese Herren müssten doch an der NVA Gefallen gefunden haben?

Symbol der STAZIS

Original lag vor der Tür meiner Krankenzelle in Leipzig Meusdorf

Ich frage mal Deswegen muss man denselben Fehler ja heute nicht wieder machen. Übrigens: “nach wie vor treiben” ?? Wer 45 bewusst mitgemacht hat, war da mindestens 20 Jahre alt, muss also heute mindestens 90 sein. Ich glaube nicht, dass wir noch viele 90-jährige Strippenzieher haben – geschweige denn mit Nazi-Vergangenheit

janssen86  Ehemalige NSDAP-Mitglieder soll es nur im Staatsapparat BRD gegeben haben? Gerhard Kegel, NSDAP ab 1934, SED ab 1946; 1973-76 Botschafter der DDR bei der UNO in Genf Bruno Lietz, NSDAP ab 1943; ab 1982 Mitglied des Zentralkomitees der SED und Landwirtschaftsminister der DDR, Curt-Heinz Merkel, NSDAP ab 1938, SED ab 1946; 1959-63 Minister für Handel und Versorgung der DDE, Gerhard Schill, NSDAP ab 1943, SED ab 1946, PDS ab 1990; 1961-86 OB der Stadt DresdeWerner Winkler, NSDAP ab 1931, SED ab 1945; 1956-58 Minister für chemische Industrie der DDR.Und diese Liste ist weit davon entfernt, vollständig zu sein. Was macht das mit Ihrem Weltbild ?

Botulinum Die Linke ist und bleibt die Partei der Spitze.

Steven  Partei der Spitzel muss es lauten.

Bernd das Brot!  Es ist aber eine Ungeheuerlichkeit das ein Herr Gysi doch tatsächlich im deutschen Fernsehen (Phönix) behauptet das wir erst mal souverän werde sollten.

Gast  Nö, das ist einer der wenigen Sprüche, die tatsächlich akzeptabel sind. Der Kerle erzählt genug anderen Mist

harald45 Die Linke ist Rechtsnachfolger der SED, die verantwortlich für die diktaturische Führung der DDR war. Das sagt doch schon alles. Das wäre ungefähr so, als wenn jemand auf die Idee kommen würde, die den Rechtsnachfolger der NSDAP ernsthaft für wählbar zu halten.

Konfliktforscher  Schon ziemlich bezeichnend, dass der Kommentar, NSDAP Nachfolger seien wählbarer als DIE LINKE hier auf solche zustimmung stößt. Es gibt wohl kaum eine andere partei, die so offen und transparent mit ihrer Vergangenheit umgeht wie DIE LINKE. Alle anderen können sich davon mal eine Scheibe abschneiden, anstatt immer nur die Wahlprogramme abzukupfern und als ihr eigenes zu verkaufen.

Solizahler West Wo bleibt die Offenheit und Transparenz der SED-Nachfolger bei ihrem den Bürgern gestohlenen Milliardenvermögen?

Locutus70  Hören sie doch endlich auf mit ihren gekauften Kommentaren hier – sie und viele andere hier werden doch von den verschwundenen SED-Geldern für ihr Geschreibsel bezahlt.Das ist ganz das Schema wie das früher die STASI getan

Michael81  Einige Kommentare belegen, wie die Vergangenheitsbewältigung der Linken aussieht.

Surprise  Als “Westberliner” schäme ich mich für das Wahlergebnis in “Ostberlin”! Ich befürchte, dass in 4 Jahren die Schergen des SED-REGIME’s wieder das Sagen heban werden.

Wofür haben zigtausende in DDR Zuchthäusern gefoltert, gequält und getötet !?? DAFÜR !???

Nach 23 Jahren ist DAS möglich Dresdner

Dresdner  Der TV-Film >der Turm< den ich mir gestern Abend zum Tag der Deutschen Einheit noch einmal angesehen habe, entlarvt doch dieses ganze Spitzel-System der ehem. DDR und ihrer Schergen. Wer sich anpasste (die meisten!), der lebte einigermaßen, wer anders dachte, der ging vor die Hunde!Wo sind denn heute diese Peiniger und Menschenschinder von gestern ? Haben sie sich alle in Gutmenschen verwandelt?Wie damals nach 1945 die NAZIs, so haben sich diese Menschenschinder heute wieder etabliert und sitzen sogar im Deutschen Bundestag!

http://adamlauks.wordpress.com/2013/01/31/die-wurde-des-menschen-ist-unantastbar-die-wurde-und-ehre-des-folteropfers-der-stazis-adam-lauks-wird-seit-30-4-1992-durch-die-berliner-justiz-mit-fusen-getreten-mit-wissen-des-deutschen-bund

Hitman   Damals in der DDR, gerade bei der Stasi wussten solche Personen wenigstens für wem und was sie ihren Einsatz erledigen. Heute weiß man das nicht mehr so genau.

( Und gefoltert wurde in der DDR njie !!? – Adam Lauks )

Evidence of torture - Beweis für Folter

Die wilde Hilde!  Naja Gysi seinen Fernsehauftritt bei Phönix zur Souveränität liegt wohl vielen noch schwer im Magen. Er hat sich ziemlich weit aus dem Fenster gelehn

Bernd das Brot  Was hat Gysi denn gesagt

vokuhila Tja, die Linke und die Stasi. Erstaunlich allerdings ist, dass gerade die WO in der Vergangenheit immer dann, wenn kritische bis sehr kritische Kommentare zur Linken gepostet wurden, diese (in vorauseilendem Gehorsam?) durch die Zensur verhinderte, obwohl immer und oft genug berechtigt auf die Verstrickungen führender “Genossen und Genossinnen” in Machenschaften des DDR-Regimes gedeutet wurde. Was soll man denn von Parteigenossen der Linken und deren Verfassungstreue und Demokratieverständnis halten, die, wie z.B. Wagenknecht, Geschichtsklitterung dadurch betrieben, daß das Scheitern der DDR der Entspannungspolitik des Westens, der BRD, geschuldet und „…die Mauer ein notwendigesÜbel…“ gewesen sei? Oder von Gysi, dem als Anwalt in der DDR Verrat von Mandanten an die Stasi vorgeworfen wurde.

zeitzeuge Bei den Linken gibt es keine schwarzen Kassen, da heisst das “olle Kamellen”.

Karl Heinz Weber  Klar! Die gibts in jeder Partei, deshalb werden die DATEN aus den geklauten CD-s nicht veröffentlicht. Jede dieser Parteien ist eine RÄUBER- und GANGSTERPARTEI, das ist ganz sicher!!

Karl Heinz Weber   Die NSA hat sie sicherlich zu einem brain-storming eingeladen. Danach hat man die Methoden noch effiktiver und effizienter gemacht. Sie sind mitten unter uns, doch ich habe keine ANGST! Ich stehe hier vor euch, völlig ANGSTFREI, denn trotz ihres Wühlens und Grabens und Intrigen und Klauen sollte euch eines ganz klar sein: WIR SIND NOCH HIER!!!

Harry Wähner  

Bei keiner vorheerigen Wahl eines Bundespräsidenten wurde der Zutritt zu den Mahnkreuzen versperrt !?

Während man den 11. Bundespräsidenten “wählte”

Wer ist Mr. Snowden, wer steht hinter dem “Independent”? Wie gelingt es einer utopistisch-linken Bastelstube über Wochen und Monate die Nachrichten zu dominieren? Wie konnte sich ausgerechnet der KGB-Mann Putin zum Wahrer der Unantastbarkeit der Privatspäre stilisieren. Was wäre die vereinigte Linke ohne Verschwörung und ohne Antiamerikanismus? Warum lassen sich so viele friedliche und vernünftige Menschen von diesen Hetzern an der Nase herumführen? Gemach, Herr Weber, Sie Tapferer und Standhafter, aber mit unserem Thema hat das alles doch erstmal gar nichts zu tun.

Ich bin Mr. Adam Snowden Lauks !: http://adamlauks.wordpress.com/2013/02/16/strafanzeige-gegen-die-bstu-behorde-aus-der-uneingeschrankter-und-unkontrollierbarer-zeit-unter-dem-leiter-joachim-g

Frank Rohloff Ja, so denkt der NSA bespitzelte Bundesbürger, er hat auch kein Problem mit über 100 Tote durch braunen Terror in der bunten Republik aber Angst vor Taliban und ist deshalb für Kriegseinsätze der Bundeswehr ( in wieviel Ländern bisher?). Nur langsam ist es auffällig das solche Stasigeschichten immer kurz vor der Wahl oder Regierungsbildung von einer total unabhängigen Zeitung veröffentlicht werden. Die “unabhängige Recherche” zeigt zufällig zum richtigen Zeitpunkt Ergebnisse. Viele Leser bemerken aber dieses zunehmend

Xirtalleb  Das sind keine Geschichten sondern die Realität und die Braunen haben nirgendwo so komfortabel überlebt und wurden nirgendwo so voll in der politischen Spitze integriert, wie in der ex DDR. Interessant wären die Zusammenhänge von ex Stasi Mitgliedern beim VS und dem NSU Terror bundesweit.

Frank Rohloff   Realität sind die durch die Nazis Getöteten in der heutigen Bundesrepublik. Erstaunlicherweise lösten die, zu diesen Thema, geschredderten Akten offensichtlich keine Recheren der einheitlich agierenden Pressemediuen.

Am 30.4.20098 erhielt ich diesen Taler des STASI-Fälscher als Anhang auf PC

anlässlich des 1.Mai 2009 – mit Begleittext :
Wir kehren zurück – das Geld ist schon in Arbeit !!!

(Apropos geschredderten Akten:  Die erste Auszeichnung für den Innenminister Diestel und die HVA für die vernichteten Akte – und  als  man den passenden Joachim Gauck fand  musste maN DIE NICHT MEHR VERNICHTEN die Akten waren in SICHEREN Händen.  Zwischen den Beweisen für mittlere und schwere Verbrechen der STAZIS und der Justiz stand Pastor Gauck und seine 68 Hauptamtliche des MfS !!!  Man konnte 23 Jahre lang  in Ruhe  ausmisten. )

DDR    2009 rückseite

Harry Wähner  Im Gegensatz zu Ihnen bin ich froh, dass es noch eine Zeitung gibt, die sich von dem geschmeidigen links-antiamerikanischen Mainstream etwas unterscheidet und nicht von Alt-68-ern geführt wird, die sich mit ihren Irrtümern nicht kritisch auseinander setzen wollen! Die Veröffentlichung dieser Recherche kommt – anders als Sie behaupten! – viel zu spät. Man darf auf mehr hoffen. Vielleicht wird sich im Hamburger Verfahren gegen den Abgeordneten Gysi auch ein Schuldspruch ergeben? Dann stehen wieder die Talk Shows mit lustigen Fragen bereit … Armes Deutschland !

Locutus70  In diesem Artikel gehtes um Ruth Kampa, sie SED und die LINKE – lenken sie nicht ab  !

UlrichS Interessant, aber warum hält man das 23 Jahre zurück? Die Nachfolger der SED haben doch wohl alle irgendwie Dreck am Stecken und werden doch immer wieder gewählt !

Die wilde Hilde!  Das Süppchen muss doch am kochen gehalten werden! Die NSA ist da ganz anders, das sind die GUTEN.

Gast  Ah ja, wen genau hat die NSA in Deutschland in den Rücken geschossen? Wie viele unbescholtene Bürger befinden sich derzeit im Gefängnis, weil sie Witze über Merkels Regierung gemacht haben?Merken Sie den Unterschied? Vermutlich nicht. Schade.

Michael81  Gut, dass der kapitalistische Klassenfeind in die aktuelle Propaganda passt.

Karl Heinz Weber 6,1 Milliarde DDR-Mark, sind äh wieviel Euronen??? Die TREU-hand – erinnert mich an Detlev Karsten Rohwedder und Alfred Herrhausen, der einen Schuldenschnitt für die Ostdeutschen Länder wollte.„Mich interessiert nicht, wie die Wirtschaftskrise überwunden wird, für mich zählt nur der Profit. Nicht die Regierungen beherrschen die Welt. Goldman Sachs regiert die Welt.“ Börsenspekulant Allessio Rastani liess damit die Katze aus dem Sack. Werte für die Deutschland gestanden hat, wie Loyalität, das Einsetzen für das Gemeinwohl trotz Profitinteressen, wurden am 30. November 1989 und am Ostermontag 1991 zu Grabe getragen, in persona Alfred Herrhausen, Vorstandsprecher der Deutschen Bank und dem Treuhandchef Detlev Karsten Rohwedder. Beide hatten gute Pläne für eine Übergangslösung der DDR – Beide wurden kurz hintereinander gescheitert

freeWilly10  6,1 Mrd. DDR Mark? Ich schätze mal das sind so 30.000 €………….

Franz Baden dieses Geld wurde 1:1 ungestellt….

Harry Wähner  Nicht isoliert von der historischen Situation betrachtet, gibt es durchaus auch andere, gerechtere Urteile über die gigantisch-komplexe historische Aufgabe der Treuhandanstalt und der Banken. Komisch, dass Sie Rohwedder und Herrhausen an dieser Stelle nennen, aber auch bezeichnend. Das größere Wunder der friedlichen Revolution und der Wiedervereinigung ist die maßlose Toleranz, mit der den Exponenten des Stasi-SED-Staates begegnet wurde. Statt die entscheidenden Täter auszumachen, wurden ihnen die Wege in die freiheitliche Demokratie bereitet, und in Kauf genommen, dass ein ganzes Volk in den Tätersumpf verortet wurden!  So gesehen ist heute jede Enthüllung, jeder Recherchebefund, der die Verstrickung der Linken in Stasi-Angelegenheiten oder wirtschaftliche Manipulationen beweist, ein Meilenstein. Und nur zur Klarstellung: Gysi war kein Stasi-Opfer, nicht einmal Bürgerrechtler. Der Zusammenbruch des Systems, in dem er als Diplomatensöhnchen an privilegierter Stelle Karriere machte, traf ihn überraschend: Er nutzte ihn zur Flucht nach vorn, bisher mit einem beispiellosen Erfolg. Immer muss ich an H.M.Broders Ausspruch über Gysi in der Demokratie nachdenken: “Ein Schwarzfahrer im ICE, der sich über den schlechten Service beklagt.” 

gaston  Nur die Verstrickung der Linken ? Alle guten ehemaligen DDRler sind natürlich bei der CDU, das sind auch keine Wendehälse. Gratuliere!

Steven  Wer diese Leute und diese Partei immer noch verharmlost, hat den VEB Horch und Guck nie erlebt, und sollte eigentlich ganz still sein. ( Es waren blanke Killer in Ärztemänteln in Zivilen Krankenhäusern und HKH Meusdorf.

Kaiser von Therm Wundert das eigentlich wirklich jemanden? Wie blöd muss man sein um der Linkspartei und besonders Herrn Gysi auch nur einen Millimeter zu vertrauen !?

Eigner : Respekt! Das war sicher viel Arbeit, um diesen Artikel zu schreiben. Viele Dank für diesen aufschlussreichen Text! Aber es ist schon schockierend, dass die Stasi auch nach der Wende weiterhin soviel Einfluss und Macht haben

Adam Lauks: Weil Plan B der STAZIS  früh rechtzeitig   ausgelöst wurde und  nach dem Beginn des freien Menschenhandels waren genügend D4evisen da um jeden in der BRD zu kaufen.

Wasw wollte Leiter der Forschungsgruppe des MPI vom Folteropfer der STASI nach 30 Jahren !??

Professor Dr. Jörg Arnold > IME ALTMANN > B-Kader des MfS enterte MAX PLANCK INSRTITUT Freiburg im Breisgau

Diesen MEGA-Spion hatte ich am 16.5.2012 enttarnt… und die WELT und Horch und Guck trauen sich erst fast ein Jahr später zu schreiben und seine Größe als B – Kader des MfS hat die WELT herabgespühlt  zum einfachem IM einen unter zig Tausenden…

Klingelt was !?? : Freie Deutsche Presse !??  SPIEGEL ist dran, aber ich hatte mit Redakteur Latsch gewettet, dass DER SPIEGEL nichts bringen  bzw. ducken wird !?? Ehemalige Richter am Obersten Gericht der DDR  hat Max Planck Instiotut im Freiburg in Breisgau bereits 1991 geentert, 1988

Tina  Schockierend ist nicht nur das, sondern der Umstand, dass es relativ klaglos hingenommen wird!!! Ich weiss nur nicht, ob aus Bequemlichkeit oder aus Dummheit – ich befürchte letzteres….

BürgerHört DieSignale Es ist nun mal leider so, dass den auf den ersten Blick hin sympathisch wirkenden DDr.Gysi und einer wie einige meinen schönen Sarah Wagenknecht viele auf den Leim gehen, wenn diese angeblich die Lösungen für den “kleinen Mann” bereit  hat.

Harry Wähner  Keine LÖSUNGEN für den kleinen Mann! Utopisten stellen nur unentwegt populistische FORDERUNGEN. Kommunisten pflegen den SOZIALNEID, und behaupten, den Reichen nehmen und den Armen geben zu wollen. Da ruinieren sie eben mal schnell eine kapitalistische Volkswirtschaft, vertreiben die Leistungsträger, sperren den Rest ein (Bsp. DDR!) und stilisieren sich am Ende auf gut-kubanische Weise als “Opfer des US-Imperialismus”, womit sie Mauerbau und Isolationismus begründen. Am Ende sind alle gleich arm und gleich unglücklich, aber nicht mal gleich, weil es eine kleine feine Funktionärsclique gibt, die es versteht, sich besonders privilegiert zu versorgen. Dazu kann man die beiden kommunistischen Juristen Gysi und Kampa ganz gewiss zählen. Gegen Mauertote haben beide nicht vernehmbar protestiert

sandro Mich interessiert mehr was unsere Regierung von der NSA Spitzeilei wusste und wie weit sie darin verstrickt sind,als eine Frau die eventuell für einen seit einen viertel Jahrhundert untergegangenen Geheimdienst arbeitete.

Harry Wähner  Click – der NSA-Tick, der jedes Nachdenken und jede Differenzierung und Abwägung behindert! Machen Sie sich frei davon. Es gehört hier absolut nicht her. Wenn Sie wenigstens noch mit dem Antifa-Reflex gekommen wären. Hier geht es um historisch noch greifbare Sachverhalte, die dringend der Aufklärung bedürfen, oder wollen Sie, dass die SED-Straftaten verjähren und die Straftäter bis zu ihrem Lebensende ein privilegiertes Leben führen, unbeachtet von denen, die sie veralber

 Berger : Solange die Ossis ihre Henker von gestern heute noch immer wählen, kommt eine Gleichstellung mit dem Westen nicht in Betracht. Solange der Steuerzahler diese Stasi-Banditen finanziert, ist dies ein Affront ohnegleichen. Solange das SED-Vermögen nicht offengelegt ist, bleibt alles wie es war: Stasi und SED sind ein Krebsgeschwür.

huginn  die linke bekommt doch immer mehr zuspruch von den wessis …wie sonst kommen die linken in fast alle parlarmente ..im osten verlieren die linken massiv und bei euch im westen werden sie immer stärker … .weil im sogenannten westen auch die lichter langsam ausgehen und viele verlierer die linken wählen ..in der hoffnung es wird ihnen wieder besser gehen .

Harry Wähner  Westsympathien für die Erben der SED und deren spaßigen Retter und Vorsitzenden waren sind einmal mit ideologischer Übereinstimmung, andererseits mit mangelnder Betroffenheit (nicht eingesperrt, nicht von Reiseverbot und Informationsverbot und den anderen läppischen Unfreiheiten betroffen, nicht vom Schießbefehl bedroht) zu erklären. Diesen historischen “Irrtum” einzugestehen, fällt den Linksgrünen heute schwer. Da sich ihre Dominanz in den Leitmedien der Bundesrepublik Deutschland bis heute gehalten hat, ist das mediale Desinteresse an Aufklärung und Enthüllung, was die SED und ihre Nachfolgeorganisationen und deren Exponenten angeht, verständlicher Weise extrem gering. Längst gehören antikapitalistische und antiamerikanische Töne zum Mainstream und Gysi wittert weiter Morgenluft.

Locutus70  die LINKE gewinnt immer dort, wo die SPD ihre Hausaufgaben nicht macht

gaston ja, deshalb rotrotgrün, dann ist Merkel weg vom Fenster und bei der nächsten Wahl auch die Linke! Übrigens hat die CDU gut davon profitiert nachdem Schröder seine Hausaufgaben erledigte

Werner Melcj…”Das muss ich jetzt erst einmal sacken lassen.” Sie habe bislang die von der Stasi-Unterlagen-Behörde aufbewahrten Dokumente nicht eingesehen, sagte die Juristin.”… Auf Hochdeutsch sagt Sie: Huch, ich war Stasi-Mitarbeiterin ? Das muss ich jetzt erst einmal sacken lassen.Was ich alles gemacht habe, weiss ich noch nicht, ich muss erst einmal die Dokumente einsehen. Dann weiss ich, was ich getan habe (was ich zugeben muss, da ja nachzulesen). Das Verhaltensmuster ehem. IM’s ist doch immer wieder das gleiche. Und das Sie jetzt quasi Gysi’s rechte Hand ist: Nun, gleich zu gleich gesellt sich gern !

muscapede   Na, da bin ich mal gespannt, wie IM Erika sich bei ihrer Enttarnung verhält.

Anmaaßung des Joachim Gauck bei der Zuarbeit zur Juristischen Aufarbeitung der mittleren und schweren Verbrechen der STAZIS

Es wurde eine Prüfung der VERDIENSTE von Joachim Gauck in der Gauck Behörde 1994 eingeleitet, nach diue Beweise über Strafvereitelung im Amt aus dem Amt des Bundestagspräsidenten zugeleitet wurden.

Wird es einen Untersuchungsausschuss oder ein Gutachten geben über die Zuarbeit der Gauck Behörde zur juristischen Aufarbeitung der mittleren und schweren Verbrechen der STAZIS… im PÜetitionsausschuss des Deutschen Bundestages !??

gaston die ist doch jetzt bei den Guten, damit ist sie immun.

Stiefelriemen Tja, so sieht Vergangenheitsbewältigung aus. Glaubt den wirklich jemand dass all die tausende Papierschnipsel zusammengesetzt wurden um Stasimitarbeiter zu enttarnen. Im Gegenteil, man konnte noch ordentlich was dazu lernen und hatte ganz nebenbei vielleicht noch das ein oder andere Druckmittel für eventuell unbequeme politische Gegner in der Hand. Im Großen und Ganzen sind doch die Meisten gut davon gekommen und sitzen dank ehemaligem Ostgeklüngel wieder in leitenden Ämtern oder sind sogar im Staatsdienst.

nichwirklich Wenn diese Dame zu ihrer Zeit beim Verfassungsschutz/BND/NSA mit ähnlich gelagertem Aufgabengebiet tätig gewesen wäre, dann wäre sie eine von den Guten gewesen, oder? Geheimdienst bleibt Geheimdienst. Die arbeiten alle mit den gleichen schmutzigen Methoden. Und wegen den sogenannten Stasimilliarden- hoffentlich bleiben die “verschwunden”, ansonsten werden die auch nur sinnlos in Richtung irgendwelcher Pleitestaaten verbraten. Weg sind sie so oder so.

Harry Wähner  Die Frage stellt sich: Geheimdienst für wen? Für ein demokratisches Land mit freien Wahlen, freier Rede und freier Reise oder ein Land, das seine Bevölkerung gefangen hält und auf Flüchtlinge schießt? Insofern sollte also vor der Beurteilung etwas Recherche stehen. Stasi und BND auf eine Stufe zu stellen, zeugt schon von einer beträchtlichen Schwäche des Urteils und von Geschichtsvergessenheit. Peinlich muss Ihnen das allerdings nicht sein, denn die Meinungsfreiheit gesteht Ihnen zu, gegen Aufklärung und für den Missbrauch freiheitlicher Rechte zu votieren

Erika mit d. Fähnchen im Wind  Ich kann Ihnen nur zustimmen! Das mit den IM s das ist echt peinlich für die Leute.

Gast Der Bundes Nachrichten Dienst arbeitet ausschließlich im Ausland. Der Entsprechende Gegenpart zur Stasi wäre der Verfassungsschutz.

Katido Das ist doch heute üblich. Der Bundesnachrichtendienst, welcher uns bespitzelt, Telefonate abhört, unsere Standortdaten speichert, unser Briefe/Pakete öffnet/geöffnet und teilweise vernichtet hat, unsere Mails liest, unsere Konten auspäht, der CIA Unterstützung bei der Verschleppung von Menschene leistet, usw. arbeitet eng mit unserer derzeitigen Regierung zusammen. In diesem Zusammenhang möchte ich noch darauf hinweisen, das eine Unzahl an NSDAP-Mitgliedern bei CDU und FDP politisch aktiv waren und in Landtagen und im Bundestag gesessen hat. Die Listen sind u.a. bei Wikipedia einsehbar.

runner65 Die “Linke” ist die SED der DDR Zeit mit neuem Aufkleber – gleiche Gesichter, gleiches Denken, gleiche ideologie, gleiche Unbelehrbarkeit jeder, der etwas Anderes glaubt, gibt sich Illusionen hin.

muscapede  “2011 greift Sahra Wagenknecht in ihrem Buch Freiheit statt Kapitalismus im Kapitel Das gebrochene Versprechen Ludwig Erhards Ludwig Erhards Versprechen Wohlstand für Alle auf Grundlage seiner Theorie auf. Sie kritisiert eine Wirtschaft des völlig freien Marktes und sieht sich dabei auf der Grundlage des von Erhard vertretenen Ordoliberalismus

Locutus70  Frau Wagenknecht als Kommunistin hat eben die soziale Marktwirtschaft nie verstanden.

Gernot Im Tarnen und Täuschen ausgebildete gibt es in Deutschland jede Menge, allen voran die Medien.Sicher ist diese Frau untragbar für den deutschen Bundestag,aber sie passte sich der zeit an in der sie lebte,so wie es heute die meisten tun,kritische Stimmen in diesen Land verstummen.

Gast  Es gibt einen Unterschied zwischen Anpassen und sich zu Nutze machen. Viele Deutsche passten sich der Nazi Diktatur an. Einige machten große Karrieren in der Partei. Hier haben wir jetzt eine Frau, die zur zweiten Gruppe gehört, ein rotlackierter Heydrich.

bert ok, sie war nicht unbedingt die Turbokapitalistin, und jetzt leistet sie ordentliche Arbeit.

Bonneville Die LINKE kann nur dann Erfolg haben, wenn sie sich von ihren zum Teil fanatischen Altlasten trennt, um eine ernstzunehmende Partei zu werden. Aber was ist denn mit den anderen Parteien? Die GRÜNEN haben in ihren Gründerjahren die Pädophilie unterstützt und Pädophilen bis heute eine politische Heimat gegeben. Die SPD war früher eine Arbeiterpartei. Heute gilt sie als Arbeiterverräter-Partei. Und die Unionsparteien haben leider auch unrühmliche Parteifreunde aus der NAZI-Vergangenheit (Filbinger etc.) in ihren Reihen gehabt. Und sind sie jetzt wirklich von ihren NAZI-Altlasten befreit? Wie war das noch mit dem Glashaus und dem Steinwurf.

JGNOR  Na, vorauseilend auf Entschuldigungssuche fuer die “ach so demokratische Linke”?

muscapede  Die CDU hat sich nur von Ludwig Erhards Motto “Wohlstand für Alle” verabschiedet. Heute wäre sie damit “Linksaußen”.

Gast  Die CDU ist heute Linksaußen. Vergleiche Sie mal, was noch vor 30 Jahren in Deutschland angesagt war und was heute los ist. Heute hat jeder Mensch in Deutschland – ohne dass er jemals irgendeine Leistung erbracht hätte – das Recht sich sein Leben lang aushalten zu lassen

gaston  Er hat auch Pflichten, und hat ja nicht selbst bestimmt das er geboren wurde und welche Fähigkeiten im vom lieben Gott mitgegeben wurden. Mein Gott wie kurzsichtig argumentiert.Hoffentlich muss ich mal nicht zu Ihrem staatlichen Unterhalt oder sonstigen Leistungen, die Sie vom Staat bekommen beitragen, falls Sie mal unverschuldet nichts mehr leisten könne

muscapede  Das wär früher auch nicht anders, nur für Ex-Arbeitnehmer gab es deutlich mehr Kohle.

Randolf  Es sind weder FUNDIS noch REALOS, sondern Kommunisten. Eigentlich ist die LINKE nur die umbenannte SED, damit das vermutlich im Ausland versteckt liegende, immense Parteivermögen erhalten bleibt. Warum werden sie von demokratisch orientierten Medien nicht wenigstens als LINKS-POPULISTEN bezeichnet? Mit rechts tut man sich da leichter, nicht wahr?

bert   Adenauers Kanzleichef war ein hoher Nazi-Theoretiker. Das ist schon ok.

 Hampy Nun ahnt der schlichte Bürger, warum die Linken gern hätten, dass die Stasi-Akten geschlossen werden sollten. Bei der Vernichtung der Akten vor und nach dem Fall der Mauer waren sie nicht schnell genug, die Bürger der damaligen DDR störten sie bei ihrem Tun und Treiben. Die Linken sind teilweise ein Haufen von Gestrigen, die auch Zugriff zum ehemaligen SED-Parteivermögen haben, da verwette ich mein Sparbuch.. Was anderes ist kaum denkbar. Die SPD sollte sich daher sehr genau überlegen, was sie tut. Wurde sie nicht zu DDR – Zeiten zwangsweise in die SED eingegliedert? Saßen nicht einige damaligen Genossen in den Gefängnissen, wie Bautzen, Hohenschönhausen u.s.w.? Kurt Schuhmacher würde sich im Grabe um drehen, wenn er wüsste, auf welche Brautschau seine SPD sich befindet. Es wäre ein Schlag ins Gesicht eines jeden SPD-lers. Dieser Wurmfortsatz ist indiskutabel. Honneckers Enkel sitzen bereits im Bunestag, weil viele OSSIS den Enkeln Honneckers halfen, den Weg und den Weg ebnen. Die Zahlen der letzten Wahlen belegen es. Die Invilenza ist im Westen angekommen. Es gibt zu viele ewig Gestri

langweiler  Welch Überraschung! Was soll man sonst von diesem Verein erwarten? Marxisten-Leninisten sind groß in Taktik, Tarnen und Täuschen. Sie verfolgen ihr Ziel beständig und sehr intelligent. Es ist sehr lehrreich, den Lebenslauf ihres Gründervaters Lenin zu lesen. Das beantwortet viele Fragen.

Randolf Gestern im TV gab es genügend Beispiele über die Trennung unserers Landes. Wer das gesehen hat und nicht als Stasi-oder sonstiger Funktionär von alten Zeiten träumt, dürfte niemals diese Schergen der SED-Nachfolger wählen

JGNOR  Und bei der Anstellung dieser “verdienten” Tschekistin wusste davon keiner was in der Linken? Wer’s glaubt.

Soziologe  Die strengsten Sozialisten sind meistens die größten Kapitalisten.

deb2006  Dass im Bundestag Verbrecher sitzen, die diesen Staat abschaffen wollen, ist ein Skandal. Noch schlimmer ist, dass das Thema SED und Stasi in ostdeutschen Schulen quasi totgeschwiegen wird. Das führt dann zur Legendenbildung, dass es doch eigentlich ganz prima war in der DDR. Ekelhaft.

Frank Rohloff  Die die für über 600 Mio Euro nicht funktionsfähige Drohnen kaufen sind die Guten. Stasi ist Vergangenheit, die Geldvernichtung durch Politik und Banken ist Gegenwart. Die Gegenwart macht mir

iman.kant  Was war hier los beim Verfassungsschutz? Ist eine Potential der Demokratiegefährdung vorhanden? Warum wurde diese Frau nicht schon viel früher enttarnt? Was war die Rolle von Herrn Gysi in der Sache? Inwieweit hat diese kommunistische Unterwanderung der deutschen Regierung uns geschadet?

ingo45  Der treueste Vasall der Sowjetunion war die DDR. Ohne die Garantie der Sowjetunion mit ihren Panzern und später durch die Mauer hätte die DDR nie so lange überlebt. Souveränität der DDR war immer eine Fiction ! Die sogenannte Linke ist die umbenannte SED, aufgestockt mit Marxisten aus dem Westen. Das Stasileute bei der Linken weiter tätig sind verwundert nicht. Es ist eine Schande !

Werner  Und mit solchen Menschen sind rot-grün bereit zu koalieren. ( DAS ist die richtige Frage !  – Adam Lauks )

Gollmann02m Es gibt Tarnungen, die besser funktionieren als jene ehemaliger Stasi- Mitarbeiter(innen). Hoffen wir, daß jene Tarnungen nicht Leuten bekannt sein werden, die uns noch weniger wohlgesonnen sind.

SennaHoy Der Herr Edward Snowden enthüllt wie gerade jetzt die totale Überwachung stattfindet, in einem zuvor nie erreichten Ausmaß, und die Welt macht auf investigativ mit irgendwelchen alten Kamellen. Ein wenig albern, nicht

Gast  Das Problem ist nicht die totale Überwachung. Ich kann Sie beruhigen, es gibt gar nicht genug Mitarbeiter bei der NSA um auch nur 1% der möglicherweise erhobenen Daten zu sichten.Die Stasi dagegen arbeitete stets gegen die eigene Bevölkerung und bediente sich dabei Mitteln, die auch in der DDR verboten waren. Tausende Menschen landeten in Gefängnissen wegen Stasi- Drecksäcken, die ihre “Freunde” und Familien verrieten. Und solche Menschen werden heute nur von einer Partei protegiert und gezielt gefördert, den

Dicker Hund  Ich finde es immer wieder wunderbar zu lesen wie Linke und auch Grüne sich selber enttarnen und damit auch Ihren Wählern beweisen das Sie politisch nur ein Problem darstellen und keine Lösung für die BRD sind

Hampy  Während die Deutschen von der Bundesregierung überwacht und durchleuchtet wird, Die Konten der normalen Bürger werden geprüft bis in die letzte Hautfalte, sollten sich Spezialisten, die Betonung liegt auf Spezialisten, daran machen, die Konten aller Linken genau zu prüfen, ob hier nicht Schleimspuren zu finden sind. Es wurde umgerubelt, was das Zeug hielt, um das Geld zu retten. Ein großer Teil der Bewvölkerung machte das so. Devisen, war das Zauberwort wenn auch nur Rubel, die wurden ja nicht wertlos. Es sitzen zu viele Camelions in dieser Partei. Warum verlangt man nicht von der Schweiz Auskunft über Konten, die eventuell mit Namen ehemaliger SED Mitglieder in Verbindung gebracht werden können, oder Mitglieder der Linken sind? Wenn es um Wessis geht, kennt der Staat doch auch kein Pardon. Sie sollten sich beeilen. Ich möchte doch nicht hoffen, dass hier eine diplomitsche Schutzzone geschaffen wurde, weil einige ja bereits im Bundestag sitzen, die Artenschutz genießen. Vorstellbar ist bei uns fast alles.

Milchmaedchen Ist ganz schön enttäuschend, die Sache, aber angesichts der gestrigen kriegsvorbereitenden Rede des Herrn Gauck, ob aus Unbedarftheit oder Absicht, will ich nicht beurteilen, da ist es wohl wichtiger, wohin uns die politischen Kräfte aktuell führen wollen, in ein sicheres Miteinander der Staaten in gegenseitiger Achtung, oder in die Wahrnehmung, auch militärischer, Verantwortung des nun wieder mächtigen Deutschlands in der Welt. Friede sei mit uns allen

Harry Wähner  Ja, stimmt. Passivisten nennen sich gern Pazifisten, verweigern den Wehrdienst und schließen sich aus Frieden schaffenden Allianzen aus. Ob das edler Humanismus ist oder einfach nur Feigheit, soll jeder für sich bestimmen. Aber mit dem dicken Moralfinger empört auf Menschen deuten, die Nachdenken anmahnen, das ist Milchmädchenkram. (Schon mal was von Darfur gehört? 300.000 Tote und keiner schreitet ein?)Und außerdem gehört es nicht zu diesem brisanten SED-Stasi-Parteivermögen-Gysi-Kampa-Thema. Ihr Empörungsreflex wird lächerlich, wenn er bei jedem Windhauch anspringt.

Stefans2013 Diese billigen Diffarmierungsversuche! Was sollen diese? Man könnte ja mal die Lobbyisten und Mitanteilseigner von großen Unternehmen auf Seiten der CDU aufzählen, sowie Finanzleistungen von Seiten der “freien” Wirtschaft…

BürgerHört DieSignale  Klarheit bringen und Diktatur-Sympathisanten aus unserem demokratischen Gefüge fernhalten … und nicht zuletzt wenigstens etwas Genugtuung für die Stasi-Opfer!

Harry Wähner  Dass Sie hier Exponenten eines schießwütigen kommunistischen Unterdrückuckungssystems mit einer demokratischen Partei vergleichen oder gar verwechseln, muss an Ihrer kritischen Vernunft zweifeln lassen. Wohin Sie tendieren, wird allerdings aus Ihrem wirren Statement deutlich…

haller 100   Wenn Sie mal im Unternehmensregister nachsehen, dann sehen Sie, dass die Vermögen, die von den genannten Gesellschaften wie Fevac, Vulkan etc. verwaltet werden, für eine Partei ziemlich gering sind. Der größte Betrag (Vulkan) liegt bei ca. 9 Mio. Euro. Ein CDU/CSU Politiker schleppt solche Beträge in einer Aktentasche mit sich herum und fährt das ganze nach Liechtenstein, um keine Steuern dafür zu zahlen (Sie erinnern sich an die CDU-Schwarzgeldaffäre?

gaston das will hier doch keiner wissen, die Angstmache vor den rotrotgrünen stalinistischen Unmenschen ist viel zu wichtig. Die meisten hier sind so unbedarft und können nur in schwarz weiss denken und schaffen es nicht die Grautöne mit einzubeziehen.

Harry Wähner  Gysi als Konstrukteur des Trojanischen Pferdes namens PDS für den privilegierten Einzug des höheren SED-Parteiapparates und -Vermögens in die Demokratie hat selbstverständlich von all dem nichts gewusst. Er hat auch keine Ahnung, wo das Parteivermögen und all die Stasi-Bonzen abgeblieben sind und wie sich das Zentralorgan der Sozialistischen Einheitspartei Deutschland “Neues Deutschland” und die “Junge Welt” heute finanzieren. So konnte er über 2 Jahrzehnte als unterhaltsamer Politclown zum Talk Show Star werden und nach Lust und Laune in öffentlich-rechtlichen Medien Demokratieunterricht erteilen und einer Partei mit einem fragwürdigen Verhältnis zur Demokratie vorstehen.Die neuerlichen Enthüllungen über seine rechte Hand, die Genossin Kampa, überraschen nicht; man darf mehr erwarten.Das Perfide am Agieren von Gysi ist, dass er gern alle ehemaligen DDR-Bürger, die unter der SED-Herrschaft zu leiden hatten, zu Stasi-Tätern machen möchte. Dagegen sollten wir uns wehren! Ich darf daran erinnern, dass der Genosse Gysi karrierebegleitend in der DDR immer der SED angehörte, der Partei, die sich eine Stasi als Schild und Schwert leistete und die es für richtig hielt, der Bevölkerung die Freiheit zu beschränken und auf Flüchtlinge zu schießen! Da gibt es eigentlich nichts zu lachen, vielmehr ist die Duldsamkeit der Bundesrepublik Deutschland mit solchen Existenzen zu beklagen…

BürgerHört DieSignale Haben Sie denn schon einmal erlebt, dass einer unserer trendigen Talkmaster DDr.Gysi oder Sarah Wagenknecht diese Verstrickungen vorhält? Nein, da ist man nur daran interessiert, diesen zugegebenermaßen eloquenten Personen ein Forum zu bieten, mit populistischen Versprechungen für den angeblich “kleinen Mann” auf Stimmenfang zu gehen. Was soll denn beispielsweise an der Kommunistischen Plattform in der Linkspartei demokratisch sein?

Harry Wähner  Ich habe in Sachen Gysi an Fernsehsender und Zeitungsredaktionen geschrieben und beklagt, dass man dem kleinen, lustigen Rechtsanwalt ständig eine boulevardeske Plattform bietet, ohne ihn zu seiner Stasi- und SED-Vergangenheit und zum wundersamen Verschwinden des Partei-Milliardenvermögens zu befragen. Die Mainstream-Medien haben sich aber kritiklos auf diese Plaudertasche gestürzt, um ihn in den Talk-Show-Adel erhoben. Eine maßlose Verharmlosung, die deutlich macht, dass der mediale Mainstream links ist. Wie lange noch?Joachim Schumacher  Leider falsche Schlußfogerung! Der mediale Mainstream war noch nie links! In erster Linie war und ist er profitgierig! Und dass können bekanntlich diese schwarzen Heuchler am besten, oder stimmen die Aussagen der Vorturnerin dazu plötzlich nicht mehr?

Joachim Schumacher Gegen deren Milliardenverschwenden von Steuergeldern seit Kohl und den merkwürdigen Geschäften der Treuhand bis zur merkwürdigen Bankenrettung ist die verschwundene Milliarde der Stasi geradezu lächerlich zu nennen! Was aber nicht heissen soll, dass diese Leute um den Drahtzieher Gysi nicht irgendwann mal auch zur Rechenschaft gebeten werden sollen. JEDER, der DRECKIGE GESCHÄFTE macht, sollte irgendwann dafür DRAN sein! Genau DAS sind wir ALLEN OPFERN SCHULDIG.

Harry Wehner  Schade, dass Sie alles in einen Topf werfen und am Ende nicht mehr differenzieren können, worum es eben/aktuell geht! Und ich bestehe auf dem linken Mainstream, auf den sich die Medien (SZ, FR, Zeit, ARD und ZDF) eingeschworen haben. Die Bankenrettung ist ein brisantes Thema, aber hat mit dem Stasifall Kampa absolut nichts zu tun! Kühlen Kopf bewahren bitte. Gysi und seiner Täter-Opfer-Verwechslung sollte der Rechtsstaat eines Tages noch den Prozess machen. Vielleicht ist der Tag gar nicht so fern!

Franz  In unserer Bücherei gibt es ein Buch vom ehemaligen CIA- Regenten aus Berlin. Dieser schreibt, dass über 30 Prozent der Erwachsenen in Berlin für einen Dienst Ost oder West gespitzelt haben. Keiner soll mir sagen er gehörte da nicht dazu.Herr Komlauer So lange sich “Die Linke” nicht klar gegen die alten Kader abgrenzt und sich endlich klar gegen das Regime der DDR stellt, so lange ist diese Partei für mich als Demokraten nicht wählbar. Die DDr war ein Unrechtsstaat- und so lange der alte Kader noch mit mischt und alte DDR-Lobeshymnen singt, so lange ist “Die Linke” auch nur eine Randpartei, die leider, leider von jenen gewählt wird, die denken, die Linken hätten noch irgendetwas mit Marx zu tun.Die Stasiunterlagenlagenbehörde hieß doch mal “Gaukbehörde”?! Wieso dauert es denn so lange, Menschen, die in DDR-Zeiten Unrecht getan haben zu überführen? Braucht es dort mehr Personal? Die Mauer wird so lange in den Köpfen existieren, so lange der Dachboden nicht aufgeräumt ist.

Strafanzeige gegen die Gauckbehörde 002

Strafanzeige gegen die Gauckbehörde 003

http://adamlauks.wordpress.com/2013/02/16/offener-brief-des-folteropfersder-stsdi-adam-lauks-an-den-bundesprasidenten-joachim-gauck/

OFFENER BRIEF DES UNGESÜHNTEN FOLTEROPFERS DER STAZIS – Adam Lauks & RÜCKTRITTFORDERUNG AN DEN BUNDESPRÄSIDENTEN JOACHIM GAUCK

gaston   Kann es sein, das man mit Gauck den Bock zum Gärtner gemacht hat ? Warum sind die Unterlagen von CDU Mitgliedern zB. Merkel, L. de Maiziere nicht vollständig ? Kohl’s Mädel sollte natürlich im Osten CDU Stimmen bringen, da musste sichergestellt werden das sie sauber war

Gast :Sie haben sicherlich zumindest Hinweise für ihre Behauptung? Ansonsten ist es ein krasser Fall von übler Nachrede.

Nachdenker  Was soll das nach fast 25 Jahren? Wo wäre denn die Bundesrepublik heute, wenn man mit gleicher Konsequenz Ex-Nazis verfolgt hätte? Der BND ist nachweislich aus der Abteilung Fremde Heere Ost (dem Auslandsgeheimdienst der Nazis) hervorgegangen. Ähnliche Wurzeln haben das Außenministerium der Bundesrepublik, das Bundeskriminalamt u.v.m.Damals hat man vielen tausend Anhängern des Nazi-Regimes zugestanden, sich geändert zu haben. Das gipfelte im Ex-Nazi-Marine-Richter Filbinger, der es bis zum Ministerpräsidenten schaffte. Selbst Bundespräsident Karl Carstens war seit 1934 Mitglied im Sturm 5/75 der SA. Von 1940 bis 1945 war er Mitglied der NSDAP. Die Liste ließe sich bequem verlängern.Ich bin kein Verfechter der DDR-Verhältnisse, jedoch sollte man irgendwann einen Schlussstrich ziehen und die Leute nicht ein Leben lang brandmarken. Das hat man hierzulande mit den Nazis auch nicht gemacht, und die hatten bedeutend mehr Blut an ihren Händen.

Moorsoldat:  Niemand will Frau Kampa “ein Leben lang brandmarken”. Bisher ist sie noch keinen Tag lang “gebrandmarkt” worden. Keiner, der je für die Stasi gearbeitet hat, wird heute noch gebrandmarkt; wenigstens nicht, wenn er nicht persönliche schwere Schuld auf sich geladen hat. Der Fall Kampa ist aber etwas anderes: Frau Kampa lebt nicht etwa irgendiwe in der anonymen Masse. Sie arbeitet in hoher Position in einer sich “demokratisch” nennenden Partei und wird letztlich von den Bürgern dafür bezahlt. Von den selben Bürgern, die sie einst bekämpft und auch geschädigt hat. Und das alles hat sie arglistig verheimlicht. Finden Sie das alles wert für einen “Schlussstrich”?

  • In einem Punkt irren Sie übrigens: Nazis werden auch heute noch, nach 60 Jahren, gebrandmarkt, teilweise auch verfolgt und vor Gericht gestellt

    Gast  Es sind 70 – 80 Jahre. Nur so nebenbei. Menschen, die damals Lager bewachten in denen Menschen ermordet wurden tragen angeblich eine persönliche Schuld. Wie ist das dann bei ganzen Staaten, die wie riesige Arbeitslage organisiert waren? Wie viel Schuld tragen Spitzenagenten der Stasi? Wenn Lagerwachen wegen Beihilfe zum Mord belangt werden, dann müssen Stasi-Leute als Anstifter zum Mord belangt werden.

    http://adamlauks.wordpress.com/2013/01/11/7870/

    Strafanzeige und Strafantrag wegen Anstiftung zur Folter im Amt in STASI-Haft – 20 Jahre nach 30 Js 1792/93 ud zwei Jahre nach 272 Js 2215/11 wegen Folter und schwere Körperverletzungen…

    K-H. BoucseinK  Das muss man der Welt lassen, sie kämpft mit großer Beharrlichkeit gegen die linke Gefahr, die ja inzwischen, so muss man zumindest glauben, schon alle Schaltstellen der Macht besetzt hält. Eigenartig blind ist man dagegen, wenn es um die kritische Beleuchtung der Wendehälse von der CDU, einschließlich unserer Kanzlerin, geht. Fordern Sie doch einmal ebenso nachdrücklich die Veröffentlichung der Stasiakte von Merkel, diese Frau ist nämlich wirklich mächtig und die Beleuchtung ihres Verhaltens sollte eigentlich von größerem Interesse sein. Da steht aber dann wohl Friede Springer vor.

    Klabauterhuhn  Die Linken als direkte Nachfolger der SED sind Sprachverbrecher, so wie sie es schon immer waren. Sie gaben bestimmten Worten eine neue Bedeutung und verwendeten diese dann gegen Politische Gegner. Im Namen der Political Correctness machen sie bestimmte Themen indiskutabel, da sie Negativäußerungen zu bestimmten Sachverhalten umgehend mit dem Etikett “Nazi” versehen und darauf hoffen, der Debattant könne sich mit dieser Masche erpressen lassen – dies nicht gänzlich erfolglos, wie wir alle wissen. Im Laufe der Jahre unterwanderten Linke und Kommunisten die SPD und die Grünen, zersetzten sie von innen und bildeten somit eine neue sozialistische Macht. Dies wird von den Medien bereitwillig unterstützt, weil diese von Journalisten und Redakteuren besetzt sind, die zu gut 30-40% Links- oder Grünwähler sind und mit ihrer tendenziellen Berichterstattung die Pressefreiheit zu Propagandazwecken missbrauchen – das Kontrollinstrument wurde zur Waffe. Nur WELT und einige wenige andere Printmedien sind noch nicht ganz gleichgeschaltet, deshalb wird diese von den üblichen Verdächtigen auch schon als “rechtspopulistisch” betitelt.

    Moorsoldat  Sehr gut erkannt! Leider scheint die Mehrzahl der Kommentatoren hier der Unterstützerszene der SED-Nachfolger anzugehören. Aber mit denen werden wir auch noch fertig. Kommentare wie Ihre halten das Bewusstsein wach und sind daher wichtig.

    Gast  40% Grüne UND 30% Linke, so wird das wohl eher stimmen. Ich bezweifle nämlich ernsthaft, dass es in Deutschland 60% bürgerliche Journalisten gibt.

    Bernstein Wenn das verdecktes Parteivermögen oder nicht angegebene “Parteispenden” sind, und dadurch die Bestimmungen nicht eingehalten werden, sollte man der Linken die Wahlkampfkostenerstattung streichen. Das illegal behaltene Vermögen sollte man einziehen und einen Opferfond für die Maueropfer und politischen Gefangenen davon finanzieren. Wenn die Linke also SED- Geld behalten hat, klebt ihr das Blut dieser Opfer noch an den Händen und es wäre eine Verhöhnung derjenigen, würde die Linke wieder an der Macht in diesem Land teilhaben

    Bluecher Es war ein Fehler, die SED damals nicht zu enteignen und bei allen Funktionären dieser Partei eine vollständige Offenlegung der Vermögensverhältnisse einzufordern. Man war 1989/1990 viel zu großzügig im Umgang mit diesne Folterknechten gewesen!

    Adam Lauks :  Es war ein Fehler die Entstasiierung der Parlamente und öffentlicher Ämter nicht durchzuführen, statt dessen  sicherte man die Existenzenj der Systemträger und setzte die den Verlierern der Wende an den Hals:

    diestel3gw1200   Irgendwie hast Du keine Ahnung von der DDR. Offenlegung der Vermögensverhältnisse – so etwas ist lächerlich. Wer sich mal die Bilder von Wandlitz angesehen hat der weiß, dass selbst die Führungsspitze der DDR in Verhältnissen lebte, die gerade mal der mittlere Managementebene entspricht. Mit solchen Verhältnissen würde sich heute nicht mal ein nach Tarif bezahlter Bandarbeiter bei irgendeinem Konzern zufrieden gebwn.

    gast  Na hoffentlich gibt es in den anderen Parteien niemand vom Verfassungsschutz.

    Richardt  Die Sieger legen fest, wer die Guten und die Bösen sind. Wieviele ehemalige BND-, MAD- und evtl. NSA- Topspione saßen oder sitzen im Bundestag? Vielleicht ist die eine oder andere ehemalige Führungsperson dabei. Wie sonst lassen sich so einfach Bundesregierung und Parlamentarier abhorchen? Aktuell – Jetzt – Heute? – nicht vor 25 oder 50 Jahren. Und die wehren sich, bis auf die gute Frau mit den vielen Rechtschreibfehlern, deren Artikel außergewöhnlich lange eingestellt ist, nicht einmal richtig dagegen. PS: nur Leute, die nicht richtig schreiben und lesen können, sind gegen Abhörmaßnahmen von NSA, BND & Co…

    Adam Lauks:  Schon mal was über das Gutachten über die Beschäftigung der Hauptamtlichen MfSler in der Gauck Behörde gelesen  vom Mai 2007 !  Odwer von der ZUSATZVEREINBARUNG ZUM EINIGUNGSVERTRAG vom 18.9.1990 gehört,oder gelesen  – KAUM !   Na denn :

    http://adamlauks.wordpress.com/2013/02/01/gutachten-uber-beschaftigung-ehemaliger-mfs-angehoriger-in-der-bstu-im-auftrag-des-bundesministerium-fur-kultur-und-medien-mai-2007/

    tom   Die 12 Milliarden sind eigentlich interessant, zu welchen Herr Bartsch im Untersuchungsausschuss mit der Bemerkung, er wolle sich nicht einem Strafverfahren aussetzen, verweigerte.

    SpacyQQQ  Wen interessiert denn heute noch die Stasi! Das Ausmaß, in der uns unsere eigenen “Freunde” überwachen ist unglaublich, allen voran die Briten, die Amerikaner und unser BND. Dagegen war die DDR doch ein kuscheliger Kindergarten. Wer das noch nicht erkannt hat, der ist wirklich schlecht informiert.

    Moorsoldat   Dass uns unsere “Freunde” überwachen, ist leider wahr. Aber anders als die ehemalige Stasi greift die Organe unserer “Freunde” Menschen nicht ohne Haftbefehl von der Straße ab, sperren sie nicht ein, foltern sie nicht, bringen sie nicht im Staatsauftrag um, pferchen sie nicht wie Tiere hinter Stacheldraht und Todesstreifen und ermorden sie nicht, wenn sie zu entkommen versuchen.

    SpacyQQQ  Sie sprechen hier von Merkels liebsten “Freunden” den Amerikanern und beschreiben ein Straflager. Schon mal etwas von Guantanamo gehört? Wohl nicht!

    Jules75116  Anscheinend sind Sie “schlecht informiert”, denn sonst würden Sie solchen Quatsch nicht schreiben!!

    Lebenszeichen   schade eigentlich ,dass man nicht über kiesinger und filbinger so fleißig berichtet hat. warum eigentlich nicht? hätte sonst niemand mit der cdu koaliert.

    BürgerHört DieSignale  Sie sind nicht informiert! Und nicht ablenken wollen von den Diktatur-Sympathisanten in der Linkspartei – darum geht es hier und jetzt.

    Dennoch  Die Linke ist aber nunmal zur Zeit die einzige Partei die vom Grundsatz her gegen Merkels Europa- und Enteignungspolitik ist. Ob die Linke für uns Deutsche auch handelt in diesem Bereich kann man nur hoffen. Die Merkels, Gabriels und anderen Enteigner und Verbrecher haben die AfD schlichtweg 0,1 % vor der 5-Prozent-Hürde abschmieren lassen. Da bleibt zunächst sowieso nur die Europawahl kommenden Frühling, die AfD zu wählen.

    Hampy  Ich hoffe, Sie meinen das nicht ernst. “Enteignungspolitik”. Schon vergessen, dass einige Kräfte am Tisch gemeinsam mit Honecker sassen, Die Enteignung des Volkes mit beschlossen. Ach ich vergass, das fing ja noch früher an, und zwar unter Walter Ulbricht. Ich glaube, Sie wissen mit dem Wort Enteignung nicht richtig umzugehen! Sie verlieren buchstäblich alles, ausser ihre persönlichen Habe. Ausreisewilligen wurden sofort die Spezialisten für Verwertbares in´s Haus geschickt, die prüften, was sofort in Staatseigentum überführt werden konnte, um es dann profitmaximiert als Antiquität ev. über dunkele Kanäle in aller Welt aber auch nach Deutschland verscherbelt zu werden. Sie würden sich wundern, was ausgereiste ehemalige Bürger in dem einen oder anderen Antiquitätenladen wieder fanden!

    Am Anfang der Deutschen Einheit stand eine Lüge die Kohl dem Kabinett als Wahrheit verkaufte

    OP DTOPP !! ENTEIGNUNG  NACH VERBRECHER AE$R ging so:  http://adamlauks.wordpress.com/2013/10/09/am-anfang-der-deutschen-einheit-stand-eine-luge-die-kohl-dem-kabinett-als-wahrheit-verkaufte/

    Friedrich     Liebe Leute, haltet doch einfach mal den Ball flach. Wir sind fast ein viertel Jahrhundert nach der Wende und immer noch wühlen wir im Dreck. Selbst mir als “Besserwessi” geht es langsam gegen den Strich. Lasst endlich die alten Geschichten ruhen. Es wird durch Hetze jedweder Art auch nicht bessser

    Gast    Gerade die “Ossis” sollten ein verschärftes Interesse daran haben, dass die Quälgeister von damals nicht die Quälgeister von morgen werden. Der Kampf gegen rechts wird noch 80 Jahre später betrieben. Den Kampf gegen links dürfen wir selbst 25 Jahre nach der Wiedervereinigung nicht beginnen? Sie haben ein sehr sonderbares Demokratieverständnis

    gaston  der Kampf gegen links geht doch schon seit die Arbeiterbewegung sich in Gewerkschaften organisierte. Ohne das würden Sie als Arbeitnehmer heute noch 16 Stunden 6 Tage in der Woche für Hungerlohn arbeiten. Warum denken Sie nicht daran wenn sie argumentieren ? Kommen Sie mir aber jetzt nicht mit den Verfehlungen der Gewerkschaftsbosse. Die sind natürlich auch nicht besser als der Durchschnitt, Ihrer Ideologie zufolge aber eher böse, schon weil diese dann, per Definition, links sind.

    contra  Mich wundert immer wieder die eigenartige Argumentation der DDR-(N)ostalgiker,” ja aber das dritte Reich….”Es hat durch die Geschichte der Bundesrepublik hindurch einen steten Prozeß der Vergangenheitsbewältigung gegeben, der auch immer wieder durch unbequeme Leute aktiviert wurde.Ausserdem ist der Versuch zu handeln nach dem Motto “Ihr hattet Freisler dafür dürfen wir unseren Markus Wolf haben” schlicht Kindergarten-Niveau. Vielleicht gibt es Leute die weder Freisler noch Markus Wolf toll finden ? Wenn ich dann noch etwas von “degenerierte Wessis” oder dem “dekadenten Westen” höre ist es ganz aus, das ist nämlich die Art Sprache wo Rot und Braun ihre Schnittmengen haben , die sich ja bekanntlich bei der Zerstörung der Weimarer Republik prächtig ergänzt haben,soviel zum “Antifaschismus”. Da wo sich alte DDR-Kader wohlfühlen passieren äusserst eigenartige Sachen, hierzu sei das Buch “Mafialand Deutschland” von Jürgen Roth empfohlen. Diese Altkader wühlen nach alter Art weiter, Fairneß gegenüber anderen Personen gilt nichts, gelernt ist halt gelernt… Aus diesem Grunde ist es äusserst wichtig diesen Sachen auch weiterhin nachzugehen , die Leute die damals als Bürgerrechtler tätig waren sind im öffentlichen Leben nicht mehr präsent, während Krenz und Sohnemann zum Beispiel wie die Maden im Speck leben. Bißchen unbequem sollen es alte Stasikader schon haben, das ist das Mindeste.

    Als ich im Januar dieses Jahres 2013  den Oberbock den man zum Obergärtner gemacht hatte erkannte  der sich  der Gerechtigkeit  für mich aöls ungesühntes Opfer in der Weg 1994 in den Weg stellte schrieb ich IHN  an… auf die Antwort  hatte ich eigentlich nie gewartet, weil ich  ihn als Mensch näher bekannt gemacht bekommen habe… schnell gegoogelt :  DIE WAHRHEIT über die VERDIENSTE  von Joachim Cosenamen Jochen Hauck, als Herrscher über die Akten und die Schicksale der Opfer

    Strafanzeige gegen den Sonderbeauftragten der Bundesregierung für personenbezogenen Unterlagen des MfS der DDR – BStU Behörde 222 UJs 662/13 aus der für Gauck Behörde uneingeschränkter und unkontrollierbarer Zeit unter dem Leiter Joachim Gauck

    strafanzeige-gegen-die-gauckbehc3b6rde

    strafanzeige-gegen-die-gauckbehc3b6rde-001

    sten rupp Komme was wolle. WIR sind das Volk – und wenn das Volk wählt (oder auch nicht) bekommt es genau das, was es verdient – und wenn eine Diktatur, die nach DDR-Muster geschönt wird. Nur dauert es immer so lange bis Informationen über die Tische sickern – als wenn es so gewollt ist. Die Merkel hättees eigentlich besser wissen müssen – aber auch sie ist der Meinung, das Volk soll …. was denn nun !?

    DanBraun  Und so wird mit zweierlei Maß gemessen. Die Frau ist hochintelligent und einfach Klasse. Stampft ihre Stasi-Akte ein, denn sie hat das Zeug zum Bundeskanzler.

    Michael81   Ganz so einfach läuft das nicht. Da hat in unserem demokratischen Umfeld der Wähler noch ein Wort mitzureden. Und überhaupt, man stelle sich vor, es ginge hier um Politiker aus den alten Bundesländern, da wühlt man doch ganz gerne in der Vergangenheit. Es ist schon ein kleiner Unterschied, ob man bei einer Doktorarbeit abgeschreiben hat, oder durch Spionagetätigkeit ein Unrechtsystem mitgestützt hat. Die DDR war vielleicht alles, nur keine Demokratie.

    nickid   Genau, daher richte ich mich bei meiner Wahl nach dem Parteiprogramm und nicht nach der Person!

    Joachim Schumacher   Gott Bewahre!!

    Moorsolda  Man muss sich verdeutlichen: Frau Kampa hat für den DDR-Geheimdienst gearbeitet, um die Bundesrepublik zu schädigen. Außerdem hat sie mit dem DDR- Staatsicherheitsdienst für einen Geheimdienst gearbeitet, der Teil eines Terror- Folter- und Unterdrückungsapparates war. Frau Kampa war in diesem Apparat keineswegs eine kleine Nummer.So gesehen ist es ein Skandal, wenn eine solche Person die Chuzpe bestitzt, für eine Partei zu arbeiten, die sich als demokratische Partei ausgibt. Ein Skandal ist es außerdem, dass sich diese Frau niermals der Öffentlichkeit offenbart, sondern sie hinters Licht geführt hat.Ob die Partei -allen voran der sonst so schlaue Herr Gysi- von all dem nichts gewusst hat? Ich glaube es nicht. Schlimmer noch: ich glaube, dass noch eine ganze Reihe ehemaliger Mitglieder des DDR-Terrorapparates in den Reihen SED-Nachfolger weilen. Dass sie möglicherweise hier im Westen -in dem Land, das sie bekämpft haben- politische Macht erringen könnten, kann einem den Magen umdrehen. Es wäre ein später Triumph des Bösen und eine Verhöhnung der Opfer dieses Apparats.Es liegt an der SPD und den Grünen, dass diese Schreckenvision niemals wahr wird

    Rudi   So, so, da war ein Mitarbeiterin der umgetauften SED Stasi-Mitarbeiterin. Wen wundert´s?

    wunderkind   Ich wundere mich, dass dieser Artikel zehn Tage NACH der Wahl erscheint ;-)

    Michael81 Ich nicht

    korektus Ach so, die Bundesrepublik Deutschland beschäftigte keine Spione (am liebsten in der DDR, das viel dem BND aber sehr sehr schwer). Das wäre dann aber in den Augen mancher damaliger Zeitgenossen und heutiger Zeitungsredakteure eine ehrenvolle Tätigkeit gewesen? Oder liege ich da völlig falsch?

    Michael81  Moment, … haben Sie irgentwelche Beweise, dass diese Leute im Bundestag sitzen. Wenn ja, dann nennen Sie Ross und Rieiter, … alles andere sind Schutzbehauptungen um Mutmassungen.

    Gast   Mit dem BND setzen sie auf falsche Pferd. Der Verfassungsschutz ist der deutsche Inlandsgeheimdienst, also der Pendant zur Stasi. Und ich bezweifle ernsthaft, dass Verfassungsschutz-Mitarbeiter, die nachweislich in schwarze Geschäfte verwickelt sind und zudem etliche Milliarden unterschlagen haben im Bundestag sitzen. Die SPD hat ihr Medienimperium auf unterschlagenen Millionen gegründet, aber Brand konnte sich dann nicht mehr erinnern. Scheint so ein linkes Ding zu sein.

    gaston  Schon mal etwas von verdeckten Ermittlern u.ä. gehört ? Wenn 2 das gleiche tun ist eines gut, das andere schlecht, je nach Standpunkt, gell ? Ihr Standpunkt ist natürlich richtig.

    BerndHH  Aber darauf rumreiten das Prof. Bernd Lucke “entartet” gesagt hat. Die Presse sollte andere Parteien mal genauer beobachten.

    BürgerHört DieSignale Es wäre für die Linkspartei notwendiger, Aufklärung über Stasi-Verstrickungen bei sich selbst zu betreiben, als zu versuchen, SPD und Grüne zu taktischen Spielchen und zum Wortbruch gegenüber den Wählern zu verleiten. Auch das sollte man sich merken, dass Gysi und Kipping mit dem Wortbruch keine Probleme haben!

    Gast22 Hier wird doch schon wieder Front gegen die Linken gemacht, es könnte ja auf Neuwahlen hinauslaufen und die kommen damit das jetzige Kasperltheater in Berlin beendet wird. Ich hab auch die Linke gewählt, warum? Weil ich mir diese Partei in einer Großen Koalition der Opposituation Gut vorstellen kann.

    BürgerHört DieSignale   Frau Kampa wird jetzt ersteinmal sacken lassen und dann wird sie sicherlich noch das Statement ihres früheren Chefs wiederholen: “Ich liebe Euch doch alle!” Und heute ist DDr.Gysi ihr Chef?

    Helmut Seifert  naja, irgendo müssen die Alt-Kader und Alt-Spitzel der ehemaligen SED ja auch bleiben. Die können ja nicht alle Parkplatz fegen. Und die bloße Eigenschaft, IM gewesen zu sein, ist alleine noch ein wenig dünn. Anders wird es natürlich, wenn klar ist, dass anderen Menschen geschadet wurde. Und zum Thema Alt-Vermögen der SED: Liebe Linke, teilen macht Spaß!

    Quadriga  Stasi-Vergangenheit hin oder her. Da ist sie in ihrer Partei nicht alleine. Viel schlimmer finde ich die vielen Firmenbeteiligungen. Die Partei möchte eine Umverteilung von oben nach unten und dabei sitzen die Turbokapitalisten in den eigenen Reihen! Nicht glaubwürdig diese Partei und nicht wählbar. PS: ich bin Ossi

    Hampy  Stimmt. Aber im Westen sind die SPD-Beteiligungen an vielen Zeitungsverlagen genau so grenzwertig, denn sie können direkt oder indirekt bei der Berichterstattung mit mischen. Parteien sollten keinen Beteiligen an Firmen oder Verlage haben dürfen. Interessierter Das ist der Grund, warum keiner mit den LINKEN will. Im Osten immer noch die SED-Riege und im Westen die Kommunisten. Wenn ich mir vorstelle, dass diese Personen über eine Milliarde € auf der Welt gebunkert haben und sich dieses Geld auf den Finanzmärkten in der Zwischenzeit auch noch vermehrt hat, kriege ich schlechte Laune.Diese Personen wollen uns dann etwas von sozialer Gerechtigkeit und der Verantwortung der Vermögenden gegenüber den Armen im Land erzählen. Ich weiss schon, warum ich diese Partei und alle, die eine Koalition mit ihr nicht ausdrücklich ausschliessen, nicht wähle.

    Rita Hoffmann Ist die Angst vor Rot/Rot/Grün so groß, dass man wieder die Stasi bemühen muss. 23 Jahre nach dem “Beitritt”? Vielleicht einmal zurückdenken und sich die Frage beantworten, wer bzw. was der Gründer des BND war.

    mentor  In der Vergangenheit bohren, um von der Gegenwart abzulenken… tatsächlich ist die LINKE eine gut aufgestellte Partei, die, insbesondere in Sachen Wirtschaftswachstum, als einzigste konsequent auf Wachstum und Vollbeschäftigung setzt. Im Gegensatz zu den amtierenden Parteien, die Deutschland die niedrigste Investitionsquote, Massenarbeitslosigkeit und Verarmung beschert haben, gibt es bei der LINKEN wenigstens reale Programme um dies zu beseitigen.

    Quadriga  Das einzig konsequente was die Linken zustande bringen wollen, ist die Umverteilung von oben nach unten. Das nennt sich dann DDR 2.0!!! Danke, aber ich habe die DDR 1.0 bereits erlebt. Sicherlich gab es da einige gute Dinge (muß ich ehrlicherweise zugeben), aber ich entscheide inzwischen sehr gern allein über mein Leben und meine Entscheidungen. Im übrigen ist auch Madame Merkel schon dabei alles auf eine große EUDSSR hinauslaufen zu lassen. Die Linken brauchen sich also nicht ´mehr bemühen. Es ist bereits alles auf einem sozialistischen Welt.

    BürgerHört DieSignale Gesine Lötzsch und ihr Ehemann waren doch auch Stasi-Zuträger! Sie war ja immerhin Parteivorsitzende bis vor Kurzem und heute ist sie noch Abgeordnete! Warum wird das so unter den Teppich gekehrt.

    juppkowalski Besser kann man gar nicht dokumentieren, welche Typen immer noch an entscheidenden Stellen der LINKEN sitzen!( mein Problem ist mehr dass die Kersten Steinke  SED als Vorsitzende im Petionsausschuss des Deutschen Bundestages sitzt ..)

    BürgerHört DieSignale   Hat da der Verfassungsschutz nicht gründlich gearbeitet? Mielke-Schergin Kampa war Mitorgansitarorin der Bundestagswahlen? Mich schüttelt´s – aber kräftig.

    farbe-bekennen  Die Bundestagswahl ist gerade vorbei. Die Linke ist noch drin, ebenso die Grünen. Die Linke, eigentlich unverzichtbar, wenn es gegen Hartz 4 – und für mehr soziale Gerechtigkeit geht. Aber allein schon wegen ihrer Glaubwürdigkeit für die Zukunft, .sollten sie endlich Farbe bekennen und reinen Wein einschenken, und eine Aufarbeitung von Außen also Extern, zulassen, ähnlich der Gauck-Behörde.damals. Die Grünen arbeiten gerade ihre Pädophile Vergangenheit auf. Da könnte man ja als Beispiel nehmen oder? Allerdings müsste man dann auch richtig aufräumen und sich von Gewalt und gewissen Schlägertrupps distanzieren. Dann hören auch irgendwann die Negativ-Schlagzeilen von Broder & Co über die LInke auf. und er lobt sie vielleicht sogar irgendwann, wäre doch nett oder? Wir sollten aber auch aufhören, mit dem Finger nach Osten zu zeigen, Auch im Westen hier, wird man gerne bespitzelt (nicht nur Nsa) man gibt es nur nicht zu.

    Quede “und wir haben auch heute keine …” :

    night63wish … “Also wenn ich mir das Foto ansehe und die Beiträge lese, bin ich stolz ein Ossi zu sein. Sicher hat nicht alles gestimmt, es gab die Mangelwirtschaft, verdreckte Luft und die Stasi. Mit der Mangelwirtschaft habe ich Erfahrungen, mit der verdreckten Luft nicht, weil ich in der Nähe von Berlin gelebt habe. Was die Stasi betrifft, wird das meines Erachtens absolut überbewertet. …und nein, ich war nicht bei der Stasi, habe aber trotzdem meine Meinung vertreten und ups, ich wurde nicht verfolgt. Wir hatten in der DDR keine Demokratie und wir haben auch heute keine. 630 Leute, oder wie viele es auch immer sind, im Bundestag, sind absolut nicht in Lage, die Meinung von ca. 80 Millionen Menschen zu vertreten. Der gesamte Bundestag ist für mich eine Farce und nicht mehr Wert, als die Staatskammer im damaligen Ostberlin. Es wird langsam echt Zeit umzudenken! Solange keine gleichen Löhne gezahlt werden und die Wessis den Ossis vorhalten, sie hätten nichts in die Rentenkasse eingezahlt (fragt mal die Allianz, was mit den Geldern geschehen ist) wird sich nichts ändern. Heute sind es 23 Jahre Wiedervereinigung und gelernt hat niemand. Schade es hätten auch schöne Jahre sein können. ” … … !Demography is Destiny  So wie ich das verstehe, war sie im Auslandsdienst eingesetzt. Das dürfte mildernde Umstände geben, wenn nicht sogar faktisch eine Komplettentlastung, denn Auslandsspionage ist nicht mit Spitzeltätigkeit innerhalb der DDR gleichzusetzen.

    Der wahre und eigentliche Rechtsstaat war nach dieser Statistik die DDR !?

    Was hat die ZERV eigentlich davon ermittelt und vor den Richter gebracht !??
    Es war offensichtlich eine Armee von 360 -380 an das DDR-Unrecht angesetzt..

    Strafverfolgung nach der Vereinigung hat kläglich versagt

    Strafverfolgung nach der Vereinigung(Ohne Spionageverfahren )

    ( In der STATISTIK der juristischen AWufarbeitung des DDR-Unrechts gab es NUR 5 ( fünf) Urteile wegen Denuntiation !?)

    DERWISCH  Nun ist aber wieder eine Story geboren. Welcher Staat hat keinen Geheimdienst manche haben davon 3 und mehr. Wo kreuchen die alle unter wenn sie nicht mehr gebraucht werden? In der CDU , CSU , SPD , Grünen , NPD.

    Moorsoldat  Die Grünen haben Lernvermögen bewiesen, Irrtümer eingesehen, haben eingesehen, dass innere Hygiene und Selbstreinigung ein Akt des Respekts vor dem Volkssouverän sind und haben deshalb mit dem innerparteilichen Aufräumen begonnen. Nun bin ich gespannt, wie es die Postkommunisten halten. Verstehen sie (schon) die Spielregeln der Demokratie? Haben sie Achtung vor dem Wähler? Sind sie fähig zur Selbstkritik? Sind mutig genug, die Konsequenzen zu ziehen? Sollten die SED-Nachfolger diese Fragen mit einem uneingeschränkten JA beantworten können, wäre ich bereit, mein -bis dato vernichtendes- Urteil über sie zu revidieren. Mein Appell: verschenken Sie diese Chance nicht leichtfertig

    kleefelder96 Zu einer Zeit in der wir hier in D von unzähligen “befreundeten” Diensten bis aufs Klo verfolgt werden wozu unsere Statthalteregierungen auch noch “Ja” sagen kommt ihre mit alten Kamellen über eine im Vergleich zum aktuellen Geschehen Amateurabteilung der Vergangenheit.

    Re Spinner  Lol, Zivilisten schikanieren hat nichts mit Kompetenz zu tun.

Read Full Post »


Immer wieder fällt uns auch auf dass wir in einem tief kranken Land leben…In einer Landschaft der Lüge, und es gibt Menschen jeder Bildungsstufe die lügen bis zum Letzten “ Zitat des Pastors Joachim Gauck -Leiter der Gauck Behörde in Halle an der Saale.

Anmaaßung des Joachim Gauck bei der Zuarbeit zur Juristischen Aufarbeitung der mittleren und schweren Verbrechen der STAZIS

Es wurde eine Prüfung der VERDIENSTE von Joachim Gauck in der Gauck Behörde 1994 eingeleitet, nach diue Beweise über Strafvereitelung im Amt aus dem Amt des Bundestagspräsidenten zugeleitet wurden.

„Festen Mut in schwerem Leiden,
Hilfe, wo die Unschuld weint,
Ewigkeit geschwornen Eiden,
Wahrheit gegen Freund und Feind,
Männerstolz vor Königsthronen, -
Brüder, gält’ es Gut und Blut –
Dem Verdienste seine Kronen,
Untergang der Lügenbrut!“

230334_2070172798109_3619569_n

 

_DSC0787

*******

Auch DAS HIER ist MEINE WAHRHEIT ! :

OFFENE BITTSCHRIFT an den Dir. des Max-Planck-Instituts für Internationales und ausländisches Strafrecht auf… zur Lösung des Falles Lauks seinen Beitrag als Amtshilfe dem Bundestag zu leisten !?? Professor Dr. Dr. h. c. mult. Ulrich Sieber möge seinen Mitarbeiter Professor Dr. Jörg Arnold dazu bewegen…sich vom Unrechtsstaat DDR zu distanzieren und dem Deutschen Bundestag zu beweisen dass er in unserem Rechtsstaat angekommen ist und den DDR Weg in den Kommunismus, als falsch eingeschätzt hatte, Konsequänzen daraus gezogen hatte.Dies ist eine einmalige Chance…

http://adamlauks.com/2012/02/03/ich-fordere-auf-max-planck-institut-fur-internationales-und-auslandisches-strafrecht-auf-zur-losung-des-falles-lauks-seinen-beitrag-als-amtshilfe-dem-bundestag-zu-leisten-professor-dr-dr-h/

*******

 

DIE WELT

http://www.welt.de/politik/deutschland/article120661734/So-anders-ist-der-Nicht-Politiker-Joachim-Gauck.html#disqus_thread

“So anders ist der Nicht-Politiker Joachim Gauck”
Schürzenjäger, DDR-Privilegierter und ermüdeter Bundespräsident? Joachim Gauck hat in dieser Woche irritiert. Dabei ist die offene, unkonventionelle, manchmal naiv anmutende Art Teil seines Lebens.

Von Daniel Friedrich Sturm

WEITERFÜHRENDE LINKS
Festakt: Deutschland soll sich in der Welt mehr einmischen
Nationalfeiertag: Deutschland muss alle Kraft in Europa investieren
Regierungsbildung: Präsident Gauck hat ein Recht auf Information
Bundespräsident: Biografie stellt Gauck als vom Amt überfordert dar
*******
Irritiert hat er, wieder einmal. Eben erst lag das Ergebnis der Bundestagswahl vor, da lud Joachim Gauck die Vorsitzenden der im Parlament vertretenen Parteien zu Gesprächen ein. Verwundert zeigte sich die politische Klasse. Zwar empfängt der Bundespräsident seit jeher regelmäßig die Partei- und Fraktionschefs zu vertraulichen Unterredungen. Aber so kurz nach der Wahl? Das hatte es lange nicht gegeben.

Vor allem innerhalb der Union war man erstaunt über die neue Praxis des Staatsoberhauptes. Wollte Gauck etwa in die ohnehin schon komplizierte Regierungsbildung eingreifen? Mancher ahnte, der Mann im Schloss Bellevue stilisiere sich nunmehr zum Ersatzkanzler. Der formal machtlose Bundespräsident als ein deutscher Giorgio Napolitano, der den Politikern die Leviten liest? So fern schien dieser Gedanke nicht.

Just während Gauck die Initiative ergriff, wurde über “Ermüdungserscheinungen” des Präsidenten spekuliert. Das Wort geht zurück auf Helga Hirsch, Beraterin und ehemalige Lebensgefährtin; es findet sich in einer neuen Biografie Gaucks, die am Freitag erschien. Die Vorabberichte zu dem Buch schilderten einen sympathischen, aber schusseligen Mann, einen Casanova und einstigen Profiteur der SED-Diktatur.

Gauck als “Schürzenjäger, DDR-Privilegierter und Präsident mit Ermüdungserscheinungen” – so spitzte der “Tagesspiegel” zu. Plötzlich waren nicht nur Wichtige und Wichtigtuer im Regierungsviertel verdattert. Jetzt schaute auch das Volk ein wenig irritiert auf seinen Präsidenten.  Begünstigter der STASI – vergessen

Warum aber all die Aufregung?

Halt, stopp, aus. Joachim Gauck hat nirgendwo verlangt, die Regierungsbildung übernehmen zu wollen. Das Grundgesetz bleibt in Kraft, die Zahl der besorgten Verfassungsrechtler ist begrenzt. Es gibt weder einen Staats- noch einen Präsidenten-Notstand. Gauck war kein Stasi-Mitarbeiter, und es ist nicht bekannt, dass er auf Empfängen jungen Damen nachstellt.

Dem Präsidenten geht es dem Vernehmen nach gut, er hielt am Donnerstag die Rede zum Tag der Deutschen Einheit. Am Freitag verlieh er allerlei Bundesverdienstkreuze. An diesem Sonntag will er in der Schinkelkirche im brandenburgischen Straupitz am Erntedankfest-Gottesdienst teilnehmen. Am Nachmittag steht die “Übergabe der Erntekrone der deutschen Landwirtschaft” auf seinem Programm.

Warum aber all die Aufregung um den ersten Mann im Staate? Wieso die Irritationen ausgerechnet über den Bundespräsidenten, der auf der nach oben offenen Skandal-Skala bisher so wenig geboten hat? Um es kurz zu machen: Weil Gauck eben Gauck ist. Weil er sich nicht auf Festreden, Verdienstkreuz-Verleihungen und Erntekranz-Annahmen beschränken will. Weil er zwar über einen Grat wandert zwischen Präsidenten-Routine und bürgerlichen Freiheiten, diesen Grat aber gern auch einmal verlässt – im Zweifel zugunsten der Freiheit. Die zeigt sich bei Gauck vor allem durch prägnante, zuweilen kecke Formulierungen und eine manchmal unkonventionelle Offenheit.

Vielleicht ist es einfach so: Als Gauck vor eineinhalb Jahren in sein Amt gewählt wurde, galt er als ein “anderer” Bundespräsident. Er möge es unbedingt “anders” machen, war eine verbreitete Erwartungshaltung. Noch vor seiner Antrittsrede galt Gauck als einer, der nicht so recht passte in die Ahnenreihe von Theodor Heuss bis Horst Köhler, pardon, Christian Wulff. Gauck ist der erste Ostdeutsche und der erste Parteilose, der ins Schloss Bellevue kam. Viel wichtiger aber ist ein anderer Unterschied zu den ersten zehn Präsidenten. Gauck war in seinem Vorleben kein Politiker. Genau das zeigt sich in diesen Tagen.

Kein Interesse, dem Bundespräsidenten Schaden zuzufügen”

Doch der Reihe nach: Im Juni 2012, drei Monate nach seiner Wahl zum Bundespräsidenten, empfängt Gauck den Buchautoren Mario Frank zu einem Gespräch im Schloss Bellevue. Frank hat eine Biografie über den einstigen DDR-Staatsratsvorsitzenden Walter Ulbricht verfasst, außerdem ein Werk über Hitlers letzte Tage im Führerbunker. Nun will er Gaucks Leben beschreiben. Gauck und Frank kennen sich nicht etwa gut.

Während ihres Gespräches mokiert sich der Präsident zunächst über das Biografie-Projekt: “Hätten Sie nicht warten können, bis ich tot bin?” Dann aber sagt er seine Mitarbeit zu. Gauck gewährt Frank Vertrauen. “Sie können doch kein Interesse daran haben, dem Bundespräsidenten Schaden zuzufügen!” soll er gesagt haben.

Insgesamt sechs Gespräche führen die beiden Männer, das letzte im Juni. Gauck stellt dem Buchautor etliche Bilder und Dokumente zur Verfügung. Er gibt Auskunft zu Details und öffnet Türen. Frank kann mit Gaucks Lebensgefährtin Daniela Schadt reden, mit seiner Schwester Marianne Gauck, der Vertrauten Helga Hirsch, alten Freunden, Mitstreitern und Mitarbeitern.

Er spricht auch mit Widersachern, darunter einem Stasi-Mann, der dem Pfarrer Gauck in Rostock einst das Leben schwer machte. “Fast 40 Zeitzeugen” interviewt Frank für seine gut lesbare, analytisch in weiten Teilen kluge Biografie mit nur wenigen Schwächen (Suhrkamp Verlag, 416 Seiten, 19,95 Euro.).

Gauck ist da anders

Offen spricht der Bundespräsident mit seinem Biografen über das eigene, sehr bewegte Leben. Selbst die meisten Normalbürger gäben wohl weniger preis, verschlössen sich stärker, gingen auf Nummer sicher. Politiker und erst recht Staatsoberhäupter schotten ihr Privatleben in aller Regel ab, lassen nur kontrolliert einzelne belanglose, ungefährliche Informationen nach außen dringen. Sie möchten die Deutungshoheit über ihr Leben nicht verlieren. ( auch über das Leben der STASI-Opfer)

Bundespräsidenten können sich weitgehend verschließen. Als der kürzlich verstorbene Politikwissenschaftler Gerd Langguth (Universität Bonn) vor einigen Jahren eine Biografie des damaligen Präsidenten Horst Köhler schreiben wollte, war der nicht einmal zu einem Gespräch bereit. Köhler schickte seinen Staatssekretär und den Sprecher vor. Futter für die Kapitel über Kindheit, Jugend und das außerpolitische Leben Köhlers hatte sein Biograf nicht zu erwarten.

Gauck ist da anders. Schon in seiner eigenen, geradezu literarischen Autobiografie (“Winter im Sommer – Frühling im Herbst”) schrieb er unter anderem freimütig über das Ende seiner “unglücklichen” Ehe. Er ging auf seine Psychotherapie ein, dankte gar der Therapeutin namentlich.

Die Arbeit mit und an dem Buch war Teil einer Befassung mit dem eigenen Leben. “Er ist immer abgehauen und hat sich verdrückt, wenn es um für ihn schwierige Stellen ging”, lässt sich nun Helga Hirsch, die Gauck bei seinem Werk unterstützte, in der neuen Biografie zitieren.

Keine Anzeichen von Amtsmüdigkeit

Hirsch taucht erneut in dem Kapitel über den Bundespräsidenten Gauck auf. “Er hat in den letzten hundert Tagen bestenfalls einen Tag pro Woche freigehabt”, sagt seine Beraterin über den Beginn der Präsidentschaft: “Irgendwann führt das natürlich zu Ermüdungserscheinungen. So hat er sich die Beanspruchung nicht vorgestellt.”

Gauck selbst verweist zu Beginn seiner Amtszeit im Gespräch mit dem Biografen auf die “vielen Zusagen von meinem Vorgänger, die versuche ich möglichst einzuhalten. Darüber hinaus gibt es aktuelle Termine, die ich einfach wahrnehmen muss. Es soll aber nicht in diesem Tempo und in dieser Intensität weitergehen.”

Verärgert sind sie nun im Bundespräsidialamt, natürlich nicht über Gauck, sondern, mit einem Hauch Naivität, über die Medien. In der Berichterstattung über das Buch würden jene Zitate aus dem Sommer 2012 als aktuelle Aussagen dargestellt, pointiert und entsprechend kommentiert. Die “Ermüdungserscheinungen”, heißt es in Gaucks Umfeld, bezögen sich auf die erste Phase der Amtszeit, ausdrücklich nicht auf die Gegenwart.

In der Tat sind bei dem 73-jährigen Gauck bisher keine Anzeichen von Amtsmüdigkeit zu erkennen. Nach zwei vorzeitigen Rücktritten von Bundespräsidenten ist ein dritter kaum zu erwarten. Und in der Tat stürzten auf den im März 2012 recht unverhofft zum Präsidenten gewählten Gauck im vergangenen Jahr zahlreiche Termine ein. Antrittsbesuche bei den europäischen Nachbarn und in allen Bundesländern waren zu absolvieren. Die Zusagen, die sein Vorgänger Wulff hatte zurücklassen müssen, wollte Gauck einhalten.

Gauck sucht das Amt zu verändern

Den Übergang vom Privatmann zum Präsidenten erlebte Gauck als abrupt. Doch auf diese trennscharfe Grenze will er sich bis heute nicht einlassen. Er möchte auch im höchsten Staatsamt “Bürger Gauck” bleiben. Davon lebt er. Gauck sucht das Amt zu verändern, anstatt sich – frei nach Joschka Fischer – vom Amt verändern zu lassen.

Er möchte sich nicht glatt schleifen lassen und weiß doch, dass er sich diesem Prozess nicht völlig entziehen kann. Die Sehnsucht nach “Normalität” im höchsten Staatsamt, stets umringt von Protokoll und Sicherheitsbeamten, muss ein frommer Wunsch bleiben. Doch Gauck widersetzt sich dem, behielt lange sein alte Handynummer, spottete: “Die haben mir mein Telefon noch nicht weggenommen.” Gauck möchte authentisch bleiben. “Dass ich nach fünf Jahren überhaupt nicht mehr Gauck bin, das will ich überhaupt nicht”, sagte er zu seinem Amtsantritt. So würde er es auch heute formulieren.

Der Wunsch nach “Normalität” geht einher mit einer Offenheit, die Deutschland von einem amtierenden Bundespräsidenten und dessen Umgebung so noch nicht erlebt hat. Helga Hirsch, einst Warschau-Korrespondentin der “Zeit” und von 1990 bis 1998 die Partnerin Gaucks, schildert dem Buchautor Mario Frank frappierend offen das Ende ihrer Beziehung; “Ich bin dann gegangen. Mir war das alles zu dicht, denn im Grund bin ich kein Typ fürs Zusammenleben.”

Andere Zeitzeugen berichten dem Biografen, Gauck habe in seiner Zeit als Stasi-Beauftragter ständig persönliche Gegenstände liegen lassen. Frank listet auf: “Seinen Kalender im Zug, das Portemonnaie und den Haustürschlüssel in der Plastikschale bei der Flughafenkontrolle. Mal vergaß der Behördenchef seine Aktentasche auf dem Rücksitz eines Taxis.”

Da Gauck seine Brille verlegte, schenkten ihm seine Sekretärinnen in der Stasi-Unterlagenbehörde, also in den 1990er-Jahren, zum Geburtstag ein Bäumchen mit Lesebrillen, ist im Buch zu lesen: “Das waren bestimmt fünfzehn Stück. Nach einem halben Jahr waren alle weg. Er hatte sich draufgesetzt oder sie verloren.”

Dieses Muster kannte ich von der Stasi”

Die politischen Komplikationen des Stasi-Beauftragten Gauck schildert Frank ausführlich und kundig, “bewundernswert” nennt er dessen Wirken. Er berichtet von den Auseinandersetzungen mit dem Stasi-Versteher Peter-Michael Diestel, mit der Bonner Bürokratie, die die giftigen Akten am liebsten verschlossen hätte.

Er streift Schmutzkampagnen, etwa den bodenlosen Versuch von Gaucks Kritikern, ihn zu einem Stasi-IM zu stilisieren – oder das gezielt gestreute Gerücht, Gauck sei homosexuell. “Dieses Muster kannte ich von der Stasi”, sagt der Bundespräsident dazu. Nicht einmal über derlei Intrigen verweigert er sich einem Gespräch fast zwei Jahrzehnte später.

“Mehr Freundinnen als Freunde” habe Gauck, schreibt sein Biograf im Kapitel über den “Privatier”. Auch zu diesem ach so ungewöhnlichen Umstand lässt sich Gauck zitieren. Im Alter zwischen 40 und 50 habe er viele Bücher über Psychologie und Beziehungsfragen gelesen: “Man lernt, wie bescheuert das ist, wenn man immer nur den starken Mann gibt. Über solche Fragen konnte ich vor allem mit Frauen reden.”

Frank nennt das eine “präsidiale Antwort”, und fügt etwas ungelenk hinzu: “Der Bundespräsident konnte natürlich schlecht sagen, dass ihn an Frauen mehr als rein der freundschaftliche Aspekt interessiert hatte. Freunde und Bekannte aus seiner Rostocker Zeit machten durchweg die Beobachtung, dass Gaucks Interesse an attraktiven Frauen groß war.” Donnerwetter! Wo gibt’s denn so etwas!

Offenherzig, sympathisch, manchmal naiv anmutend

“Unter der Woche war er in Berlin, am Wochenende stritten sie sich”, sagt eine alte Freundin der Familie über die Ehekrise, nachdem Joachim Gauck im März 1990 in die letzte DDR-Volkskammer gewählt worden war und nunmehr zwischen Rostock und Ost-Berlin pendelte. Gauck selbst lässt es an wenig präsidialen, durchaus witzigen Äußerungen nicht mangeln.

Als “Wohnklo” verspottet Gauck im Gespräch mit Frank das einstige kleine Apartment seiner Lebensgefährtin Daniela Schadt in Nürnberg. Zu Helga Hirsch soll Gauck über seine Einschränkungen als Staatsoberhaupt gesagt haben: “Jetzt kann ich nicht mehr am FKK-Strand baden gehen.”

Der offenherzige, sympathische, manchmal naiv anmutende Umgang mit eigener Biografie und Gegenwart ist ein Teil Gaucks. Er beruht darauf, dass Gauck nie Spitzenpolitiker war. Einem Profi-Politiker würde all das nicht passieren. Ein Profi-Politiker ist kontrolliert. Er lässt sich nicht ein über seine Therapie oder Eheprobleme. Er beaufsichtigt die eigene Umgebung und sanktioniert sie sogleich, wenn nötig. Undenkbar, dass der Berater eines Spitzenpolitikers über dessen “Ermüdungserscheinungen” öffentlich sinnieren darf.

Gauck lässt solche Situationen zu, die Berufspolitiker um jeden Preis zu verhindern suchen. Er geht auf Fragen ein, die sich Politiker – und andere Staatsoberhäupter erst recht – verbitten würden. In Interviews antwortet er, anstatt zu referieren, was er immer noch einmal sagen wollte. All das führt ihn eine Lage, in die andere nicht geraten. Dieser Freistil im Schloss irritiert und stößt auf Unverständnis. Gauck weiß das, nimmt es in Kauf, versteht es als Teil seiner präsidialen Freiheit.

Sprechzettel-Deutsch ist ihm fremd

Die offenbart er vor allem mit seiner Sprache. Sie ist blumig, manchmal literarisch, jedenfalls nicht abgeschliffen durch jahrzehntelange Diskussionen in Fraktions- oder Parteivorständen. Das Sprechzettel-Deutsch ist ihm fremd. Gauck beschränkt sich nicht auf einen Vollkasko-Wortschatz. Immer wieder vernehme er den Wunsch, er möge weiterhin deutlich und zugespitzt formulieren, sagt er – und muss dann doch erleben, wie jeder Halbsatz gewendet und interpretiert wird.

Kürzlich bezeichnete Gauck Rechtsradikale als “Bekloppte”. Dieser Begriff war im offiziellen Wortschatz von Bundespräsidenten bislang nicht enthalten. Als Gauck die Proteste gegen ein Asylbewerberheim in Berlin geißelte, sagte er: “Wir brauchen Bürger, die auf die Straßen gehen und den Spinnern ihre Grenzen aufweisen.” Die NPD klagte daraufhin beim Bundesverfassungsgericht (das ihren Eilantrag ablehnte).

Immer wieder löst er mit umstrittenen Formulierungen Debatten aus und zieht Kritik auf sich: Abseits seines Redemanuskripts ließ sich Gauck – es ging um getötete deutsche Soldaten – über eine “glückssüchtige Gesellschaft” aus. “Tugendfuror” kommentierte Gauck, als das Land sich über Rainer Brüderles Dekolleté-Spruch ereiferte. Auf der Terrasse des Hotels “King David” in Jerusalem stellte er im vorigen Jahr das Wort der Kanzlerin von der Sicherheit Israels als “Teil der deutschen Staatsräson” vor laufenden Kameras infrage.

Jene Angela Merkel, die Gauck im Präsidenten-Amt erfolglos verhindern wollte, ist vielleicht das beste Gegenbeispiel zu Gauck. Merkel kontrolliert sich und ihre Umgebung. Sie versucht, jedes Foto im Profil zu verhindern. Im Wahlkampf gewährte sie Einblick in ihr Privatleben, indem sie berichtete, ab und zu Streuselkuchen zu backen. Selbst im Moment ihres größten Erfolgs zeigte sich Merkel kontrolliert – am Sonntag vor 14 Tagen, am Abend der Bundestagswahl, bei der Siegesparty der CDU im Konrad-Adenauer-Haus.

Da entriss sie ihrem Generalsekretär eine kleine Deutschlandfahne aus der Hand, mit der er auf der Bühne schunkelte. Merkel dachte wohl, das Bild könne irgendwo schlecht ankommen. Sie schritt direkt ein. Sie kontrollierte, sie sanktionierte vor laufenden Kameras. Was hätte wohl Joachim Gauck in dieser Situation getan? Vermutlich hätte er das schwarz-rot-goldene Fähnchen freudestrahlend geschwenkt. Er hätte in diesem Moment wohl kaum kühl analysiert, wie jene Szene womöglich im griechischen Fernsehen wirkt.

Eine Sonderrolle im Regierungssystem

Am Montagnachmittag fand sich Merkel in Gaucks Amtszimmer ein, als CDU-Vorsitzende, nicht als Kanzlerin. Im Laufe der Woche folgten die Parteichefs von SPD, Grünen, CSU und Linken. Über die Gespräche ist nichts zu erfahren, es wurde Stillschweigen vereinbart. Gauck aber dürfte darin vor allem Zuhörer gewesen sein. Vermutlich erkundigte er sich bei dem Parteivorsitzenden, wie sie das Wahlergebnis analysieren und wie sich den weiteren Lauf der Dinge vorstellen.

Womöglich fragte er nach Zielen und Strategie. Gaucks Wertschätzung für Politiker, die er immer wieder öffentlich artikuliert, widerspricht, dass er Appelle oder gar Handlungsanweisungen gab – ganz davon abgesehen, dass sich Angela Merkel und Claudia Roth, Sigmar Gabriel und Horst Seehofer dies gewiss verbäten.

Die Gespräche zwischen Präsident und Parteichefs seien wohl den unklaren Mehrheitsverhältnissen im Parlament geschuldet, wurde gemutmaßt. Dabei hatte Gauck sein Vorhaben, mit den Parteivorsitzenden über die Lage nach der Wahl zu sprechen, intern weit vor dem 22. September signalisiert. Und es sei unüblich, dass der Präsident den Parteien etwaige Vorschläge unterbreite, hatte es in Gaucks Umfeld schon vor Wochen geheißen. Dies widerspräche seinem Amtsverständnis.

In erster Linie dürfte es Joachim Gauck darum gehen, informiert zu sein über Analysen und Absichten der Parteien. Wieder nämlich spielt der Bundespräsident, bedingt durch Amt und Person, eine Sonderrolle im Regierungssystem: Gauck kann sich mit den politischen Handelnden weit weniger einfach, weit weniger informell austauschen als diese untereinander.

Votum des Nicht-Politikers Gauck

Zeit seines Lebens hat Gauck niemals Parteitage, Parteivorstandssitzungen oder (abgesehen von sechs Monaten DDR-Volkskammer) Fraktionssitzungen besucht. So fern, ja fremd ihm diese Gremien lebensweltlich sind, so groß ist seine Distanz qua Funktion. Das Schloss Bellevue mag von Kanzleramt, Bundestag und Ministerien nicht weit entfernt liegen. Und doch ist es eine ganz eigene, manchmal seine ganz eigene Welt.

Auf Empfängen, Sommerfesten und all dem, was das politische Berlin an Unterhaltung zu bieten hat, werden Verabredungen getroffen, Nachrichten verbreitet, Gerüchte ventiliert. Ein Bundespräsident ist, sofern überhaupt präsent, bei derlei Small Talk außen vor. Ein enges Verhältnis zu Parteifreunden und Verbündeten bei der politischen Konkurrenz, das etwa Christian Wulff pflegte, fehlt Gauck allemal. Schon weil er (von wenigen Monaten beim Bündnis 90 abgesehen) nie einer Partei angehörte.

Und doch wird die politische Klasse alsbald sich verhalten müssen zu einem Votum des Nicht-Politikers Gauck. Der Bundespräsident nämlich schlägt dem Parlament einen Bundeskanzler vor. So sagt es das Grundgesetz, Artikel 63. Jener Bundestag wiederum wird in gut drei Jahren die eine Hälfte der Bundesversammlung bilden, die das Staatsoberhaupt wählt. Zuvor wird sich Joachim Gauck entscheiden müssen – ob er für weitere fünf Jahre auf dem Grat zwischen präsidialer Routine und bürgerlicher Freiheit wandern will.

*******

Wer mir den Stift in die Hand drückte und  dieses schreiben ließ...

Sicherheitsmäßig wähte bei der Wahl um den Reichstag ein anderer Wind-. DIESE Absperrungen des Mahnmals hatte es bei keinem BP vorher gegeben!!!?

Meinen Kommentar  hatte der Zensor nach 1,5 Minuten wieder  gelöscht ! Soviel hat man gebraucht festzustellen dass man nach OFFENER BRIEF DES UNGESÜHNTEN FOLTEROPFERS DER STAZIS – Adam Lauks & RÜCKTRITTFORDERUNG AN DEN BUNDESPRÄSIDENTEN JOACHIM GAUCK  auch googeln kann!  Die Angst vor  meiner Wahrheit !? Die Angst vor seiner Vergangenheit und geladenen Schuld !??

Herr Präsident  DAS VOLK für das die Wahlmänner und Wahlfrauen SIE zum Präsidenten gewählt hatten besteht aus Menschemn wie ich und leider auch Sie… Sie wollten das wir ALLE Englisch lernen sollen… da fangen SIE schon mal an:

“And no one, no government agency has jurisdiction over the truth.”    

http://adamlauks.wordpress.com/2013/02/16/offener-brief-des-folteropfersder-stsdi-adam-lauks-an-den-bundesprasidenten-joachim-gauck/

  • 39 Kommentare

Adam Lauks • vor 8 Minuten
Wie lange braucht ER um auf (m)einen
OFFENER BRIEF DES UNGESÜHNTEN FOLTEROPFERS DER STAZIS – Adam Lauks & RÜCKTRITTFORDERUNG AN DEN BUNDESPRÄSIDENTEN JOACHIM GAUCK zu antworten !??
Reicht es nur die HEUTE Sendung vom 18.3.2012 aus der Mediathek rauszunehmen “aus rechtlichen Gründen “??
•Bearbeiten•Antwort•Teilen ›

*******
Avatar
Wladimir Paley • vor einem Tag
Interessant ist doch die Tatsache, dass alle eine authentischere Figur des Bundespräsidenten fordern, der nicht so hölzern und fern des Volkes wirkt, wie seine Vorgänger. Jetzt hat sie einen und es passt wieder nicht. Presse, Politik und Volk urteilen doch naiv, phasenweise sogar an der Grenze der Respektlosigkeit. Wer von Ihnen möchte sein Menschsein hinter einer Amtsforderung stellen? Niemand oder? Egal wer Joachim Gauck ist, er bemüht sich redlich um sein Amt und ist kein Mittzwanziger. Die ganze Diskussion ist lächerlich. Selten hat ein Nichtpolitiker sein politisches Amt so glaubwürdig ausgefüllt. Gutmenschen gibt es nicht. Lassen Sie ihm doch die Jagd auf die Schürzen, die wahrscheinlich gar nicht stattfinden und dass er sich in seinen Ämtern nicht gerne streitet. Ecken und Kanten bieten mehr Identifikation als die vermeintlich polierten Gesimse vieler anderer Amtsträger. Hier spielt niemand eine Rolle und hält dem Volk ein Larvengesicht vor. Deutschlands Geschmack hat sich, was die Wahl des Bundespräsidenten angeht, deutlich verbessert, warum ihn schon wieder in Frage stellen? Ich als Wessi bin jedenfalls froh von dieser Bundeskanzlerin und diesem Bundespräsidenten vertreten zu werden und könnte mir mit Blick auf die übrigen Köpfe wahrlich Schlimmeres vorstellen!
19 2 •Antwort•Teilen ›
Avatar
Bernie Wladimir Paley • vor einem Tag
Bis auf die Bundeskanzlerin kann ich Ihnen voll zustimmen.
2 1 •Antwort•Teilen ›
Avatar
felsbrandung Bernie • vor einem Tag
@Bernie
Bei mir ist es genau umgekehrt.
•Antwort•Teilen ›
Avatar
ICH • vor einem Tag
Gauck ist der schlechteste BP, den wir je hatten. Vor ein paar Wochen hat er noch in Frankreich auf die Tränendrüse gedrückt, weil wir deutschen da ja so böööse waren und nun soll sich Deutschland wieder überall auf der Welt einmischen. Was denn nun? Soll Deutschland ein Möchtegern-Weltmacht sein und von Griechenland bis Afghanistan allen sagen wo es lang geht oder sollten wir lieber eine große Schweiz sein? Der Schweiz ist es in den vergangen Jahrhunderten jedenfalls deutlich besser ergangen, als Deutschland.
Alle Länder in Europa müssen selbst wissen, was sie tun und sie müssen selbst für Fehler haften.
286 •Antwort•Teilen ›
Avatar
Äugeha ICH • vor einem Tag
das sagte man schon von köhler und wuff. die vorgänger waren übrigens auch taube nüsse. besonders dieser von weizacker. herzog war immerhin gebildet und klug. ihr komischen wähler solltet in schwung kommen und euch mal überlegen, was ihr mit eurer wahl eigentlich anrichtet. das ist niedergang vom feinsten…
64 •Antwort•Teilen ›
Avatar
Fangio Äugeha • vor einem Tag
Herzog war bisher des beste. Sehr EU-kritisch eingestellt. Alle anderen waren nur teilgebildet (Weizsäcker) oder wandelnde Holzmichel. (Gauck.)
35 •Antwort•Teilen ›
Avatar
Helvetier ICH • vor einem Tag
Entscheidend für den offensichtlichen Erfolg der Schweiz war die Gründung eines rechtsstaatlichen Bundessstaates nach dem Vorbild der US-Verfassung in mitten von despotischen Monachien im Jahre 1848. Auch wenn die Gleichberechtigung der Juden (1874), das allgemeine Verhältniswahlrecht (1918) und das Frauenstimm- und Wahlrecht (1971) erst später zustande kamen. Ausserdem ist das Zusammenspiel von vier Landessprachen und Kulturen sowie der Ausgleich der Konfessionen von grosser Wichtigkeit. Nicht zuletzt spielt das kritische Bewusstsein und ein gesundes Misstrauen der Staatsbürger und Steuerzahler gegenüber den staatlichen Institutionen eine wichtige Rolle.
40 •Antwort•Teilen ›
Avatar
Innerschweizer Helvetier • vor einem Tag
das ist deutsche Politik, da haben wir kein Recht uns einzumischen pasta !!
16 •Antwort•Teilen ›
Avatar
Langstrumpf • vor einem Tag
….” Dabei ist die offene, unkonventionelle, manchmal naiv anmutende Art Teil seines Lebens .” …
Wenn ich da so an die Weihnachtsansprache 2012 denke :

…. ” Sorge bereitet uns auch die Gewalt: in U-Bahnhöfen oder auf Straßen, wo
Menschen auch deshalb angegriffen werden, weil sie schwarze Haare und
eine dunkle Haut haben. “….
264 •Antwort•Teilen ›
Avatar
Dieser Kommentar wurde entfernt
Avatar
Blackwith kein Öko • vor einem Tag
….erschüttert hat mich seine Patenschaft für das 8. Kind eines 24jährigen Albaners mit 2 Frauen (Vielehe)!!! Wie kann das ein ehemaliger Pastor vertreten?
31 •Antwort•Teilen ›
Avatar
Hanne H. • vor einem Tag
Mich nervt sein pastorales Getue des Bessermenschen, der er sicherlich nicht ist.
287 •Antwort•Teilen ›
Avatar
Mentor54 Hanne H. • vor einem Tag
Und ein gnadenloser Opportunist ist er auch, denn er ist zu DDR-Zeiten ja erst zum Last-Minute-Bürgerrechtler konvertiert, als das kein Risiko mehr war. Vorher war er immer schön angepasst.
191 •Antwort•Teilen ›
Avatar
Ulysses Hoenessos Mentor54 • vor einem Tag
Und er ging genauso wie Gysi im Hause der Familie Kasner ein und aus !!
10 •Antwort•Teilen ›
Avatar
Khayos • vor einem Tag
Weshalb schickt man sich nicht an und arbeitet seine Vergangenheit auf? Anhaltspunkte gibt es genug.
130 •Antwort•Teilen ›
Avatar
Äugeha Khayos • vor einem Tag
dann käme auch die vergangenheit ihrer kanzlerin aufs tablett. das kann keiner wollen.
hier kann es keine staatskrise mehr geben, denn es gibt keinen staat. nur noch krise…
61 •Antwort•Teilen ›
Avatar
kleefelder96 Khayos • vor einem Tag
Er bekam z.b. als erwiesener Widerstandskämpfer ein echten VW Bus für seine Gemeinde geliefert.
Seine Söhne waren wohl auch im Ausland.
Das sind Alles Dinge die nur echten Widerstandskämpfern zu Gute kamen.
Ich als Jemand der garantiert nicht prüde ist oder der in der Kirche schläft stelle mir aber schon lange die Frage warum er nicht reinen Tisch macht und sich scheiden lässt?
Seine Familie kann er ja auch so noch besuchen und/oder sie finanziell unterstützen.
Warum macht er nicht reinen Tisch statt die 10 Gebote um 10% zu kürzen?
Was hindert ihn wirklich daran?
Steht er unter Druck?
Könnte dann Jemand deutlicher werden?
46 •Antwort•Teilen ›
Avatar
Rita Hoffmann • vor einem Tag
Er hat die Gunst der Stunde genutzt, auf den fahrenden Zug aufzuspringen um sich einen lukrativen Posten zu ergattern.
Zu sagen und zu entscheiden hat er sowieso nichts.
Und er muss auch nicht mehr befürchten, dass jemand den Grund für seine Privilegien in der DDR unter die Lupe nimmt.
154 •Antwort•Teilen ›
Avatar
silman Rita Hoffmann • vor einem Tag
Das kann aber noch kommen,”Larve”.
24 •Antwort•Teilen ›
Avatar
westerplatte • vor einem Tag
Damals nannte man das “Arbeiter- und Bauernstaat”. Heute trifftt ehe die Bezeichnung: Ein gigantisches Arbeits- und K-Lager, in dem die Rolle des Bürgers aufgrund seiner Herkunft lebenslang festgelegt und gesteuert wird.
44 •Antwort•Teilen ›
Avatar
Kathi • vor einem Tag
Für mich ist Gauck ebenfalls der schlechteste BP den Deutschland jemals hatte. Ich meine, er verdreht Tatsachen ins Gegenteil (siehe Weihnachtsansprache) und ich denke er vertritt Deutschland nicht wirklich, sondern er macht Klientelpolitik. Ich finde er nimmt sich zu wichtig (mischt sich überall ein, obwohl er meiner Meinung nach von Wirtschaft und Politik nicht wirklich Ahnung hat) und meint als ehem. Pastor seine Wert- und Moralvorstellungen anderen diktieren zu können bzw. es scheint so, als wenn er ähnlich wie viele Grüne sich moralisch über allen anderen erhaben sieht. Er ist auch nicht mein Präsident.
174 •Antwort•Teilen ›
Avatar
Krumpfi • vor einem Tag
Gauck, ein Karrierist wie er im Buche steht. Nach dem Motto, “Ich habe es geschafft”, was aus dem Rest der Republik wird, mit all denen, die in die Armut abgerutscht sind aufgrund politischer Fehlentscheidungen scheint diesen Bundespräsidenten nicht wirklich zu interessieren. Aber das er kein Freund der “einfachen” Bürger ist, ist ja hinreichend bekannt. Schade eigentlich, denn von dem “Ersten Mann” im Staat hätte ich mehr erwartet und das nicht nur für die Flüchtlinge.
68 •Antwort•Teilen ›
Avatar
Test • vor einem Tag
Ich dachte bei Christian Wulff es geht nicht schlechter ,aber es gibt immer noch eine Steigerung.Bin schon auf die nächste Weihnachtsansprache gespannt,aber vielleicht gibt es auch keine mehr,aus Rücksicht auf unserer zugewanderten Fachkräfte.
102 •Antwort•Teilen ›
Avatar
Barynja • vor einem Tag
Sehr gut geschrieben. Macht den Menschen Gauck noch ein bisschen sympathischer. Die teils sehr üble Kritik an ihm kann ich nicht teilen.
4 2 •Antwort•Teilen ›
Avatar
Verständnisvoller • vor einem Tag
Andersartigkeit? Das ist gut und passt vortrefflich.
4 •Antwort•Teilen ›
Avatar
Reiter • vor einem Tag
Not my Präsident, der vertritt mich in keiner Weise.Was der erzählt, sind hohle Worthülsen.
61 •Antwort•Teilen ›
Avatar
Für Volksabstimmung • vor einem Tag
Warum darf in Deutschland das Volk nicht den BP wählen ?
52 •Antwort•Teilen ›
Avatar
Twitter Für Volksabstimmung • vor einem Tag
Wahrscheinlich, weil man dann Stefan Raab wählen würde. Aus meiner Sicht kein Problem.
14 1 •Antwort•Teilen ›
Avatar
MansHeiser Twitter • vor einem Tag
Schlechter kann der Raab auch nicht sein ….
9 •Antwort•Teilen ›
Avatar
StefanQuark Twitter • vor einem Tag
Jürgen von der Lippe fänd ich auch besser.
5 •Antwort•Teilen ›
Avatar
felsbrandung Für Volksabstimmung • vor einem Tag
Dann wäre er leider auch gewählt worden.
•Antwort•Teilen ›
Avatar
Martin Landvoigt • vor einem Tag
Ich finde Gauck ist ein echter Lichtblick in der Geschichte Deutschlands. Er repräsentiert das Land angemessen und engagiert. Sein großes Thema: Freiheit und Verantwortung’ hat zwar keine große Kunjunktur die letzten Jahre, aber ich halte es für ein grundlegendes Thema mit zentraler Bedeutung. Er sollte sich hier nicht von den Medien Einschüchten lassen.

Auch wenn es hier und da berechtigte Kritik geben mag, so sind das in meinen Augen Petitessen, die nur grotesk aufgeblasen werden. Vielmehr empfinde ich Scham und Schande für jene, die den Staat und seine Repräsentanten nicht mittragen wollen. Wir leben in einem Staat, der wohl trotz vieler Kritikpunkte zu den Besten dieser Welt gehört. Aber auch wenn wir nicht diese Erfolge feiern könnten, so wäre der Großteil der Weltbevölkerung irritiert, wie man seinem Präsidenten weitgehend grundlos mit Kritik überhäufen kann.
3 1 •Antwort•Teilen ›
Avatar
Lebenszeichen Martin Landvoigt • vor einem Tag
ein lichtblick? ein dampfplauderer vor dem herrn? der von freiheit fabuliert und nicht mal weiß, was das ist und wie sie aussehen soll? wo gibt es die freiheit, die gauck meint? er ist in der ddr aufgewachsen und zwar priviligiert. er durfte an der sogenannten freiheit schnuppern und merkt jetzt, ohne geld und ohne macht, gibt es sie nicht. sein vorgänger hat es erfahren.
38 •Antwort•Teilen ›
Avatar
felsbrandung Martin Landvoigt • vor einem Tag
Sie schreiben: Sein großes Thema: Freiheit. Ja er nimmt sich die Freiheit und lebt als verheirateter Mann mit einer Geliebten zusammen und repräsentiert mit ihr zusammen Deutschland. Siehe Veranstaltung am Tag der deutschen Einheit. Da saß sie in der ersten Reihe. Ich sage zu solch einem Präsidenten: pfui!!
16 •Antwort•Teilen ›
Avatar
Michael Martin Landvoigt • vor einem Tag
Für sein Volk? Das hat man in Frankreich gesehen. Hätte er dort einmal die Wahrheit verlangt, die Offenlegung von französischen Geheimakten – dann wäre er für sein Volk eingetreten.
13 •Antwort•Teilen ›
Avatar
Placker • vor einem Tag
Spendet er die Einnahmen um etwas Gutes zu tun wie er immer predigt oder steckt er wie bei seinen Vorträgen das Geld selber ein? Wulff war dagegen ein Schmalspurabsahner.
27 1 •Antwort•Teilen ›
Avatar
Lebenszeichen • vor einem Tag
ich habe das dumpfe gefühl, der papst ist momentan ehrlicher als unser bundespräsident.
39 •Antwort•Teilen ›
Avatar
Ulysses Hoenessos • vor einem Tag
Im nachhinein muß ich gestehen, daß ich die mediale Zurückhaltung eines Herrn Wulff mittlerweile als wohltuend empfinde (bzw. empfunden habe…) !
11 •Antwort•Teilen ›
Avatar
Frederik Weiss • vor einem Tag
Demokratie kann auch Akzeptanz von Mehrheitsentscheidungen sein, ohne das Mehrheitsergebnis zu lieben. Gauck ist unser Präsident. Gewählt durch die Bundesversammlung, als “Produkt” der damaligen “Anti-Merkel-Gruppe” (SPD und Grüne), mitinitiiert von der inzwischen in die bundespolitische Bedeutungslosigkeit abgestürzten FDP.
Sieht man Gaucks privilegierte Vergangenheit in DDR-Zeiten, darf man durchaus kritisch nachdenken, was aber nichts ändern wird. Der Mann hat seine “Akten” selbst geprüft!

Mich beschleicht bei Auftritten von Gauck immer so ein beklemmendes Gefühl, wie bei vielen “Eliten”, deren Vergangenheit mehr im Bodennebel, als im Tageslicht dargestellt werden. Er wird die verbleibende Amtszeit hoffentlich ohne “Ausfälle” jeder Art absolvieren. Ab der Konstituierung des neuen Bundestages (der in der Bundesversammlung 2017 mitwählt) wird die Wahl seines/seiner Nachfolgers/Nachfolgerin ohnehin “frühzeitig” ein Thema sein. Wir dürfen davon ausgehen, dass auch die Wahl des nächsten Bundespräsidenten zur “Verhandlungsmasse” der sich anschickenden Koalitionäre zählt.
1 •Antwort•Teilen ›

  1. vor 2 Tagen

    der herr bundespräsident solll mal da bleiben wo er ist. es gibt hier genug persönlichkeiten, siehe herr genscher, die an dieses ereignis erinnern können.

  2. vor 2 Tagen

    Genscher hat ja auch etwas dazu zu sagen!(Prag!)
    Wo war denn Gauck, als in Leipzig alles begann?????

  3. vor 2 Tagen

    Er spricht nicht weil er eben ein “Gaukler” (keiner braucht den unnützen Posten eines BP) ist.

  4. vor 2 Tagen

    Dieser “selbsternannte Bürgerrechtler !” hat doch auf so einer Veranstaltung bestenfalls etwas
    als BP zu suchen,aber mehr nicht. Hat sich damals in München als “großer B-rechtler feiern
    lassen, obwohl er erst aus seine Deckung kam als die Stasi schon von uns außer Gefecht ge-
    setzt war. Der Mann hatte in seinem Leben mit Sicherheit mehr Gespräche mit seinem Führungs-
    offizier als die meisten IM in der DDR. Mein Tipp für diesen Mann,……………..halten Sie sich doch ganz fern !!! ………………………… wegen einer ” Grippe oder was auch immer !”.

    1. vor 2 Tagen

      Richtig. Der hat bei uns nichts zu suchen.

  5. vor 2 Tagen

    Gleicher unter Gleichen ist sein Ansinnen“ – Nein. Der gehört nicht zu uns.

  6. vor 2 Tagen

    Auch wenn BILD meine Meinung hier bereits gelöscht hat. Nun noch einmal – Für mich ist Herr Gauck ein Schleimer und ein Wendehals, der sich heute als Menschenfreund und Bürgerrechtler verkaufen will.

     

Auch (m)eine Antwort in der DIW auf den Kommentar des

Pfarrer a.D. Michael Bröske

Die Häme sollte nicht dem ehemaligen Beruf gelten. Ich bin auch Pastor und hatte/habe immer einen 18-Stunden-(Arbeits)tag. Außerdem sollte man erst einmal den Biographen überprüfen und die Seriosität seiner Meldungen. Aber es gibt im Land der elenden Besserwisser immer einen Anlass irgend jemandem,oft vorschnell, irgend etwas am Zeug zu flicken, wohl wissend, dass sie (meist) nicht in die Verlegenheit kommen werden, es besser machen zu müssen. Damit werden dann, siehe die Kommentare, schon die Stichworte für die geliefert, die meinen einen billigen Rahmen für ihre noch billigere Polemik zu haben .Und wenn Sie Herrn Gauck aus irgendwelchen Gründen nicht mögen, dann nennen diese bitte, statt tendenziöser Zusammenstellung von Dingen, denen sie einen unbewiesenen Zusammenhang unterstellen. Ihr Bericht ist, mit Verlaub, zum Kotzen- einer von der Art, die noch weniger zum Demokratiebewusstsein betragen, als der von ihnen beklagte vorgebliche Sachverhalt.

  • Adam Lauks sagt:

    Es ist ein Irrtum Herr Brösicke ! Pastor Gauck wurde der “Kirche im Sozialismus” loyal.. und damit hat er den Gott und alle seine Schäfchen an Kommunisten verraten.. Sie wissen wer 1993 Sonderbeauftragter der Bundesregierung für personenbezogene Unterlagen des ehemaligen Dtaatssicherheitsdienstes gewesen ist. Wenn Sie es nicht wissen: Joachim Gauck.
    Seiner Saubherkeit sicher, schreien Sie nach BEWEISEN !In dem Ermittlungsverfahren 76 Js 1792/93 –http://adamlauks.wordpress.com/2013/01/31/die-wurde-des-menschen-ist-unantastbar-die-wurde-und-ehre-des-folteropfers-der-stazis-adam-lauks-wird-seit-30-4-1992-durch-die-berliner-justiz-mit-fusen-getreten-mit-wissen-des-deutschen-bund/ auf der Seite 71 & 72 & 73 und dann auf der Seite 113 und in den unterschlagenen Kopien der verlangten Originale( BStU 000001;000002 und 000003) frinden Sie BEWEISE für die Strafvereitelung im Amt ihres Glaubensbruders. Das multiplizieren Sie zig tausendfach. Denn wer wen nicht Gauck und seine Behörde waren gesetzlich verpflichtet Zuarbeit zur juristischen Aufarbeitung der besondesrs mittleren und schweren Verbrechen der STAZIS zu leisten! Denn nach 40 Jahren der Herrschaft der STAZIS in der DDR weist uns die Statistik nur 13 Urteile wegen Misshandlung von Gefangenen!? 11 davon wurden auf Bewährung ausgesetzt und nur 2 (zwei) mit Kurzstrafen belegt !?? Ihr vergötterter Kollege sprach in Leipzig vor zwei Jahren über FOLTER und MISSBRAUCH… nennen SIE mir in seinen Namen ein Folteropfer5 oder einen verurteilten Folterknecht !?? 42000 Anzeigen lagen bei der Erfassungsstelle Salzgitter wegen Verletzung von Menschenrechten in der DDR – für welche Ermittlungsverfahren lieferte die Gauck Behörde Augenscheinobjekte aus ihrenm Beständen/Archiven !??
    Lieber Herr Pastor : ”Gauck unterschlug Beweise über schwere Körperverletzung im Hochsicherheitstrakt der Speziellen Strafvollzugsabteilung Waldheim.” – Eine Strafverfolgung darf und kann nicht eingestellt werden, wenn Staatsorgane Beweise verändern bis vernichten, um die Straftat unbeweisbar zu machen und so mit Hilfe der Verjährungsfrist straflos zu stellen. Das ist ein Eingriff in die Grundrechte. Die Grundrechte verkörpern eine Werteordnung, die sich mit der Menschenwürde, dem Unverletzlichkeitspostulat des GG und der Selbstbestimmung verbinden. § 13 StGB erklärt die Garantenstellung von Staatsorganen und Beamten, zu denen auch Richter gehören und zwar dahingehend, daß ein Beamter, der eine Straftat erkennt verpflichtet ist, die Ausführung der Straftat auch dann zu verhindern, wenn es dafür eine Anweisung, einen Befehl, einen Verwaltungsakt gibt. Die Beweisvernichtung ist sittenwidrig. Sittenwidrig ist dasjenige, was der grundgesetzorientierte Bürger unternimmt, welches außerhalb dessen steht, was der anständig denkende und handelnde Bürger in der jeweiligen Sache veranlassen würde. Daraus folgt, durch Beweis-Vorenthaltung, m. E. ebenfalls eine Straftat, ist die Verjährungsfrist des causalen Deliktes unterbrochen. Die Untätigkeit der Staatsanwaltschaft ist ein weiteres Verbrechen, denn ich denke, daß Menschenrechtsverletzungen, spätestens auf der Ebene der Folter juis cogens sind (nicht verjähren).”
    Ich hatte Strafanzeige erstattet. Die Staatsanwaltschaft ermittelte gegen UNBEKANNT ? kann das sein dass der Staatsanwalt nicht wusste dass vor dem Gesetz Joachim Gauck zeichnete für die offensichtlich verlängerte Operative Vorgänge des MfS (68 Hauptamtlichen HAT ER eingestellt und die Behörde darauf aufgebaut) in seiner Behörde!??http://adamlauks.wordpress.com/2013/02/16/strafanzeige-gegen-die-bstu-behorde-aus-der-uneingeschrankter-und-unkontrollierbarer-zeit-unter-dem-leiter-joachim-gauck/
    ER hat entschieden wem ein Krümel Gerechtigkeit zugeteilt wird, er hat den Täterschutz über die STAZI-Verbrecher ausgebreitet, er hat sich der Rolle des obersten Richter angemaaßt… in so vielen Fällen, obwohl schon mein Fall reichen müsste, dass er zurücktritt oder zurückgetreten wird.

Read Full Post »


Nach dem Rechtsanwalt Schoppman,  nach dem Antrag auf die Klafheerzwingung beom Kammergericht Berlin auch die Verfassungsbeschwerde gegen die Wand führ,  mir Mitte Januar 2013,  die komplette Akte des Ermittlungsverfahrens 76 Js 1792/93

und ein Teil des  zweiten Ermittlungsverfahrens 272 Js 2215/11 ( 28 Seiten)  zusandte, blätterte ich darin und ließ  zu jedem Blatt die Wahrheit  in mir aufrufen. Ich staunte selbst wie lebendig das alles noch in mir ist, obwohl es  über 30 Jahren her ist, was ich in meiner 56 Seitigen Strafanzeige vom 30.4.1992 niedergeschrieben hatte.  http://adamlauks.wordpress.com/2013/01/31/die-wurde-des-menschen-ist-unantastbar-die-wurde-und-ehre-des-folteropfers-der-stazis-adam-lauks-wird-seit-30-4-1992-durch-die-berliner-justiz-mit-fusen-getreten-mit-wissen-des-deutschen-bund/  Mein Versuch  an die Handakte des  Zwangsstrafverteidigers  Dr. Friedrich Wolff ranzukommen scheiterte. Ich beabsichtigte ihn mit dem Reahabilitierungsantrag zu beauftragen. Wer wenn nicht er würde es besser wissen was  damals abgelaufen war im Gerrichtssal des Stadtgerichtes Berlin Mitte  als er in der Hauptverhandlung  BS 10/83 241-73-82 seinen, mit mir nicht abgestimmten, Antrag auf Freispruch Mangels an Beweisen, stellte.

Damals lag  die,  durch, Hauptmann Hoffmann Stationsarzt im Haftkrankenhaus  Leipg Meusdorf, mit absicht  durch die vorenthaltene Nachbehandlung, verpfuschte Operation in Meusdorf Monate zurück. Für die Hauptverhandlung wurde ich  durch die STAZIS medikamentös präpariert, so das ich die Verhandlung unter Sehstörungen und fast taub wie hinter einer dicken Glasplatte verfolgen konnte. In meiner U-Haftzelle saß seit meiner Ankunft der Hauptamtliche  Mitarbeiter  Manfred Heinze, der mich wie ich  Jahre nach meiner Entlassung erfahren sollte,mich ” vor Selbstmord bewahren sollte ” !?

Aber4 das ist hier nicht das Thema das ich  aufarbeiten möchte. Die Deutsche Justiz hat  mich mit diesen Beweisen aus der Gefangenmenpersonalakte nicht konfrontiert im R$ahmen des 5,5 Jahren dauernden Ermittlungsverfahren, wegen Folter, Mißhandlungen und Übergriffe der Ärzte im Haftkrankenhaus Leipzig Meusdorf und  Haus 115 in Berlin Buvj, sowie im MED – Punkt des Zuchthauses Rummelsburg.

Ich staunte  nicht schlecht, als ich nach der Durchsicht der Akte  feststellen musste, dass die Staatsanwaltschaft II ZERV 214 eigentlich gegen mich ermittelte, um die Täter zu schützen, und Verfahren wegen Mangesls an Beweisen bzw. Zeugenfalschaussage  einzustellen ! Eigentlich war das Verfahren der Staatsanwaltschaft II eine fortgesetzte oder weitere Strafvereitelung im Amt   des Leiters  der Gauck Behörde  im Jahre 1993/1994. Eine Strafanzeige dagegen im Februar 2013 war die logische Konsequänz als ich auf das Ersuchen  gestoßen  war und sah dass Gauck es ignoriert hatte und die Beweise für die schwere Körperverletzung unterdrückt hatte. Am 9.4.2013 wurde das  EV 222 UJs 662/13 eiongestellt W$EGEN VERJÄHRUNG – die bewiesene Schuld bleibt ungesühnt!? Man hatte  DIE WAHRHEIT  – meine Wahrheit,- als LÜGE abgetan und die Aussagen meiner Folterknechte und der Verbrecher im Arztmantel 1 :  ! übernommen, genau wie das schon mit der Rechtsbeugung in der Hauptverhandlung geschah. Die drei folgende Seiten ist das Kunststück  der Ermittlungskunst der ZERV 214 ( Schaika hat  aus Freude vergessen seinen Dienstgrad drunter zu setzen, wahrscheinlich um sich deswegen nicht schämen zu müssen)

Ich verspreche mir von diesem was ich mache  keine Anerkennung als Folteropfer der STAZIS, ich nutze lediglich die Verbrecher der Lüge zu überführen vor der ganzen Welt, umd zahlreichen Opfer5n nachvollziehbar zu machen, warum  bei ihren Strafanzeigen wegen Menschenrechtsverletzungen – In Salzgitter wurden 42.000 erfasst – am Ende  statt der Einstellung des Ermittlungsverfahrens, die Gerechtigkeit nicht wartete, für das Opfer und für die Täter. Das was am Ende der strafrechtlichen oder juristischen Aufarbeitung der mittleren und schweren Verbrechen der STAZIS mit Urteilen bedacht wurde ist lächerlich. In 40 Jahren der DDR – war das Atasiland größere Rechtsstaat als es die BRD je werden wird.

Der wahre und eigentliche Rechtsstaat war nach dieser Statistik die DDR !?

Was hat die ZERV eigentlich davon ermittelt und vor den Richter gebracht !??
Es war offensichtlich eine Armee von 360 -380 an das DDR-Unrecht angesetzt..

In keiner der beiden Statistiken erfasst: Die Folter an Adam Lauks bleibt ungesühnt , dank Gaucks Behörde und Dank  Oberstaatsanwalt Lorke !!! Urkundenunterdrückung und Strafvereitelung im Amt !! google nach  76 Js 1792/93  DA ist die juristische Aufarbeitung – auf Zuarbeit der Gauck Behörde !!!

„Opfer – Die Täter leben

 

Die haben mich gebunden,
misshandelt, nie gebrochen.
Überlebt, Seele tiefe Wunden,
geschunden meine Knochen.

Völkerrecht, Kampf, Würde,
Täter bleiben ungeschoren.
Die regieren, meine Hürde,
Recht, es wurde, wird gebogen.

In der DDR wurde gefoltert,
Täter reden sich zu Helden,
Wiedervereinigung keine Tat,
Merkel, Gauck dazugesellten.

Meine Würde, mein Grundrecht,
verarbeiten, Täternamen genannt,
Gauck, Merkel bleiben Knecht,
Deutschland, Opfer nie anerkannt.

Die Helden tragen Leid, den Tod,
Täter mit Orden in Ämtern haust,
Helden kämpften für Dein Brot,
es werden Opfer, weil Du wegschaust.

Frank Poschau
27.04.13

Für Adam Lauks, der sich nicht von der Stasi brechen lassen wollte und heute für die Anerkennung kämpft, STAZI – Folteropfer zu sein, was von unserem System verhindert wird, auch von Tätern!

 

 

fing ein seiner Bücher mit der Behauptung an: "Ich habe als Anwalt niemals gelogen !"

Spätestens als er mir in die Augen sah und behauptete weder mich noch meinen Fall zu kennen bzw als er von der “Siegerjustiz” pöbelte hatte er es getan.
Wenn es umgekehrt gekommen wäre und die DDR die BRD überrollt und besetzt hätte wären viele Opfer der Siegerjustiz an den Laternenmasten gehangen, nach sowjetischem Vorbild.

Ermittlungsverfahren 30 Js 1792 93 005

*******

Ermittlungsverfahren 30 Js 1792 93 006

*******

Ermittlungsverfahren 30 Js 1792 93 007

Die Akten  die hier folgen sind die jenigen die Schaika, auf wessen Weisung er auch immer gehandelt haben sollte, nicht mal als Beweismittel für seine Behauptungen in Kopie hinzugefügt hat. DAS WAS ER  niederschrieb besiegelte mein Schicksal zum zweiten Mal i9n Deutschland- diesmal in einem freiheitlichen demokratischen Rechtsstaat Deutschland. Das geschah 2011/2012 wieder als sich der stasifreundliche Oberstaatsanwalt Reichelt  nur dieses Wer5kes bediente u8m alles niederzuschlagen, abzuschmettern, außerdem VERJÄHRUNG !??

Aber:

“Eine Strafverfolgung darf und kann nicht eingestellt werden, wenn Staatsorgane Beweise verändern bis vernichtenum die Straftat unbeweisbar zu machen und so mit Hilfe der Verjährungsfrist straflos zu stellen. Das ist ein Eingriff in die Grundrechte. Die Grundrechte verkörpern eine Werteordnung, die sich mit der Menschenwürde, dem Unverletzlichkeitspostulat des GG und der Selbstbestimmung verbinden. § 13 StGB erklärt die Garantenstellung von Staatsorganen und Beamten, zu denen auch Richter gehören und zwar dahingehend, daß ein Beamter, der eine Straftat erkennt verpflichtet ist, die Ausführung der Straftat auch dann zu verhindern, wenn es dafür eine Anweisung, einen Befehl, einen Verwaltungsakt gibt. Die Beweisvernichtung ist sittenwidrig. Sittenwidrig ist dasjenige, was der grundgesetzorientierte Bürger unternimmt, welches außerhalb dessen steht, was der anständig denkende und handelnde Bürger in der jeweiligen Sache veranlassen würde. Daraus folgt, durch Beweis-Vorenthaltung, m. E. ebenfalls eine Straftat, ist die Verjährungsfrist des causalen Deliktes unterbrochen. Die Untätigkeit der Staatsanwaltschaft ist ein weiteres Verbrechen, denn ich denke, daß Menschenrechtsverletzungen, spätestens auf der Ebene der Folter juis cogens sind (nicht verjähren).”

 

Abgangszeugnis aus U-Haft Königswusterhausen

*******

Schmuggler - Botschaftsfahrer SFRJ  nicht Adam Lauks 002

Hätte ich  dem Konsul damals  mitgeteilt dass die Operation in Leipzig verpfuscht wutrde… hätte Hauptmann Graupner den Diplomatensprecher sofort abgebrochen. Oder sollte ichju ihm berichten dass ich  den Kot  in Anwesenheit drei Mithäftlinge täglich auch weiterhin mit den Fingern rausholen muss …!??

*******

Schmuggler - Botschaftsfahrer SFRJ  nicht Adam Lauks 003

Schmuggler - Botschaftsfahrer SFRJ  nicht Adam Lauks 004

*******

Schmuggler - Botschaftsfahrer SFRJ  nicht Adam Lauks 005

*******

Schmuggler - Botschaftsfahrer SFRJ  nicht Adam Lauks 006

*******

Schmuggler - Botschaftsfahrer SFRJ  nicht Adam Lauks 007

Als Beweis für  Unglaubwürdigkeit  des Leiters und Äztl.Direktor OMR Dr. med. Schneider, Oberst des SV im MD  und des Chefarzt Med-. Klinik : Dr. med Hohlfeld- Oberstleutnant  des Strafvollzuges im MD  Abschrift des Blattes 86 aus der Gefangenenpersonalakte von Adam Lauks -ä Dies ist gleichzeitig auch Beweio9s für eine KJörperverletzung. Das heißt die Ermittler waren gar nicht auf die unterschlagenen Akte aus der Gauck Behörde angewiesen.

Aufgabe der IM ÄRZTE im Dienste der STAZIS war : Falsche Diagnose  aufstellen unmd aif Befehl falsche medizinische Behandlung einleiten – auch das Ableben des Patienten in Kauf nehmend. Wer kann hinter dem somatischen Gesundheitzistand den offenen Unterkieferbruch vom 23.6.1985 vermuten. Nach dem Major Dr. Schill draufgedroschen hatte, operierte ich mit den Fingern ein 2,5 cm Stück Unterkiefers und  am 16.7.85  öffnete sich der entzündete Unterkiefer und wieder zwangseinweisuzng…

Wie  oft man mich als gesund erklärte und immer wieder ins Haftkrankenhaus schickte wird anhand vorliegenden transportscheinen aufgearbeitet.

Haftkrankenhaus Leipzig

Ltr.u.Ärztl.Direktor                                     Lepzig,d.16.07.85 – Dr.Ho/Ge

P r o t o k o l l

In Anwendung der 1.DB  d. StVG, § 55 (4) wird der

SG L A U X ,  Adam,  ggeb. 28.07.50

zwangsweise mebizinisch behandelt, da er jegliche freiwillige Untersuchung und Behandlung ablehnt.

Die vorübergehende zwansweise medizinische Betreuung, vor allem die Diagnostik ist notwendig, um den sommatischen Gesundheitszustand besser feststellen und eventuelle therapeutische Maßnahmen daraus ableiten zu können.

Ltr. u. Ärztl. Direktor

OME Dr. med. Schneider

Oberst des SV im MD

und

Chefarzt Med. Klinik

Dr. Med. Hohlfeld

Oberstltn. d. SV im MD

*******

*******

Schmuggler - Botschaftsfahrer SFRJ  nicht Adam Lauks 008

Read Full Post »

« Newer Posts - Older Posts »

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 367 Followern an